Clariant

Clariant N 

Valor: 1214263 / Symbol: CLN
  • 19.760 CHF
  • +0.43% +0.085
  • 18.01.2022 17:31:59
1'476 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.01.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 38'116
Clariant will mit

Clariant will mit Innovationen stärker wachsen als der Markt

(Zusammenfassung) - Nach einem umfassenden Konzernumbau hat sich der Spezialchemiekonzern Clariant neue Ziele gesetzt. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Innovation wird beschleunigt und der Fokus auf China verstärkt.

23.11.2021 10:30

Bis 2025 will Clariant jährlich um 4 bis 6 Prozent wachsen und damit schneller als der Gesamtmarkt zulegen, teilte das Unternehmen am Dienstag im Vorfeld eines Investorentages mit.

Dazu beitragen sollen ergänzende Akquisitionen. Und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete neue Produkte sollen das Wachstum jährlich um etwa 1 Prozent treiben.

Clariant will aber vor allem auch in China seine Stellung ausbauen. Der Konzern wird mehr als ein Drittel seiner Wachstumsinvestitionen in das Land lenken. In dem Land soll 2025 rund 14 Prozent des Umsatzes erzielt werden - heute sind es 10 Prozent.

"China steht für 35 Prozent des weltweiten Spezialchemie-Marktes", betonte Konzernchef Conrad Keijzer an einer Telefonkonferenz. Und in den nächsten 5 Jahren werde die Hälfte des Wachstums aus China stammen. "Also müssen wir dort investieren, wenn wir ebenfalls schneller als der Markt wachsen wollen", sagte der CEO.

Marge verbessern

Die Baselbieter haben sich in den letzten zwei Jahren mit den Bereichen Masterbatches (Farbgranulate), Pigmente und Pharmaverpackungen von einem Drittel des Geschäfts getrennt. Vom Fokus auf die profitableren Bereiche verspricht sich Clariant robustere Erträge und höhere Margen.

Beim Betriebsgewinn (EBITDA) peilt das Unternehmen daher neu eine Marge von 19 bis 21 Prozent an. Für das laufende Jahr wurde zuletzt ein Wert von 16 bis 17 Prozent in Aussicht gestellt.

Das Umsatzwachstum soll die Margen-Verbesserung etwa zu drei Dritteln tragen, der Rest stammt von Einsparungen. Zwei laufende Effizienzprogramme hätten etwa ein zusätzliches Sparpotential von insgesamt 60 Millionen Franken gezeigt, sagte Finanzchef Stephan Lynen.

Umwelt schützen

Nicht nur die Kunden von Clariant sollen "grüner" werden. Auch Clariant bekräftigt sein Bekenntnis zum Schutz der Umwelt. Das Unternehmen will seine Treibhausgasemissionen bis 2030 um 40 Prozent (Scope 1 & 2), respektive 14 Prozent (Scope 3) senken.

Die Börse reagiert kühl auf die News: Eine Stunde nach Handelsbeginn notieren die Clariant-Papiere in einem schwachen Gesamtmarkt 2 Prozent tiefer.

ra/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.01.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 38'116
Clariant investiert

Clariant investiert Flammschutzmittel-Produktion in China

Clariant nimmt 60 Millionen Franken in die Hand, um das Flammschutzmittel «Exolit» auch in China produzieren zu können.

22.12.2021 07:38

Die Einweihung der Anlage am bestehenden Standort in Daya Bay wird für 2023 erwartet. Dadurch könnten die Kunden in China künftig wesentlich schneller bedient werden, teilte Clariant am Mittwoch mit. Angetrieben werde die Nachfrage nach Flammschutzmitteln von der schnell wachsenden Elektro- und Elektronikindustrie.

Clariant hat sich zum Ziel gesetzt, vor allem seine Stellung in China auszubauen. Der Konzern will rund 35 Prozent seiner Wachstumsinvestitionen in das Land lenken. China soll bis 2025 für rund 14 Prozent des Konzernumsatzes stehen - heute sind es 10 Prozent.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.01.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 38'116
Clariant übernimmt Attapulgit

Clariant übernimmt Attapulgit-Geschäft von BASF in USA

(Ergänzt um weitere Details) - Der Spezialchemiekonzern Clariant expandiert in Nordamerika und übernimmt das Attapulgit-Geschäft von BASF in den USA. Für die Akquisition bezahlt Clariant 60 Millionen US-Dollar in bar.

28.12.2021 07:58

Mit der Übernahme einher geht zudem ein langfristiger Liefervertrag von auf Attapulgit basierenden Produkten an BASF, wie Clariant am Dienstag mitteilte.

Mit dem Zukauf werde die Marktposition im Geschäft mit der Veredelung essbarer Öle und erneuerbarer Treibstoffe gestärkt und die Marktbreite in Nordamerika ausgeweitet. Attapulgit ist ein Mineral, das auch unter dem Namen Palygorskit bekannt ist oder früher auch Bergleder, Bergkork oder Bergholz genannt wurde.

Attapulgit notwendig für Produktion von Biodiesel

Die auf Attapulgit basierenden Produkte werden für verschiedene Anwendungen in vielen Endmärkten verwendet. Clariant braucht sie unter anderem für die Herstellung von Biodiesel oder von Ölen, welche für das Recycling von Plastik gebraucht werden.

BASF erzielte mit dem Geschäft im Jahr 2020 mit 75 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 36 Millionen Dollar. Der deutsche Chemiekonzern ist laut der Mitteilung einer der grössten Abbauer von Attapulgit in Nordamerika und verfügt über Minen in Georgia und Florida sowie über eine Verarbeitungsfabrik ebenfalls in Florida.

Die Übernahme werde die operative Gewinnmarge (EBITDA) des Bereichs "Natural Resources" gestärkt und Clariant auf dem Weg zu den bis 2025 definierten Finanzzielen weitergebracht. Das Attapulgit-Geschäft von BASF soll in die Geschäftseinheit "Function Mineral Business" von Clariant eingegliedert werden.

Die Transaktion unterliegt zwar noch den üblichen Abschlussbedingungen. Der Vollzug der Übernahme wird aber für den Sommer 2022 erwartet.

cf/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.01.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 38'116
Clariant-Aktien nach

Clariant-Aktien nach Ergänzungsakquisition fester

Die Aktien von Clariant tendieren am Dienstag im frühen Handel fester. Der Spezialchemiekonzern hat am Morgen eine kleine Akquisition angekündigt.

28.12.2021 10:17

Clariant stehen um 10.15 Uhr bei geringem Handelsvolumen 1,1 Prozent höher bei 19,19 Franken. Der Gesamtmarkt (SPI) legt 0,6 Prozent zu. Im Gesamtjahr 2021 hinkt die Aktie dem Gesamtmarkt allerdings deutlich hinterher mit einem Plus von knapp 6 Prozent versus SPI mit plus 24 Prozent.

Clariant hat für 60 Millionen US-Dollar im Rahmen eines "Asset Deals" das so genannte Attapulgit-Geschäft von BASF in den USA übernommen. Die Transaktion beinhaltet die Land- und Bergbaurechte, die Prozess- und Produktionsanlagen sowie die bestehenden Lager.

Mit dem Kauf verstärke Clariant das Geschäft mit Produktlösungen für Purifikationsprozesse, schreibt die ZKB in einem Kommentar. Purifikationsanwendungen sind dem Analysten zufolge neben "Catalysis" und "Care Chemicals" einer der Wachstumsschwerpunkte des Konzerns. Die Ergänzungsakquisition erfolge somit in Übereinstimmung mit der Strategie.

Mit der kleinen Akquisition unterstreiche das Management auch die Strategie, sich mehr auf nachhaltige Produkte zu fokussieren, was positiv sei, schreibt zudem Vontobel. Der Deal sei zwar klein, aber als "Add-on-Akquisition" sinnvoll.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.01.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 38'116
Clariant schliesst Verkauf

Clariant schliesst Verkauf des Pigmentgeschäfts an Konsortium ab

Der Spezialchemiekonzern Clariant hat den im vergangenen Juni angekündigten Verkauf des Pigment-Geschäfts abgeschlossen.

03.01.2022 18:20

Der Basiswert der Transaktion beläuft sich ebenfalls wie angekündigt auf 805 Millionen Franken und unterliegt noch gewissen Anpassungen im Zusammenhang mit dem Abschluss der Transaktion.

Darüber hinaus erhält Clariant ein "Earn-Out-Payment" von bis zu 50 Millionen Franken, abhängig von der finanziellen Performance des Geschäfts im Jahr 2021, wie Clariant am Montag mitteilte. Das Geschäft geht an ein Konsortium aus dem Mitbewerber Heubach aus Deutschland und die US-Investmentgesellschaft SK Capital Partners.

Wie bereits angekündigt behält Clariant einen Anteil an 20 Prozent an der neuen Holdinggesellscchaft und hat dafür 115 Millionen gezahlt. Das ermögliche es Clariant, von der verbesserten Profitabilität des Geschäfts zu profitieren und an den dessen Wachstumschancen teilzuhaben.

Unter Abrechnung dieses Betrags und weiteren Kosten wie Steuern ergibt sich für Clariant laut der Mitteilung ein Netto-Barmittelzufluss von 615 Millionen Franken. Diese Mittel sollen für weiteres Wachstum in den Kernbereichen, für die weitere Umsetzung der Strategie oder auch für den Erhalt eines "soliden Investmentratings" verwendet werden.

Das Pigmentgeschäft von Clariant bringt laut früheren Angaben mit 1900 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 850 Millionen Franken auf die Waage. Durch den dem Zusammenschluss mit dem Heubach-Pigmentgeschäft wird ein Unternehmen mit 3000 Angestellten und einem Jahresumsatz von 900 Millionen Euro entstehen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten