Dufry

Dufry N 

Valor: 2340545 / Symbol: DUFN
  • 28.45 CHF
  • 12.08.2020 17:30:50
871 posts / 0 new
Letzter Beitrag
alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'129
@pedro

Irgendwie war die Meldung doch nicht so positiv...

Wollen wir hoffen dass die Lufthansa nicht morgen noch pleite geht...

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'129
Wenn die Lufthansa morgen

Wenn die Lufthansa morgen pleite geht kann's gut sein dass wir die 20 nochmals sehen, falls nicht kanns schon einen heftigen Rebound geben wer weiss

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 452
pedro hat am 22.06.2020 13:32

pedro hat am 22.06.2020 13:32 geschrieben:

cashspotter hat am 22.06.2020 12:27 geschrieben:

Jetzt werden siecherlich wieder einige kommen steht ja nur im Blick und dies ist nichts wert....aber wie bereits mehrmals gesagt, es wird Jahre gehen bis sich wieder alles eingependelt hat und wir Zahlen wie vor Corona sehen werden!!

und wer hat Dir dann das so hammerfest und ultimativ sicher geflüstert - Deine Aussage ist doch auch nicht mehr wert als die vom Blick ... *pardon**scratch_one-s_head*

.....schon wieder 6% tiefer, bin ich froh lese ich nicht nur den Blick sondern informiere mich auch noch anderweitig, du Dummschwätzer!

Aber nachher sein Investment schönreden mit "ausser Spesen nichts gewesen".....

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 899
cashspotter hat am 24.06.2020

cashspotter hat am 24.06.2020 20:43 geschrieben:

du Dummschwätzer!

diese Ausdruck kannst Du Dir sonst wo hin stecken, du Dummschwätzer!

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'280
geht auch ohne Lufthansa

alpensegler hat am 24.06.2020 19:43 geschrieben:

Wenn die Lufthansa morgen pleite geht kann's gut sein dass wir die 20 nochmals sehen, falls nicht kanns schon einen heftigen Rebound geben wer weiss

Die von dufn angekündigten und eingeleiteten Massnahmen sind ökonomisch wichtig, aber nicht ausreichend. Dies wird sich zwangsläufig im Kurs widerspiegeln. Ein Wiedereinstieg drängt sich mir nicht auf. 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 684
Schön zu sehen, dass nun

Schön zu sehen, dass nun etwas mehr Pragmatismus, Weitsicht und Analyse in das Forum kommt! Meine Ansicht habe ich zu DUFN vor ein paar Monaten gegeben und diese nicht jede Woche gewechselt. Viel Empöhrung und Kritik hagelte es auf meine kritischen Aussagen...na ja, was soll's...

DUFN bleibt interessant, aber das Managment hat 1. die Lage bei Weitem unterschätzt (Zitate vom 27.01.2020 “We have not seen any significant impact yet,” “We do expect some temporary impacts locally in airports where we have Chinese customers, but we cannot quantify these right now”); 2. die Möglichkeit das Geschäftsmodell früh genug zu hinterfragen und neu auszurichten, total verschlafen (Zitate vom 12.03.2020 "The reality of the business will require three or four difficult months before the situation is normalised" " We are thinking that April will be negative, but then in May and June there will be an increase." "This company is very flexible and can generate cash. In circumstances where the company is not performing well, like in South America last year, the company can balance the business in different locations in a positive way."

Die Massnahmen die Dufry ergreift sind bis Dato rein Bilanziell (ja ok es wurden Cluster verschoben...was auch immer das mit sich bringt...und zwei Management-Positionen konsolidiert), die Krise zeigt jedoch Strukturell im Geschäftsmodell ein riesen Problem. Bislang dort keine Innovationen, keine drastischen Anpassungen eingeführt werden, geht es nicht um den Erfolg, sondern um das Überleben der Firma.

Lufthansa wird wohl nicht Pleite gehen, da steht sehr viel im Spiel, oder wenn auch, dann wird sie wieder durch den Staat aufgefangen, umstrukturiert und wieder auf die Beine gebracht. Too Big to Fail, und zu viel Stoltz der Deutschen, was auch nachvollziehbar ist. Aber ja, nun kommt langsam die Default-Welle der Krise, die ist unvermeindlich. Wer etwas von Wirtschaft versteht, der kann die Lage an den 10 verlohrenen Jahren in Japan vergleichen. Deflation + Schulden und hop, rennt man wie verrückt auf einem Laufband...jegliche Investitionen verschwinden in das schwarze Loch, das Wachstum bleibt stehen. Wer vor der Krise investieren wollte um Wert zu schaffen, braucht nun Kredite um zu überleben, das Geld für die Investitionen ist verschwunden, dafür sind mehr Schulden da. Das Ganze ist ein Teufelskreis. Disruption ist ein Schlüsselwort um aus der Lage zu kommen, aber da braucht es kluge Köpfe, weniger Lorbeeren-Manager und vor allem, Mut & Willen etwas Neues einzuführen.

Ob Dufry dies machen kann/will, wird sich erst noch zeigen.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'129
Domtom01 hat am 24.06.2020 22

Domtom01 hat am 24.06.2020 22:48 geschrieben:

alpensegler hat am 24.06.2020 19:43 geschrieben:

Wenn die Lufthansa morgen pleite geht kann's gut sein dass wir die 20 nochmals sehen, falls nicht kanns schon einen heftigen Rebound geben wer weiss

Die von dufn angekündigten und eingeleiteten Massnahmen sind ökonomisch wichtig, aber nicht ausreichend. Dies wird sich zwangsläufig im Kurs widerspiegeln. Ein Wiedereinstieg drängt sich mir nicht auf. 

Nein ein Einstieg drängt sich nicht. Die Lufthansa ist gerettet, dass hilft sicher schon mal rein psychologisch. Aber man kann langfristig gesehen sicher auch noch bei 40 oder 50 einsteigen Smile

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'129
Ziemlich nervös heute...

Ziemlich nervös heute...

Ich habe nochmals aufgestockt. Jetzt sollten dann bald die ersten wirksamen covid-Medis breitere Anwendung finden und falls die Meldung über einen baldigen Impfsoff kommt ist hier sowieso kein halten mehr... Tippe mal auf einen Rebound nächste Woche.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 684
alpensegler hat am 25.06.2020

alpensegler hat am 25.06.2020 07:27 geschrieben:

Nein ein Einstieg drängt sich nicht

alpensegler hat am 26.06.2020 09:45 geschrieben:

Ich habe nochmals aufgestockt. 

Kämpfst du manchmal mit dir selber?

 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 666
Die derzeitige Lage sieht

Die derzeitige Lage sieht nicht rosig aus. Ich hier noch jemand dabei und hofft auf Erholung?

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 684
Airbnb CEO: ‘Travel will never, ever go back to the way it was’

https://www.marketwatch.com/story/travel-will-never-ever-go-back-to-the-...

Es wird wohl lange gehen...und selbst dann, wird es nicht so wie früher sein. Und nein, es ist keine Panikmacherei...dreht es wie ihr wollt, Fakten sind, dass die Eröffnung in vielen Staaten (gesundheitlich) ein Fehler war (USA, Schweiz, usw.). Wo ich lebe sind Masken und weitere Einschränkungen seit Monaten obligatorisch. In anderen Staaten ebenfalls. Man kann dafür oder dagegen sein, das spielt keine Rolle, in der Schweiz sollte man sich bewusst sein, dass so wie sie es nun gemacht haben, die zweite Welle gefördert wird (daher kommt nun auch das Obligatorium für Masken wenigstens im öffentlichen Verkehr - wenn man sieht wie sich die Massen bspw. im Kaufleuten in ZH oder in anderen Clubs treffen, wie wenn nichts wäre...fragt man sich was die behörden sich dabei denken), dann muss man halt die Konsequenzen auf sich nehmen. Das negative dabei ist, dass es die Risikoklasse der Bevölkerung trift, ohne dass sie sich dagegen wehren können. In den USA ist die Lage langsam ausser kontrolle, mit 40'000 Neuansteckungen pro Tag...

Wir werden uns daran gewöhnen mit Corona zu leben? Wohl möglich...aber dann werden sich auch Firmen wie Dufry an das neue Leben anpassen müssen, denn die Zahlen sind klar, es wird lange dauern, bis sich der Markt wenigstens auf einem tiefen Niveau stabilisiert.

Man möge die Pfeile schiessen und die Wellen reiten, bis die nächsten Bad-News kommen...viel Glück an alle, denn hier geht es nun fast nur um Glück!

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

Silverfox
Bild des Benutzers Silverfox
Offline
Zuletzt online: 16.07.2020
Mitglied seit: 16.06.2020
Kommentare: 2
Hoffen

marsi24 hat am 02.07.2020 09:38 geschrieben:

Die derzeitige Lage sieht nicht rosig aus. Ich hier noch jemand dabei und hofft auf Erholung?

Hallo marsi24
Ich sitze auch noch auf dem Boot und hoffe auf erholung da ich den richtigen Zeitpunkt verpasst habe. Hoffen wir mal das beste.

 

 

Little Ghost
Bild des Benutzers Little Ghost
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 17.07.2019
Kommentare: 40
Bin und bleibe auch dabei.

Bin und bleibe auch dabei. Vor allem weil ich die Welt nicht so schwarz sehe wie Kekko. Wie traurig muss das sein, tagtäglich mit dieser Negativität zu leben... Anyway, ich für mich werde so bald wie möglich zu meinem alten Reiseverhalten zurückkehren und erwarte, dass das viele weitere auch tun werden. Man schaue sich nur die Stornierungen von Ferien in der Schweiz zwecks Buchung von Ferien im Mittelmeerraum an.

Wie ich schon mal geschrieben habe, werden wir >100 ziemlich sicher eine Weile nicht mehr sehen, aber mit EP +-30 sind hier doch grosse Sprünge zu machen.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 684
Little Ghost hat am 02.07

Little Ghost hat am 02.07.2020 10:38 geschrieben:

Bin und bleibe auch dabei. Vor allem weil ich die Welt nicht so schwarz sehe wie Kekko. Wie traurig muss das sein, tagtäglich mit dieser Negativität zu leben...

Ich bin ein sehr positiver Mensch, habe Freude am Leben, bin unabhängig und lebe mit viel Energie und in vollen Zügen mein Leben als Unternehmer. Wenn ich negativ wäre, würde das wohl anders aussehen. Mit "hoffen" erreicht man nichts im Leben. An der Börse schon gar nicht, dann ist man wie eine Fahne im Wind. Ich hoffe nicht, ich analysiere und danach richte ich mich.

Es ist wichtig kritisch zu bleiben, in jeder Lage. Auch wenn ich investiert bin in einer Aktie. Ich verliere nicht den kritischen Sinn und lasse mich (meistens) nicht von Cognitive Biases verleiten, welche auch mich in den ersten Jahren an der Börse viel Geld gekostet haben. Es geht hier nicht um die Zukunft der Menschheit, auf Hoffnung oder Freiheit, düstere oder positive Gedanken etc. es geht hier um Firmen, die von der Lage der Wirtschaft, der Politik und von deren Anpassungsfähigkeit abhängen. Firmen die Pleite gehen können, so wie es nun viele leider realisieren (seht euch nur mal die Ölfirmen in den USA an, die Fluggesellschaften, manche Retailer welche zum Teil seit 100 Jahren existieren). Wer hoffen will, der kann ins Casino gehen...50/50 Chancen (abgerundet, denn die Null ändert natürlich das Spiel) auf Rot/Schwarz setzten, dass ist Hoffnung.

Ich weiss jetzt nicht wo du deine Informationen suchst, aber die Welt dreht nicht so wie du es nun in der Schweiz siehst. Und selbst dort sind sich die Behörden nun endlich einig, dass es ein Fehler war und müssen nun im Krebs-Marsch zurückgehen und weitere Restriktionen einführen.

Nachtrag: der CEO von Airbnb hat NULL interesse solche Aussagen zu machen. Sein Geschäft ist zu 100% von der Corona-Lage abhängig. Doch er gibt sich kritisch und realistisch. Ich denke er hat wohl genug Zahlen und Weitsicht um die Lage besser einzuschätzen als jeder von uns hier im Forum. Redet er jetzt die Lage schön weil er Hofft? Ich denke nicht...er muss reagieren nicht hoffen.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 899
@kekkomachine

Na ja Kekko, Du gibst Dir jedenfalls sehr viel Mühe jeglichen positiven Ansatz, Kommentar oder so, sofort Tod zu reden/schreiben - sorry diesbezüglich teile ich Litttle Ghost's Meinung - deswegen brauchst Du nicht böse zu sein und auch keine neue Kommentar-Kaskade zuschreiben.

Es genügt - der letzte der auf 3 zählen kann, hat's begriffen ... alles klar ?   *pardon**scratch_one-s_head**lol*

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 159
aktuelle News / Geschäftsfeld Dufry

Wellenreiten ja bis die nächsten Badnews bezüglich EBIT und Kapitalmassnahmen von Dufry kommen warum nicht. *good*
 

Leider sehe ich die Sache mittlerweile nicht mehr so, dass sich die Lage auf dem Planeten schnell stabilisieren wird und über die ganze Welt gesehen wieder gereist wird wie früher. Reisen innerhalb der Kontinente ja aber Interkontinental sehe ich das nur schon anhand des Misstrauens weniger. Jetzt bringen die Chinesen sogar das Thema "Schweinegrippe" wieder auf das Parkett. *scratch_one-s_head*

Die einen haben effektiv Panik vor Corona die anderen fühlen sich abgeschreckt von den hysterischen Massnahmen, Beschränkungen oder Auflagen die die Reise verteuern oder erschweren.

Studien über über Corona gibt es mittlerweile genug und die Sterblichkeit liegt je nach Studie bei 0.35 - 0.4 % ...Grippeniveau *scratch_one-s_head*

In gewissen Regionen hat gemäss flächendeckenden Tests bereits 40-50 % der Bevölkerung Antikörper andere Regionen sicherlich auch noch weniger. Leider sind sich 40-50% jedoch zuwenig betreffend Massenimmunität und die Hysterie und Beschränkungen werden somit anhalten.

Darum wird uns dieses Thema vermutlich noch viele Monate begleiten und ob Dufry effektiv ohne weitere Kapitalmassnahmen diese Zeit übersteht wird sich zeigen.

Allen gutes Trades *good*

 

Viva la Vida ...and have fun 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 684
Touchdown1 hat am 02.07.2020

Touchdown1 hat am 02.07.2020 11:55 geschrieben:

Wellenreiten ja bis die nächsten Badnews bezüglich EBIT und Kapitalmassnahmen von Dufry kommen warum nicht. *good*
 

Leider sehe ich die Sache mittlerweile nicht mehr so, dass sich die Lage auf dem Planeten schnell stabilisieren wird und über die ganze Welt gesehen wieder gereist wird wie früher. Reisen innerhalb der Kontinente ja aber Interkontinental sehe ich das nur schon anhand des Misstrauens weniger. Jetzt bringen die Chinesen sogar das Thema "Schweinegrippe" wieder auf das Parkett. *scratch_one-s_head*

Die einen haben effektiv Panik vor Corona die anderen fühlen sich abgeschreckt von den hysterischen Massnahmen, Beschränkungen oder Auflagen die die Reise verteuern oder erschweren.

Studien über über Corona gibt es mittlerweile genug und die Sterblichkeit liegt je nach Studie bei 0.35 - 0.4 % ...Grippeniveau *scratch_one-s_head*

In gewissen Regionen hat gemäss flächendeckenden Tests bereits 40-50 % der Bevölkerung Antikörper andere Regionen sicherlich auch noch weniger. Leider sind sich 40-50% jedoch zuwenig betreffend Massenimmunität und die Hysterie und Beschränkungen werden somit anhalten.

Darum wird uns dieses Thema vermutlich noch viele Monate begleiten und ob Dufry effektiv ohne weitere Kapitalmassnahmen diese Zeit übersteht wird sich zeigen.

Allen gutes Trades *good*

 

Lieber Touchdown, schön zu lesen, dass es noch andere etwas mehr realisten im Forum gibt. Erlaube mir jedoch folgendes beizutragen: der Punkt ist weder die Sterblichkeit oder die Antikörper und ich erkläre dir gerne warum:

Niemand möchte bspw. 80% einer Firma krank haben, daher werden Leute nach Hause geschickt, die Läden geschlossen und die Wirtschaft leidet darunter. Könnte man alles Online machen, wäre wohl die Wirtschaft nicht so schlimm dran wie in manchen Sektoren.

Niemand möchte die Verantwortung tragen die Risikoklasse (deine 0.35%-0.4%) zu gefährden.

Das Wort Pandemie ist für jeden Politiker, Unternehmer oder Verantwortlichen, Gift. Das müssen die unter Kontrolle bringen. Die Antikörper sind ein erstes positives Zeichen, aber heutzutage weiss niemand wie lange der Körper sich gegen das Virus stemmen kann, ob man sich wieder anstecken kann, und vor allem, ob das Virus mutieren wird. Da muss man schon realist bleiben und gestehen, dass dies noch alles offen ist.

Ich bin nicht einer von denen die die Lage unterschätzt aber breche auch nicht in Panik aus und renne im Hazmat-Anzug herum wie im Film Ebola. Eine Angemessene Reaktion, welche andere nicht in Gefahr stellt aber mich (noch) würdig leben lässt, ist mein Gleichgewicht. Ich habe Freunde und Familie in der Risikoklasse, ich denke das hat jeder von uns. Ich wünsche es niemanden Wochen in künstlicher Beatmung zu sein, das ist kein Spass, auch wenn's "nur" 0.35-0.4% sind.

Die Schweinegrippe ist ein alltägiges Thema in Asien. Die Medien blasen den Balloon jetzt wieder auf. Das würde ich nun weniger gewichten als die Corona-Krise.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 684
Darüberhinaus:

Darüberhinaus:

Freut euch doch! Heute geht's hoch! Wieso weiss wohl keiner hier, aber es geht hoch, das ist doch das Wichtige... Dies ist eben die Zeit des Pfeileschiessen, der Robinhood Spekulanten, der Hoffnung und des Glücks, der Schönrederei und des Aufpumpen. Dies sind die '90, aber 20-22 Jahre später. *dance4*

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 159
@Kekko

Du hast schon recht auch ich würde am liebsten jeden retten aber der Mensch ist nunmal sterblich und wird immer sterblich bleiben. Es braucht wie immer eine gewisse Verhältnismässigkeit damit danach die Perspektivlosigkeit nicht gravierendere Folgen oder Auswirkungen hat auf die Menschen als Corona selbst. *scratch_one-s_head*
 

Möge Dufry weitersteigen und dieses Virus durch Zauberhand verschwinden. ...ist ja echt ein toller Tag für alle Dufry Aktionäre *preved*

 

 

Viva la Vida ...and have fun 

Little Ghost
Bild des Benutzers Little Ghost
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 17.07.2019
Kommentare: 40
@Kekko

Ich wollte dir nicht unterstellen, dass das dein immerzu währendes Naturell ist. Dennoch kann ich mich an keinen einzigen Beitrag erinnern, der auch nur in Ansätzen Chancen und Möglichkeiten aufgezeigt hätte. Seit dem Tiefpunkt bis jetzt haben sich manche eine goldene Nase verdient. Mit Dauerkritik verpasst man jegliche Chancen. Das hat dann auch nichts mehr mit Realismus zu tun.

Und in Bezug zu Dufry bzw. der Luftfahrt als solches - nochmals in allem Realismus - es wird wieder geflogen werden. Man wird sich gegenseitig wieder auf der Welt besuchen. Die Frage ist jetzt nur, wie schnell diese Erholung dauern wird. Aber es wird sich erholen. Vielleicht nicht auf den Pre-Corona-Stand, aber in die Nähe davon. Und damit auch eine Nachfrage nach Dufry.

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 159
Little Ghost hat am 02.07

Little Ghost hat am 02.07.2020 15:46 geschrieben:

Seit dem Tiefpunkt bis jetzt haben sich manche eine goldene Nase verdient.

Und in Bezug zu Dufry bzw. der Luftfahrt als solches - nochmals in allem Realismus - es wird wieder geflogen werden. Man wird sich gegenseitig wieder auf der Welt besuchen. Die Frage ist jetzt nur, wie schnell diese Erholung dauern wird. Aber es wird sich erholen. Vielleicht nicht auf den Pre-Corona-Stand, aber in die Nähe davon. Und damit auch eine Nachfrage nach Dufry.

...genau so wird es sein. *good* Die Frage ist nur wann und reichen bis dann Dufry die im Mai kommunizierten 1.6 Milliarden Cash oder sind weitere Massnahmen nötig. 
 

Viva la Vida ...and have fun 

Hari75
Bild des Benutzers Hari75
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 8
Hier ein Ausschnitt aus dem

Hier ein Ausschnitt aus dem Cash Börsen Talk mit Raiffeisen-Anlagechef Matthias Geissbühler.

Dies ist noch nicht alles: In der zweiten Jahreshälfte werden zudem zunehmend auch Schweizer Unternehmen finanzielle Schwierigkeiten bekommen - dabei geht es nicht nur um KMUs. Die Hertz-Insolvenz ist sozusagen ein Vorgeschmack auf das Bevorstehende. Der Raiffeisen-Anlagechef nennt im cash-Börsen-Talk gleich drei börsenkotierte Schweizer Unternehmen, die gefährdet sind: DufryAryzta und Meyer Burger. Daher Finger weg von diesen Aktien.

Gutes Gelingen beim Ausstieg.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 684
@Pedro: jedem das Seine.

@Pedro: jedem das Seine. Du brauchst halt Beführworter welche Deine Meinung bestätigen und Deine Entscheidung positiv unterstützen (Dein letzter Kommentar ist ja das perfekte Beispiel dazu). Ich lege Wert auf Hinterfragung, Überdenken, kritische Diskussion, mich interessiert es mit Leuten einen Austausch zu haben und nicht Seiten des Selbst-Puschen zu schreiben oder lesen.

Ich bin davon überzeugt, das keiner von uns hier im Forum den Kurs einer Aktie beeinflusst/beeinflussen kann. Dem Kurs positiv oder negativ beizutragen ist eine Utopie, hier im Cash-Forum. Aber es gibt zum Teil interessante Analysen und Ansichten, welche eben eine kritische Einschätzung ermöglichen. Wie es so schön Joseph Schumpeter definiert hat, Kreative Destruktion ist manchmal nötig, wenn's nicht weiter kommt. Das Obsolete muss durch Neues, kreatives ersetzt werden. Das kommt jedoch nur dann zustande, wenn man auch dazu fähig ist, seine Einschätzug zu ändern, und kritisch zu bleiben. Das gilt auch in einer Diskussion.

Bitte Spaare Dir und Anderen die Zeit. Lass es Gut sein und ignoriere mich einfach wenn es Dir nicht passt. Es gibt im Forum eine Handvoll Leute die ich sehr Schätze und deren Kommentare höchst interessant und intelligent sind, diesen Leuten geht es wahrscheinlich genau so.

Und bitte verzeihe mir meine Schreibfehler und zum Teil unkonventionnelle Schreibweise. Deutsch ist nicht meine erste Sprache. Ich rede/schreibe täglich in 5 Sprachen, da komme ich (und mein Device) manchmal etwas durcheinander. *wacko*

Nichts persöhliches Pedro, aber mir verleidet es hier ewig hören zu müssen, dass man NUR positiv schreiben muss wenn man in einer Aktie investiert ist oder nicht. Das bringt nichts aus meiner Sicht. Von daher wie gesagt, gehe Deinen Weg. Ich gehe meinen.

PS. Und bitte nimm es auch nicht dem Raiffeisen-Anlagechef Matthias Geissbühler böse... 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'931
Diskussion?

Bitte verzeiht einem Nichtinvestierten, wenn er sich in den Diskurs Pedro/Kekkomachine einmischt. Das Denk-, bzw. das Verhaltensmuster erinnert einfach zu stark an die "Leiche" Newron und ähnlicher Vorgänger.

Ein Forum macht nur dann Sinn, wenn unterschiedliche Meinungen vertreten werden dürfen. Mitlesen tun Leute, die eine Investition, aber auch einen Ausstieg in Betracht ziehen. Das psychologisch verständliche Verhalten derjenigen bereits Investierten am Negieren kritischer Meinungen ist zwar verständlich, jedoch grundfalsch.

Man "Verbeisse oder verliebe" sich NIE in einen Titel! Das Gesamtdepot allein ist im Auge zu behalten unter Berücksichtigung aller äusseren auf dieses einwirkenden Faktoren. Nur wer sein eigenes Ego zurückhalten kann, hat auf die Dauer vielleicht Erfolg. 

Gerade in Zeiten, wo die Börsen die Realität der Wirtschaft hinter sich lassen, scheint mir dieser Sachverhalt besonders wichtig.

 

 

Per
Bild des Benutzers Per
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 05.03.2010
Kommentare: 1'621
Kekkomachine hat am 03.07

Kekkomachine hat am 03.07.2020 05:48 geschrieben:

@Pedro: jedem das Seine. Du brauchst halt Beführworter welche Deine Meinung bestätigen und Deine Entscheidung positiv unterstützen (Dein letzter Kommentar ist ja das perfekte Beispiel dazu). Ich lege Wert auf Hinterfragung, Überdenken, kritische Diskussion, mich interessiert es mit Leuten einen Austausch zu haben und nicht Seiten des Selbst-Puschen zu schreiben oder lesen.

Ich bin davon überzeugt, das keiner von uns hier im Forum den Kurs einer Aktie beeinflusst/beeinflussen kann. Dem Kurs positiv oder negativ beizutragen ist eine Utopie, hier im Cash-Forum. Aber es gibt zum Teil interessante Analysen und Ansichten, welche eben eine kritische Einschätzung ermöglichen. Wie es so schön Joseph Schumpeter definiert hat, Kreative Destruktion ist manchmal nötig, wenn's nicht weiter kommt. Das Obsolete muss durch Neues, kreatives ersetzt werden. Das kommt jedoch nur dann zustande, wenn man auch dazu fähig ist, seine Einschätzug zu ändern, und kritisch zu bleiben. Das gilt auch in einer Diskussion.

Bitte Spaare Dir und Anderen die Zeit. Lass es Gut sein und ignoriere mich einfach wenn es Dir nicht passt. Es gibt im Forum eine Handvoll Leute die ich sehr Schätze und deren Kommentare höchst interessant und intelligent sind, diesen Leuten geht es wahrscheinlich genau so.

Und bitte verzeihe mir meine Schreibfehler und zum Teil unkonventionnelle Schreibweise. Deutsch ist nicht meine erste Sprache. Ich rede/schreibe täglich in 5 Sprachen, da komme ich (und mein Device) manchmal etwas durcheinander. *wacko*

Nichts persöhliches Pedro, aber mir verleidet es hier ewig hören zu müssen, dass man NUR positiv schreiben muss wenn man in einer Aktie investiert ist oder nicht. Das bringt nichts aus meiner Sicht. Von daher wie gesagt, gehe Deinen Weg. Ich gehe meinen.

PS. Und bitte nimm es auch nicht dem Raiffeisen-Anlagechef Matthias Geissbühler böse... 

lieber kekko

du hast zu 100% recht und ich kann deine ausführungen nur unterstützen. leider ist es so, dass ein grossteil der forenteilnehmer nur posts akzeptiert welche sich mit deren meinung decken.

lass dich nicht unterkriegen *yes3*

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 899
@alle

Um die unnötigen ellenlangen Kommentare zu beenden habe ich den post an Little Ghost mit @Kekko von gestern gelöscht.
Ich habe festgestellt, dass man meine Message nicht versteht und Kekko Schützenhilfe gibt - fair, unaufgeregt, nicht ausfallend oder mich abwertend platziert.

Jeder hat seine Art wie er sich ausdrückt, ich bin kein Pusher und auch kein Basher, ich vesuche Fakten zu ermitteln, sie zu posten und einen ausgewogenen Kommentar dazu abzugeben.
Kleiner Hinweis - meine Post zu RLF von gestern Abend - das ist was ich möchte, nicht endlos nur das Negative suchen bis zur letzten Stecknadel im Heuhaufen!
Ich betone, dass ich Kekko nicht desavouieren oder respektlos bloss stellen wollte, meine Fragen blieben unbeantwortet, so sei es denn.

Es ist mir aber ein Anliegen, dass meine Post möglichst pragmatisch, positiv konstruktiv sind und sich von himmelhoch jauchzend / apokalytisch schwarz sehen unterscheiden.

Ich wünsche allen einen guten erfolgreich Börsentag mit vielen Erfolgserlebnissen und Spass - Gruss pedro  *pardon**ok*

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 13.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 684
Entwicklungen

Nun ist es soweit in den USA. Das Virus hat mutiert zu der G-Form und verbreitet sich 3 bis 9 Mal schneller. Positiv erscheint jedoch, dass die Auswirkungen auf den Menschen nicht schlimmer sind, also das Virus ist in diesem Sinne nicht tödlicher, aber es könnte das Immunsystem mehr fordern da es schneller wächst. Das ist jedoch noch nicht 100% klar. Was jedoch klar ist, ist dass eine effektive Impfung nun viel schwerer wird herzustellen.

Einen der vielen Artikel darüber: https://edition.cnn.com/2020/07/02/health/coronavirus-mutation-spread-st...

Lotte hat in Korea begonnen seinen Stock an unverkauften Produkten Online und Offline mit bis zu 60% Rabatt zu verkaufen. Über Dufry's Aktionen konnte ich nichts konkretes finden.

Die Flüge sind in der letzten Woche sehr stark angestiegen. Global von 3'960 Flüge am 30. Juni auf 6'508 Flüge am 2. Juli, Tendenz steigend (Bild in der Beilage). Vor allem in Europa, und Nord Amerika. Das ist positiv für den Ferienbetrieb, aber sehr riskant für die Gesundheit. Ich bin kein Virologe, aber mit der neuen Mutation des Virus, frage ich mich ob es jetzt wirklich der beste Zeitpunkt ist, die Massentransporte wieder in betrieb zu nehmen.

In Asien wird das Ganze noch viel vorsichtiger angegangen. Internationale Hubs wie Singapour, Kuala Lumpur, Jakarta, Bankgok, oder Taipei, Hong-Kong, sind sehr vorsichtig und die Massnahmen praktisch nicht umsetztbar für den Tourismus (Zertifikate, Tests, Quarantäne, usw.). Es werden meistens nur Einheimische und permantente Bewohner in die Länder reingelassen und der Transitverkehr ist praktisch auf Null. Die Rede ist von "Air-Tunnels" zwischen unterschiedlichen Länder die sich absprechen könnne und gegenseitige Sicherheiten leisten. Aber die Rede ist meistens von 2021.

Ich warte immernoch auf einen Plan seitens von Dufry. Bis jetzt wurde nicht viel gemacht und "gehofft" auf eine Besserung oder Lösung. Die Lage wird nicht mehr wie früher sein, Änderungen an deren Geschäftsmodell müssen implementiert werden. Schlüsselwörter sind bspw. Digitalisierung, kontaktlose Transaktionen, E-Commerce, Zusammenarbeiten mit Partner (bspw. Fluggesellschaften), usw.

AnhangGröße
Image icon global_airport_status.png88.6 KB

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

renorulez
Bild des Benutzers renorulez
Offline
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 2
Dufry, the recovery phase: Industry leader steps up revival with

Dufry, the recovery phase: Industry leader steps up revival with phased global store reopening programme

https://www.moodiedavittreport.com/dufry-the-recovery-phase-industry-lea...

schöne, aber (noch) leere shops.......

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
Dufry-Paket kostete bekannten

Dufry-Paket kostete bekannten Spezialisten für Substanzwerte viel Geld

Bei Dufry hat sich mit Franklin Resources ein Grossaktionär zuletzt von Aktien getrennt. Der bekannte US-Substanzinvestor realisiert damit schmerzhafte Kursverluste. Noch reagiert die Börse aber entspannt.

09.07.2020 08:09

Von Lorenz Burkhalter

Seit Montag ist der Kurs der Dufry-Aktie um knapp 10 Prozent auf zuletzt 27 Franken eingebrochen. Die Hälfte davon alleine am gestrigen Mittwoch, begleitet von stark anschwellenden Handelsvolumina.

Eine mögliche Erklärung liefert nun eine Offenlegungsmeldung an die Schweizer Börse SIX. Wie der Meldung entnommen werden kann, hat sich der Grossaktionär Franklin Resources zuletzt von Aktien des Reisehandelskonzerns aus Basel getrennt. Dadurch fiel sein Stimmenanteil auf 2,93 (zuvor 4,95) Prozent und damit unter den Schwellenwert von 3 Prozent.

Steigt der Grossaktionär ganz aus?

Franklin Resources ist nicht einfach irgendwer. Die Amerikaner haben sich in all den Jahren als erfolgreiche Spezialisten für Substanzwerte einen Namen gemacht. Allerdings dürfte sie ihr Aktienpaket einiges an Geld gekostet haben, stiegen sie bei Dufry zwischen Juli und Oktober 2018 doch bei Kursen von 100 Franken und mehr ein. In der Spitze hielten die Amerikaner 5,37 Prozent der Stimmen.

Beobachter schliessen nicht aus, dass Franklin Resources ganz beim Reisehandelskonzern aussteigen könnte. Falls ja, ist noch einmal mit Druck auf die Kurse zu rechnen. Völlig abwegig ist ein Totalausstieg nicht. Denn die Folgen der Coronakrise trifft Dufry mit voller Wucht. Im April brach der Umsatz um gut 94 Prozent ein. Für Mai geht das Unternehmen von einem Rückgang von 40 bis 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus. Aus diesem Grund unterzieht es sich einer Rosskur. Künftig sollen zwischen 20 und 35 Prozent der Kosten eingespart werden (cash berichtete). Ausserdem platzierte Dufry erst kürzlich zwecks Stärkung der Bilanz neue Aktien.

Dufry eines der diesjährigen Börsenschlusslichter

Noch geben sich die Anleger in Bezug auf die Beteiligungsreduktion überraschend entspannt. Im vorbörslichen Handel von Julius Bär erholt sich die Dufry-Aktie sogar leicht von ihren schmerzhaften Vortagesverlusten und gewinnt 0,5 Prozent auf einen Mittelkurs von 27,15 Franken.

Mit einem Minus von 72 Prozent seit Jahresbeginn ist die Aktie hierzulande weit oben auf der Liste der diesjährigen Börsenschlusslichter zu finden.

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

renorulez
Bild des Benutzers renorulez
Offline
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 2
all shops and restaurants now reopen at Zürich Airport

While “a crisis like no other” (in the words of the International Monetary Fund) rages, it is important to identify and highlight the sectors of the aviation, tourism and travel retail business that are beginning more rapidly, to recover.

In this column, we bring you regular updates about how airports, airlines, travel retailers and brands are planning for and investing in the recovery; how governments are opening borders; and how various stakeholders are shaping up for the new normal

 

https://www.moodiedavittreport.com/timefortravel-aida-cruises-to-resume-...

Seiten