Implenia

Implenia N 

Valor: 2386855 / Symbol: IMPN
  • 21.55 CHF
  • +2.38% +0.500
  • 27.05.2022 17:31:36
263 posts / 0 new
Letzter Beitrag
wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

neue Phantasien Plus 4.8 %

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Das Volumen steigt, Der Kurs steigt + 10 %, die Phantasie ist voll da, es kommt Stimmung auf, der Uebernahmekampf beginnt

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
Implenia

ich denke das sind immer noch die news vom joint venture die noch positive stimmung verbreiten Smile ... implenia wurde ja von laxey derb geprügelt .. da ist sowas balsam 8)

START! Time to play the Game !!!!!

<gelöscht>
Implenia

implenia hat sich selbst geprügelt und nur dank laxey kommt jetzt bewegung in den titel und die führung von implenia versucht endlich etwas zu machen. also kann man für den kursanstieg ovn heute und das joint venture laxey danke sagen. wie so oft, sind die von den boulevard medien und dem gemeinen pöbel, den unwissenden als heuschrecken verschriehenen hedge fonds und activist shareholder allg. für eine wertsteigerung eines unternehmens verantwortlich.

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
Implenia

sunny wrote:

implenia hat sich selbst geprügelt und nur dank laxey kommt jetzt bewegung in den titel und die führung von implenia versucht endlich etwas zu machen. also kann man für den kursanstieg ovn heute und das joint venture laxey danke sagen. wie so oft, sind die von den boulevard medien und dem gemeinen pöbel, den unwissenden als heuschrecken verschriehenen hedge fonds und activist shareholder allg. für eine wertsteigerung eines unternehmens verantwortlich.

klar ... diesbezüglich hast du recht

ich meinte mehr die kursmaipulationen die laxey versucht haben sind negativ aufzufassen ... genau wie das lachhafte angebot ... denke das wird nun eine endgülige entscheidung sein zumal ja implenia neben der schweiz russland als 2 grössten absatzmarkt hat.

START! Time to play the Game !!!!!

<gelöscht>
Implenia

kursmanipulationen?

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
Implenia

na ... denkst du nicht dass die versucht haben den kurs so zu drücken dass ihr 32er angebot über dem schlusskurs ist ?

START! Time to play the Game !!!!!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Ich denke nach wie vor, dass bei Implenia noch was grosses abgeht.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Laxey hat ein Angebot der Implenia-Spitze abgelehnt, wonach Implenia der Laxey angeboten hatte, das Aktienpaket der Laxey zu übernehmen und zwar zu einem weit höheren Preis als die Russen ihren Aktienanteil kaufen, d.h. höher als 39. Es wird gemunkelt der Preis hätte 44 betragen. Laxey hat abgelehnt.

Ich denke, das zeigt das Potential in dieser Aktie deutlich.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

smige
Bild des Benutzers smige
Offline
Zuletzt online: 23.12.2013
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 142
Implenia

Am 14.12. 07 werde ich zur auserordentlichen GV ins WTC nach Zürich gehen und mein Stimmrecht wahrnehmen.

smige Wink

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Ich werde auch dort sein. Ich hoffe, Du stimmst gegen den VR, damit unsere Aktien noch mehr steigen werden.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

smige
Bild des Benutzers smige
Offline
Zuletzt online: 23.12.2013
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 142
Implenia

Habe bereits die Kaufofferte von Laxey im Rundordner abgelegt.

Impleinia ist ein wichtiger Auftraggeber für uns.

smige Wink

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Das Kaufangebot habe ich auch in den Rundordner abgelegt, weil die Offerte viel zu tief ist und ich bin mir sicher, dass diese noch wesentlich erhöht wird in nächster Zeit.

Ich bin überzeugt, Implenia wird sich gegen eine Uebernahme nicht wehren können. Sie können es hinaus ziehen, Zeit gewinnen, damit sie den richtigen Partner finden können. VR Präs. Affentranger hat selber gesagt, dass er nicht gegen eine Uebernahme ist, wenn der Preis stimmt. Das ist bereits ein klares Zeichen, dass Implenia einen Uebernahmekampf nicht gewinnen kann, egal wer der Geger ist.

Ich aber, dass ihr durch eine Uebernahme nicht Aufträge verlieren werdet.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

smige
Bild des Benutzers smige
Offline
Zuletzt online: 23.12.2013
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 142
Implenia

Wenn es soweit kommt, wird die Implenia wieder zerschlagen, und Fruttiger aus der Innerschweiz hat Interesse am Baugewerbe.

Jedoch sollte der GU-Teil dringendst in der Schweiz bleiben, da ansonsten unser Landanteil in der EU oder im Ostblock verschwindet.

Unsere lieben Politiker werden hoffentlich die Augen öffnen, bevor es für unsere Neutralität zu spät ist.

smige Wink

smige
Bild des Benutzers smige
Offline
Zuletzt online: 23.12.2013
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 142
Implenia

Nur nicht so schwarz sehen. wird schon gut kommen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

smige Wink

smige
Bild des Benutzers smige
Offline
Zuletzt online: 23.12.2013
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 142
Implenia

Nun auf zur heutigen ausserordentlichen Generalversammlung

ins WTC nach Zürich.

smige

smige
Bild des Benutzers smige
Offline
Zuletzt online: 23.12.2013
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 142
Implenia

Erfolgreich abgelehnt!

smige Wink

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Laxey-Niederlage: Russland-Deal keine unzulässige Abwehr

Zürich. sda/baz. Im Machtkampf mit Implenia hat der britische Hedgefonds Laxey eine weitere Niederlage einstecken müssen: Gemäss Übernahmekommission (UEK) ist der kürzlich abgeschlossene Deal des Baukonzerns mit Russian Land keine unzulässige Abwehrmassnahme.

Weder die einzelnen Teile der Vereinbarung über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmes noch die Vereinbarung als Ganze stellten eine unzulässige oder gesetzeswidrige Abwehrmassnahme dar, befand die UEK in einer am Freitag veröffentlichten Empfehlung. Dafür sei der Deal zu klein.

Die Investition von 2 Mio. Euro in das Gemeinschaftsunternehmen sei angesichts einer Bilanzsumme von 1,5 Mrd. Fr. keine bedeutende Veränderung des Bestandes von Implenia. Eine bedeutende Veränderung des Bestandes sei erst gegeben, wenn Betriebsteile mit einem Wert oder Preis von mehr als 10 Prozent der Bilanzsumme verkauft oder erworben würden.

Aktienverkauf zulässig

Auch der Verkauf von 2,71 Prozent der Implenia-Aktien an Russian Land im Zusammenhang mit dem Deal und die Eintragung von 1,7 Prozent ins Aktienregister sei zulässig, befand die UEK. Denn die von Implenia angeführten Gründe seien sachlich haltbar.

Implenia hatte Laxey nur mit 4,9 Prozent im Aktienregister eingetragen, obwohl der Hedgefonds 34 Prozent am Baukonzern hält. Sollte Laxey mit mehr Stimmen eingetragen werden, würde der Anteil ausländischer Aktionäre auf über 20 Prozent steigen und Implenia als ausländisch beherrschter Konzern gelten, argumentiert Implenia.

Damit käme der Baukonzern mit der Lex Koller in Konflikt, die den Kauf von Schweizer Grundstücken durch Ausländer beschränkt. Vergangenen Freitag hatte die ausserordentliche Generalversammlung von Implenia die Aufhebung der Stimmrechtsbeschränkungen für ausländische Aktionäre mit 86,8 Prozent Nein-Stimmen wuchtig abgelehnt.

Laxey hatte bei der UEK beklagt, man werde von Implenia schlechter behandelt als Russian Land. Denn die Russen besässen 2,71 Prozent des Baukonzerns und seien mit 1,7 Prozent Stimmrecht ins Aktienbuch eingetragen worden. Dies entspreche einmem Anteil von 62,7 Prozent des Aktienpakets. Also müsse Laxey ebenfalls mit 62,7 Prozent seines Aktienpakets eingetragen werden, meinten die Briten.

Angebotsfrist verländert

Zudem befand die UEK, dass Laxey bis spätestens 4. Januar den Angebotsprospekt mit der EBK-Verfügung von vergangener Woche ergänzen müsse. Implenia ihrerseits muss den Verwaltungsratsbericht zum Laxey-Übernahmeangebot bis spätestens 11. Januar ergänzen.

Neu hat Implenia die Namen Geschäftsleitungs- und Verwaltungsratsmitglieder aufzuführen. Überdies muss der VR die Aktionäre mit Beteiligungen über 5 Prozent der Stimmrechte namentich nennen und die ihm bekannten Absichten der einzelnen Aktionäre angeben.

Die Ergänzungen haben Konsequenzen: Weil die Aktionäre noch Zeit haben müssen, die Ergänzungen zur Kenntnis zu nehmen, verlängert die UEK die Frist für das Kaufangebot vom 28. Dezember auf 1. Februar.

Als Folge muss Implenia bis zum 18. Januar einen aktualisierten Zwischenabschluss vorlegen. Denn die letzten veröffentlichten Geschäftszahlen (per 30. Juni) sind am Ende der verlängerten Angebotsfrist mehr als ein halbes Jahr alt. Dies widerspricht dem Börsengesetz.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

D i e t l i k o n, 21. Dezember 2007. Die Eidgenössische Bankenkommission EBK hat eine Empfehlung der Uebernahmekommission UEK im Zusammenhang mit dem

laufenden öffentlichen Übernahmeangebot der britischen

Finanzgesellschaft Laxey für die Implenia AG bestätigt. Danach darf Laxey während 6 Monaten nach Ablauf der Angebots- oder der Nachfrist keine Aktien zu einem Preis kaufen, der über

dem Angebotspreis von CHF 33.23 liegt. Macht sie das dennoch, muss sie erneut allen Aktionären ein Angebot zum höchsten von ihr in dieser Phase bezahlten Preis unterbreiten, unabhängig vom Ausgang des jetzt unterbreiteten Angebotes. Laxey hatte gegen diese Auflage der UEK rekurriert. Diese ist nun aber durch die

EBK bestätigt worden. Die EBK ist damit der Argumentation von Implenia gefolgt und hat den Schutz der übrigen Aktionäre gegenüber den Eigeninteressen von Laxey sichergestellt.

Der Verwaltungsrat von Implenia hat mit grosser Befriedigung von diesem Entscheid der EBK Kenntnis genommen. Er fühlt sich in seinen Bemühungen um den Schutz der Interessen der übrigen Aktionäre im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot von Laxey bestätigt. Er wird seinen eingeschlagenen Kurs in

dieser Auseinandersetzung auch im kommenden Jahr konsequent weiter verfolgen.

Ich freue mich, auf ein baldiges neues Angebot

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

<gelöscht>
Implenia

das bleibt eine spannende story! mel sehen wie es ausgeht. wahrscheinlich muss laxey ein neues höheres angebot machen.

ich versteh allerdings der entscheid der uek nicht, du vielleicht? warum wird laxey das verboten?

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Ich habe auch etwas mühe mit dem Entscheid. Eigentlich ist es unverständlich. Aber eben...

Ich muss wohl die ursprüngliche Begründung nochmals durch lesen, da liegt wohl der Grund. Aber für die Aktionäre ist der Entscheid grundsätzlich gut.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Zürich (AWP/sda) - Der grösste Schweizer Baukonzern Implenia hat

2007 trotz kräftezehrendem Abwehrkampf gegen die Übernahmeattacken der britischen Beteiligungsgesellschaft Laxey erfolgreich geschäftet. Ausgestanden ist der Übernahmekampf allerdings weiterhin nicht.

Implenia musste die ungeprüften Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2007 bis spätestens am Samstag publizieren. Die Üernahmekammer der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK) hatte das im Zusammenhang mit dem für Implenia unwillkommenen Übernahmeangebot der Hedgefonds-Gesellschaft Laxey verfügt.

Implenia hat 2007 von der anhaltend starken Baukonjunktur profitiert. Im vergangenen Geschäftsjahr steigerte die Gruppe den Konzerngewinn von 6,14 Mio CHF auf 25,53 Mio CHF, wie Implenia am Samstag mitteilte. Der Betriebsgewinn (EBIT) verbesserte sich um 38,4% auf 65,75 Mio CHF. Der Umsatz blieb mit 2,77 Mrd CHF praktisch unverändert. Im Vorjahr erzielte der aus der Fusion von Batigroup und Zschokke hervorgegangene Konzern einen Umsatz von 2,81 Mrd CHF. Der Auftragsbestand von 2,6 Mrd CHF lasse den Schluss zu, dass auch das laufende Jahr zufriedenstellend verlaufen werde, heisst es.

Die Bausparte Infra hat den Umsatz von 1,20 Mrd auf 1,28 Mrd CHF leicht gesteigert. Der Betriebsgewinn verbesserte sich von 8,8 Mio CHF auf 21,5 Mio CHF. Die erhöhte Schlagkraft der Division spiegle sich auch in einem deutlich erhöhten Auftragsbestand von 506 Mio CHF gegenüber 397 Mio CHF im Vorjahr.

Der Konzernbereich Tunnel und Totalunternehmung erwirtschaftete einen reduzierten Umsatz von 370,2 Mio CHF, da ein Grossauftrag ausgelaufen war. Im Vorjahr betrug der Umsatz 402,6 Mio CHF. Das Betriebsergebnis verbesserte sich von 20,7 Mio CHF auf 22,1 Mio CHF. Der Auftragsbestand nahm von 680,0 Mio CHF auf 756,0 Mio CHF zu.

Im Immobiliengeschäft Real Estate blieb der Umsatz bei 1,33 Mrd CHF gegenüber 1,34 Mrd CHF praktisch unverändert. Der Betriebsgewinn stieg von 21,1 Mio CHF auf 29,4 Mio CHF. Der Auftragsbestand beträgt 1,35 Mrd CHF.

Für das laufende Jahr ist Implenia zuversichtlich. Der mit Abstand

grösste Schweizer Baukonzern rechnet mit einem anhaltend freundlichen wirtschaftlichem Umfeld. Allerdings belasteten die Auseinandersetzungen mit dem britischen Hedge Fund Laxey den Konzern. Dessen Pflicht-Angebot läuft Ende Februar ab.

Anfang November legte Laxey eine Übernahmeofferte von 33,23 CHF für jede Implenia-Aktie vor. Implenia spricht von einem "Scheinangebot", das klar unter dem Aktienkurs liege. Ziel sei, dass Laxey günstig weitere Implenia-Aktien erwerben könne, um diese mit einem möglichst hohen Gewinn weiterzuverkaufen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

bin gespannt, wer den kurs bei 33.20 mit 48'000 Stück absichert.

ev. ist es Laxey, da sie bis 29.2. keine Aktien über 33.23 kaufen dürfen.

Vielleicht ist noch viel interessanter, mal schauen, was kommt.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Implenia mit gut gefüllten Auftragsbüchern für 2008

Zürich. sda/baz. Der Baukonzern Implenia startet mit gut gefüllten Auftragsbüchern ins neue Jahr. Der Übernahmekampf mit dem Investor Laxey dürfte den Konzern auch 2008 weiterhin belasten. Im letzten Jahr hat Implenia dafür über 2 Mio. Fr. ausgegeben.

«Wir sind für das laufende Jahr sehr zuversichtlich», sagte Implenia-Verwaltungsratspräsident Anton Affentranger am Dienstag an einer Telefonkonferenz. Zum Beginn des Jahres 2008 liege der Auftragsbestand bereits um 13,4 Prozent über dem Vorjahr.

Bei der Generalunternehmung sei der für das laufende Jahr budgetierte Umsatz praktisch bereits jetzt unter Dach, sagte Affentranger. Auch im Konzernbereich Infra liege der Auftragsbestand ebenfalls über 100 Mio. Fr. über dem Vorjahreswert.

Günstige Gewinnaussichten

2007 hatte Implenia den Gewinn laut provisorischen Zahlen von 6,1 Mio. auf 25,5 Mio. Fr. fast vervierfacht, wie der Baukonzern bereits am Samstag mitgeteilt hatte. Dies bei einem leicht gesunkenen Umsatz von 2,771 Mrd. Franken. «Wir haben damit unsere Profitabilität stark erhöht», sagte Affentranger am Dienstag.

Auch 2008 stehen die Zeichen für ein gutes Resultat recht günstig. So werden Einmalkosten für die Fusion von Zschokke und Batigroup zur Implenia im laufenden Jahr wegfallen, sagte Affentranger. Dafür kämen die Synergien im Betrieb voll zum Tragen.

Im laufenden Jahr werde es noch einmal weitere Fortschritte bei der Produktivität geben, sagte auch Konzernchef Christian Bubb. Allerdings dürften diese durch Lohnerhöhungen und durch Steigerungen bei den Materialpreisen wettgemacht werden, warnte er.

Keine Implenia-Rückstellungen

Wie hoch die Kosten im laufenden Jahr im Zusammenhang mit dem unerwünschten Übernahmeangebot durch Laxey sind, könne man derzeit nicht sagen, sagte der Verwaltungsratspräsident. Rückstellungen auch im Zusammenhang mit der juristischen Aufarbeitung habe Implenia aber keine gemacht.

Weiterhin zeigt sich die Implenia-Führung nicht bereit, die Laxey-Aktien im Aktienregister einzutragen und dem britischen Fonds damit die entsprechenden Stimmrechte zuzugestehen. Daran ändere sich auch nichts, wenn Laxey die Beteiligung von den zuletzt gemeldeten 34,1 Prozent inzwischen erhöht habe, sagte Affentranger.

Der Implenia-Präsident zeigte sich weiter überzeugt, dass Laxey beim Aufbau ihrer Implenia-Beteiligung Meldepflichten umgangen habe. Einen Entscheid der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK) dazu erwarte er bis Ende Februar.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Dietlikon (AWP) - Der Baukonzern Implenia will seinen Aktionären für das Geschäftsjahr 2007 mehr ausschütten. Im Form einer

Nennwertrückzahlung sollen die Teilhaber in den Genuss einer

Ausschüttung von 0,50 CHF je Aktie nach 0,35 CHF im Vorjahr kommen, teilte Implenia am Dienstag mit.

Weiter heisst es, der im Vergleich mit dem Vorjahr um 13,4% gesteigerte Auftragsbestand von 2,6 Mrd CHF lasse den Schluss zu, dass auch das laufende Jahr zufriedenstellend verlaufen werde, zumal die Branche mit einem anhaltend freundlichen wirtschaftlichen Umfeld rechne.

Die von Implenia bereits bekannt gegebenen provisorischen Geschäftszahlen 2007 werden bestätigt. Demnach betrug der Umsatz 2,771 Mrd CHF, der EBIT nach IFRS 38,67 Mio CHF und der Reingewinn 25,53 Mio CHF.

Implenia schlägt der Generalversammlung zudem die Wahl von Urs

Häner, CEO von Russian Land, als neues Verwaltungsrats-Mitglied vor.

Im Rahmen der heutigen Bilanzmedien- und Analystenkonferenz will das Unternehmen auch über die Konsequenzen der EBK-Untersuchungen informieren. Am Montagabend war bekannt geworden, dass die Eidg. Bankenkommission (EBK) gegen den britischen Hedge-Fonds Laxey wegen Verletzung der Offenlegungspflichten gemäss Börsengesetz eine Anzeige erstatten

wird. Laxey hält derzeit gut 34% an Implenia.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

Strabag zeigt nun doch Interesse an Implenia

Zürich. ap/baz. Der Österreichische Bauriese Strabag bekundet nun doch Interesse an Implenia. Der Konzern sieht viele Synergiemöglichkeiten und würde insbesondere gerne von den Technologien im Eisenbahnbau profitieren. Allerdings müsste die Initiative vom Schweizer Baukonzern aus kommen.

«Strabag ist an einer Mehrheitsbeteiligung an Implenia interessiert», bestätigte Strabag-Pressechef Christian Ebner einen Bericht der «NZZ am Sonntag». Implenia sei sehr gut aufgestellt und die Nummer-1-Position in der Schweiz sei reizvoll. Ausserdem gebe es viele Synergieeffekte und der Konzern verfüge über gute Technologien in verschiedenen Bereichen wie etwa dem Eisenbahnbau, was im Hinblick auf wichtige Projekte in Osteuropa interessant sei. «Wir könnten eine Verstärkung in diesem Bereich brauchen», sagte Ebner. Strabag wolle aber keine feindliche Übernahme, weshalb die Initiative von Implenia aus kommen müsse. Bisher sei eine Anfrage vom Implenia-Management aber ausgeblieben. Bereits vor knapp einem Jahr gab es Gerüchte, wonach die Österreicher an einer Beteiligung interessiert seien. Damals winkte die Strabag-Führung aber noch ab.

Bessere Entwicklungsmöglichkeiten

Der Meinungsumschwung bei den Österreichern könnte einen Ausweg aus der verfahrenen Situation rund um Implenia und den britischen Hedge-Fund Laxey bringen. Laxey hält inzwischen 38,1 Prozent an Implenia; eingetragen sind jedoch lediglich 4,9 Prozent der Stimmen. Implenia verweigert den Briten die Eintragung weiterer Stimmrechte mit der Begründung, die Beteiligung sei illegal aufgebaut worden.

Für Roger Bühler, Investment-Chef von Laxey, ist klar, dass Implenia «unter dem Dach eines ausländischen, gut positionierten Baukonzerns viel bessere Entwicklungsmöglichkeiten» hätte als bei einem Alleingang, wie er in einem Interview der «NZZ am Sonntag» sagte. Der Verkauf der Beteiligung wäre für Laxey eine Preisfrage. «Da die Börse in den letzten Monaten korrigiert hat, reden wir vielleicht nicht mehr von 50 Franken wie im letzten Jahr», sagte Bühler. 30 Franken bezeichnete er aber als zu gering. Bei Implenia war zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

endlich kommt wieder Leben in diesen Titel. Habe ja schon lange erwartet, dass sich weitere Interessierte melden würden. Der Anfang ist gemacht.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 28.05.2022
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Implenia

Aber die wollen rund 15% weniger als den aktuellen Börsenkurs bezahlen:

"Zudem müsste Strabag eine voll stimmberechtigte Beteiligung von über 50%

erhalten. Als Kaufpreis erwägt Strabag einen Betrag unter dem aktuellen

Börsenkurs von 32,50 CHF. Der Aktienkurs sei gemäss Berechnungen der Strabag zu

hoch, sagte Ebner. Einen konkreten Offertpreis wolle er jedoch nicht nennen."

Besser reich und gesund als arm und krank!

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Implenia

taktisches Getue. Ich glaube, weitere Konkurrenz wird sich noch bemerkbar machen. die Implenia wird nicht zu einem Butterbrot verkauft.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 28.05.2022
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Implenia

Implenia sperrt Laxey weiterhin aus

22.06.2009 18:36

Der Baukonzern Implenia will den Hedge Fonds Laxey weiterhin aussperren. Obwohl die Briten die Beteiligung nun auf eine Mehrheit von 50 Prozent plus 1 Aktie ausgebaut habe, soll die Stimmrechtsbeschränkung von 5 Prozent bleiben.

Der Verwaltungsrat von Implenia verweist in einer Mitteilung vom Montag auf seine Eintragungspraxis für ausländische Aktionäre, an der er «mit aller Entschiedenheit» festhalte. Der weitere Ausbau von Laxey sei als «Flucht nach vorne» zu interpretieren in der Hoffnung, das Paket leichter mit einem Kapitalgewinn abstossen zu können.

Laxey selbst habe alle ihre Aktien bis auf einen Anteil von 0,9 Prozent aus dem Aktienregister austragen lassen. Damit könne Laxey auch bei einer Beteiligung von über 50 Prozent keine Kontrolle über Implenia ausüben.

Der Verwaltungsrat von Implenia hat gemäss eigenen Angaben bereits mehrmals Unterstützung bei der Platzierung von Aktien von Laxey bei Schweizer Investoren angeboten. Vor kurzem habe Laxey eine entsprechende Lösung in letzter Minute durch eine Erhöhung der Preisforderungen platzen lassen.

Implenia verwies darauf, dass Laxey gemäss Finanzmarktaufsicht Finma und Bundesverwaltungsgericht die Meldepflicht vorsätzlich verletzt und somit die Beteiligung illegal aufgebaut habe.

Beim laufenden Verfahren des Eidgenössischen Finanzdepartementes (EFD) gegen die Verantwortlichen von Laxey sei davon auszugehen, dass diese gebüsst werden. Es sei zudem zu erwarten, dass auch die Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich ein Strafverfahren wegen Kursmanipulation einleiten wird.

(SDA)

Besser reich und gesund als arm und krank!

Seiten