Compagnie Financière Tradition (CFT)

37 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

CFT mit weniger Umsatz, aber mehr Gewinn

Der Finanzbroker Compagnie Financière Tradition (CFT) hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015 mit etwas weniger Umsatz ein deutlich höheres Ergebnis erzielt.

Der Reingewinn nach Minderheiten verdoppelte sich währungsbereinigt beinahe und stieg auf 40,5 Mio CHF (VJ 27,7 Mio). Der operative Gewinn erhöhte sich um 43% auf 59,1 Mio (+46% in LW), wie CFT am Freitag mitteilt. Die entsprechende Marge verbesserte sich um 2,5 Prozentpunkte auf 7,3%.

Das Management hatte bereits anlässlich der Umsatzpublikation im Januar für 2015 einen höheren Reingewinn in Aussicht gestellt. In einem sich stabilisierenden Marktumfeld sei der Fokus auf das Kosten-Management gelegt die Kosten entsprechend gesenkt worden, heisst es weiter. Den Aktionären soll nun eine um 50 Rappen auf 3,50 CHF erhöhte Dividende ausbezahlt werden.

Wie bereits bekannt, ging der Umsatz um 2,7% auf 814,5 Mio CHF zurück. Zu konstanten Währungen betrug das Minus 1,7%. Bereinigt (nicht-IFRS) waren es derweil 873,8 Mio CHF Umsatz im Vergleich zu 894,5 Mio CHF im Jahr davor (-1,1% in LW). Der bereinigte Umsatz aus dem Interdealer-Brokerage-Geschäft (IDB) sank zu konstanten Währungen um 2,3%, während das Geschäft aus dem Währungshandel für Retail-Investoren in Japan (Non-IDB) um knapp 58% zulegte.

Im Ausblick verspricht CFT auf der Kostenseite weitere Verbesserungen, vor allem in der Technologie gebe es Sparpotential. Zudem will die Gruppe organisch und nach Möglichkeiten auch über Zukäufe wachsen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

CFT mit kleinem Umsatzrückgang im ersten Semester

Die Compagnie Financière Tradition hat im ersten Semester des laufenden Geschäftsjahres 2016 einen leicht tieferen Umsatz erwirtschaftet.

Konkret ging der Umsatz um 0,3 Prozent auf 425,2 Millionen Franken zurück. Zu konstanten Wechselkursen entspricht dies einem Minus um 1,6 Prozent, wie der Lausanner Finanzintermediär am Freitag mitteilte.

Der bereinigte Umsatz der Gruppe einschliesslich des proportionalen Einbezugs von Joint Ventures lag bei 460,0 Milllionen Franken, nach 457,2 Milllionen im Jahr davor - zu konstanten Wechselkursen (kWk) entsprach dies laut Mitteilung einem Rückgang um 1,0 Prozent. Der bereinigte Umsatz aus dem Interdealer-Brokergeschäft (IDB) nahm zu kWk um 2,3 Prozent ab, während das Devisenhandelsgeschäft für Privatanleger in Japan (Non-IDB) um 48 Prozent zulegte.

Im zweiten Quartal erhöhte sich der konsolidierte Umsatz zu konstanten Wechselkursen um 2,2 Prozent auf 205,8 Milllionen Franken. Der konsolidierte Gruppenumsatz belief sich auf 223,6 Milllionen Franken (+2,8 Prozent zu kWk), wobei das IDB-Geschäft um 1,4 Prozent höher ausfiel und das Nicht-IDB Geschäft um 50 Prozent zulegen konnte.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Broker CFT schraubt den Gewinn in die Höhe

Die Broker-Firma Compagnie Financière Tradition (CFT) hat im ersten Halbjahr 2016 den Reingewinn trotz einem leicht rückläufigen Umsatz klar verbessert.

Unter dem Strich resultierte für die ersten sechs Monate ein um einen Drittel angestiegener Reingewinn von 29,4 Mio CHF, wie der Finanzintermediär am Donnerstag mitteilte.

Der Umsatz der CFT war im ersten Semester um 0,3% auf 425,2 Mio zurückgegangen, wie das Westschweizer Unternehmen bereits im Juli berichtet hatte. Zu konstanten Wechselkursen entsprach dies einem Anstieg um 1,6%. Das Betriebsergebnis bildete sich im Halbjahr um 4,5% auf 354,2 Mio CHF zurück. Die Betriebsgewinnmarge lag mit 8,1% (8,4%) leicht tiefer. Der angepasste zugrundeliegende Betriebsgewinn habe sich um 2% verbessert, so das Unternehmen weiter.

Das Marktumfeld für das Interdealer-Brokergeschäft (IDB) sei in der ersten Jahreshälfte stabil geblieben, auch wenn es innerhalb der geographischen Regionen und Asset-Klassen beträchtliche Unterschiede gegeben habe, so CFT. Das japanische Online-Forex Geschäft Gaitame.com habe erneut starke Resultate geliefert.

Die Gruppe habe ihren Fokus weiterhin auf einer gesunden Bilanz mit einer starken Kapitalisierung. Vor Abzug der selbst gehaltenen Aktien belief sich das konsolidierte Eigenkapital laut den Angaben auf über 400 Mio CHF. Per Mitte Juni belief sich das konsolidierte Eigenkapital auf 375,4 Mio CHF (Ende 2015: 370,0 Mio). Davon waren 361,1 Mio CHF (356,8 Mio) den Aktionären zurechenbar.

Dank der guten Bilanz will sich die CFT-Gruppe nun weiter auf die externen wie auf die organischen Wachstumsmöglichkeiten konzentrieren, heisst es im Ausblick. Solche entstünden einerseits aus dem sich verändernden regulatorischen Umfeld und andererseits aus der laufenden Konsolidierung in der Industrie um die drei führenden globalen Player, zu denen auch die CFT selbst gehöre.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 793

Heute gemeldet: Dividende CHF 4.50 je Aktie plus 0.04 Aktien je gehaltene Aktie, macht dann knapp CHF 8 Stutz Dividende oder über 9% Dividendenrendite. Mehr gibt's am CH-Aktienmarkt nirgendwo...

Atlan
Bild des Benutzers Atlan
Offline
Zuletzt online: 21.05.2016
Mitglied seit: 04.09.2012
Kommentare: 488

Das ist jetzt eine Aktie die man einfach haben muss, liegen lassen und von den sehr hohen jährlichen Ausschüttungen profitieren...

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275
CFT erzielt im Halbjahr

CFT erzielt im Halbjahr weniger Gewinn

Die Compagnie Financière Tradition (CFT) hat im ersten Semester des laufenden Geschäftsjahres bei einem rückläufigen Umsatz und hohen Finanzkosten weniger Gewinn erzielt.

01.09.2017 07:34

Der Reingewinn nach Abzug der Minderheiten sank um 6,5 Prozent auf 27,4 Mio CHF. Dabei belasteten Finanzkosten in Höhe von 4,7 Mio (VJ 0,1 Mio) das Ergebnis, wie der Lausanner Finanzintermediär am Freitag mitteilt. Der operative Gewinn stieg dagegen um 8,7 Prozent auf 37,2 Mio, wobei sich in Lokalwährungen gar ein Plus von 10 Prozent ergibt.

Bereits bekannt war der Umsatz. Dieser sank um 3,3 Prozent auf 411,4 Mio CHF, wie CFT Ende Juli mitteilte. Zu konstanten Wechselkursen entspricht der Rückgang einem Minus von 0,6 Prozent. Die Gruppe habe dabei vor allem unter dem Einfluss des schwachen britischen Pfund nach dem Brexit-Votum gelitten, heisst es.

Der bereinigte Umsatz aus dem Interdealer-Brokergeschäft (IDB) sank um 2,0 Prozent auf 431,6 Mio, stieg aber in Lokalwährungen um 0,8 Prozent an. Derweil brach das Devisenhandelsgeschäft für Privatanleger in Japan (Non-IDB) um 29 Prozent auf 14,1 Mio ein. Der japanische Markt weise insbesondere mit Blick auf den Yen eine tiefe Marktvolatilität auf, so CFT.

In der Bilanz setze man weiterhin auf eine starke Kapitalposition. Das konsolidierte Eigenkapital wird mit 363,4 Mio CHF nach 380,3 Mio Ende 2016 ausgewiesen. Vom Eigenkapital seien 349,1 Mio den Aktionären zurechenbar. Die Cash-Position belaufe sich inklusive Finanzanlagen und abzüglich der Schulden per Ende Juni auf 112,9 Mio nach zuvor 143,2 Mio.

In der zweiten Jahreshälfte werde sich CFT weiterhin auf die Suche nach externen und organischen Wachstumschancen fokussieren, heisst es im Ausblick. Dabei soll das Produktportfolio weiter verbessert werden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten