Erwartungen zu den H1-Zahlen

8 Kommentare / 0 neu
10.07.2007 13:57
#1
Bild des Benutzers tetoga
Offline
Kommentare: 107
Erwartungen zu den H1-Zahlen

Ich möchte hiermit einen Thread eröffnen, in welchem ihr - sofern

ihr Lust habt - eure Meinungen/Erwartungen zu den H1-Zahlen

erläutern könnt.

Welche Titel ihr auswählt, wie oder ob ihr eure Meinungen zu den

Zahlen begründen wollt, bleibt jedem/jeder selbst überlassen.

Ich bitte nur darum, keine Gehässigkeiten auszuteilen!

Danke.

Ich gehe mit einigen Beispielen von SMI-Titeln voran:

1. ABB

Der Zahlenkranz wird zweifellos exzellent sein. Entsprechend hoch

demnach auch die Erwartungen der Analysten. Die Aussichten

werden wohl auch sehr gut sein. Doch:

Der Kurs stieg die letzten Monate/Jahre raketenhaft an. Aus-

schliesslich Lob und Kurszielerhöhungen ohne Ende. Vieles ist

im Kurs (zu Recht) eingepreist. Selbst sehr gute Aussichten werden

es nicht möglich machen, die Gewinnaussichten markant anzuheben

(im Vergleich zu den letzten Gewinnausweisen).

Ich rechne mit Gewinnmitnahmen am Tag der Zahlen oder kurz danach.

Meine Haltung deswegen:

kurzfristig verkaufen, mittel- bis langfristig gutes Investment

2. Nestlé

Grundsätzlich ein solider, verlässlicher Titel, dem ich vor der

Übernahme von medical nutrition (getätigt) und Gerber (noch

offen) von NOVARTIS kein grosses Wachstumspotential eingeräumt

habe. Durch diese zwei 'Megadeals' wird die mittel- und langfristige

Gewinnaussicht jedoch massiv angehoben.

Die Zahlen werden vermutlich dem AWP-Kosens entsprechen,

doch die Aussichten werden positiv sein.

Die Verteuerung der Agrarprodukte werden zu Buche schlagen,

doch das Meiste davon werden sie einfach auf die Preise schlagen.

Meine Haltung deswegen:

Jederzeit ein Kauf und ein sicheres Mittel- bis Langfristinvestment

3. Roche und Novartis

Ich nehme beide zusammen, da die Entwicklung der Kurse, die Meldungen über Medis(Verunreinigung, Patentstreit, Verakufsstop

etc) beide etwa gleich betroffen hat.

Die Zahlen werden wohl unter den Erwartungen liegen. Die Kurse

haben im Vorfeld bereits gelitten, doch wieviel an Negativem

hier bereits eingepreist ist, ist schwer zusagen.

Meine Haltung deswegen:

Da es nur besser werden kann, bin ich mittel- bis langfristig sehr

bullisch für beide Titel eingestellt.

Dies sind die Titel, zu welchen ich mich äussern wollte.

Nun interessiert mich einerseits, welche Titel ihr auswählt oder

welche Gegenargumente ihr habt.

Bin offen für konstruktive Kritik und freue mich über gute Echos!

Gruss

tetoga

Aufklappen
25.08.2007 06:35
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Kommentare: 1863
Erwartungen zu den H1-Zahlen

phlipp wrote:

ganz mal nebenbei, irgendwann wird es hier recht unübersichtlich und jede unternehmung hier, hat eigentlich schon einen thread...

Aus diesem Grunde schliesse ich hier!

Philipp hat Recht. Es gibt zu jeder Unternehmung bereits ein Thread. Danke für die Rücksichtnahme.

25.08.2007 00:38
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Kommentare: 1204
H1 Zahlen

Um zum ursprünglich gedachten Thema zurück zu kehren.

Denke Zahlen sind bei Invest zur Zeit nicht das relevante Thema um einzusteigen/zuzukaufen.

Unsicherheit/Angst die auch von vielen Seiten geschürt wird ist das aktuelle Thema an allen Börsen.

Aber denke den Markt zu beobachten und alle Zahlen die geliefert werden auszuwerten ist momentan das beste das man tun kann.

Etliche Firmen haben Top Reultate geliefert mit top aussichten, aber können sich nicht erheben.

Es gilt abzuwarten wie sich die Weltbörse weiterentwickelt, aber bereit zu sein, bei den Top Teams zu kaufen deren Performance in der turbulenten Zeit vernachläsigt wurde.

Denn diese Titel könnten erhebliche Steigerungen erhalten in sehr kurzer Zeit. Lasse jetzt aus Namen zu nennen, gibt genug Infos im ganzen Netz zu allen weltweit gehandelten Titel (auch Foren)

Aber gilt dennoch für jeden einzelnen, nicht zu vergessen dass ein Crash immer möglich ist, gibt genügned " Jungs" wie wir alle die genau das auslösen können.

Eigentlich eine sehr schöne Zeit an der Börse. Auch wenn die Unsicherheit aktuell schmerzhaft sein könnte in getätigten Invest.

Aber Konjunktur ist in Form und Gewinne sprudeln aus allen Ecken.

Nerven oder Sicherheit?

pick your favorits and get rich?

24.08.2007 18:30
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Kommentare: 2780
Erwartungen zu den H1-Zahlen

ganz mal nebenbei, irgendwann wird es hier recht unübersichtlich und jede unternehmung hier, hat eigentlich schon einen thread...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

24.08.2007 18:14
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Kommentare: 1446
Kudelski: massiver Gewinneinbruch!

Nach der heutigen Gewinnwarnung bezeichnet man auch das laufende Jahr als "Uebergangsjahr". Zum wiederholten Mal übrigens!

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

10.07.2007 21:24
Bild des Benutzers rorda1981
Offline
Kommentare: 1107
Erwartungen zu den H1-Zahlen

Ich denke auch, dass Roche auch sehr weit unten ist und diese Aktie oder besser gesagt Firma wird sicherlich einen guten Berricht bringen. Sie haben in letzter Zeit schon genug gelieten.

10.07.2007 21:01
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Erwartungen zu den H1-Zahlen

Quote:

Roche und Novartis

Ich nehme beide zusammen, da die Entwicklung der Kurse, die Meldungen über Medis(Verunreinigung, Patentstreit, Verakufsstop

etc) beide etwa gleich betroffen hat.

Die Zahlen werden wohl unter den Erwartungen liegen.

Glaube nicht, dass "big pharma" unter den Erwartungen bleibt. Die Kurse sind ja auch schon deutlich zurückgekommen, die Erwartungshaltung dürfte - vor allem bei NOVN - nicht mehr hoch sein.

MOrgen Mittwoch kommt mit dem Q2 von Genentech ein erster (und sehr wichtiger) Anhaltspunkt zu Roche.

Novartis ist kommenden Diemnstag dran: schlimmer kann's kaum noch kommen...

10.07.2007 15:40
Bild des Benutzers Dr.Thom
Offline
Kommentare: 43
Erwartungen zu den H1-Zahlen

Roche dürfte in den nächsten Jahren unter die Räder kommen, wie ich annehme. Roche ist sehr auf das Krebssegment fokussiert. Einige Mittel von Roche haben nun aber exorbitante Preise auf dem Gesundheitsmarkt erreicht. Man kann sich nun die - zugegebenermassen ethische - Frage stellen, ob es sich überhaupt lohnt, um ein Leben um sagen wir mal ein halbes Jahr zu verlängern, die Gesundheitskosten mit Fr. 100'000.-- zu belasten. Diese Frage dürfte in den nächsten Jahren zunehmend an Aktualität gewinnen, was sich für Roche jedoch verheerend auswirken könnte. Hoffentlich sehe ich da zu negativ...

Topic locked