Clariant

Clariant N 

Valor: 1214263 / Symbol: CLN
  • 21.06 CHF
  • +1.94% +0.400
  • 18.02.2019 15:47:43
1'375 posts / 0 new
Letzter Beitrag
<gelöscht>

Charttechnisch muss es unbedingt per Tagesschluss über 10.50. Vorher einfach noch im kritischen Bereich! Den sollte man abwarten, bevor man jetzt gross reinhüpft!

Zucchero
Bild des Benutzers Zucchero
Offline
Zuletzt online: 16.01.2017
Mitglied seit: 21.10.2010
Kommentare: 815

die 10.50 hürde ist mal weg.....

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

<gelöscht>

Zucchero hat am 17.07.2012 - 10:20 folgendes geschrieben:

die 10.50 hürde ist mal weg.....

Abwarten, muss auf Tagesschluss bestätigt werden.. sonst kanns schnell einen Fehlausbruch, sprich Bullenfalle geben!

Zucchero
Bild des Benutzers Zucchero
Offline
Zuletzt online: 16.01.2017
Mitglied seit: 21.10.2010
Kommentare: 815

yepp....ganz klar! 17.30h ist wichtig Smile

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

Aston
Bild des Benutzers Aston
Offline
Zuletzt online: 12.11.2015
Mitglied seit: 20.02.2012
Kommentare: 504

Heute kommt es gut. Clariant wird in den nächsten Tagen schön performen. Also nicht zu spät einsteigen.

<gelöscht>

Charttechnisch in der Tat sehr interessant...

Eben, über 10.50 wären sofort 12 drin, danach umgehend die 14!

AnhangGröße
PDF icon clariant.pdf127.39 KB
Zucchero
Bild des Benutzers Zucchero
Offline
Zuletzt online: 16.01.2017
Mitglied seit: 21.10.2010
Kommentare: 815

also dann, Clariant, du weisst was du zu tun hast! GO GO GO Smile

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

<gelöscht>

Oder schaut euch Kardex an.. könnte Clariant um Welten schlagen! Potential wäre viel höher! Aber nur, wenn über 19 schafft!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007

Clariant liegt bei Süd-Chemie-Integration vor dem Zeitplan Name und Logo von Süd-Chemie verschwinden

 

Der Spezialitätenchemiekonzern Clariant kommt bei der Integration der übernommenen Süd-Chemie schneller vorwärts als geplant.

 

Der angekündigte Abbau von 700 Arbeitsplätzen wird laut Clariant-Chef Hariolf Kottmann zu 70 Prozent noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Die anderen 30 Prozent sollen bis Mitte 2013 abgeschlossen sein. «Wir sind hier ein halbes bis Dreivierteljahr schneller, als wir es geplant haben», sagte Kottmann in der «Financial Times Deutschland» von (heute) Dienstag.

Weiter kündigte Kottmann an, dass Name und Logo von Süd-Chemie im Zuge der Integration verschwinden werden. Das Logo werde durch dasjenige von Clariant ersetzt. Dies, obschon Clariant im Übernahmedokument die Absicht geäussert hatte, Marke und Logo von Süd-Chemie zu erhalten.

Clariant-Sprecher Kai Rolker erklärte dazu auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, die Absichtserklärung sei «rechtlich nicht bindend». Im Rahmen einer Akquisition sei es normal, dass Entscheidungen laufend auf den Prüfstand gestellt würden. «Da die Integration schneller als geplant verläuft, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden.»

Verkaufspläne werden konkreter

Die Pläne des Konzerns, einzelne Geschäftseinheiten zu verkaufen, haben inzwischen konkrete Formen angenommen, wie Kottmann der «Financial Times Deutschland» sagte. «Die Dokumente sind erstellt, wir haben die Citigroup als Investmentbank eingeschaltet, und wir nehmen in diesen Tagen mit den ersten ausgewählten Interessenten Gespräche auf.»

An der Bilanzmedienkonferenz des Konzerns im Februar hatte Kottmann die Sparten Textile Chemicals, Paper Specialties, Emulsions sowie Detergents and Intermediates als mögliche Verkaufsobjekte genannt. http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/agenturen-ticker/Clariant-liegt-b...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Zucchero
Bild des Benutzers Zucchero
Offline
Zuletzt online: 16.01.2017
Mitglied seit: 21.10.2010
Kommentare: 815

auch heute wieder ein guter start... bitte weiter so!

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

Aston
Bild des Benutzers Aston
Offline
Zuletzt online: 12.11.2015
Mitglied seit: 20.02.2012
Kommentare: 504

Schönes Tagesplus von+2.87%. Ich denke da decken sich bereits die ersten ein für die Zahlenpublikation von nächster Woche (Donnerstag). Mir solls recht sein! 

Aston
Bild des Benutzers Aston
Offline
Zuletzt online: 12.11.2015
Mitglied seit: 20.02.2012
Kommentare: 504

18.07.2012 - 09:00 | Quelle: dpa-AFX Analysen

HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Clariant vor der Quartalsberichtsaison der Chemieindustrie auf "Buy" mit einem Kursziel von 13,00 Franken belassen. Die europäischen Chemieunternehmen dürften die Markterwartungen im zweiten Quartal weitgehend erfüllt haben, schrieb Analyst Jaideep Pandya in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Allerdings gebe es einige Risiken für das dritte Jahresviertel, was die durchschnittlichen Analystenschätzungen für 2012 belasten könnte. Clariant bleibe allerdings der Sektor-"Top Pick", da das zweite Quartal solide verlaufen sein dürfte. Dies sollte dem Unternehmen helfen, das diesjährige Gewinnziel vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen zu erreichen. 

Zucchero
Bild des Benutzers Zucchero
Offline
Zuletzt online: 16.01.2017
Mitglied seit: 21.10.2010
Kommentare: 815

phua...noch einen guten stutz und dann bin ich wieder grün....hoffentlich gehts nächste woche so speditiv weiter wie diese woche!

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

<gelöscht>

Ja, dürfte schon noch weiter laufen.. einfach keine Tagesschluss mehr unter 10.50.. dann wäre das ganze wieder Geschichte.. sieht aber zum Glück gar nicht danach aus.. sogar Stärke bei schwachem Gesamtmarkt.. das sieht gut aus!

sandrop74
Bild des Benutzers sandrop74
Offline
Zuletzt online: 26.12.2018
Mitglied seit: 13.02.2012
Kommentare: 2'990

Ja, es sieht SEHR gut aus Smile

Zucchero
Bild des Benutzers Zucchero
Offline
Zuletzt online: 16.01.2017
Mitglied seit: 21.10.2010
Kommentare: 815

yeppa.....come on!

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

Marleau
Bild des Benutzers Marleau
Offline
Zuletzt online: 04.01.2019
Mitglied seit: 26.04.2012
Kommentare: 178
Zahlen Q2

Morgen werden die Zahlen vom Q2 präsentiert. Lonza überraschte heute positiv, wie sieht ihr es bei Clariant morgen?

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Positiv Dirol

Aston
Bild des Benutzers Aston
Offline
Zuletzt online: 12.11.2015
Mitglied seit: 20.02.2012
Kommentare: 504

Es wird eine positive Überraschung geben Smile

Marleau
Bild des Benutzers Marleau
Offline
Zuletzt online: 04.01.2019
Mitglied seit: 26.04.2012
Kommentare: 178
Mal sehen...

In den Namenaktien von Clariant wird das Handelsgeschehen am Tag vor der Quartalsergebnispräsentation von einem Kampf zwischen Haussiers und Baissiers überschattet.

Für Wasser auf die Mühlen der Baissiers sorgt dabei eine Unternehmensstudie aus dem Hause ING. Darin stuft der Verfasser die Papiere des Basler Spezialitätenchemieherstellers nach nur einem Monat von «Buy» auf «Hold» zurück. Seine Umsatz- und Gewinnschätzungen behält der Experte ebenso wie das 10 Franken lautende 12-Monats-Kursziel bei.

Der Experte rechnet am Donnerstag anlässlich der Quartalsergebnispräsentation zwar mit keinen grösseren Überraschungen. Allerdings hält er für möglich, dass die Firmenverantwortlichen ihre Gesamtjahresprognosen konservativer formulieren werden.

Bei den anlässlich der Ergebnisveröffentlichung für das erste Quartal abgegebenen Prognosen einer gehaltenen Rentabilität und einem unter dem Vorjahr liegenden Halbjahresergebnis sei Clariant von einer im Jahresverlauf kontinuierliche Verbesserung der Weltwirtschaft ausgegangen.

Der für ING tätige Experte stützt sich in seiner Erwartung auf die zuletzt wieder schwächeren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie den nicht weniger als 53 Prozent betragenden Umsatzbeitrag aus zyklisch oder strukturell beeinträchtigten Absatzmärkten ab.

Interessant ist, dass sich die Konsensschätzungen auf Stufe EBITDA derzeit auf Vorjahresniveau und damit im Einklang mit den firmeneigenen Gesamtjahresprognosen befinden. Sollte der für ING tätige Experte mit seiner Einschätzung richtig liegen, bedürften die Konsensschätzungen einer weiteren Abwärtsrevision. Ein Kursrutsch der Aktien von Clariant unter die psychologisch wichtige Marke wäre dann die Folge.

 

Marleau
Bild des Benutzers Marleau
Offline
Zuletzt online: 04.01.2019
Mitglied seit: 26.04.2012
Kommentare: 178
Mal sehen...

In den Namenaktien von Clariant wird das Handelsgeschehen am Tag vor der Quartalsergebnispräsentation von einem Kampf zwischen Haussiers und Baissiers überschattet.

Für Wasser auf die Mühlen der Baissiers sorgt dabei eine Unternehmensstudie aus dem Hause ING. Darin stuft der Verfasser die Papiere des Basler Spezialitätenchemieherstellers nach nur einem Monat von «Buy» auf «Hold» zurück. Seine Umsatz- und Gewinnschätzungen behält der Experte ebenso wie das 10 Franken lautende 12-Monats-Kursziel bei.

Der Experte rechnet am Donnerstag anlässlich der Quartalsergebnispräsentation zwar mit keinen grösseren Überraschungen. Allerdings hält er für möglich, dass die Firmenverantwortlichen ihre Gesamtjahresprognosen konservativer formulieren werden.

Bei den anlässlich der Ergebnisveröffentlichung für das erste Quartal abgegebenen Prognosen einer gehaltenen Rentabilität und einem unter dem Vorjahr liegenden Halbjahresergebnis sei Clariant von einer im Jahresverlauf kontinuierliche Verbesserung der Weltwirtschaft ausgegangen.

Der für ING tätige Experte stützt sich in seiner Erwartung auf die zuletzt wieder schwächeren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie den nicht weniger als 53 Prozent betragenden Umsatzbeitrag aus zyklisch oder strukturell beeinträchtigten Absatzmärkten ab.

Interessant ist, dass sich die Konsensschätzungen auf Stufe EBITDA derzeit auf Vorjahresniveau und damit im Einklang mit den firmeneigenen Gesamtjahresprognosen befinden. Sollte der für ING tätige Experte mit seiner Einschätzung richtig liegen, bedürften die Konsensschätzungen einer weiteren Abwärtsrevision. Ein Kursrutsch der Aktien von Clariant unter die psychologisch wichtige Marke wäre dann die Folge.

 

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Yahoo

Clariant Q2: Umsatz- und Gewinnwachstum - Ausblick bestätigt

(26.07.2012 / 07:20:43)

 

Muttenz (awp) - Der Chemiekonzern Clariant weist für das zweite Quartal 2012 bei einem um 6% höheren Umsatz von 1,98 Mrd CHF (+8% in Lokalwährungen) einen Reingewinn von 70 Mio aus; im Vorjahr hatte der Überschuss noch 40 Mio betragen.

Vor Einmaleffekten sank der EBITDA um 6% auf 233 Mio und der EBIT um 11% auf 158 Mio CHF. Die EBITDA-Marge vor Sondereffekten lag bei 11,8% und somit unter dem Wert des letzten Jahres (12,9%), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Restrukturierungen und Impairment werden mit 33 Mio CHF beziffert. Der operative Free Cash Flow erreichte -3 Mio, nach -35 Mio im Vorjahresquartal.

Damit hat Clariant die Schätzungen der Analysten bei Umsatz und Gewinn übertroffen, beim operativen Überschuss indes leicht verfehlt. Die Experten hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) einen Umsatz von 1,95 Mrd, jeweils vor Restrukturierungseffekten einen EBITDA von 238 Mio und einen EBIT von 165 Mio sowie einen Reingewinn von 61 Mio CHF prognostiziert.

Die nicht-zyklischen Geschäftseinheiten hätten sich von der globalen Konjunkturabkühlung und der europäischen Schuldenkrise weitgehend unbeeindruckt gezeigt, so Clariant. Die Verkäufe in den zyklischen Geschäftseinheiten seien hingegen rückläufig gewesen, was auf Konzernebene zu einem Volumenrückgang von 1% geführt habe. Die "strukturell geforderten" Geschäftseinheiten hätten sich auf einem tiefen Niveau stabilisiert.

Wie Clariant weiter mitteilte, konnten die Verkaufspreise in der Berichtsperiode um 3% erhöht werden, was den einprozentigen Anstieg der Rohstoffkosten gegenüber dem Vorjahr kompensiert habe. Die Bruttomarge stieg in der Folge auf 28,7% von 27,5%.

Clariant bekräftigt den geltenden Ausblick für das laufende Geschäftsjahr. Demnach rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen und einer gehaltenen Profitabilität. Dies unter der Annahme, dass sich die globale Wirtschaftslage im zweiten Halbjahr auf dem Niveau des ersten Halbjahres 2012 stabilisiert. Die Rohstoffkosten würden voraussichtlich im niedrigen einstelligen Bereich anziehen, während die Wechselkurse im Vergleich zum Jahresanfang stabil bleiben sollten, heisst es.

ra/uh

Aston
Bild des Benutzers Aston
Offline
Zuletzt online: 12.11.2015
Mitglied seit: 20.02.2012
Kommentare: 504

geldsack hat am 26.07.2012 - 07:55 folgendes geschrieben:

smiley

Clariant Q2: Umsatz- und Gewinnwachstum - Ausblick bestätigt

(26.07.2012 / 07:20:43)

 

Muttenz (awp) - Der Chemiekonzern Clariant weist für das zweite Quartal 2012 bei einem um 6% höheren Umsatz von 1,98 Mrd CHF (+8% in Lokalwährungen) einen Reingewinn von 70 Mio aus; im Vorjahr hatte der Überschuss noch 40 Mio betragen.

Vor Einmaleffekten sank der EBITDA um 6% auf 233 Mio und der EBIT um 11% auf 158 Mio CHF. Die EBITDA-Marge vor Sondereffekten lag bei 11,8% und somit unter dem Wert des letzten Jahres (12,9%), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Restrukturierungen und Impairment werden mit 33 Mio CHF beziffert. Der operative Free Cash Flow erreichte -3 Mio, nach -35 Mio im Vorjahresquartal.

Damit hat Clariant die Schätzungen der Analysten bei Umsatz und Gewinn übertroffen, beim operativen Überschuss indes leicht verfehlt. Die Experten hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) einen Umsatz von 1,95 Mrd, jeweils vor Restrukturierungseffekten einen EBITDA von 238 Mio und einen EBIT von 165 Mio sowie einen Reingewinn von 61 Mio CHF prognostiziert.

Die nicht-zyklischen Geschäftseinheiten hätten sich von der globalen Konjunkturabkühlung und der europäischen Schuldenkrise weitgehend unbeeindruckt gezeigt, so Clariant. Die Verkäufe in den zyklischen Geschäftseinheiten seien hingegen rückläufig gewesen, was auf Konzernebene zu einem Volumenrückgang von 1% geführt habe. Die "strukturell geforderten" Geschäftseinheiten hätten sich auf einem tiefen Niveau stabilisiert.

Wie Clariant weiter mitteilte, konnten die Verkaufspreise in der Berichtsperiode um 3% erhöht werden, was den einprozentigen Anstieg der Rohstoffkosten gegenüber dem Vorjahr kompensiert habe. Die Bruttomarge stieg in der Folge auf 28,7% von 27,5%.

Clariant bekräftigt den geltenden Ausblick für das laufende Geschäftsjahr. Demnach rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen und einer gehaltenen Profitabilität. Dies unter der Annahme, dass sich die globale Wirtschaftslage im zweiten Halbjahr auf dem Niveau des ersten Halbjahres 2012 stabilisiert. Die Rohstoffkosten würden voraussichtlich im niedrigen einstelligen Bereich anziehen, während die Wechselkurse im Vergleich zum Jahresanfang stabil bleiben sollten, heisst es.

ra/uh

 

Sehr anständige Zahlen! Mal schauen wie der Kurs darauf reagieren wird.

 

Marleau
Bild des Benutzers Marleau
Offline
Zuletzt online: 04.01.2019
Mitglied seit: 26.04.2012
Kommentare: 178
leider nicht...

hmm minus

bJKer
Bild des Benutzers bJKer
Offline
Zuletzt online: 29.03.2016
Mitglied seit: 06.05.2012
Kommentare: 67

Wieso ist das Ding im minus? Aggressive Wurde mit noch besseren Zahlen gerechnet?

Glarner82
Bild des Benutzers Glarner82
Offline
Zuletzt online: 04.12.2015
Mitglied seit: 16.05.2010
Kommentare: 257

Die Börse ist wie die Frauen, die machen was sie wollen. :mosking:

cufi
Bild des Benutzers cufi
Offline
Zuletzt online: 08.07.2013
Mitglied seit: 30.04.2009
Kommentare: 119

Besser als erwarttene Zahlen und die Aktie macht 4 % minus:shock:

bJKer
Bild des Benutzers bJKer
Offline
Zuletzt online: 29.03.2016
Mitglied seit: 06.05.2012
Kommentare: 67

"Die Schulden stiegen um mehr als zehn Prozent auf 1,98 Milliarden Franken, was einer Verschuldungsquote von 67 Prozent entspricht. Für einen Konzern wie Clariant sei das tragbar, hieß es ein einem Aktienkommentar der Großbank UBS."

 

Der Schuldenanstieg ist doch so ziemlich das einzig negative, das kann doch aber nicht solche Auswirkungen haben? Und das in einem Umfeld von Heute mit steigenden Kursen...

Aston
Bild des Benutzers Aston
Offline
Zuletzt online: 12.11.2015
Mitglied seit: 20.02.2012
Kommentare: 504

Ich weis nicht wie das die anderen Forumteilnehmer sehen aber der heutige Kursverlauf war sehr merkwürdig. Es scheint fast so das einige grössere Käufer zuerst noch einsteigen wollten bevor hier richtig die Post abgeht! Die Kursentwicklung gegen den Abend ist für mich jedenfalls ein mögliches Zeichen für mein Szenario. 

Ich wiederhole mich nicht gerne aber die Zahlen waren wirklich gut und die Aussichten ebenfalls positiv. Das Argument mit der Nettoverschuldung kann man sicherlich bringen aber für mich ist dies zu wenig um den Kurs zu drücken!

migelus
Bild des Benutzers migelus
Offline
Zuletzt online: 05.11.2015
Mitglied seit: 22.05.2012
Kommentare: 93

Zürich (www.aktiencheck.de) - Patrick Rafaisz, Analyst von Vontobel Research, vergibt für die Aktie von Clariant (ISIN CH0012142631/ WKN 895929) in der aktuellen Ausgabe von "Vontobel Morning Focus" nach wie vor das Rating "buy".


Was die Ergebnisse fürs 2. Quartal anbetreffe, übertreffe ein Volumen von -1% (angetrieben vom zyklischen Geschäft) die Prognose der Analysten von -3%, bedingt durch eine Verbesserung von +2% im Quartalsvergleich. Dies stütze ihre Auffassung, dass sich das Umfeld in den kommenden Quartalen weiter verbessern werde.


Die Bruttomarge betrage 28,7% gegenüber 27,5% im Vorjahr, bedingt vor allem durch Kosteneinsparungen und Preiserhöhungen (+3% im Jahresvergleich gegenüber VontE +2%). Mit 11,8% bleibe die bereinigte EBITDA-Marge 40 Basispunkte hinter der Analysten- und 30 Basispunkte hinter der Konsenserwartung zurück.


Der Reingewinn habe CHF 70 Mio. gegenüber den erwarteten CHF 57 Mio. betragen, Einmaleffekte von USD 33 Mio. würden sich mit den Prognosen decken, aber der Steueraufwand sei niedriger.


Es werde weiter tiefes einstelliges organisches Wachstum in Lokalwährung (VontE +1,7%) und nachhaltige Rentabilität (d. h. zum Niveau im GJ 11 von 13,2%, VontE 13,3%) prognostiziert.


Den nächsten Kursimpuls könnten das Ergebnis für 3Q 12 im Oktober (+) sowie die Konkurrenzergebnisse (+/-) liefern.


Die geringe Prognosenverfehlung bei den Margen sei eine kleine Enttäuschung, aber insgesamt sei die Entwicklung solide gewesen. Die Umgestaltung von Clariant zu einem wirklichen Spezialchemikalienunternehmen dauere an. Positiv dürfte aufgenommen werden, dass die Vorgaben entgegen der Marktbefürchtungen bestätigt worden seien.


Die Analysten von Vontobel Research werden ihre Schätzungen nur geringfügig anpassen und bestätigen ihr "buy"-Rating und das Kursziel von CHF 19 für die Clariant-Aktie aufgrund vielversprechender Gewinnaussichten. (Analyse vom 26.07.2012) (26.07.2012/ac/a/a)

Seiten