Jetzt in Aktien investieren?Oder doch nur Bullenfalle?

53 Kommentare / 0 neu
17.07.2009 09:39
#1
Bild des Benutzers Fruti aka. BlizZarD
Offline
Kommentare: 273
Jetzt in Aktien investieren?Oder doch nur Bullenfalle?

Hallo zusammen

Ich poste das Thema absichtlich im Bereich "Aktien Schweiz", da ich mich auf die Aktien in der Schweiz beziehen möchte.

Was denkt Ihr, sollte man jetzt wieder in Aktien einstiegen? Ich höre von allen Seiten, dass die Krise vorbei sei, .. Doch ich kann dem irgendwie nicht ganz trauen.

- Arbeitslosenquoten steigen überall extrem!

- Kreditvergaben werden ein Nachspiel mit sich tragen! [Kredite wurden zu leichtsinnig ausgegeben]

.

.

.

Das sind nur 2 von vielen Problemen.

Wie seht Ihr den weiteren Verlauf der Aktien?

Ich rechne damit, dass sich das ganze Umfeld noch bis Ende Juli oder evtl. Mitte August erholt und dann aber rasant nach unten tendiert.

Grund: Anstieg ausgelöst durch Euphorie [gute Q2 Zahlen vieler Unternehmen], Absturz ausgelöst durch die Realität!

Andere Meinungen? Bitte begründen.

Ich bin auf Eure Beiträge gespannt.

Freundliche Grüsse

Fruti aka. BlizZarD

PS: Bitte Thread nicht verschieben, habe diesen gezielt hier gepostet. Biggrin

Aufklappen
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!
17.08.2013 13:55
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

bscyb hat am 17.08.2013 - 09:14 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 15.08.2013 - 15:57 folgendes geschrieben:

Zitiere mich wenn schon, dann bitte richtig: Ich habe geschrieben im Jahr 2014 25% Performance und nicht jedes Jahr!

Beispielsweise hat alleine der SMI 20% Performance vom 4.-31.März 2009 oder so gemacht.

Ich gehe davon aus, dass ich in einem Bullenmarkt 25-50% hinkriege. Aber wir werden ja sehen.

 

Gibt es eigentlich Übersichten/Listen, wo man von bekannten Investoren die Performance sehen kann?

(Berkshire Hathaway zeigt ja in den Jahresberichten ihre Jahresperformance seit den 60er Jahren als Liste).

 

 

Die Frage ist nicht so sehr wieviel Du absolut schaffst, die Frage ist wieviel Du risikoadjustiert gegen einen sinnvollen Benchmark zu Deiner Anlagestrategie schaffst im gleichen Zeitraum.

Dafür werden Fondsmanager belohnt.

Warum Du nun davon ausgehst genau im Jahre 2014 25% zu erreichen erschliesst sich mir nicht...wie so vieles. Das weiss nicht einmal Warren Buffett oder ein anderer Guru.

 Lieber sauber Grundlagen mit guter Literatur aneignen anstatt Renditeziele von 25% anzukünden, dieser letzte Tipp ist eine Wiederholung. 

Wie berechnen man denn das?

Ich meine, welches Risiko hat eine einzelne Aktie?

Ich glaube, die Grundlagen verstehe ich schon, du unterschätzt mich schon seit Monaten.

Aber da du ja einen "Benchmark", den Gefallen tue ich dir doch gerne:

Ich habe im Forum 'Von User zu User' ein neues Thema eröffnet: "Börsenspiel 2020".

Das soll ein Langzeit-Vergleich sein,  bei dem nur schweizer Aktien (keine Derivate) gekauft werden dürfen. Es ist auf 7 Jahre ausgelegt.

Ich denke, da sieht jeder, wer welche Performance schafft.

Es würde mich freuen, wenn auch du mitmachen würdest. Keine Angst, dort soll nicht diskutiert werden. Nur Käufe und Verkäufe eintragen.

Quartalsweise mache ich eine Zwischenauswertung, erstmals am 1.Oktober.

Der SMi dient übrigens als Vergleichsindex, ich hoffe, das ist ok und neutral. Es wird der SMi-Schlusskurs vom 30.August 2013 genommen.

(Dh wer jetzt schon Aktien kauft, kann den SMI von anfang an schlagen).

Also bitte spiel auch mit. Es wird echt spannend. Es ist halt eine Geduldsfrage, weil es nur quartalssweise eine Auswertung gibt.

 

17.08.2013 09:14
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Petrosilius Zwackelmann hat am 15.08.2013 - 15:57 folgendes geschrieben:

Zitiere mich wenn schon, dann bitte richtig: Ich habe geschrieben im Jahr 2014 25% Performance und nicht jedes Jahr!

Beispielsweise hat alleine der SMI 20% Performance vom 4.-31.März 2009 oder so gemacht.

Ich gehe davon aus, dass ich in einem Bullenmarkt 25-50% hinkriege. Aber wir werden ja sehen.

 

Gibt es eigentlich Übersichten/Listen, wo man von bekannten Investoren die Performance sehen kann?

(Berkshire Hathaway zeigt ja in den Jahresberichten ihre Jahresperformance seit den 60er Jahren als Liste).

 

 

Die Frage ist nicht so sehr wieviel Du absolut schaffst, die Frage ist wieviel Du risikoadjustiert gegen einen sinnvollen Benchmark zu Deiner Anlagestrategie schaffst im gleichen Zeitraum.

Dafür werden Fondsmanager belohnt.

Warum Du nun davon ausgehst genau im Jahre 2014 25% zu erreichen erschliesst sich mir nicht...wie so vieles. Das weiss nicht einmal Warren Buffett oder ein anderer Guru.

 Lieber sauber Grundlagen mit guter Literatur aneignen anstatt Renditeziele von 25% anzukünden, dieser letzte Tipp ist eine Wiederholung. 

:bye:

15.08.2013 15:57
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

bscyb hat am 14.08.2013 - 20:14 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 14.08.2013 - 18:19 folgendes geschrieben:

 Wenn der Crash, wie du woanders geschrieben hast, erst 2015 käme, wäre der SMi bis dahin bei etwa 12'000 Punkten. Das würde nicht zur Krisensituation passen.

Es würde ebenso wenig nicht passen zu den 20 lahmen Jahren. Du selber hast ja gesagt, wir wären in einem Bärenmarkt, da kann es kaum sein, dass es erst 2015 wiede rbergab geht.

 

Aber lassen wir die Diskussion:

Ich kann dir meine persönlichen Ziele nennen:

Im 4.Quartal 2013 wird der SMI  deutlich sinken.

Mein Depot wird 2014 (ausschliesslich mit schweizer Aktien, ohne Optionen) voraussichtlich eine Performance von 25% aufweisen.

Der Rest ist Geschichte.

 

Zitiere mich wenn schon, dann bitte richtig: Ich habe geschrieben Seitwärtsmarkt mit möglicher Korrektur ab diesem Herbst (2013), könne aber auch gut erst 2014-2015 sein.

Oder auch nicht, ist nur meine Annahme.

Genaue Prognosen mache ich sowieso keine zum Gesamtmarkt - hängt sehr vieles von FED etc., die ich nicht beeinflussen kann.

PS: Das mit den 25%/Jahr ist höchst unrealistisch. Ich kenne die wenigsten Investoren, die 15-20% schaffen wiederholt und in jeder Marktlage, sind weltweit die besten Portfoliomanager und Hedgies. Du lebst manchmal in einer Traumwelt, nur meine Einschätzung. Lassen wir es

Zitiere mich wenn schon, dann bitte richtig: Ich habe geschrieben im Jahr 2014 25% Performance und nicht jedes Jahr!

Beispielsweise hat alleine der SMI 20% Performance vom 4.-31.März 2009 oder so gemacht.

Ich gehe davon aus, dass ich in einem Bullenmarkt 25-50% hinkriege. Aber wir werden ja sehen.

 

Gibt es eigentlich Übersichten/Listen, wo man von bekannten Investoren die Performance sehen kann?

(Berkshire Hathaway zeigt ja in den Jahresberichten ihre Jahresperformance seit den 60er Jahren als Liste).

 

 

14.08.2013 20:14
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Petrosilius Zwackelmann hat am 14.08.2013 - 18:19 folgendes geschrieben:

 Wenn der Crash, wie du woanders geschrieben hast, erst 2015 käme, wäre der SMi bis dahin bei etwa 12'000 Punkten. Das würde nicht zur Krisensituation passen.

Es würde ebenso wenig nicht passen zu den 20 lahmen Jahren. Du selber hast ja gesagt, wir wären in einem Bärenmarkt, da kann es kaum sein, dass es erst 2015 wiede rbergab geht.

 

Aber lassen wir die Diskussion:

Ich kann dir meine persönlichen Ziele nennen:

Im 4.Quartal 2013 wird der SMI  deutlich sinken.

Mein Depot wird 2014 (ausschliesslich mit schweizer Aktien, ohne Optionen) voraussichtlich eine Performance von 25% aufweisen.

Der Rest ist Geschichte.

 

Zitiere mich wenn schon, dann bitte richtig: Ich habe geschrieben Seitwärtsmarkt mit möglicher Korrektur ab diesem Herbst (2013), könne aber auch gut erst 2014-2015 sein.

Oder auch nicht, ist nur meine Annahme.

Genaue Prognosen mache ich sowieso keine zum Gesamtmarkt - hängt sehr vieles von FED etc., die ich nicht beeinflussen kann.

PS: Das mit den 25%/Jahr ist höchst unrealistisch. Ich kenne die wenigsten Investoren, die 15-20% schaffen wiederholt und in jeder Marktlage, sind weltweit die besten Portfoliomanager und Hedgies. Du lebst manchmal in einer Traumwelt, nur meine Einschätzung. Lassen wir es :bye:

14.08.2013 18:19
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

bscyb hat am 14.08.2013 - 17:32 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 14.08.2013 - 16:02 folgendes geschrieben:

 

Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die nur untersucht haben, wie sich Aktien mit niedrigem KBV und KGV entwickelt haben:

Diese Studien zeigen fast alle, dass solche Aktien, unabhängig weiterer Infos, im Durchschnitt viel stärker stiegen als Aktien mit hohem KBV oder KGV, über die nächsten 5 Jahre.

Es sind so simple Sachen, die sogar wissenschaftlich geprüft wurden.

"Value-Investing ist simpel, but not easy" sagte Warren Buffett.

Du glaubst, es sei nicht so simpel. Aber du übersiehst, dass es nicht easy ist, nämlich, dies ernsthaft durchzuziehen und voll gegen den Markt zu handeln.

Diese Studien sind praktisch allen Investoren bekannt, der Erfolg von Buffett auch. Kannst in jede Buchhandlung gehen und Du wirst bei den Börsenbüchern eine Reihe von Büchern mit seinem Namen und/oder Value Investing finden.

Nur dadurch wird man kein guter Value Investor. Es ist extrem schwierig, gute Value-Aktien zu finden - Buffett sucht international und hat in den USA einen grösseren Teich für sein Picking, die Schweiz ist da sehr beschränkt (wenig kotierte Firmen).

Womit wir wieder bei ausländischen Aktien und Börsengebühren wären.

Ich würde lieber passiv investieren am Anfang.

Lieber den SMI als Index (ETF) als die nächste Swissair oder UBS...Diversifikation mit kleinen Beträgen sehr schwierig und die Auswahl auch (Zeit, Recherche...).

Aber eben, jedem das seine.

Ich kaufe ausschliesslich in der Schweiz.

 

Die Studien haben rein zufällige unterbewertete Aktien bzw. alle zusammen genommen und nicht noch speziell selektiert.

UNd ich glaube, mit meiner Methode werde ich Erfolg haben bei geringem Aufwand.

Eigentlich müsstet ihr mir einfach Zeit geben, bevor ihr mich kritisiert.

Und sollte ich euch schlagen, feiert mich wie ein Star.

 

Wenn der Crash, wie du woanders geschrieben hast, erst 2015 käme, wäre der SMi bis dahin bei etwa 12'000 Punkten. Das würde nicht zur Krisensituation passen.

Es würde ebenso wenig nicht passen zu den 20 lahmen Jahren. Du selber hast ja gesagt, wir wären in einem Bärenmarkt, da kann es kaum sein, dass es erst 2015 wiede rbergab geht.

 

Aber lassen wir die Diskussion:

Ich kann dir meine persönlichen Ziele nennen:

Im 4.Quartal 2013 wird der SMI  deutlich sinken.

Mein Depot wird 2014 (ausschliesslich mit schweizer Aktien, ohne Optionen) voraussichtlich eine Performance von 25% aufweisen.

Der Rest ist Geschichte.

 

14.08.2013 17:32
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Petrosilius Zwackelmann hat am 14.08.2013 - 16:02 folgendes geschrieben:


Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die nur untersucht haben, wie sich Aktien mit niedrigem KBV und KGV entwickelt haben:

Diese Studien zeigen fast alle, dass solche Aktien, unabhängig weiterer Infos, im Durchschnitt viel stärker stiegen als Aktien mit hohem KBV oder KGV, über die nächsten 5 Jahre.

Es sind so simple Sachen, die sogar wissenschaftlich geprüft wurden.

"Value-Investing ist simpel, but not easy" sagte Warren Buffett.

Du glaubst, es sei nicht so simpel. Aber du übersiehst, dass es nicht easy ist, nämlich, dies ernsthaft durchzuziehen und voll gegen den Markt zu handeln.

Diese Studien sind praktisch allen Investoren bekannt, der Erfolg von Buffett auch. Kannst in jede Buchhandlung gehen und Du wirst bei den Börsenbüchern eine Reihe von Büchern mit seinem Namen und/oder Value Investing finden.

Nur dadurch wird man kein guter Value Investor. Es ist extrem schwierig, gute Value-Aktien zu finden - Buffett sucht international und hat in den USA einen grösseren Teich für sein Picking, die Schweiz ist da sehr beschränkt (wenig kotierte Firmen).

Womit wir wieder bei ausländischen Aktien und Börsengebühren wären.

Ich würde lieber passiv investieren am Anfang.

Lieber den SMI als Index (ETF) als die nächste Swissair oder UBS...Diversifikation mit kleinen Beträgen sehr schwierig und die Auswahl auch (Zeit, Recherche...).

Aber eben, jedem das seine.

14.08.2013 16:02
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

bscyb hat am 14.08.2013 - 09:08 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 14.08.2013 - 00:34 folgendes geschrieben:

.3. Das sehe ich genau andersrum: Du findest, das alles bringe nichts, weil ich zu wenig Kapital habe. Ich sehe es anders: DAs was ich tue ist das effizienteste und effektivste, was ich mit meinem wenigen Geld machen kann. Es bringt mehr, als es auszugeben, als es auf der Bank zu lassen, etc.

Was die Langfrist-Entwicklung der Börsen angeblangt:

Dies ist in meiner Strategie mehrfach abgebildet. Einerseits folgten im Dow Jones auf 20 magere Jahre jeewils 20 fette Jahre (1980-2000, 1940-1960 usw).

Zudem kaufe ich bei SMI unter 7'000 (Werte genau dfeiniert) und verkaufe beim 3-fachen Börsenstand, wenn unterbewertete Aktien erfahrungsgemäss den 5- bis 10-fachen Stand erreicht haben dürften. (SMI 20'000). Wenn die Börsen halt nicht mehr so im Aufwärtstrend sind, dauerts halt 30 statt 20 Jahre bis ich verkaufen kann.

Nochmals: Ich habe hier genügend Argumente gebracht, wieso ich vermutlich das Beste mache, was ich tun kann.

Es ist falsch zu sagen, man brauche dafür mehr Kapital. Die Frage ist: Ich habe soviel Kapital, was mache ich damit?

 

 Ich habe nicht gesagt, es bringe nichts.

Investieren in einzelne Aktien mit kleinem Startkapital frisst aber viel Courtage und Zeit - und weil die Börse so lief muss sich das in der Zukunft nicht gleich wiederholen.

Aktien zum 5x bis 10x zu verkaufen ist sehr schwierig bis unmöglich, wie Stockpicking von Value-Aktien allgemein. Wenn man einfach KGV, KBV, Dividende anschauen und dann "richtige" Aktien auswählen könnte, wäre es schön, ist aber leider nicht so einfach. 

Das ist Statik oder oft Vergangenheitsbetrachtung, oft Value Traps, die weiter sinken !

Eine Verdoppelung oder eine Verdreifachung ist schon ein sehr grosser Erfolg über mehrere Jahre...auch das gelingt nur den allerwenigsten an der Börse im Schnitt.

Aber mach Deine Erfahrungen... Bye

Courtage:

Ich kaufe Aktien im Wert von 1'800-2'000 CHF, zahle dabei unter 25 CHF Kauf- und später nochmals so viele VErkaufsgebühren.

Das sind 2.5% des Gesamteinsatzes an Gebühren.

Das spielt bei einer Gesamtperformance über 50% keine Rolle mehr.

Aktien zum 5x bis 10x zu verkaufen sei schwierig:

Naja, ich rede davon Aktien wie Swiss Life, Swiss RE, etc. 20-30 Jahre liegen zu lassen.

Kannst ja schauen, wie stark sich diese von 1990 bis heute entwickelt haben.

Und wie gesagt: Unterbewertete Aktien steigen meist mehr als der Index, sofern die Firma intakt ist.

Nun, es ist tatsächlich so einfach:

Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die nur untersucht haben, wie sich Aktien mit niedrigem KBV und KGV entwickelt haben:

Diese Studien zeigen fast alle, dass solche Aktien, unabhängig weiterer Infos, im Durchschnitt viel stärker stiegen als Aktien mit hohem KBV oder KGV, über die nächsten 5 Jahre.

Es sind so simple Sachen, die sogar wissenschaftlich geprüft wurden.

"Value-Investing ist simpel, but not easy" sagte Warren Buffett.

Du glaubst, es sei nicht so simpel. Aber du übersiehst, dass es nicht easy ist, nämlich, dies ernsthaft durchzuziehen und voll gegen den Markt zu handeln.

Das was ich so sage, ist so simpel und klar, aber es zu begreifen und es umzusetzen sind zwei gar nicht easy-Dinge.

Swiss RE hat sich übrigens in den letzten 4,5 Jahren von ca 13 auf 65 CHF ver-5-facht (und ist immer noc unterbewertet).

Swiss Life hat sich von unter 50 (Tiefkurs 42.4) auf 180 CHF (aktueller Kurs) mehr als ver-3-facht.

Beiden ggemeinsam ist das solide Geschäftsmodell und die massive UNterbewertung vor 4,5 Jahren. UNd sie sind noch immer unterbewertet....

 

14.08.2013 09:08
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Petrosilius Zwackelmann hat am 14.08.2013 - 00:34 folgendes geschrieben:

.3. Das sehe ich genau andersrum: Du findest, das alles bringe nichts, weil ich zu wenig Kapital habe. Ich sehe es anders: DAs was ich tue ist das effizienteste und effektivste, was ich mit meinem wenigen Geld machen kann. Es bringt mehr, als es auszugeben, als es auf der Bank zu lassen, etc.

Was die Langfrist-Entwicklung der Börsen angeblangt:

Dies ist in meiner Strategie mehrfach abgebildet. Einerseits folgten im Dow Jones auf 20 magere Jahre jeewils 20 fette Jahre (1980-2000, 1940-1960 usw).

Zudem kaufe ich bei SMI unter 7'000 (Werte genau dfeiniert) und verkaufe beim 3-fachen Börsenstand, wenn unterbewertete Aktien erfahrungsgemäss den 5- bis 10-fachen Stand erreicht haben dürften. (SMI 20'000). Wenn die Börsen halt nicht mehr so im Aufwärtstrend sind, dauerts halt 30 statt 20 Jahre bis ich verkaufen kann.

Nochmals: Ich habe hier genügend Argumente gebracht, wieso ich vermutlich das Beste mache, was ich tun kann.

Es ist falsch zu sagen, man brauche dafür mehr Kapital. Die Frage ist: Ich habe soviel Kapital, was mache ich damit?

 

 Ich habe nicht gesagt, es bringe nichts.

Investieren in einzelne Aktien mit kleinem Startkapital frisst aber viel Courtage und Zeit - und weil die Börse so lief muss sich das in der Zukunft nicht gleich wiederholen.

Aktien zum 5x bis 10x zu verkaufen ist sehr schwierig bis unmöglich, wie Stockpicking von Value-Aktien allgemein. Wenn man einfach KGV, KBV, Dividende anschauen und dann "richtige" Aktien auswählen könnte, wäre es schön, ist aber leider nicht so einfach. 

Das ist Statik oder oft Vergangenheitsbetrachtung, oft Value Traps, die weiter sinken !

Eine Verdoppelung oder eine Verdreifachung ist schon ein sehr grosser Erfolg über mehrere Jahre...auch das gelingt nur den allerwenigsten an der Börse im Schnitt.

Aber mach Deine Erfahrungen... Bye

14.08.2013 00:36
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

aprecio hat am 13.08.2013 - 22:52 folgendes geschrieben:

 

deshalb frage ich dich ja, warum du so viel über deine strategie schwärmst und nicht über unterbewertete aktien im jeweiligen thread diskutierst. fühl dich doch nicht ständig angegriffen!

ich investiere meine zeit momentan nicht in wetten. aber wer weiss.

Ich fühle mich darum angegriffen, weil es 2 User gibt, die mich schon mehrmals unfair attackiert haben. Einer beginnt mit bs... und einer mit el....

Nun, in den einzelnen Aktien-Threads werde ich mich nächstes Jahr melden, wenn so richtig die Post abgeht.

Übrigens habe ich heute, ohne etwas zu tun, über 500 CHF plus gemacht (bei total 4'000 CHF auf dem Aktienkonto).

 

14.08.2013 00:34
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

bscyb hat am 13.08.2013 - 21:06 folgendes geschrieben:

 

1. Rendite ist nur eine Seite der Medaille, immer Risiko/Volatilität anschauen, dort ist passive Strategie meist besser

2. Statt Buffett kopieren kann man auch einfach Buffett kaufen (BRK.B-Aktie), seine Strategie tönt zwar einfach, ist aber nicht einfach umzusetzen.

3. Langfristigkeit und Disziplin bringt auch nicht viel wenn man nicht mit grossem Grundkapital starten kann, trotz Zinseszins.

Zudem sind die fetten Jahre an den meisten westlichen Börsen wohl vorbei, siehe GDP-Entwicklung auf der Welt.

Also ich nehme dazu wie folgt Stellung:

 

1. Soweit ich weiss, ist es eben gerade speziell beim Value-Investing so, dass das Risiko sogar *geringer* ist *und* es zugleich höhere Rendite gibt. Also ich erfülle daher Punkt 1 perfekt. Schliesslich setze ich auf robuste Unternehmen.

2. Nun, ich könnte seine BRK.B-Aktie kaufen. Aber eben, die ist schon stark gestiegen. Und nach seinem Tod würde sie zuerst jahrelang sinken (siehe Apple), bevor sie wieder auf verdientes Niveau steigt.

3. Das sehe ich genau andersrum: Du findest, das alles bringe nichts, weil ich zu wenig Kapital habe. Ich sehe es anders: DAs was ich tue ist das effizienteste und effektivste, was ich mit meinem wenigen Geld machen kann. Es bringt mehr, als es auszugeben, als es auf der Bank zu lassen, etc.

Was die Langfrist-Entwicklung der Börsen angeblangt:

Dies ist in meiner Strategie mehrfach abgebildet. Einerseits folgten im Dow Jones auf 20 magere Jahre jeewils 20 fette Jahre (1980-2000, 1940-1960 usw).

Zudem kaufe ich bei SMI unter 7'000 (Werte genau dfeiniert) und verkaufe beim 3-fachen Börsenstand, wenn unterbewertete Aktien erfahrungsgemäss den 5- bis 10-fachen Stand erreicht haben dürften. (SMI 20'000). Wenn die Börsen halt nicht mehr so im Aufwärtstrend sind, dauerts halt 30 statt 20 Jahre bis ich verkaufen kann.

Nochmals: Ich habe hier genügend Argumente gebracht, wieso ich vermutlich das Beste mache, was ich tun kann.

Es ist falsch zu sagen, man brauche dafür mehr Kapital. Die Frage ist: Ich habe soviel Kapital, was mache ich damit?

 

13.08.2013 22:52
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 1042

Petrosilius Zwackelmann hat am 13.08.2013 - 18:06 folgendes geschrieben:

Ok, das mit Auto und Pferd ist halt so eine Sache.

Aber da hätte man erkennen können, dass das Auto das Potential hat, das Pferd frühre oder später abzulösen.


Du gehst also davon aus, dass eine bereits gut bewertete Aktie sich ver-4-facht, und das soll öfter passieren, also eine stark unterbewertete Aktie?

 

ja das beispiel mit der schreibmaschine ist besser: mein zweiter arbeitgeber, ein oldschool patron, war strikte gegen pc. also musste ich nach der handelsschule und SIZ lernen, mit durchschlagspapier zu schreiben. als er sich dann aus dem geschäft zurückzog, eroberten die maschinen den arbeitsort.

aber nimm einmal das beispiel eines energiekonzerns, bei dem die aktie fällt und du denkst dir, dass sie aufgrund deiner zahl definitiv unterbewertet ist. dann stellt sich heraus, dass im unternehmen etwas faul war und 1 jahr lang untersucht wurde. anschliessend schlägt eine schlimme wirtschaftskrise zu und du verlierst kundschaft. du musst aktien verkaufen und bist ebenfalls in schwierigkeiten. obwohl die börse am boden liegt, kannst du keine aktien kaufen. also nimmst du einen kredit auf und kaufst trotzdem aktien...

kann schon sein, dass ein gut bewertetes unternehmen mehrere gute firmen dazukauft. warum soll sich die aktie mit der zeit nicht vervielfachen? und kann auch sein, dass eine unterbewertete aktie aus einem dir unbekannten grund tief bleibt.

deshalb frage ich dich ja, warum du so viel über deine strategie schwärmst und nicht über unterbewertete aktien im jeweiligen thread diskutierst. fühl dich doch nicht ständig angegriffen!

ich investiere meine zeit momentan nicht in wetten. aber wer weiss.

13.08.2013 21:06
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Value-Investing ist vermutlich die intelligenste (weil erfolgreichste) Strategie aller Zeiten.

Wieso sollte ich die nicht anwenden?

Schlussendlich wurde hier im Forum schon angemerkt (als man mir gegenüber noch nicht so negativ eingestellt war), dass ich etwa das gleiche mache wie Warren Buffett: Hervorragende Unternehmen unter ihrem Preis kaufen.

Klar gibts Risiken. Aber ich gehe sogar ein kleineres Risiko als 90% von euch anderen ein.

Weisst Du wieviele Leute die Strategie Buffetts studieren und kopieren wollten und wollen? Sehr viele, nur gelingt es den meisten nicht.

Zudem ist es fragwürdig ob man heute mit Aktien in westlichen Ländern noch diese Rendite erzielen kann (siehe langfristiges GDP-Wachstum in USA/Europa seit den 60ern zu heute, starke Abflachung).

Wahrscheinlich müsstest Du mehr Aktien aus anderen Regionen kaufen, was die Sache erschwert (Sprache, Börsenkotierung in Asien usw). Es ist nicht so einfach wie es tönt.

Wenn Du so an Buffett und seine Methoden glaubst, kannst Du auch einfach BRK.B kaufen in den USA, sind dieses Jahr um 30% gestiegen in USD - allerdings würde ich momentan auch nichts mehr kaufen zu diesen Preisen. Hatten wir alles schon, aber nochmals:

1. Rendite ist nur eine Seite der Medaille, immer Risiko/Volatilität anschauen, dort ist passive Strategie meist besser

2. Statt Buffett kopieren kann man auch einfach Buffett kaufen (BRK.B-Aktie), seine Strategie tönt zwar einfach, ist aber nicht einfach umzusetzen.

3. Langfristigkeit und Disziplin bringt auch nicht viel wenn man nicht mit grossem Grundkapital starten kann, trotz Zinseszins.

Zudem sind die fetten Jahre an den meisten westlichen Börsen wohl vorbei, siehe GDP-Entwicklung auf der Welt.

13.08.2013 18:06
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

aprecio hat am 13.08.2013 - 16:07 folgendes geschrieben:

schau dir doch einmal bitte im forum die meinungen bezüglich rating-agenturen an.

ich möchte dir nicht unterstellen, dass du gewisse trends nicht erkennen kannst - aber jeder kann sich täuschen.

was ich damit sagen möchte: auf deinem papier könnte eine value-aktie an einem tag top sein und schon am nächsten tag bankrott. die berühmten geschichten von pferdekutsche und auto, schreibmaschine und PC etc.

du könntest zufälligerweise genau diese solide aktien kaufen, die 5% steigen und selten ins minus fallen, während im selben zeitraum andere aktien extrem schwankend bis 250% steigen.

ich verstehe nicht, warum du dir deiner sache so sicher sein kannst, ohne missverständnisse verhindern zu können.

Noch eine kleine Ergänzung:

Ok, das mit Auto und Pferd ist halt so eine Sache.

Aber da hätte man erkennen können, dass das Auto das Potential hat, das Pferd frühre oder später abzulösen.

Ich setze zB eher auf Werte, die es schon seit Jahrzehnten gibt. UNd ich achte auch auf die Zukunft davon.

Beispielsweise steht in meinen Regeln (die ständig von Leuten, die sie nicht gelesen haben, kritisiert werden), dass ich keine Technologie-Aktien kaufe, vor allem keine IT-Sachen. Eben weil es sich zu rasch wandelt.

Und das mit Auto und Pferd ist ein Sonderfall. Das könnte eine einzige meiner Aktien betreffen.

 

Du gehst also davon aus, dass eine bereits gut bewertete Aktie sich ver-4-facht, und das soll öfter passieren, also eine stark unterbewertete Aktie?

 

13.08.2013 18:03
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

aprecio hat am 13.08.2013 - 16:07 folgendes geschrieben:

schau dir doch einmal bitte im forum die meinungen bezüglich rating-agenturen an.

ich möchte dir nicht unterstellen, dass du gewisse trends nicht erkennen kannst - aber jeder kann sich täuschen.

was ich damit sagen möchte: auf deinem papier könnte eine value-aktie an einem tag top sein und schon am nächsten tag bankrott. die berühmten geschichten von pferdekutsche und auto, schreibmaschine und PC etc.

du könntest zufälligerweise genau diese solide aktien kaufen, die 5% steigen und selten ins minus fallen, während im selben zeitraum andere aktien extrem schwankend bis 250% steigen.

ich verstehe nicht, warum du dir deiner sache so sicher sein kannst, ohne missverständnisse verhindern zu können.

Missverständnisse sind ja nicht auf meiner Kappe gewachsen. Wenn einer Sachen reininterpretiert, die ich nicht geschrieben habe, so ist das nicht meine Schwäche.

Und was heisst hier "sicher"?

Bei was bin ich mir denn sicher?

Mal überlegen:

Value-Investing ist vermutlich die intelligenste (weil erfolgreichste) Strategie aller Zeiten.

Wieso sollte ich die nicht anwenden?

Schlussendlich wurde hier im Forum schon angemerkt (als man mir gegenüber noch nicht so negativ eingestellt war), dass ich etwa das gleiche mache wie Warren Buffett: Hervorragende Unternehmen unter ihrem Preis kaufen.

Klar gibts Risiken. Aber ich gehe sogar ein kleineres Risiko als 90% von euch anderen ein.

Wenn du Zweifel an mir hast, können wir das ja objektivisieren:

Du darfst sagen, welche Performance du mir zutraust. Oder noch besser:

Ich biete dir 2 Wetten an. Wir könnten quasi um ein Nachtessen oder ähnliches bieten. Oder sogar um eine Spende: Der Verlierer spendet 100 CHF an eine gemeinnützige Organisation, die der Sieger bestimmt

Ich biete dir folgende Wetten an:

A. Ich wette, dass ich 2014 eine mindest doppelt so gute Performance wie der SMI schaffe. Falls der SMI Verluste macht, so wette ich, dass ich nur halb so viel verliere wie der SMI.

B. Ich wette, dass ich 2015 mindestens 25% Rendite mache, nur mit Aktien, ohne Optionen und ähnliches.

 

Und warum bin ich mir so sicher? Absolut sicher kann man nie sein. Aber nach meinem Wissensstand habe ich die intelligenste Strategie erkannt, die denkbar ist (bzw. eine der besseren).

Und die Disziplin bringe ich auch mit.

Ich gehe davon aus, dass ich den SMI schlagen kann.

Damit wll ich nicht sagen, dass ich mehr weiss als ihr.

Also, lasst es mich versuchen.

 

13.08.2013 16:46
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 1042
on board
13.08.2013 16:07
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 1042
@PZ

schau dir doch einmal bitte im forum die meinungen bezüglich rating-agenturen an.

ich möchte dir nicht unterstellen, dass du gewisse trends nicht erkennen kannst - aber jeder kann sich täuschen.

was ich damit sagen möchte: auf deinem papier könnte eine value-aktie an einem tag top sein und schon am nächsten tag bankrott. die berühmten geschichten von pferdekutsche und auto, schreibmaschine und PC etc.

du könntest zufälligerweise genau diese solide aktien kaufen, die 5% steigen und selten ins minus fallen, während im selben zeitraum andere aktien extrem schwankend bis 250% steigen.

ich verstehe nicht, warum du dir deiner sache so sicher sein kannst, ohne missverständnisse verhindern zu können.

13.08.2013 15:43
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

bscyb hat am 13.08.2013 - 06:06 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 13.08.2013 - 00:46 folgendes geschrieben:

Ich warte bis die Börse nahe 6'000 Punkte angelangt ist, dann schlage ich zu, erbarmungslos, ein gnadenloser Gnadenstoss.

So mache ich meine Geschäfte.

Red du was du willst. Aktien verkaufe ich erst wieder, wenn der SMI 20'000 erreicht hat.

 

Jeden Tag ein neuer Plan von PZ, aktuell also bei 6k kaufen und bei 20k verkaufen, das kannst Du mit einem ETF auf den SMI...einfach kaufen und warten, dürfte aber eventuell sehr, sehr lange dauern.

Was hat diese Strategie aber mit Value Investing zu tun, das Du propagieren wolltest ?

Buffett kauft nicht passiv den Index, er ist/war ein aktives Trüffelschwein als Stockpicker.

ich gebs auf 

Lieber bscyb,

 

es scheint da ein Missverständnis vorzuliegen und ich sehe es als meine Pflicht, alles zu unternehmen, um dieses auszuräumen.

1. Jeder Tag ein neuer Plan. Da scheinst du mich bedauerlicherweise missverstanden zu haben: Ich halte eigentlich seit letzten November an der selben Strategie fest, nämlich unterbewertete Aktien (damals nach Kurs, seit Januar nach Moshe-Index, der wiederum aus KBV, KGV und Dividendenrendite gebildet wird) zu kaufen.

2. Das mit dem SMI scheinst du auch misszuverstehen:

Ich könnte eben kein ETF kaufen. Denn ich kaufe nicht den SMI bzw. bilde nicht den SMI nach!

Was ich mache: Ich suche mir unterbewertete Aktien. Aber um die Rendite noch ein wenig zu optimieren, kaufe ich nicht, wenn die Börsen eher hoch stehen, sondern wenn sie eher tief stehen.

Dies hat mehrere Gründe: Erstens steigen unterbewertete Aktien dann auch stärker, wenn sowieso der ganze Markt im Folgejahr steigt (was meistens der Fall ist bei tiefen Index-Ständen). Zweitens habe ich dann sogar noch die grössere Auswahl an Value-Aktien, weil dann alle Aktien gesunken sind.

Dh der SMI ist für mich nur ein Indikator, der anzeigt, wann die Wahrscheinlcihkeit auf meiner Seite steht, nichts anderes. Ich kaufe deswegen keinerlei SMI-Aktien.

Der Verkauf bei 20'000 bedeutet einfach: Dann sind die Märkte massiv gestiegen, ich bin 50-60 Jahre alt und hole dann mein ganzes Geld aus der Börse raus und geniesse mein Leben.

 

13.08.2013 06:06
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Petrosilius Zwackelmann hat am 13.08.2013 - 00:46 folgendes geschrieben:

Ich warte bis die Börse nahe 6'000 Punkte angelangt ist, dann schlage ich zu, erbarmungslos, ein gnadenloser Gnadenstoss.

So mache ich meine Geschäfte.

Red du was du willst. Aktien verkaufe ich erst wieder, wenn der SMI 20'000 erreicht hat.

 

Jeden Tag ein neuer Plan von PZ, aktuell also bei 6k kaufen und bei 20k verkaufen, das kannst Du mit einem ETF auf den SMI...einfach kaufen und warten, dürfte aber eventuell sehr, sehr lange dauern.

Was hat diese Strategie aber mit Value Investing zu tun, das Du propagieren wolltest ?

Buffett kauft nicht passiv den Index, er ist/war ein aktives Trüffelschwein als Stockpicker.

ich gebs auf :bye:

13.08.2013 00:46
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

bscyb hat am 12.08.2013 - 20:34 folgendes geschrieben:

Bevor Du über Value Investing und die Börse dozierst wäre es schön den Namen WB richtig zu schreiben.

Der Mann heisst Buffett, mit zwei t.

ich korrigiere sonst nie solche Fehler, aber hier zeigt sich einmal mehr, dass Du unglaubwürdig bist, Petrosilius aka Moshe. Wer sich mit Value Investing oder allgemein seinen Theorien und der Börse etwas auskennt schreibt diesen Namen richtig.

 

PS: Da Du nun anscheinend Optionen oder Warrants auf SwissLife hast hoffe ich dass Du Dich nun auskennst mit Vega und Rest der Griechen und wie sich langfristige Optionen verhalten.

Da macht einer einen Schreibfehler und daraus ziehst du waghalsigste Schlussfolgerungen.

So eine Frechheit.

Da ich nie mehr Optionen kaufe, muss ich die Griechen nicht weiter kennen. Und ich weiss in etwa was Delta ist, was Theta ist (täglicher Zeitwert-Verlust), etc.

Aber wie gesagt:

Abgesehen vom Verkauf einer Option nehme ich keine weiteren Handlungen mehr vor mit Optionen. Nie mehr.

Ich warte bis die Börse nahe 6'000 Punkte angelangt ist, dann schlage ich zu, erbarmungslos, ein gnadenloser Gnadenstoss.

So mache ich meine Geschäfte.

Red du was du willst. Aktien verkaufe ich erst wieder, wenn der SMI 20'000 erreicht hat.

 

12.08.2013 20:34
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Bevor Du über Value Investing und die Börse dozierst wäre es schön den Namen WB richtig zu schreiben.

Der Mann heisst Buffett, mit zwei t.

ich korrigiere sonst nie solche Fehler, aber hier zeigt sich einmal mehr, dass Du unglaubwürdig bist, Petrosilius aka Moshe. Wer sich mit Value Investing oder allgemein seinen Theorien und der Börse etwas auskennt schreibt diesen Namen richtig.

 

PS: Da Du nun anscheinend Optionen oder Warrants auf SwissLife hast hoffe ich dass Du Dich nun auskennst mit Vega und Rest der Griechen und wie sich langfristige Optionen verhalten.

12.08.2013 19:10
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

sariv3114 hat am 12.08.2013 - 17:40 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 12.08.2013 - 12:42 folgendes geschrieben:

sariv3114 hat am 11.08.2013 - 23:44 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 15:29 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 11.08.2013 - 15:25 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 01:04 folgendes geschrieben:

 

Wie kann man bei einem SMI, der rund 40% unter dem Höchststand liegt, b

 

 

40% unter Höchststand???

Höchststand war 9531, aktuell 7977.

Und jetzt rechne mal.

Ich antwortete in die Vergangenheit, auf ein Posting vom Juli 2009. Damals war das durchaus zutreffend.

Und damals wäre das Einzig richtige volles investieren gewesen.

 

Auch Du bist ein glatter Vogel, grabst ein uraltes Posting hervor um es mit heutigem Wissen zu widerlegen.  Warst Du die letzten 4 Jahre im Winterschlaf?

Nein, ich werfe die These in den Raum, dass gewisse Erfahrungen schon 2009 bekannt sein mussten:

Investiere in Aktien, wenn die Kanonen donnern!

Dh niemand wusste, dass der Tiefpunkt erreicht war. Aber es wäre eben sinnvoll gewesen bei einem so tiefen Stand nach und nach zu investieren.

 

 

Das macht doch keinen Sinn über Vergangenes zu diskutieren.   Damals ging Lehman pleite und das gleiche Schicksal drohte der UBS. Das ganze System schien zusammenzubrechen.

Auf dem Höhepunkt der Krise (eben März 2009) wollte niemand mehr etwas von Aktien wissen.  Einige hatten auch zu früh in das fallende Messer gegriffen und sich dabei bös verspekuliert.

Also lassen wir das besser mit dem "Kaufen wenn die Kanonen donnern" denn für jede Börsenweisheit gibt es eine Contra-Weisheit.

 

Wie bitte?

Natürlich bringt es was, über Vergangenes zu diskutieren. Nur so lernt man!

Dass der Staat die UBS nicht pleite gehen lassen würde und das System kollabiert, war ja wohl klar. Ich meine, wer glaubte, dass unser ganzes Finanzsystem ernsthaft kollabiert?

Warren Buffet nicht.

UNd was heisst ins fallende Messer greifen? Aus Sicht des Value-Investors ist es das einzig richtige, "ins fallende Messer" zu greifen.

Die Dotcom-Blase im Jahr 2001 war doch auch ein voll krasser Crash, hatte an der Börse sogar noch grössere Auswirkungen! (Rückgang von 8400 auf 3600)...

Wenn wir mitten im Crash stehen, ist es normal, Angst zu haben. Aber man sollte eben so einen Crash später, eben an Tagen wie diesen, erneut analysieren und schauen, was man falsch gemacht hat. Um fürs nächste mal zu lernen.

Und wenn man im Crash ist, dann sollte man auch auf frühere Begebenheiten zurück schauen.

 

Ich verstehe eure Haltung ehrlich gesagt kein bisschen. Und mich wundert es nicht,d ass 90% aller Kleinanleger an der Börse verlieren (obwohl mathematisch gleich viel gewonnen wie verloren werden muss, bzw. sogar mehr gewonnen wird wg. langfristig steigender Börsen).

 

12.08.2013 17:40
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Kommentare: 2667

Petrosilius Zwackelmann hat am 12.08.2013 - 12:42 folgendes geschrieben:

sariv3114 hat am 11.08.2013 - 23:44 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 15:29 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 11.08.2013 - 15:25 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 01:04 folgendes geschrieben:

 

Wie kann man bei einem SMI, der rund 40% unter dem Höchststand liegt, b

 

 

40% unter Höchststand???

Höchststand war 9531, aktuell 7977.

Und jetzt rechne mal.

Ich antwortete in die Vergangenheit, auf ein Posting vom Juli 2009. Damals war das durchaus zutreffend.

Und damals wäre das Einzig richtige volles investieren gewesen.

 

Auch Du bist ein glatter Vogel, grabst ein uraltes Posting hervor um es mit heutigem Wissen zu widerlegen.  Warst Du die letzten 4 Jahre im Winterschlaf?

Nein, ich werfe die These in den Raum, dass gewisse Erfahrungen schon 2009 bekannt sein mussten:

Investiere in Aktien, wenn die Kanonen donnern!

Dh niemand wusste, dass der Tiefpunkt erreicht war. Aber es wäre eben sinnvoll gewesen bei einem so tiefen Stand nach und nach zu investieren.

 

 

Das macht doch keinen Sinn über Vergangenes zu diskutieren.   Damals ging Lehman pleite und das gleiche Schicksal drohte der UBS. Das ganze System schien zusammenzubrechen.

Auf dem Höhepunkt der Krise (eben März 2009) wollte niemand mehr etwas von Aktien wissen.  Einige hatten auch zu früh in das fallende Messer gegriffen und sich dabei bös verspekuliert.

Also lassen wir das besser mit dem "Kaufen wenn die Kanonen donnern" denn für jede Börsenweisheit gibt es eine Contra-Weisheit.

 

12.08.2013 14:58
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

Bugatti hat am 12.08.2013 - 13:20 folgendes geschrieben:

13, 25, 27, 30, 32, 42 Zusatzzahl 6

unter dem Motto:

Am Montag kenne ich die Lottozahlen auch

Q zu Captain Picard in "All Good Things, Part 1..." in Star Trek The Next Generation:

"Sie begriffsstutziges Stück Treibgut Sie!"

Nochmals:

Es gibt Sachen, die weiss man vorher, und Sachen die weiss man nicht.

Beispiel Zahlenlotto: Über 90% der Spieler verlieren übers Jahr gesehen ihre Einsätze.

Das weiss man voraus. Die xakten Zahlen jedoch nicht.

Genau so bei der Börse: Im Jahr 2009 wusste man nicht, ob es nach unten oder nach oben geht.

Was man aber wusste, ist dies:

Man weiss nie, wie es weiter geht.

Börsen sind aber langfristig (innert 1 Jahr, selten bis 20 Jahre) rasch wieder erholt, dh dass es aufwärts geht langfristig ist sicher.

Ohne Intervention der Zentralbanken wären die Börsen etvl. nur 1-5% pro Jahr gestiegen, dh 2009 mit 4265 startend , 2010 4500 Punkte, 2011 4600 Punkte, 2012 4700 Punkte, 2013 4800 Punkte. Irgendwann wärs aber rascher bergauf gegangen.

UNd unterbewertete Aktien kommen auch in solchen Szenarien rascher bergauf.

Was ich sage ist durchaus weise und korrekt und ich bin durchaus in der Lage, mich in den damaligen INformationsgehalt hinein zu versetzen.

Aber schon damals gab es Leute wie warren Buffett, die zum Kauf rieten.

 

Und auch jetzt schreiben hier Leute, man verliere seine "Kohle", wenn man am Tiefstand kaufe. Da frage ich mich echt, was sich so einer denkt.

Was ich sage, ist so einfach, dass es ein 8-jähriger verstehen würde. Warum hackt ihr also drauf rum?

 

12.08.2013 12:59
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Petrosilius Zwackelmann hat am 12.08.2013 - 12:42 folgendes geschrieben:

sariv3114 hat am 11.08.2013 - 23:44 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 15:29 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 11.08.2013 - 15:25 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 01:04 folgendes geschrieben:

 

Wie kann man bei einem SMI, der rund 40% unter dem Höchststand liegt, b

 

 

40% unter Höchststand???

Höchststand war 9531, aktuell 7977.

Und jetzt rechne mal.

Ich antwortete in die Vergangenheit, auf ein Posting vom Juli 2009. Damals war das durchaus zutreffend.

Und damals wäre das Einzig richtige volles investieren gewesen.

 

Auch Du bist ein glatter Vogel, grabst ein uraltes Posting hervor um es mit heutigem Wissen zu widerlegen.  Warst Du die letzten 4 Jahre im Winterschlaf?

Nein, ich werfe die These in den Raum, dass gewisse Erfahrungen schon 2009 bekannt sein mussten:

Investiere in Aktien, wenn die Kanonen donnern!

Dh niemand wusste, dass der Tiefpunkt erreicht war. Aber es wäre eben sinnvoll gewesen bei einem so tiefen Stand nach und nach zu investieren.

 

Im Nachhinein ist man immer schlauer!!!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

12.08.2013 12:42
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

sariv3114 hat am 11.08.2013 - 23:44 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 15:29 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 11.08.2013 - 15:25 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 01:04 folgendes geschrieben:

 

Wie kann man bei einem SMI, der rund 40% unter dem Höchststand liegt, b

 

 

40% unter Höchststand???

Höchststand war 9531, aktuell 7977.

Und jetzt rechne mal.

Ich antwortete in die Vergangenheit, auf ein Posting vom Juli 2009. Damals war das durchaus zutreffend.

Und damals wäre das Einzig richtige volles investieren gewesen.

 

Auch Du bist ein glatter Vogel, grabst ein uraltes Posting hervor um es mit heutigem Wissen zu widerlegen.  Warst Du die letzten 4 Jahre im Winterschlaf?

Nein, ich werfe die These in den Raum, dass gewisse Erfahrungen schon 2009 bekannt sein mussten:

Investiere in Aktien, wenn die Kanonen donnern!

Dh niemand wusste, dass der Tiefpunkt erreicht war. Aber es wäre eben sinnvoll gewesen bei einem so tiefen Stand nach und nach zu investieren.

 

12.08.2013 12:40
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

Schnitthelm Wachtvogel hat am 12.08.2013 - 09:53 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 01:04 folgendes geschrieben:

kleinerengel hat am 17.07.2009 - 09:42 folgendes geschrieben:

 

Merkt euch:

"Liegt der SMI am Boden, musst du dir Aktien holen."

(soeben erfunden, 01:01 Uhr, So 11.August 2013)

 

"...und verlierst dabei nur Kohlen!"

 

Die Zeit von Aktien ist derzeit vorbei! Das sieht man heute wieder: Start im Grünen, dann bröckelt alles ab und schliesst dann im Roten! Trotz guten Nachrichten!

Wette lieber auf einen tiefen SMI.

Genau "die Zeit von Aktien ist vorbei". Und wieviele haben das 2001 nach dem Platzen der Dotcom-Blase gesagt?

Und 2003 nach einem weiteren Absturz? UNd danach gings jedesmal wieder bergauf.

Du schliesst aus dem heutigen Tageskurs, dass die Zeit für Aktien vorbei sei.

Gerade dann, wenn das alle zu denken beginnen (in den nächsten 5 Jahren) ist der ideale Zeitpunkt, Aktien zu kaufen.

Daher nochmals

Liegt der SMI am Boden, musst du Aktien holen.

 

Übrigens: Ich solle lieber auf eien tiefen SMI wetten: Genau das habe ich getan (ok via Swiss Life Aktie), und dafür haben mich mehrere Leute im Forum ausgelacht, jetztz schon Put-Optionen zu kaufen seie unvernünftig, viel zu früh, Zeitwertverfall sei zu hoch, etc.

Und jetzt kommst du und forderst mich dazu auf. Wie gesagt: ICh wette seit 2 Wochen auf fallende Swiss Life-Aktien (fällt der SMi, fallen auch die).

 

12.08.2013 09:53
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Kommentare: 246

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 01:04 folgendes geschrieben:

kleinerengel hat am 17.07.2009 - 09:42 folgendes geschrieben:

 

Merkt euch:

"Liegt der SMI am Boden, musst du dir Aktien holen."

(soeben erfunden, 01:01 Uhr, So 11.August 2013)

 

"...und verlierst dabei nur Kohlen!"

 

Die Zeit von Aktien ist derzeit vorbei! Das sieht man heute wieder: Start im Grünen, dann bröckelt alles ab und schliesst dann im Roten! Trotz guten Nachrichten!

Wette lieber auf einen tiefen SMI.

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

11.08.2013 23:44
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Kommentare: 2667

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 15:29 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 11.08.2013 - 15:25 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 01:04 folgendes geschrieben:

 

Wie kann man bei einem SMI, der rund 40% unter dem Höchststand liegt, b

 

 

40% unter Höchststand???

Höchststand war 9531, aktuell 7977.

Und jetzt rechne mal.

Ich antwortete in die Vergangenheit, auf ein Posting vom Juli 2009. Damals war das durchaus zutreffend.

Und damals wäre das Einzig richtige volles investieren gewesen.

 

Auch Du bist ein glatter Vogel, grabst ein uraltes Posting hervor um es mit heutigem Wissen zu widerlegen.  Warst Du die letzten 4 Jahre im Winterschlaf?

11.08.2013 15:29
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

MarcusFabian hat am 11.08.2013 - 15:25 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 01:04 folgendes geschrieben:

 

Wie kann man bei einem SMI, der rund 40% unter dem Höchststand liegt, b

 

 

40% unter Höchststand???

Höchststand war 9531, aktuell 7977.

Und jetzt rechne mal.

Ich antwortete in die Vergangenheit, auf ein Posting vom Juli 2009. Damals war das durchaus zutreffend.

Und damals wäre das Einzig richtige volles investieren gewesen.

 

11.08.2013 15:27
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

Hans hat am 11.08.2013 - 10:52 folgendes geschrieben:

Vola tief, dann Call oder Put anschnallen ... steigt die Vola dann ist man auf der "sicheren" Seite falls man falsch liegt Wink

Good

Straddle oder Strangle?

 

Seiten