Georg Fischer

591 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Optimist
Bild des Benutzers Optimist
Offline
Zuletzt online: 16.09.2008
Mitglied seit: 14.07.2006
Kommentare: 68
Georg Fischer

Hallo zusammen

ich bin neu hier und dies ist mein erster Beitrag.

GF hat heute super Zahlen vorgelegt und war kurz nach Eröffnung +8.5%.

Der Schlusskurs lag dann "nur" noch 2.7% im Plus.

Ich halte diese Aktie für grundsolide und viel zu billig.

Frage an die alten Hasen:

Bekomme ich diesen Titel noch günstiger, oder soll man jetzt kaufen?

Was ist eure Meinung?

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
Georg Fischer

Herzlich willkommen beim Cash-Forum!

Da der momentane Börsenkurs eher am tauchen ist, wird wohl eher die Börse wieder nach oben gehen,wenn sich die Probleme (Nigeria, Irak, China und vorallem Libanon und somit der Ölpreis) wieder einwenig beruhigt haben.

GeorgFischer kenn ich persönlich zu wenig. Jedoch auch diese Aktie wird unter den momentaner Lage gelitten haben und wird mit den anderne SPI's mitziehen, wenn es nach oben/unten geht.

Es gibt leute, die eine Sommerralley über den Sommer kommunizieren, andere warnen vor einer Rezession Ende Jahr.

Ob sich JETZT der kauf lohnt, musst du selber entscheiden. Ich finde, der momentane Taucher kann eine gute Kaufgelegenheit sein.

Optimist
Bild des Benutzers Optimist
Offline
Zuletzt online: 16.09.2008
Mitglied seit: 14.07.2006
Kommentare: 68
Georg Fischer

Danke für die Antwort

ich habe noch den Kursverlauf studiert.

Jahreshoch war am 8.Mai bei 640.

Jetzt hat der Kurs 3x in Folge den 200 Tages-GD berührt (knapp unter 500).

Wenn diese Unterstützung hält ist alles gut. Ansonsten verkaufe ich gleich wieder.

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
Georg Fischer

Als Profianleger meide ich solch einen Titel unter folgenden Punkten:

- GF mag zwar den Gewinn (glaube um über 50%) gesteigert haben, was eigentlich zu schätzen wäre!

Jetzt kommt das ABER: GF - wie auch einige andere Firmen - macht es auf eine "billige" Art: Produktionsverlagerung nach China! Bringt kurzfristig was, aber langfristig?

Arbeitsplätze gehen in der Schweiz verloren. Und Arbeitslose können kaum mehr konsumieren. Folgerung: Die kleineren Buden bei uns gehen kaputt! Die CEOs dieser "schlauen" Grossfirmen (wie GF) erhalten grosszügige Belohnungen für ihre Gewinnerzielungen (später auch grosszügige Abfindungen!).

Für die wahren Gewinne benötigt es aber etwas mehr als diese billige Produktionsverschiebungen nach Fernost: Vollbeschäftigung bei uns! Nur so ist der weitere Konsum gewährt!

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

welt komm
Bild des Benutzers welt komm
Offline
Zuletzt online: 23.02.2007
Mitglied seit: 19.01.2007
Kommentare: 6
Georg Fischer

habe mir wieder einmal den kurs der guten alten fischer zur gemüte geführt. 100 % in gut 7 monaten!!! kein kleiner illiquider nebenwert, keine undurchschaubare high-tech bude, sondern der altbewährte zykliker.

bahnbrechende innovationen blieben seit monaten aus, der aktienkurs steigt jedoch ungebremst. mir ist die sache etwas schleierhaft. die aufnahme in den stoxx600 spricht allerdings für die gesundheit von gf.

verfolgt ihn jemand genauer?

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
Georg Fischer

hyhy

naja, georg fischer hats in letzer zeit angetan, da grössere Übernahmegerüchte die Runde machten.

Längerfristig ist dies eine stabile und sicher eine rentable Firma. Ich würd jedoch auf die Korrektur warten um einzusteigen. Wie heissts hier im Forum immer so schön "den richtigen Kaufpreis gibts eh nicht :D".

Gruss

phyby
Bild des Benutzers phyby
Offline
Zuletzt online: 02.12.2015
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 68
Georg Fischer

Georg Fischer hat nun schon einig Prozente eingebüsst. Evt. eine Chance um bald einzusteigen. Ich bin schon seit Fr. 420.- dabei 8)

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Strong results

Mein erster Beitrag gilt gleich einem meiner Lieblinge im Industriesektor: Georg Fischer

Am Dienstag wurden sehr starke Zahlen zum FY 2006 bekannt gegeben. Hier einige Eckpunkte:

Wachstum fast 10%, Marge stark ausgeweitet (jetzt bei 8.1%), guter Auftraseingang in allen drei Geschäftsbereichen.

Der Bereicg Piping Systems (Marge 11%) wächst in Asien, insbesondere in China, sehr stark.

Die Nettoverschuldund wurde trotz der Integration von Agie Charmilles fast halbiert, was die Zinskosten deutlich sinken lässt.

Die sonst für ihren konservativen Outlook bekannten GF sprechen von "vielversorechenden" Aussichten und einer weiteren Margenverbesserung in Richtung 9 Prozent.

Auftragseingang und Auftragsbestand lassen ferner auch auf eine solide Umsatzenwicklung schliessen.

Last but non least: die Dividende wurde auf CHF 25 (15) angehoben, womit der Valor momentan mit über 3% rentiert.

Der Titel, den ich seit Ende 2001 halte, macht auf jeden Fall viel Freude.

Mein Fazit: Bei Kursen unter 800 ist GF sehr attraktiv.

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Innovation bei GF

Hier ein aktuelles Beispiel, warum GF Automotive (grösste der drei Divisionen von Georg Fischer mit gut 2 Mia Umsatz) schneller wächst als der Markt und in Zukunft wohl auch noch höhere Wachstumsraten als Vergleichsunternehmen zu erzielen im stande ist.

"Was muss passieren, wenn ein seit Jahrzehnten bekannter und im Prinzip unveränderter Werkstoff für neue anspruchsvolle Anwendungen im Automobilbau fit gemacht werden soll? Die Antwort: Man muss ausgetretene Pfade verlassen und neue Wege gehen. Dies hat GF Automotive mit dem altbekannten Gusseisen getan. Das Ergebnis heisst SiboDur.

Der Name des neuen Werkstoffs spiegelt bereits die «Zu-taten» und dessen Eigenschaften wider. Aus Silizium, Bor und der durch eine spezielle Formel erreichten extremen Haltbarkeit (engl. durability) des Materials leitet sich der Name SiboDur ab. Der bislang in den deutschen Werken von GF Automotive in Singen und Mettmann eingesetzte Werkstoff versöhnt wie kein anderer die eigentlich unver-einbaren Gegensätze Festigkeit und Dehnung. Er ist damit vor allem für den Einbau im Pkw-Bereich geeignet, wo die dynamischen Eigenschaften von Fahrwerksteilen von besonderer Bedeutung sind.

Durch die hohe Festigkeit von SiboDur können Fahrwerks-teile schlanker gestaltet werden als solche aus Aluminium. Das nimmt den Ingenieuren und Entwicklern in der Automobilindustrie, die häufig mit engen Bauräumen konfrontiert sind, einiges an Sorgen ab. Auch für den Endkunden ist der neue Werkstoff ein Gewinn: Seine Festigkeit gibt Sicherheit, seine Dehnbarkeit Dynamik und Komfort im automobilen Alltag.SiboDur hat Zukunft: Für die Golf-Plattform des VW- Konzerns beispielsweise wird bereits der Querlenker, ein bislang geschmiedetes Teil, aus SiboDur gegossen und weltweit in verschiedenen Modellen der Marken VW, Audi, Seat und Skoda eingebaut. Und in wenigen Jahren sollen bereits rund 50 Teile aus der Werkstoff-Familie SiboDur an die Automobilindustrie geliefert werden. Dank weltweit gültiger Patente ist der durch SiboDur realisierte Wett-bewerbsvorsprung bei Fahrwerksteilen aus Gusseisen auf einige Zeit hinaus gesichert.

Zitiert nach: http://www.georgfischer.com/public/topstory/sibodur/top_story_beschwingt...

Peter Bateman
Bild des Benutzers Peter Bateman
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 15.02.2007
Kommentare: 333
Georg Fischer

hmm top seriöse bude.. habe mit denen beruflich zu tun.. naja solche buden liebe ich einfach hehe

Wer viel Geld hat, kann spekulieren;

wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren;

wer kein Geld hat, muß spekulieren.

Coris
Bild des Benutzers Coris
Offline
Zuletzt online: 01.11.2010
Mitglied seit: 21.08.2006
Kommentare: 395
Georg Fischer

Fischer ist Schweizer Qualität, stimmt sehr. Bin letzhin bei 780 eingestiegen, hab aber wieder verkauft wegen Gesamtmarkt. Steige evt. morgen wieder ein; das KGV wird für 2007 mit 12.7 veranschlagt und das ist nicht gerade hoch. Hat jemand den Branchenüberblick?

«Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Georg Fischer

Am ehesten liesse sich GF noch mit Rieter vergleichen, die auch ein starkes Standbein im Automobilzulieferungsbereich haben und aktuell auf Basis 2007 mit einem KGV um 14 notieren, also rund 10% über GF.

Sulzer ist eine Spezialsituation, die Bewertung ist da explodiert.

Der KGV-Vergelich bei Industriekomglomeraten ist äusserst delikat - jedes Unternehmen muss da für sich betrachtet werden.

Klar ist: die Bewertung von Georg Fischer liegt unter dem Sektordurchschnitt und zeigt in meinen Augen eine relative Unterbewertung an.

GF könnte bewertungstechnisch also gut auf 900 CHF notieren. Ab diesen Levels würde ich aber - auch aus Überlegungen zur Zyklizität - einen Abbau meiner Position ins Auge fassen.

Coris
Bild des Benutzers Coris
Offline
Zuletzt online: 01.11.2010
Mitglied seit: 21.08.2006
Kommentare: 395
Georg Fischer

Merci für die differenzierte Antwort! Du schreibst noch:

Quote:

Der KGV-Vergelich bei Industriekomglomeraten ist äusserst delikat - jedes Unternehmen muss da für sich betrachtet werden.

Ich nehme an, das kommt daher, dass die in sehr unterschiedlichen Pfannen rühren?

«Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Georg Fischer

Genau.

Nehmen wir als Beispiel bekannte Schweizer Industrie-Unternehmen.

SIG im Bereich Verpackung (genauso wie Bobst), Bucher im Bereich Land- und Nutzmaschinen sowie Glas, Rieter (Automobilzulieferung, Textilmaschinen), IC Cham (Papier, Immobilien), GF (Automotive, Rohrleitung, Präzisionsmaschinen), Sulzer (Pumpen, Anlagenbau): die Liste liesse sich beliebig verlängern.

Ein purer KGV-Vergleich kann sich da schon als schwierig erweisen. Jeder Bereich hat eigene Zyklen (Auto, Textil, Infrastruktur), eine eigene Marktdynamik, unterschiedlichen Preisdruck und Konkurrenz. Nützlich ist in diesen Fällen auch der Blick auf das historsce KGV innerhalb einer Firma, z.B. über dieletzten 6-10 Jahre)

Coris
Bild des Benutzers Coris
Offline
Zuletzt online: 01.11.2010
Mitglied seit: 21.08.2006
Kommentare: 395
Georg Fischer

Hm, das mit dem historischen KGV ist mir nicht ganz klar. Weisst du, wie das bei Georg Fischer aussieht?

Und was kann ich daraus genau schliessen. Trend? Was nützt es mir dann z.B. wenn ich weiss, dass GF tendenziell ein tiefes KGV hatte und immer noch hat, als nur die Info, dass es jetzt so ist?

Könnte ich zum Beispiel schliessen, dass wenn es immer tiefer ist, es auch so bleiben wird?

«Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Georg Fischer

Der Vergleich mit dem historischen Durschnitts-KGV ist eine gängige Praxis, die auch sehr häufig bei der Index-Einschätzung (z.B. SMI) zum tragen kommt.

Dabei wird, wie gesagt, das jetzige KGV des Marktes (i.e. SMI) mit seinem langfristigen Mittel in Beziehung gesetzt. Auf diese Weise soll dann in längerfristiger Perspektive eine Unter- oder Überbewertung festgestellt werden, je nach dem ob das KGV- Mittel über oder unter dem jetzigen KGV liegt.

Gerade in der aktuellen Phase wird von den Bullen oft ins Feld geführt, dass der SMI auf KGV Basis immer noch unter seinem langfristigen Durschnitt liegt und damit der Markt nicht teuer bewertet sei - das hast Du sicher auch schon irgendwo gelesen oder gehört.

Es geht dabei in erster Linie um einen Vergleich mit einer Basis (eine Aktie oder ein Index) und um keinen Quervergleich. Im Falle von GF würde man das geschätzte 07-KGV von ungefähr 13 mit dem langjährigen Mittel des KGV vergleichen, das die Börse bereit war, für GF zu bezahlen.

Die wissenschaftliche Basis dieses Verfahrens ist die sogenannte "Mean-reverse" Theorie, die besagt, dass sich langfristig Werte ihrem historischen Durschnitt annähern. Das Verfahren kann zum Beispiel auch bei Margenschätzunegn zur Anwendung kommen.

Coris
Bild des Benutzers Coris
Offline
Zuletzt online: 01.11.2010
Mitglied seit: 21.08.2006
Kommentare: 395
Georg Fischer

Quote:

Es geht dabei in erster Linie um einen Vergleich mit einer Basis (eine Aktie oder ein Index) und um keinen Quervergleich.

Merci, das ist wirklch sehr schön auf den Punkt gebracht. Für grössere Zeiträume macht das durchaus Sinn.

«Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

SWX-er
Bild des Benutzers SWX-er
Offline
Zuletzt online: 19.05.2010
Mitglied seit: 14.03.2007
Kommentare: 45
Georg Fischer

Schaffhausen, 23. März 2007, 07:00 Uhr

Georg Fischer baut Eisengiesserei in China

Georg Fischer wird in Kunshan, China, eine Eisengiesserei errichten. Das moderne Werk wird seinen Betrieb voraussichtlich im Frühjahr 2009 aufnehmen und die lokale Automobilindustrie sowie global operierende Hersteller mit Sicherheitsbauteilen versorgen. GF Automotive nutzt den technologischen Vorsprung, um in diesem rasch expandierenden chinesischen Wirtschaftszweig auch künftig profitabel zu wachsen und die gute Marktstellung im Bereich Leichtmetallguss durch eine eigene Eisengiesserei zu ergänzen. Gleichzeitig trägt GF Automotive mit dem Aufbau einer Eisengussfertigung in Asien dem zunehmenden Trend der Globalisierung und Konsolidierung in der Automobilindustrie Rechnung. Es liegen bereits Aufträge vor, um das Werk schon in der Startphase genügend auszulasten. Die neue Giesserei kann bei Bedarf erweitert werden. Für den ersten Aufbauschritt sind Investitionen von rund CHF 50 Mio. vorgesehen.

Diese Investition im Eisenguss verteilt sich auf die nächsten drei Jahre. Zusammen mit zusätzlichen Investitionen für den Ausbau von Kapazitäten bei GF Piping Systems wird sich das Investitionsvolumen des Konzerns im Jahr 2007 auf CHF 180 – 190 Mio. erhöhen.

Das Werk der neu gegründeten Georg Fischer Automotive (Kunshan) Co. Ltd. wird auf einem Grundstück in der Kunshan Economic & Technical Development Zone gebaut und kann modular erweitert werden. Der Standort befindet sich rund 30 km von der Leichtmetallgiesserei in Suzhou entfernt und verfügt über alle relevanten Standortfaktoren wie sichere Energieversorgung, gute Verkehrsverbindungen und Fachpersonal. Die Nähe zum Standort Suzhou schafft Synergien.

Die Automobilindustrie gehört weiterhin zu den grössten Wachstumstreibern der chinesischen Wirtschaft. Die verschärften Bestimmungen der Abgas- und Verbrauchswerte führen dazu, dass auch die lokalen Autohersteller den neusten technologischen Stand der Technik nachfragen und einen grossen Bedarf nach Sicherheitsbauteilen wie Schwenklager, Radträger und Achslenker aus Sphäroguss haben. Auch im Bereich der lokalen Nutzfahrzeugindustrie wird die Nachfrage nach hoch beanspruchbaren Komponenten aus hochwertigem Eisenguss zunehmen.

Der Georg Fischer Konzern ist heute in China mit insgesamt 1'500 Mitarbeitenden in allen drei Unternehmensgruppen vertreten, die 2006 einen Umsatz von rund CHF 300 Mio. erzielten.

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
GF investiert in China

Die Investition in China zeigt, dass Georg Fischer weiterhin auf internes Wachstum setzt (was ich als positiv werte) und das Potential in diesem Raum für noch nicht ausgeschöpft hält. Es ist also mit weiterem Wachstum bei GF zu rechnen.

Nch dem grossen Projekt der Leichmetallgiesserei in Suzhou, die schon mehrere Ausbaustufen durchlaufen hat, ein weiteres Grossprojekt für den chinesischen Automobilmarkt, wo GF schon mehere einheimische Kunden gewonnen hat.

Gut ist auch, dass offenbar so viele Aufträge vorliegen, dass die Kapzitätsauslastung schon zu Beginn gesichert ist ("Es liegen bereits Aufträge vor, um das Werk schon in der Startphase genügend auszulasten.")

Der sehr hohe operative Cash-Flow (in 2006 über 300 Mio) trägt die jetzt anfallenden Mehrausgaben für Investitionen locker.

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Interview in Stocks

Im "Stocks" von diesem Freitag (Ausgabe 7/2007) ein grosses Interview mit Kurt Stirnemann, dem CEO von GF (S.12-15).

Hier einige Eckpunkte:

- Grosser Trend der Gewichtsreduktion wird mit dem neuen Eisenwerkstoff SiboDur optimal bedient.

- mit der Übernahme in Kanada (Leichmetall) soll der nordamerikanische Markt aufgebaut werden; insbesondere die Japaner, die in den USA produzieren, sollen als Kunden gewonnen werden.

- in China gilt der Fokus dem LKW-Markt. Der LKW-Anteil könnte in China über den 25% liegen, den er bis jetzt bei GF-Automotive ausmacht.

- Stirnemann zur Aktie GF: "Das KGV ist mit 14 bis 16 immer noch gut. Wenn sich die aktuelle Unruhe wieder legt, dann sehe ich einen Aktienkurs von 1000 Franken nicht als überrissen an."

Das tönt doch alles sehr positiv...

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
GF - New High

Georg Fischer hat in der ersten Minuten des Handels gleich mal bei CHF 879 ein neues Jahreshoch erklommen (zugleich auch all-time-high).

Sieht alles sehr gut...

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Georg Fischer

Neues Hoch heute bei Georg Fischer, sowohl Intraday (auf 895.5) als auch auf Schlusskursbasis (886).

Die 900-er Marke wurde also praktisch angekratzt. Mal sehen, wann sie fällt Biggrin

skalay
Bild des Benutzers skalay
Offline
Zuletzt online: 30.06.2014
Mitglied seit: 17.09.2006
Kommentare: 92
Georg Fischer

ist ja schon krass wie die Aktie in den letzten Wochen gestiegen ist. Praktisch kein Tag ist vergangen wo sie nicht im grünen Bereich war.

Ist dies eine Korrektur der tiefen Bewertungen oder sind da Übernahme Spekulationen dafür verantwortlich? Sprich OC Oerlikon Connections? Die Ausschläge nach oben waren nie extrem wie wir das in der Vergangenheit bei Sulzer und früher bei Saurer gesehen habe.

Wie sind da eure Einschätzungen?

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Georg Fischer

Wohl ein wenig von beidem.

GF ist im Vergleich mit so manchem Industrietitel eher günstig bewertet, wobei der Bewertungsabschlag bei der jetzigen Performance natürlich immer kleiner wird. (KGV um 14.5, KUV um 0.9, Dividendenrendite 2.8%).

Die Geschäftsfelder sind aber äusserst attraktiv, das verschafft einen gewissen Spielraum nach oben.

Die Übernahme- (Victory, OC Oerlikon, Vekselberg, ...), respektive Zerschlagungsphantasie (Private Equitiy) hat uns auch schon das letzte Jahr begleitet. Passiert ist noch nichts: je höher der Kurs (und das ist er ja jetzt), desto unwahrscheinlicher natürlich.

Bei Kursen jenseits der 900-er Marke überlege ich mir, Gewinne mitzunehmen (Die Performance in dem Jahr ist ja schon gut zweistellig).

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Georg Fischer

900 ganz knapp verfehlt.

Intra-day high bei 899.50!!

Die weiterhin soliden Konjunkturdaten aus Europa (heute insbesondere der Schweiz mit der Erhöhung der KOF-Prognose) bilden einen gesunden Nährboden für alle Zykliker: Die Rahmenbedingungen sind also bis auf weiteres gut.

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Georg Fischer

Für das Anlegermagazin "Stocks" (Ausgabe 8/2007) bleibt Georg Fischer einer der Favoriten. In der Titelgeschichte "Börsenschätze" ist auf Seite 26 zu GF unter anderem Folgendes zu lesen:

"Ein Beispiel für neueste Technik bei AgieCharmille, dem Werkzeugmaschinenhersteller: Die Tastatur eines millionenfach hergestellten Schnurlostelefons, dem Siemens Gigaset, wird mit einer neuen Agie-Dünnwandtechnologie produziert. Die sorgt dafür, dass sich die gegossenen Kuststoffteile nach dem Spritzguss problemlos aus der Metallform lösen lassen. Bei einem solchen Massenprodukt werden Tonnen an Kunststoff und sehr viel Geld gespart. Als Vorzeigeprojekt der Sparte Piping-Systems gilt derzeit ein Engagement beim Bau der Palmeninseln in Dubai".

"Von einer regelrechten Neubewertung der Fischer-Aktie muss jedoch selbst bei einem Kursniveau von über 800 Franken nicht gesprochen werden, denn die Bewertungskennzahlen sind nach wie vor attraktiv. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis zum Beispiel bleibt deutlich kleiner als eins."

Derzeit spricht einfach viel für den Titel. Neben den "fundamentals" nicht zuletzt auch das exzellente Momentum.

Labe
Bild des Benutzers Labe
Offline
Zuletzt online: 25.11.2008
Mitglied seit: 29.06.2006
Kommentare: 43
Georg Fischer

Könnte bald wider ein Kauf sein :!: :?:

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Georg Fischer

Die Abgaben heute (im Tief bis auf CHF 860) waren nur von kurzer Dauer.

Klassisches Intra-day-reversal: ist tendenziell ein positives Zeichen.

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
GF > 900

Nach mehrmaligen erfoglosen Versuchen (seit dem 3.4 und 899.5) ist nun die 900-er Marke endlich gefallen:

GEORG FISCHER SH N 905.00 +24.00 +2.72% 12:01:40

Neues all-time High Smile

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
Georg Fischer

Und ich als Pessimist dachte bei 800 Fr. schon "das Momentun ist so extrem, da muss eine Korrektur folgen".. leider war Ende Februar jedoch das Papier nicht in die Tiefe gerasselt .. Stabile Anleger hat diese Company.

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Georg Fischer

Und heute wieder ein steiler Anstieg...und das bei sehr hohen Volumen.

closing price: CHF 942.50 (Volumen um 55k)

Die eklatante Höherstufung durch die UBS mit neuem Kursziel auf 1150 (von ehemals 680!) hat deutlich ihre Spuren hinterlassen.

Seiten