Leclanché

1'294 Kommentare / 0 neu
18.01.2011 11:14
#1
Bild des Benutzers severin
Offline
Kommentare: 180
Leclanché

Die Aktien dieser Batterienfirma aus Yverdon wurden bis jetzt im Forum nicht besprochen. Ist sie zu uninteressant?:)

Jedenfalls hat sie vor kurzem (22. Dezember) eine Kapitalerhöhung durchgeführt, wodurch der Streubesitz auf 60% vergrössert wurde, und 31 Millionen Franken zur Finanzierung des weiteren Wachstums eingenommen wurden.

Der Höchstkurs vom letzten Jahr liegt bei 49 Fr., im Moment ist die Aktie 28 Fr. wert.

http://boerse.tagesanzeiger.ch/stocks/factsheet_overview.html?ID_NOTATIO...

Aufklappen
25.11.2016 08:21
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Leclanché: Recharge-Vertreter scheiden aus Verwaltungsrat aus

Beim Batterien und Stromspeicherhersteller Leclanché scheiden die beiden Vertreter des Geldgebers und Aktionärs Recharge aus dem Verwaltungsrat aus.

Scott Macaw und Robert Robertsson geben ihre Mandate ab, wie das Unternehmen am Freitag mitteilt. Man verpflichte sich, das Gremium zu erneuern und zu verstärken und sei auf der Suche nach geeigneten Kandidaten, heisst es weiter.

Recharge und andere Investoren hatten die Finanzierung des Sanierungsplans von Leclanché im Dezember 2014 mit Wandelanleihen in Höhe von 22 Mio CHF unterstützt. Zeitweise kontrollierte die dänische Beteiligungsgesellschaft knapp 79% der Aktien. Aktuell hält Recharge rund 7,5% der Leclanché-Anteile, wie es weiter heisst.

Während des Sanierungsplans hat Leclanché eine solide Produktionslinie in ihrer Zellfertigung in Willstätt aufgebaut und konnte bereits wichtige Kunden und neue strategische Investoren gewinnen. 2015 wurde von den Aktionären ein Wachstumsplan beschlossen, der weit fortgeschritten sei, wie es weiter heisst.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

24.11.2016 12:26
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
Ein blindes Huhn, süss-sauer

ursinho007 hat am 24.11.2016 - 09:33 folgendes geschrieben:

Kurse jenseits von CHF 3 so sicher wie "das Amen in der Kirche".

Ich tu mich ein bisschen schwer mit solchen Aussagen (pusher-Verdacht für Unbedarfte), wobei, wie das „Amen in der Kirche“ schon impliziert, wenn es hier nur um fromme Wünsche und Glauben geht, dann sei es halt so und dann kann man es stehen lassen.

Noch ein paar Zahlen zu Leclanché:

Der Buchwert pro Aktie ist negativ, der Wert der Aktie ist ausschliesslich „Zukunft“.

Die Börsenkapitalisierung entspricht 1'000'000 CHF pro Mitarbeiter, d.h. durchschnittlich wird auch vom Pförtner erwartet, dass er bald einmal nebst seinen Lohnkosten noch 50'000 – 80'000 CHF Reingewinn erwirtschaftet. „Gewinnschwelle erreichen“ allein ist also noch keine Rechtfertigung für die heutigen Kurse.

Etwas ernsthafter:

Der Speichermarkt ist sicher da und wächst, die Produkte von Leclanché mögen gut sein, aber wie bei MBTN ist das auch hier nicht das Thema, sondern die Finanzierung. Und da genügt ein Blick darauf, wie sich die professionellen Investoren bei Leclanché positionieren. Auszug aus den Bedingungen der letzten Kapitalspritze, einem 20Mio. convertible loan bis Sommer 2017 von ACE&Cie vom H1 2016:
„...conversion price for Facility C shall mean the lower of (i) CHF 2.86, (ii) 85% of the 15-day volumeweighted average price of the shares or (iii) the subscription price at which existing shareholders may subscribe for new shares in any future rights offering“ Die Haltezeit wird mit 8% Zins versüsst. Der Wandelpreis ist bei max. 2.86 CHF, oder aber tiefer, wenn (ii) oder (iii) eintreffen.

Und genau (iii) wäre der Punkt, wo ich mir als Privatanleger eventuell einen Einstieg überlegen würde, siehe mein Post vom 22.11.

Dass westliche Private Equity der Firma immer noch soviel Geld gibt, ist schon bemerkenswert, wichtiger als die China-Connections, und wenn man ein blindes Investorenhuhn ist kann man natürlich jetzt schon in den Nebel tauchen und darauf hoffen, über die Gewinnschwelle stolpernd auf das goldene Reibachkorn zu stossen.

Ich ziehe es vor Leclanché über die nächsten 2-3 Quartale noch zu beobachten

 

24.11.2016 11:29
Bild des Benutzers Alcedo atthis
Offline
Kommentare: 115

Domtom hat es doch richtig gesagt: solange wir nicht wissen, wie der Deal ausgestaltet ist, gleicht ein Kauf dem eines einer Katze im Sack.

​Beim Wort China muss man ja nicht gleich in eine Kaufpanik verfallen. Klar kann eine Kooperation mit einer chin. Firma durchaus sehr gut sein für Leclanché, aber wir wissen effektiv noch nichts genaues über den Deal. Ich beobachte Leclanché schon länger, bin aber nicht investiert.

24.11.2016 09:33
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Domtom01 hat am 24.11.2016 - 09:09 folgendes geschrieben:

Deshalb sind Kurse jenseits der 3-Franken-Schallmauer reines Wunschdenken, bis...

Für den Moment scheinst du richtig zu liegen. Offenbar ist viel Misstrauen vorhanden.

85 MWh sind für 2017 in den Auftragsbüchern, ein weiteres Projekt in den USA steht kurz vor Abschluss plus die Zusammenarbeit mit Narada sollte für das Erreichen der Gewinnschwelle, welche bei 100 MWh liegt, wohl ausreichen.

Wenn dies eintrifft, sind dann Kurse jenseits von CHF 3 so sicher wie "das Amen in der Kirche".

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

24.11.2016 09:09
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

exechange hat am 22.11.2016 - 04:36 folgendes geschrieben:

Wenn nur ungefähr das Zustande kommt, was kommuniziert worden ist, dann
ist der Kurs um bei 2-3 Franken ein Witz.
 

Ja, ein Witz ist es. Vielleicht sollte man das Ziel tiefer ansetzen.

Nein, Spass beiseite. Es ist doch Allgemeinwissen, dass die Börse nichts mehr hasst als Ungewissheit. Warum sollte es hier anders sein?

Solange die Fakten nicht offen auf dem Tisch liegen, wie der Deal aussieht, wird es hier nichts.

Und wer glaubt, dass der Junior-Partner hier dem Big-Player die Konditionen diktieren kann, befindet sich auf dem falschen Dampfer. Die Chinesen (ja, ich sage die Chinesen, bewusst im Plural!) wissen um den Zustand der Firma und ihre finanzielle (Schief)lage.

Deshalb sind Kurse jenseits der 3-Franken-Schallmauer reines Wunschdenken, bis...

22.11.2016 09:18
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
kein Witz

exechange hat am 22.11.2016 - 04:36 folgendes geschrieben:

Wenn nur ungefähr das Zustande kommt, was kommuniziert worden ist, dann
ist der Kurs um bei 2-3 Franken ein Witz.
 

Das würde mich auch interessieren, exechange: Auf welchem Niveau wäre der Kurs heute denn kein Witz mehr, sondern "fair"? Und auf welcher Grundlage kommst du auf diesen fairen Wert?

Hier jetzt zu investieren kann schon aufgehen. Man ist dann einfach Trittbrettfahrer von Private Equity. Deren Einstandspreis in den letzten 12 Monaten war allerdings zwischen 1.50 und 2.40 CHF.

Zu Bedenken:
Leclanche schreibt seit Jahren minus, immer wenn die Insolvenz droht, wandelt die PE wieder was von den Darlehen in Eigenkapital, mit entsprechender Verwässerung.
Wenn ich recht informiert bin, kostet eine bestimmte Speicherkapazität von Leclanche Faktor 2.5 mal dieselbe von Tesla/Panasonic.
Der Deal mit den Chinesen zu Produktionskapazitäten ist clever, aber das bringt erst was in 2 Jahren und muss vor allem technisch auch gelingen.
Bei reiner Speicherleistung wird in ein paar Jahren ein gnadenloser Preiskampf herrschen.
Wenn das Geschäft von Leclanche wirklich anziehen sollte braucht es eine ordentliche Kapitalerhöhung um das Wachstum zu finanzieren. Das wäre dann meiner Meinung nach ein Punkt, wo man sich den Einstieg überlegen könnte, denn dazu muss "die Katze und was sonst noch im Sack ist auf den Tisch gelegt" werden, um bei Domtom01 zu bleiben. 

Wie gesagt, es kann aufgehen. Ihr macht Parallelen zu MBTN: Wer da von anfang an dabei war, konnte in den ersten 2 Jahren seinen Einsatz vervielfachen. Wahrscheinlich haben es aber die wenigsten von denen rechtzeitig gemerkt, als dann die Party vorbei war.

Bei 2.90CHF antizipiert der Kurs etwa eine Verfünfachung des Umsatzes von Leclanche. Um das zu rechtfertigen, muss die Firma jetzt konstant liefern. Ich halte das Risiko für Verzögerungen, weiterer Verwässerung und Rücksetzer der Aktie grösser als das Potential für Kurse nachhaltig über 3 CHF.

22.11.2016 08:44
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

exechange hat am 22.11.2016 - 04:36 folgendes geschrieben:

Wenn nur ungefähr das Zustande kommt, was kommuniziert worden ist, dann
ist der Kurs um bei 2-3 Franken ein Witz.

Gruess
 

Sehe das auch so, hab schon bei CHF 2.60 den Kaufknopf gedrückt. Weiss ja jeder, je tiefer der Einstieg je grösser der Gewinnhebel!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

22.11.2016 08:36
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Ja, ja Leclanché gibt's schon 100 Jahre und sie wären beinahe untergegangen (wie jetzt bei MBT angesagt).......aber sie scheinen gerade die Kurve zu kriegen, weil sie auf moderne Batterien umgeschaltet haben.

Dein Witz in Ehren, aber ich denke Aktien von Leclanchè zu besitzen als von MBT lässt einem ruhiger schlafen. Aber vielleicht legen ja Krokodile nicht so viel wert auf einen gesunden Schlaf......

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

22.11.2016 07:46
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Kommentare: 2434

Leclanché? - Die machen doch diese klobrigen Batterien für die olivgrünen Militärtaschenlampen mit Blendschutz.  Fabrizieren die sonst noch was? - Ich verwende halt eine solarbetriebene von MBT!

22.11.2016 07:30
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Als Radio Jerewan (auch Sender Jerewan oder Radio Eriwan) bezeichnet man eine Kategorie politischer, teils auch unmoralischer Witze, insbesondere in den sozialistischen Ländern des 20. Jahrhunderts. In der DDR kursierten diese Witze mit der typischen Einleitung „Anfrage an den Sender Jerewan: …?“, in der Bundesrepublik mit „Frage an Radio Eriwan: …?“ Die Antworten auf die Fragen beginnen zumeist mit „Im Prinzip ja, aber …“

https://de.wikipedia.org/wiki/Radio_Jerewan

Irgendwie passt das zu LECN: Warum?

Wenn nur ungefähr das Zustande kommt, was kommuniziert worden ist, dann
ist der Kurs um bei 2-3 Franken ein Witz.

Ja, was wurde denn effektiv kommuniziert? Bis das klar ist, lasse ich die Finger davon. Wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, ist immer noch Zeit.

NB: Die versprechen doch schon seit Jahren das Blaue vom Himmel. Ich bin einfach vorsichtig, denn Anlagenotstand herrscht definitiv nicht.

Charttechnisch sieht das langfristig nicht toll aus. Aber es sind ja ganz neue Umstände, und dann braucht man sich den nicht zu geben.

Und die Moral von der Geschichte: Die findet wie immer jeder selbst. Börse eben!

22.11.2016 04:36
Bild des Benutzers exechange
Offline
Kommentare: 202
Leclanché

Sali zäme

Seit der Chinesischer Investor Golden Partner fast 30% Anteile im Januar
übernommen hatte, war die Aktie auf meinen Radar.
( Chinesische Connection ,  Übernahme etc. )
Gestern war die Meldung gekommen auf die ich gewartet habe.
Habe die erste Tranche Leclanché ins Depot gelegt.
Könnte auch noch zwei Jahre zuwarten, aber das kann man bei jeder Aktie.
( Schlechte Beispiele in den letzten Jahren, weiss  ja jeder UBS, Meyer Burger etc.)
Wenn man jetzt keine Position bei Leclaché bezieht, dann kann man die Aktie
aus dem Radar resp. Blickfeld streichen.
Wenn nur ungefähr das Zustande kommt, was kommuniziert worden ist, dann
ist der Kurs um bei 2-3 Franken ein Witz.

Gruess
 

21.11.2016 20:38
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Da mag wer auch immer einen "strong buy" raushauen, solange wir nicht wissen, wie der Deal ausgestaltet ist, gleicht ein Kauf dem eines einer Katze im Sack. Wie viele Katzen im Sack hast du schon gekauft?

21.11.2016 13:09
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Auch bei der UBS setzt der independent consensus auf "strong buy"!!!

Vielleicht ist heute der letzte Handelstag, wo die Aktie unter CHF 3 gekauft werden kann..... wir werden es sehen, mich jedenfalls würde es nicht überraschen!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

21.11.2016 13:04
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Ich geh mal davon aus, dass die Führung von Leclanché und die Grossaktionäre nicht dumm sind. Es geht doch darum, die Lohnkosten senken zu können, um im Weltmarkt bestehen zu können.  Die Lizenzvergabe erfolgt nicht an die Chinesen sondern eine (und einzige) Firma in China. Man sollte da schon genau bleiben!!!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

21.11.2016 12:54
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Na ja, so der "burner" ist es ja nicht. Verständlich: Man vergibt die Lizenz,aber was erhält man konkret zurück? Wie sieht die Beteiligung aus?

Vielleicht waren die Chinesen einfach nur am Know-how interessiert. Aber eine Zukunft hat die Firma in der Schweiz eh nicht,was sie durch jahrelange Verlustserie bewiesen haben. Der Ansatz mit den Skaleneffekten ist notwendig und richtig. Doch nochmal die Frage: Wie sieht der Deal für LECN konkret aus? Gar ein Ausverkauf / Aushöhlung der Firma?

21.11.2016 12:13
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Leclanché in der Offensive......gefällt mir und offenbar auch den anderen Marktteilnehmern (+4.96%), die CHF 3 fällt schneller als viele gedacht haben.

*dance4**dirol**dance4*

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

21.11.2016 08:37
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Leclanché wagt sich weiter nach China vor

Der Batteriehersteller Leclanché geht eine strategische Allianz mit der chinesischen Narada Power ein. Die Unternehmen planen den Aufbau einer gemeinsamen Produktion in China.

Im Rahmen der Kooperation lizensiert Leclanché seine Lithium-Ionen-Technologie an das an der Börse in Shenzen gelistete Unternehmen aus. Zudem tätigt Narada eine strategische Investition in Leclanché, wie es am Montag in einer Medienmitteilung heisst. Angaben zu den finanziellen Details und zur Höhe der Beteiligung sollen erst nach der definitiven Ausführung der Vereinbarungen bekannt gegeben werden - voraussichtlich um den 31. Dezember 2016.

Die Unternehmen planen den Aufbau einer gemeinsamen Produktion in China zur Erreichung von Skaleneffekten und zur Senkung der Produktionskosten. Dabei lizensiert Leclanché sowohl die hochzyklenfesten Lithium- TitanatZellen als auch die Lithium-Graphit-NMC Zellen an Narada aus. Beide Typen sollen in den Produktionsstätten in Hangzhou in China produziert werden, einschliesslich eines neuen Produktionsstandorts mit einer Kapazität von 2,5 GWh, der 2017 in Betrieb genommen werden soll.

Die Fertigungskapazitäten sollen zusätzlich zu den vorhandenen Leclanché-Standorten in Willstätt (Deutschland) und Yverdon-les-Bains (Schweiz) aufgebaut werden. Damit soll eine bedarfsgerechte, wettbewerbsfähige Produktion entstehen, um die Produkte zum bestmöglichen Preis für den Weltmarkt anbieten zu können, wie es weiter heisst.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

17.11.2016 00:33
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Ich denke auch, dass die CHF 3.00 noch dieses Jahr geknackt werden.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

16.11.2016 22:02
Bild des Benutzers Casino
Offline
Kommentare: 577

nun sieht es doch aber so aus, der break even wäre bei 100mwh, der auftragsbestand fürs 2017 liegt bereits bei 85mwh, mit zusätzlichem auftragspotenzial fürs 2017 und auch 2018...

03.11.2016 16:36
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Kommentare: 907

Meiner Meinung nach ist ein einstieg unter 2.80 billig ...

Haben heute gesehen was geht....

Werden bald bei 3.5 sein... Weinachten oder früher

One day you lose,and another day another win!!

03.11.2016 12:06
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
@ursinho007

Klar, da hast Du schon recht, als Kleinanleger sind wir auf die Info angewiesen, an die wir rankommen. Das ist aber schon auch einiges und stündlich werden neue Meinungen und Analysen publiziert und sind im Internet sofort verfügbar. Dann gibt es die publizierten Kennzahlen, die man historisch und im Branchenvergleich analysieren kann.

Bei Firmen mit einer grossen Marktkapitalisierung und grossem free float kann man auch mal etwas Charttechnik anwenden und auf die Trends achten.

Aus dieser Daten- und Meinungsflut gilt es dann, sich ein Rational für ein Investment zurechtzulegen. Und wenn man mehr als jedes zweite Mal richtig liegt (und bei den anderen die Verluste begrenzt!), gewinnt man damit sogar etwas Geld und kann auch ein bisschen stolz auf sich selber sein.

Bei Leclanche, Züblin, Evolva und vielen anderen Small Caps ist die Menge an (für uns) verfügbarer Information einfach zu klein, um fundiert zu investieren. Da bleibt dann nur die Spekulation.

Ich freu mich im Forum immer, wenn einer sachliche Gründe für seine Meinung bringt, wie eben Domtom01 heute. Man kann einverstanden sein oder nicht, aber man kann zumindest darüber nachdenken.

03.11.2016 11:20
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

gertrud hat am 03.11.2016 - 10:54 folgendes geschrieben:

Aber vom Invest her ist das eine Sache für Private Equity. Die sind viel näher dran, und haben ja auch den Grossteil der Finanzierung gestemmt in den letzten Jahren.

 

 

 

Aber das ist doch bei jeder Aktie/Firma so. Wir als Kleinanleger sind da generell im Nachteil. So gedacht,  dürfte man gar keine Aktien kaufen, ausser man hat persönliche Beziehungen in die Geschäftsleitung.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

03.11.2016 10:54
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
Zukunft (und Technologie dafür)

Ich bin mit Domtom01 einer Meinung und würde heute als Kleinanlegerin auch nicht in Leclanche investieren, obwohl mich die Firma interessiert und ich auch verfolge, was sie tun. Schlagen sich ja ganz tapfer im Moment und scheinen auch etwas besser dazustehen als vor einem halben Jahr.
Aber vom Invest her ist das eine Sache für Private Equity. Die sind viel näher dran, und haben ja auch den Grossteil der Finanzierung gestemmt in den letzten Jahren.

Was nicht heisst, dass man nicht mal etwas Kleingeld darauf einen 20% Gewinn wetten kann, wenn man das möchte. Das kann man  auch manchmal erfolgreich mit Züblin machen. Das ist dann eben "Zocken" und als solches ganz OK, aber hat meiner Meinung nach nichts mit auf rationalen Überlegungen fundiertem Anlegen zu tun.

Ich denke auch nicht an einen Einstieg, aber ich halte mein Auge auf der Firma.

 

 

 

 

 

03.11.2016 09:07
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Die 3-Franken-Marke wird vielleicht schneller geknackt als ich gedacht habe.

Schaut euch die heutige Eröffnung an!!!

*good**good**good*

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

03.11.2016 08:57
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Für mich kein Invest mit Zukunft. Warum?

1. Konkurrenz schläft nicht und wird in den nächsten Jahren riesig! --> Margenzerfall

2. Mehrheitsverhältnisse für Kleinaktionäre nicht günstig

3. Management: Haben in der Vergangenheit kein glückliches Händchen gehabt. Warum sollte sich das ändern?

4. Kommunizierte Ziele basieren nicht auf Fundamentaldaten, sondern sind pure Annahmen.

5. Sie wollten schon seit langem wieder profitabel arbeiten. Es wird ihnen auch in Zukunft eher nicht gelingen.

6. Der Batterie-Markt von morgen braucht immense Investitionen. In der Schweiz (leider) nicht realisierbar.

7. Chart: desaströs, sowohl lang- als auch mittel- bzw. kurzfristig.

Deshalb sehe ich von einem Engagement hier ab.

03.11.2016 08:46
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Kommentare: 907

Bin vor ein paar Tagen hier eingestiegen.

Das kommt gut... jetzt noch billig kaufen....

OB sieht auch immer besser aus Smile

One day you lose,and another day another win!!

02.11.2016 09:31
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Diese News erklären den grossen Umsatz von gestern.

Trotz der negativen Börsenstimmung kann der Kurs  zulegen.

Wenn die Stimmung nach den US-Wahlen wieder positiv wird, dürfte der Kurs wieder an der CHF 3 Marke kratzen.

Good

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

01.11.2016 23:42
Bild des Benutzers Franziskus
Offline
Kommentare: 223
die Vernetzung stimmt, die Batterien auch!

Siehe AWP Mitteilungen von heute bei Swissquote.com.

 

 

 

 

 

27.10.2016 12:13
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Kommentare: 536

Deine Meinung korrespondiert mit der Marktmeinung: Heute wenig Umsatz und kein Kursanstieg.

Bin gespannt, ob diese Einschätzung richtig ist. Sollte Leclanché recht bekommen und in 1 bis 2 Jahren profitabel werden, liegt eine Kursverdoppelung oder mehr locker drin. Finde das Chance/Risikoverhältnis sehr gut.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

26.10.2016 16:12
Bild des Benutzers Link
Offline
Kommentare: 3217

@ursinho007

Weiss Du wie lange die das immer wieder sagen? Schon laaange.

Seiten