Bellevue Group N

Bellevue Group N 

Valor: 2842210 / Symbol: BBN
  • 43.40 CHF
  • +1.88% +0.800
  • 02.08.2021 17:30:36
497 posts / 0 new
Letzter Beitrag
pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
Personelle Änderungen bei der Bank am Bellevue.

Aufgrund der strategischen Fokussierung nimmt die Bellevue Group bei der Bank am Bellevue personelle Anpassungen vor.

04.03.2020 22:33

Die Bellevue Group hat im Rahmen der Vorstellung der Geschäftsabschlusses 2019 bekannt gegeben, dass Thomas Pixner als CEO der Bank am Bellevue und Mitglied der Gruppenleitung zurücktritt. Er hatte seit Anfang 2018 den Aufbau der Wealth-Management-Aktivitäten geleitet. Im August hatte die Bellevue Group bekannt gegeben, dass die Bank am Bellevue an die Luxemburger KBL European Private Bankers (heute Quintet Private Bank) verkauft wird. Pixner, der aufgrund des Verkaufs zurücktritt, werde die Bank und ihre Kunden bei der Transaktion weiterhin unterstützen und so eine für alle Parteien konstruktive Überführung sicherstellen, heisst es in der Mitteilung.

Nach der Akquisition der Private Equity-Boutique adbodmer ist Jan Kollros seit Mitte Juli 2019 Mitglied der Gruppenleitung von Bellevue. Im Dezember wurde Patrik Gilli, der den anstehenden Verkauf der Bank am Bellevue mitgestaltet hat, zum neuen CFO der Gruppe ernannt.

Angesichts der fokussierten Ausrichtung von Bellevue wird auch der Verwaltungsrat den neuen Gegebenheiten angepasst. Rupert Hengster, Verwaltungsrat seit 2017, hat sich entschieden, sich an der Generalversammlung nicht mehr zur Wiederwahl zu stellen. Zur Wiederwahl stellen sich die vier bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrates Veit de Maddalena (Präsident), Daniel H. Sigg, Urs Schenker und Katrin Wehr-Seiter. Aufgrund der reduzierten Komplexität werde zudem die individuelle Kompensation der Verwaltungsräte in der Grössenordnung von 10% reduziert.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Bellevue Group rät von

Bellevue Group rät von persönlicher Teilnahme an GV ab

Die Bellevue Group will ihre für den 24. März geplante Generalversammlung trotz Coronavirus wie geplant durchziehen.

08.03.2020 15:33

Die Gesellschaft empfiehlt den Aktionären allerdings, auf eine persönliche Teilnahme zu verzichten. Wegen der aktuellen Situation in der Schweiz im Zusammenhang mit dem Coronavirus werde den Aktionären "nachdrücklich" empfohlen, von einer persönlichen Teilnahme an der Generalversammlung abzusehen und den unabhängigen Stimmrechtsvertreter zu bevollmächtigen, hiess es in einer Mitteilung. Zudem habe der Verwaltungsrat entschieden, auf einen Apéro vor und nach der Veranstaltung zu verzichten.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 499
Denkt dran: CHF 4.-- Dividende in wenigen Tagen...

greift zu!

b.

libero2016
Bild des Benutzers libero2016
Offline
Zuletzt online: 30.07.2021
Mitglied seit: 10.02.2016
Kommentare: 122
Babette hat am 18.03.2020 09

Babette hat am 18.03.2020 09:47 geschrieben:

greift zu!

b.

Danke für den Hinweis, hab zugegriffen...

rogamisa
Bild des Benutzers rogamisa
Online
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 42
Was ist da los?

Unbegründeter Kursanstieg. Warum bieten Leute 27.-  bei einem Kurs von 22.50 an??  Zeitpunkt: Freitagnachmitttag den 20.3.

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 01.06.2021
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 522
rogamisa hat am 21.03.2020 16

rogamisa hat am 21.03.2020 16:10 geschrieben:

Unbegründeter Kursanstieg. Warum bieten Leute 27.-  bei einem Kurs von 22.50 an??  Zeitpunkt: Freitagnachmitttag den 20.3.

Ist mir auch aufgefallen, vor allem weil etwas ähnliches bei BB Biotech ablief. In der Schlussauktion ging plötzlich eine Riesenvolumen 5% über dem kurz vorher gehandelten Kurs. Beide Firmen sind ja irgendwie verbandelt. Ich habe mir dieselbe Frage gestellt, wie Du.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

rogamisa
Bild des Benutzers rogamisa
Online
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 42
Letzter Handelstag

Heute, 25. März 2020 ist der letzte Handelstag, der zum Erhalt einer Dividende (4.-) berechtigt.

Anlässlich der Generalversammlung vom 24. März 2020 haben die Aktionäre und Aktionärinnen der Bellevue Group AG sämtliche Anträge des Verwaltungsrates angenommen.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Bellevue Group schliesst

Bellevue Group schliesst Verkauf der Bank ab

Die Bellevue Group hat den im letzten August angekündigten Verkauf der Bank am Bellevue abgeschlossen. Dies sei nach der Genehmigung der Aufsichtsbehörden am 30. April geschehen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Käuferin ist die Luxemburger Quintet Private Bank, die im letzten August noch KBL European Private Bankers geheissen hatte und damals vom inzwischen verstorbenen Jürg Zeltner geleitet worden war. Finanzielle Angaben zum Deal werden nach wie vor nicht gemacht.

04.05.2020 07:50

Quintet habe nun die Belegschaft der Bank am Bellevue und den Kundenstamm mit verwalteten Vermögen in Höhe von 1,6 Milliarden Franken übernommen, so die Mitteilung weiter. Im letzten August war konkret von 22 Mitarbeitern die Rede gewesen.

Ausserdem wird bestätigt, dass Quintet und die Bellevue Group Möglichkeiten einer Zusammenarbeit im Asset-Management-Bereich prüfen werden. Die Bellevue Group will sich in Zukunft auf das Asset Management und das Privatmarktgeschäft fokussieren.

rw/an

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Bellevue Group steigert

Bellevue Group steigert operatives Ergebnis

Die Bellevue Group vermeldet erste Zahlen für das erste Halbjahr 2020. Demnach legte das operative Ergebnis um 15 Prozent zu, während der Konzerngewinn von Sonderfaktoren «erheblich geschmälert» wurde.

20.07.2020 08:05

Die Finanz-Gruppe Bellevue Group rechnet aufgrund provisorischer Zahlen im fortgeführten Geschäft mit einem operativen Ergebnis (EBITDA) von rund 18 Millionen Franken (VJ 15,3 Mio). Die Resultatverbesserung sei insbesondere auf die "attraktiv positionierten und erfolgreichen" Healthcare-Strategien zurückzuführen, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. In diesem Bereich habe man "zahlreiche neue Kunden" gewonnen. Dagegen hätten die traditionellen Anlagestrategien im aktuellen Umfeld mit einer rückläufigen Nachfrage zu kämpfen gehabt.

Die betreuten Kundenvermögen hätten sich derweil nach dem substanziellen Rückgang infolge der Corona-Pandemie sehr schnell erholt: sie beliefen sich per Ende Juni auf 10,6 Milliarden Franken. Durch die gegenüber dem Vorjahr durchschnittlich höheren Kundenvermögen seien auch die Erträge um über 4 Prozent auf rund 49 Millionen Franken verbessert worden, heisst es weiter.

Der Gewinn nach ordentlichen Abschreibungen und Steuern, aber vor Sondereffekten beläuft sich den Angaben zufolge auf rund 12 Millionen Franken (VJ 7,2 Mio). Das provisorische Konzernergebnis beträgt unter Berücksichtigung der Wertberichtigung des Goodwills bei der Tochtergesellschaft StarCapital (über 6 Mio Fr.) rund 6 Millionen Franken. Im Vorjahr waren es dank positivem Sondereffekt durch die SIX-Beteiligung 14,2 Millionen Franken gewesen.

Die Publikation der vollständigen Halbjahreszahlen erfolgt am 30. Juli.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'799
Bellevue erzielt höheren Ertrag

Der Finanzdienstleister ist in der Krise gut unterwegs. Sonderfaktoren belasten aber den Gewinn.

https://www.fuw.ch/article/bellevue-gruppe-erzielt-hoeheren-ertrag/

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Bellevue: Hansjörg Wyss löst

Bellevue: Hansjörg Wyss löst Jörg Bantleon als Aktionär ab

Bei der Bellevue Group geben sich die prominenten Aktionäre die Klinke in die Hand. Während Jörg Bantleon seine Beteiligung an der Finanzgruppe verkauft hat, steigt der Medtechpionier Hansjörg Wyss bei Bellevue ein.

21.10.2020 07:55

Bantleon, Gründer und Eigentümer der Bantleon Bank Gruppe, habe seine Beteiligung von 10,05 Prozent veräussert, teilte Bellevue am Mittwoch mit. Wyss habe mit 9,66 Prozent der Aktien den grössten Teil davon übernommen.

Die 2016 erworbene Beteiligung habe das definierte Aufwertungspotenzial erreicht, erklärte die Bantleon Bank in einem Statement. Daher habe man sich von dem Investment getrennt.

Bellevue bedankt sich in der Mitteilung bei Bantleon für die langjährige Unterstützung. Gleichzeitig freue man sich, dass man mit Wyss einen neuen langfristig orientierten Aktionär gewonnen habe. Somit hielten die Ankeraktionäre um CEO Martin Bisang (31,6%) zusammen mit den Mitarbeitenden (11,4%) und Wyss die Aktienmehrheit an Bellevue.

Der an der US-Ostküste lebende Milliardär Wyss hatte die Orthopädiefirma Synthes aufgebaut und an den US-Multi Johnson & Johnson verkauft.

ra/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Bellevue erwartet deutliches

Bellevue erwartet deutliches Gewinnplus und kündigt Sonderdividende an

Die Finanzboutique Bellevue Group hat nach ersten Berechnungen ihren Konzerngewinn 2020 um 60 Prozent auf mehr als 22 Millionen Franken gesteigert.

29.01.2021 07:52

Die Aktionäre sollen über eine ordentliche und eine Sonderdividende an dem Erfolg beteiligt werden, kündigte die Gruppe am Freitag an.

An der Generalversammlung am 23. März 2021 werde der Verwaltungsrat eine Dividende von 1,50 Franken pro Aktie sowie eine Sonderdividende von 2,50 Franken pro Aktie vorschlagen. Durch die Sonderausschüttung werden laut Mitteilung die Einnahmen aus dem Verkauf der Bank am Bellevue per 30. April 2020 an die Aktionäre zurückgeführt. Die Versammlung soll ohne Publikum durchgeführt werden

Derweil sind die verwalteten Vermögen laut erster provisorischer Zahlen um 13 Prozent auf 12 Milliarden Franken gestiegen. 2020 markierte das erste Jahr nach der Fokussierung auf die internationalen Geschäftsaktivitäten im Asset Management.

Das operative Ergebnis dürfte den Zahlen nach um 14 Prozent auf mehr als 46 Millionen angestiegen sein. Aufgrund von Wertberichtigungen in Höhe von rund 10 Millionen dürfte das Ergebnis nach Steuern voraussichtlich bei über 22 Millionen zu liegen gekommen sein.

Die Publikation des Geschäftsberichtes 2020 erfolgt am 2. März 2021.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Bellevue erweitert

Bellevue erweitert Produktpalette im Private-Equity-Bereich

Die Finanzboutique Bellevue Group erweitert ihre Produktpalette im Private-Equity-Bereich mit der Lancierung der BB Entrepreneur-Private-Strategie. Diese konzentriere sich auf die Wachstumsfinanzierung von kleinen und mittleren Schweizer Unternehmen, teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit.

03.02.2021 08:01

Das Anlageuniversum bestehe aus "Hidden Champions", die profitabel und vorwiegend schuldenfrei seien sowie einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil ausweisen würden, heisst es weiter. Ausserdem würden sie über starke Management- beziehungsweise Inhaberteams mit fundierten Wachstumsplänen und mittelfristigen Verkaufsambitionen verfügen.

Entwickelt und begleitet wird die Strategie vom Private-Equity-Spezialist Adbodmer, der von Bellevue im Sommer 2019 übernommen wurde. Das Portfoliomanagement - und somit der Investitionsentscheid - liegt bei Bellevue Asset Management.

sig/hr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Bellevue Group bestätigt

Bellevue Group bestätigt angekündigten Jahresgewinn

Die Bellevue Group hat im ersten Jahr ihrer Fokussierung auf das Asset Management einen deutlichen Gewinnanstieg ausgewiesen.

02.03.2021 08:01

Während das Finanzinstitut in den "Healthcare"-Anlagen einen starken Neugeld-Zufluss verzeichnete, kam es in anderen Strategien zu Abflüssen.

Für das Jahr 2020 resultierte ein um 59 Prozent angestiegener Konzerngewinn von 22,3 Millionen Franken, wie das Finanzunternehmen am Dienstag mitteilte. Ende Januar hatte Bellevue bereits einen Gewinn von "mehr als 22 Millionen" angekündigt.

Abflüsse bei traditionellen Anlagen

Die "Finanzboutique" zog im vergangenen Jahr Nettoneugelder in Höhe von 377 Millionen Franken an nach 422 Millionen im Vorjahr. Gesucht waren von den Anlegern die "Healthcare-Strategien", wo es Zuflüsse von über 1 Milliarde Franken gab. Weniger gefragt waren die "traditionellen Anlagestrategien", dort kam es zu Abflüssen von 503 Millionen Franken.

Die betreuten Kundenvermögen beliefen sich Ende 2020 auf 12,0 Milliarden Franken (+13%), nachdem sie im März im coronabedingten Markteinbruch zwischenzeitlich einen Rückschlag um rund 20 Prozent hatten hinnehmen müssen. In den "Healthcare-Strategien" alleine betreut Bellevue rund Anlagegelder über 9,4 Milliarden Franken. "Nahezu alle" Healthcare-"Strategien verbuchten laut den Angaben einen zweistelligen Wertzuwachs.

Neuausrichtung von StarCapital

Die Erträge verbesserten sich in der Folge um 8,4 Prozent auf 109,9 Millionen Franken. Dabei handle es sich zu über 90 Prozent um vermögensabhängige respektive nicht von der Anlageperformance abhängige Erträge, betont das Institut. Die Aufwandseite nahm derweil langsamer zu (+4,4 Prozent auf 63,3 Millionen) als der Ertrag.

Das operative Ergebnis verbesserte sich in der Folge um gut 14 Prozent auf 46,3 Millionen Franken. Belastet wurde der Konzerngewinn allerdings von Wertberichtigungen für die Neuausrichtung der Tochtergesellschaft StarCapital.

Guter Start ins 2021

Die Aktionäre sollen nun - wie bereits mitgeteilt - eine ordentliche Dividende von 1,50 Franken sowie eine Sonderdividende von 2,50 Franken erhalten. Mit der Sonderausschüttung sollen Einnahmen aus dem Verkauf der Bank am Bellevue sowie weitere Reserven aus dem Verkauf der SIX-Beteiligung an die Aktionäre zurückgeführt werden. Im Vorjahr hatte Bellevue eine ordentliche Dividenden von 1,25 Franken pro Aktie sowie eine Sonderdividende von 2,75 Franken aus dem SIX-Verkauf ausgerichtet.

Für 2021 erwartet die Bellevue Group erwartet weiterhin ein "volatiles Marktumfeld", wie sie schreibt. Sie sehe sich aber insgesamt mit einem "robusten Geschäftsmodell, anerkannten Anlagekompetenzen und einem stabilen Aktionariat" gut aufgestellt. Für die ersten Monate des laufenden Geschäftsjahres vermeldet das Institut eine "sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung" mit einer starken Nachfrage nach Healthcare-Strategien.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Eleonore
Bild des Benutzers Eleonore
Offline
Zuletzt online: 13.06.2021
Mitglied seit: 29.11.2016
Kommentare: 40
Bellevue Group

Guten Tag allerseits

Hab mich hier mal im Sinne einer Sonntagslektüre in den erst kürzlich erschienen Geschäftsbericht 2020 eingelesen. Auf die Schnelle finde ich, dass Bellevue Grp. ein solides Unternehmen darstellt, langsam aber kontinuierlich zu wachsen scheint, ein innovatives und nachhaltiges Businessmodell verfolgt, von einem seriösen Management geführt wird und - last but not least - eine tolle Dividende bezahlt.

Gibt es Gründe weshalb das Unternehmen hier kaum diskutiert wird? After all +35% in diesem Jahr.

Dachte ich werfs mal in den Raum

Bin gespannt

Happy Sunday

Gruss

E.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 02.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Bellevue Gruppe erzielt im

Bellevue Gruppe erzielt im ersten Halbjahr Rekordergebnis

Die Finanzdienstleistungsgruppe Bellevue Group hat im ersten Halbjahr 2021 ein Rekordergebnis erzielt. Der Gewinn hat sich gegenüber dem Vorjahr vervierfacht und die betreuten Kundenvermögen erreichten einen neuen Höchststand.

29.07.2021 08:01

Konkret stieg der Geschäftsertrag gegenüber dem Vorjahr um 51 Prozent auf 73,6 Millionen Franken, wie die Gesellschaft am Donnerstag mitteilte. Dieser erneute Anstieg ist auf die im Vergleich zur Vorperiode durchschnittlich um 30 Prozent höheren verwalteten Kundenvermögen zurückzuführen.

Parallel dazu stiegen die Kosten unterproportional um 31 Prozent auf 40,7 Millionen. Die Cost-Income-Ratio wurde auf 55 Prozent (VJ 64%) verbessert. Bei StarCapital erfolgte aufgrund von Kundenbereinigungen im tiefmargigen Mandatsgeschäft eine Wertberichtigung in Höhe von 2,9 Millionen.           

Der Konzerngewinn vervierfachte sich auf einen Rekord von 22,5 Millionen Franken (VJ 5,5), was über dem im Mai vom Unternehmen in Aussicht gestellten Betrag von 20 Millionen lag.

Die Kundenvermögen stiegen dank der anhaltend grossen Nachfrage nach Healthcare-Anlagen um 20 Prozent auf den Höchststand von 14,4 Milliarden Franken. Zu diesem deutlichen Anstieg trug neben einer überdurchschnittlichen Anlageperformance ein anhaltend hoher, breit abgestützter Neugeldzufluss im Healthcare-Bereich von 821 Millionen Franken bei. Beinahe alle Strategien konnten neue Kundengelder akquirieren.

Insgesamt verwaltet Bellevue in liquiden Healthcare-Strategien Anlagegelder in Höhe von 11,7 Milliarden verglichen mit 9,4 Milliarden Ende 2020. Das Nettoneugeld im ersten Halbjahr belief sich auf 682 Millionen (VJ 38 Mio). Dies entspricht einem überdurchschnittlichen annualisierten Nettoneugeld-Wachstum von 11 Prozent, was über dem anvisierten Zielband von 5 bis 10 Prozent liegt.

Zuversicht für H2

"Als spezialisierter Asset Manager konnten wir mit unseren fokussierten und innovativen Strategien überdurchschnittliche Anlageperformances sowie Mehrwert für Kunden und Aktionäre schaffen", wird CEO André Rüegg in der Mitteilung zitiert.

Ins zweite Halbjahr blicke er zuversichtlich, Bellevue sei sich jedoch bewusst, dass die kommenden Monate anspruchsvoller würden. Die Anzeichen für steigende Zinsen, eine anstehende Abkehr von der ultraexpansiven Geldpolitik und Inflationsängste würden das Marktumfeld allmählich eintrüben, so Rüegg weiter.

sig/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten