Evolva N

1 post / 0 neu
11.09.2009 14:10
#1
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
Evolva N

wann werden die kotiert? weis man da schon was? :roll: :roll:

newsbox: Arpida und Evolva planen Zusammenschluss

DIESE MITTEILUNG IST NICHT FÜR DIE PUBLIKATION IN ODER VERTEILUNG NACH

USA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN BESTIMMT

ARPIDA UND EVOLVA PLANEN ZUSAMMENSCHLUSS

* Beabsichtigter Zusammenschluss bildet neues Unternehmen, das sich auf die

Entwicklung von Arzneimitteln für Krankheiten konzentriert, für die es bisher

keine befriedigenden Therapien gibt

* Drug Discovery auf der Grundlage einer eigenen gentechnologisch-chemischen

Plattform

* Wichtiger Schritt für Evolva, der die Grundlage für künftiges Wachstum

legt

* Starke finanzielle Position, gestützt auf signifikante Erträge, vorhandene

Barmittel und neue Finanzierungen

* Entscheidung über die weitere Entwicklung von Iclaprim wird von Arpida nach

der Veröffentlichung der Empfehlung des europäischen Ausschusses für

Humanarzneimittel, aber vor dem beabsichtigen Zusammenschluss gefällt

* Medien-/Analystenkonferenz in Zürich am 10. September 2009 um 11:00 Uhr

Reinach/Allschwil, Schweiz, 10. September 2009 - Arpida Ltd. ("Arpida")

und Evolva SA ("Evolva"), zwei Schweizer Biotechnologieunternehmen, gaben

heute die beabsichtigte Verschmelzung der beiden Unternehmen (vorbehaltlich

der definitiven Vereinbarungen und der Zustimmung der Aktionäre) bekannt.

Arpida ist an der Schweizer Börse kotiert (SIX Swiss Exchange: ARPN), Evolva

ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen mit Hauptsitz nahe Basel und

Standorten in Dänemark, den USA und Indien. Durch den beabsichtigten

Zusammenschluss entsteht ein Unternehmen mit guten Wachstumschancen. Diese

Chancen basieren zum einen auf einer Pipeline von deutlich differenzierten

Arzneimittelkandidaten und zum anderen auf einer Anzahl von

Drug-Discovery-Partnerschaften, die einen signifikanten Umsatz liefern.

Die beabsichtigte Fusion wird auf die Mitarbeiter von Arpida und Evolva

voraussichtlich keinen Einfluss haben. Vielmehr entsteht hierdurch ein

Unternehmen mit guten Wachstumschancen. Die wichtigsten Arzneimittelkandidaten

sind EV-077 gegen Nierenerkrankungen und arterielle Thrombose - derzeit in der

klinischen Phase I - und EV-086 gegen systemische und sonstige

Pilzinfektionen, das Anfang 2010 in die klinische Phase I eintreten soll.

Darüber hinaus befindet sich EV-075, ein Präparat gegen Influenza und Ebola,

in der letzten präklinischen Phase und soll ebenfalls 2010 in die klinische

Phase I gehen. Parallel zu den klinischen Aktivitäten ist das Unternehmen

mehrere wichtige Drug-Discovery-Partnerschaften eingegangen. Das Unternehmen

erwartet, in Zukunft weitere solche umsatzerzeugenden Partnerschaften eingehen

zu können.

Hinter Evolva steht derzeit eine Gruppe von Venture Capital-Investoren,

bestehend aus Novartis Venture, Aravis, Sunstone Capital und Dansk

Innovationsinvestering. Evolva beschäftigt derzeit 75 Mitarbeiter, davon 30 am

Standort Basel.

André Lamotte, Verwaltungsratspräsident von Arpida, kommentiert die geplante

Transaktion: "Nach Verhandlungen mit mehreren interessierten Parteien sind

Verwaltungsrat und Geschäftsführung von Arpida zum Schluss gekommen, dass ein

Zusammengehen mit Evolva die vielversprechendste Option ist. Für die Aktionäre

von Arpida erwarten wir hier die grösste Wertschöpfung. Wir freuen uns sehr,

dass wir zu einer für alle Beteiligten vorteilhaften Lösung gekommen sind."

Neil Goldsmith, Managing Director und CEO von Evolva, erklärt: "In den

vergangenen fünf Jahren hatte Evolva ein rasches Wachstum zu verzeichnen und

ist heute ein reifes Unternehmen mit diversifizierter Produktpipeline und

starker Ertragsbasis. Die Unterstützung unserer bisherigen und neuen Investoren

für die geplante Transaktion bestätigt ihr Vertrauen in unsere Technologie,

unsere Produktpipeline, unser Geschäftsmodell und unsere Unternehmensführung.

Der geplante Zusammenschluss mit Arpida gibt uns Zugang zum Kapitalmarkt und

leistet damit einen elementar wichtigen Beitrag für unser zukünftiges

Wachstum."

Angaben zur Transaktion

Vor dem geplanten Zusammenschluss wird Evolva eine

Eigenkapital-Finanzierungsrunde durchführen. Das gemeinsame Unternehmen soll

über genügend Mittel verfügen, um die Arzneimittelkandidaten in den nächsten

2 bis 3 Jahren durch die klinischen Prüfungen der Phase II (konzeptioneller

Nachweis der Wirksamkeit am Menschen) zu bringen. Evolva hat von bestehenden und

neuen Investoren positive Rückmeldungen erhalten, die insgesamt ein

Finanzierungsinteresse von über 25 Mio. Franken signalisiert haben.

Nach den Bedingungen des beabsichtigten Zusammenschlusses sollen die

derzeitigen Anteilseigner von Arpida und Evolva (vor der zusätzlichen

Eigenkapitalfinanzierung) etwa ein bzw. zwei Drittel der Anteile des

Gesamtunternehmens erhalten. Die endgültige Anteilsverteilung wird in vollem

Umfang das zusätzliche Eigenkapital berücksichtigen, das Evolva vor

Durchführung des Zusammenschlusses aufnehmen kann.

Beide Unternehmen haben eine Due Diligence des jeweiligen Partners

durchgeführt, die die Grundlage für den Abschluss eines endgültigen

Agreements und die Empfehlung der beabsichtigten Transaktion gegenüber den

eigenen Aktionären bildet. Das neue Unternehmen soll Evolva heissen. Die

Transaktion soll Anfang Dezember abgeschlossen sein; zuvor müssen bestimmte

Bedingungen erfüllt werden, zu denen auch die formelle Zustimmung der jetzigen

Aktionäre von Arpida zählt. Vor dem Abschluss der Transaktion unterliegen die

Aktionäre von Evolva vertraglich einer Verkaufssperre (lock-up), wonach sie in

den folgenden 12 Monaten keine Anteile verkaufen oder an Dritte übertragen

dürfen.

Die Entscheidung über die weitere Entwicklung des Arzneimittelkandidaten

Iclaprim von Arpida wird nach der Veröffentlichung der Empfehlung des

europäischen Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP), aber vor dem

beabsichtigen Zusammenschluss gefällt. Mit dem Entscheid wird im Oktober 2009

gerechnet.

Management und Organisation

An der für November 2009 vorgesehenen ausserordentlichen Generalversammlung

von Arpida sollen den Aktionären die Kandidaten zur Wahl in den Verwaltungsrat

des gemeinsamen Unternehmens vorgeschlagen werden. Weitere Details zur

Transaktion werden voraussichtlich mit der Einladung zur Generalversammlung

publiziert.

Die jetzige Geschäftsführung von Evolva wird auch Geschäftsführung des

Gesamtunternehmens, mit Neil Goldsmith als Managing Director und CEO und Jakob

Dynnes Hansen als CFO. Jürgen Raths, derzeit CEO von Arpida, und Harry Welten,

derzeit CFO von Arpida, werden nach der erfolgreichen Durchführung dieser

Transaktion aus ihren Ämtern ausscheiden.

Bank Vontobel ist Finanzberater von Evolva. Als Rechtsberater tätig sind

Homburger für Evolva und Vischer für Arpida.

- ENDE-

Medien- / Analystenkonferenz in Zürich und Telefonkonferenz

Neil Goldsmith, CEO von Evolva, und André Lamotte, Verwaltungsratspräsident

von Arpida, möchten Ihnen die Details der geplanten Transaktion an einer

Medien-/Analystenkonferenz vorstellen. Diese findet heute (10. September 2009)

um 11:00 Uhr im Hotel Park Hyatt, Beethovenstrasse 21, 8002 Zürich, Raum

"Paris", statt. Die Teilnahme ist auch via Telefonkoferenz möglich. Die

Einwahlnummern lauten:

Schweiz: +41 (0)91 610 5600

UK: +44 (0)207 107 0611

Die Konferenzsprache ist Englisch. Präsentationsunterlagen für die

Telefonkonferenz sind auf der Website von Arpida (www.arpida.com

(http://www.arpida.com/)) zugänglich.

Über Evolva

Die Evolva AG nutzt ihre gentechnologisch-chemische Plattform für die

Replikation der natürlichen Erzeugung kleiner Moleküle mit exquisitem

"Design" auf industrieller Ebene. Auf der Grundlage dieser Technologie

laufen bei Evolva zahlreiche externe Drug-Discovery- und präklinische

Programme, mit denen die Evolva-Gruppe 2008 einen Umsatz von rund 12 Mio.

Franken erzielte. Ausserdem verfügt Evolva über eine attraktive Pipeline

pharmazeutischer Produktkandidaten, die auf demselben Ansatz basieren. Eine

Substanz (zur Therapie von Nieren- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen) wurde Anfang

2009 in die Phase I der klinischen Entwicklung überführt; 2010 sollen zwei

andere Substanzen (ein Fungizid und ein Viruzid) folgen. Weitere Informationen

siehe www.evolva.com.

"Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine

Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Diese Pressemitteilung gilt nicht

als Emissionsprospekt im Sinne von Art. 652a/1156 OR oder als Kotierungsprospekt

im Sinne des Kotierungsreglements der SIX Swiss Exchange.

Arpida AG wurden nicht gemäss den Vorschriften der U.S.-amerikanischen

Wertpapiergesetze registriert und dürfen ohne eine vorherige Registrierung bzw.

ohne das Vorliegen einer Ausnahmeregelung von der Registrierungsverpflichtung

nicht in den USA oder an U.S.-amerikanische Personen verkauft, zum Kauf

angeboten oder geliefert werden.

Ausserdem wird Anlegern empfohlen, sich von ihrer Bank oder ihrem Finanzberater

beraten zu lassen."

Diese Publikation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, z.B.

Angaben unter Verwendung der Worte "glaubt", "geht davon aus", "erwartet" oder

Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft gerichtete Aussagen

unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen

Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die

Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance des Unternehmens wesentlich von

denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit

angenommen werden. Vor dem Hintergrund dieser Ungewissheiten sollte sich der

Leser nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Das

Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten

Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen

anzupassen.

Aufklappen