Helvetia in Topform

17 Kommentare / 0 neu
01.02.2007 18:10
#1
Bild des Benutzers Chrigu49
Offline
Kommentare: 122
Helvetia in Topform

Die Aktie ist seit Anfang Januar von 395 auf heutiges Tageshoch 510 gestiegen....Schlusskurs 481.....Wer weiss etwas?

09.12.2007 17:14
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Kommentare: 476
Helvetia in Topform

meridiannet wrote:

Verrückt, wie diese Aktie anzieht heute. :shock: :shock: Bin vielleicht zu früh ausgestiegen. Aber wollte nicht gierig sein... :?

Wahrscheinlich sehen wir bald auch deine 440. Bist hoffentlich noch drin? Weil den musst kaum unter Wert abstossen.

Überlege mir nochmals einzusteigen. Mal sehen was am Abend weiter passiert.

Biggrin bin immer noch dabei, hätte echt nicht gedacht, dass die so abgehen, die Beharrlichkeit hat sich gelohnt, mal schauen, wie lange es noch läuft... ich bleib noch drin, Gewinne laufen lassen...

07.12.2007 15:05
Bild des Benutzers X
X
Offline
Kommentare: 957
Helvetia in Topform

die ZKB hat heute morgen eine Kaufempfehlung auf Helvetia herausgegeben

take it easy, but take it!

07.12.2007 14:37
Bild des Benutzers meridiannet
Offline
Kommentare: 324
Helvetia in Topform

Fawi wrote:

ich bin auch noch dabei, tief im minus mit einem 440er Call Laufzeit bis Ende 2008. Hätte schon viel eher aussteigen sollen aber hat auch Erfahrung gebracht. Ich bleibe momentan drin, ich denke, wir haben noch etwas Potential nach oben, ich sehe aber immer noch einen negativen Trend, bei etwa 400 schaue ich ob ich rausgehen soll.

Verrückt, wie diese Aktie anzieht heute. :shock: :shock: Bin vielleicht zu früh ausgestiegen. Aber wollte nicht gierig sein... :?

Wahrscheinlich sehen wir bald auch deine 440. Bist hoffentlich noch drin? Weil den musst kaum unter Wert abstossen.

Überlege mir nochmals einzusteigen. Mal sehen was am Abend weiter passiert.

07.12.2007 12:55
Bild des Benutzers Teofillio
Offline
Kommentare: 950
Helvetia in Topform

Gratuliere! Dachte bei Kurs von 345 auch darüber nach einzusteigen, hab dann den Schritt leider nicht gemacht Sad

http://www.pennergame.de/change_please/2685033/

Money - Get rich or die tryin'

Bitte noch ausfüllen, wer noc

07.12.2007 11:27
Bild des Benutzers meridiannet
Offline
Kommentare: 324
Helvetia in Topform

Ich bin ja sonst eher der ruhige Typ und würde auch gar nix sagen... Wink Aber das kann ich mir jetzt nicht verkneifen, hatte mit Helvetia einfach ein goldiges Händchen Blum 3Blum 3

Für mich im Moment sind Versicherungen sowieso Top. Günstig bewertet, Übernahmegerüchte, CEO Wechsel... was kann sich der Anleger besseres wünschen?

29.11.2007 09:16
Bild des Benutzers Chrigu49
Offline
Kommentare: 122
Helvetia in Topform

Denke auch, dass die Helvetia zu stark abgestraft wurde. Immerhin offerierte ja die Baloise laut einem Artikel aus FuW vom 14.2.07 CHF 570 für eine Uebernahme. Wenn die Helvetia nur 360 wert wäre, dann müsste man ja dem Basler Management vorwerfen, sie könnten nicht rechnen.

Die Helvetia ist dieses Jahr gut auf Kurs und verfolgt in Ihrer Strategie qualitatives Wachstum und Ertrag. Sie hat eine sehr gesunde Portefeuille-Struktur. Das Ergebnis 2007 wird mit Sicherheit besser sein als es die Analysten erwarten, also excellent!

An eine Uebernahme durch die Münchner Rück glaube ich nicht. Die Helvetia hat immer wieder deutlich unterstrichen, dass sie selbständig bleiben will und die Aktienärsstruktur deutet darauf hin, dass es äusserst schwierig sein wird gegen den Willen des Aktionärs-Pool (Patria-Stiftung, Raiffeisenbank und Vontobel) eine Uebernahme anzustreben.

28.11.2007 23:00
Bild des Benutzers meridiannet
Offline
Kommentare: 324
Helvetia in Topform

sunny wrote:

an der rück story ist ziemlich wenig dran. strategisch macht es absolut keinen sinn für die münchner rück. warum sollten die deutschen auch die helvetia übernehmen. eine versicherung in einem gesättigten markt, indem das wachstum stark limitiert ist und sich daran auch in zukunft kaum etwas ändern dürfte.

ansonsten kenn ich die aktie zu wenig. aber die ist halt, wie oben schon geschrieben, in einem markt tätig, wo sie kaum wachsen kann. darum ist sie für mich auch nicht umbedingt interessant. rukn, zurn find ich die interessanteren insurance titel, vor allem nachdem sie auch so übermässig stark korrigiert haben.

Gut, aber dort sind die Erträge weniger stark und die Risiken grösser? Und Sinn machts schon, sind die Münchner doch bereits heute mit 8% an Helvetia beteiligt. Geschäftlich läuft's gut, es stimmen die Erträge der Helvetia. Was sich auch in den Empfehlungen der Analysten zeigt. Es gibt keine schlechte Empfehlung, keine ist unter 450 (und die noch vom März 07). Sollte es auch mit einer Übernahme nicht klappen, ist das Unternehmen sehr attraktiv.

Ich glaube, die Helvetia wurde viel zu stark abgestraft und hat nun viel Potential nach oben.

Ist aber natürlich nur meine Einschätzung und muss jeder am Schluss selber wissen ob er an das Unternehmen glaubt.

28.11.2007 22:20
Bild des Benutzers sunny
sunny
Helvetia in Topform

an der rück story ist ziemlich wenig dran. strategisch macht es absolut keinen sinn für die münchner rück. warum sollten die deutschen auch die helvetia übernehmen. eine versicherung in einem gesättigten markt, indem das wachstum stark limitiert ist und sich daran auch in zukunft kaum etwas ändern dürfte. das wäre geld zum fenster hinausgeworfen. es gibt viel attraktivere märkte, die noch weniger stark erschlossens sind (z.b. osteuropa). ich würde also sagen, daraus wird sicherlich nix.

ansonsten kenn ich die aktie zu wenig. aber die ist halt, wie oben schon geschrieben, in einem markt tätig, wo sie kaum wachsen kann. darum ist sie für mich auch nicht umbedingt interessant. rukn, zurn find ich die interessanteren insurance titel, vor allem nachdem sie auch so übermässig stark korrigiert haben.

28.11.2007 21:28
Bild des Benutzers meridiannet
Offline
Kommentare: 324
Helvetia in Topform

Fawi wrote:

ich bin auch noch dabei, tief im minus mit einem 440er Call Laufzeit bis Ende 2008. Hätte schon viel eher aussteigen sollen aber hat auch Erfahrung gebracht. Ich bleibe momentan drin, ich denke, wir haben noch etwas Potential nach oben, ich sehe aber immer noch einen negativen Trend, bei etwa 400 schaue ich ob ich rausgehen soll.

Würde jetzt ganz sicher auch noch drin bleiben. Mal sehen was an der Rück Story dran ist und dann sollte die Aktie bis zum 11. und vielleicht darüber hinaus durch die (erwartete) Zinssenkung wichtigen Sauerstoff bekommen. Mal sehen, ob sie's packt.

28.11.2007 21:19
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Kommentare: 476
Helvetia in Topform

ich bin auch noch dabei, tief im minus mit einem 440er Call Laufzeit bis Ende 2008. Hätte schon viel eher aussteigen sollen aber hat auch Erfahrung gebracht. Ich bleibe momentan drin, ich denke, wir haben noch etwas Potential nach oben, ich sehe aber immer noch einen negativen Trend, bei etwa 400 schaue ich ob ich rausgehen soll.

28.11.2007 20:25
Bild des Benutzers meridiannet
Offline
Kommentare: 324
Helvetia in Topform

Möchte mal wieder auf diese Perle aufmerksam machen. Geht im Forum und zuletzt auch an der Börse etwas unter. Aber es gibt Gerüchte, dass die Münchner Rück an einer Übernahme interessiert sei. Was die Kurse heute massiv ansteigen liess.

Ich hoffe, die Geschichte verleiht der Aktie noch einige Zeit etwas Auftrieb. Ich bin nämlich mit einem Call (strike 420) drin und die letzten Wochen waren sehr unerfreulich :x

Was haltet Ihr von der Helvetia? Gebt Ihr der Aktie eine Chance auf einen nachhaltigen rebound?

29.03.2007 14:50
Bild des Benutzers Chrigu49
Offline
Kommentare: 122
Helvetia in Topform

Zuviel versprochen?

Pressemitteilung von heute

Zürich (AWP) - Die Helvetia-Aktien gewinnen trotz des sehr guten Geschäftsabschlusses 2006 am Donnerstag nur leicht an Wert dazu. Die Versicherungsgesellschaft hat die ambitiösen Analystenerwartungen auf allen Ebenen übertroffen. Die Kurse sind jedoch zuletzt von Übernahmespekulationen in die Höhe getrieben worden.

Bis um 10.00 Uhr steigen Helvetia um 0,19% oder 1,00 CHF auf 525,00 CHF. Seit Jahresbeginn sind die Titel bis dato bereits um rund 31% geklettert. Der Gesamtmarkt (SPI) steigt derzeit um 0,5% auf 7'135,34 Punkte.

Analysten und Händler zeigen sich über die Helvetia-Resultate hoch erfreut. "Super Resultat von Helvetia", titelt beispielsweise Viktor Dammann von der Bank Vontobel. Georg Marti von der ZKB weist darauf hin, dass der Jahresabschluss deutlich über den Erwartungen liegt. Alle wichtigen Kennzahlen - vor allem der Reingewinn - seien besser als geschätzt, Aber auch die operative Geschäftsentwicklung präsentiere sich positiv.

Das Ergebnis liege auf allen Ebenen über den bereits als ambitiös bezeichneten Markterwartungen, so ein Händler. Im zweiten Halbjahr sei es noch einmal zu eindrücklichen Fortschritten gekommen. Der Versicherer präsentiere sich in 'Hochform' und es seien keine Anzeichen auszumachen, dass eine Delle in der weiteren Geschäftsentwicklung drohe, lautet der Kommentar im Wegelin-'BrunCH'. Der Händler bezeichnet den Ausblick als positiv. Das Gesamtjahr 2006 könne allerdings nicht als Extrapolationsbasis genommen werden, meint ZKB-Analyst Marti.

Die Nichtlebenversicherung habe sich, dank dem unterdurchschnittlichen Schadenaufkommen, erwartungsgemäss wiederum besonders gut entwickelt, so Marti weiter. Interessant sei, dass trotz rückläufigem Kapitalanlageergebnis bei gehaltener Netto-Combined-Ratio eine solche Ertragsverbesserung resultieren konnte, schreibt Viktor Dammann. Eine mögliche Erklärung dafür sei, dass den Rückstellungen für künftige Überschussbeteiligungen weniger Mittel zugeführt wurden. Positiv zu vermerken sei auch, dass die Helvetia in einigen Märkten Marktanteile gewinnen konnte, so der Vontobel-Analyst.

Viktor Dammann wird seine Schätzungen, auch wenn allenfalls bezüglich Qualität des Resultats noch Einschränkungen möglich sind, nach oben anpassen. Die Wegelin-Autoren gehen davon aus, dass der gute Abschluss und die omnipräsenten Übernahmegerüchte den Kurs weiter in die Höhe treiben werden.

Weitere Pressemitteilung

Zürich (AWP) - Die Helvetia-Gruppe will ihre Eigenständigkeit bewahren und weiter wachsen - falls möglich auch über Akquisitionen. "Wir sind der Überzeugung, dass die eigenständige Weiterentwicklung des Geschäfts für unsere Aktionäre einen Mehrwert schaffen wird", sagte CEO Erich Walser am Donnerstag vor den Medien in Zürich.

Der Helvetia-Kurs ist zuletzt vor allem durch Übernahmespekulationen in die Höhe getrieben worden. Seit Jahresbeginn weist die Aktie eine Performance von rund 31% aus. "Wir sehen die gute Kursentwicklung aber auch im Zusammenhang mit unseren operativen Stärke. Die Verbesserungen in der Geschäftsentwicklung wurden von den Marktteilnehmern immer mit Verspätung wahrgenommen", so Walser weiter.

Die Helvetia will das Wachstum vorantreiben. "Im Nichtlebenbereich streben wir ein jährliches Prämienwachstum von 4% und im Lebenbereich von 7% an", bestätigte CFO Roland Geissmann die im Rahmen der Strategie 2007-2010 gesetzten Wachstumsziele gegenüber AWP. "Wichtig wird insbesondere sein, dass wir über Vertriebs-Kooperationen das Wachstum steigern können." Im vergangenen Jahr ist das gesamte Prämienvolumen um lediglich 1,5% angestiegen.

In den Wachstumsüberlegungen der Helvetia spielen auch Akquisitionen eine Rolle. "Mit der Schaffung von bedingtem Kapital verfügen wir über die nötige Flexibilität, um zukaufen zu können, wenn sich etwas anbietet", sagte Walser. Derzeit sei aber nichts in der Pipeline und daher gebe es auch keinen Zeitplan, wann die Helvetia auf die Finanzierungsmöglichkeiten zurückgreife.

Helvetia werde aber nur in bestehenden Märkten Zukäufe tätigen - und dies auch nur dann, wenn der Preis und die Rentabilität den Ansprüchen genüge, so Walser.

Wenn jetzt die von der Helvetia co-gesponserte Skinationalmannschaft in gleicher Weise nachzieht, dann werden die Oesterreicher Mühe bekunden im Nationenklassement die Nase vorne zu haben.... Lol

25.03.2007 17:22
Bild des Benutzers Chrigu49
Offline
Kommentare: 122
Helvetia in Topform

Zwischenzeitlich waren die Kurse wieder etwas zurückgefallen - bis auf 440 CHF am 1. März - und letzte Woche nun wieder auf den Jahreshöchstand von 530 CHF raufgeklettert.

Persönlich neige ich eher dazu anzunehmen, das diese ausserordentlich Kursentwicklung wohl eher auf ein Rekordresultat 2006 zurückzuführen ist, welches am 29.3.06 anlässlich der geplanten Pressekonferenz bekanntgegeben wird als auf Uebernahmephantasien.

Andere Meinungen und Infos sind willkommen.

14.02.2007 19:56
Bild des Benutzers Chrigu49
Offline
Kommentare: 122
Helvetia in Topform

Zürich (AWP) - Die Aktien der Helvetia Holding AG haben am Mittwochmorgen nach einer anfänglichen Handelsaussetzung deutlich höher eröffnet. Grund für den turbulenten Auftakt sind Gerüchte um eine angebliche Übernahmeofferte des Basler Branchenkollegen Bâloise. Die "Finanz und Wirtschaft" (FuW, Ausgabe 14.02.) berichtet in einem Artikel von 570 CHF, die Bâloise je Helvetia-Papier anbieten soll, und stützt sich dabei auf 'Marktkreise'. Die Parteien schweigen sich über die mögliche Transaktion aus.

Übernahmegerüchte um Helvetia sind nicht neu. Aufwind erhält es aber angesichts der Handelsvolumen im Helvetia-Titel, die seit Ende Januar deutlich über den durchschnittlichen Volumen liegen. Dabei ist die Aktie von rund 450 CHF per Ende Januar auf über 500 CHF geklettert. Das bisherige Jahreshoch datiert vom 09. Februar und liegt bei 519 CHF.

Eine feindliche Übernahme dürfte aufgrund der bestehenden Aktionärsstruktur nicht allzu einfach sein. Die Patria-Genossenschaft, die rund einen Drittel der Helvetia-Aktien hält, bezeichnet sich als 'stabilen Aktionär der Helvetia', wie Patria-Präsident Silvio Borner gegenüber der FuW sagte. Patria bildet zusammen mit der Bank Vontobel (4%) und dem Schweizer Verband der Raiffeisenbanken (4%) einen Aktionärspool. Ein weiterer wichtiger Aktionär ist die Münchener Rück, die einen Anteil von gut 8% hält.

Um 09.35 Uhr notieren Helvetia 3,3% höher auf 507 CHF (Tageshoch 516 CHF), der Gesamtmarkt (SPI) legt derweil 0,34% zu auf 7'348,61 Punkte.

Anmerkung:

Schlusskurs heute 510.50 bei gehandelten 52'967 Stücken

02.02.2007 18:11
Bild des Benutzers Chrigu49
Offline
Kommentare: 122
Helvetia in Topform

Aus Gurus Gerüchteküche ist heute zu lesen:

Helvetia - Käufe lassen auf Aufkäufe schliessen. Uebernahmephantasie wird angeheizt. Optionsumsätze machen Trader neugierig.

Die Uebernahmephantasie kann man zum jetztigen Zeitpunkt wohl vergessen, im Gegenteil, Akquisition seitens der Helvetia in den bereits bearbeiteten Märkten sind eher denkbar (siehe auch Interview mit Stefan Loacker in der Handelszeitung vom 24.1.07.

Die Aktienstruktur der Helvetia sieht folgendermassen aus:

33.3% Patria Genossenschaft

8.2% Münchner Rück

4.0% Bank Vontobel

2.7% Raiffeisen

Mit den Aktien, die das Management und Mitarbeiter halten, dürfte es äusserst schwierig (oder sehr teuer) sein, eine Uebernahme zu lancieren.

Wünsche allen ein schönes Wochenende

02.02.2007 10:49
Bild des Benutzers Chrigu49
Offline
Kommentare: 122
Helvetia in Topform

Scheint sich ja niemanden zu interessieren um diese Perle. Immerhin legte die Aktie 2006 um 44.5% zu (SPI = +20.7%)

Im Vergleich der letzten 30 Tage für 2007 konnte Helvetia 19.8% zulegen (SPI = 5.5%)

Uebernahmephantasien sind wohl keine vorhanden, wenn man die Aktionärsstruktur berücksichtigt.

Bei dieser Unternehmung scheint im Moment einfach vieles zu stimmen und das für den 29.3.07 erwartete Jahresergebnis dürfte auch gut ausfallen, denn das Halbjahresresultat 2006 weist einen Gewinn von 162.9 Mio (VJ 116.4 Mio). Wenn man berücksichtigt, dass das Resultat 2005 ein Rekordergebnis war, müsste eigentlich für 2006 eine weitere schöne Verbesserung drinliegen.

60 % der Prämieneinnahmen werden in der Schweiz erzielt und rund 15 % in Deutschland. Es ist keine Expansion in die Ostländer geplant und nach Aussage des 37 jährigen designierten CEO der Helvetia Gruppe Stefan Loacker will die Gesellschaft in den potenzalstarken Märkten (Deutschland, Spanien, Italien) in der sie schon tätig ist die sehr attraktiven Wachstumsmöglichkeiten vor allem im Vorsorgebereich wahrnehmen (Fokus auf profitables Wachstum).

Helvetia beschäftigt rund 4600 Arbeitnehmer und tritt in allen Märkten seit September 2006 unter dem einheitlichen Namen Helvetia auf.

Interessante Kooperationen bestehen mit den Raiffeisenbanken, Bank Vontobel, den Kantonalbanken und Helsana

Kennt jemand Einschätzungen bzw Kursziele von namhaften Banken?

Ueber die Firma selber kann man sich auf der Hompage www.helvetia.ch einwenig schlau machen.

Danke für Eure Feedbacks

Chrigu49