Kuoni

84 Kommentare / 0 neu
14.11.2006 11:53
#1
Bild des Benutzers onlinetrader
Offline
Kommentare: 1
Kuoni

Wie seht ihr die weitere Entwicklung von Kuoni? Aufgrund des Kurssturzes überlege ich mir einzusteigen. Die Zahlen waren nicht allzu schlecht...sie haben einfach nur die Erwartungen nicht erfüllt.

Zürich (AWP) - Die Kuoni-Aktien stehen nach der Publikation der

Drittquartalszahlen unter Druck. Die Erwartungen der Analysten wurden

enttäuscht und der Ausblick überzeugte wenig.

Die Aktien verlieren bis um 9.55 Uhr bei hohen Volumen 3,4% respektive 22 CHF

auf 628 CHF. Eröffnet hat der Titel bei 631 CHF, das bisherige Tagestief lag

bei 625 CHF. Gehandelt wurden bislang 36'787 Titel, das durchschnittliche

Tagesvolumen des letzten und des laufenden Monats betrug im Vergleich dazu

5'273. Der Gesamtmarkt SPI gewinnt derweil 0,19%.

Die Analysten sind von den Zahlen des Reisekonzerns alles andere als überzeugt.

Das Resultat sei "wenig schmeichelhaft", schreibt ein Marktbeobachter. Andere

sind schlicht "enttäuscht". Hervorgehoben wird besonders die bereits tiefe

Basis des Vorjahres, welches massiv unter dem Tsunami gelitten hatte.

Klar unter den Erwartungen der Marktexperten fiel der Betriebsgewinn aus. Als

besonders negativ erachtet Vontobel-Analyst René Weber die EBIT-Entwicklung in

den Geschäftseinheiten Schweiz und Grossbritannien.

Ebenfalls nicht zu überzeugen vermochte der Ausblick des Kuoni-Managements.

Dieser sei "nicht sehr viel versprechend", schreibt Sarasin-Analyst Philipp

Gamper. Marco Strittmatter von der ZKB hält fest, die Aussichten würden einiges

unter seinen Schätzungen liegen. Folglich werde er diese nach unten

korrigieren.

Strittmatter zeigt sich einzig mit der Umsatzentwicklung einigermassen

zufrieden. Diese sei "ok", schreibt er in seiner Einschätzung. Weber von

Vontobel wertet den aktuellen Buchungsstand als positiv.

Valor: 
350485 - Kuoni
Aufklappen
13.07.2016 13:13
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

SIX heisst Gesuch um Delisting der Kuoni-Aktien gut - Zeitpunkt bleibt offen
13.07.2016 08:50

Zürich (awp) - Kuoni wird im Zuge der Übernahme durch die Beteiligungsgesellschaft EQT von der SIX Swiss Exchange dekotiert. Kuoni habe am 14. Juni 2016 die Dekotierung der Namenaktien zu einem Nennwert von je 1 CHF beantragt, teilt die SIX Swiss Exchange am Mittwoch mit. Diesem Gesuch sei nun am 12. Juli entsprochen worden. Die Dekotierung erfolge zu einem noch zu bestimmenden Zeitpunkt, werde aber mindestens fünf Börsentag vor dem letzten Handelstag mittels offizieller Mitteilung bekanntgegeben.

Im Juni hatte die SIX Kuoni bereits von gewissen Publizitätspflichten befreit.

cf/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

27.06.2016 08:28
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni wird von gewissen Publizitätspflichten befreit
27.06.2016 08:20

Zürich (awp) - Kuoni wird im Zuge der Übernahme durch die Beteiligungsgesellschaft EQT von gewissen Publizitätspflichten befreit. Die SIX habe am 24. Juni ein entsprechendes Gesuch der Gesellschaft bewilligt, teilt das Unternehmen am Montag mit.

Insbesondere muss das Unternehmen keinen Halbjahresbericht 2016 mehr einreichen und veröffentlichen. Auch von der Publikation von Management-Transaktionen und Ad-hoc-Mitteilungen ist es befreit - abgesehen von der Kommunikation des Zeitpunkts der geplanten Dekotierung.

Die Übernahme von Kuoni durch EQT ist seit über einem Monat abgeschlossen. Wann die Dekotierung erfolgen soll, ist noch nicht bekannt.

rw/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

19.05.2016 08:20
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Übernahme von Kuoni abgeschlossen - EQT wird Dekotierung beantragen
19.05.2016 07:55

Zürich (awp) - Die Übernahme von Kuoni ist abgeschlossen. Die durch die Kiwi Holding vertretene Beteiligungsgesellschaft EQT hält zum endgültigen Abschluss der Übernahmetransaktion (Settlement) nun 98,02% der Stimmrechte und 97,52% des Aktienkapitals der Kuoni Reisen Holding. Alle Bedingungen des Angebots seien erfüllt worden, teilte Kuoni am Dienstag mit.

Am heutigen Donnerstag erfolgt nun der Vollzug des Angebots durch die Auszahlung des Angebotspreises an die Aktionäre von Kuoni, welche ihre Aktien angedient haben. Zudem treten die an der ausserordentlichen Generalversammlung neu gewählten Verwaltungsräte Ulf Berg (Präsident), Michael Bauer und Thomas Geiser ihr Amt an. Sämtliche bisherigen Verwaltungsräte von Kuoni sind per Vollzug des Angebots aus dem Verwaltungsrat zurückgetreten.

Wie bereits angekündigt wird Kiwi sämtliche nach Vollzug des Angebots im Publikum verbliebenen Kuoni-B-Aktien kraftlos erklären zu lassen (squeeze-out). Zudem soll die Aktie von der SIX dekotiert werden und es wird die Befreiung von bestimmten Publizitätspflichten bis zur Dekotierung beantragt.

dm/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

10.05.2016 08:11
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni: EQT und Kiwi halten 97,52% der Stimmrechte - Übernahmebedingungen erfüllt
10.05.2016 07:55

Zürich (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft EQT hat das provisorische Endergebnis zu dem über die luxemburgische Kiwi Holding IV lancierten Angebot für die Übernahme der Kuoni-Aktien publiziert. Per 9. Mai halten Kiwi und mit Kiwi in gemeinsamer Absprache handelnde Personen 4,87 Mio Kuoni-Aktien entsprechen einem Anteil von 97,52% der Stimmrechte und 96,90% des Aktienkapitals, wie EQT und Kuoni am Dienstag gemeinsam mitteilen.

Sämtliche Bedingungen des Angebotsprospekts, mit Ausnahmen derjenigen, welche bis zum Vollzug des Angebots gelten, seien erfüllt. Der Vollzug des Angebots könne somit unter Vorbehalt der Erfüllung der Bedingungen oder des Verzichts auf deren Erfüllung voraussichtlich wie geplant erfolgen.

Die Auszahlung des Angebotspreises erfolgt für die während der Angebotsfrist und der Nachfrist gültig angedienten Kuoni B Aktien voraussichtlich am 19. Mai 2016. Die verbliebenen Kuoni B Aktien sollen für kraftlos erklärt und dekotiert werden.

Die Übernahmekommission (UEK) hat ihr Placet für die Transaktion bereits vor rund einer Woche gegeben.

cf/sig

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

04.05.2016 13:27
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni-Übernahme erhält von UEK grünes Licht - Prov. Endergebnis publiziert
04.05.2016 10:20

(erweitert um Details zur angepassten Vereinbarung)

Zürich (awp) - Der Übernahme von Kuoni steht nichts mehr im Wege. Die Übernahmekommission (UEK) hat nach der Anpassung der Aktionärsvereinbarung zwischen EQT und der Kuoni und Hugentobler-Stiftung grünes Licht für die Transaktion gegeben. Nach Ablauf der Nachfrist kontrolliert EQT gemäss provisorischen Ergebnis 97,7% des Aktienkapitals. Der Vollzug des Angebots wird voraussichtlich am 19.Mai stattfinden.

Gemäss provisorischem Endergebnis wurden EQT im Rahmen des über die luxemburgische Kiwi Holding IV lancierten Angebots 87,9% der ausstehenden Kuoni-Namenaktien der Kategorie B angedient, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Zusammen mit den in gemeinsamer Absprache handelnden Personen betrage die Beteiligung nun insgesamt 4'906'875 Kuoni Aktien, was 98,2% der Stimmrechte und 97,7% des Aktienkapitals entspricht. Die definitive Meldung des Endergebnisses erfolgt voraussichtlich am 10. Mai.

AKTIONÄRSVEREINBARUNG ANGEPASST

Nach einer Anpassung der Aktionärsvereinbarung zwischen EQT und der Kuoni und Hugentobler-Stifung, welche die stimmrechtspriviligierten Namenaktien der Kategorie A hält, hat auch die UEK ihre Einwände zurückgezogen. Die angepasste Vereinbarung entspreche den Verordnungen und verletzte die "Best Price Rule" nicht mehr, schreibt die UEK in einer separaten Mitteilung.

EQT hatte bekanntlich ein Kaufangebot an die Publikumsaktionäre in Höhe von 370 CHF je Aktie der Kategorie B gemacht. Mit der Stiftung hatte EQT vereinbart, dass sie für die Einbringung ihrer A-Aktien und den Verzicht auf die Aktienstimmrechtsbeschränkung eine Prämie von 20% sowie eine jährliche Zahlung in Höhe von 2 Mio CHF erhalten soll. Die UEK hatte u.a. gegen diese Vereinbarungen eine Verfügung erlassen, da sie gegen die sogenannte "Best Price Rule" verstossen würden.

Gemäss der nun überarbeiteten Vereinbarung werden die nicht an der Börse kotierten A-Aktien auf nennwertadjustierter Basis nun mit einer Prämie von 8% bewertet, schreibt Kiwi in einer Mitteilung. Die Stiftung wird die Aktien wie bereits gemeldet in die Anbietergesellschaft einbringen und bleibt damit Teilhaberin an Kuoni. Auf die ursprünglich vereinbarte jährliche Spende von 2 Mio CHF zugunsten der Stiftung werde verzichtet.

an/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

02.05.2016 13:13
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Finanzinvestor EQT bei Reisekonzern Kuoni am Ziel
02.05.2016 12:59

Zürich (awp/sda) - Die schwedische Beteiligungsgesellschaft EQT hat die Übernahme der Kuoni-Gruppe unter Dach und Fach gebracht. Auf einer ausserordentlichen Generalversammlung am Montag hat die Private-Equity-Firma den Einzug in den Verwaltungsrat sowie die Statutenänderung vollzogen.

Sämtliche Vertreter des bisherigen Verwaltungsrats sind mit dem Vollzug des Übernahmeangebots zurückgetreten. Sodann sind die zwei Vertreter von EQT, Ulf Berg und Michael Bauer, in den Verwaltungsrat eingezogen. Berg wurde zum Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Zudem ist als Vertreter der Kuoni-und-Hugentobler-Stiftung, Thomas Geiser, in das Aufsichtsgremium eingerückt.

Die Änderung der Statuten ist mit fast 100% beschlossen worden, was die Vinkulierung bei den Aktien aufhob und somit die Sicherung von Vorzugsrechten des Ankeraktionärs, der Kuoni-und-Hugentobler-Stiftung, nach vielen Jahren beendete.

Der Präsident des bisherigen Ankeraktionärs, Karl Hofstetter, betonte in einer Wortmeldung diesbezüglich, dass die Stiftung nur der Statutenänderungen zustimmen konnte, wenn die Kuoni-Gruppe auch in eine dem Stiftungszweck entsprechende sichere Zukunft übergeben wird. Dies sei mit EQT und der Einnahme einer Junior-Position der Stiftung gegeben.

Zu den Geschäftsabsichten von EQT erläuterte der neue Verwaltungsrat, Bauer, dass ein fokussiertes Wachstum innerhalb der sich stark wandelnden Reisebranche im Vordergrund stünde. Die neuen Eigentümer wollen das Unternehmen weiterentwickeln. Bauer verwies dabei auf die zahlreichen bestehenden EQT-Engagements und kündigte Investitionen für Kuoni in lohnende Geschäftsbereiche an. Ob - wie bei Beteiligungsfirmen üblich - auch am Ende wieder ein Börsengang steht, liess der Manager aber offen.

Die Marke Kuoni wird trotz der strategischen Neuausrichtung mit dem schwedischen Investor auch weiterhin mit der Schweiz verbunden bleiben und im Land eine starke Präsenz zeigen, betonte Verwaltungsratspräsident Heinz Karrer gleich zum Beginn der ausserordentlichen Generalversammlung in Zürich. Gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte er, diese Änderungen seien auch für ihn persönlich ein sehr emotionaler Moment, weil er dem Reisekonzern schon seit vielen Jahren persönlich stark verbunden gewesen sei.

Mit dem Vollzug der Übernahme seien nunmehr anderthalb Jahre an strategischer Arbeit abgeschlossen worden, erklärte Karrer. Da die Stiftung weiterhin beteiligt bleibt, wird sie ohnehin das Geschehen von Kuoni auch künftig mitbestimmen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

19.04.2016 08:12
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni-Übernahme: EQT/Kiwi hält nun 80,2% der Stimmrechte
19.04.2016 07:56

Zürich (awp) - Die Kuoni-Übernahme ist definitiv zustande gekommen. Nach dem definitiven Zwischenergebnis hält EQT im Rahmen des über die luxemburgischen Kiwi Holding IV lancierten Angebots nun 4'006'906 Kuoni-Aktien, entsprechend 80,2% der Stimmrechte und 75,2% des im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals der Kuoni. Damit seien die Bedingungen am Ende der Angebotsfrist erfüllt, heisst es in einer Mitteilung von Kiwi am Dienstag.

Wie bereits bekannt startet nun die Nachfrist, die bis zum 3. Mai 2016 läuft. Der Vollzug des Angebots soll voraussichtlich am 19. Mai stattfinden. Kiwi behält sich das Recht vor, Kuoni um eine Dekotierung von der SIX Swiss Exchange ersuchen zu lassen un die nicht angedienten Kuoni B-Aktien kraftlos erklären zu lassen. Eine weitere Möglichkeit sei die Fusion mit Kiwi oder einer Tochter, wobei die verbliebenen Aktionäre keine Anteile an der übernehmenden Gesellschaft, sondern eine Abfindung erhalten würden.

dm/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.04.2016 08:13
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Finanzinvestor EQT bei Kuoni-Übernahme am Ziel
14.04.2016 07:55

Zürich (awp) - Die schwedische Beteiligungsgesellschaft EQT übernimmt die Kuoni Reisen Holding. Im Rahmen des Anfang Februar über die luxemburgischen Beteiligungsgesellschaft Kiwi Holding IV lancierten Angebots sei EQT in den Besitz von 74,6% aller ausstehenden Aktien und 79,6% der Stimmrechte gekommen, schreibt EQT in der Mitteilung vom Donnerstag. Damit seien die für das Angebot gesetzten, relevanten Schwellenwerte erfüllt und die Übernahme von Kuoni könne im Einklang mit dem früher bekanntgegebenen Zeitplan am 19. Mai abgeschlossen werden.

EQT seien nach Ablauf der Angebotsfrist am 13. April gemäss provisorischer Zahlen insgesamt 2,69 Mio B-Aktien von Kuoni angedient worden. Zusammen mit den Kuoni und Hugentobler-Stiftung sowie den von Kuoni gehaltenen B-Aktien errechne sich der Stimmrechtsanteil von knapp 80%. EQT hatte je B-Aktie einen Preis von 370 CHF geboten und sich zum Ziel gesetzt, mehr als 50% des Aktienkapitals und 67% der Stimmrechte zu erlangen.

Die weiteren Pläne der schwedischen Gesellschaft mit Kuoni bleiben unverändert. EQT will mit dem Reisekonzern wachsen und gleichzeitig dessen operative Leistungskraft stärken. Um die Wachstumsstrategie implementieren zu können, werde Kuoni im Rahmen eines Going Private von der Börse genommen. Den verbleibenden Aktionären biete sich während der am 20. April beginnenden Nachfrist die Gelegenheit, ihre Aktien ebenfalls anzudienen.

mk/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

11.04.2016 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni schlägt Ulf Berg als VRP vor - Volle Unterstützung für EQT-Angebot
11.04.2016 07:57

Zürich (awp) - Die Kuoni Gruppe schlägt den Aktionären an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 2. Mai die Einsetzung eines neuen Verwaltungsrats vor. Als Präsident des im Rahmen des EQT-Übernahmeangebots von sieben auf drei Personen verkleinerten Gremiums wird Ulf Berg vorgeschlagen, teilt die Gruppe am Montag mit. Komplettiert soll der Verwaltungsrat durch Thomas Geiser und Michael Bauer werden. Überdies teilt die Kuoni-Stiftung mit, das öffentliche Angebot von EQT weiterhin uneingeschränkt zu unterstützen.

Der nominierte VR-Präsident Ulf Berg war in verschiedenen Führungspositionen bei ABB, Gavazzi, Sig und Sulzer tätig. Zudem ist er den Angaben zufolge als Verwaltungsrat bei Bobst und Ems-Chemie aktiv. "Ich bin von den viel versprechenden Wachstumsaussichten der drei Kuoni Geschäftsfelder Global Travel Distribution, Global Travel Services und VFS Global sehr beeindruckt", wird Berg in der Mitteilung zitiert. Er werde die vom Verwaltungsrat und CEO Zubin Karkaria eingeschlagene Strategie vollumfänglich unterstützen.

Die Kuoni und Hugentobler-Stiftung, die mit 6,25% des Kapitals und 25% der Kuoni Stimmrechte hält, unterstütze das öffentliche Angebot von EQT für die B-Aktien weiterhin uneingeschränkt, heisst es weiter. Zudem bekräftigt die Stiftung ihre Absicht, an der ausserordentlichen Generalversammlung für die Aufhebung der Vinkulierung und Stimmrechtsbeschränkung zu stimmen.

Die hängige Einsprache zur letzten UEK Verfügung tangiere das laufende Angebot für die Publikumsaktionäre nicht. Die Stiftung hatte gegen den Entscheid der Übernahmekommission (UEK), wonach sie vom Käufer keinen Aufpreis erhalten darf, Beschwerde erhoben und ihn an die Finanzmarktaufsicht weitergezogen, wie vergangene Woche bekannt wurde.

Der Abschluss der Übernahme von Kuoni durch EQT wird gemäss Mitteilung weiterhin am 19. Mai erwartet.

an/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

08.04.2016 08:38
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Presse: Kuoni-Angebot von EQT könnte scheitern
07.04.2016 17:50

Zürich (awp) - Das Übernahmeangebot der Beteiligungsgesellschaft EQT für Kuoni könnte scheitern, weil weniger Aktionäre ihre Titel andienen als erwartet. Dies schreibt Bloomberg und verweist auf Aussagen von EQT-Partner Michael Bauer. Gemäss diesem werde die Offerte zurückgezogen, sollten nicht zwei Drittel der Stimmrechte und die Hälfte des Aktienkapitals angedient werden. Eine Erhöhung des Angebots schloss er aus. Die Angebotsfrist endet am 13. April.

Die skandinavische Beteiligungsgesellschaft EQT hatte im Einverständnis mit dem Kuoni-Verwaltungsrat und der Kuoni-und-Hugentobler-Stiftung Anfang Februar für den Reisedienstleister ein Übernahmeangebot lanciert. Es beinhaltet ein Kaufangebot an die Publikumsaktionäre, die pro Aktie 370 CHF erhalten sollen. In den letzten Wochen bewegten sich die Kuoni-Valoren in einer Bandbreite zwischen 359 und 366 CHF.

rw/yr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

15.03.2016 08:16
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni schreibt 2015 einen hohen Verlust - Provisorische Zahlen bestätigt
15.03.2016 07:38

Zürich (awp) - Die Kuoni Gruppe hat für 2015 voraussichtlich zum letzten Mal als kotiertes Unternehmen ihren Jahresbericht veröffentlicht. Unter dem Strich resultierte ein Reinverlust von 294 Mio CHF nach einem Gewinn von 67 Mio im Vorjahr. Der Reingewinn aus den fortgeführten Geschäften lag dabei im Vorjahresvergleich praktisch unverändert bei 58 Mio CHF. Weiter bestätigte Kuoni die bereits Ende Februar publizierten Zahlen.

Aus nicht fortgeführten Aktivitäten musste Kuoni für 2015 ein Minus von 352 Mio CHF verbuchen. Der Verkauf des Reiseveranstaltergeschäfts habe dabei zu einem Verlust von 132 Mio CHF geführt. Zudem schlug die Umklassierung von Währungsumrechnungsverlusten mit -220 Mio zu Buche. Dieser buchhalterische Effekt wirke sich nicht auf das Eigenkapital und die flüssigen Mittel aus, teilte die Gruppe am Dienstag mit.

Anfang Februar hat die Beteiligungsgesellschaft EQT ein Übernahmeangebot für Kuoni zu 370 pro Aktie gemacht. Alle involvierten Parteien heissen die Übernahme gut. Der Vollzug wird weiterhin bis Mitte 2016 erwartet, wie Kuoni bestätigt.

Zusammen mit der Publikation des Angebotsprospekt hatte Kuoni bereits früher erste Angaben zur Geschäftsentwicklung gemacht. Mit dem heute publizierten Geschäftsbericht wurden die Zahlen bestätigt. Demnach erwirtschaftete Kuoni 2015 einen Umsatz von 3,35 Mrd CHF, was gegenüber 2014 organisch einer Steigerung von 6,9% entspricht.

Zum Wachstum beigetragen haben dabei die Division GDT (+9,8%) und die Visasparte VFS (+23,2%). In der Sparte GTS verringerte sich der Umsatz dagegen um 1,3%. Der Gruppen-EBITDA stieg um 17% auf 124 Mio CHF und der EBIT um 6,3% auf 81 Mio CHF.

"Die Ergebnisse sind ein guter Ausgangspunkt, um Kuonis führende Positionen unter den neuen, angestrebten Besitzverhältnissen mit dem Private Equity Unternehmen EQT erfolgreich ausbauen zu können", wird CEO Zubin Karkaria in der heutigen Meldung zitiert.

an/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

29.02.2016 08:19
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni-Aktien ab Mitte März «andienbar»

Die Beteiligungsgesellschaft EQT hat den Angebotsprospekt für den geplanten Kauf der Kuoni Reisen Holding publiziert.

Die Frist für das Angebot über 370 CHF für alle sich im Publikumsbesitz befindenden B-Namenaktien wird demnach voraussichtlich vom 15. März bis zum 13.April dauern, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Damit wird die Frist gegenüber der ursprünglichen Ankündigung um eine Woche nach hinten geschoben.

Am 1. Februar hatten Kuoni und EQT die entsprechende Transaktionsvereinbarung unterzeichnet. Eine externe "fairness opinion£" habe nun ergeben, dass der offerierte Preis je Aktie adäquat und fair sei, so Kuoni weiter. Der Kuoni-Verwaltungsrat unterstützt bekanntlich das Kaufangebot einstimmig. Auch die bisherige Ankeraktionärin "Kuoni und Hugentobler-Stiftung" steht hinter dem Vorhaben und wird weiterhin aktiv am Unternehmen beteiligt bleiben.

Wie bereits mitgeteilt lanciert die Beteiligungsgesellschaft das Übernahmeangebot über die luxemburgischen Beteiligungsgesellschaft Kiwi Holding IV. Kiwi behalte sich das Recht vor, die Angebotsfrist ein- oder mehrmals zu verlängern, heisst es in der heutigen Mitteilung.

Zudem macht Kuoni am Montag erste provisorischen Angaben zum Geschäftsgang im Jahr 2015. Gemäss ungeprüften Zahlen weist die Kuoni-Gruppe für das Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 3'349 Mio CHF aus, was gegenüber 2014 einer Steigerung von 6,9% entspricht. Zum Wachstum beigetragen hätten dabei die Division GDT (+9,8%) und die Visasparte VFS (+23,2%), heisst es in der Mitteilung. In der Sparte GTS verringerte sich der Umsatz dagegen um 1,3%. Der Gruppen-EBITDA stieg um 17% auf 124,0 Mio CHF und der EBIT um 6,3% auf 81,2 Mio CHF.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

02.02.2016 18:27
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1644

2brix hat am 29.01.2016 - 18:33 folgendes geschrieben:

Das haben sie eigentlich recht geschickt gemacht mit den Infos. So kann die Stiftung ja fast nicht nein sagen, denn die wollen wohl auch lieber 340 oder 350 anstatt 200.-

Würde mich wundern, wenn das nicht klappt.

 

nun gibts sogar 370.-

02.02.2016 08:32
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni wird nun schwedisch

Die Beteiligungsgesellschafft EQT will Kuoni übernehmen. Die traditionsreiche Schweizer Konzern geht somit in schwedische Hände über - sofern es nicht noch ein Gegenangebot gibt.

Die Beteiligungsgesellschafft EQT will Kuoni übernehmen. Sie offeriert für alle im Publikumsbesitz befindenden B-Namenaktien 370 CHF. Dies entspreche einer Prämie von 60% auf den Durchschnittskurs während der letzten 60 Tage vor dem Tag, als Kuoni Gespräche mit möglichen Übernahmeinteressenten bestätigte, teilt EQT am Dienstag mit.
Wie Kuoni in einer separaten Mitteilung schreibt, unterstützt der Verwaltungsrat die Offerte einstimmig. Auch die Kuoni-Ankeraktionärin, die Hugentobler-Stiftung, unterstütze es. Es sei auch eine Vereinbarung zwischen der Stiftung und EQT über die gemeinschaftliche Führung von Kuoni unterzeichnet worden, heisst es weiter.

EQT will gemäss der Mitteilung die 110-jährige Geschichte Kuonis weiterzuführen und das Management in der langfristigen Weiterentwicklung des Unternehmens unterstützen. Es soll in neue Dienstleistungen investiert werden. Ausserdem will EQT Kuoni mit ausreichend Kapital ausstatten, damit der Reisekonzern strategisch wichtige Akquisitionen tätigen kann. EQT will das Unternehmen ausserdem von der Börse nehmen.

EQT lanciert das Übernahmeangebot über den Beteiligungsfonds EQT VII und die Kiwi Holding IV. Die Ankündigung erfolgt gemäss Kuoni nach einem wochenlangen Bieterprozess, an dem nebst EQT verschiedene andere interessierte Parteien involviert gewesen seien.

CEO Zubin Karkaria und das bisherige Managementteam sollen gemäss den Angaben das Unternehmen weiterhin leiten. Die im November 2015 angekündigten operativen Massnahmen zur Umsetzung der definierten Strategie sollen wie geplant 2016 umgesetzt werden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

29.01.2016 18:33
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1644

Kuoni bestätigt: EQT ist bevorzugte Partei in Bieterwettbewerb

29.01.2016 18:02

(Mit Schlusskurs der Aktie ergänzt)

Zürich (awp) - Der Reisekonzern Kuoni hat Gerüchte über ein mögliches Übernahmeangebot der schwedischen Beteiligungsgesellschaft EQT Partners bestätigt. Aus einem Bieterwettbewerb sei EQT "als bevorzugte Partei" ermittelt worden, teilte Kuoni am Donnerstagabend mit. Abschliessende Verhandlungen für ein mögliches Übernahmeangebot für die Kuoni Group seien im Gange.

Endgültige Entscheide seien aber noch nicht gefällt worden, heisst es. Ferner gebe es auch keine Gewissheit, dass ein Angebot unterbreitet werde und zu welchen Bedingungen ein solches erfolgen könnte. Weitergehende Informationen seien zurzeit nicht erhältlich und würden zu einem gegebenen Zeitpunkt erfolgen.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise gemeldet, dass sich EQT kurz vor Abschluss der Verhandlungen mit Kuoni befinde, nachdem die Schweden das beste Angebot vorgelegt hätten. Die Kuoni-Aktien zogen in Reaktion auf die Meldung am Donnerstagnachmittag um bis zu 7% an.

Nach dem radikalen Umbau im vergangenen Jahr und dem Abschied aus dem klassischen Reisegeschäft besteht Kuoni derzeit noch aus der Visa-Sparte VFS, dem Gruppenreisegeschäft GTS und der Online-Datenbank für Hotelbetten GTD.

Anfang Januar hatte der Verwaltungsrat von Kuoni bestätigt, mit mehreren Drittparteien Gespräche über einen Verkauf der Gruppe zu führen. Die Gespräche befänden sich noch im Anfangsstadium, hiess es damals. Der Verwaltungsrat prüfe den Sachverhalt und ziehe auch alle anderen strategischen Möglichkeiten in Betracht.

Noch nicht öffentlich geäussert hat sich die Hugentobler-Stiftung, die bei Kuoni über eine Sperrminorität verfügt. Die Stiftung hält mit 6,25% am Kapital 25% der Stimmen und müsste einer Transaktion zustimmen.

ANALYSTEN: ES HÄNGT VIEL VON DER STIFTUNG AB

Analysten zeigen sich nicht sonderlich überrascht über die jüngsten Aussagen. Bereits zu Beginn des Jahres sei EQT als mögliche Käuferin erwähnt worden, heisst es bei der ZKB. Die grosse Frage bleibe, was die Hugentobler-Stiftung zu tun gedenke. "Sie hält einen Viertel der Stimmrechte und ist derzeit die einzige Aktionärin, die einen Stimmrechtsanteil von über 3% ausüben kann. Für alle anderen Aktionäre gilt eine Stimmrechtsbeschränkung von 3%", fasst es Analyst Marco Strittmatter zusammen. Diese Beschränkung solle an der kommenden Generalversammlung aufgehoben werden - allerdings müsse die Stiftung zustimmen. "Gratis wird sie ihre Stimmrechte kaum aufgeben", so der ZKB-Experte. Derzeit sei die Aktie aus seiner Sicht voll bewertet. Komme die Transaktion nicht zustande, erwartet er eine deutliche Korrektur.

Vontobel-Analyst Jean-Philippe Bertschy rechnet bei einem attraktiven Preis, der um die 350 CHF liegen sollte, und bei einer Zustimmung der Stiftung mit einer Entscheidung innerhalb weniger Tage. In einem fairen Preis werde die Visa-Sparte VFS mit rund 1 Mrd CHF bewertet. Sollte es keine Einigung geben, dürften die Aktien allerdings auf etwa 200 CHF zurückfallen.

Die Kuoni-Aktien zeigten sich am Freitag nach dem gestrigen Kursanstieg wenig angetan und gaben um 4,8% nach (SPI +1,98%). Seit dem Tief im September 2015 konnten sich die Titel aber auch knapp verdoppeln.

cp/dm/hr

(AWP)

 

Das haben sie eigentlich recht geschickt gemacht mit den Infos. So kann die Stiftung ja fast nicht nein sagen, denn die wollen wohl auch lieber 340 oder 350 anstatt 200.-

Würde mich wundern, wenn das nicht klappt.

 

29.01.2016 09:11
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1644

haha und die Aktie ist heute morgen im minus -2,5%

edit: entweder wird heir der kurs gedrückt oder ein andere Mitbieter verabschiedet sich von sienen Titeln.

29.01.2016 08:29
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni bestätigt: EQT ist bevorzugte Partei in Bieterwettbewerb
28.01.2016 20:55

Zürich (awp) - Der Reisekonzern Kuoni hat Gerüchte über ein mögliches Übernahmeangebot der schwedischen Beteiligungsgesellschaft EQT Partners bestätigt. Aus einem Bieterwettbewerb sei EQT "als bevorzugte Partei" ermittelt worden, teilte Kuoni am Donnerstagabend mit. Abschliessende Verhandlungen für ein mögliches Übernahmeangebot für die Kuoni Group seien im Gange.

Endgültige Entscheide seien aber noch nicht gefällt worden, heisst es. Ferner gebe es auch keine Gewissheit, dass ein Angebot unterbreitet werde und zu welchen Bedingungen ein solches erfolgen könnte. Weitergehende Informationen seien zurzeit nicht erhältlich und würden zu einem gegebenen Zeitpunkt erfolgen.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise gemeldet, dass sich EQT kurz vor Abschluss der Verhandlungen mit Kuoni befinde, nachdem die Schweden das beste Angebot vorgelegt hätten. Die Kuoni-Aktien zogen in Reaktion auf die Meldung am Nachmittag um bis zu 7% an. Zum Handelsschluss stand der Kurs bei 6,7%.

Nach dem radikalen Umbau im vergangenen Jahr und dem Abschied aus dem klassischen Reisegeschäft besteht Kuoni derzeit noch aus der Visa-Sparte VFS, dem Gruppenreisegeschäft GTS und der Online-Datenbank für Hotelbetten GTD.

Anfang Januar hatte der Verwaltungsrat von Kuoni bestätigt, mit mehreren Drittparteien Gespräche über einen Verkauf der Gruppe zu führen. Die Gespräche befänden sich noch im Anfangsstadium, hiess es damals. Der Verwaltungsrat prüfe den Sachverhalt und ziehe auch alle anderen strategischen Möglichkeiten in Betracht.

Noch nicht öffentlich geäussert hat sich die Hugentobler-Stiftung, die bei Kuoni über eine Sperrminorität verfügt. Die Stiftung hält mit 6,25% am Kapital 25% der Stimmen und müsste einer Transaktion zustimmen.

cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

27.01.2016 13:05
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Verkauf von Kuoni steht offenbar unmittelbar bevor
27.01.2016 08:26

Zürich (awp) - Der Verkauf und die anschliessende Aufspaltung des Reisekonzerns Kuoni steht offenbar unmittelbar bevor. Die Verhandlungen diesbezüglich befänden sich in der Endphase, wie einem Artikel der Zeitung "Finanz und Wirtschaft" (FuW, Ausgabe 27.1, S.8) zu entnehmen ist. Als mögliche Käufer werden die schwedische Beteiligungsgesellschaft EQT und die chinesische HNA Group genannt.

Die verbliebenen drei Geschäftsdivisionen sollen im Gesamtpaket verkauft und anschliessend von der Börse genommen werden, heisst es im Artikel, der sich auf "gut unterrichtete Quellen" beruft. Ein Auktionsverfahren sei am Laufen und stehe unmittelbar vor dem Abschluss.

Nach dem radikalen Umbau im vergangenen Jahr und dem Abschied aus dem klassischen Reisegeschäft besteht die Gruppe derzeit noch aus der Visa-Sparte VFS, dem Gruppenreisegeschäft GTS und der Online-Datenbank für Hotelbetten GTD.

Anfang Januar hatte der Verwaltungsrat von Kuoni bestätigt, mit mehreren Drittparteien Gespräche über einen Verkauf der Gruppe zu führen. Die Gespräche befänden sich noch im Anfangsstadium, hiess es damals. Der Verwaltungsrat prüfe den Sachverhalt und ziehe auch alle anderen strategischen Möglichkeiten in Betracht.

Noch nicht öffentlich geäussert hat sich die Hugentobler-Stiftung, die bei Kuoni über eine Sperrminorität verfügt. Die Stiftung hält mit 6,25% am Kapital 25% der Stimmen und müsste der Transaktion zustimmen.

an/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.01.2016 08:20
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni: Gespräche im Anfangstadium

Der Reisekonzern Kuoni steht im Visier von möglichen Käufern. Die Gruppe bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte.

Es sei zu ersten Kontaktaufnahmen von Drittparteien gekommen in Bezug auf ein mögliches Kaufangebot für die Kuoni Group und deren Geschäftsfelder, teilte der einstige Reiseanbieter am Dienstag mit.

Die Gespräche befänden sich noch im Anfangsstadium und es gebe derzeit keine Gewissheit, dass ein Angebot tatsächlich unterbreitet werde. Der Verwaltungsrat prüfe den Sachverhalt und ziehe auch alle anderen strategischen Möglichkeiten in Betracht. Weitere Informationen seien zurzeit nicht erhältlich.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur "Bloomberg" mit Bezug auf Insider berichtet, dass die schwedische Beteiligungsgesellschaft EQT Partners Interesse an Kuoni signalisiert habe. Anderen Berichten zufolge haben auch die Finanzinvestoren Partners Group, BC Partners und Permira Advisers ein Auge auf das Unternehmen geworfen.

Die im November angekündigten Massnahmen zur beschleunigten Umsetzung der Strategie seien unverändert und die Konzernleitung habe den Auftrag, das operative Geschäft in allen Divisionen weiterzuentwickeln, hiess es weiter im Communiqué vom Dienstag.

Radikaler Umbau

Kuoni hat sich selbst radikal umgebaut. Das gesamte Geschäft mit der Organisation und und dem Vertrieb von Reisen für Privatpersonen wurde oder wird verkauft. Das europäische Reiseveranstaltergeschäft ging an den deutschen Rewe-Konzern. Zwei der drei verbliebenen Sparten verkaufen Reisekomponenten an andere Reisefirmen, die dritte bearbeitet im Auftrag von Regierungen Visa-Anträge. Im Zuge des Konzernumbaus wurde auch die Konzernspitze ausgetauscht.

Gerüchte, dass Beteiligungsfirmen an Kuoni interessiert sein könnten, kursieren seit einigen Wochen. Gemäss jüngsten Presseberichten hat Kuoni die US-Investmentbank Morgan Stanley sowie die Credit Suisse mit der Suche nach verschiedenen Optionen für die drei verbliebenen Sparten beauftragt.

(Reuters)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

04.01.2016 21:02
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1644

 

haha, war genau einige Minuten zu früh.

 Presse: Kuoni im Visier der schwedischen Beteiligungsfirma EQT

04.01.2016 20:47

Zürich (awp) - Kuoni ist offenbar ins Blickfeld der schwedischen Beteiligungsfirma EQT Partners AB geraten. Diese wolle den Reisedienstleister übernehmen und von der Börse nehmen, schrieb Bloomberg am Montagabend. Die Nachrichtenagentur berief sich dabei auf Personen, die mit der Sache vertraut sind.

Laut dem Bericht sollen zudem weitere Beteiligungsfirmen ihr Interesse am Unternehmen bekundet haben. Bei Kuoni sei allerdings noch kein Entscheid über einen Verkauf gefallen, hiess es zugleich. Sprecher von EQT und Kuoni äusserten sich gegenüber Bloomberg nicht zu den Gerüchten.

An der Schweizer Börse hatten die Kuoni-Papiere am Montag um 3,4% zugelegt, während der Gesamtmarkt (SPI) um 2,2% nachgegeben hatte.

Gerüchte, dass Beteiligungsfirmen an Kuoni interessiert sein könnten, kursieren seit einigen Wochen. Gemäss jüngsten Presseberichten hat Kuoni die US-Investmentbank Morgan Stanley sowie die Credit Suisse mit der Suche nach verschiedenen Optionen für die drei verbliebenen Sparten nach dem Verkauf des Reiseveranstaltergeschäfts beauftragt.

rw

(AWP)

 

http://www.cash.ch/news/boersenticker/presse_kuoni_im_visier_der_schwedi...

 

04.01.2016 20:48
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Kommentare: 1644

ich geh auch davon aus, dass hier mindestens eine Beteiligungsmeldung kommt, dass die Chinesen (oder waren es die Japaner) X% Prozent halten.

Heute wieder schön zu sehen. Zuerst im Minus und am Schluss schön aufgeholt und geschlossen.

04.01.2016 17:14
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 599

KUONI verdächtig im Plus...  Ob da demnächst was rauskommt?

21.12.2015 10:05
Bild des Benutzers smiletoyou
Offline
Kommentare: 98

ist hier was im Busch? Zeitweise + 10%.... jetzt aber wieder zurückgekommen

16.12.2015 08:34
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni erwartet bessere Jahresbilanz

Kuoni hat seinen Hauptsitz in Zürich verkauft. Aufgrund der Einnahmen prognostiziert das Unternehmen nun bessere Jahreszahlen als bisher.

"Das am 5. November kommunizierte erwartete Ergebnis (Ebita und Ebit) für das Geschäftsjahr 2015 erhöht sich entsprechend um rund 52 Mio. Franken", teilte Kuoni am Dienstag nach Börsenschluss mit. Anfang November hatte das Unternehmen ein bereinigtes Ebita von mindestens 75 Mio. Franken und ein bereinigtes Ebit von mindestens 50 Mio. Franken für das Gesamtjahr in Aussicht gestellt.

Das Konzernergebnis wird mit rund 40 Mio. Franken ebenfalls positiv beeinflusst, erklärte Kuoni am Dienstag. Zum jetzigen Zeitpunkt erwartet das Unternehmen eine Nettoverschuldung von weniger als 90 Mio. Franken zum Jahresende.

Verkauft wurde die Immobilie namens "Neue Hard" an die Zürcher Kantonalbank. Der Preis lag bei 75 Mio. Franken. Damit konnte den Angaben zufolge der vorab geschätzte Marktwert erzielt werden. Alle bestehenden Mietverträge werden von der Zürcher Kantonalbank übernommen.

(Bloomberg)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.12.2015 08:46
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni prüft offenbar Aufspaltungsszenario

Der Reisekonzern Kuoni prüft nach dem abgeschlossenen Verkauf des Reiseveranstaltergeschäfts offenbar das Szenario einer Aufspaltung der Gruppe.

Die US-Bank Morgan Stanley und ein Schweizer Finanzinstitut seien beauftragt worden, nach potenziellen Käufern und Szenarien für die verbliebenen drei Unternehmensteile zu suchen, heisst es in einem Artikel der "Sonntagszeitung". Damit würden sich die Zeichen mehren, dass der Konzern aufgesplittet und von der Börse genommen wird.

In dieses Bild passe auch, dass den drei verbliebenen Divisionen, der Visasparte VFS, dem Gruppenreisegeschäft GTS und Global Travel Distribution (GTD)innerhalb der Gruppe mehr Autonomie zugestanden werden soll, heisst im Artikel weiter.

Durch seine "bedrängte Lage" sei Kuoni längst zu einem Übernahmeziel für Private Equity-Firmen geworden. Im Artikel werden als mögliche Interessenten die Beteiligungsgesellschaften BC Partners, Permira, Partners Group und Carlyle genannt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

11.11.2015 15:02
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 599

11.11.2015 | 13:27#KUONI – Baader Helvea erhöht Kursziel!

(wirtschaftsinformation.ch) – Das Aktienresearch von Baader Helvea hat heute das Kursziel der KUONI-Aktie (+2.7% auf CHF 239.70) von CHF 240 auf CHF 275 erhöht, die Einstufung lautet „Buy“. Im entsprechenden Kommentar heisst es, dass KUONI unter starkem Druck gestanden sei, Änderungen vornehmen zu müssen. Das habe man nun getan. Unter dem neuen CEO bewege sich KUONI jetzt in die richtige Richtung. Die Restrukturierung des GTS-Geschäfts und die Reduktion der Unternehmenskosten seien dringliche Probleme, die gelöst werden müssten. Sollte das neue Management erfolgreich sein, würde auch das Vertrauen der Investoren wieder zurückkehren. Gemäss Baader Helvea sei KUONI auf dem gegenwärtigen Kursniveau attraktiv bewertet.

Nachfolgend finden Sie weitere Kursziel- und Ratingänderungen für ausgewählte Schweizer Aktien vom 11.11.2015:
 

  • JULIUS BÄR N (CHF 46.95): Vontobel senkt von 49.50 auf 48 – Hold
  • LAFARGEHOLCIM N (CHF 57.45): J.P. Morgan senkt von 66 auf 65 – Overweight
  • NOVARTIS N (CHF 89.50): Morgan Stanley erhöht von 90 auf 98 – Equal-weight
  • SGS N (CHF 1‘900): Deutsche Bank erhöht von 1‘960 auf 2‘080
  • SWATCH GROUP I (CHF 371): Baader Helvea senkt von 480 auf 460 – Buy
  • ZURICH N (CHF 266.40): Berenberg senkt von 307 auf 301 – Buy
  • ZURICH N (CHF 266.40): Credit Suisse senkt von 320 auf 305 – Outperform
05.11.2015 09:34
Bild des Benutzers Arbiter
Offline
Kommentare: 107

Wenn das nur gut geht.....

Bin mal auf die Neubewertungen gespannt....für mich hat Aktie keine 200.- Franken mehr Wert.

05.11.2015 08:51
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni baut 350 Stellen ab

Kuoni streicht im Zuge des Konzernumbaus 350 Stellen. Auch der bisherige Chef, Peter Meier, muss gehen. Ein neues Management soll den Reisedienstleiter aus der Krise führen.

Nach einem weiteren Quartalsverlust leitete der Reisedienstleister Kuoni einen umfassenden Umbau ein. So werden im Bereich der Gruppenreisen 350 Vollzeitstellen abgebaut und die Konzernspitze ausgewechselt.

Nach dem Verkauf des Reisebürogeschäfts zeigt die Kuoni Group einige Anlaufschwierigkeiten. Das Geschäft mit Visas (VFS Global) und mit Hotelübernachtungen (Global Travel Distribution GTD) konnten sich im dritten Quartal gegenüber der Vorjahr steigern. Das Geschäft mit Gruppenreisen (Global Travel Services GTS) jedoch schreibt weiterhin Verluste.

Dieser Bereich, der vor allem unter einem Nachfragerückgang in Japan leidet, soll darum umfassend restrukturiert werden, wie Kuoni Group am Donnerstag mitteilte.

Auch Kündigungen geplant

So sind verschiedene Standortverlagerungen und ein Abbau von rund 350 Vollzeitstellen geplant. Dieser Abbau soll gemäss Mitteilung über natürliche Fluktuation aber auch Kündigungen erfolgen. Mit diesem Restrukturierungsprogramm soll die Kostenbasis um über 30 Millionen Franken reduziert werden.

Gleichzeitig teilte die Kuoni Group mit, dass die Konzernspitze umfassend umgebaut wird. So muss der bisherige Unternehmenschef Peter Meier seinen Posten räumen. Er wird durch Zubin Karkaria, den bisherigen Leiter der Division VFS Global ersetzt. Neue Finanzchefin wird Prisca Havranek-Kosicek.

Um den neuen Anforderungen des verkleinerten Konzerns gerecht zu werden, soll auch die Zusammensetzung des Verwaltungsrates angepasst werden. Anlässlich der nächsten Generalversammlung soll das Gremium von sieben auf sechs Mitglieder verkleinert werden. Wer neu in den Verwaltungsrat kommen soll und wer in verlässt, gibt Kuoni Group gemäss Mitteilung später bekannt.

(SDA)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

22.09.2015 08:47
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni unterzeichnet Kreditrahmen
 

Der Reisedienstleister Kuoni hat einen neuen Kreditrahmen abgeschlossen.

Die neu laufende Fazilität über 200 Mio CHF löse den bestehenden Vertrag per 21. September ab und habe eine Laufzeit bis 2020, teilte Kuoni am Dienstag mit.

Die vorzeitige Refinanzierung des bestehenden laufenden Kreditrahmens von 209 Mio CHF sei vorgenommen worden, um vom attraktiven Finanzierungsmarkt zu profitieren. Die Kreditgeber seien ein Bankenkonsortium bestehend aus sieben Banken, wobei die Credit Suisse als Facility Agent mit der Koordination betraut ist.

Der neue Kreditrahmen enthalte eine vertraglich vereinbarte Finanzkennzahl in Bezug auf den Verschuldungsgrad. Dieser soll 3,0 Mal EBITDA im Verhältnis zur Nettoverschuldung nicht übersteigen. Ein minimales Konzern-Eigenkapital sei nicht mehr erforderlich. Der zu zahlende Zins setze sich aus dem Libor plus einer Marge zwischen 0,85% und 2,15% zusammen.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

14.09.2015 08:31
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni schliesst Verkauf der europäischen Reiseveranstalteraktivitäten ab

14.09.2015 07:50

Zürich (awp) - Die Kuoni Reisen Holding hat per 11. September den Verkauf der europäischen Reiseveranstalteraktivitäten an die deutsche Rewe Group vollzogen, wie das Unternehmen am Montag mitteilt. Die zuständigen europäischen Wettbewerbsbehörden hatten der Transaktion Anfang Monat vorbehaltlos zugestimmt.

Die Rewe Group übernimmt nun mit ihrer Touristik-Sparte DER Touristik die traditionellen Reiseveranstalteraktivitäten der Kuoni Group in der Schweiz, Grossbritannien, Skandinavien/Finnland und Benelux. Die Mitarbeitenden und Standorte würden übernommen und die Geschäftsaktivitäten weitergeführt, heisst es weiter.

sig/rw

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

06.09.2015 21:22
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Kommentare: 534

Monetas hat am 05.09.2015 - 12:09 folgendes geschrieben:

http://www.cash.ch/boerse/derivate/puts/basiswert/CH0003504856

Gratuliere, scheinst was von Finanzen zu verstehen, schon mal die strike-Preise angeschaut? Mamma mia.. kauf dir besser ein Chupa Chups..

05.09.2015 10:36
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Kommentare: 1755

Für alle, die es interessiert:

Heute grosser Artikel im Tagesanzeiger Wirtschaft Seite 11 "Ueberholte Privilegien behindern Kuoni" sowie Kommentar zu Präsident Heinz Karrer "Der mutlose Präsident" auf Seite 2 derselben Ausgabe.

04.09.2015 08:52
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Kommentare: 534

Noch jemand ausser mir hier dabei? Gestern mal rein, denke langsam sollte hier eine Gegenbewegung starten.

01.09.2015 16:34
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 599

Bin unter CHF 190.- auch rein. Mein Kursziel bis Ende Jahr liegt bei CHF 250.-.

01.09.2015 15:17
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Kommentare: 279

Domtom01 hat am 01.09.2015 - 15:08 folgendes geschrieben:

Wieso muss? Gar nichts muss, aber alles kann!

Ja es kann ....   Fool    Gegenbewegung 220.-   Wacko

One day you lose,and another day another win!!

01.09.2015 15:08
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1702
muss?

Wieso muss? Gar nichts muss, aber alles kann!

01.09.2015 15:00
Bild des Benutzers Monetas
Offline
Kommentare: 385

Kuoni ist für mich eine zweite Charles Vögele. Eine ehemaliges schweizer Traditionsunternehmen geht (leider) vor die Hunde.

01.09.2015 14:38
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Kommentare: 279

Habe heute 100 Stk. bei 188.- gekauft...

Muss ja irgend wann Richtung Norden gehen. Preved

 

 

One day you lose,and another day another win!!

22.06.2015 08:39
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni verkauft Europa-Sparten an Rewe
 

Der Schweizer Reisekonzern Kuoni verkauft sein europäisches Reiseveranstaltergeschäft an den deutschen Detailhandels- und Touristikkonzern Rewe. Der Abschluss der Übernahme wird im dritten Quartal 2015 erwartet.

Kuoni und die Rewe-Reisesparte DER Touristik hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilte Kuoni am Montag mit. Demnach übernimmt DER Touristik alle Reiseveranstalter, Spezialisten sowie Reisebüros und den Onlinevertrieb in den Märkten Schweiz, Grossbritannien, Skandinavien/Finnland und Benelux.

Zum Kaufpreis und den Details der Vereinbarungen ist laut Communiqué Stillschweigen vereinbart worden. Klar ist aber, dass Rewe alle 2500 Mitarbeitenden an den bisherigen Standorten übernimmt und die Geschäftsaktivitäten weiterführt.

Die übernommenen europäischen Aktivitäten erzielten 2014 einen Nettoerlös von 2 Milliarden Franken. Laut Kuoni wird der Verkauf das Halbjahresergebnis mit rund 180 Millionen Franken belasten.

Für die verbliebenen Reiseveranstalteraktivitäten in Indien und Hong Kong/China soll die Suche nach neuen Eigentümern im Laufe des Jahres 2015 abgeschlossen werden.

Neuausrichtung bei Kuoni

Der traditionsreiche Reisekonzern hatte Mitte Januar bekannt gegeben, sich ganz vom Reiseveranstaltergeschäft trennen zu wollen und sich künftig als Dienstleister zu positionieren. Das Unternehmen tritt dabei als Grossist und Anbieter von Hotelübernachtungen und weiteren Reisedienstleistungen für andere Unternehmen auf.

Andererseits wird Kuoni mit der Sparte Global Travel Services weiterhin als Veranstalter von Gruppenreisen auftreten und an den Destinationen Dienstleistungen bei Unterkunft, Transport, Ausflügen und Aktivitäten, Veranstaltungen und Veranstaltungsmanagement anbieten.

Mit der Division VFS Global schliesslich tritt Kuoni als Auslagerungspartner für inzwischen 45 Regierungen an. Kuoni betreibt für diese 1400 Visa-Antragszentralen in 117 Ländern.

(SDA)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

11.06.2015 08:36
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni: Franken wirkt signifikant negativ
 

Der Reisekonzern Kuoni sieht sich weiterhin mit einem schwierigen Marktumfeld konfrontiert.

Das anspruchsvolle und wettbewerbsintensive Geschäftsumfeld halte an, teilt Kuoni am Donnerstag zusammen mit einem Zwischenstand der Aktivitäten nach fünf Monaten im Geschäftsjahr 2015 mit. Die Aufwertung des Schweizer Frankens werde sich zudem "signifikant negativ" auf das Betriebs- und Konzernergebnis in Franken auswirken.

Ein positives Wachstum verzeichnet Kuoni in der Division Global Travel Distribution (GTD), insbesondere in der Region Asien/Pazifik. So haben in dieser Division der Buchungsplattformen für Hotelübernachtungen die Buchungsstände und die Umsätze per Ende Mai gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 4% in Schweizer Franken zugenommen und um 12% in Lokalwährungen. Die Bruttogewinnmarge liege allerdings wegen der Wachstumsstrategie unter dem Vorjahr.

Die Division Global Travel Services (GTS) erlitt dagegen einen Rückgang im Vergleich zu den ersten fünf Monaten des Vorjahres um 14% (CHF) bzw. 7% (LW). Hier habe sich bei Gruppenreisen aus dem chinesischen Markt ein solides Wachstum gezeigt, während die Nachfrage in Japan weiterhin rückläufig gewesen sei. Die wirtschaftliche Situation in Russland habe zudem besonders an den Destinationen im Mittleren Osten und in Indien zu einem deutlichen Rückgang an russischen Kunden geführt. Dagegen stiegen die Buchungszahlen für die Destinationen in den USA und in Asien/Pazifik.

Der Visadienstleister VFS Global erreichte ein Plus bei der Anzahl verarbeiteter Anträge von 11% in Lokalwährungen. Kuoni sieht hier eine starke Nachfrage, insbesondere in der Region Asien/Pazifik und Afrika.

Bei den zum Verkauf stehenden Aktivitäten der Outbound Units wiederum ergab sich ein Minus von 13% (CHF) bzw. 8% (LW). Diese zum Verkauf stehenden Reiseveranstalter-Aktivitäten werden als "nicht weitergeführte Aktivitäten" im Konzernergebnis ausgewiesen. Insgesamt sei aus diesen Aktivitäten ein deutlich negativer Beitrag auf das Konzernergebnis zu erwarten, insbesondere wegen der schwierigen Situation auf dem Schweizer Markt und den bereits früher kommunizierten Verkaufskosten von rund 25 Mio CHF. Kuoni bestätigt hierzu, dass der Verkauf der Einheiten bis Ende 2015 abgeschlossen werden soll.

Kuoni führt am (heutigen) Donnerstag einen Capital Markets Day durch.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

09.02.2015 10:39
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Kommentare: 115
richtig

Chliinejoscht hat am 16.01.2015 - 12:17 folgendes geschrieben:

Jetzt muss man schnell sein und Verlierer/Gewinner der Aufhebung des Mindestkurses suchen!
Kuoni gehört sicherlich zu den Gewinnern. Ja, das hört sich doof an, haben sie doch ziemlich gelitten. Doch warum? Grundlos! Die Reisen, die sie NOCH anbieten werden explodieren mit diesem Eurokurs!

Ich war auf der suche nach Call-Optionen, habe jedoch keine gescheiten gefunden. Weiss jemand mehr?

Schade, gab es kein Feedback. Ich habe keinen Call entdeckt, deshalb nur "einfache Aktien" gekauft. Aber es hat sich dennoch schon gelohnt.
Nahm sonst noch jemand die Einladung an für den Gratisritt? Smile

22.01.2015 14:53
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 599
WI-Börsengeflüster von heute
16.01.2015 12:17
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Kommentare: 115
Jetzt!

Jetzt muss man schnell sein und Verlierer/Gewinner der Aufhebung des Mindestkurses suchen!
Kuoni gehört sicherlich zu den Gewinnern. Ja, das hört sich doof an, haben sie doch ziemlich gelitten. Doch warum? Grundlos! Die Reisen, die sie NOCH anbieten werden explodieren mit diesem Eurokurs!

Ich war auf der suche nach Call-Optionen, habe jedoch keine gescheiten gefunden. Weiss jemand mehr?

14.01.2015 19:14
Bild des Benutzers Franziskus
Offline
Kommentare: 91
Wäre etwa gleich: Schindler verkauft keine Lifte mehr

So oder ähnlich muss man sich die Mitarbeiter/Innen vorstellen, welche heute Morgen aus berufenem Munde diese News erfahren durften!

 

Vor nicht allzulanger Zeit hat derselbe Reisekonzern Kuoni grosse Konkurrenten (England) aufgekauft und sich als den  weltweiten Reiseanbieter vorgeführt/prognostiziert. Es ist einfach nur unglaublich, wie sich die Marke Kuoni innerhalb weniger Jahren abgewertet hat.

Die neue Phylosophie : 'Wir machen nur noch was Geld einbringt und ertragsreich ist' ist so was von blauäugig, wenn nicht blasphemisch, dass man sich fragen muss, was geht in diesem Hause eigentlich vor.

 

Visa-Service, Asiaten und Chinesen-Rundum-Betreuung heissen die neuen Schwerpunkte; wenn das nur nicht in die Hose geht, Herr Karrer.

 

(visafreier Gruss).

 

Franziskus

 

 

14.01.2015 09:15
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Kommentare: 522

onenightinbangkok hat am 19.10.2014 - 23:04 folgendes geschrieben:

Ich mag Hr. Bloch ja wirklich, aber in diesem Fall finde ich seine Begründung mit den Institutionellen sehr plump - kein Investor macht das ungeprüft! Kuoni steht ruck zuck wieder bei 270-300 CHF - das wissen die auch! 

 

Also cher Monsieur Bloch - Topp die Wette gilt! Wink

 

 

....dann sage ich mal - Wette verloren Hr. Bloch! Merci Kuoni what a nice Trade!

14.01.2015 08:21
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni verkauft in der Schweiz keine Reisen mehr
 

Der Reisekonzern Kuoni gibt das Geschäft mit der Organisation und dem Verkauf von Reisen in der Schweiz, Grossbritannien und zahlreichen anderen Ländern auf. Betroffen sind 3800 Mitarbeiter.

Für die Sparte mit rund 3800 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 2 Milliarden Fr. wird ein Käufer gesucht.

Nach einer strategischen Lagebeurteilung sei man zum Schluss gekommen, sich ausschliesslich als Dienstleister zu positionieren, hiess es am Mittwoch in einem Communiqué. Mit dem Verkauf des Reisegeschäfts will Kuoni sich künftig auf die drei wachstumsträchtigen Kerngeschäfte konzentrieren.

Zu den Kerngeschäften gehören zum einen Dienstleistungen für die globale Reiseindustrie, Global Travel Distribution genannt. Das Unternehmen tritt dabei als Grossist und Anbieter von Hotelübernachtungen und weiteren Reisedienstleistungen für andere Anbieter auf.

Gruppenreisen bleiben

Anderseits wird Kuoni mit der Sparte Global Travel Services weiterhin als Veranstalter von Gruppenreisen auftreten und an den Destinationen Dienstleistungen bei Unterkunft, Transport, Ausflügen und Aktivitäten, Veranstaltungen und Veranstaltungsmanagement anbieten.

Mit der Division VFS Global schliesslich tritt Kuoni als Outsourcing-Partner für inzwischen 45 Regierungen an. Kuoni betreibt für diese 1400 Visa-Antragszentralen in 117 Ländern. Kuoni schätzt den weltweiten Marktanteil von VFS auf 50 Prozent. Beinahe 70 Prozent des Umsatzes macht Kuoni dabei im asiatisch-pazifischen Raum.

Der Unternehmensteil, der verkauft wird, ist in der Schweiz, in Grossbritannien, den Benelux-Ländern, Skandinavien, Hongkong und Indien tätig. Rund 3800 Mitarbeiter organisieren und verkaufen in diesen Märkten Pauschal- wie auch Individualreisen. Kuoni gehört nach eigenen Angaben in Europa zu den fünf grössten Anbietern in diesem Geschäft.

Verkauf noch in diesem Jahr

Die Sparte machte 2014 einen Umsatz von 2,2 Milliarden Franken. Das entspricht rund 40 Prozent des gesamten Konzernumsatzes.

Mit seinen Marken verfüge Kuoni als Reiseveranstalter über eine hohe Glaubwürdigkeit, heisst es im Communiqué. Dass man sich dennoch für einen Verkauf der Sparte entschieden hat, begründet der Reisekonzern mit veränderten Marktbedingungen und den zahlreichen damit verbundenen Herausforderungen in der Branche.

Die Kuoni-Gruppe hält weiter fest, dass sie bestrebt ist, den Fortbestand der Kuoni-Geschäftsstellen in der Schweiz und die Weiterbeschäftigung der Mitarbeiter zu sichern. Für Kunden von Kuoni ändert sich durch den Veräusserungsentscheid vorerst ohnehin nichts. Alle vom Verkauf betroffenen Unternehmensteile von Kuoni werden vorerst weitergeführt. Kuoni will im Laufe des Jahres einen Käufer für das Reiseveranstaltergeschäft finden.

(SDA)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

11.12.2014 11:09
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9541

Kuoni-CEO blickt positiv auf das kommende Jahr 2015

11.12.2014 11:00



Zürich (awp) - Der Reisekonzern Kuoni hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Die Ukraine-Krise, Ebola und unerwartet schönes Wetter in Skandinavien sorgten für einen nicht ganz so erfreulichen Geschäftsverlauf. Dennoch ist dem neuen CEO Peter Meier der Optimismus noch nicht abhanden gekommen. Er blickt zuversichtlich auf das kommende Jahr und hält auch im weiter anspruchsvollen Umfeld an den mittelfristigen Zielen fest.

Die grösste Enttäuschung für den Konzern und den Markt war zum Halbjahr die Einheit Outbound Nordic. Der angekündigte Verlust lag weit entfernt, was man von dieser Sparte gewohnt war. Die ergriffenen Massnahmen sollen ihre Wirkung 2015 voll entfalten. Entsprechend erwartet Meier dann auch wieder einen Gewinn, "wenn auch nicht die Rückkehr auf das bisherige Niveau."

Freude bereitet hingegen das Visageschäft VFS Global. "VFS Global hat eine enorme Innovationskraft, es gibt viel Potenzial für weitere Ertragssteigerungen", so der Firmenchef. Das grösste Wachstum erwartet Kuoni von der steigenden Zahl der Reisenden, gerade in Asien.

(Das vollständige Interview lesen Sie auf AWP Premium)

dm

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

04.12.2014 22:52
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Kommentare: 62

Heute die CHF 290 geknackt. Hoffentlich geht es so weiter.

07.11.2014 12:37
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 599
Kaufempfehlung durch Citibank mit Kursziel CHF 325!
07.11.2014 09:03
Bild des Benutzers Urschweizer
Offline
Kommentare: 27
Kuoni R Hldg N, schlägt sich wacker.

 


- Der 9-Monate-Ausweis von Kuoni kann sich doch sehen lassen. In diesem, für die Reisebranche garstigen Umfeld hat der Reisehändler seine Anleger bestimmt nicht entäuscht.


- Für den Aktienkurs eröffnet dieses Zahlenwerk weiteren Spielraum nach oben, ich habe für Kuoni R Hldg N ein KGV von 14 errechnet, was Kurse von Fr. 300-330.-, ohne weiteres zulassen würde.


---------- Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen. ----------

Seiten