Kuros (ehemals Cytos)

Kuros Bioscienc N 

Valor: 32581411 / Symbol: KURN
  • 1.920 CHF
  • -1.29% -0.025
  • 11.05.2021 16:06:27
7'301 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Amphibolix hat am 27.04.2015 - 16:29 folgendes geschrieben:

Ich hab nach der Wandlung 270'000 Aktien (=0,25% von den 108 Mio.). In WA's gesprochen: 27. Die 246 sind ja riesig. Das war sicher Krokodil, der die Dinger massenweise bei 8% eingekauft hat. Gib's zu Kroki....

So etwa wird's gewesen sein. Deshalb werdet ihr von mir nächste Woche nichts mehr hören.....

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 05.05.2020
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 707

In der Tat ist es komisch, dass der Wandler nicht höher steigt: aber vielleicht suchen wir einfach zu weit nach möglichen Gründen und die Antwort ist so simpel wie auch schon erwähnt wurde: solange das Restrisiko einer Einsprache nicht vollständig vom Tisch ist, solange steigt er nicht höher?! Aber gemäß aller Logik sollte er in den verbleibenden Tagen allemal noch deutlich anziehen wenn die Aktie auf diesem Niveau bleibt und es ist gut möglich, dass er am Donnerstag dann noch einen richtigen Sprung nach oben macht.

Was meint ihr dazu?

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
Schlusskurs

Der heutige Tag mit Schlusskurs von 1.08 chf und einem Umsatz von knapp 587'000 Stk. spricht für sich und sollte die Gemüter weiter beruhigen, dass doch Gutes im Anzug ist ... GoodClapping

wünsche angenehmen, sonnigen Abend bei einem guten Glas Wein !!!

Maen
Bild des Benutzers Maen
Offline
Zuletzt online: 30.03.2016
Mitglied seit: 16.12.2014
Kommentare: 106

Was meint ihr jetzt noch einsteigen beim wandler?

 

DerPräzise
Bild des Benutzers DerPräzise
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 16.03.2015
Kommentare: 95

Szenario: Nach der Wandlung passiert fast gar nichts.
Also weder gute noch schlechte Nachrichten. Wenn der Tenor aller Aktionären ähnlich dem hier ist - also die Erwartung von baldigem Kurssprung - so ist ja mit Gewinnmitnahmen und somit auch mit (leichtem) Kursverlust zu rechnen.
Seht ihr das auch so?

Nun eine Theorie, die ich fragend aufstelle:
Falls (auch) den Grossaktionären bereits im Januar bewusst waren, dass da was im Busch ist, hätten sie doch alles aufkaufen sollen? Stattdessen machen sie genau das eben nicht und lassen andere kleinere Fische am Erfolg teilhaben, damit der Kurs noch vor allen Good News mit (hoffentlich berechtigten) Fantasien und Erwartungen steigt.

Und jetzt stellt sich wiederum die Frage: Wieso wurden die Wandelanleihen nicht alle aufgekauft und zurückbehalten, wenn doch da was im Busch ist? Evtl. damit auch hier der Kurs steigt und die (Klein)aktionäre nicht zu nervös werden wegen der Differenz zwischen WA- und Aktienkurs.
Man will also nicht nur Good News, die kommen, sondern schon vorher den Kurs einheizen? Smile

 

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 22.03.2021
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'500

Wer was weiss darf derzeit nicht kaufen- wg. Insiderhandel. Und wer nix weiss ( so wie wir hier) hat seine Positionen längst bezogen. Neues Publikum wird erst nach neuen pos. News in die Aktie investieren.
Ich bin ebenfalls der Meinung dass es unklug wäre nach Wandlung zu 1 fr zu verkaufen-da ist viel mehr Phantasie drin. Schaut euch nur mal die viele Publicity um die neue Malariaimpfung an. Hat zwar mit cytos nix zu tun aber was eine Impfung ist weiss jeder und da liegt es für das breite Publikum nahe in sowas zu investieren. Übrigens hat cytos nach Umtausch eine deutl höhere marktkapitalisierung als heute und wird dann auch für institutionelle Investoren interessant dort einzusteigen.

Discl. just brainstorming von unterwegs...

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Es könnte doch sein,  dass das Geschäft  zwischen Cytos und einer anderen Biotechfirma bereits im Dezember 2014 vorgespurt wurde.
Ich mag mich nicht mehr daran erinnern, aber ich denke,  dass bereits im Dezember grosse Umsätze zu tiefen Kursen
von 4 - 12 % in der Wandelanleihe getätigt wurden. Hinter diesen Käufen könnte die andere Biotechfirma stecken, welche somit ein Grossteil der Cytos-Aktien vielleicht zu einem Durchschnittskurs von 25 Rappen faktisch aufgekauft hat. Würde man z.B. bei der SEGA (heisst heute anders, ev. Sisclear) arbeiten, sähe man auf einen Blick, ob sich eine  grosse Position bei einer einzigen Bank konzentriert.
Was würde (wird) diese Biotechfirma mit den billig erworbenen Cytos Aktien (aus Umtausch) machen? Sie fusioniert mit Cytos und bringt gute Produkte in Cytos ein. Die Aktien sind ja bereits kotiert. Sie schaut deshalb, dass die Aktie zu guten Kursen gehandelt werden, beauftragt eine Bank, entsprechend etwas Kurspflege zu betreiben. Nach und nach verkauft die neue Firma
die billig erworbenen Aktien an der Börse und schafft sich damit das nötige Kapital für Investitionen in die Forschung.

 

Trébol
Bild des Benutzers Trébol
Offline
Zuletzt online: 31.03.2021
Mitglied seit: 19.09.2014
Kommentare: 9

EQS Group-Ad-hoc: Cytos Biotechnology AG / Schlagwort(e):

Jahresergebnis

Cytos Biotechnology AG gibt Finanzergebnis 2014 bekannt

28.04.2015 / 07:00

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------

Cytos Biotechnology gibt Finanzergebnis 2014 bekannt

Schlieren (Zürich), Schweiz, 28. April 2015 - Cytos Biotechnology AG

(«Cytos») stellte heute das Finanzergebnis des Jahres 2014 vor und

berichtete über erzielte Fortschritte seit Beginn des Jahres.

Cytos hat eine Reihe von Schritten unternommen, um seine Schuldenlast zu

reduzieren. Im Januar 2015 hat die Gläubigerversammlung der Wandlung der

Anleihe in Aktien mit 84% zugestimmt. Das Obergericht des Kantons Zürich

hat im März 2015 der Wandlung zugestimmt. Mit dem Ende der Einsprachefrist

beim Bundesgericht Ende April 2015 erlangt der Wandlungsbeschluss

Rechtskraft sofern bis dahin keine Einsprachen erfolgt sind. Im März 2015

haben die Aktionäre die Schaffung des benötigten Aktienkapitals für die für

die Wandlung benötigten Aktien genehmigt. Dies bedeutet, dass die Wandlung

der Anleihe in Aktien in der ersten Maihälfte erfolgen kann sofern keine

Einsprache erfolgt ist. Mit dieser Wandlung eliminiert Cytos die Hälfte der

per Ende 2014 ausstehenden Schulden.

In Bezug auf die zweite Hälfte der Schulden: der nicht nachrangige Teil der

Wandeldarlehen von CHF 14.2 Millionen wurde bei Fälligkeit am 10. Februar

2015 zurückbezahlt. CHF 2 Millionen der Ansprüche von Wandeldarlehensgebern

konnte mittels Konversion in 1'600 Wandelanleihen getilgt werden. Somit

resultiert ein nachrangiger Betrag von CHF 6 Millionen, welcher zum

heutigen Zeitpunkt noch geschuldet ist. Cytos ist derzeit in Verhandlungen

mit den Darlehensgebern bezüglich einer Regelung der noch ausstehenden

Forderungen. Eine Einigung würde den weiteren Geschäftsfortgang von Cytos

massgeblich unterstützen und Cytos ermöglichen, allenfalls eine privat

gehaltene Gesellschaft mit intakten Projekten und/oder Produkten mittels

Aktientausch zu erwerben. Dadurch erhielte Cytos wieder intakte

Entwicklungs-, oder kommerzielle Produkte, wodurch die kombinierte

Gesellschaft wieder über ein intaktes Wertsteigerungspotential verfügen

würde.

Finanzkennzahlen für das Gesamtjahr 2013 (konsolidiert):

Bilanz

Am 31. Dezember 2014 beliefen sich die zur Finanzierung des operativen

Geschäfts verfügbaren Mittel (flüssige und geldnahe Mittel, Debitoren und

andere Forderungen) auf CHF 17.06 Mio. Sie lagen damit CHF 22.95 Mio. unter

den Werten per 31. Dezember 2013 (CHF 40.00 Mio.). Diese Nettoveränderung

ist zurückzuführen auf die Einnahmen von CHF 1.00 Mio. (Zahlung eines

Kollaborationspartners) sowie dem Erhalt von übrigen Zahlungen von CHF 3.01

Mio. (Mietszinseinnahmen von Untermietern, etc.). Der Liquiditätsbestand

verringerte sich um CHF 15.35 Mio. hauptsächlich aufgrund von Ausgaben für

operative Geschäftstätigkeiten sowie Kosten im Zusammenhang mit

Ausstiegsvereinbarungen mit Vertragspartnern (CHF 5.60 Mio.). Des Weiteren

wurde im Zusammenhang mit der abschliessenden Regelung von

Verbindlichkeiten, welche aus der Übernahme von Asklia Holding AG im Jahre

2002 stammten, eine Zahlung von CHF 2 Mio. getätigt.

Insgesamt waren per 31. Dezember 2014 rund CHF 46 Mio. Schulden ausstehend.

Die eine Hälfte der Schulden betrifft die 2007 ausgegebene Wandelanleihe

welche 2012 restrukturiert wurde. Wie oben aufgeführt, wird die Wandlung

der Anleihen in Aktien in der ersten Hälfte des Monats Mai erwartet. Die

andere Hälfte der Schulden betrifft die Wandeldarlehen aus dem Jahre 2012.

Ein substantieller Betrag wurde bei Fälligkeit zurück bezahlt. Derzeit sind

Gespräche mit den Wandeldarlehensgebern im Gange, um die verbleibenden

Ansprüche zu regeln.

Umsatz

Der Umsatz 2014 entspricht den Einnahmen aus Lizenzgebühren von Novartis

von CHF 1.00 Mio. und ist somit unverändert gegenüber dem Vorjahr.

Cash-Burn-Rate

Die Cash-Burn-Rate (brutto) für Betriebsaktivitäten, berechnet auf der

Basis der Mittelflussrechnung, erhöhte sich von durchschnittlich CHF 1.68

Mio. im 2013 auf CHF 2.06 Mio. im Jahr 2014 pro Monat.

^

(in Mio. CHF) Ergebnis Ergebnis

2014 2013

Umsatz 1.0 1.0

Nettobetriebskosten (19.9) (24.3)

Betriebsverlust (18.9) (23.3)

Nettoverlust (34.0) (30.8)

Nettoverlust pro Aktie (in CHF) (1.11) (1.32)

(in Mio. CHF) 31.12.2014 31.12.2013

Flüssige und geldnahe Mittel, Finanzanlagen &

Forderungen 17.1 40.0

Vollzeitstellen 8.0 28.7

°

Der detaillierte Geschäftsbericht 2014 in Englisch kann mittels folgendem

Link herunter geladen werden:

http://www.cytos.com/uploads/2014/Cytos_FY_2014_EN.pdf

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Cytos Biotechnology AG

Harry Welten, MBA

Chief Financial Officer

Tel: +41 44 733 46 46

harry.welten@cytos.com

Über die Cytos Biotechnology AG

Cytos Biotechnology AG ist ein börsenkotiertes Schweizer

Biotechnologieunternehmen mit Sitz in Schlieren (Zürich). Cytos

Biotechnology AG ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG gemäss

Main Standard unter dem Symbol CYTN kotiert.

Zukunftsorientierte Aussagen

Diese Medienmitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete

Aussagen, z.B. Angaben unter Verwendung der Worte wie "wird" oder

"erwarten" oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft

gerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken,

Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die

tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die

Performance des Unternehmens wesentlich von denjenigen abweichen, die in

diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Das

Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten

Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen

anzupassen. Vor dem Hintergrund dieser Ungewissheiten sollte sich der Leser

nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen.

www. cytos.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

+++++

Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.equitystory.com/c/fncls.ssp?u=KMHDMYIHFX

Dokumenttitel: Cytos_GB14_150428

---------------------------------------------------------------------

28.04.2015 Mitteilung übermittelt durch die EQS Schweiz AG.

www.eqs.com - Medienarchiv unter http://switzerland.eqs.com/de/News

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Cytos Biotechnology AG

Wagistr. 25

8952 Schlieren

Schweiz

Telefon: +41 44 733 4747

Fax: +41 44 733 4740

E-Mail: info@cytos.com

Internet: www.cytos.com

ISIN: CH0011025217, CH0029060735

Valorennummer: -

Börsen: Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart; Open

Market in Frankfurt ; SIX

Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

---------------------------------------------------------------------

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
Jahresergebnis / Schuldenabtrag

Ich habe den Bericht gelesen und festgestellt, dass Fakten die sich im 2015 ergeben haben, natur gemäss im Bericht nicht erwähnt wurden, obwohl sie in der Auswirkung auf die Frage der Verschuldung erheblichen Einfluss haben.

Damit keine hysterische Negativkommentare überhand nehmen versuche ich die Situation präventiv zu beruhigen.

1. Die 4'000'000.- Zahlung von Novartis ist im Ergebnis nicht abgebildet, stellt Cytos aber 2/3 der noch verschuldeten  
    6'000'000.- zur Schuldtilgung zur Verfügung.

2. Junktrader hat bereits in seinen Posts im März klar gestellt wie die restlichen 2'000'000.- ausgeglichen werden
    können.

3. Aus der heutigen Meldung geht klar und deutlich hervor welche Ziele die Cytos Geschäftsführung mit der Firma
    erreichen will. Zitat aus dem Bericht:

Cytos ist derzeit in Verhandlungen

mit den Darlehensgebern bezüglich einer Regelung der noch ausstehenden

Forderungen. Eine Einigung würde den weiteren Geschäftsfortgang von Cytos

massgeblich unterstützen und Cytos ermöglichen, allenfalls eine privat

gehaltene Gesellschaft mit intakten Projekten und/oder Produkten mittels

Aktientausch zu erwerben. Dadurch erhielte Cytos wieder intakte

Entwicklungs-, oder kommerzielle Produkte, wodurch die kombinierte

Gesellschaft wieder über ein intaktes Wertsteigerungspotential verfügen

würde.

Fazit:

Es gibt somit keinen Grund zu hyperventilieren, denn es spielt sich alles so ab wie Junktrader bisher vorausgesagt hat.

Dass die GL von Cytos auch noch die letzten Schwierigkeiten mit positivem Endresultat bewältigen wird steht für mich ausser Frage.

Für mich bedeutet der Bericht einen ersten positiven Ausblick der GL von Cytos in die Zukunft mit klar kommunizierten Zielen die erreicht werden wollen.

Somit gibt es keinen Grund heute Aktien und/oder Wandler zu Schleuderpreisen auf den Markt zu werfen und wie die Ratten (welche irrtümlicherweise das NICHT) sinkende Schiff zu verlassen.

Ich wünsche allen starke Nerven, ruhig Blut und einen schönen erfolgreichen Tag.

CYTOS aber gratuliere ich schon heute, dass das Schiff den sicheren Hafen in Sicht hat und bald fest vertäut im Hafen liegen wird.

harley-rider
Bild des Benutzers harley-rider
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 06.03.2015
Kommentare: 362

pedro hat am 28.04.2015 - 07:53 folgendes geschrieben:

CYTOS aber gratuliere ich schon heute, dass das Schiff den sicheren Hafen in Sicht hat und bald fest vertäut im Hafen liegen wird.

Lieber wäre mir wenn das Schiff im Hafen nur die notwendigen Ressourcen bunkert und dann auf 'weite Fahrt geht', anstatt fest vertäut im Hafen liegen.

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
Bunkern

harley-rider hat am 28.04.2015 - 07:59 folgendes geschrieben:

pedro hat am 28.04.2015 - 07:53 folgendes geschrieben:

CYTOS aber gratuliere ich schon heute, dass das Schiff den sicheren Hafen in Sicht hat und bald fest vertäut im Hafen liegen wird.

Lieber wäre mir wenn das Schiff im Hafen nur die notwendigen Ressourcen bunkert und dann auf 'weite Fahrt geht', anstatt fest vertäut im Hafen liegen.

 Einverstanden, Dein Schlusswort passt besser ... Good

brünu
Bild des Benutzers brünu
Offline
Zuletzt online: 04.11.2015
Mitglied seit: 30.06.2010
Kommentare: 92

Cytos erwartet Wandlung der Wandelanleihe weiterhin in erster Mai-Hälfte

28.04.2015 08:00

Zürich (awp) - Das Biotechnologieunternehmen Cytos erwartet die Wandlung der 5,75%/2015-Wandelobligation in Aktien weiterhin in der ersten Mai-Hälfte. Dies, sofern keine Einsprache erfolgt, wie das Unternehmen am Dienstag zusammen mit den Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 mitteilte.

Mit der Wandlung soll die Hälfte der per Ende 2014 ausstehenden Schulden, die mit rund 46 Mio CHF angegeben werden, getilgt werden. Die andere Hälfte der Schulden betrifft Wandeldarlehen aus dem Jahre 2012. Ein substantieller Betrag sei bei Fälligkeit zurückbezahlt worden. Und derzeit seien Gespräche mit den Wandeldarlehensgebern im Gange, um die verbleibenden Ansprüche zu regeln, heisst es dazu.

Der nicht nachrangige Teil der Wandeldarlehen von 14,2 Mio CHF wurde den Angaben zufolge bei Fälligkeit am 10. Februar 2015 zurückbezahlt. 2 Mio der Ansprüche von Wandeldarlehensgebern wurden mittels Konversion in 1'600 Wandelanleihen getilgt. Somit resultiert ein nachrangiger Betrag von 6 Mio, der zum heutigen Zeitpunkt noch geschuldet sei, heisst es.

Eine Einigung mit den Darlehensgebern würde den weiteren Geschäftsfortgang massgeblich unterstützen und es dem Unternehmen ermöglichen, allenfalls eine privat gehaltene Gesellschaft mit intakten Projekten/Produkten mittels Aktientausch zu erwerben, werden frühere Aussagen weiter bestätigt. Dadurch erhielte Cytos wieder intakte Entwicklungs-, oder kommerzielle Produkte, wodurch die kombinierte Gesellschaft wieder über ein intaktes Wertsteigerungspotential verfügen würde, werden die Perspektiven aufgezeigt.

Per Ende Dezember 2014 werden die flüssigen Mittel usw. mit 17,1 Mio CHF ausgewiesen, nach 40,0 Mio per Ende des Vorjahrs. Diese Veränderung ergibt sich laut Cytos einerseits aus Einnahmen von unverändert 1,00 Mio aus Zahlungen eines Zusammenarbeitspartners und von 3,01 Mio infolge von Mieteinahmen. Der Liquiditätsbestand habe um 15,4 Mio abgenommen, vor allem infolge von Ausgaben für die operative Geschäftstätigkeit und von 5,60 Mio aus Kosten im Zusammenhang mit Ausstiegsvereinbarungen mit Vertragspartner gegenüber. Des weiteren sei eine Zahlung von 2 Mio CHF aus abschliessenden Regelung von Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit der Übernahme der Asklia Holding im Jahr 2002 erfolgt.

Die Cash-Burn-Rate für betriebliche Aktivitäten wird für 2014 mit brutto 2,06 Mio CHF monatlich ausgewiesen, nach 1,68 Mio im Vorjahr. Es resultierte ein Nettoverlust von 34,0 Mio, nach 30,8 Mio.

Per Ende 2014 wurden auf Vollzeitstellen umgerechnet noch 8 Mitarbeite beschäftigt, nach knapp 29 ein Jahr davor.

rt/uh

 

 

Monetas
Bild des Benutzers Monetas
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2015
Kommentare: 387

Gemäss Fristenrechner ist die Einsprachefrist gestern abgelaufen. Heute ad-hoc Meldung zu 2014 und zur Wandlung. Zufall? Je ne sais pas...

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147

Monetas hat am 28.04.2015 - 08:26 folgendes geschrieben:

Gemäss Fristenrechner ist die Einsprachefrist gestern abgelaufen. Heute ad-hoc Meldung zu 2014 und zur Wandlung. Zufall? Je ne sais pas...

Guten Morgen Monetas, darf ich Dich fragen wie Du die Meldung interpretierst?

Wer die Antwort nicht scheut, darf fragen ...

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 27.04.2021
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 522

Ich glaub es muss noch die postale Zustellfrist abgewartet werden. Darum wohl der 30.04. als letzter Handelstag.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Die Verlautbarung von Cytos ist in etwa so, wie ich um Null Uhr 19 im letzten Abschnitt beschrieben habe.
Das einzige was mir nicht ganz passt, ist, dass wir "Wandler" nächste Woche vermutlich mit nicht handelbaren
WA, aber noch ohne Aktien verbringen müssen. "Umtausch 1. Maihälfte". Da verbirgt sich ein gewisses Risiko. Aber nächste Woche bin ich sowieso nicht so disponibel. Trifft sich ja gut.  
 

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'653
Privat gehaltene Gesellschaft??

Wenn nun das Rätsel der Frist gelöst ist, können wir ja darüber rätseln, welches Unternehmen denn mit "privat gehaltene Gesellschaft" sein könnte.

Kroki hat vor kurzem im Amvac Thread die leise Vermutung/Befürchtung aufgestellt, dass sich Cytos Amvac einverleiben könnte. Gemäss Krokodil hat es bei Amvac eine KE Erhöuhung um 77 Mio Aktien gegeben. Die Anzahl ist ziemlich identisch mit den noch zu wandelnden Aktien von Cytos. Ich hoffe, ich habe Krokodil nicht falsch zitiert, habe den Eintrag nur noch so in Erinnerung gehabt. Secret

 

Bellavista

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Doch so habe ich das etwa angedacht. Aber es muss natürlich nicht sein. Vielleicht braucht Amvac deshalb gerade im
Moment auch keine neue Revisionsstelle...?
Und ein Manager (?) von Amvac hat ja gesagt, man wolle noch in der 1. Jahreshälfte an die Börse. Mit IPO wohl kaum.

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 27.04.2021
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 522

AMVAC wäre dann aber eher Befürchtung als Hoffnung, oder wie seht Ihr das?

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Amphibolix hat am 28.04.2015 - 09:17 folgendes geschrieben:

AMVAC wäre dann aber eher Befürchtung als Hoffnung, oder wie seht Ihr das?

Das müssten die AMVAC-Spezialisten beurteilen.

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
Aktientausch Übernahme Amvac

Krokodil hat am 28.04.2015 - 09:20 folgendes geschrieben:

Amphibolix hat am 28.04.2015 - 09:17 folgendes geschrieben:

AMVAC wäre dann aber eher Befürchtung als Hoffnung, oder wie seht Ihr das?

Das müssten die AMVAC-Spezialisten beurteilen.

Gemäss dem Cytos Bericht von heute wird die Übernahme einer privaten Firma durch Aktientausch als möglicher nächster Schritt erwähnt, im Forum wird darüber spekuliert ob allenfalls AMVAC Kandidat wäre.

Gleichzeitig wird AMVAC eher mit Befürchtung als mit Hoffnung assoziiert.

Soweit ich verstehe ist es doch so, dass bei einer Firmenübernahme, diejenigen die die Firma übernehmen, anschliessend die Firmenstrategie / -politik bestimmen und nicht die Leute der übernommenen Firma.
 

Selbstverständlich werden diejenigen Leute, welche für die Wertschöpfung der übernommenen Firma verantwortlich waren/sind in der neu zu formierenden GL von Cytos miteinbezogen.
 

Allerdings denke ich dass die GL von Cytos aus dem eben beendeten Drama des Firmenverlaufes / der Firmengeschichte ihre Lehren gezogen haben und mit Sicherheit aufpassen werden, dass die neue Cytos von Anfang an richtig aufgestellt ist.

Es sind ja auch noch Drittinvestoren und die Aktionäre im freefloat vertrauenswürdig abzuholen und zufrieden zu stellen. So gesehen habe ich doch viel Vertrauen (auf Vorschuss) in das was noch kommt.

Nicht zu vergessen ist dabei Tekmira, die doch im Hintergrund auch irgendwie mitmischt.

Zumindest denke ich, lässt sich sagen, dass eine spannende, höchst interessante Zeit mit viel Fantasie und Agilität auf uns zu kommt.
 

Monetas
Bild des Benutzers Monetas
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2015
Kommentare: 387

...eine privat gehaltene Gesellschaft mit intakten Projekten/Produkten mittels Aktientausch zu erwerben

Ich verstehe das nicht, kann mir das jemand bitte erklären? Woher nimmt Cytos die Aktien? Woher nimmt Cytos Geld für den Kauf eines Unternehmens? Ich verstehe nicht wie das ganze ablaufen soll?

Wieso gibt es auf der Amvac Homepage keine Sektion mit Jobs? Ich bin nächsten Donnerstag sowieso in Zug, werde mal bei der Addresse vorbeischauen und evtl. anklopfen.

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
AMVAC oder eine andere Übernahme

Ich kann Dir die Antwort sicher nicht geben, denke aber dass es doch noch offenen Punkte gibt über die Cytos bisher und im Moment noch nicht kommunizieren kann.

Vorstellbar sind Antworten auf Deine Fragen aus Bereich Tekmira, Abbingworth und eventuell Dritte welche noch nicht in Escheinung getreten sind.

Es macht auf jeden Fall den Anschein, als wüsste H. Welten mehr als wir, ausserdem denke ich schon, dass er das Kind analog schaukeln will wie Arpida in Evolva (da war doch noch eine ähnliche Geschichte).

Was er sicher nicht will ist, dass die Geschichte sich totläuft, ich denke auch, dass zuviele Leute/Investoren an einer positiven Fortsetzung der Geschichte interessiert sind, alles andere würde sozusagen für alle nur Verluste bedeuten und das ergäbe wiederum keinen Sinn.

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 27.04.2021
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 522
aus ASKLIA wurde CYTOS

Interessant wäre zu erfahren, wie das damals genau gelaufen ist, als aus ASKLIA CYTOS wurde. Wie war die Entwicklung dieser beiden Unternehmen in Zahlen? Wie lief das damals genau ab an der Börse? Kennt jemand noch Kurse von einst? Heute steht uns ja vermutlich ein ähnliches Szenario bevor, nur das aus CYTOS vielleicht ....... wird.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147

nein, ich war so genau nicht im Bilde.

Ich hatte mal Arpida Aktien und bin dann ohne Verlust ausgestiegen, vielleicht ein oder zwei Jahre später habe ich dann bei Evolva zugeschaut und mir einige Aktien gekauft, mein Engagement in Evolva war durchzogen erfolgreich.

Vor allem habe ich realisiert, dass sich mit livestyle-und wellness/beauty-Produkten schneller Erfolge einfahren lassen als mit Medis, was Arpida als Ziel hatte.

Frapant ist, dass die gesetzten Ziele beider Firmen Cytos und Arpida zu "abgehobene Ansprüche" Genüge hätten tun müssen und deswegen die Mittel ohne durchbrechende Erfolgsresultate zu schnell verbrannt wurden.

Im Moment habe ich keine Evolva und warte sicher noch mindestens 6 Monate oder länger um dann bei einer Baisse einzusteigen. Vorläufig wird Evolva seitwärts nicht aufwärts tendieren.

Ich hoffe allerdings dass Cytos sich nicht in der Art finanzieren wird wie das beim Wechsel Arpida/Evolva getan wurde.

Schön wäre und darauf setze ich einige Hoffnung, dass Tekmira (vorzugsweise) noch aus dem Busch kommt, oder allenfalls Abbingworth mit einem eigenen Scenario.

Ich glaube Du warst es, der in einem Kommentar geschrieben, bzw. den Hinweis aller guter Dinge sind drei gegeben hat (Bezug Revers Mergers - Übernahmen)

So hoffe ich doch stark, dass die Verantwortlichen aus der Vergangenheit genügend Erfahrung mitbringen, wie man etwas eben NICHT tun soll (Lerneffekt).

Vielleicht erklären die Geschichte Arpida/Evolva die Differenz WA/Aktie wer weiss ...?

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Ich kann nicht reinkopieren. Einfach Asklia Cytos googeln. Da ist alles erklärt.

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 27.04.2021
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 522

Danke, Kroki. Bei mir funktioniert das Reinkopieren auch nicht. Weiss der Geier warum, es geht weder mit delete und insert noch mit ctrl c und v. Wie auch immer: Für alle Interessierten, Ihr findet tatsächlich sehr gute Artikel über die Zeit damals. Besonders hervorheben möchte ich den Bericht der Finanz und Wirtschaft vom 25.09.2002. Wie Kroki gesagt hat: Cytos Asklia im Google eingeben und dann den Artikel "Asklias Niedergang" lesen.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Shark
Bild des Benutzers Shark
Offline
Zuletzt online: 22.03.2017
Mitglied seit: 11.02.2015
Kommentare: 57

Ein einst renommiertes Traditionsunternehmen ist am Ende. Die Berner Asklia, vormals Galactina, ist seit Jahren auf dem Holzweg. Ihre Neuausrichtung ist völlig missglückt. Es gelang der Unternehmensführung nicht, in einem neuen Tätigkeitsgebiet erfolgreich Tritt zu fassen. Deshalb ist generell Vorsicht geboten vor Aktien von Unternehmen, die ihre angestammten Aktivitäten aufgegeben haben und völlig andere Geschäftsfelder suchen! In diesem Fall wollte man nach dem Verkauf der pharmazeutischen Aktivitäten (1991) und des Babynahrungsgeschäfts (1995) unter Verwaltungsratspräsident Karl Gnägi (ehem. Toni-Manager) die gelösten Mittel von rund 150 Mio. Fr. ins Medizinalgeschäft investieren. Schliesslich übernahm die Gesellschaft mehrere Handelsunternehmen im Bereich Dentalprodukte. Aber die Art und Weise, wie Asklia in diesen von persönlichen Beziehungen geprägten Markt eindrang, entpuppte sich als desaströs. Die Umsätze brachen zusammen, das Geschäft (im Wesentlichen ein Karteikasten mit den Kundennamen und verschiedene Lagerräume) wanderte zur Konkurrenz ab. Nach Gnägis erzwungenem Abgang im Frühjahr 2001 blieb dem aufs Präsidium nachrückenden Daniel Eicher (ABC-Karten) nur noch die Aufräumarbeit. Alle Aktivitäten wurden verkauft; selbst das erst angepackte jüngste Projekt, eine Kette von Behandlungszentren für Hautkrankheiten. Die Übernahme der Substanzreste durch Cytos ist das Beste, was Asklia passieren konnte.

winner winner chicken dinner

philsh
Bild des Benutzers philsh
Offline
Zuletzt online: 28.01.2016
Mitglied seit: 15.05.2009
Kommentare: 217

Bald gibts definitive Klarheit:

Die Frist für Einsprachen sei am Montag abgelaufen. Die kantonale Nachlassbehörde dürfte in zwei bis drei Tagen die Genehmigung zur Umwandlung geben, falls keine Einsprachen erfolgt seien, sagte Finanzchef Harry Welten der Finanznachrichtenagentur AWP.

Quelle: AWP Meldung von heute

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

brünu hat am 28.04.2015 - 08:17 folgendes geschrieben:

Die Cash-Burn-Rate für betriebliche Aktivitäten wird für 2014 mit brutto 2,06 Mio CHF monatlich ausgewiesen, nach 1,68 Mio im Vorjahr. Es resultierte ein Nettoverlust von 34,0 Mio, nach 30,8 Mio.

Per Ende 2014 wurden auf Vollzeitstellen umgerechnet noch 8 Mitarbeite beschäftigt, nach knapp 29 ein Jahr davor.

rt/uh

 

Alles wie gehabt bei CYTN. Geld verbrennen ist der wahre Geschäftszweck seit Ende des letzten Jahrtausends...

Und nun wird 2015 den Aktionären wieder mit tollen und (angeblich pfannenfertigen) "Lizenzvereinbarungen" und Uebernahmen der Speck durch den Mund gezogen.

Phoenix aus der Asche - CYTN hat dann plötzlich Produkte, Lizenzen und alles wird gut. So die Theorie...

Das könnte - wieder einmal - ein böses Erwachen geben in ein paar Monaten wenn - wieder einmal (welch ein Zufall) - eine Kapitalrunde anstehen wird.

Mit 8 Vollzeitstellen an der Börse kotiert zu sein ist so oder so ein schlechter Witz mittelfristig, spätestens beim erneuten Hochfahren auf 50-100 Mitarbeiter wird die Cash-Burn-Rate wieder hochgeschraubt werden müssen. Womit die nächste KE näher rückt. Alles wie gehabt...ausser eben operativen Gewinnen und solider Strategie.

 

 

 

Seiten