Bellevue Group N

Bellevue Group N 

Valor: 2842210 / Symbol: BBN
  • 24.50 CHF
  • 0.00% 0.000
  • 06.12.2019 17:16:43
467 posts / 0 new
Letzter Beitrag
spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 712

 

Heut ist wieder mal ein schlechter Tag für CH-Bankenaktien.

Gönne mir wieder mal ein BB-Paket.

Chliinejoscht
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Zuletzt online: 03.01.2018
Mitglied seit: 04.03.2012
Kommentare: 285
Gewinnmitnahmen

Es hat mich gefreut mit dieser Aktie Geld zu machen. Mein Bauchgefühl lag richtig und ich suche mir eine neue Anlage. Diese hier hat ihre Pflicht erfüllt!

Ich wünsche allen "Durchhaltern" weiterhin positive Steigerungen!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'293

Durchzogenes Halbjahr für Bellevue Group
 

Dank des Asset Mangements stieg der Gewinn der Bankengruppe Bellevue leicht an. Um weiter zu wachsen, will Bellevue nach Übernahmekandidaten Ausschau halten.

Besonders das Asset Management konnte einen "Quantensprung" beim Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft verzeichnen, wobei die betreuten Kundenvermögen primär dank einer guten Anlageperformance zulegten. Die Bank am Bellevue hingegen zeigte eine um fast die Hälfte rückläufige operative Performance. Das Management geht aber davon aus, dass hier im zweiten Halbjahr Optimierungsmassnahmen ihre Wirkung entfalten.

Der Geschäftsertrag der Bellevue Group stieg in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um knapp 6 Prozent auf 27,8 Millionen CHF. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, der wichtigsten Ertragsquelle der Gruppe, legte gar um 16 Prozent auf 22,8 Millionen zu. Massgeblichen Anteil an diesem Anstieg habe das Asset Management mit einem um rund 40 Prozent höheren Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft gehabt, während Bank am Bellevue einen Rückgang um gut 8 Prozent verzeichnete, teilte die an der SIX notierte Finanzgruppe am Montag mit.

Die Bank sei im ersten Semester weiterhin mit der Zurückhaltung der institutionellen Investoren konfrontiert gewesen, hiess es. Auch schmälerten die gegenüber 2013 um 2,3 Millionen CHF tiefere Dividendeneinnahmen aus der Beteiligung an der SIX-Gruppe die Ertragsseite. Der Geschäftsaufwand auf Gruppenstufe stieg zudem im Vorjahresvergleich um 7 Prozent auf 20,7 Millionen. Darin widerspiegeln sich die angekündigten Investitionen in die Biotech-Kompetenzen, um die führende Marktstellung als Asset Manager in diesem Bereich abrunden zu können.

Operativer Gewinn deutlich unter Vorjahreswert

Das Ergebnis vor Steuern lag gut 9 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum bei 7,1 Millionen. Der Konzerngewinn erhöhte sich unter dem Strich um 6 Prozent auf 6,9 Millionen. Um die SIX-Sonderdividende 2013 bereinigt liege das Resultat gar deutlich über Vorjahresniveau, so Bellevue.

Das Bellevue Asset Management konnte den operativen Halbjahresgewinn mit 4,4 Millionen signifikant verbessern, hiess es weiter. Die Vermögen mit Verwaltungsmandat stiegen primär dank einer guten Anlageperformance um rund 10 Prozent im Vergleich auf 2,9 Milliarden Die Kundenvermögen der Gruppe betrugen insgesamt 4,5 Mrd per Ende Juni 2014.

Bei der Bank stand eine Verlangsamung der Brokerage-Aktivitäten einer positiven Entwicklung im Bereich Corporate Finance gegenüber; letzteres insbesondere dank des Mitwirkens am erfolgreichen Börsengang des Industrieunternehmens SFS Group, wie es hiess. Der Geschäftsgang im Brokerage und der deutlich tiefere Zinsertrag führten bei der Bank zu einem Rückgang der Erträge um 21 Prozent. Gleichzeitig reduzierten sich die Aufwendungen leicht um 4 Prozent. In der Summe resultierte ein operativer Gewinn der Bank von 2,6 Millionen CHF - 48 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Akquisitionen werden geprüft

Der vorliegende Abschluss zeige, dass die Neuausrichtung im Asset Management erfolgreich vollzogen sei, liess sich Gruppen-CEO Urs Baumann in der Mitteilung zitieren. Die Bank hingegen spüre die nachhaltigen strukturellen und regulatorischen Veränderungen im Brokerage-Geschäft. Die Entwicklung der Gruppe im ersten Halbjahr entspreche den kurzfristigen Erwartungen, decke sich jedoch nicht mit den Ambitionen.

Angesichts der veränderten Rahmenbedingungen würden in beiden Geschäftseinheiten weitere Optimierungsmöglichkeiten und die sich bietenden Marktchancen laufend geprüft. Bei Bank am Bellevue dürften die eingeleiteten Massnahmen im zweiten Halbjahr ihre Wirkung entfalten, sodass die Kostenseite weiter entlastet werden könne.

Die Diversifikation der Ertragsseite bleibe zentrale Aufgabe. Ein Hauptziel sei, die wiederkehrenden Erträge zu steigern und so die Gruppe nachhaltig weiterzuentwickeln. Mit dem Aufbau des Mandatsgeschäfts und der Lancierung zweier Anlagefonds habe die Bank am Bellevue erste Schritte in diese Richtung vollzogen und damit neue, organische Wachstumsmöglichkeiten geschaffen. Parallel dazu kämen auch anorganisches Wachstum sowie Partnerschaften in Betracht. Die überdurchschnittliche Kapitalausstattung biete dazu den notwendigen Spielraum.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Urschweizer
Bild des Benutzers Urschweizer
Offline
Zuletzt online: 23.11.2014
Mitglied seit: 22.10.2007
Kommentare: 288
Bellevue Group N

 


Ist die BELLEVUE GROUP N aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht?


Nicht nur am Freitag 5. September, nach Bekanntgabe der Übernahme von Adamant Biomedical Jnvestments von der Zürcher Kantonalbank, nein auch vorgestern Freitag, 12. September wurden die Titel der Bellevue Group rege gehandelt.


Es wurden immerhin über 63000 Titel umgesetzt, was ungefähr dem sechsfachen Tages-Durchschnittshandelsvolumen entspricht.


Auf jeden Fall, denke ich, sollte man dies im Auge behalten, denn vielleicht war es nicht nur ein Strohfeuer.


------------ Die Gedanken eines Menschen sind sein Königreich. -----------

GlobalTrader101
Bild des Benutzers GlobalTrader101
Offline
Zuletzt online: 02.12.2014
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 139

man braucht eigentlich nur die jahreschart über die letzten paar jahre anzuschauen. dann sollte eigentlich schnell auffallen, dass wenn man im dezember respektiv spätestens im februar kauft, man in den kommenden monate viel freude mit der aktie hat. man sollte dann aber auch das ganze wieder abstossen, da der kurs sich wieder gegen süden nähert und das ganze jahr durch so rumgammelt.

Trade9
Bild des Benutzers Trade9
Offline
Zuletzt online: 22.10.2015
Mitglied seit: 18.11.2014
Kommentare: 4
Kursrally vor Dividendenausschüttung

Der Kurs der Bellevue Aktie ist in diesem Monat um mehr als 10% gestiegen. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass vor der Dividendenausschüttung der Kurs stark ansteigt. Somit könnte bei einem heutigen Kauf ein hoher Kursgewinn bis Februar/März 2015 generiert werden.

 

Was meint ihr? Einsteigen und auf einen hohen Kurs vor der Dividendenausschüttung spekulieren?

Cambodia
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Zuletzt online: 25.09.2015
Mitglied seit: 19.05.2012
Kommentare: 1'053

Na ja, ich weiss nicht recht. Die Dividende wird offenbar gekürzt resp. dem Geschäftsverlauf angepasst, die steuerfreie Kapitalrückzahlung wird wohl gänzlich eingestellt. Gezockt habe ich jeweils ab Ende Jahr bis kurz vor Dividendenausschüttung.

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

Trade9
Bild des Benutzers Trade9
Offline
Zuletzt online: 22.10.2015
Mitglied seit: 18.11.2014
Kommentare: 4
Kursrally vor Dividendenausschüttung

Heute ist die Aktie wieder gestiegen. In 1 Monat sogar um mehr als 10%. Entweder wird hier früher als in den letzen Jahren auf eine hohe Dividende spekuliert oder es ist sonst was im Busch.

 

Werde mir mal eine kleine Position zukaufen und auf schöne Weihnachten hoffen.

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 760

Antworten zum Nachdenken ex finanzen.ch:

"Profil Bellevue Group AGDie Bellevue Group AG ist eine Unternehmensgruppe, die im Finanzdienstleistungsbereich tätig ist. Die Geschäftsaktivitäten werden durch die Bank am Bellevue AG und die Bellevue Asset Management AG getätigt. Die Bank am Bellevue ist für die Bereiche Investment Banking und das Research und Brokerage für Schweizer und einige internationale Aktien wie auch für Corporate Finance-Dienstleistungen zuständig. Die Division Bellevue Asset Management ist auf die Verwaltung von Aktienportfolios mit Anlageschwerpunkten in den Bereichen Healthcare, Neue Märkte und spezialisierten Nischenstrategien verantwortlich wie auch auf die Pflege von institutionellen Vermögen fokussiert. Der Hauptsitz der Bellevue Group AG ist Küs(s)nacht, Schweiz.Aktionärsstruktur

Inhaber in %  
Freefloat 54,05  
Martin Bisang, MBA 20,057  
Jürg Schäppi 9,047  
Urs Daniel Baumann, MBA 5,044  
Daniel Schlatter 4,983  
IntegralStiftung für die berufliche Vorsorge 3,899  
Mellon Capital Management Corp. 2,488  
Walter Knabenhans 1,591  
Dimensional Fund Advisors LP 0,99  
Serge Monnerat 0,556  


* Die Summe der Anteile kann 100% überschreiten, da bestimmte Anteilseigner zum Freefloat dazu ..."

Noch Fragen? wer kennt Antworten?

Zur Dividende: Mit den Voraussagen schon im Vorjahr wird es für das Jahr 2014 eher keine weitere Kapitalrückzahlung aus steuerfreien Reserven geben. Also, auch der Renditehighflyer ist vertan ...

Fragen? Think positiv ... wegen Biotech ... Gibt es arme Banker? NEIN, nirgendwo!

 

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'293

Bellevue Group erzielt 2014 Nachsteuer-Gewinn von 11 Mio CHF - Dividende stabil

19.01.2015 07:49



Küsnacht (awp) - Die Bellevue Group erwartet für das vergangene Geschäftsjahr 2014 gemäss einer Hochrechnung der konsolidierten Zahlen einen Konzerngewinn nach Steuern von rund 11 Mio CHF. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung hätten beschlossen, ihre Aktionäre, Kunden und Mitarbeitenden aktuell zu informieren, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. Im Jahr davor hatte die Gruppe einen Konzerngewinn von 6,5 Mio CHF erzielt.

Der Dividendenantrag für 2014 lautet wie im Jahr davor auf 1,00 CHF pro Aktie, wobei der Konzerngewinn vollständig ausgeschüttet werde, wie es weiter heisst.

Die Detailzahlen werden am 23. Februar präsentiert.

uh/rw

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'293

Bellevue Group steigert Reingewinn
 

Die Bellevue Group hat 2014 wieder Neugelder generiert - nach Abflüssen in den Jahren zuvor.

So flossen im zurückliegenden Geschäftsjahr 412 Mio CHF zu, nachdem 2013 ein Abfluss von 305 Mio CHF erlitten worden war. Die Kundenvermögen stiegen per Ende Jahr um 43% auf 6,2 Mrd CHF, heisst es im am Montag veröffentlichten Geschäftsbericht der Finanzgruppe.

Der Ertrag stieg 2014 um ein Viertel auf 57,3 Mio CHF. Der wichtigste Bereich, das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft wuchs um ein Drittel auf 49,8 Mio. Unter dem Strich blieb ein Konzerngewinn von 11,1 Mio nach 6,5 im Vorjahr (+71%). Im Januar war bereits kommuniziert worden, dass gemäss einer Hochrechnung ein Konzerngewinn nach Steuern von rund 11 Mio CHF erwartet werde. Es soll eine unveränderte Dividende von 1,00 CHF je Aktie an die Aktionäre gezahlt werden, hiess es damals zudem bereits. Damit werde der gesamte Konzerngewinn an die Aktionäre ausgeschüttet, heisst es in einer Mitteilung am Montag dazu.

Die Dividendenrendite basierend auf dem Schlusskurs per Ende des Berichtsjahres wurde mit 7,0% nach 7,4% im Vorjahr angegeben. Das Eigenkapital der Gruppe erreichte 150 Mio CHF; Ende des Vorjahres waren es 149,5 Mio gewesen. Mit einer CET1-Ratio von 21,6% lägen die anrechenbaren Eigenen Mittel auch nach Dividendenausschüttung deutlich über den regulatorischen Anforderungen, hiess es.

Mit Blick auf die Zukunft machte die Bellevue Group zunächst keine konkreten Angaben. Die Kursavancen an den globalen Aktienmärkten seien 2014 ungebrochen weitergegangen, hiess es lediglich. Auch die kurzzeitigen Turbulenzen im vergangenen Quartal konnten die Börsenentwicklungen nicht trüben. Das Umfeld und die globale Wirtschaft präsentierten sich insgesamt positiv, wenngleich mit regional und sektoral sehr stark variierenden Ausprägungen. Die Finanz- und Währungskrise geriete zwar allmählich in den Hintergrund, doch würden sich geopolitische Gefahrenherde wie die Ukraine und Syrien akzentuieren.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 712

wow, das wird Käufer geben, bei einer Dividendenrendite von 7.5%. Überraschend gutes Ergebnis

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
hohe Dividende

In letzter Zeit wurde verschiedentlich über Aktien mit hoher Dividendenausschüttung berichtet, dabei aber die Bellevue Group nicht mehr erwähnt, obwohl diese Aktie die höchste Ausschüttung hat! Auch der Geschäftsgang ist (BB Biotech sei Dank) in letzter Zeit klar besser geworden und die Aussichten sind m.E. gut.

Jedenfalls scheint mir, dass das Niveau von CHF 1.00 Dividende die nächsten Jahre im Minimum gehalten werden kann. Die Aktie sollte mindestens einen Kurs von CHF 20.00 aufweisen, denn das sind immer noch 5% Rendite, was doch sehr gut ist.

Aber offenbar hat die breite Masse kein Interesse an dieser Aktie oder sie bleibt unentdeckt? Was meint ihr ist der Grund, dass die Aktie bei CHF 14.00 verharrt. In den letzten Tagen ist dort eine massive Unterstützung auszumachen, denn auf diesem Niveau wird konstant ein Kaufangebot gemacht. Auch kurios ist ein Verkäufer, der im Viertelstundentakt seit einigen Tagen ganz kleine Verkaufsorder abgibt. Kann das jemand erklären?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Mini Verkaufsorder

Auch heute wird wieder im Viertelstundentakt eine Miniverkaufsorder von 13 Aktien getätigt.

Was steckt dahinter?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Es wird eingesammelt.......

Auch heute wieder: es wird konstant bei CHF 14.00 geboten, wie das seit Tagen beobachtet werden kann. Ein grösserer Investor baut hier ein starke Position auf.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
"Beton" bei CHF 14.00

Kaum sind über 5'000 Stück angedient worden, stehen wieder 3'600 im bid!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 760

ursinho007 hat am 17.06.2015 - 12:09 folgendes geschrieben:

In letzter Zeit wurde verschiedentlich über Aktien mit hoher Dividendenausschüttung berichtet, dabei aber die Bellevue Group nicht mehr erwähnt, obwohl diese Aktie die höchste Ausschüttung hat! Auch der Geschäftsgang ist (BB Biotech sei Dank) in letzter Zeit klar besser geworden und die Aussichten sind m.E. gut.

Jedenfalls scheint mir, dass das Niveau von CHF 1.00 Dividende die nächsten Jahre im Minimum gehalten werden kann. Die Aktie sollte mindestens einen Kurs von CHF 20.00 aufweisen, denn das sind immer noch 5% Rendite, was doch sehr gut ist.

Aber offenbar hat die breite Masse kein Interesse an dieser Aktie oder sie bleibt unentdeckt? Was meint ihr ist der Grund, dass die Aktie bei CHF 14.00 verharrt. In den letzten Tagen ist dort eine massive Unterstützung auszumachen, denn auf diesem Niveau wird konstant ein Kaufangebot gemacht. Auch kurios ist ein Verkäufer, der im Viertelstundentakt seit einigen Tagen ganz kleine Verkaufsorder abgibt. Kann das jemand erklären?

Wieso die Aktie bei 14 verharrt? bei der Rendite? Ganz einfach, schau Dir die Geschichte der Bellevue Group etwas genauer an. Schau Dir das Aktionariat an, wer ist Hauptaktionär? Im VR gab's Sesselwechsel von einem zum anderen Familienmitglied. Rendite? wo denn? in den letzten Jahren hat es die Bellevue verstanden, gewaltige Verluste zu produzieren. Schau einmal in den Handelsregisterauszug, erinnerst Du Dich noch an Swissfirst von Matter, ja damals sprach man von Skandal.

Anayse: Bei den Anlegern fehlt ganz einfach das Vertrauen, in den letzten Jahren wurden die Dividenden aus der Substanz erbracht. Das Sympathische an der Bellevue ist das Engagement im Biotechbereich. Auch ich liess mich von den Ausschüttungen blenden und hab gedacht, wow, da muss man mit von der Partie sein. Mein helles "wow" hat sich in ein leises Stöhnen verwandelt.

Wie sagte Buffet, engagiere Dich nur dort wovon Du etwas verstehst. Bei mir war das ein Fehltritt bisher.

Gruss von einem Seriösen

 

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Es kommt.....

wohl (wie immer) auf den Einstandspreis an. Dann musst du schon vor einigen Jahren gekauft haben, denn die Aktie liegt nun schon seit über drei Jahren unter CHF 20.00 und hat in dieser Zeit ansehnliche Ausschüttungen getätigt (zw. CHF 1.00 und CHF 3.33), was eine sehr hohe Rendite ergibt. Ein "leises Stöhnen", wie du es nennst, wäre also deplaziert.

Für 2014 wurde die Dividende aus dem Gewinn gezahlt. Dies soll auch offiziell für die kommenden Jahre gelten. Damit bleibt die fette Reserve unangetastet und wird vermutlich für eine Akquisition verwendet werden. Sollte sich keine Gelegenheit ergeben, wäre auch an ein Aktienrückkaufprogramm zu denken, was den Aktienkurs definitiv anheben sollte.

Wie du auch erwähnst, ist der Biotech-Aspekt besonders reizvoll. Statt in einzelne Hochrisikoaktien in diesem Bereich zu investieren, sollte man sich vielleicht mit deutlich weniger Risiko beim Verwalter engagieren und sich der fetten Dividenden erfreuen. Der Grossinvestor, welcher bei CHF 14.00 alle Aktien zusammenkauft, hat da bestimmt seine Überlegungen gemacht.

Ich bin sehr gespannt auf den kommenden Halbjahresbericht....... (schön wäre es, wenn Bellevue Group auch quartelsweise informieren würde).

 

 

 

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
"Beton" hält!

Der Kurs hält die Grenze von CHF 14.00 nun schon seit zwei Monaten wie Beton. Ein Grossinvestor kauft alle Stücke, die bei diesem Kurs angedient werden. Andererseits fehlen aber  andere Käufer, sodass das Kursband sehr eng zw. CHF 14.00 und CHF 14.50 liegt.

Wie schon erwähnt, bin ich auf den Halbjahresbericht gespannt........Geht der allgemeine Biotech-Trip weiter, sollte ein klarer Gewinnanstieg fällig sein, womit der Kurs (endlich) wieder gegen CHF 20.00 tendieren sollte, was ja immer noch eine Traumrendite von 5% ergibt und das wenn man davon ausgeht, dass keine Dividendenerhöhung erfolgt!!!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Untergrenze wie beim Euro????

Es tut sich gegen oben nicht viel, aber gegen unten scheint die Aktie bei CHF 14.00 wie auf eine undurchdringbare Grenze zu stossen. Da kann nur ein Grossinvestor sein, denn in den letzten Monaten musste (oder besser durfte) er einige tausend Stücke kaufen.

Im Hinblick auf den Halbjahresbericht steigt die Spannung von Tag zu Tag!

Ein Kauf von leicht über CHF 14.00 dürfte sich lohnen, denn der Grossinvestor betreibt diese "Sammelaktion" bei CHF 14.00 bestimmt in der Überzeugung, dass bald wesentlich höhere Kurse bevorstehen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Nachtrag

Der Halbjahresbericht wird am 27.7.2015 veröffentlicht.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Schlägt der Grossinvestor jetzt schon zu?

Heute bereits 4.29% gestiegen, nachdem ein Grossinvestor während zwei Monaten alles bei CHF 14.00 eingesammelt hat. Bis zum Halbjahresbericht dauert's ja noch ein paar Tage.

Weiss jemand mehr?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'293

Bellevue Group verzeichnet Konzernverlust von 15,5 Mio CHF im 1. Halbjahr

15.07.2015 19:45

Zürich (awp) - Die Bellevue Group hat im ersten Halbjahr 2015 aufgrund von Abschreibungen auf dem Goodwill und immateriellen Vermögenswerten von insgesamt 24,7 Mio CHF einen Konzernverlust von 15,5 Mio CHF verzeichnet. Das operative Ergebnis sei aber um 75% auf 9,9 Mio CHF gesteigert worden, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwochabend.

Angesichts der geringeren Geschäftsvolumina sowie der verminderten Ertragskraft im Brokerage der Bank am Bellevue hätten Verwaltungsrat und Geschäftsleitung eine Neubeurteilung der künftigen zu erzielenden Gewinne vorgenommen. Vor diesem Hintergrund seien die Einschätzungen revidiert worden, was zu Wertberichtigungen auf den Bilanzpositionen Goodwill um 22 Mio CHF und anderen immateriellen Vermögenswerte von 2,7 Mio CHF per Mitte Jahr vorgenommen worden, heisst es weiter. Diese ausserordentlichen Wertberichtigungen hätten das deutlich verbesserte operative Ergebnis der Bellevue Group im ersten Halbjahr überlagert.

Die Wertberichtigungen seien jedoch ohne Auswirkungen auf operatives Geschäft, denn die - Eigenkapitalbasis bleibe unverändert stark. Zudem habe sich die Sparte Asset Management mit einem neuen Rekordergebnis gezeigt und die Kundenvermögen seien auf einen neuen Höchststand gestiegen.

Der Vollständige Halbjahresbericht werde am 27. Juli 2015 veröffentlicht.

dl

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Dividendenaussichten

Wäre da nicht der Goodwill-Abschreiber, impliziert das Halbjahresergebnis eine Dividende von CHF 2.00!!!!!! Dies wäre zum aktuellen Kurs von CHF 14.35 eine Traumrendite  von 13.94%. Gesagt wurde ja, dass zukünftige Gewinne jeweils zu 100% ausgeschüttet werden. Aufgrund der grossen Kapitalreserve kann sich BBN dies leisten. 

Die Frage ist nun, ob der Goodwill-Abschreiber bei der Festlegung der Dividende berücksichtigt wird oder  nicht. Aufgrund der Formulierung in den News, glaube ich eher, dass dies nicht der Fall sein wird und wir einer sagenhaften Dividende entgegensteuern, was auch den Kurs beflügeln dürfte, wenn dies mal offiziell wird.

Was meint ihr?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
letzte Gelegenheit

noch zuzugreifen vor der Veröffentlichung des Halbjahresberichts am Montag, 27.7.15?

Einiges ist ja schon bekannt, weshalb der Kurs auch bereits reagiert hat und die Marke von CHF 14.00 verlassen hat und heute bei CHF 14.50 liegt. Der Vorbericht wurde also positiv aufgenommen, zurecht wie ich meine. Im ausführlichen HJB könnten aber Aussagen zur Dividende sein, was m.E. den Kurs sehr stark befeuern würde. Liegt meine Vermutung richtig, dass der Goodwill-Abschreiber nicht berücksichtigt wird und das 2. Halbjahr etwa gleich gut abschneidet, müsste die Dividenden bei CHF 2.00 liegen. Es wurde ja zugesichert, dass aufgrund der enormen Kapitalreserven der Gewinn zu 100% ausgeschüttet wird.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'293

Bellevue Group mit deutlich mehr Umsatz
 

Die Bellevue Group hat im ersten Halbjahr 2015 deutlich mehr Umsatz erreicht.

Der Geschäftsertrag stieg in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um 32% auf 38,8 Mio CHF. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, der wichtigsten Ertragsquelle der Bellevue Group, stieg um 59% auf 36,3 Mio.

Dazu habe hauptsächlich das Asset Management beigetragen mit einer Verdoppelung der Nettoerträge - mit sehr hohem wiederkehrendem Anteil, teilte die an der SIX notierte Finanzgruppe am Montag mitteilte. Die Kommissionserträge der Bank verringerten sich dagegen um rund 21%.

Bereits Mitte Juli hatte die Gruppe bekanntgegeben, dass aufgrund von Abschreibungen auf dem Goodwill und immateriellen Vermögenswerten von insgesamt 24,7 Mio CHF ein Konzernverlust von 15,5 Mio CHF resultierte. Während das operative Ergebnis um 75% auf 9,9 Mio CHF gesteigert werden konnte, hätten der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung "angesichts der geringeren Geschäftsvolumina sowie der verminderten Ertragskraft im Brokerage der Bank am Bellevue die künftig zu erzielenden Gewinne neu beurteilt".

Trotz rigoroser Kostendisziplin konnte der Ertragsrückgang der Bank am Bellevue nur teilweise kompensiert werden, und die Bank erzielte im ersten Halbjahr einen operativen Gewinn von lediglich 0,6 Mio nach 2,6 Mio im Vorjahr, wie es am Montag weiter hiess.

Das Asset Management dagegen profitierte von der Akquisition und Integration der Adamant Biomedical Investments AG, die "interessante nationale und internationale Wachstumsperspektiven" eröffne und "eine nachhaltige Ertragsdiversifikation" ermögliche. Die Erweiterung entfalte im laufenden Geschäftsjahr erstmals die volle Wirkung, und im erstem Semester habe die Division mit 12,1 Mio CHF nach 4,4 Mio im Vorjahr ein neues operatives Rekordergebnis erwirtschaftet.

Höchststand bei Kundenvermögen

Ebenfalls einen neuen Höchststand erreichten die betreuten Kundenvermögen, die um 80% auf 5,2 Mrd CHF anstiegen. Der Anstieg kam ausschliesslich durch die Übernahme von Adamant sowie eine erneut überdurchschnittliche Anlageperformance zustande, wie es hiess.

Mit Blick in die Zukunft hiess es, nach dem erfolgreichen Umbau des Asset Managements "gilt das Augenmerk der neuen Leitung nun der Verbesserung der Ertragslage der Bank". Dazu werde an den zwei Geschäftsbereichen Brokerage und Corporate Finance festgehalten. "Dank der überdurchschnittlichen Kapitalausstattung" verfüge die Gruppe zudem "über den notwendigen unternehmerischen Spielraum, um sich bietende Opportunitäten für Akquisitionen oder Partnerschaften zu nutzen".

Seit Mai 2015 ist André Rüegg, CEO Bellevue Asset Management, interimistisch auch für die operative Leitung der Gruppe verantwortlich, nachdem der frühere CEO Urs Baumann den Posten überraschend abgegeben hatte.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'293

Bellevue Group mit deutlich mehr Umsatz
 

Die Bellevue Group hat im ersten Halbjahr 2015 deutlich mehr Umsatz erreicht.

Der Geschäftsertrag stieg in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um 32% auf 38,8 Mio CHF. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, der wichtigsten Ertragsquelle der Bellevue Group, stieg um 59% auf 36,3 Mio.

Dazu habe hauptsächlich das Asset Management beigetragen mit einer Verdoppelung der Nettoerträge - mit sehr hohem wiederkehrendem Anteil, teilte die an der SIX notierte Finanzgruppe am Montag mitteilte. Die Kommissionserträge der Bank verringerten sich dagegen um rund 21%.

Bereits Mitte Juli hatte die Gruppe bekanntgegeben, dass aufgrund von Abschreibungen auf dem Goodwill und immateriellen Vermögenswerten von insgesamt 24,7 Mio CHF ein Konzernverlust von 15,5 Mio CHF resultierte. Während das operative Ergebnis um 75% auf 9,9 Mio CHF gesteigert werden konnte, hätten der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung "angesichts der geringeren Geschäftsvolumina sowie der verminderten Ertragskraft im Brokerage der Bank am Bellevue die künftig zu erzielenden Gewinne neu beurteilt".

Trotz rigoroser Kostendisziplin konnte der Ertragsrückgang der Bank am Bellevue nur teilweise kompensiert werden, und die Bank erzielte im ersten Halbjahr einen operativen Gewinn von lediglich 0,6 Mio nach 2,6 Mio im Vorjahr, wie es am Montag weiter hiess.

Das Asset Management dagegen profitierte von der Akquisition und Integration der Adamant Biomedical Investments AG, die "interessante nationale und internationale Wachstumsperspektiven" eröffne und "eine nachhaltige Ertragsdiversifikation" ermögliche. Die Erweiterung entfalte im laufenden Geschäftsjahr erstmals die volle Wirkung, und im erstem Semester habe die Division mit 12,1 Mio CHF nach 4,4 Mio im Vorjahr ein neues operatives Rekordergebnis erwirtschaftet.

Höchststand bei Kundenvermögen

Ebenfalls einen neuen Höchststand erreichten die betreuten Kundenvermögen, die um 80% auf 5,2 Mrd CHF anstiegen. Der Anstieg kam ausschliesslich durch die Übernahme von Adamant sowie eine erneut überdurchschnittliche Anlageperformance zustande, wie es hiess.

Mit Blick in die Zukunft hiess es, nach dem erfolgreichen Umbau des Asset Managements "gilt das Augenmerk der neuen Leitung nun der Verbesserung der Ertragslage der Bank". Dazu werde an den zwei Geschäftsbereichen Brokerage und Corporate Finance festgehalten. "Dank der überdurchschnittlichen Kapitalausstattung" verfüge die Gruppe zudem "über den notwendigen unternehmerischen Spielraum, um sich bietende Opportunitäten für Akquisitionen oder Partnerschaften zu nutzen".

Seit Mai 2015 ist André Rüegg, CEO Bellevue Asset Management, interimistisch auch für die operative Leitung der Gruppe verantwortlich, nachdem der frühere CEO Urs Baumann den Posten überraschend abgegeben hatte.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Dividendenaussichten

Leider wird im Halbjahresbericht nichts zur Dividende gesagt. Der Kurs hat deshalb auch kaum reagiert und die Aktie scheint sich auf dem nur leicht erhöhten Niveau einzupendeln (statt CHF 14 jetzt CHF 14.50).

Ich hab mal bei Bellevue nachgefragt und bin nun gespannt, wie die Antwort aussieht..........

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 760

@ursinho007

da wirst Du kaum etwas erfahren. Fakt ist, die BGN schreibt schon wieder einen riesigen Verlust. Die für Dich guten operativen Ergebnisse sind allesamt durch Zukauf entstanden. Die Beschönigungen im operativen Bereich sind Entschuldigungen. Ein Goodwill-Abschreiber wird dann nötig, wenn das Engagement falsch eingeschätzt wurde, man hat zu teuer eingekauft.

Ich erinnere mich an die Aussage, inskünftig werde nur noch Dividende aus erwirtschafteten Gewinnen bezahlt. Woher hast Du denn die 100 %? Mir kommt es einfach vor, Du beschönigst wie das Management. Aber dieses Management hat noch keine Erfolge erzielt. Sie haben nur zugekauft, und das offensichtlich schlecht, sonst müssten die Wertberichtigungen nicht geschehen.

Man kann alles schön reden ... aber die Bellevue Bank beweist das Gegenteil. Für mich ist das noch immer ein Schaumschlägerladen, im Beschönigen Spitze. Das Management verdient goldene Nasen auf Kosten der Aktionäre.

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Ausschüttungspolitik

Lies mal in früheren Berichten, da wird gesagt, dass die Dividende aus Gewinn bezahlt wird und dafür keine Reserven mehr eingesetzt werden, dafür aber der Gewinn zu 100% ausgeschüttet wird, wie dies für das vergangene Jahr nun auch geschehen ist.

Du scheinst mir ein frustrierter Alt-Aktionär zu sein und hast vermutlich für die Aktien noch CHF 30.00 bezahlt. Mein Einstandspreis liegt unter CHF 13.00, womit ich in den letzten Jahren satte Dividenden einstreichen durfte. KEINE ANDERE SCHWEIZER AKTIE HAT IN DIESER ZEIT DERART HOHE DIVIDENDENRENDITEN ERZIEHLT.  Was will man mehr???

Ich will überhaupt nichts beschönigen, meine sehr hohen Renditen auf dieser Aktie sind REALITÄT. Aber wie bei jeder Aktie kommt es halt auf den persönlichen Einstiegszeitpunkt an. 

Wenn der Biotech-Boom anhält, wird diese Aktie weiterhin viel Freude bereiten, davon bin ich überzeugt.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Seiten