EFG International

EFG Intl N 

Valor: 2226822 / Symbol: EFGN
  • 5.960 CHF
  • -1.81% -0.110
  • 23.01.2019 17:30:51
482 posts / 0 new
Letzter Beitrag
asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
Re: Positive momentum

Conan wrote:

[adapted from the original text] ...even in the absence of takeover speculation, EFG can still maintain its positive momentum as the wounds of the one-time hit (i.e. loss on hedge fund write-downs) heal and the title regains investor confidence with its healthy business fundamentals. As a next target on the way up, EFG is likely to make an effort to close the CHF13.9-14.8 trading gap it formed on the announcement day of July 28

Von wo ist das?????????

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
13.10

Hoffentlich hält di 13.10. War letzten Montag genau gleich.

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
Re: 13.10

cassiopeia75 wrote:

Hoffentlich hält di 13.10. War letzten Montag genau gleich.

Hey Cassiopeia......bin überzeugt, dass unsere Geduld sich auszahlen wird.........von wo hat CONAN, siehe oben, diesen Beitrag, würde mich nur zu gerne interessieren...beste Grüssen...unter 20 verkaufe ich nicht...

Conan
Bild des Benutzers Conan
Offline
Zuletzt online: 09.03.2011
Mitglied seit: 14.09.2010
Kommentare: 150
Positive momentum

Conan wrote:

[adapted from the original text] ...even in the absence of takeover speculation, EFG can still maintain its positive momentum as the wounds of the one-time hit (i.e. loss on hedge fund write-downs) heal and the title regains investor confidence with its healthy business fundamentals. As a next target on the way up, EFG is likely to make an effort to close the CHF13.9-14.8 trading gap it formed on the announcement day of July 28

Nicht schlecht!

EFG 13.20, +0.38 %

-------------------------

SPI 5'764.90, -1.22 %

CS 40.98, -1.75 %

UBS 16.55, -2.30 %

Julius Baer 39.53, -2.44 %

Blessed is he, who in the name of charity and goodwill, shepherds his brothers through the valley of darkness

investmaid.com - Pan-European Investment

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
steig, steig ...

Das heutige Resnultat ist ein gutes Zeichen, besser wäre, wenn die 13.30 am Freitag 19.11 überschritten würde. :oops:

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
an CONAN...

Von wo hast du die entsprechenden Texte, die du gepostet hast? Danke für die Rückmeldung!

Gruss

Conan
Bild des Benutzers Conan
Offline
Zuletzt online: 09.03.2011
Mitglied seit: 14.09.2010
Kommentare: 150
Re: an CONAN...

asr4ever wrote:

Von wo hast du die entsprechenden Texte, die du gepostet hast? Danke für die Rückmeldung!

Gruss

brokernews.ch

Blessed is he, who in the name of charity and goodwill, shepherds his brothers through the valley of darkness

investmaid.com - Pan-European Investment

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
Re: an CONAN...

Conan wrote:

asr4ever wrote:
Von wo hast du die entsprechenden Texte, die du gepostet hast? Danke für die Rückmeldung!

Gruss

brokernews.ch

Hey Arnie....thanks a lot!

Best wishes to you

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
EFG International

EFG closed at CHF13.0 on Nov 19 – increasing only 0.39% (CHF0.05) for the week despite trading as high as CHF13.35 on Nov 18.

Actually, even this tiny increase is satisfactory when compared to the 1.84% weekly decline recorded in the Swiss Banking Index.

Increase trend [started on Aug 30] remains intact as long as EFG does not dip below CHF12.50. EFG visibly faces strong selling pressure at CHF13.30 – a resistance to be broken before making an attempt to close the CHF13.9-14.8 ga

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
Warten

Warten wir... wie schon die letzten 3 Monate.

Ich hoffte so sehr, dass sich die Aktie heute nahe dem letzten Wochenhoch positioniert. Die Widerstände sind zu gross. Nun beginnt alles beim alten.

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
Sind mit Neugeldzufluss im H2 zufrieden

SWISSQUOTE, 24.11.2010

EFG International hat im zweiten Halbjahr weitere Neugelder angezogen. "Wir sind mit dem Neugeldzufluss zufrieden, den wir seit Juli gesehen haben", erklärte EFG-CEO Lawrence D. Howell in einem Interview mit AWP. Während der Zufluss im Juli und August auch aus saisonalen Gründen eher schwach gewesen sei, habe sich das Nettoneugeld im September und Oktober erholt, so Howell weiter. Auch auf kurze und mittlere Sicht zeigte er sich bezüglich Neugeldzufluss zuversichtlich.

Verbesserungen verzeichnete EFG zudem in den spezialisierten Produktgeschäften, die im Juni noch für Wertminderungen von rund 860 Mio CHF verantwortlich waren. "Die Investment Performance von Marble Bar hat sich gegenüber dem ersten Halbjahr verbessert und CMA hat gar Nettozuflüsse verbucht", gab Howell zu Protokoll. Etwas besser entwickelt habe sich daneben auch das Geschäft von DSAM. Im Rückblick wäre der Abschreiber aber in der aktuellen Grössenordnung nicht nötig gewesen, sagte der Bankchef.

Damit haben sich die Befürchtungen von Marktbeobachtern, wonach das enttäuschende Halbjahresresultat des Instituts mit einem mehrere hundert Millionen schweren Abschreiber auch Auswirkungen auf das operative Geschäft zeitigt, offenbar nicht bewahrheitet. Auch sonst hat das Institut laut Howell auf operativer Stufe kaum negative Auswirkungen verspürt: "Weder das Kundenvertrauen noch die Fähigkeit, gute Kundenberater zu rekrutieren, ist durch den Abschreiber beeinträchtigt worden".

Zu kämpfen hat das Institut auf operativer Stufe hingegen mit dem starken Schweizer Franken. "Die jüngste Währungsentwicklung hat nicht nur unsere Vermögensbasis in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch die Erträge belastet", sagte der Bankchef. So seien lediglich etwa 5% der verwalteten Kundengelder in Schweizer Franken denominiert, und der grösste Teil des Geschäftes werde im Ausland generiert. Ein grosser Teil der Kosten falle aber in Schweizer Franken an, was auf die Profitabilität drücke.

Die Bank denkt daher über eine Verlagerung von gewissen zentralen Dienstleistungen von der Schweiz ins Ausland nach. Zur Diskussion stehe etwa die Dezentralisierung von Teilen der IT-Dienstleistungen, meinte Howell. Damit will er den Anteil der in Schweizer Franken anfallenden Kosten von heute etwa 35% schrittweise auf gegen 25% senken, was in etwa dem in der Schweiz generierten Geschäft entsprechen würde.

Demgegenüber profitierte die Bank von dem wieder steigenden Risikoappetit der Kunden. Nach den sehr schwachen Kundenaktivitäten und der grossen Risikoaversion im Zusammenhang mit der Schuldenkrise in Griechenland im Frühjahr habe sich die Risikobereitschaft der Kunden wieder etwas normalisiert, erklärte Howell mit Blick auf das Dienstleisungs- und Kommissionsgeschäft. Wenig verändert präsentiere sich hingegen im Vergleich zum ersten Halbjahr die Lage im Zinsgeschäft.

Keine Probleme sieht Howell für EFG im Zusammenhang mit den verschärften Eigenmittelanforderungen durch Basel III und den Swiss Finish. "Wir brauchen keine Kapitalerhöhung, sondern sind in der Lage unser Kapital durch das Einbehalten von Gewinnen zu stärken", erklärte er dazu. So sollte gemäss Howell EFG bereits im nächsten Jahr das angepeilte Ziel einer Tier 1 Ratio von 16% erreichen. Zuversichtlich zeigte er sich auch, das für 2011/2012 kommunizierte Gewinnziel von 200 Mio CHF zu erreichen.

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
EFG International

Tönt gut. Danke für den interessanten Artikel. Ich bin nach wie vor auf hold und freue mich auf die Gewinne.

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
HOLD

cassiopeia75 wrote:

Tönt gut. Danke für den interessanten Artikel. Ich bin nach wie vor auf hold und freue mich auf die Gewinne.

hey EFG'ler....unter 20 wird nicht verkauft!

Gruss

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
Re: HOLD

asr4ever wrote:

cassiopeia75 wrote:
Tönt gut. Danke für den interessanten Artikel. Ich bin nach wie vor auf hold und freue mich auf die Gewinne.

hey EFG'ler....unter 20 wird nicht verkauft!

Gruss

Bei 20 wäre ich wohl für lange Zeit saniert. Ich bin seit Juli dabei. Die Position ist meine grösste. Ich bleibe noch einige Wochen dabei.

Ab Februar gehen die Börsen höchstwahrscheinlich bergab. Ich will dann wieder einsteigen.

Wie seht ihr den EFG und allg. Verlauf?

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
Re: HOLD

cassiopeia75 wrote:

asr4ever wrote:
cassiopeia75 wrote:
Tönt gut. Danke für den interessanten Artikel. Ich bin nach wie vor auf hold und freue mich auf die Gewinne.

hey EFG'ler....unter 20 wird nicht verkauft!

Gruss

Bei 20 wäre ich wohl für lange Zeit saniert. Ich bin seit Juli dabei. Die Position ist meine grösste. Ich bleibe noch einige Wochen dabei.

Ab Februar gehen die Börsen höchstwahrscheinlich bergab. Ich will dann wieder einsteigen.

Wie seht ihr den EFG und allg. Verlauf?

meine auch..beängstigend hoch....

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
EFG International

@asr4ever

...ernsthaft, bitte.

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
EFG International

cassiopeia75 wrote:

@asr4ever

...ernsthaft, bitte.

ich meine die Anzahl Aktien....beängstigend hoch.....

beste Grüsse (oder was hast Du gemeint)?

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
EFG International

asr4ever wrote:

cassiopeia75 wrote:
@asr4ever

...ernsthaft, bitte.

ich meine die Anzahl Aktien....beängstigend hoch.....

beste Grüsse (oder was hast Du gemeint)?

25-11-2010 14:19 INTERVIEW/EFG International-CEO: "Sind mit Neugeldzufluss im H2 zufrieden"

Name Letzter Veränderung

EFG INTERNATIONAL N 12.25 -0.10 (-0.81 Wacko

(Ausführliche Fassung des Interviews, das bereits am Dienstag publiziert wurde)

Zürich (awp) - EFG International hat mit seinem Halbjahresausweis 2010 die Investoren verschreckt. Insbesondere mit der Wertberichtigung von rund 860 Mio CHF auf ihren spezialisierten Produktgeschäften nicht gerechnet. Der Abschreiber hatte laut EFG-CEO Lawrence D. Howell aber kaum Auswirkungen auf das operative Geschäft. So äusserte sich Howell im Gespräch mit AWP zufrieden über die Neugeldzuflüsse, die das Institut bisher im zweiten Semester verbuchen konnte. Zu schaffen macht dem Institut allerdings der starke Schweizer Franken, der nicht nur die Vermögensbasis belastet, sondern auch auf die Erträge drückt.

AWP: Herr Howell, EFG International hatte ein schwieriges erstes Semester und musste auf den spezialisierten Produktgeschäften einen massiven Abschreiber vornehmen. Welche Folgen hatten die schlechten Nachrichten auf das operative Geschäft?

Lawrence D. Howell (LH): Die Befürchtungen einiger Marktbeobachter, wonach die Wertberichtigungen auch negative Auswirkungen auf das operative Geschäft zeitigt, haben sich nicht bewahrheitet. Weder das Kundenvertrauen noch die Fähigkeit, gute Kundenberater zu rekrutieren, ist beeinträchtigt worden.

AWP: Und wie sieht es bezüglich den Neugeldzuflüssen aus?

LH: Wir verzeichnen weiterhin Zuflüsse und sind mit dem Volumen zufrieden. Während der Juli und der August auch aus saisonalen Gründen eher schwach waren, hat sich das Neugeld im September und Oktober erholt. Wie gross die Volumen per Ende Jahr schliesslich sein werden, ist zwar schwierig zu prognostizieren, aber die Pipeline sieht gut aus. Auf kurze und mittlere Sicht sind wir daher bezüglich Neugeld zuversichtlich.

AWP: Neben den Problemen in ihrem Asset Management-Geschäft hatte EFG im ersten Halbjahr auch mit einem widrigen Umfeld zu kämpfen. Wie hat sich ihr Geschäft bisher in der zweiten Jahreshälfte entwickelt?

LH: Zu schaffen macht uns vor allem der starke Schweizer Franken. So sind rund 95% unserer Assets nicht im Schweizer Franken denominiert. Die Frankenstärke hat deshalb unsere Vermögensbasis stark belastet. Um diese Währungseinflüsse bereinigt, hätten wir heute etwa 10% mehr Kundengelder. Die jüngste Währungsentwicklung hat zudem unsere Erträge belastet. Das umso mehr, weil ein überproportionaler Anteil unserer Kosten in Schweizer Franken anfällt.

AWP: Was können Sie dagegen tun?

LH: Wir denken beispielsweise über eine Verlagerung von gewissen zentralen Dienstleistungen von der Schweiz ins Ausland nach. Zur Diskussion steht etwa die Dezentralisierung von Teilen der IT oder anderen betrieblichen Tätigkeiten. Damit wollen wir den Anteil der in Schweizer Franken anfallenden Kosten von heute etwa 35% schrittweise auf gegen 25% senken, was in etwa dem in der Schweiz generierten Geschäft entspricht.

AWP: Neben der Währungsentwicklung sind für das Bankgeschäft auch die Zinsen und die Kundenaktivitäten wichtige Treiber. Wie haben sich die beiden Faktoren seit Jahresmitte auf der Ertragsseite ausgewirkt?

LH: Mit Blick auf das Zinsgeschäft hat sich im Vergleich zum ersten Halbjahr wenig verändert: Die Zinsen sind weiterhin tief, was auf unsere Margen drückt. Wieder angezogen hat hingegen die Risikobereitschaft unserer Kunden. Davon haben wir im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft profitiert.

AWP: Zurück zu Ihren Sorgenkindern: Den spezialisierten Produktgeschäften Marble Bar, CMA und DSAM. War der Entscheid, die Wertminderungen zu verbuchen, im Rückblick gesehen richtig?

LH: Damals war der Entscheid sicher richtig. Im Rückblick wäre der Abschreiber in der aktuellen Grössenordnung nicht nötig gewesen, da sich seit dem Juni alle drei Geschäftseinheiten besser entwickelt haben als angenommen. Mitte Jahr rechneten wir mit null Wachstum, keiner positiven Performance im Hedge Funds-Bereich und mit anhaltend tiefen Volumen im Bereich der strukturierten Produkte.

AWP: Das heisst konkret?

LH: Was wir seit Juli sehen, ist eine positive Investment Performance bei Marble Bar von 5% bis 6%, gute Geldzuflüsse bei CMA/Asset Management und höhere Volumen im Bereich der strukturierten Produkte. Im Bereich der strukturierten Produkte beobachten wir derzeit sogar Rekordvolumen.

AWP: Welche Rolle spielen diese Geschäfte in ihrer Strategie? Im Juli anlässlich der Publikation der Halbjahreszahlen erklärten Sie, dass sich EFG künftig auf sein Private Banking-Geschäft fokussieren will...

LH: Das stimmt, aber das Asset- bzw. das Portfoliomanagement bleibt Kernbestandteil unserer Strategie und ist zentral für unser Privatkundengeschäft.

AWP: Als in der Schweiz domizilierte Privat Banking-Gruppe sieht sich EFG International neben dem anspruchsvollen Umfeld auch mit zahlreichen regulatorischen Herausforderungen konfrontiert. Am meisten dürfte EFG die Übernahme der Schweiz der OECD-Richtlinien in Steuersachen treffen. Befürchten Sie im Zusammenhang mit den hängigen Neuverhandlungen der Doppelsteuerabkommen Geldabflüsse?

LH: Bisher sahen wir in diesem Zusammenhang kaum negative Auswirkungen auf unser Geschäft. Allerdings ist das wenig erstaunlich, sind wir doch als relativ junges Institut in den grossen europäischen Märkten wie Deutschland, Frankreich oder auch Italien im Vergleich mit anderen Schweizer Instituten wenig exponiert. Es ist aber schwierig, heute die Folgen der neuen Doppelsteuerabkommen auf unser grenzüberschreitendes Geschäft abzuschätzen.

AWP: Mit Basel III und dem neuen Swiss Finish müssen Sie bald auch schärfere Regeln bezüglich Eigenkapital erfüllen. Ein Problem für EFG International?

LH: Nein, in den neuen Eigenmittelanforderungen sehe ich für EFG keine Probleme. Wir können unser Kapital durch das Einbehalten von Gewinnen stärken und benötigen dazu keine Kapitalerhöhung. So dürften wir bis Ende 2011 oder Anfang 2012 das angepeilte Ziel einer Tier 1 Ratio von 16% erreichen. Ausserdem bin ich zuversichtlich, dass wir unser Gewinnziel für 2011 von 200 Mio CHF erreichen werden.

AWP: Müssen die Aktionäre aufgrund dieser Politik auf die Dividende verzichten?

LH: Wir wollen weiterhin eine Dividende bezahlen. Sollte dies aber unsere Fähigkeit einschränken, unsere Kapitalziele zu erreichen, würden wir die Dividendenzahlung aussetzen. Gegenwärtig gehen wir aber davon aus, dass wir auch für das laufende Jahr eine Dividende zahlen.

SWISSQUOTE

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
EFG International

@asr

Vielen Dank für das ganze Interview.

Die Firma und LH entspricht mir einfach.

Das "beängstigend" habe ich im Zusammenhang mit der Kursentwicklung missverstanden

Ich bleibe auch dabei. Bei 10.50 kaufe ich zu 8) . Das recovery kommt garantiert. M.E. ist die 20 in den nächsten 12 Monaten realistisch. Im Feb/März kommen die Jahreszahlen. Dann gehts ab!

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
EFG International

cassiopeia75 wrote:

@asr

Vielen Dank für das ganze Interview.

Die Firma und LH entspricht mir einfach.

Das "beängstigend" habe ich im Zusammenhang mit der Kursentwicklung missverstanden

Ich bleibe auch dabei. Bei 10.50 kaufe ich zu 8) . Das recovery kommt garantiert. M.E. ist die 20 in den nächsten 12 Monaten realistisch. Im Feb/März kommen die Jahreszahlen. Dann gehts ab!

das seh ich auch so..bin bald Grossaktionär..

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
EFG wird einfach tiefgehalten.....

..........wann explodierst du endlich?

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
Nichts bewegt sich.....

asr4ever wrote:

..........wann explodierst du endlich?

Patience is needed...........obviously......

Sad :?: :?: :shock: :twisted: :?: :evil: :?: :twisted: :x :?:

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
Pendel

Die Aktie pendelt zwischen 12.8 bis 13.3. Sie sollte endlich die 13.4 durchbrechen und sich halten. Bin sehr gespannt auf die nächsten Wochen. :shock:

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
EFG International

13.3o geschafft und wie!

Am 9. März kommen die full year 2010 results. Hoffentlich geht es bis dahin über 15.--

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
na ja.....

cassiopeia75 wrote:

13.3o geschafft und wie!

Am 9. März kommen die full year 2010 results. Hoffentlich geht es bis dahin über 15.--

Hätte sich bei der 14 festkrallen sollen......

Gruss und happy weekend

Conan
Bild des Benutzers Conan
Offline
Zuletzt online: 09.03.2011
Mitglied seit: 14.09.2010
Kommentare: 150
Trading update

...More than five months after the H1 2010 announcement, which had triggered a major sell-off, EFG is eventually back to the vicinity of the massive trading gap [CHF13.9-14.8] it left on the announcement day...

...As soon as EFG successfully fills this gap, it’d be ready to move towards the 2010 highs of CHF20...

Full text:

http://www.investmaid.com/viewtopic.php?f=78&t=8&sid=8fe0405fbab2d3c712212bb9b10317cf

Blessed is he, who in the name of charity and goodwill, shepherds his brothers through the valley of darkness

investmaid.com - Pan-European Investment

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
EFG International

Habe es verpasst bei 14 zu verkaufen. Naja, ist wieder ewig langes warten angesagt. :/

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
EFG International

10.01.2011 11:02

Gewinnmitnahmen haben am Montag den Höhenflug der Aktien von EFG International vorläufig gestoppt.

Die Aktie des Vermögensverwalters büsste 2,6 Prozent auf 12,95 Franken ein. Der Gesamtmarkt ermässigte sich um 0,6 Prozent und der Index der europäischen Bankaktien um 1,5 Prozent.

Händler sagten, nach dem starken Anstieg, der Ende Jahr eingesetzt und der Aktie ein Kursplus von über 20 Prozent beschert hatte, schritten einzelne Marktteilnehmer zu Gewinnmitnahmen. "Die Spekulanten räumen das Feld", sagte ein Händler.

Die Aktie hatte im April 2010 bei 20,45 Franken den höchsten Stand seit Herbst 2008 erreicht und befanden sich danach bis im anfangs Herbst auf Sinkflug. Danach schwenkte die Aktie in einen Seitwärtskanal ein, den sie ab dem 1. Dezember wieder nach oben verlassen hatte.

(Reuters)

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
..jetzt gehts langsam aber stetig bergauf....

...20 wir kommen....

Hab heute nachgekauft! Gruss

Bucksbunny
Bild des Benutzers Bucksbunny
Offline
Zuletzt online: 26.10.2011
Mitglied seit: 23.04.2009
Kommentare: 329
EFG International

heute gings ehner schnell bergab

Bang goes the money

Seiten