Life Watch (ehemals Card Guard)

2'023 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

spesenmoos hat am 22.04.2014 - 07:55 folgendes geschrieben:

Hatte damals aufgrund dieser sensationellen China-Info gekauft (zu Höchstkursen) und dann rund 15% verloren und frustriert verkauft (das hingegen ist meine Schuld).

Der CO hat, anscheinend um seinen Kopf zu retten, eine vertrauliche Vereinbarung publiziert.

Haftung?? oder haftet wieder mal nur der doofe Aktionär mit seinem Kapital...

 

 

 

 

Der neue CO wird wohl kaum haftbar gemacht werden können. Hingegen wünsche ich mir eine strafrechtliche Untersuchung gegen Yacov Geva, die 1,3 Millionen Abgangsentschädigung sollen an Lifwatch wegen Imageverlust  zurückbezahlt werden müssen! Für Irreführung von  Aktionären , schlage ich Zuchthaus in China vor! Das einzige was mich dennoch positiv stimmt, sind die Zukunftsaussichten. Mehrere Interessenten sollen in China an der Vertreibung von Lifewatch V interessiert sein! Nicht zu vergessen ist , dass einzelne Vorstandsmitglieder Besitzer von Spitälern sind, die Life ja auch beliefern kann. Der Startschuss für eine neue Ära ohne Altlasten ist gefallen! 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

Heute Morgen haben gewisse Leute wieder Geld verschenkt! Seit längerer Zeit stockt hier ein Investor auf! Nach Auflösung des Scheinvertrags kann's weiter aufwärts gehen. Altlasten abschütteln tut immer gut.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 19.03.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 21'510

Lifewatch passt Jahreszahlen 2013 an - Reingewinn neu 2,9 Mio USD statt 6 Mio

30.04.2014 08:31



Neuhausen am Rheinfall (awp) - Der Telemedizin-Anbieter Lifewatch revidiert im Rahmen der Publikation des Geschäftsberichts die Gewinnzahlen für das Jahr 2013 deutlich. Auf Stufe EBIT ergibt sich nun ein Fehlbetrag von 2,1 Mio USD, wie im Geschäftsbericht ersichtlich ist. Im Februar wurde ein ungeprüfter EBIT von 0,9 Mio ausgewiesen. Der Reingewinn wird auf 2,9 Mio USD angepasst. Zuvor kommunizierte das Unternehmen noch einen solchen von 6,0 Mio. Dabei profitierte Lifewatch von einer Steuergutschrift in Höhe von 5,4 Mio USD. Umsatz und Bruttogewinn werden derweil unverändert mit rund 91 Mio, bzw. 53,6 Mio ausgewiesen.

Die Anpassung wird mit nachträglich festgestelltem Rückstellungsbedarf für Prozesskosten und Zahlungsausfälle begründet. Hieraus ergäben sich um 3,0 Mio USD höhere Kosten vor Steuereffekten. Zudem seien ausserordentliche Kosten in Höhe von 4,9 Mio angefallen, wie Lifewatch in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Franziskus
Bild des Benutzers Franziskus
Offline
Zuletzt online: 21.03.2018
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 237
Verkaufs-Limite CHF 10.75 erreicht

Kaum zu glauben, vergangene Woche wurde die gesetzte Verkaufs-Limite von CHF 10.75 erreicht und übertroffen. Die Gelegenheit meine Position zu liquidieren. Etwas mehr Cash in den kommenden Wochen, bzw. Monaten kann nichts schaden. An interessanten Kauf-Gelegenheiten dürfte uns nicht fehlen.

Ich habe 50 % des Erlöses in ABB reinvestiert, welche am Montag ex Dividende netto CHF 00.70 notieren.
Nächste Kauflimite mit CHF 18.50, gültig Ende Mai 2014, sollte als 1. Average-Down zur Ausführung gelangen.

Enjoy the weekend.

Franziskus

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

Franziskus , ich gratuliere dir herzlich zu deinem Gewinn! Warum du dies jedoch postest interpretier ich so , dass du dir nicht sicher bist ob nicht noch mehr  zu holen ist. Ich bin mir da nicht so sicher ob du auf die Kürze aufs richtige Pferd mit ABB gesetzt hast. Jede Woche haben wir hier ein neues Dreijahreshoch und das ohne News. Hier ist eine Macht mit sehr viel Kohle am aufstocken. Da diesen Titel hier im Forum keine Sau interessiert sind auch keine solchen an den höheren Kursen beteiligt. Habe heute Post von Lifewatch bekommen und News werden noch vor dem 28. Mai publiziert. Es bleibt spannend und ich bleibe dabei!

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.03.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'309

Post habe ich auch bekommen und gleich online abgestimmt, die Selbstbedienung mit hohen Salären soll gleich weiter gehen wie vorher, da habe ich dagegen gestimmt und gegen die Aufnahme eines der neuen VR Mitglieder habe ich auch gestimmt, wer keine weisse Weste hat in Folge begangener Delikte gehört nicht in den VR!

Gruss Hans

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 17.03.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'369

@ Hans

Bei der Comet holding sind es etwa 2.5 Millionen für Geschäftsleitung und Verwaltungsrat mit knapp 300 Milionen Umsatz.

Bei Lifewatch sind es rund 3 Millionen 2015 und 100-150? Millionen Umsatz und ein zwei Mitglieder weniger.

 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

 22. April 2014 Rundbuckstrasse 6CH – 8212 Neuhausen am Rheinfall / Switzerlandwww.lifewatch.comPartnerschaft mit China Telecom aufgelöstNeuhausen am Rheinfall, 22. April 2014 – Der neue Verwaltungsrat von LifeWatch führt seit seiner Wahl am 30. Januar 2014 eine tiefgreifende Analyse des Unternehmens durch. Dabei werden das Potenzial und die Werthaltigkeit des bestehenden Geschäfts, der Produktentwicklungen und aller Partnerschaften zusammen mit den Führungskräften untersucht. Es zeichnet sich ab, dass die Marktposition im Kerngeschäft weiter ausbaubar ist und deren Wachstums-Opportunitäten intakt sind. Auch die Marktchancen der Neuentwicklungen sind vielversprechend.Bezüglich der am 22. Januar 2014 angekündigten geplanten Partnerschaft mit China Telecom stellten sich bald Fragen. Die Publikation des Memorandum of Understanding (MOU) mit einer Filiale von China Telecom Corporation (China Telecom Enterprise APP Store) war offensichtlich ohne deren Einverständnis und im Widerspruch zur Absichtserklärung erfolgt und belastete das Verhältnis mit dem Vertragspartner in der Folge erheblich. Die nachfolgenden Gespräche über den Abschluss einer definitiven Kooperationsvereinbarung zögerten sich hinaus und führten gestern zur gegenseitigen Auflösung der bestehenden Vereinbarung. Dem Verwaltungsrat und Manage- ment steht es damit wieder offen, ihr Partnermodell für das Healthcare-Smartphone von LifeWatch bei anderen potentiellen Vertriebspartnern in China voranzutreiben. Mehrere Partner und Distribu- toren haben grosses Interesse an einem Vertrieb von LifeWatch V in dieser bedeutenden Region signalisiert.Wie bereits Ende Januar angekündigt, wird LifeWatch vor der kommenden ordentlichen General- versammlung detailliert über die Aussichten der Gesellschaft berichten. Es ist geplant, am 27. Mai 2014 anlässlich einer Pressekonferenz detailliert über die Strategie und Aussichten von LifeWatch zu informieren und gleichzeitig über die Resultate des ersten Quartals 2014 (statt am 15. Mai 2014) zu berichten. 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

Morgen wird sich Lifewatch mit dem neuen Management  präsentieren! Ich hoffe auf Fortschritte bei der Lizenzierung diverser Produkte in einigen Ländern. Partnerschaftsabkommen währen auch sehr willkommen, aber bitte keine Memorandum of understanding mehr! 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 19.03.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 21'510

LifeWatch trotz höherem Umsatz im ersten Quartal mit Verlust - neue Strategie

27.05.2014 08:04
 

Neuhausen am Rheinfall (awp) - Der Telemedizin-Anbieter LifeWatch hat im ersten Quartal 2014 verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresquartal einen höheren Umsatz erzielt, unter dem Strich aber einen Verlust verbuchen müssen. Gleichzeitig gibt das Unternehmen eine strategische Neuausrichtung bekannt, da eine eingehende Analyse Mängel bei der bisherigen Führung aufgezeigt hatte.

Der Umsatz im ersten Quartal stieg um 12,2% auf 23,6 Mio USD, bei der Bruttomarge ergab sich allerdings ein Minus von 3,7 Prozentpunkten auf 55,4%, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Auf Stufe EBIT ist LifeWatch in die roten Zahlen geraten und weist einen Verlust von -1,0 Mio aus. In der Vorjahresperiode hatte noch ein positives EBIT von 1,2 Mio resultiert. Auch unter dem Strich ergab sich ein negatives Ergebnis mit einem Reinverlust von 1,3 Mio nach einem Reingewinn von 0,14 Mio im ersten Quartal 2013.

Im Berichtsquartal verzeichnete LifeWatch zudem einen Mittelabfluss aus Geschäftstätigkeit von 2,2 Mio USD. Insgesamt erreichte der Stand an Barmitteln und geldwerten Anlagen per 31. März 2014 den Wert von 6,4 Mio USD nach 10,2 Mio per Ende 2013. Mit den vorgelegten Zahlen liegt LifeWatch unter den Schätzungen der Berenberg Bank. Das Institut hatte mit einem Umsatz von 24,0 Mio USD gerechnet; beim EBIT lautete die Prognose 1,7 Mio und beim Reingergebnis gingen die Analysten von 1,2 Mio aus.

STRATEGISCHE NEUAUSRICHTUNG

Das Management von Lifewatch hat die bisherige Strategie überprüft und dabei gravierende Mängel festgestellt. So seien bisher die Einheiten in Israel und den USA separat geführt worden, wodurch eine Silomentalität entstanden sei. Zudem lag vor allem in der Forschung und Entwicklung ein zu starker Fokus auf mobile Gesundheit zum Leidwesen des Kerngeschäfts Servicedienstleistungen und VSP-Entwicklungen. Auch das finanzielle Management habe deutliche Mängel aufgewiesen.

In der Folge will das Unternehmen eine neue, globale Geschäftsstrategie verfolgen. Im Fokus der zukünftigen Tätigkeit steht die Erweiterung des Produkt- und Dienstleistungsangebots. Dabei soll weg von der bisher schwergewichtigen Herzüberwachung die Überwachung und das Management auf andere chronische Krankheiten ausgedehnt werden. Zudem will Lifewatch die bestehende Technologie und das Know-how für einen globalen Vertrieb einsetzen. Weiter soll die Entwicklung eines mHealth-Nachfolgeprodukts geprüft sowie die Weiterentwicklung des Unternehmens zu einem vollständig integrierten Anbieter biomedizinischer Informatiklösungen vorangetrieben werden, heisst es in einer Mitteilung am Dienstag.

NEUE GESCHÄFTSLEITUNG

Zur Umsetzung dieser Massnahmen und Leitung der strategischen Neuausrichtung wurde Stephan Rietiker, bislang Delegierter des Verwaltungsrats, per 1. Juni 2014 zum neuen CEO ernannt. Unter seiner Führung werde eine neue Unternehmensleitung aufgebaut. Gleichzeitig werde die Organisation der neuen, grundlegenden Ausrichtung auf die Märkte angepasst. Dazu werden Roger Richardson zum President Global Patient Services, Yair Tal zum President mHealth, Dominik Aronsky zum Chief Information & Informatics Officer und Stephanie Kravetz zum Chief Legal Officer ernannt. Mike Turchi ersetzt Kobi Ben Efraim als CFO. Kobi Ben Efraim wird dem Unternehmen weiterhin als Corporate Controller zur Verfügung stehen.

Mit Ausnahme von Aronsky, der vom Departement für Biomedizinische Informatik der Vanderbilt University zu LifeWatch stösst, stammen alle Mitglieder der neuen Geschäftsleitung aus dem Unternehmen.

Durch die Nutzung des eigenen Know-hows und der vielfältigen Ressourcen innerhalb des Unternehmens sowie durch Investitionen von über 7 Mio USD, die im laufenden Jahr in die Modernisierung von bestehenden und die Entwicklung neuer Produkte getätigt werden, ist Lifewatch überzeugt, künftig profitables Wachstum generieren zu können. weiter rechnet Lifewatch für das laufende Jahr mit Umsätzen über 100 Mio USD und einer Verbesserung auf Stufe EBIT und EBITDA.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

LifeWatch Q1: Mehr Umsatz, aber Verlust - Neue strategische Ziele (Zus) 27. Mai 2014 15:30 Zürich (awp) - Der Telemedizin-Anbieter LifeWatch hat im ersten Quartal 2014 trotz einem Umsatzplus einen Verlust erlitten und zeitgleich mit der Ergebnispublikation umfassende strategische Massnahmen angekündigt. Inskünftig will sich das Unternehmen stärker an den Bedürfnissen des Markts ausrichten und mit einem Ausbau des Produkt- und Dienstleistungsangebots sowie einer geografischen Expansion weiteres Marktpotenzial erschliessen. Zudem soll die Entwicklung eines mHealth-Nachfolgeprodukts geprüft und das Geschäft mit biomedizinischen Informatiklösungen aufgebaut werden. Im Zuge der Neuausrichtung wird die Unternehmensführung verstärkt; neuer CEO per 1. Juni wird der bisherige Delegierte des Verwaltungsrats Stephan Rietiker. Der Umsatz im ersten Quartal stieg um 12,2% auf 23,6 Mio USD, operativ belasteten jedoch höhere Vertriebs- und Marketingkosten sowie ein tieferer Rückerstattungstarif bei Medicare das Ergebnis. "Auch die Umsetzung der 'Minder-Initiative' hat uns viel Geld gekostet", sagte der neue CEO Rietiker anlässlich einer Analysten- und Medienkonferenz in Zürich. Auf Stufe EBIT resultierte ein Verlust von 1,0 Mio nach einem Gewinn von 1,2 Mio in der Vorjahresperiode und auch unter dem Strich verzeichnete LifeWatch ein Defizit von 1,3 Mio nach einem Reingewinn von 0,1 Mio im Vorjahr. FOKUS AUF BEDÜRFNISSE DES MARKTS - GLOBALE GESCHÄFTSSTRATEGIE Zeitgleich mit der Quartalsberichterstattung hat LifeWatch umfassende strategische Massnahmen angekündigt. Die bisherige Unternehmensstruktur habe deutliche Mängel aufgewiesen und der Fokus bei den Produkten habe zu einseitig auf der mobilen Gesundheit gelegen, zum Leidwesen des Kerngeschäfts. Anstelle eines eigenen Mobiltelefons will das Unternehmen nun die Entwicklung eines geeigneten Nachfolgeprodukts prüfen. "Es ist Zeit, den Markt und seine Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen", so CEO Rietiker. Im Fokus der zukünftigen Tätigkeit steht primär die Erweiterung des Produkt- und Dienstleistungsangebots. Dabei soll das Geschäft von der bisher schwergewichtigen Herzüberwachung auf die Überwachung und das Management anderer chronischer Krankheiten ausgedehnt werden. Zentrale Bedeutung soll dem "Vital Signs Patch" (VSP) zukommen, dessen Lancierung im zweiten Quartal 2015 geplant ist. "In erster Linie richtet sich der VSP an Spitäler, später wollen wir auch den ambulanten Markt bearbeiten", so der künftige Chief Information & Informatics Officer Dominik Aronsky. Das Potenzial des Produkts erachte er angesichts des Marktpotenzials als sehr gross, sagte wiederum Rietiker. Unter der Leitung von Aronsky will LifeWatch ausserdem den Bereich der biomedizinischen Informatik aufbauen. "Wir verfügen über eine ungenutzte Fülle von Daten aus den vergangenen 20 Jahren, aus deren Analyse wir uns zahlreiche Erkenntnisgewinne erhoffen", erklärte er. Langfristig wolle sich LifeWatch als vollständig integrierter Anbieter von biomedizinischen Informatiklösungen etablieren. NEUE GESCHÄFTSLEITUNG - KOSTENSENKUNGEN ANGEKÜNDIGT Neben CEO Stephan Rietiker und Chief Information & Informatics Officer Aronsky werden in der Geschäftsleitung neu Roger Richardson als President Global Patient Services, Yair Tal als President mHealth, Stephanie Kravetz als Chief Legal Officer und Mike Turchi als CFO amten. Letzterer ersetzt Kobi Ben Efraim, der dem Unternehmen als Corporate Controller erhalten bleibt. Im laufenden Jahr sollen über 7 Mio USD in die Modernisierung von bestehenden und die Entwicklung neuer Produkte investiert werden. Neben einem Umsatz von über 100 Mio stellt Rietiker deutliche Kostensenkungen durch die Integration von Prozessen in Aussicht. Insgesamt sollen sowohl EBIT als auch EBITDA im Jahr 2014 höher ausfallen. "Wir sind zuversichtlich, die neue Strategie mit den vorhandenen Mitteln finanzieren zu können", so Rietiker weiter. Eine Kapitalerhöhung sei damit in näherer Zeit kein Thema. Anders sähe es im Falle von Akquisitionen aus. Konkretere Initiativen gebe es allerdings zur Zeit keine. Man wolle das Augenmerk zunächst auf die kommunizierten strategischen Massnahmen setzen und "aufräumen" - 2014 werde ganz klar ein Übergangsjahr sein. AKTIE UNTER DRUCK An der Börse ist das Quartalsergebnis trotz dieser angekündigten Aufräumarbeiten mit Kursabschlägen aufgenommen worden. Am früheren Nachmittag notieren die LifeWatch-Aktien gut 1,8% tiefer bei 10,65 CHF, während der Gesamtmarkt (SPI) um 0,03% nachgibt. 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

Wird jetzt auf das lifewatch V verzichtet? Im letzten Bericht war da noch die Rede von mehreren Interessenten?

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.03.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'309

...da lese ich nur viel blabla, werde den Eindruck nicht los dass da Anfänger an das Ruder kamen die nix von diesem Geschäft verstehen, von aufräumen reden und weitere Clowns um sich scharen um von ihrer Inkompetenz abzulenken.. unglaublich!!

Gruss Hans

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

LifeWatch/Himalaya TMT Fund erhöht Anteil auf 10,32% 29. Mai 2014 14:40 Neuhausen am Rheinfall (awp) - Die LifeWatch AG meldet im Rahmen einer Pflichtmitteilung folgende Beteiligung bzw. Beteiligungsveränderung (Publikationsdatum: 29.05.2014):Aktionär Entstehung zuvor aktuell Meldepflicht gemeldeter Wert Himalaya TMT Fund 10,32% 22.05.2014 5,01% Meldegrund: Erwerb frühere Meldungen: Urs Wettstein 2,9913% 13.05.2014 Himalaya TMT Fund 5,01% 10.04.2014 Himalaya TMT Fund 4,89% 04.04.2014 Himalaya TMT Fund 5,01% 03.04.2014 Himalaya TMT Fund 3,26% 20.03.2014 Gruppe Schildknecht/Ringler 27,9% 15.11.2013 Pictet Funds SA 2,86% 05.02.2014 Pictet Funds SA 3,01% 21.06.2013 Gruppe Schildknecht/Ringler 27,9% 03.06.2013 Gruppe Schildknecht/Ringler 25,6% 06.08.2012 Gruppe Schildknecht/Ringler 24,9% 05.07.2012 Gruppe Schildknecht/Ringler 19,01% 24.05.2012 Adolf Knöpfli, Ennetbaden 3,04% 15.05.2012 SK Holding/Patrick Schildknecht 17,7% 15.05.2012 LifeWatch - Erwerbspositionen 2,9858% 15.05.2012 - Veräusserungspositionen 3,462% 15.05.2012 SK Holding/Patrick Schildknecht 16,4% 25.04.2012 SK Holding/Patrick Schildknecht 13,98% 01.03.2012 Pictet Funds SA 2,96% 06.02.2012 Henderson Global Investor, UK 1,54% 30.06.2011 SK Holding/Patrick Schildknecht 11% 19.12.2011 Life Watch - Erwerbspositionen 4,647% 10.10.2011 - Veräusserungspositionen 3,28% 10.10.2011 Federated Equity Mgt., USA <3% 07.07.2011 Life Watch - Erwerbspositionen 5,0042% 27.05.2011 - Veräusserungspositionen 4,08% 27.05.2011 Federated Equity Mgt., USA 4,93% 21.01.2011 Life Watch - Erwerbspositionen 3,066% 05.11.2010 - Veräusserungspositionen 5,330% 05.11.2010 Life Watch - Erwerbspositionen 2,202% 30.07.2010 - Veräusserungspositionen 5,417% 30.07.2010 Henderson Global Investor, UK 5,01% 30.06.2010 Henderson Global Investor, UK 3,08% 23.04.2010 Pictet Funds SA 4,30% 23.06.2010 Patrick Schildknecht/SK Holding 4,96% 12.05.2010 Pictet Funds SA 4,73% 07.04.2010 Pictet Funds SA 3,17% 05.11.2009 Patrick Schildknecht/SK Holding 5,10% 16.07.2009 Archon Capital Management, USA 2,96% 12.05.2009 Archon Capital Management, USA 4,83% 24.04.2009 Patrick Schildknecht/SK Holding 3,38% 22.01.2009 Urs Wettstein 4,80% 11.12.2007 Für gesamtes gemeldetes Aktionariat der Gesellschaft siehe AWP-Unternehmensportraits ra

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

Step by step ist hier das Credo. Himalaya tmt stockt weiter auf. Seit drei Wochen sind ab 11 immer riesige Blocks drin und darunter wird fröhlich eingesammelt, trotz leerem Orderbook !

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

Zentrale Bedeutung soll dem "Vital Signs Patch" (VSP) zukommen, dessen Lancierung im zweiten Quartal 2015 geplant ist. "In erster Linie richtet sich der VSP an Spitäler, später wollen wir auch den ambulanten Markt bearbeiten", so der künftige Chief Information & Informatics Officer Dominik Aronsky. Das Potenzial des Produkts erachte er angesichts des Marktpotenzials als sehr gross, sagte wiederum Rietiker. 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

Bald sind schon wieder 2 Jahre vorbei. Diese Anklage müsste auch bald mal zum Abschluss kommen!                                  Neuhausen am Rheinfall (awp) - Der Telemedizin-Anbieter LifeWatch reicht in den USA beim zuständigen Distriktgericht in Pennsylvania gegen das Unternehmen Highmark BCBS und verschiedene andere BlueCross BlueShield-Organisationen eine Schadenersatzklage von mehr als 60 Mio USD ein. In der Klageschrift werden den Unternehmen illegale Kartellabsprachen vorgeworfen, wie aus der Mitteilung von LifeWatch vom Mittwochabend hervorgeht.

 Der BlueCross BlueShield-Vereinigung, Highmark BCBS und einigen BlueCross BlueShield-Organisationen wird vorgeworfen, dass sie durch ein mutmassliches Komplott LifeWatch einen Schaden von 60 Mio USD zugefügt haben. Die Beklagten hätten sich zum Beispiel darauf geeinigt, keine Rückerstattungszahlungen für die drahtlosen Herzüberwachungsleistungen von LifeWatch Services Inc. in den USA und für eine Reihe anderer medizinischer Leistungen zu erstatten. Im Hinblick auf die Antikartell-Gesetzgebung in den USA und eine erfolgreiche Klage vorausgesetzt, könnte LifeWatch eine dreifache Schadensersatzsumme von 200 Mio USD erhalten, heisst es weiter. mk

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

Heute habe ich durch die Blume vernommen, dass die Investment  himalaya im Auftrag von BCBS Aktien kauft und jetzt schon über 10% besitzt! BCBS befürchtet vor dem Kartellgericht in Pennsylvania  eine Niederlage. Mit dem Kauf von Lifewatch Anteilen fliessen Teile der Busse wieder zurück in die Kasse von BCBS! 

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 08.01.2019
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 686

Bin da wieder rein. Denke dass kommt gut nächste Woche.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 19.03.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 21'510

Lifewatch: US-Versicherer Cigna deckt telemetrische Herzüberwachung wieder ab

17.10.2014 07:30



Neuhausen (awp) - Das Telemedizinunternehmen Lifewatch einigt sich mit dem US-Versicherer Cigna Corp. im Konflikt um die Versicherungsdeckung von telemetrischen Herzüberwachungsdienstleistungen (ACT). Cigna habe die Versicherungsabdeckung für ACT-Dienstleistungen der Tochtergesellschaft Lifewatch Services für alle Konzerngesellschaften rückwirkend per 15. Juni 2014 reaktiviert, teilt Lifewatch in der Nacht auf Freitag mit.

Die Parteien haben gemäss Mitteilung zudem eine vertrauliche Vereinbarung unterzeichnet und Lifewatch Services werde ihre hängigen Verfahren, die beim zuständigen Gericht für den Ostbezirk von Pennsylvania (U.S. District Court for the Eastern District of Pennsylvania) beantragt worden sind, einstellen.

rt/yr

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 19.03.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 21'510

SIX eröffnet Untersuchung gegen Lifewatch wegen Ad hoc-Publizität

17.10.2014 08:30



Zürich (awp) - Die SIX Exchange Regulation eröffnet eine Untersuchung gegen Lifewatch wegen möglicher Verletzungen der Vorschriften zur Ad hoc-Publizität. Die Untersuchung steht im Zusammenhang mit mehreren zu Beginn 2014 veröffentlichten Medienmitteilungen, wie die Tochter der SIX Swiss Exchange am Freitag meldet.

Die Untersuchung bezieht sich demnach auf die Mitteilung zu einer strategischen Partnerschaft vom 22. Januar 2014 sowie der Bekanntgabe der Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2013 mittels Ad hoc-Mitteilungen vom 27. Februar und vom 30. April. Über die Dauer des Verfahrens könnten keine Angaben gemacht werden, heisst es weiter.

yr/rt

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Ice9
Bild des Benutzers Ice9
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 23.05.2014
Kommentare: 306

Ich kann einfach nicht verstehen wie die Aktie heute so gut abschneiden kann bei solch zutiefst miesen News....????

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.03.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'309

Gruss Hans

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 17.03.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'369

Riesige Verschiebungen bei den Aktien von Lifewatch mehr als 10% wurden gehandelt (das 30 fache als sonst)am Freitag.

Nächste Woche weiss man mehr....

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

mats hat am 31.01.2015 - 22:43 folgendes geschrieben:

Riesige Verschiebungen bei den Aktien von Lifewatch mehr als 10% wurden gehandelt (das 30 fache als sonst)am Freitag.

Nächste Woche weiss man mehr....

Bin auch neugierig wer sich dahinter versteckt! Man konnte aber schon über 3mio Titel im Angebot sehen, scheinbar wurde jetzt zumindest ein inoffizielles Angebot für diese hinterlegt. Schade gibts keinen Aufpreis zum eh schon gut gelaufenen Titel.

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 17.03.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'369

Möglich, dass der Geva und Himalaya Fonds aufgeben?

Bei den jetzigen Führung wird das ja wohl kaum der Fall sein.

Und sonst gibt es ja keine Aktionäre, welche 15-30 Prozent halten.

 

Nur eine Spekulation von mir ist der Yacov Geva vekauft seine Anteile und gründet ein Unternehmen aus der Telemedizin oder investiert in ein Unternehmen um seinen Sohn da in die Führung zu bugsieren...

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403

mats hat am 01.02.2015 - 21:20 folgendes geschrieben:

Möglich, dass der Geva und Himalaya Fonds aufgeben?

Bei den jetzigen Führung wird das ja wohl kaum der Fall sein.

Und sonst gibt es ja keine Aktionäre, welche 15-30 Prozent halten.

 

Nur eine Spekulation von mir ist der Yacov Geva vekauft seine Anteile und gründet ein Unternehmen aus der Telemedizin oder investiert in ein Unternehmen um seinen Sohn da in die Führung zu bugsieren...

So soll es sein, dann können sich die Gevas untereinander selbst bescheissen.:-)

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 17.03.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'369

Also doch Geva steigt aus und verkauft seine Anteile an CH Value Investoren...

(Quelle:Diverse Publikationen heute)

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.03.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'309

Der Kursgang ist äusserst verdächtig, wurde die Aktie hochgepusht um dem Typ den Verkauf des Pakets zu ermöglichen?

Ein Schelm der böses denkt....

Gruss Hans

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 19.03.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 21'510

Lifewatch: Patentverletzungsklage durch Body Science LLC abgewiesen

02.03.2015 08:07



Zürich (awp) - Der Telemedizinanbieter Lifewatch hat bekanntgegeben, dass eine Patentverletzungsklage gegen das Unternehmen abgewiesen worden ist. Eine Klage der Body Science LLC, eine Tochtergesellschaft der Acacia Research Corp., sei durch das Bezirksgericht Massachusetts rechtskräftig abgewiesen worden, teilte Lifewatch am Montag mit.

Das Verfahren sei wie erwartet ausgegangen, liess sich Lifewatch-CEO Stephan Rietiker in der Mitteilung zitieren. "Wie in der Vergangenheit werden wir Lifewatch auch in Zukunft mit allen Kräften gegen Patenthaie wie etwa Acacia und ihre Tochtergesellschaften verteidigen."

ys/ra

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten