BB Biotech

49 Kommentare / 0 neu
02.08.2010 13:53
#1
Bild des Benutzers yihi
Offline
Kommentare: 1
BB Biotech

Ich habe mich in den letzten Tagen mit BB Biotech auseinandergesetzt und muss sagen, dass ich dieses Investment als sehr attraktiv beurteile.

BB Biotech ist eine Beteiligungsgesellschaft (Closed end fund) auf Biotechunternehmen.

Die grössten Positionen im Portfolio sind die 4 Kernbeteiligungen Actelion (20.8%), Celgene (17.8%), Gilead (15.5%) und Vertex (12.7%).

Diese Aktien sind allesamt momentan sehr günstig bewertet (siehe z.B. Actelion) und weisen im Chart mehrmonatige untere Umkehrformationen auf.

Nun, das wirklich interessante ist, dass die Gesellschaft momentan einen historisch sehr hohen Discount von 25.93% aufweist. Das bedeutet, dass man quasi für 57 Franken heute ein Aktienportfolio erwerben kann. dass 77 Franken wert ist. Das ist eine Besonderheit von Closed End Funds, diese werden oft mit einem Auf- oder Abschlag zum Wert des Portfolios (NAV) gehandelt.

Die Chance, dass sich dieser historisch aussergewöhnlich hohe Discount in den nächsten Monaten verringern wird, ist sehr gross. Man weiss auch aus längerfristigen Untersuchungen, dass Investmentstrategien in Closed End Funds mit grossem Discount den Markt längerfristig stark outperformen.

Der Discount ist nämlich gross, wenn ein Investmentthema "out" ist und kann sogar zu einer Prämie werden, wenn das Thema sehr gesucht ist. So hatte BB Biotech zu Anfang des letzten Jahrzehnts teilweise einen Aufschlag von über 30%.

Kleines Rechenbeispiel:

Wert des Portfolios 77 Franken, Discount 27%, Aktienpreis heute 57 Franken

Biotechaktien stehen in 3 Jahren 30% höher, Discount reduziert sich auf 15%: Aktienpreis 85 Franken.

Der Gewinn ist dadurch 49.1% statt nur 30%. Man hat also quasi eine "Hebelwirkung" eingebaut. Für jemanden der breit diversifiziert in Biotechaktien investieren will, sicherlich eine interessante Option.

Meinungen dazu?

Disclosure: Long BB Biotech. Smile

Aufklappen
22.08.2016 17:30
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Kommentare: 173
Pfizer to acquire Medivation

Pfizer kauft Medivation. Die Position macht 4% des BB Biotech Portfolios aus. Da hatten die Jungs von BB Biotech wieder mal ein gutes Händchen.

Pfizer to Acquire Medivation in Deal Worth $14 Billion -- 4th Update

MEDIVATION ORD 80.445
13.285 (19.78 Wacko

PFIZER ORD 35.00
0.02 (0.06 Wacko

By Jonathan D. Rockoff

Pfizer Inc. said Monday that it had agreed to buy biotech Medivation Inc. for about $14 billion, in a move that adds one of the crown jewels of the multibillion-dollar market for cancer drugs to Pfizer's portfolio.

News of the impending deal was reported Sunday.

The deal ends months of bidding for San Francisco's Medivation, one of the most desired independent biotechs because it sells a leading prostate-cancer drug.

Pfizer will pay $81.50 a share, a 21% premium to Medivation's closing stock price Friday. Medivation shares traded up 20% to $80.47 in early trading as Pfizer shares fell 5 cents to $34.92.

Medivation's drug, Xtandi, already generates about $2 billion in yearly sales and has the potential to more than double, according to analysts.

Pfizer said the deal would add 5 cents to earnings in the first full year after closing and isn't expected to affect its 2016 financial guidance. Pfizer said it plans to finance the transaction with its cash holdings.

If the deal isn't completed, Medivation could pay Pfizer a $510 million termination fee, according to a regulatory filing.

Pfizer has been seeking to expand its lineup of such oncology treatments. Xtandi would give the New York drug company a beachhead in prostate cancer complementing its breast-cancer treatment Ibrance, which is on track to be a blockbuster.

Medivation's drugs in development could also complement Pfizer's efforts to develop combinations of cancer agents with so-called immunotherapies, which deploy the immune system in the fight against cancer.

The acquisition would also further Pfizer CEO Ian Read's efforts to bolster what he refers to as the innovative side of the company's business. He said on a call with analysts Monday that the move "accelerates our strategy in line with our priorities."

The deal is expected to close in the third or fourth quarter of 2016 and is subject to customary closing conditions and U.S. antitrust clearance.

Pfizer agreed to take over Allergan PLC late last year in a $150 billion deal, but the two companies parted ways in April after the Obama administration targeted the proposed combination with new rules.

Mr. Read has said Pfizer would decide by year's end whether to split into two, with one company selling fast-growing brand-name drugs like Ibrance and another selling drugs that have lost patent protection -- a move that has often been discussed in recent years.

Financial Chief Frank D'Amelio said Monday that the Medivation deal "will not impact the timing of any decision" to break up the company.

Some analysts have said Pfizer needs to do more deals to add patent-protected drugs if that side of the company was to develop the critical mass of revenue it would need to function on its own.

Cancer is one of the pharmaceutical industry's biggest markets with world-wide sales amounting to roughly $80 billion a year and growing more than 10% annually, according to EvaluatePharma.

Despite charging high prices often surpassing $100,000 a year per patient, companies haven't faced the challenges securing reimbursement that have limited sales of new drugs for other diseases.

Medivation is one of the few independent biotechs left with a cancer treatment that is already approved and selling well. CEO David Hung says he decided to found the company after watching a 28-year-old breast-cancer patient die during his oncology fellowship.

Xtandi has held its own against a rival prostate-cancer treatment from Johnson & Johnson called Zytiga. Xtandi, which Astellas Pharma Inc. also sells, could be one of the top-selling cancer drugs by 2020, according to EvaluateSHYPharma.

But J&J is developing a new prostate-cancer drug that could pose a threat to Xtandi, according to analysts.

Medivation was put in play after French drug company Sanofi SA made an unsolicited proposal of $52.50 a share in cash, which the biotech rejected in April, saying the offer substantially undervalued the company. Medivation shares were trading as low as $26.41 in February.

Following Sanofi's proposal, a bidding war resulted. With Pfizer's deal, Medivation is fetching more than double the $6 billion it was valued earlier in the year.

On Monday, Sanofi said that while it saw benefits to a potential deal with Medivation, "we are first and foremost a disciplined acquirer and remain committed to acting in the best interests of Sanofi shareholders."

22.07.2016 08:49
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech weist im ersten Halbjahr Milliardenverlust aus
22.07.2016 08:10

Schaffhausen (awp) - Die BB Biotech weist für das erste Semester des Geschäftsjahres 2016 wie angekündigt einen Verlust in Milliardenhöhe aus. Unter dem Strich resultierte für die ersten sechs Monate ein Verlust von 1'170 Mrd CHF, wie die Beteiligungsgesellschaft am Freitag mitteilte. Im Vorjahressemester hatte noch ein Gewinn von 716,8 Mio CHF resultiert. Die Gesellschaft hatte den Verlust bereits vergangene Woche angekündigt.

Der Halbjahresverlust war auf die negativen Vorgaben des ersten Quartals zurückzuführen. Im 2. Quartal des Jahres habe sich der Biotech-Sektor dagegen beruhigt. Die BB Biotech-Aktie wies für die ersten sechs Monate 2016 eine negative Gesamtrendite von -18,8% in Franken und von -18,4% in Euro aus. Der NAV für die erste Jahreshälfte sank um 29,1% in Franken und um 28,9% in Euro, was dem Nettoverlust von 1,17 Mrd entsprach. BB Biotech behielt den Investment-Leverage per Ende Juni 2016 im zweistelligen Bereich mit einem Investitionsgrad von 112,3% bei.

Zunehmend sei eine Diskrepanz zwischen dem Aktienkurs und den operativen Fortschritten der Portfoliounternehmen von BB Biotech feststellbar, hält die Gesellschaft fest. Die Kurse von Biotech-Standardwerten hätten zudem die Tiefstände aus den Jahren 2010/11 erreicht. Fundamental sieht BB Biotech die Industrie dank "hervorragenden operativen Leistungen und dem Erreichen zahlreicher Meilensteine" unverändert positiv aufgestellt.

Der Innere Wert übertraf gemäss der Beteiligungsgesellschaft den Benchmark der Biotech-Branche im zweiten Quartal leicht, sei aber mit Blick auf seine Entwicklung seit Jahresanfang immer noch geringfügig hinter dem Benchmark zurückgeblieben. Klinische Versuchsergebnisse, Produktzulassungen und -lancierungen sowie die Ankündigung eines M&A-Deals hätten im zweiten Quartal positiv zu Buche geschlagen.

Das Portfolio belasteten zum einen eine Meldung zu unerwünschten Ereignissen bei zwei Wirkstoffen in der spätklinischen Entwicklungsphase von Ionis und zum anderen Daten von Infinity, welches von Anlegern als nicht überzeugend eingestuft wurde.

Auch im weiteren Jahresverlauf erwartet BB Biotech eine nach wie vor volatile Entwicklung der Biotech-Aktien. Dennoch böten Produktzulassungen und klinische Schlüsselstudien im laufenden Jahr und bis in das Jahr 2017 hinein Potenzial für deutlich höhere Aktienkursbewertungen, zeigt sich die Gesellschaft überzeugt. Nach einem der schwächsten Halbjahre erwartet das Unternehmen für seine Portfoliobeteiligungen in den kommenden Perioden und für das Geschäftsjahr 2016 nun zurückkehrende Wachstumsraten

tp/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.07.2016 18:10
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Kommentare: 564

merci Amphibolix

Da geb ich Dir recht, ist eigentlich nichts anderes als ein Fonds...trotzdem gibt es sicher Indikatoren. Einer ist, dass die nächste Unterstützung bei 45.- liegt.

Und an den disliker; schreib mal selbst einen fundierten Beitrag statt hier dauernd meine Beiträge mit Daumen runter zu markieren!

Gruss

Chrigu

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

14.07.2016 17:32
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Kommentare: 173

Chrigu hat am 11.07.2016 - 20:00 folgendes geschrieben:

Als Beteiligungsgesellschaft reflektiert das Ergebnis die Aktienkursentwicklung der Unternehmen, die im Portfolio gehalten werden.  

Dasselbe gilt für die Kursentwicklung der Aktie. Vergiss irgendwelche Charts sondern orientiere Dich an den Titeln, in welchen BB Biotech investiert ist. Ich bin seit knapp 2 Jahren dabei und habe letztes Jahr leider den Absprung verpasst. Na ja, warten ist angesagt. Wird wieder bessere Zeiten geben.

14.07.2016 17:00
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Kommentare: 564

ist hier noch irgend jemand investiert? Womöglich sogar Chart-Spezialisten welche mal etwas über Charttechnische Kursentwicklung sagen können?

 

lg

Chrigu

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

11.07.2016 20:00
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Kommentare: 564

BB Biotech AG mit Verlust nach Steuern im ersten Semester 2016

 

BB Biotech AG (ISIN CH0038389992) informiert im Einklang mit der Ad-hoc-Publizitätspflicht bereits heute über die Ergebnisentwicklung für das erste Semester 2016. 

Basierend auf den noch nicht geprüften konsolidierten Zahlen schliesst die BB Biotech AG das erste Halbjahr 2016 mit einem Periodenverlust nach Steuern von CHF 1.17 Mrd. ab (CHF 717 Mio. Gewinn in derselben Vorjahresperiode). 

Der Aktienkurs ist im gleichen Zeitraum in CHF um 18.8% bzw. in EUR um 18.4% gesunken. 

Im zweiten Quartal stabilisierten sich der Biotechnologieaktienmarkt und das Portfolio von BB Biotech AG. Für diesen Zeitraum weist BB Biotech  einen Gewinn von CHF 36 Mio. aus (Gewinn von CHF 337 Mio. in derselben Vorjahresperiode). Als Beteiligungsgesellschaft reflektiert das Ergebnis die Aktienkursentwicklung der Unternehmen, die im Portfolio gehalten werden. 

Die ordentliche Berichterstattung zum zweiten Quartal 2016 wird am 22. Juli 2016 veröffentlicht.

 

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

22.04.2016 08:39
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech erwartet Aktien-Schwankungen

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat den für das ersten Quartal 2016 gemeldeten Verlust von 1,2 Milliarden-Franken bestätigt.

Auch im weiteren Jahresverlauf dürfte die Wertentwicklung bei Biotech-Aktien volatil verlaufen, schreibt das Unternehmen bei der Bekanntgabe der definitiven Zahlen am Freitag.

Das Portfolio verbuchte insgesamt einen Verlust von 30,1% in CHF, 30,5% in EUR und 27,1% in USD. Das Anlage-Leverage von BB Biotech erhöhte sich im Laufe der ersten drei Monate auf 332,5 Mio CHF nach 140,5 Mio zu Jahresbeginn. Dies entspricht einem Anstieg auf 12,8% des NAV von zuvor 3,5%. Der Grund für diesen Anstieg liege in der Dividendenausschüttung von 160 Mio und dem Ausbau von Portfoliopositionen in kleineren und Mid-Cap-Biotechunternehmen.

Das Resultat widerspiegle den allgemein schwierigen Jahrsesstart an den Aktienmärkten und die sich beschleunigenden Gewinnmitnahmen im Biotechnologiesektor nach vielen Jahren der Outperformance, so BB Biotech. Die im Zuge der US-Präsidentschaftswahlkampagne geführte Diskussion betreffend Finanzierung des US-Gesundheitssystems und der Medikamentenpreise habe zu zusätzlichen Aktienkursverlusten geführt.

Ausbau von Positionen

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die volatilen Biotech-Märkte hätten das Investment Team vor Herausforderungen gestellt, schreibt BB Biotech. So seien die Positionen in Swedish Orphan Biovitrum und in Actelion leicht abgebaut worden. Kursschwächen seien genutzt worden, um Positionen in ausgewählten kleineren und Mid-Cap-Unternehmen aus den USA auszubauen. Dabei werden Ionis, Incyte, Radius, Halozyme, Alnylam, Cempra, Sage, Esperion und Prothena genannt. Seit dem 4. Quartal 2015 besteht zudem eine Position in Cidara, die ausgebaut wurde. Die restlichen Aktien von Tetraphase wurden nach ihrer erfolglosen Phase-III-Studie für Eravacyline verkauft.

Für 2016 rechnet BB Biotech weiter mit hoher Volatilität. Den Erwartungen nach dürften sich die Produktzulassungen und Ausleseraten für klinische Schlüsselstudien bis zum Jahresende allerdings beschleunigen und Potenzial für deutlich höhere Aktienkursbewertungen bieten, heisst es weiter. Im laufenden Jahr dürften weitere Meilensteine erreicht werden, welche die bereits soliden Fundamentaldaten für BB Biotechs Portfoliopositionen sowie die Biotechnologiebranche im Allgemeinen unterstützen, heisst es weiter.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.04.2016 08:26
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech erleidet im Q1 Verlust von 1,2 Mrd CHF
13.04.2016 18:38

Küsnacht (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im ersten Quartal 2016 den schlechten Start der Aktienmärkte in das neue Jahr zu spüren bekommen und gemäss noch nicht geprüften Zahlen einen Verlust nach Steuern von 1,2 Mrd CHF erlitten. In der Vorjahresperiode hatte noch ein Gewinn von 379 Mio CHF resultiert. Das Ergebnis reflektiere die Aktienkursentwicklung der Unternehmen, die im Portfolio gehalten werden, teilte BB Biotech am Mittwoch mit.

Das Resultat widerspiegle den allgemein schwierigen Jahrsstart an den Aktienmärkten und die sich beschleunigenden Gewinnmitnahmen im Biotechnologiesektor nach vielen Jahren der Outperformance, so BB Biotech. Die im Zuge der US-Präsidentschaftswahlkampagne geführte Diskussion betreffend Finanzierung des US-Gesundheitssystems und der Medikamentenpreise habe zu zusätzlichen Aktienkursverlusten geführt.

Der Aktienkurs der BB Biotech ist laut den Angaben in den ersten drei Monaten des Jahres um 16,5% in CHF respektive um 17,4% in EUR gesunken. Die ordentliche Berichterstattung zum ersten Quartal wird BB Biotech am 22. April 2016 veröffentlichten.

tp/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

29.03.2016 10:01
Bild des Benutzers Namouk
Offline
Kommentare: 107
Kurs BB Biotech

etwas hoch scrollen auf den Eintrag vom 22.01. 08.23 und du kannst alles schwarz auf weiss lesen.

(Dividende und Aktiensplit)

29.03.2016 10:00
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Kommentare: 37

Vielen Dank Leser - wird das sein ja!

29.03.2016 09:27
Bild des Benutzers Leser
Offline
Kommentare: 1021

Vom 17.3.2016

BB Biotech: feu vert pour un programme de rachat d'actions et un split de titres
 

Zurich (awp) - L'assemblée générale de BB Biotech a approuvé jeudi un programme de rachat d'actions jusqu'à 10% du total, ainsi qu'un split d'actions dans un rapport de 1:5. Les administrateurs sortants ont été réélus pour une nouvelle période, y compris le président Erich Hunziker, indique la société dans un communiqué. Les actionnaires ont accepté tous les points à l'ordre du jour, notamment le dividende à 14,50 CHF.

Kann zwar kein französisch, aber da steht was von Split. 1:5 macht jedenfalls die 80% aus.

29.03.2016 09:17
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Kommentare: 37
Kurs BB Biotech

Was ist denn heute mit dem Kurs von BB Biotech los?

Haben die einen Aktiensplit vollzogen?

 

Danke für die Rückmeldung.

19.02.2016 08:25
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech: Weniger Gewinn, mehr Dividende

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im Geschäftsjahr 2015 einen Rückgang beim Betriebsertrag verzeichnet. Dennoch wird die Dividende deutlich erhöht.

Konkret kam er bei 697,9 Mio CHF zu liegen nach 1,50 Mrd im Vorjahr, wie dem am Freitag publizierten Geschäftsbericht zu entnehmen ist. Der Reingewinn kam definitiv bei 652,8 Mio CHF zu liegen. Damit hat er sich im Vergleich zum Rekordresultat des Vorjahres mehr als halbiert.

Ein Überraschung ist letzteres allerdings nicht, denn BB Biotech hatte bereits im Januar über die Gewinnentwicklung informiert. Damals wurden laut ungeprüften Zahlen 653 Mio CHF in Aussicht gestellt.

Verantwortlich für den Einbruch ist massgeblich der im dritten Quartal erlittene Verlust. Damals bekam das Unternehmen die Marktverwerfungen heftig zu spüren. Im August und September kam es Zuge der China-Unsicherheiten und des damals ausgebliebenen "lift-off" der US-Leitzinsen, auf welche die Märkte spekuliert hatten, zu grossen Korrekturen an den Aktienmärkten. Der Dow Jones Industrial beispielsweise verlor im dritten Quartal fast 10%. BB Biotech brockte dies einen grossen Verlust von 575 Mio CHF ein.

58 Franken pro Aktie verdient

Die Dividende soll dennoch um 2,90 auf 14,50 CHF je Aktie erhöht werden, was auch bereits bekannt ist. BB Biotech kann sich das leisten, denn trotz Gewinneinbruch wurden rund 58 CHF je Aktie verdient.

Die BB Biotech-Aktie stieg im Verlauf des Berichtsjahres um 28% in CHF, 41% in EUR und 27% in USD. Der Innere Wert (NAV) legte - unter Berücksichtigung der erfolgten Barmittelausschüttung - um 19% in CHF, 32% in EUR und 18% in USD zu. Damit habe man den Referenzindex NBI deutlich geschlagen, heisst es im Geschäftsbericht.

Für das Geschäftsjahr 2016 stellt BB Biotech neben weiteren Produktzulassungen die Veröffentlichung "zahlreicher" Daten zu Pipeline-Produkten der Portfoliobeteiligungen in Aussicht. 2015 hätten Fusionen und Akquisitionen (M&A) zu den wichtigsten Performancetreibern gezählt. Und auch künftig sei mit "bedeutenden" M&A-Aktivitäten innerhalb des Sektors zu rechnen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

28.01.2016 21:08
Bild des Benutzers mueret00
Offline
Kommentare: 88

[quote]50% weniger Gewinn, dafür Dividende um rund 30% erhöhen - ich versteh das nicht....[/quote]

Full Ack!

Wenn jetzt der NAV um 14 CHF verringert wird, heisst das noch lange nicht, dass BB Biotech diese 14 CHF in einem Jahr wieder gutmachen wird. Erst dann wäre die Dividendenrendite konstant. Na ja. Wir müssen uns eh warm anziehen.

Ein weitere Diskussionspunkt wäre eben, warum man die Barmittel nicht als Reserve nutzt, um beim möglichen Platzen der Blase billig zuzugreifen? Naja. Ich vertraue denen auf jeden mehr als mir selbst bei der Auswahl der Titel und der Strategie. LOL

Ich bleibe auf jeden Fall drin!

22.01.2016 09:11
Bild des Benutzers harley-rider
Offline
Kommentare: 245
Gewinn vs. Dividende

50% weniger Gewinn, dafür Dividende um rund 30% erhöhen - ich versteh das nicht....

22.01.2016 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech hebt Dividende an

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hebt die Dividende an und will einen Aktiensplit im Verhältnis von 1:5 vornehmen.

Der Verwaltungsrat schlage der Generalversammlung am 17. März eine Ausschüttung von 14,50 CHF je Aktie vor, teilt BB Biotech am Freitag mit. Dies entspreche einer Rendite von 5% auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktie im Dezember 2015.

Die restlichen Kapitaleinlagereserven von etwa 136 Mio CHF würden ausgeschüttet und der noch ausstehende Differenzbetrag werde als reguläre Dividende aus einbehaltenen Gewinnen ausbezahlt, wie es heisst. Im Vorjahr kam es zu einer Barmittelausschüttung von 11,60 CHF je Titel.

Der vorgeschlagene Aktiensplit von 1:5 wird mit der "starken" Wertentwicklung der Aktie über die letzten fünf Jahre und den positiven Aussichten für das Portfolio gerechtfertigt. Die voll verwässerte Anzahl ausstehender Aktien werde in diesem Fall auf 59,25 Mio von 11,85 Mio Aktien steigen, abzüglich der über die zweite Handelslinie zurückgekauften Aktien.

Basierend auf ungeprüften Zahlen kam der Jahresgewinn nach Steuern bei 653 Mio CHF zu liegen, womit frühere Angaben bestätigt werden. Im Vorjahr lag er mit 1,47 Mrd CHF mehr als doppelt so hoch. Für das vierte Quartal wird ein Gewinn von 511 Mio CHF ausgewiesen nach einem Verlust von 575 Mio CHF im dritten Quartal. Auch dies ist bereits bekannt.

Die erhöhte Volatilität der Aktienmärkte im zweiten Halbjahr 2015 habe zu diesen stark variierenden Ergebnissen geführt, heisst es dazu. Der Innere Wert (NAV) stieg im vierten Quartal in Franken um 15% in CHF, der Aktienkurs um 13%.

Der vollständige Jahresbericht wird am 19. Februar publiziert.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.01.2016 08:24
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech zurück in der Gewinnzone

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2015 - basierend auf noch nicht geprüften konsolidierten Zahlen - wieder einen Gewinn erwirtschaftet.

Der Jahresgewinn nach Steuern beläuft sich auf 653 Mio CHF (VJ +1'470 Mio). Nach einem Verlust von 575 Mio im dritten Quartal weist BB Biotech im vierten Quartal einen Gewinn von 511 Mio aus.

Das Resultat 2015 widerspiegele die "fundamentale Stärke des Biotech-Sektors sowie die erfolgreiche Anlagestrategie mit klaren Schwerpunkten", heisst es in einer Vorab-Mitteilung vom Mittwochabend. Die erhöhte Volatilität der Aktienmärkte im zweiten Halbjahr 2015 habe dabei zu stark variierenden Quartalsergebnissen geführt.

Die ordentliche Berichterstattung zum Portfolio per 31. Dezember 2015 erfolgt am 22. Januar 2016, der vollständige Geschäftsbericht 2015 wird dann am 19. Februar 2016 veröffentlicht.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

22.10.2015 15:33
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Kommentare: 877
21.10.2015 00:06
Bild des Benutzers nachtfalter
Offline
Kommentare: 69

Der ganze Biotechsektor ist momentan nicht so angesagt. Hat wahrscheinlich mit den Wahlversprechungen zu tun, welche Hillary Clinton von sich gab, sie setze sich für eine Senkung der Medikamentenpreise ein. Die Biotechschwächephase könnte also noch bis Dezember 2016 anhalten. Finde ich sehr gut diese Entwicklung, so wird der ganze Sektor die kurzfristig denkenden Spekulanten und Trittbrettfahrer los und startet bereinigt in eine verheissungsvolle Zukunft.

20.10.2015 13:38
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Kommentare: 247

Irgendwie scheinen mir die BB-Biotech Aktien unterbewertet zu sein. Kann ja jeder behaupten, aber innerer Wert per gestern Abend Fr. 320.-, dazu hat Actelion (einer der grössten Positionen von BBB ein 4%-iges Plus heute). Und BBB dümpelt bei 260.- vor sich hin. Weiss jemand wieso, der GAP zwischen Innerem Wert und Aktienkurs so hoch ist, war doch auch schon markant tiefer? Ist Biotech derzeit einfach nicht so "inn"?

17.10.2015 10:23
Bild des Benutzers robincould
Offline
Kommentare: 317
Incyte

Ach ja, ich hoffe, dass BB Biotech mit Incyte (grosse Position) Recht behält, weil sie noch immer am Titel festhalten, obwohl er schon sehr schön gelaufen ist und vorallem, weil hier einige Mitbewerber Lösungen am Start haben. Aber die sind ja die Profis - ich nicht. Ich bleibe also dabei - hab mit dem Titel tolle erfolge erzielt.

17.10.2015 10:09
Bild des Benutzers robincould
Offline
Kommentare: 317
Investementstrategie

Ich denke darum wurde der Titel nicht verkauft (letzter Satz beachten): Portfolio im Überblick (BBB)

 

Tetraphase Pharmaceuticals ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Behandlung schwerer und resistenter bakterieller Infektionen spezialisiert hat. Die firmeneigene Plattformtechnologie ermöglicht die Entwicklung neuer Tetracyclin-Antibiotika zur Lösung von Arzneimittelresistenzen. Ihr führendes Produkt, Eravacyclin, befindet sich in der Prüfungsphase III für komplizierte Harnwegsinfektionen (kHWI) und intraabdominelle Infektionen (kIAI). Wichtig ist, dass das Produkt sowohl intravenös als auch oral verabreicht werden kann, sodass Ärzte und Patienten flexibler sind und die Anwendung praktischer ist. Darüber hinaus können Krankenhäuser und Krankenversicherer erhebliche Kosten einsparen.

2015 erwarten wir die Vorstellung beider Phase-III-Studien, die einen deutlichen Impuls für den Unternehmenswert bringen sollte.

 

 

17.10.2015 01:15
Bild des Benutzers nachtfalter
Offline
Kommentare: 69

Bravo SPESENMOOS, das ist bei dieser Aktie die richtige Einstellung, vorwärts schauen.

Bin hier auch engagiert. Leider muss ich mich trotzdem fragen, warum BB Biotech dieser Ausrutscher mit ERAVACYCLIN passieren konnte. Mir ist nicht klar, warum das Management bei einem solchen Kursanstieg von TETRAPHASE den Kursgewinn nicht realisierte, sondern zuerst das enttäuschende Resultat der Phase-III-Studie abwartete. Da erwarte ich von Profis, welche sich voll und ganz auf ihre Assets konzentrieren können, andere Resultate!

16.10.2015 09:22
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Kommentare: 247

alter Käse, wen interessieren schon die Werte per 30.9.15 - Innerer Wert per gestern Abend Fr. 320.-. BB bekommt man jetzt für Fr. 258.-.

Biotech erholen sich wieder. Da wird BB schnell auf 280.- /290.- sein.

 

16.10.2015 08:33
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech im Q3 mit roten Zahlen Die globalen Aktienmärkte seien im dritten Quartal äusserst herausfordernd gewesen, schreibt BB Biotech am Freitag.
Bild:

16.10.2015 07:55

Die an der SIX Swiss Exchange kotierte Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat wie bereits Anfang Oktober angekündigt im dritten Quartal 2015 einen grossen Verlust geschrieben.

In den ersten neun Monaten resultierte allerdings dennoch ein Gewinn. Der Verlust für die Monate Juli bis September schlug mit 575 Mio CHF (VJ Gewinn 483 Mio) zu Buche, wogegen seit Jahresbeginn bis Ende September ein Gewinn in der Höhe von 141 Mio (744 Mio) resultierte. Die verwalteten Vermögen sind per Ende September im Vergleich zu Ende 2014 leicht auf 3,46 Mrd von 3,49 Mrd zurückgegangen.

Wie das Unternehmen in dem am Freitag veröffentlichten Quartalsbericht weiter schreibt, hätten sich die globalen Aktienmärkte im dritten Quartal als äusserst herausfordernd erwiesen. So habe sich die Korrektur an den Aktienmärkten in den Schwellenländern sich fortgesetzt und die US-Notenbank verzögerte ihre erste Zinsanhebung erneut, woraufhin die weltweiten Marktindizes an Boden verloren hätten. Immerhin hätten die Biotech-Märkte die Turbulenzen dank einer anhaltend guten Geschäftsentwicklung und M&A-Aktivitäten "vorderhand sehr gut" überstanden, so BB Biotech weiter.

Im Portfolio von BB Biotech legten Gilead, Celgene und Amgen fürs Halbjahr solide Zahlen vor und bestätigten ihre Guidance oder hoben sie sogar an. Im Gegensatz dazu brach die Aktie von Biogen Idec massiv ein, da das Unternehmen seine angekündigten Umsatz- und Gewinnziele nicht aufrechterhalten konnte. Bei den Mid Cap-Positionen bildeten Incyte und Radius mit Kursgewinnen zwei Glanzlichter. Tetraphase büssten dagegen über 75% an Marktkapitalisierung ein, nachdem das Unternehmen das Scheitern einer Phase-III-Studie zu Eravacyclin bekannt gegeben hatte.

Innerer Wert sinkt

Der innere Wert von BB Biotech nahm im dritten Quartal um 14% in Franken und um 18% in US-Dollar deutlich ab. Etwas besser behauptete sich der Aktienkurs, der in Franken 6,3%, in Euro 9,5% und in Dollar 10% eingebüsst hat. In den ersten neun Monaten erwirtschaftete die Gesellschaft für die Aktionäre aber eine positive Gesamtrendite von 14% in Franken, 26% in Euro und 16% in Dollar. Der NAV stieg in dieser Zeitspanne um 3,7% (CHF), 14% (EUR) und 5,7% (USD). Dabei sei die Barmittelausschüttung in Höhe von 11,60 CHF je Titel berücksichtigt worden.

BB Biotech sieht das Ausmass der Korrektur als übertrieben an und investierte in der Folge die gesamte Cash-Position, die sich Ende Juli auf ungefähr 200 Mio CHF belief. Gekauft wurden ausgewählte Titel, zumeist attraktiv bewertete Large und Mid Caps. Ein kleinerer Teil des Geldes sei dabei in zwei neue Beteiligungen - Esperion und Prothena - geflossen. Mit Gewinn verkauft hat BB Biotech in der Berichtsperiode die Position in Receptos nach dessen Übernahme durch Celgene.

Ausserdem wurden im Rahmen des Aktienrückkaufprogrammes im dritten Quartal 52'873 eigene Titel zurückgekauft. Das Total beläuft sich auf 687'598 erworbene Titel, was 58% der geplanten Rückkäufe entspreche, so der Bericht.

Im weiteren Jahresverlauf dürften die Aktien aus dem Gesundheitswesen laut BB Biotech weiter von den politischen Diskussionen zu Gesundheitsreformen und Preiskontrollen in den USA beeinflusst werden. BB Biotechs Anlagestrategie ziele weiterhin auf Bereiche mit einem hohen ungedeckten medizinischen Bedarf und mit der Aussicht auf innovative Neuprodukte ab. Dabei gelte es gut geführte Unternehmen zu identifizieren, die attraktive Renditen bieten. In den verbleibenden Monaten seien derweil zahlreiche klinische Versuchsergebnisse und interessante Neuigkeiten von wichtigen medizinischen Kongressen zu erwarten.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

08.10.2015 08:47
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech rutscht in Q3 in die roten Zahlen

07.10.2015 18:50

Zürich (awp) - Die an der SIX Swiss Exchange kotierte Beteiligungsgesellschaft BB Biotech ist im dritten Quartal 2015 in die roten Zahlen gerutscht. Wie das Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte, steht für den Berichtszeitraum ein Verlust von 575 Mio CHF zu Buche. Für die ersten neun Monate weist die Beteiligungsgesellschaft einen Gewinn nach Steuern von 141 Mio CHF aus.

Zum Vergleich: Im dritten Quartal 2014 hatte BB Biotech noch einen Gewinn von 483 Mio CHF erzielt und für die ersten neun Monate ein Plus von 744 Mio CHF ausgewiesen. Die ordentliche Berichterstattung zum Zwischenbericht per 30. September 2015 werde am 16. Oktober 2015 veröffentlicht, heisst es in der Mitteilung weiter.

Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen im Juli hatte BB Biotech Celgene, Incyte und Isis Pharmaceuticals als die drei grössten Positionen genannt. Sie alle haben in der Berichtsperiode zwischen Juli und September unter dem Strich Kurseinbussen verzeichnet.

hr/ra

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

10.08.2015 11:43
Bild des Benutzers stonekingcold
Offline
Kommentare: 36
Update
17.07.2015 10:37
Bild des Benutzers Hombre
Offline
Kommentare: 21

Der grobe (übermäßige) Anstieg im Frühling war auf das Engagement von P. Singer zurückzuführen.

Nimmt man den 1 Jahreschart zur Hand sieht man es gut.

Nach der Reduktion dessen hat sich der Kurs wieder ins Mittel zurückbewegt und ist jetzt wieder "fair" und mit Potential bewertet.

Für mich, für die nächsten Jahre eine Core Position.

17.07.2015 10:05
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Kommentare: 173

Der Kurs hinkt sowas von hinterher, es ist zum Schreien! Als wir im Frühling mal kurz vor CHF 360.- standen, war sowohl der NAV wie auch der iShares Biotech Index tiefer als jetzt, wo der Kurs bei 315 dümpelt. Immerhin endlich wieder über 300 aber noch weit hinter dem, wo er beim aktuellen NAV von 400 etwa sein sollte, nämlich bei rund 370.- Ich versteh's auch nicht!

17.07.2015 09:36
Bild des Benutzers Finek
Offline
Kommentare: 17

Was ich nicht verstehe: Jetzt werden die Good-News überall und alle paar Minuten publiziert
und der Kurs steigt kaum an.

17.07.2015 08:24
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech verdreifacht den Gewinn
 

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech weist für das erste Semester des Geschäftsjahres 2015 einen Reingewinn von 716,8 Millionen Franken aus. Das ist dreimal mehr als im Vorjahr.

BB Biotech weist für das erste Semester des Geschäftsjahres 2015 einen Reingewinn von 716,8 Mio CHF aus. Gegenüber dem Vorjahr hat sich der Gewinn damit fast verdreifacht (VJ 261,1 Mio). Der ausgewiesene Gewinn entspricht dem Ergebnis, das vor gut einer Woche auf Basis noch nicht geprüfter Zahlen bereits gemeldet worden war. Der Betriebsertrag beläuft sich auf 741,9 Mio CHF (VJ 275,2 Mio), wie dem Halbjahresbericht am Freitag zu entnehmen ist.

Das Resultat der ersten sechs Monaten spiegle die fundamentale Stärke des Biotech-Sektors sowie die erfolgreiche Anlagestrategie von BB Biotech mit klaren Schwerpunkten. Der Innere Wert (NAV) der BB Biotech-Aktie stieg von Januar bis Juni in Schweizer Franken um 20,8 Prozent. Die Gesellschaft erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2015 für ihre Aktionäre eine Gesamtrendite von 21,5 Prozent (in CHF).

Dem zweiten Halbjahr 2015 kommt sowohl in Bezug auf Produktzulassungen als auch hinsichtlich der Daten für Wirkstoffe in der späten klinischen Entwicklung weiterhin grosse Bedeutung zu, heisst es weiter. Hinzu kommen Daten zu vielen Pipelineprojekten, die Portfoliounternehmen von BB Biotech betreiben.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

08.07.2015 08:41
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech steigert den Gewinn im ersten Halbjahr deutlich auf 717 Mio CHF

07.07.2015 18:40

Schaffhausen (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat den Gewinn im ersten Halbjahr 2015 deutlich gesteigert. Basierend auf den noch nicht geprüften Zahlen habe der Gewinn nach Steuern 717 Mio CHF betragen, schreibt BB Biotech in der Mitteilung vom Dienstag. Im ersten Halbjahr 2014 erzielte die Gesellschaft einen Gewinn in Höhe von 261 Mio.

Das Resultat der ersten sechs Monaten widerspiegle die fundamentale Stärke des Biotech-Sektors sowie die erfolgreiche Anlagestrategie von BB Biotech mit klaren Schwerpunkten, heisst es weiter. Dabei sei der Aktienkurs im gleichen Zeitraum in Franken um knapp 22% und in Euro um 39% gestiegen.

Den Halbjahresbericht mit detaillierten Geschäftszahlen veröffentlicht BB Biotech am 17. Juli.

mk/cf

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

17.04.2015 08:44
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech mit gutem Jahresstart
 

Der Beteiligungsgesellschaft BB Biotech ist der Start ins neue Jahr geglückt. Treiber der Erstquartalsperformance 2015 waren unter anderem klinische Studienergebnisse.

Die Gesamtportfoliorendite belief sich im ersten Quartal 2015 auf 10,6 Prozent in Schweizer Franken gerechnet und auf 13,0 Prozent in US-Dollar. Der Innere Wert der Aktie (NAV) stieg seit Jahresbeginn um 7,3 Prozent auf 332,10 CHF am Bilanzstichtag und der Gewinn auf 379,4 Mio nach 65,7 Mio im Vorjahr. Für die weitere Geschäftsentwicklung im Jahr 2015 zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich.

Haupttreiber der Erstquartalsperformance 2015 seien vor allem klinische Studienergebnisse, Fortschritte in der Wirkstoff-Pipeline und M&A-Transaktionen gewesen, teilte die an der Schweizer Börse SIX kotierte Gesellschaft am Freitag mit. Innerhalb des Portfolios habe der Verkauf der Position in Pharmacyclics nach Abgabe des Übernahmeangebots von AbbVie die bedeutendste Veränderung dar gestellt.

Ein einziger Neuzugang

AbbVie hatte bekanntlich eine Offerte für Pharmacyclics in Höhe von rund 21 Mrd USD unterbreitet. Der Verkauf der Pharmacyclics-Beteiligung bescherte BB Biotech im Auftaktquartal 2015 einen Mittelzufluss von 166,9 Mio CHF. Der gesamte operative Cashflow belief sich auf 176,7 Mio, der Bestand an flüssige Mitteln lag Ende März bei 11,2 Mio nach 8,9 Mio zu Jahresbeginn.

Der einzige Neuzugang seit Jahresbeginn war Intercept, an der BB Biotech per Ende März einen Anteil von 1,1 Prozent hält. Das US-Unternehmen fokussiert sich auf die Entwicklung synthetischer Gallensäureanaloga zur Behandlung chronischer Leberkrankheiten, wie es heisst. Aktuell zählen Celgene (Anteil bei 10,7 Prozent), Isis Pharmaceuticals (9,5 Prozent), Incyte (9,1 Prozent) sowie Gilead und Actelion (je 7,3 Prozent) zu den grössten Beteiligungen.

Weitere Zuflüsse in Pharma-Sektor erwartet

Die Biotech-Branche verzeichne weiterhin sehr starke Mittelzuflüsse, bei denen es sich um eine Kombination aus Aktienfondsgeldern, Portfolioumschichtungen und vor allem "beachtlichen" akquisitionsgetriebenen Kapitalzuflüssen innerhalb des Sektors handle. Dies stärke die Bilanzen der Unternehmen und ermögliche es ihnen, in ihre Pipelineprodukte zu investieren, die Eigentümerschaft an ihren Wirkstoffkandidaten zu behalten und nicht frühzeitig Lizenzvereinbarungen eingehen zu müssen.

Nach Einschätzung von BB Biotech sollten die Rahmenbedingungen den Anlegern im Biotech-Bereich auch 2015 ein weiteres attraktives Jahr bescheren.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

09.04.2015 08:44
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

Ist Singer bei BB Biotech ausgestiegen?
 

Der US-Milliardär Paul E. Singer hat seine Beteiligung an BB Biotech abgebaut und ist möglicherweise ganz ausgestiegen.

In einer Pflichtmitteilung an die SIX Swiss Exchange von Donnerstag meldet BB Biotech, dass Singer seine Beteiligung auf unter 3% von zuvor 5,47% gesenkt hat. Der Verkauf von Anteilen der Beteiligungsgesellschaft erfolgte bereits am 27. März.

Da lediglich ein Über- bzw. Unterschreiten von Schwellenwerten, wie im aktuellen Fall, 5 bzw. 3% gemeldet werden muss, kann Singer auch seine vollständige BB-Biotech-Beteiligung veräussert haben.

Erstmals sein Engagement in BB Biotech gemeldet hatte Singer Anfang November 2014 mit 3,11%; die Aufstockung auf 5,47% wurde Ende Dezember berichtet.

Singer bzw. eine seiner Gesellschaften, Elliott, sind hierzulande zumindest seit dem gescheiterten Versuch, das Biopharma-Unternehmen Actelion im Jahre 2011 zu übernehmen, bekannt.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

20.02.2015 08:15
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

Rekordgewinn bei BB Biotech
 

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im vergangenen Jahr einmal mehr von der guten Entwicklung im Biotech-Sektor profitiert.

Entsprechend hat sie im vergangenen Geschäftsjahr einen Reingewinn von 1,47 Mrd CHF (VJ 931,8 Mio) erzielt. Auch der Ausblick präsentiere sich erfreulich - die Entwicklungspipelines der Biotech-Unternehmen seien gefüllt und deren Gewinne dürften auch 2015 überdurchschnittlich zulegen, teilt das Beteiligungsunternehmen am Freitag mit.

Die Kernbeteiligungen Celgene, Isis, Incyte, Actelion sowie Agios hätten einen wesentlichen Beitrag zur Portfolioentwicklung beigetragen und über das Gesamtjahr jeweils einen Profit von über 100 Mio CHF gebracht. Aber auch kleinere Positionen wie Puma und Receptos hätten dank überzeugenden klinischen Daten einen substanziellen Performancebeitrag geliefert, heisst es weiter. BB Biotech könne auf das erfolgreichste Geschäftsjahr seit ihrer Gründung 1993 zurückblicken. Die Anlagestrategie habe sich einmal mehr ausbezahlt, wird denn das abgelaufene Geschäftsjahr in der Mitteilung auch gewürdigt.

Der Innere Wert (NAV) der BB-Biotech-Aktie stieg laut Mitteilung um 72,3% in CHF bzw. 75,8% in EUR und 54,6% in USD und habe damit den Leitindex Nasdaq-Biotech um 20 Prozentpunkte (in USD) übertroffen. Die Jahresperformance der Aktie belaufe sich auf 75,1% in CHF und 79,3% in EUR (alle Werte berücksichtigen die Barmittelausschüttung von 7,00 CHF pro Aktie im Berichtsjahr).

Dividende erhöht

Der Generalversammlung vom 18. März 2015 wird - wie bereits früher angekündigt - eine verrechnungssteuerfreie Barmittelausschüttung von 11,60 CHF je Aktie vorgeschlagen, was einer Rendite von 5% auf dem gewichteten Durchschnittskurs der Aktie im Dezember 2014 entspricht. Im Vorjahr betrug die Ausschüttung 7,00 CHF je Titel.

In der Summe halte Biotech an der konzentrierten Portfoliostrategie fest - bestehend aus Kernbeteiligungen ergänzt durch Mid Caps - die sich durch eine herausragende Technologie und/oder neue Therapieansätze auszeichneten. Mit dieser Anlagestrategie, die sich an keinen Index-Benchmarks orientiere, habe man es in den vergangenen Jahren geschafft, bei der Performance deutlich besser abzuschneiden als die Branchenindizes.

Angesichts der Produktkandidaten in den Entwicklungspipelines der Unternehmen sei bereits jetzt absehbar, dass auch 2015 neue wirkungsstarke Medikamente auf den Markt kommen werden. Dies werde dafür sorgen, dass die Dynamik im Sektor anhalten und sich das Gewinnwachstum fortsetzen werde, gibt sich das Management der Beteiligungsgesellschaft optimistisch.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

26.01.2015 11:50
Bild des Benutzers Rosinenpicker
Offline
Kommentare: 47
Nicht zu bremsen!

Schon absolute Spitzenklasse, wie BION performt! Wenn man mal vom kürzlichen Rücksetzer in CHF absieht, kennt der Kurs als auch das NAV nur eine Richtung: Streng monoton steigend Biggrin


Am Freitag wurde nun auch die Erhöhung der Dividende auf 11.60 empfohlen - als zusätzliches Zückerchen nehm ich das gerne an!


Für mich ist BION aus einem anfänglichen Zock zum soliden Langzeitinvestment gereift. Nach wie vor besteht ein grosser Gap zum NAV, das Portfolio ist vielversprechend aufgestellt und der USD wird sich gegenüber dem CHF m.E. wieder etwas rehabilitieren...


Ich freue mich auf die nahe BION-Zukunft!

23.01.2015 09:11
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech belohnt die Aktionäre
 

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im Geschäftsjahr 2014 einmal mehr vom Aufwärtstrend des Biotech-Sektors profitiert. Die Aktionäre sollen von einer höheren Dividende profitieren.

Im Geschäftsjahr 2014 resultierte für die BB-Biotech-Aktie eine Kurssteigerung von rund 75% (in CHF gerechnet), im vierten Quartal avancierten die Titel um 27%. Damit wurde der Referenzindex (Nasdaq Biotech) sowohl auf das Jahr als auch auf das Schlussquartal betrachtet übertroffen. Die Kursgewinne seien fundamental solide abgestützt und basierten auf Produktlancierungen, Marktzulassungen und positiven klinischen Daten für Wirkstoffkandidaten, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Die Aktionäre sollen an der positiven Geschäftsentwicklung in Form einer höheren Ausschüttung beteiligt werden. Der Verwaltungsrat werde der Generalversammlung am 18. März 2015 eine Barmittelausschüttung von 11,60 CHF pro Aktie vorschlagen, was eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 65% entspricht.

Team mit personellen Veränderungen

Zudem teilt das Unternehmen personelle Veränderungen mit. In Grossbritannien wurden die Investor-Relations-Aktivitäten durch den Aufbau einer Niederlassung in London unter Leitung von Claude Mikkelsen verstärkt. Im dritten Quartal 2014 verliess Tazio Storni das Portfolio-Management-Team, den Angaben zufolge auf eigenen Wunsch. Neu zum Team gestossen ist Christian Koch im vierten Quartal. Er unterstützt und stärkt die Research-Coverage in den Indikationsgebieten Fibrose und Netzhauterkrankungen, heisst es. BB Biotech halte in diesen Therapiebereichen weiterhin Ausschau nach neuen attraktiven Investmentkandidaten.

Im Ausblick zeigt sich das Management optimistisch. 2015 dürfte für den Biotech-Sektor ein weiteres aufregendes Jahr mit zahlreichen bedeutenden Produktzulassungen und -lancierungen und vielen Ergebnissen bedeutender klinischer Versuche werden, heisst es. BB Biotech strebe dabei mit ihrem Portfolio über dem Branchendurchschnitt liegende Erträge und Gewinne an.

Der vollständige Jahresbericht wird am 20. Februar veröffentlicht.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

07.01.2015 12:13
Bild des Benutzers spylong
Offline
Kommentare: 76

Singer hat auf über 5% aufgestockt - der wills wissen! Und zwar wie man den Discount  reduziert, ich schätze der gibt sich erst zufrieden wenn der Discount unter 10% ist. Jetzt über 20%. Schönes Potential insb. wenn man an weitere Wertsteigerung des Portfolio (zB Actelion Kursziele bei 140) und einen weiter erstarkenden Dollar glaubt.

spylong

16.12.2014 13:48
Bild des Benutzers Hublot_BB
Offline
Kommentare: 342

2brix hat am 16.12.2014 - 13:41 folgendes geschrieben:

Hublot_BB hat am 16.12.2014 - 13:34 folgendes geschrieben:

Uiuiui ... da könnte man sich einen Einstieg glatt überlegen.

wenn man den monatschart ansieht schon, aber wenn ich mir den Jahreschart so anschaue, warte ich wohl noch diese Woche ab.

Diese Woche wird sowieso noch abgewartet, da fallen noch einige Titel. Aber ich glaube da füll' ich Ende Jahr mein Körbchen noch ein wenig mit gefallenen Titeln Smile Da wird schon arg übertrieben..

16.12.2014 13:41
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1642

Hublot_BB hat am 16.12.2014 - 13:34 folgendes geschrieben:

Uiuiui ... da könnte man sich einen Einstieg glatt überlegen.

wenn man den monatschart ansieht schon, aber wenn ich mir den Jahreschart so anschaue, warte ich wohl noch diese Woche ab.

16.12.2014 13:34
Bild des Benutzers Hublot_BB
Offline
Kommentare: 342

Uiuiui ... da könnte man sich einen Einstieg glatt überlegen.

26.11.2014 08:30
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech ab 22. Dezember neu im Stoxx Europe 600

26.11.2014 07:15



Zürich (awp) - Die Aktien der an der SIX kotierten Beteiligungsgesellschaft BB Biotech werden neu in den Stoxx Europe 600 Index aufgenommen. Die Massnahme erfolgt im Rahmen der üblichen Index-Anpassungen und ist ab dem 22. Dezember wirksam, wie der Indexbetreiber am Dienstagabend mitteilte.

Sonst sind keine weiteren Schweizer Titel von den Indexanpassungen betroffen.

uh/cf

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

18.11.2014 09:04
Bild des Benutzers spylong
Offline
Kommentare: 76

Da hat wieder mal jemand entdeckt, dass der Discount zu hoch ist. Egal was mit dem Markt passiert, mit BB Biotech schlägt man den Benchmarkt - falls man die Gesellschaft dazu bringt den Discount zu verringern.

spylong

17.11.2014 08:30
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech hat prominenten Neu-Aktionär
 

Die BB Biotech hat einen prominenten neuen Aktionär erhalten. US-Milliardär Paul E. Singer hat über einige Investment-Gesellschaften - darunter Elliott Asset Management - in das Beteiligungsunternehmen investiert.

Singer bzw. Elliott ist hierzulande zumindest seit dem gescheiterten Versuch, das Biopharma-Unternehmen Actelion im Jahre 2011 zu übernehmen, bekannt. Gemäss einer Pflichtmitteilung an die SIX Swiss Exchange haben die Singer-Vehikel per 15.11.2014 eine Beteiligung von 3,11% an BB Biotech gemeldet. Entstanden ist die Meldepflicht am 7. November mit dem Überschreiten der meldepflichtigen Schwelle von 3%.

Darüber hinaus war war der Hedge-Fonds Elliott auch in den Schuldenstreit mit Argentinien involviert. Dabei hatten sich u.a. Aurelius Capital und Elliott vor US-Gerichten die Rückzahlung von Forderungen über 1,3 Mrd USD plus aufgelaufenen Zinsen von Argentinien erstritten. Es ging damals um Altschulden aus der Staatspleite Argentiniens von Ende 2001.

Angesichts der bisherigen Aktivitäten der Investment-Vehikel und Hedgefonds von Singer dürfe man auf die weitere Entwicklung gespannt sein, hiess es dazu unter Marktbeobachtern. An Actelion hält Elliott (wenn überhaupt noch) unter 3%, wie Ende September 2011 gemeldet.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

21.10.2014 11:37
Bild des Benutzers Sensitiv
Offline
Kommentare: 150
BB Biotech

Hallo kann mir jemand sagen wie der Fond von BB Biotech heißt wo Bloch in der Sonntagonline umschreibt (Valor)

Gruss Sensitiv

16.10.2014 08:39
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech erzielt weniger Gewinn in ersten neun Monaten

16.10.2014 08:02



Schaffhausen (awp) - Die an der SIX Swiss Exchange kotierte Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2014 einen Reingewinn nach Steuern von 743,9 Mio CHF erzielt, nach 831,5 Mio im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Das dritte Quartal habe sich für die Aktien der meisten Sektoren als Herausforderung erwiesen. Die Biotechbranche wachse aber ungeachtet des komplexen makroökonomischen Umfelds und der Entwicklung der globalen Aktienmärkte, heisst es weiter.

Der Fokus der Beteiligungen liegt auf Gesellschaften aus dem Bereich Biotechnologie. Zu den wichtigsten zählen aktuell Celgene (12,2% der Wertschriften), Gilead (9,9%), Actelion (9,3%), Isis Pharmaceuticals (8,5%) und Incyte (7,0%). Diese Kernbeteiligungen machen insgesamt 47% des Wertschriftenportfolios aus. Im Laufe des dritten Quartals seien bei Large-Cap-Positionen Gewinne mitgenommen worden und die Beteiligung an Agios sei deutlich ausgebaut worden. Zudem wurde das Portfolio um zwei neue Midcaps ergänzt - Receptos und Novavax.

Für die kommenden Monate würden in der Biotech-Branche Produktzulassungen und -lancierungen mit beträchtlichem Potenzial erwartet, heisst es weiter. So dürfte Gilead aufgrund der erwarteten Marktlancierung der HCV-Kombinationstherapie aus Sovaldi und Ledipasvir im Mittelpunkt stehen. Zudem würden wichtige Phase-III-Ergebnisse von Radius Health erwartet und auch bei Celgene würden die Fortschritte der Pipeline beobachtet.

dm/cp

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

24.07.2014 09:11
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech profitiert von positiven Studiendaten von Puma Biotechnology

24.07.2014 08:40



Zürich (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech rechnet bei der Puma Biotechnology, einer ihrer Portfolio-Gesellschaften, mit einem baldigen US-Zulassungsantrag. Das Unternehmen habe mit dem Medikament Neratinib in einer Phase-III-Studie bei der Behandlung von HER2-positivem Brustkrebs überzeugt, teilte BB Biotech am Donnerstag mit. Sie attestiert dem Medikament Blockbuster-Potenzial und rechnet noch im ersten Halbjahr 2015 mit einem Zulassungsantrag.

Nach der Publikation der positiven Studiendaten habe der Börsenkurs massiven Auftrag erhalten und fast zu einer Vervierfachung der Kapitalisierung geführt. BB Biotech hält zum Berichtszeitpunkt insgesamt 576'991 Aktien an Puma Biotechnology. Dies mache einen Anteil von 1,4% des Inneren Wertes der eigenen Gesellschaft aus, heisst es weiter.

Gemäss der Studie blieben Patienten nach einer einjährigen Behandlung mit einer signifikant hohen Wahrscheinlichkeit von 33% länger krankheitsfrei. Die Behandlung erfolgte nach Einnahme von Herceptin als Standardtherapie über zwölf Monate. Dieses Ergebnis sei aussergewöhnlich, da die Behandlung mit Herceptin nach zwei Jahren keine Verbesserung im Vergleich zu einer einjährigen Behandlung zeige, schreibt BB Biotech.

Die Beteiligungsgesellschaft geht davon aus, dass Neratinib damit das einzige Medikament auf dem Markt sein wird, das eine sinnvolle Verbesserung im Rahmen einer erweiterten Therapie darstellt. Angesichts der positiven Datengrundlage könne Neratinib wahrscheinlich in einem erweiterten Umfang bei HER2-Mutationen eingesetzt werden, heisst es.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

17.07.2014 08:30
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

BB Biotech erleidet Gewinneinbruch
 

Die an der SIX Swiss Exchange kotierte Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat den Reingewinn im zweiten Halbjahr gegenüber dem Vorjahr beinahe halbiert.

Die Gesellschaft weist für das erste Semester des Geschäftsjahres 2014 einen Reingewinn von 261,1 Mio CHF aus. Gegenüber dem Vorjahr ist das fast eine Halbierung (VJ 492,7 Mio). Der Betriebsertrag beläuft sich auf 275,2 Mio CHF (VJ 503,8 Mio), wie dem Halbjahresbericht am Donnerstag zu entnehmen ist.

Die Abnahme sei auf ein tieferen Nettogewinn aus den Wertschriften der Beteiligungen zurückzuführen (270,1 Mio vs 496,2 Mio im Vorjahr), heisst es weiter. Dem steht ein höherer Betriebsaufwand von 14,1 Mio CHF (VJ 11,0 Mio) gegenüber.

Der Innere Wert (NAV) der BB Biotech-Aktie stieg von Januar bis Juni in CHF um 12,5%. Die Kursperformance wies im laufenden Jahr ein Plus von 16,6% aus.

Der Fokus der Beteiligungen liege auf jenen börsennotierten Gesellschaften, die sich laut den Angaben auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Medikamente konzentrieren. Zu den wichtigsten zählen aktuell Celgene (13,2% der Wertschriften), Actelion (11,5%), Gilead (10,5%), Incyte (8,6%) und Isis Pharmaceuticals (8,4%). Während des zweiten Quartals wurden Anpassungen im Portfolio vorgenommen. Die Position in Actelion sei im Vorfeld der Bekanntgabe der Studienergebnisse zu Selexipag geringfügig reduziert worden.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!