BB Biotech

70 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 12.06.2020
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 309
1 Million Aktien bei Börsenschluss

Die Performance der letzten Zeit ist ja nun nicht grad der Brüller...... (Bescheiden ausgedrückt). Aber heute hat sich etwas Besonderes ereignet: Schaut Euch mal das Volumen bei Börsenschluss an....... Ob dies nun positiv oder negativ zu werten sei, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber speziell ist es allemal, äusserst sogar. (Für diejenigen, die diese Daten mangels Software nicht anschauen können: Es wurden mal schnell eine Million (!!!) Aktien bei Börsenschluss gehandelt...)

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 12.06.2020
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 309
BB Biotech erhöht Dividende für 2017 - Management zuversichtlich

Schaffhausen (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech erhöht nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2017 die Dividende auf 3,30 CHF je Aktie. Im Vorjahr hatte das Unternehmen trotz eines Gesamtjahresverlustes 2,75 CHF pro Aktie ausgeschüttet. Das Portfolio der Gesellschaft habe sich 2017 gut entwickelt, heisst es in der Medienmitteilung des Unternehmens am Freitag.

Für das vierte Quartal 2017 weist BB Biotech auf Basis noch ungeprüfter Zahlen einen Verlust von 156 Mio CHF aus. Im Vorjahr hatte das Unternehmen einen Nettoverlust von 24 Mio CHF verbucht. Für das Gesamtjahr liegt der Gewinn laut ersten Berechnungen bei 688 Mio CHF. Zum Vergleich: Der Jahresverlust nach Steuern hatte 2016 bei 802 Mio CHF gelegen.

Dank einer starken Performance liegt die Gesamtrendite von BB Biotech laut Meldung für 2017 bei 23,1% in CHF (+13,1% in EUR). Das Portfolio habe sich gut entwickelt, wobei vor allem das vierte Quartal sehr volatil war. Der Innere Wert stieg um 23,4% in CHF, 12,5% in EUR und 29,2% in USD. Er übertraf damit den Nasdaq Biotech Index um 7,5%.

Im vierten Quartal sorgten die schwankungsstärkeren Märkte dafür, dass das Portfolio im Einklang mit dem Sektor 4% an Wert verlor. Gleichzeitig büsste der Aktienkurs von BB Biotech aber lediglich 1% in CHF ein.

Vor allem die erhöhte Schwankungsbreite bei den grösseren Biotechnologie-Unternehmen habe im vierten Quartal eine beachtliche kurzfristige Abwertung nach sich gezogen, heisst es in der Mitteilung weiter. Im Gegensatz dazu setzten kleinere und mittlere Biotech-Firmen ihre Kursgewinne dank positiver klinischer Versuchsergebnisse und zahlreicher Produktlancierungen fort.

Mit Blick auf das Portfolio wurde im vierten Quartal die restliche Beteiligung an Swedish Orphan Biovitrum (SOBI) veräussert. Im Large-Cap-Bereich nahm BB Biotech Gewinne bei Novo Nordisk nach deren starker Erholung mit und investierte die Mittel während eines heftigen Ausverkaufs Ende Oktober in Celgene.

Im Small- und Mid-Cap-Bereich stockte BB Biotech das Engagement in Radius Health, Macrogenics und Esperion auf und realisierte nach starken Kursavancen Gewinne bei Juno Therapeutics, Idorsia und Alnylam. BB Biotech partizipierte auch an der Privatplatzierung von Cidara Therapeutics.

Für das gerade angelaufene Geschäftsjahr 2018 geht BB Biotech davon aus, dass der Sektor und das eigene Portfolio von bedeutenden Produktzulassungen und Meilensteinen profitieren werden.

hr/cp

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

brancusi-serrat
Bild des Benutzers brancusi-serrat
Offline
Zuletzt online: 02.12.2019
Mitglied seit: 11.06.2015
Kommentare: 106

Jemand jedenfalls der noch in den Genuss der Dividende kommen will (ex. div:  20.3.17)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 10.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 27'701
BB Biotech fährt für 2018

BB Biotech fährt für 2018 Verlust ein

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat die volatile Branchenentwicklung im vergangenen Geschäftsjahr zu spüren bekommen und einen Verlust verbucht.

18.01.2019 07:29

Wie die Gesellschaft am Freitag mitteilte, wird sie nach ersten Berechnungen für 2018 einen Verlust von 471 Millionen Franken ausweisen.

Im Jahr zuvor hatte sie noch einen Gewinn in Höhe von 688 Millionen erzielt. Wie es in der Mitteilung weiter hiess, sei vor allem das vierte Quartal von einer erhöhten Volatilität bei Biotechaktien belastet worden. Als Beteiligungsgesellschaft reflektiere das Ergebnis die Aktienkursentwicklung der Unternehmen, die sich im Portfolio der Gesellschaft befinden. Den vollständigen Geschäftsbericht wird BB Biotech am 15. Februar 2019 veröffentlichen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 10.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 27'701
BB Biotech bestätigt Verlust

BB Biotech bestätigt Verlust von knapp einer halben Milliarde

Die Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech weist wegen eines schlechten vierten Quartals einen hohen Verlust aus - Dividende gibt es aber, wenn auch weniger.

15.02.2019 07:56

Der Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat vor allem im vierten Quartal die volatile Branchenentwicklung zugesetzt. Dies hat zusammen mit einem insgesamt herausfordernden Marktumfeld im Gesamtjahr 2018 zu einem Verlust geführt. Den Aktionären schlägt die Gesellschaft in ihrer Medienmitteilung vom Freitag für 2018 eine Dividende von 3,05 Franken je Anteilsschein vor - für 2017 hatten diese noch 3,30 Franken je Anteilschein erhalten. Damit bestätigt BB Biotech die ersten vorläufigen Angaben von Mitte Januar.

Die gilt auch für den Jahresverlust. Hier bestätigt BB Biotech den bereits kommunizierten Verlust von 471 Millionen Franken für das gesamte Geschäftsjahr. Im Jahr zuvor hatte sie noch einen Jahresgewinn in Höhe von 688 Millionen erzielt.

Alleine im vierten Quartal sei ein Verlust in Höhe von 643 Millionen Franken angefallen, geht aus dem Geschäftsbericht hervor. Mit Blick auf 2019 heisst es im vorgelegten Geschäftsbericht, die "2018 gesunkenen Bewertungen könnten kleine und mittelgrosse Biotechunternehmen mit weiterem Finanzierungsbedarf dazu veranlassen, sich eher als bisher auf Fusionen oder Übernahmen einzulassen". Aber auch grosskapitalisierte und hochprofitable Unternehmen könnten aufgrund der Bewertungsabschläge in den Fokus von Übernahmen geraten.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 12.06.2020
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 309
Das kann sich sehen lassen!

Die Jungs haben es drauf. Was die für eine Performance hingelegt haben im 1. Quartal ist beeindruckend! An einem Börsentag schnell 100 Mio. Plus würde ich mir auch gerne gefallen lassen. Fast soviel wie Santhera aktuell wert ist....

AnhangGröße
Image icon bb_biotech_1.q_2019.jpg427.35 KB

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 10.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 27'701
BB Biotech mit höherem

BB Biotech mit höherem Verlust im zweiten Quartal

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im zweiten Quartal 2019 die gedrückte Branchenstimmung zu spüren bekommen. Nach einem starken ersten Quartal ist die Gesellschaft zwischen April und Juni in die Verlustzone gerutscht und hat ein Minus von 336 Millionen Franken verzeichnet.

19.07.2019 08:03

Im Vorjahreszeitraum war der Verlust mit 98 Millionen Franken klar niedriger ausgefallen. Sorgen um mögliche Einschränkungen von M&A-Transaktionen durch die US-Regierung und die Preisgestaltung von Medikamenten in den USA hätten auf die Stimmung gedrückt, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Wie die Gesellschaft in der Mitteilung betonte, teile sie diese Skepsis nicht. Vielmehr hätten Umfang und Angebot der jüngsten Börsengänge sowie Kapitalerhöhungen ein noch nie dagewesenes Niveau erreicht. Zudem geht die Gesellschaft von einer weiteren Zunahme der M&A-Aktivitäten aus, was sich wiederum positiv auf innovativere Firmen auswirken sollte.

Für das zweite Quartal steht bei den BB Biotech-Aktien ein Kursverlust von 4,8 Prozent in Franken und Euro zu Buche, während der Innere Wert um 9,4 Prozent in Franken bzw. 8,8 Prozent in Euro sank.

Breite Kursentwicklung im Portfolio

Bei den Aktien im Portfolio der Gesellschaft habe die Kursentwicklung von hohen Gewinnen bis zu grösseren Einbussen gereicht, heisst es in der Mitteilung weiter. So legten beispielsweise die Aktien von Voyager Therapeutics nach erfolgreichen Kooperationsvereinbarungen mit Neurocrine und Abbvie zu. Auch Incyte schloss fester, nachdem das Unternehmen Fortschritte in der klinischen Entwicklung seiner Krebsmedikamente und beim Vorstoss in die Dermatologie vermeldet hatte. Kapitalerhöhungen wiederum lasteten auf den Aktien von Myovant, Sangamo, Macrogenics und Scholar Rock.

Gleichzeitig erachtet BB Biotech den 2018 gestarteten strategischen Umbau des Portfolios als abgeschlossen. Ziel ist es, sich auf kleinere innovative Unternehmen zu fokussieren. "Die zwei verbliebenen grossen Positionen in Celgene (Verkauf an Bristol Myers) und Gilead (schrittweise Veräusserung), die bereits seit Jahren Bestandteil des Portfolios sind, werden als Nächstes geschlossen", kündigt die Gesellschaft an.

hr/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 10.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 27'701
BB Biotech macht 2019 Gewinn

BB Biotech macht 2019 Gewinn und schlägt höhere Dividende vor

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech ist im vergangenen Geschäftsjahr in die Gewinnzone zurückgekehrt. Die Aktionäre sollen in Form einer Dividendenerhöhung am Gewinn teilhaben.

17.01.2020 08:13

Die Gesellschaft erzielte laut Mitteilung vom Freitag 2019 einen Nettogewinn von 677 Millionen Franken. In Einklang mit der Ausschüttungspolitik der vergangenen Jahre werde der Verwaltungsrat an der Generalversammlung am 19. März 2020 eine reguläre Dividende von 3,40 Franken pro Aktie vorschlagen. Das entspreche einer Dividendenrendite von 5 Prozent auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktie von BB Biotech im Dezember 2019.

Darüber hinaus schlägt der Verwaltungsrat den Aktionären an der ordentlichen Generalversammlung Susan Galbraith und Mads Krogsgaard Thomsen zur Wahl vor. Mit ihrer Wahl würde sich der Verwaltungsrat der BB Biotech AG auf fünf Mitglieder vergrössern.

Günstiges Umfeld

Generell habe sich BB Biotech im vergangenen Jahr dank des allgemein günstigen Aktienmarktumfeldes gut entwickelt. Dabei habe auch der Biotechsektor mit Fortschritten überzeugt. Den Angaben zufolge haben die besseren Fundamentaldaten auch Übernahmen und Fusionen in der Branche begünstigt. Unterstützung bekam die Branche darüber hinaus von einer Kursentwicklung gegen Jahresende.

Die 2018 angestossene Neuausrichtung des Portfolios habe das Investmentteam auch im vergangenen Jahr weiter umgesetzt. BB Biotech hatte seinerzeit entschieden, sich künftig verstärkt auf die mittleren und kleineren Unternehmen in der Branche zu fokussieren.

Im Schlussquartal trennte sich die Gesellschaft laut Mitteilung von vier Beteiligungen und eröffnete eine neue Position. Gleichzeitig bauten viele der wichtigsten globalen Aktienindizes ihre Gewinne in dem Zeitraum aus und erreichten teilweise neue Rekordstände. Dies sorgte bei BB Biotech alleine im vierten Quartal für einen Nettogewinn von 505 Millionen Franken.

Der Innere Wert legte zwischen Oktober und Dezember den Angaben zufolge um 17,5 Prozent in Franken, 17,7 Prozent in Euro und 21,1 Prozent in US-Dollar zu. Für das gesamte Jahr wies die Aktie von BB Biotech eine Gesamtrendite von 18,5 Prozent in Franken und 23,4 Prozent in Euro aus. Sie blieb damit leicht hinter der Portfolioperformance zurück, die in Franken bei 23,4 Prozent lag, bei 28,1 Prozent in Euro und bei 25,1 Prozent in US-Dollar.

Anhaltender technologischer Fortschritt

Für 2020 rechnet die Gesellschaft mit bedeutenden technologischen Fortschritten in der Branche, die in den kommenden Jahren neue Behandlungsmodalitäten ermöglichen dürften. Daher konzentriere man sich nicht nur auf die etablierten Bereiche - wie etwa die Onkologie, seltene Krankheiten und neurologische Indikationen -, sondern auch auf sich rasch entwickelnde Zukunftstechnologien, die dank ihres ausgezeichneten therapeutischen Profils einen hohen wirtschaftlichen Nutzen verheissen, hiess es in der Mitteilung.

Gleichzeitig geht die Gesellschaft davon aus, dass die M&A-Aktivitäten innerhalb des Sektors angesichts der attraktiven Bewertungen kleiner und mittelgrosser Biotechunternehmen anhalten.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 10.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 27'701
BB Biotech im ersten Quartal

BB Biotech im ersten Quartal mit hohem Verlust

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im ersten Quartal 2020 durch die Kursrückgänge an den Aktienbörsen einen hohen Verlust verbucht.

24.04.2020 08:17

Der Zeitraum habe eine aussergewöhnliche Herausforderung für Investoren dargestellt, schreibt die Gesellschaft in einer Mitteilung vom Freitag. Für die ersten drei Monate weist BB Biotech einen Nettoverlust von 758 Millionen Franken aus, nach noch einem Gewinn von 890 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der Aktienkurs von BB Biotech hat sich im Berichtszeitraum mit einer Gesamtrendite von -15,7 Prozent in Franken und -14,8 Prozent in Euro negativ entwickelt. Dabei wird auch die an der Generalversammlung am 19. März bewilligte Dividendenausschüttung von 3,40 Franken pro Aktie berücksichtigt.

Der Innere Wert (NAV) korrigierte vom Jahresbeginn bis Ende März um 22,0 Prozent in Franken, 20,1 Prozent in Euro und 21,4 Prozent in US-Dollar.

Nachdem im Februar bei vielen Indizes noch Allzeithochs erreicht wurden, habe die globale starke Ausbreitung von Covid-19 zu heftigen Ausverkäufen in fast allen Anlageklassen geführt, Aktien eingeschlossen. Aktien von Unternehmen im Gesundheitssektor, vor allem von Large Caps, hätten sich dabei defensiver verhalten als die breiten Aktienindizes. Ungeachtet des schwierigen Börsenumfelds hätten sich die Portfoliounternehmen solide entwickelt und wichtige klinische Daten publiziert.

Angesichts attraktiver Bewertungen wurde der Investitionsgrad im ersten Quartal auf 113,5 Prozent von 103,8 Prozent angehoben, heisst es weiter. Unter dem Strich überstiegen Dividendenausschüttung und Investitionen die Einnahmen aus dem Verkauf von Positionen und Gewinnmitnahmen. Neben Investitionen in bestehende Portfoliobeteiligungen wurden die kleinkapitalisierten Unternehmen Fate Therapeutics und Black Diamond Therapeutics zum Portfolio hinzugefügt, wie BB Biotech schreibt.

Die Biotech-Branche werde an Bedeutung zunehmen, heisst es mit Blick auf das laufende Jahr. Die Herausforderungen und Chancen, die aus der aktuellen globalen Krise resultieren, würden von Verwaltungsrat und Investment Management Team gemeinsam beurteilt. Eine Rückkehr zur Normalität erscheine derzeit unwahrscheinlich. Dagegen sei mit völlig neuen Verhaltensmustern zu rechnen. So werde es etwa zu einer Neubeurteilung der globalen Gesundheitsrisiken und der Gesundheitssysteme kommen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten