Gurit Holding

5 Kommentare / 0 neu
30.10.2007 10:38
#1
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Kommentare: 7
Gurit Holding

Weiss jemand was mit Gurit los ist. Minus 17%

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

25.08.2016 09:00
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9546

Gurit mit deutlichem Gewinnsprung im ersten Halbjahr - Guidance bekräftigt
25.08.2016 08:48

(Meldung ausgebaut)

Wattwil (awp) - Der Spezialkunststoffhersteller Gurit hat im ersten Halbjahr 2016 den Gewinn überproportional zum Umsatz gesteigert. Während das Geschäft mit Materialien für Windrotorblättern schwächelte, verkaufte Gurit deutlich mehr Formen zu deren Herstellung. Obschon das Unternehmen zum Halbjahr über den eigenen Margenzielen liegt, werden diese nicht erhöht.

Gurit erhöhte den Umsatz von Januar bis Juni um 2,5% auf 182,3 Mio CHF; in Lokalwährungen hätte das Plus 3,0% betragen. Der Betriebsgewinn stieg um deutliche 22% auf 19,1 Mio, die entsprechende Marge lag mit 10,5% über der Zielvorgabe von 8-10%, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Dabei seien im Betriebsgewinn noch Einmalaufwendungen von 2,5 Mio CHF enthalten, betont Gurit. Davon entfielen 2,0 Mio auf nicht-liquiditätswirksame Wertberichtigungen in Grossbritannien. Ohne diesen Effekt hätte die Betriebsgewinnmarge gar 11,8% erreicht.

Der Reingewinn schliesslich kletterte um 47% auf 14,1 Mio CHF. Die Profitabilität habe von einem vorteilhaften Produktmix bei den Verbundwerkstoffen, den laufenden operativen Verbesserungen sowie von den tiefen Rohstoffpreisen profitiert, so das Unternehmen.

Mit diesen Zahlen hat der Hersteller von Hochleistungs-Verbundwerkstoffen die Erwartungen übertroffen.

SCHWACHE NACHFRAGE AUS WIND

Der Geschäftsbereich Composite Materials erfuhr einen Umsatzrückgang um 0,6% auf 136,0 Mio CHF. Dabei sei die Materialnachfrage im Windenergiemarkt um 2,7% auf 73,5 Mio zurückgegangen. Denn in China (-15%) erlebe das Unternehmen derzeit eine Nachfrageschwäche. Das Wachstum in den meisten anderen Regionen vermochte diesen Rückgang nicht zu kompensieren.

Die Umsätze in anderen Materialmärkten (Marine, Luft- und Raumfahrt, Industrie, Auto-Materialien und Ballistik) stiegen dagegen um 2,4% auf 62,5 Mio CHF.

Mit Auto-Teilen, Buskomponenten und anderen Formteilen (Geschäftsbereich Composite Components) erzielte Gurit im Halbjahr einen Umsatz von 9,4 Mio CHF. Den Rückgang um deutliche 37% erklärt das Unternehmen mit dem Auslaufen von Verträgen. In diesem Geschäftsbereich fiel die Wertberichtigung am britischen Standort an.

Deutlich besser lief es mit Formen zur Herstellung von Windturbinenblättern: Der Umsatz des Geschäftsbereiches Tooling stieg um 40% auf 36,8 Mio CHF. Die Nachfrage sei stärker als erwartet ausgefallen, und auch die Nachfrage chinesischer Kunden für Formen zur Herstellung von längeren Windturbinenblättern habe sich stärker als erwartet entwickelt, so Gurit.

GUIDANCE BESTÄTIGT

Trotz des deutlichen Gewinnsprungs im ersten Semester bekräftigt Gurit die Guidance für das laufende Jahr: ein einstelliges Umsatzwachstum sowie eine Betriebsgewinnmarge innerhalb des Zielkorridors von 8-10%. Einige der positiven Effekte aus dem ersten Halbjahr sollten sich im Jahresverlauf ausgleichen, heisst es dazu.

ra/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

15.03.2016 08:13
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9546

Gurit verdoppelt Gewinn und zahlt deutlich höhere Dividende
15.03.2016 08:08

Wattwil (awp) - Der Spezialkunststoffhersteller Gurit hat im Geschäftsjahr 2015 den Turnaround vorangetrieben. Profitiert haben die Ostschweizer vor allem vom wiedererwachten Windenergiemarkt. Auf der anderen Seite erlitten die Bemühungen, das Geschäft zu diversifizieren und die Abhängigkeit vom stark volatilen Hauptbereich zu senken, einen kleinen Rückschlag. Die Aktionäre werden aber mit einer deutlich höheren Dividende beglückt.

Wie Gurit am Dienstag mitteilte, habe man vor allem von einer starken Nachfrage im Windenergie-Bereich und von Neukunden profitiert. Die in früheren Jahren auf den Weg gebrachten Verbesserungsprogramme und ein vorteilhafter Produktmix bei den Verbundwerkstoffen hätten die Gewinnzahlen unterstützt.

In Zahlen ausgedrückt stieg der Umsatz um 7% auf 359,4 Mio CHF, in Lokalwährungen waren es +10,4%. Im Materialgeschäft erwirtschaftete Gurit 274,0 Mio, das sind 6,7% mehr. Das Windenergiegeschäft bestritt mit 155,4 Mio CHF mehr als die Hälfte hiervon und wuchs mit über 18% deutlich stärker.

Die Erlöse in anderen Materialmärkten sanken hingegen um 5,5% auf 118,6 Mio, laut Mitteilung vor allem wegen tieferen Bestellungen aus den Segmenten Luft- und Raumfahrt und einem etwas geringeren Umsatz im Marinemarkt nach einem dort sehr starken Jahr 2014.

Im Geschäftsbereich Composite Components sanken die Verkäufe um 18% auf 26,4 Mio CHF. Gurit spricht von einem erwarteten Umsatzrückgang, resultierend aus termingerecht ausgelaufenen Verträgen und einer Produktionsverzögerung für ein Grossprojekt. Im Geschäftsbereich Tooling habe man hingegen ein neues Rekordjahr verzeichnet: der Nettoumsatz stieg hier um 26% auf 59,0 Mio.

GEWINN VERDOPPELT

In der Folge verdoppelte Gurit den Betriebsgewinn auf 33,0 Mio CHF. Die Betriebsgewinn-Marge lag bei 9,2% und damit innerhalb der Zielvorgabe von 8-10%. Der Reingewinn erreichte 22,6 Mio CHF, nach 11,1 Mio im Vorjahr. Zur Erinnerung: 2013 hatte Gurit mit 0,1 Mio CHF gerade noch knapp schwarze Zahlen geschrieben.

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Gurit die Markt-Erwartungen übertroffen. Analysten hatten im Durchschnitt einen Betriebsgewinn von 31,8 Mio und einen Reingewinn von 20,4 Mio prognostiziert.

Der Generalversammlung wird vorgeschlagen, 15 CHF je Inhaberaktie aus den Reserven der Kapitaleinlagen auszuschütten. Das ist deutlich mehr als im Jahr davor, als 8,50 CHF je Anteil ausbezahlt wurden. Bei einen Gewinn von 48,24 CHF je Aktie liegt die Ausschüttungsquote bei 31%.

INVESTITIONEN FÜR WACHSTUM

Mit Blick auf das laufende Jahr geht Gurit derzeit davon aus, weiterhin im niedrigen einstelligen Bereich zu wachsen. Bei der Profitabilität wird die Zielvorgabe einer Marge von 8-10% bestätigt.

Um das organische Wachstum in allen Geschäftsbereichen zu unterstützen, wurde 2015 mit 16,7 Mio CHF deutlich mehr investiert als in den Vorjahren, wie es weiter heisst. Bestritten wurden diese Investitionen aus dem Cashflow aus Betriebstätigkeiten in Höhe von 37,2 Mio CHF. Gurit schloss das Jahr derweil mit einer Netto-Cash-Position von 20,4 Mio ab.

ra/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

16.06.2015 08:29
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9546

Gurit dank Windenergie gut unterwegs
 

Der Spezialkunststoff-Hersteller Gurit ist gut unterwegs.

Vor allem dank einer guten Nachfrage aus dem Segment Windenergie dürfte der Umsatz in der ersten Jahreshälfte 2015 über den 167 Mio CHF aus dem Vorjahr zu liegen kommen. Zudem rechnet Gurit dank der starken Verkäufe und laufenden operativen Verbesserungen mit besseren Margen, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit. So werde die Betriebsgewinnmarge das untere Ende der in der mittelfristigen Guidance genannten 8 bis 10% übertreffen, so Gurit weiter. Die definitiven Halbjahreszahlen würden am 24. August präsentiert.

Im März hatte Gurit-Chef Rudolf Hadorn in Aussicht gestellt, die Betriebsgewinnmarge werde in 2015 "substantiell" in Richtung der angepeilten 8-10% steigen. 2014 lag die entsprechende Marge bei 4,2%.

Wie Gurit ferner mitteilt, hat der neue Finanzchef Angelo Quabba entgegen früheren Angaben seine Position bereits am 1. Juni 2015 angetreten. Ursprünglich hätte er erst per 1. August zu Gurit stossen sollen. Quabba folgt auf Markus Knüsli Amacker, der Gurit im Mai verlassen hatte.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

10.04.2015 08:24
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9546

Gurit im ersten Quartal 2015 mit deutlichem Umsatzanstieg

09.04.2015 18:59

Wattwil (awp) - Der Spezialkunststoff-Hersteller Gurit hat im ersten Quartal 2015 einen deutlichen Umsatzanstieg erzielt. In den ersten drei Monaten des Jahres lag der Umsatz mit 89,3 Mio CHF um 13,3% über dem Ergebnis im gleichen Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Währungseffekte betrug die Zuwachsrate gar 15,6%, wie das Unternehmen am Donnerstagabend in der Mitteilung zur Generalversammlung schreibt.

Beide Sparten des Unternehmens konnten die Umsätze im ersten Quartal deutlich steigern: Der grössere Bereich "Composite Materials" verbuchte ein Plus von 9,9% auf 67,3 Mio CHF, währungsbereinigt lag das Wachstum bei 13,9%. Der Anstieg sei vor allem auf die anhaltend starken Umsätze mit Kernwerkstoffen im Windenergiemarkt sowie auf eine gute Nachfrage im Marinegeschäft und in anderen Materialmärkten zurückzuführen, so Gurit.

Im kleineren Bereich "Composite Systems and Engineering" lag der Umsatz mit 22,0 Mio CHF sogar um 25% über dem Vorjahr - bereinigt lag die Wachstumsrate mit +21,2% wegen der starken chinesischen Währung etwas niedriger. Die Zunahme sei vor allem auf anhaltendes Wachstum im Formenbaugeschäft zurückzuführen. Wie angekündigt, seien die Bereiche Automotive und Engineering in der neuen Einheit Verbundkomponenten (Composite Components) zusammengeführt worden, heisst es weiter.

Mit den Umsatzzahlen hat Gurit die Erwartungen am Markt deutlich übertreffen können. Die Analysten hatten im Vorfeld zwar mit einem klaren Anstieg gerechnet, im Schnitt hatten sie allerdings den Quartalsumsatz mit 81,7 Mio CHF klar niedriger erwartet - die höchste Analystenschätzung lag bei 84,2 Mio CHF.

Die Gurit-Generalversammlung genehmigte am Donnerstag sämtliche Anträge des Verwaltungsrats, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Entsprechend wird das Unternehmen eine Dividende von 8,50 CHF je kotierter Inhaberaktie aus den Reserven aus Kapitaleinlagen ausschütten. Auch sämtliche vorgeschlagenen Anträge bezüglich Vergütung des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung wurden von den Aktionären angenommen.

tp

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!