Converium

27 Kommentare / 0 neu
07.05.2011 13:21
#1
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Converium

In der heutigen FuW, unter der Rubrik Prakticus soll über Converium geschrieben worden sein. Kann mir jemand diesen Artikel hier herein kopieren?

Ich hatte kurz nach dem IPO (nach dem Kurssturz) einige tausend Aktien von Converium und wurde vor ca. 2 Monaten von einem Anwaltsbüro in Holland angeschrieben über eine Gerichtsvehandlung im Herbst. Ist das anderen auch so ergangen?

Für Rückmeldungen wäre ich dankbar.

Aufklappen

Besser reich und gesund als arm und krank!

28.06.2012 17:03
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768

Ja ich habe mich per opt-out abgemeldet. Schon das zweite mal:crazy: Bis jetzt habe ich nichts mehr gehört:hi:

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

25.05.2012 10:07
Bild des Benutzers carol diane
Offline
Kommentare: 70

@ pesche


hast du dich bei der ganzen sache per "opt-out"- erklärung abgemeldet ? und wenn man sich nicht abmeldet, muss man dann die genaue zahl und kauf und verkauf der aktien senden dem verwalter ? dem herrn buis ? ich hate auch mal ein paar aktien, aber ich weiss gar nicht mehr wann und wieviele...ich muss in der bank fragen. es müsste so um die 40 mill. für die vergütung sein. nicht ? ich muss auch in der bank fragen und die ganze schriften durchlesen...als hätte man nichts anderes besseres zu tun...:smile::smile:


und was passiert, wenn man sich nicht abmeldet und auch nicht die daten mit der zahl und zeit der aktien schickt ? 


schönen tag :bye:

24.05.2012 17:37
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768

Ich habe einmal mehr mich bei der ganzen Sache abgemeldet. Wie es geschrieben steht. Heute ist wieder eine Gerichtsurkunde per Post gekommen. Die anwälte haben bis jetzt ca. 25% der ca. 50 Mio. verjubelt. Ich schätze dass pro Aktie im max 20 bis 50 Rp ausbezahlt werden können.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

14.05.2012 22:42
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835

Weiss jemand wie hoch die Entschädigung pro Aktie sein soll? Meine Bank kann mir lediglich den Nachweis über 500 Aktien liefern. Da ich in der Zwischenzeit gezügelt habe wurden meine Unterlagen leider alle entsorgt. Jetzt frage ich mich natürlich ob sich das ganze Prozedere für 500 Aktien überhaupt lohnt. Danke für Antworten.


 

Besser reich und gesund als arm und krank!

14.04.2012 20:37
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835

stefano79 hat am 13.04.2012 - 10:30 folgendes geschrieben:



Hallo zusammen


hatte 2004 auch ein Paar Aktien von Converium gekauft und ziemlich rasch 3-4 Tage wieder verkauft, also mehr Trading als etwas anderes!


Dies 3-4mal, daraus resultierte 2x einen kleinen Gewinn und 2x einen Verlust der nicht der Rede Wert ist. Ich frage mich nun, ob überhaupt es einen Sinn macht, gem. dem ganzen Vergleich etwas einzureichen. Ich glaub, wer sich Hoffnungen macht auf eine Entschädigung sind die Anleger die grosse Verluste Kauf/Verkauf gemacht haben mit Converium in der Periode 2002-2004 wenn ich das richtig interpretiere. Wäre dankbar für ein Feedback ob ich richtig liege mit meiner Analyse.


Dankeschön zum voraus!


 


 


Das hängt natürlich davon ab wie viele Aktien Du gesamthaft hattest. Ich habe meiner Bank einmal den Auftrag erteilt meine Käufe in diesem Zeitraum rauszusuchen, wie hoch die Entschädigung pro Aktie ist habe ich noch nicht abgeklärt.


 


 

Besser reich und gesund als arm und krank!

13.04.2012 10:30
Bild des Benutzers stefano79
Offline
Kommentare: 24

Hallo zusammen

hatte 2004 auch ein Paar Aktien von Converium gekauft und ziemlich rasch 3-4 Tage wieder verkauft, also mehr Trading als etwas anderes!

Dies 3-4mal, daraus resultierte 2x einen kleinen Gewinn und 2x einen Verlust der nicht der Rede Wert ist. Ich frage mich nun, ob überhaupt es einen Sinn macht, gem. dem ganzen Vergleich etwas einzureichen. Ich glaub, wer sich Hoffnungen macht auf eine Entschädigung sind die Anleger die grosse Verluste Kauf/Verkauf gemacht haben mit Converium in der Periode 2002-2004 wenn ich das richtig interpretiere. Wäre dankbar für ein Feedback ob ich richtig liege mit meiner Analyse.

Dankeschön zum voraus!

 

 

03.04.2012 17:39
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Pesche hat am 03.04.2012 - 17

Pesche hat am 03.04.2012 - 17:14 folgendes geschrieben:



 


Ich habe von der Scheisse genug.



Habe auf der Webseite von converium......com ein E-Mail geschrieben um mich von der Adressliste zu streichen. Ich will nicht noch mal bei der Polizei die Gerichtsakten abhohlen resp. der pösteler heute hat wohl auch gedacht, dass ich nun schon meine Kleinkredite in Holland besorgen muss. Ist ja auch verständlich bei einem eingeschriebenen Brief von "mastering credit". Ich kann einfach dieses dreckige Grinsen der Polizei und Post nicht ertragen. Werde morgen das ortgespräch im Kkaff sein und das dür event. einpaar Euro da ja die Anwälte und Gebühren den Rest auffressen:crazy::crazy:


Man muss denen nur sagen dass jetzt das grosse Geld komme, dann sind sie sofort ruhig und ärgern sich höchstens noch. 

Besser reich und gesund als arm und krank!

03.04.2012 17:14
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Ich habe von der Scheisse

Ich habe von der Scheisse genug.


Habe auf der Webseite von converium......com ein E-Mail geschrieben um mich von der Adressliste zu streichen. Ich will nicht noch mal bei der Polizei die Gerichtsakten abhohlen resp. der pösteler heute hat wohl auch gedacht, dass ich nun schon meine Kleinkredite in Holland besorgen muss. Ist ja auch verständlich bei einem eingeschriebenen Brief von "mastering credit". Ich kann einfach dieses dreckige Grinsen der Polizei und Post nicht ertragen. Werde morgen das ortgespräch im Kkaff sein und das dür event. einpaar Euro da ja die Anwälte und Gebühren den Rest auffressen:crazy::crazy::crazy::crazy::crazy:

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

03.04.2012 15:24
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Pesche hat am 03.04.2012 - 12

Pesche hat am 03.04.2012 - 12:34 folgendes geschrieben:



 


Soeben wieder Post aus Holland erhalten.



Es geht um Gebühren von 59.5 Euro.



Weiss jemand ab man da etwas machen muss. Der Begleitbrief ist für normale Menschen unverständlich.




Bist Du einer der nicht holländisch kann?


Im hinteren Teil ist die ganze Sache auf Deutsch geschrieben, von Kosten habe ich nichts gelesen, die Anwälte werden ja mit rund 17 Millionen entschädigt.


Man hat Zeit bis am 13. April 2013 seine Forderungen auf dem Formular das man von der Homepage herunterladen kann anzumelden. Ende 2013 wird dann die Entschädigung ausbezahlt. Die Frage ist natürlich ob die Bank Unterlagen darüber liefern kann wie viele Aktien man im Zeitraum vom 7. Januar 2002 und dem 2. September 2004, gekauft resp. verkauft hat.


Ich habe mal bei meiner Bank angefragt ob die diese Daten überhaupt liefern können, wenn nicht, wird man die ganze Sache wohl vergessen müssen.


 


 

Besser reich und gesund als arm und krank!

03.04.2012 12:34
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Es geht weiter

Soeben wieder Post aus Holland erhalten.


Es geht um Gebühren von 59.5 Euro.


Weiss jemand ab man da etwas machen muss. Der Begleitbrief ist für normale Menschen unverständlich.


:evil:

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

30.01.2012 15:10
Bild des Benutzers Onyx
Offline
Kommentare: 132
Ich hatte letzte Jahr im

Ich hatte letzte Jahr im Frühling beim eingeschriebenen Brief mit "Gerichtsurkunde" auch Angst, dass ich meinen Führerausweis verliere Smile

Seither nichts mehr gehört. Weiss man wann die Auszahlungen erfolgen wird? Ich war nur kurz drin und zum Glück ohne Verlust aber einem finanziellen Nachschlag sage ich nicht nein.

27.01.2012 17:16
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
@Pesche:Bei Zitaten musst Du

@Pesche:


Bei Zitaten musst Du Deinen Kommentar unterhalb des Striches schreiben.


 


Aber sonst hast Du vermutlich nicht ganz unrecht. 


 


Ich habe mir jetzt gerade nochmals das Gerichtsdokument angesehen, zur Auszahlung kommen 58 Millionen US$. Davon gehen für Anwaltskosten 11,68 Millionen $ ab, weitere Kosten werden noch aufgelistet, aber den damaligen Aktionären sollen laut Vergleichsvorschlag 40 Millionen US$ zukommen. Ich rechne da schon noch mit etwas Geld.


 


 

Besser reich und gesund als arm und krank!

27.01.2012 17:00
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Kapitalist hat am 27.01.2012

Kapitalist hat am 27.01.2012 - 07:44 folgendes geschrieben:



 


Ich nehme jetzt einmal an dass der Vergleich vor Gericht abgesegnet wurde, weiss es aber nicht.



 



Bis jetzt habe ich von der Anwaltskanzlei nichts mehr gehört, erwarte aber täglich die Überweisung eines grösseren Geldbetrages.  



Ja ich sehe schon die Abrechnung:


 


Zu Ihren Gunsten:  100%


Anwaltskosten: minus 60%


Gerichtskosten: minus 30%


Portokosten: minus 8%


Auszahlung per Check somit 2%


 


Einlösung des Check's 10%



 



 


 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

27.01.2012 17:00
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Kapitalist hat am 27.01.2012

Kapitalist hat am 27.01.2012 - 07:44 folgendes geschrieben:



 


Ich nehme jetzt einmal an dass der Vergleich vor Gericht abgesegnet wurde, weiss es aber nicht.



 



Bis jetzt habe ich von der Anwaltskanzlei nichts mehr gehört, erwarte aber täglich die Überweisung eines grösseren Geldbetrages.  



Ja ich sehe schon die Abrechnung:


 


Zu Ihren Gunsten:  100%


Anwaltskosten: minus 60%


Gerichtskosten: minus 30%


Portokosten: minus 8%


Auszahlung per Check somit 2%


 


Einlösung des Check's 10%



 



 


 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

27.01.2012 07:44
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Ich nehme jetzt einmal an

Ich nehme jetzt einmal an dass der Vergleich vor Gericht abgesegnet wurde, weiss es aber nicht.


 


Bis jetzt habe ich von der Anwaltskanzlei nichts mehr gehört, erwarte aber täglich die Überweisung eines grösseren Geldbetrages.  


 


 


 

Besser reich und gesund als arm und krank!

26.01.2012 23:36
Bild des Benutzers stefano79
Offline
Kommentare: 24
mats hat am 09.05.2011 - 21

mats hat am 09.05.2011 - 21:38 folgendes geschrieben:

Bitte Kapitalist.

Falls es jetzt wirklich noch jemand interessiert was Praktikus in der FUW vom Samstag schrieb, dann jetzt hier:

Converium-Sammelklage

Wer von einem Gericht aufgefordert wird, bei der Kanzlei zu erscheinen, um dort binnen weniger Tage Dokumente abzuholen, wird vermutlich mit mulmigem Gefühl dieser amtlichen Aufforderung nachkommen. Wenn man von der Justiz Post erhält, lässt das meist nichts Gutes erwarten. So ist es einem Leser aus der Ostschweiz ergangen, als er beim Bezirksgericht antraben musste, um Dokumente in Empfang zu nehmen. Zu seiner Erleichterung handelte es sich aber nur um Papiere im Zusammenhang mit der in den Niederlanden angestrengten Sammelklage gegen die frühere Converium.

Erstaunt war der Leser, dass es sich exakt um die gleichen Dokumente handelte, die er bereits vor einiger Zeit per eingeschriebenen Brief erhalten hatte. Zum Teil haben ehemalige Converium-Aktionäre die Dokumente gar von der örtlichen Polizei (!) ausgeliefert bekommen. Auch ein Steuerberater aus dem Aargau schreibt mir zu diesem Thema. Er bezieht sich auf meinen Beitrag vom 30. April, der sich mit der Sammelklage gegen Converium befasste. Leider habe Praktikus es unterlassen zu sagen, wie sich die früheren Converium-Aktionäre zu verhalten hätten. Zweimal habe er nun Gerichtsdokumente in fremder Sprache erhalten, die er nicht verstehe. «Was habe ich zu tun – darauf hätte ich gerne eine Antwort», schreibt er mir.Offenbar habe ich mich am 30. April zu wenig klar ausgedrückt. Weil weitere Leserfragen eingegangen sind, greife ich das Thema nochmals auf. Auf einen Nenner gebracht: Es besteht kein Handlungsbedarf, selbst wenn man aufgrund der Hektik, wie diese Papiere versandt wurden, nun den Eindruck erhält, etwas tun zu müssen. Nur wer sich mit einem Opting-out aus der bestehenden Sammelklägerschaft lösen möchte, muss aktiv werden. Zum Beispiel wenn auf eigene Rechnung eine Klage gegen Converium bzw. die Nachfolgegesellschaft Scor angestrengt werden soll. Wer es genau wissen will, dem sei Converiumsettlements.com empfohlen. Auf dieser Website findet sich in Frage-/Antwortform alles Wichtige zur Klage, auch in deutscher Sprache.

Hallo

weiss jemand Bescheid wie die ganze Sache ausgegangen ist und wie hoch und wann die mögliche Entschädigung kommt. Dankeschön für die Feedbacks.

 

 

09.05.2011 22:42
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Converium

@mats:

Herzlichen Dank.

Besser reich und gesund als arm und krank!

09.05.2011 22:41
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Converium

Pesche wrote:

Kapitalist wrote:
Rookie65 wrote:
Setz Dich mit Deinem Finanzinstitut zusammen und frag Sie, was für Dich in dieser Angelegenheit läuft. Schliesslich sind die Bankers dafür da.... Wink

Diese Geschäfte liegen ja beinahe 10 Jahre zurück. Der Anwalt hat einfach für alle geklagt die seinerzeit im Aktienregister eingetragen waren. Ich bin dabei, sonst hätte ich ja keine Post vom Gericht erhalten.

Bin auch betroffen. Das letzte Schreiben wurde mir sogar durch die Polizei zugestellt. Kommentar vom Tschugger: Wohl zu schnell gefahren da unten.

Aber eben es geht ja um etwa 40 Rp. pro Aktie.

Da ich eben sehr intensiv mit der Aktie gehandelt habe (nach dem Absturz) wären auch 40 Rp. pro Aktie vermutlich noch eine grössere Summe. Ich weiss es nicht mehr genau, aber vermutlich habe ich gesamthaft einige zehntausend Aktien gehabt. Die wurden durch die ZKB immer schön im Aktienregister eingetragen.

Wenn die mir für jede gehaltene Aktie 40 Rappen nachzahlen dann reicht es vemutlich doch noch für eine Weltreise. Lol

Besser reich und gesund als arm und krank!

09.05.2011 21:38
Bild des Benutzers mats
Offline
Kommentare: 1238
Converium

Bitte Kapitalist.

Falls es jetzt wirklich noch jemand interessiert was Praktikus in der FUW vom Samstag schrieb, dann jetzt hier:

Converium-Sammelklage

Wer von einem Gericht aufgefordert wird, bei der Kanzlei zu erscheinen, um dort binnen weniger Tage Dokumente abzuholen, wird vermutlich mit mulmigem Gefühl dieser amtlichen Aufforderung nachkommen. Wenn man von der Justiz Post erhält, lässt das meist nichts Gutes erwarten. So ist es einem Leser aus der Ostschweiz ergangen, als er beim Bezirksgericht antraben musste, um Dokumente in Empfang zu nehmen. Zu seiner Erleichterung handelte es sich aber nur um Papiere im Zusammenhang mit der in den Niederlanden angestrengten Sammelklage gegen die frühere Converium.

Erstaunt war der Leser, dass es sich exakt um die gleichen Dokumente handelte, die er bereits vor einiger Zeit per eingeschriebenen Brief erhalten hatte. Zum Teil haben ehemalige Converium-Aktionäre die Dokumente gar von der örtlichen Polizei (!) ausgeliefert bekommen. Auch ein Steuerberater aus dem Aargau schreibt mir zu diesem Thema. Er bezieht sich auf meinen Beitrag vom 30. April, der sich mit der Sammelklage gegen Converium befasste. Leider habe Praktikus es unterlassen zu sagen, wie sich die früheren Converium-Aktionäre zu verhalten hätten. Zweimal habe er nun Gerichtsdokumente in fremder Sprache erhalten, die er nicht verstehe. «Was habe ich zu tun – darauf hätte ich gerne eine Antwort», schreibt er mir.Offenbar habe ich mich am 30. April zu wenig klar ausgedrückt. Weil weitere Leserfragen eingegangen sind, greife ich das Thema nochmals auf. Auf einen Nenner gebracht: Es besteht kein Handlungsbedarf, selbst wenn man aufgrund der Hektik, wie diese Papiere versandt wurden, nun den Eindruck erhält, etwas tun zu müssen. Nur wer sich mit einem Opting-out aus der bestehenden Sammelklägerschaft lösen möchte, muss aktiv werden. Zum Beispiel wenn auf eigene Rechnung eine Klage gegen Converium bzw. die Nachfolgegesellschaft Scor angestrengt werden soll. Wer es genau wissen will, dem sei Converiumsettlements.com empfohlen. Auf dieser Website findet sich in Frage-/Antwortform alles Wichtige zur Klage, auch in deutscher Sprache.

09.05.2011 20:26
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Converium

Kapitalist wrote:

Rookie65 wrote:
Setz Dich mit Deinem Finanzinstitut zusammen und frag Sie, was für Dich in dieser Angelegenheit läuft. Schliesslich sind die Bankers dafür da.... Wink

Diese Geschäfte liegen ja beinahe 10 Jahre zurück. Der Anwalt hat einfach für alle geklagt die seinerzeit im Aktienregister eingetragen waren. Ich bin dabei, sonst hätte ich ja keine Post vom Gericht erhalten.

Bin auch betroffen. Das letzte Schreiben wurde mir sogar durch die Polizei zugestellt. Kommentar vom Tschugger: Wohl zu schnell gefahren da unten.

Aber eben es geht ja um etwa 40 Rp. pro Aktie.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

09.05.2011 15:27
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Converium

Rookie65 wrote:

Setz Dich mit Deinem Finanzinstitut zusammen und frag Sie, was für Dich in dieser Angelegenheit läuft. Schliesslich sind die Bankers dafür da.... Wink

Diese Geschäfte liegen ja beinahe 10 Jahre zurück. Der Anwalt hat einfach für alle geklagt die seinerzeit im Aktienregister eingetragen waren. Ich bin dabei, sonst hätte ich ja keine Post vom Gericht erhalten.

Besser reich und gesund als arm und krank!

09.05.2011 15:22
Bild des Benutzers Rookie65.
Offline
Kommentare: 337
Converium

Setz Dich mit Deinem Finanzinstitut zusammen und frag Sie, was für Dich in dieser Angelegenheit läuft. Schliesslich sind die Bankers dafür da.... Wink

Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit. André Kostolany

09.05.2011 01:16
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Converium

@mats:

Herzlichen Dank für den Beitrag. Ich hoffe auch dass da noch etwas abfällt für mich. Wink

Besser reich und gesund als arm und krank!

08.05.2011 23:17
Bild des Benutzers mats
Offline
Kommentare: 1238
Converium

Da noch was in der Ausgabe FUW vom 30.04.11 stand

Papierkram um Converium

Neue Papiere in alter Angelegenheit: Investoren, die auf den Listen der Sammelkläger in Sachen Zurich Financial und Converium aufgeführt sind, haben dieser Tage hochrichterliche Post aus Amsterdam erhalten. 2010 sind in einem Vergleich 58 Mio. $ (abzüglich Anwaltskosten von 12 Mio. $) durch Zurich FS und Converium bzw. deren Nachfolgegesellschaft Scor eingezahlt worden, um unterstellte Vermögensbeeinträchtigungen aus den Jahren 2002 bis 2004 zu regeln. Der Zurich-Konzern hatte zu Beginn des Jahrzehnts die Rückversicherungsaktivitäten ausgegliedert und als Converium an der Schweizer Börse kotieren lassen.

Da kurze Zeit darauf eine Verstärkung der Versicherungsrückstellungen zulasten des Gewinns erforderlich wurde und die Converium-Aktien deshalb in den A-la-Baisse-Modus fielen, strengten Anleger in den USA und den Niederlanden (für alle europäischen Investoren) separate Sammelklagen wegen Irreführung und unsachgemässer Darstellung der finanziellen Situation Converiums an. Das Verfahren der europäischen Klägerschaft geht 2011 in die Endrunde. Im Oktober soll das niederländische Gericht über den Verteilmechanismus für das längst bereitstehende «Sühnegeld» entscheiden. Wer sich aus der Sammelklägerschaft herauslösen möchte – etwa um auf eigene Faust (und Rechnung) vorzugehen und mehr herauszuholen zu versuchen –, muss sich jetzt mit einem Opt-out aus der Klägergruppe zurückziehen. Dass das ratsam ist, glaube ich allerdings nicht. Zu hoffen ist, dass nach Abschluss des jahrelangen juristischen Vorgehens nicht nur für Anwälte Bares bleibt, sondern auch für die damals enttäuschten Investoren.

07.05.2011 22:27
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Converium

Okay, hat sich erledigt. Ich konnte in der Zwischenzeit eine FuW auftreiben.

Besser reich und gesund als arm und krank!

07.05.2011 13:30
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835
Converium

Konkret geht es um diesen Beitrag:

Praktikus

Bubbles / ConveriumNichts fürchten Anleger so sehr wie Spekulationsblasen – mit ¬gutem Grund. Sie haben ihre ¬Lektion offensichtlich gelernt. Bubble ist für sie ein Reizwort, und so korrigiert der Markt Übertreibungen heute sofort – nun auch bei Rohstoffen. Weiter geht Praktikus nochmals auf die ¬Sammelklage gegen die frühere Converium ein. Aktionäre erhalten Post, die Fragen aufwirft.Seite 13

Besser reich und gesund als arm und krank!