Burkhalter

15 Kommentare / 0 neu
20.06.2008 14:55
#1
Bild des Benutzers reckefoller
Offline
Kommentare: 1
Burkhalter

was haltet ihr vom neuling an der börse- die burkhalter kommen.?

08.09.2016 08:40
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter dank reger Bautätigkeit mit mehr Gewinn

Die Elektroinstallations-Gruppe Burkhalter hat im ersten Halbjahr ihren Gewinn steigern können. Der Umsatz blieb dabei in etwa gleich.

Der Elektroinstallateur Burkhalter hat im ersten Semester 2016 den Umsatz auf Vorjahresniveau gehalten, er blieb mit 244,4 Mio CHF unverändert. Der operative Gewinn auf Stufe EBIT legte gleichzeitig um 8,0% auf 19,7 Mio zu und das Konzernergebnis um 8,5% auf 16,2 Mio CHF. Der Gewinn pro Aktie stieg um 8,9% auf 2,70 CHF.

Burkhalter bezeichnet die Ergebnisse als insgesamt "sehr gut", da man erneut "alle relevanten Kennzahlen" habe steigern können, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Der Gewinn zusätzlicher Marktanteile sei durch gezielte Akquisitionen gelungen. Die Gruppe baute ihre Präsenz am linken Zürichsee-Ufer aus und kaufte Anfangs Juli die M+H Elektro AG sowie die Jurt Elektro AG in Lachen (SZ). Per Bilanzstichtag zählte das Unternehmen damit 43 selbstständige Elektroinstallationsbetriebe an schweizweit 99 Standorten.

Mit den vorgelegten Zahlen hat das Unternehmen die Erwartungen der ZKB in etwa erfüllt. Die ZKB rechnete mit einem Umsatz von 245 Mio, einem EBIT von 19,5 Mio und einem Gewinn von 16,0 Mio CHF.

Für das gesamte Geschäftsjahr zeigt sich das Unternehmen optimistisch. Aufgrund der anhaltend hohen Bautätigkeit in der Schweiz geht das Management davon aus, den Gewinn pro Aktie nach "heutigem Kenntnisstand" zu steigern. Bei der Präsentation der Jahreszahlen hatte es noch geheissen, dass die Steigerung nicht so hoch ausfallen werde wie 2015.

(AWP/SDA)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.07.2016 08:18
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter-Gruppe erwirbt zwei Elektrounternehmen in Lachen
04.07.2016 18:30

Zürich (awp) - Die Burkhalter-Gruppe kauft zwei Elektrofirmen in Lachen (SZ). Per 4. Juli werde die M + H Elektro AG sowie die Jurt Elektro AG übernommen, teilt das Unternehmen am Montag mit. Beide Betriebe bieten gemäss den Angaben klassische Elektrotechnik-Dienstleistungen an. Dank der Akquisition sei Burkhalter nun mit vier Unternehmen am linken Zürichsee-Ufer präsent.

Zusammen beschäftigten die Firmen 33 Mitarbeitende und erwirtschafteten einen Jahresumsatz von rund 5,5 Mio CHF, heisst es weiter. Markus Huber, bisheriger Geschäftsführer der beiden Unternehmen, werde die Geschäftsleitung auch nach dem Beitritt zur Burkhalter Gruppe innehaben.

Mit dem Kauf tätigt die Burkhalter Gruppe gemäss den Angaben ihre 17. und 18. Akquisition seit dem Börsengang im Juni 2008. Die Gewinnung zusätzlicher Marktanteile durch den gezielten Kauf anderer Elektrotechnik-Unternehmen bleibe weiterhin Teil der Strategie, wird betont.

rw/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

01.06.2016 08:25
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter-CEO: «1:12 ist bei uns Realität»

Burkhalter war Jahre mit der Verkabelung des Gotthardtunnels beschäftigt. CEO Marco Syfrig sagt im cash-Gespräch, warum er nicht an der Eröffnungsfeier teilnimmt und wieso die Aktie der Elektrotechnik-Firma so gut läuft.

http://classic.cash.ch/news/boersenticker/burkhalterceo_112_ist_bei_uns_...

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

20.04.2016 08:41
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter-Aktienplatzierung: Stark überzeichnet am unteren Ende der Preisspanne
20.04.2016 08:30

Zürich (awp) - Die Platzierung von gut 5% der bestehenden Burkhalter-Aktien ist laut dem Lead Manager ZKB am unteren Ende "stark überzeichnet". Die Preisspanne wird deshalb auf 112 bis 120 CHF nach oben revidiert - ursprünglich war sie bei 110-120 CHF angesetzt worden. Die Preisfestsetzung erfolge "später am Tag", heisst es in einer ZKB-Mitteilung vom Mittwochmorgen.

Das von der ZKB geführte Bookbuilding-Verfahren zur Platzierung von bis zu 320'000 Aktien des Elektrotechnik-Unternehmens war am Dienstagabend eröffnet worden. Die Verkäufer der Aktien gehören laut der Mitteilung weder dem Verwaltungsrat noch der Geschäftsleitung an. Die Burkhalter Aktie hatte am Dienstagabend an der Schweizer Börse bei 123 CHF geschlossen.

tp/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

11.04.2016 08:22
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter erhöht Gewinn und Dividende

Die Burkhalter-Aktie legte in diesem Jahr beachtliche 15 Prozent zu.

Das Elektrotechnik-Gruppe Burkhalter erzielte im Geschäftsjahr 2015 weniger Umsatz, aber deutlich mehr Gewinn.

Der Umsatz fiel um 1,9% auf 509,7 Mio CHF, wie das Unternehmen am Montag mitteilt. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT verbesserte sich hingegen um 9,2% auf 42,3 Mio CHF und der Reingewinn um 10,5% auf 34,8 Mio CHF. Der Gewinn je Aktie beträgt 5,80 CHF verglichen mit 5,25 CHF im Vorjahr. Davon sollen gemäss Antrag an die Generalversammlung 5,25 CHF je Aktie ausgeschüttet werden nach 5,00 CHF im Vorjahr.

Damit wurden die Erwartungen des ZKB-Analysten nur teilweise erfüllt. Er hatte einen Umsatz von 530,0 Mio, ein EBIT von 42,2 Mio und einen Reingewinn von 34,3 Mio veranschlagt.

Zudem beantragt der Verwaltungsrat an der Generalversammlung ein genehmigtes Kapital in der Höhe von maximal 350 000 Aktien zu schaffen, um für künftige grössere Akquisitionen handlungsfähig zu bleiben. Genauere Angaben zu allfälligen Übernahmen machte das Unternehmen keine.

Für das Geschäftsjahr 2016 hat sich das Management zum Ziel gesetzt, den Gewinn pro Aktie erneut zu steigern. Schränkt zugleich aber ein, dass die Steigerung nicht so hoch ausfallen werde wie 2015.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.03.2016 08:49
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Kommentare: 82
„Pick-And-Shovel Play“ oder wenn der Goldrausch ausbricht

IP-Rausch: Swisscom ist seit einiger Zeit bemüht, die Kunden von der analogen in die digitale Welt zu transferieren. Bis Ende 2017 (Termin Swisscom) ist noch viel Arbeit anstehend. Um die Kunden zu überzeugen, werden gut geschulte Aussendienstmitarbeiter eingesetzt. Vorgestellt werden u.a. digitale Telefonielösungen, deren Installation durch externe Partner erfolgt (Burkhalter, upc und andere).

Wachstum durch Zukäufe:
Um dem stagnierenden Bauboom (EQ1 2016 vs. Q4 2015: -0.4%) entgegen zu wirken, übernimmt Burkhalter in verdaubaren Abständen lokal gut verankerte und solide finanzierte Firmen. Diese Expansion ist nicht abgeschlossen. Sie wirkt stabilisierend, da die Bautätigkeit nicht überall in der Schweiz gleich am plafonieren ist. Wohl sehr bald werden zusätzliche Gebiete erschlossen.

Mit einem Beta von 0.55 oszilliert Burkhalter historisch gesehen halb so stark wie der Markt (Risikodiversifikation).

Bauvolumen Schweiz, Schätzung per Q1 2016 (Neubau ist viel gewichtiger als Umbau!)
- Neubau: Volumen CHF 19.1 Mrd. (6 Mt.); 7.5% über Durchschnitt 10 Jahre.
- Umbau: Volumen CHF 5.7 Mrd. (6 Mt.); 1.1% über Durchschnitt 10 Jahre.

(CS, SBV, Reuters)

Siehe auch den letzten Beitrag von Cash (2.3.16)
http://www.cash.ch/news/im_fokus/burkhalter_der_kaum_beachtete_boersenst...

„Denn der Markt der Schweizer Elektroinstallateure ist nach wie vor sehr fragmentiert, Burkhalter als Marktführer kommt auf einen Anteil von gerade mal 10 Prozent.“

14.09.2015 08:31
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter beim Umsatz hinter Erwartungen 

Der Elektroinstallateur Burkhalter hat im ersten Semester 2015 einen leichten Rückgang des Umsatzes erlitten, der Gewinn ist aber gestiegen.

Burkhalter hat im ersten Semester 2015 einen Rückgang des Umsatzes um 1,1% auf 244,4 Mio CHF verzeichnet. Trotz dieses Rückgangs sei der Gewinn je Aktie gesteigert worden, teilt das Unternehmen am Montag mit. Dies sei auf weitere Effizienzsteigerungen bei den Arbeitsabläufen zurückzuführen.

So legte der EBIT um 8,2% auf 18,3 Mio und der Reingewinn um 9,4% auf 14,9 Mio CHF zu. Der Gewinn pro Aktie stieg um 7,4% auf 2,48 CHF. Burkhalter bezeichnet das Ergebnis als insgesamt "erfreulich". Mittels gezielter Akquisitionen seien weitere Marktanteile gewonnen worden, und diese Strategie soll fortgeführt werden. Per Mitte 2015 zählten 39 selbständige Unternehmen an schweizweit 95 Standorten zur Burkhalter-Gruppe.

Mit diesen Zahlen hat das Unternehmen die Erwartungen der ZKB hinsichtlich des Umsatzes leicht verpasst, mit den Gewinnziffern indes in etwa erreicht. Die ZKB rechnete mit einem Umsatz von 250 Mio, einem EBIT von 18,5 Mio und einem Gewinn von 14,9 Mio CHF.

Die weiteren Aussichten für das Geschäftsjahr 2015 werden als "sehr gut" bezeichnet. Es sei weiterhin davon auszugehen, dass der Gewinn je Aktie gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden könne. Bereits im April mit dem Ergebnis für das Geschäftsjahr 2014 hatte es geheissen, es sei das Ziel, den Gewinn pro Aktie erneut zu erhöhen, die Steigerung dürfte jedoch nicht mehr so hoch ausfallen wie 2014 (+17,2%).

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

13.04.2015 08:24
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter: Mehr Gewinn, höhere Dividende
 

Das Elektrotechnik-Unternehmen Burkhalter hat im vergangenen Jahr sowohl den Umsatz als auch den Reingewinn deutlich gesteigert.

Der Umsatz stieg 3,5% auf 519,5 Mio CHF, davon entfallen 506,9 Mio CHF (+1,9%) auf die Nettoerlöse aus Lieferung und Leistungen. Allerdings nahmen auch die Kosten zu: Beim Materialaufwand um +1,0 (auf 147,7 Mio) und beim Personalaufwand um 2,8% auf 243,5 Mio.

Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT verbesserte sich um 22% auf 38,7 Mio und das Konzernergebnis um 21% auf 31,5 Mio CHF, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Damit wurden die Erwartungen der Analysten gut getroffen. Die Bank am Bellevue und die Zürcher Kantonalbank hatten einen Umsatz von 524,0 Mio bzw. 517,0 Mio, ein EBIT von 38,8/35,0 Mio und einen Reingewinn von 31,3/28,0 Mio veranschlagt. Seit dem Börsengang im Juni 2008 sei das Geschäftsjahr 2014 das wirtschaftlich beste Jahr für die Burkhalter Gruppe gewesen, heisst es.

Der Gewinn je Aktie beträgt 5,25 CHF verglichen mit 4,48 CHF im Vorjahr, entsprechend einem Plus von 17,2%. Davon sollen gemäss Antrag an die Generalversammlung 5,00 CHF je Aktie ausgeschüttet werden nach 4,40 CHF im Vorjahr.

Für das Geschäftsjahr 2015 hat sich das Management zum Ziel gesetzt, den Gewinn pro Aktie erneut zu steigern. Schränkt zugleich aber ein, dass die Steigerung nicht so hoch ausfallen werde wie 2014.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

04.02.2015 08:22
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter kauft Elektrosparte der Kolb Gruppe
 

Der Elektrotechnik-Gruppe Burkhalter hat einen weiteren Zukauf getätigt: Die Gruppe erwirbt die Elektrosparte der Kolb Gruppe.

Die vier Einzelgesellschaften beschäftigen rund 110 Mitarbeitende und erwirtschaften einen gemeinsamen Jahresumsatz von rund 19 Mio CHF, teilt Burkhalter am Dienstag mit. Zu den finanziellen Details wurden keine Angaben gemacht.

Mit dem Kauf verdichte die Burkhalter Gruppe ihre Präsenz im Rheintal, heisst es weiter. "Der Vollzug des heute abgeschlossenen Kaufvertrags erfolgt bis spätestens 3. Juli 2015," wird Burkhalter Verwaltungsratspräsident Gaudenz Domenigin dem Communiqué zitiert.

Die Elektrosparte der Kolb Gruppe besteht den Angaben zufolge aus vier eigenständigen Unternehmen: der Kolb Elektro AG, der Elektro SBW AG, der Kolb Elektro SBW Aktiengesellschaft in Schaan (FL) und der Kolb el-Consult AG.

Daniel Kolb, Geschäftsführer und Mitinhaber der Elektrosparte der Kolb Gruppe, zählt die Regelung der Unternehmensnachfolge als einen der Beweggründe für den Verkauf. Daniel Kolb wird auch weiterhin für die Elektrosparte als Geschäftsführer tätig sein. Die übrigen Geschäftsbereiche der Kolb Gruppe, insbesondere der Kolb Protech AG, Oberriet, mit den Sparten Maschinenbau, Schlosserei, Kandelaberbau und Wicklerei, seien vom Verkauf nicht betroffen.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.02.2015 23:46
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Kommentare: 82
Stromzeit

Die Übernahme von Kolb (19 Mio. Umsatz) ist erfreulich. Die Burkhalter-Führung beweist erneut, dass moralische Risiken nicht in ihren Expansionsfahrplan gehören.

Die Integration einer stabilen Familienunternehmung birgt aus systemtheoretischer Sicht Chancen und Risiken, die mit der Auflösung der Dimensionen Liebe, Geld und Macht zusammenhängen. Die Strategie und der Leistungsausweis der Burkhalter-Gruppe lassen den Schluss zu, dass die Chancen überwiegen werden.

Der dezentrale Fokus und die Akquirierung lokal gut verankerter Traditions-Betriebe gefällt und sie ist vor allem langfristig ausgerichtet. 

18.09.2014 17:36
Bild des Benutzers khug
Offline
Kommentare: 279

Bingo. Burkhalter heute 4.95% im Plus. Smile

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

15.09.2014 09:06
Bild des Benutzers khug
Offline
Kommentare: 279
Burkhalter mit Ausblick "sehr gut"

Hoffentlich drückt sich der sehr gute Ausblick auch nächstes in einer schönen Dividende aus! Oder vielleicht verhilft er wenigstens dem Kurs wieder auf die Sprünge, der in letzter Zeit ja echt gelahmt hat. Jedenfalls braucht man sich zurzeit als Aktionär von Burkhalter keine grossen Sorgen zu machen. 

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

15.09.2014 08:55
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter mit Ausblick "sehr gut"
 

Der Elektroinstallateur Burkhalter bestätigt die Halbjahreszahlen von Mitte August. Zudem zeichnet das Management einen sehr positiven Ausblick.

Burkhalter hat den definitiven Halbjahresabschluss 2014 vorgelegt, der im Wesentlichen den bereits Mitte August kommunizierten Eckdaten entspricht. Bestätigt wurden zudem die Erwartungen für das volle Rechnungsjahr 2014. So wird weiterhin mit einem Anstieg des Gewinns je Aktie im zweistelligen Prozentbereich gerechnet.

Der Umsatz wird für die ersten sechs Monate mit 247,0 Mio CHF um 4% höher ausgewiesen. Der EBIT nahm markant überproportional um 36% auf 16,9 Mio und der Reingewinn um 40% auf 13,6 Mio CHF (GpA +34% auf 2,31 CHF), wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Verglichen wird dabei jeweils mit den angepassten Vorjahreszahlen.

Am 18. August wurden die provisorischen Eckdaten im Rahmen einer Vorabpublikation wie folgt angegeben: Umsatz rund 247 Mio CHF (+4%), EBIT 16,8 Mio (+36%) und Reingewinn 13,6 Mio (+40%) bzw. Gewinn je Aktie 2,31 CHF (+34%). Die Zwischenbilanz per Ende Juni falle "deutlich besser" aus als angekündigt, hiess es damals.

Effizienz gesteigert

Die "sehr guten Ergebnisse" seien insbesondere auf die hochmotivierten Mitarbeitenden, die damit verbundenen Effizienzsteigerungen bei den Arbeitsabläufen und auf die selektive Auftragsakquise zurückzuführen, so die Mitteilung weiter.

Das Management beurteilt die Aussichten für das gesamte Geschäftsjahr 2014 weiterhin als "sehr gut" und bestätigt damit den Ausblick. Da jedoch bereits das zweite Halbjahr 2013 äusserst erfolgreich gewesen sei, werde die Steigerungsrate des Gewinns pro Aktie für das ganze Jahr 2014 gegenüber der Steigerungsrate des ersten Halbjahrs 2014 voraussichtlich tiefer, aber dennoch zweistellig ausfallen.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

19.08.2014 08:26
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9519

Burkhalter steigert Umsatz und Gewinn
 

Der Elektroinstallateur Burkhalter hat im ersten Semester 2014 den Umsatz nach vorläufigen Zahlen gesteigert. Der Ausblick für das Gesamtjahr wird als sehr gut eingestuft.

Burkhalter konnten den Umsatz um 4,4 Prozent auf 247 Mio CHF steigern. Das Betriebsergebnis EBIT erhöhte sich um 36 Prozent auf 16,8 Mio. Der Reingewinn stieg um gut 40 Prozent auf 13,6 Mio, wie das Unternehmen am Montag nach Börsenschluss vorab mitteilte.

Die Zwischenbilanz per Ende Juni falle "deutlich besser" aus als angekündigt, schreibt Burkhalter zum Ergebnis. Zudem wird eine markante Steigerung des Gewinns pro Aktie erwartet. Aus heutiger Sicht konnte der Gewinn pro Aktie im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent auf 2,31 CHF gesteigert werden, verglichen zum angepassten Vorjahreswert von 1,72 CHF. Die sehr guten Ergebnisse seien insbesondere auf die hochmotivierten Mitarbeitenden, die damit verbundenen Effizienzsteigerungen bei den Arbeitsabläufen und auf die selektive Auftragsakquise zurückzuführen, heisst es in den Communiqué weiter.

Das Management wertet die Aussichten für das gesamte Geschäftsjahr 2014 aus heutiger Sicht ebenfalls als "sehr gut". Da jedoch bereits das zweite Halbjahr 2013 äusserst erfolgreich gewesen sei, werde die Steigerungsrate des Gewinns pro Aktie für das ganze Jahr 2014 gegenüber der Steigerungsrate des ersten Halbjahrs 2014 voraussichtlich tiefer, aber doch zweistellig ausfallen.

Das Unternehmen präsentiert detaillierte Informationen zum Halbjahresergebnis am 15. September 2014.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!