MeyerBurger MBTN

8'695 Kommentare / 0 neu
23.11.2006 08:43
#1
Bild des Benutzers Maico
Offline
Kommentare: 11
MeyerBurger MBTN

Was haltet Ihr von dieser Firma ?

ERFOLGREICHER BÖRSENGANG DER MEYER BURGER TECHNOLOGY AG PLATZIERUNGSPREIS DER NAMENAKTIEN BETRÄGT CHF 39

Der Börsengang der Meyer Burger Technology AG ist bei Investoren auf sehr grosses Interesse gestossen. Der Platzierungspreis pro Namenaktie wurde auf CHF 39 festgesetzt. Heute werden die Aktien erstmals an der SWX Swiss Exchange gehandelt.

Baar, 23 November 2006 – Die Zeichnungsfrist für die Aktien der Meyer Burger Technology AG, einer führenden Anbieterin von Draht-, Band- und Trennsägen für die Bearbeitung von sehr harten und spröden Materialien, mit Sitz in Baar, Schweiz, ging gestern zu Ende. Bei einer Preisspanne zwischen CHF 33 und CHF 39 wurde der Platzierungspreis pro Namenaktie nach Abschluss der Zeichnungsfrist, auf CHF 39 festgelegt. Das Angebot war beim Platzierungspreis 8,4-mal gezeichnet.

Im Rahmen des IPO wurden 2'070’000 Namenaktien von je CHF 0.50 Nennwert angeboten. Davon sind 900’000 neu geschaffene Namenaktien, 900’000 Namenaktien wurden von der bisherigen Mehrheitsaktionärin BB-Kapitalbeteiligungsgesellschaft mbH (BBK), Berlin, und von bestehenden Minderheitsaktionären angeboten. Weitere 270’000 Namenaktien stehen für eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) zur Verfügung. Der Freefloat wird damit bei voller Ausübung des Greenshoes bei rund 70% liegen.

Mit dem Nettoerlös in Höhe von rund CHF 31.8 Millionen aus den neu geschaffenen Aktien wird die Gesellschaft ihr weiteres Wachstum finanzieren und ihre führende Marktposition ausbauen.

Auf Basis des Platzierungspreises beträgt die Marktkapitalisierung der Meyer Burger Technology AG vor Börsenstart rund CHF 115.4 Millionen. Die Namenaktien werden heute, am 23. November 2006, ab 09.00 Uhr MEZ erstmalig an der SWX Swiss Exchange mit dem Tickersymbol MBTN gehandelt. Die Zahlung und Lieferung der Aktien ist für den 28. November 2006 vorgesehen.

Die bisherige Mehrheitsaktionärin BBK wird weiterhin mit mindestens 20% an Meyer Burger beteiligt bleiben. Für die BBK gilt eine Lock-up Frist von 180 Tagen. Die Gesellschaft selbst und das Management von Meyer Burger haben sich zu einer Lock-up Frist von 360 Tagen verpflichtet. Diese Fristen beginnen mit dem ersten Handelstag.

Die Zürcher Kantonalbank und die Landesbank Baden-Württemberg waren Joint Lead Manager und Joint Bookrunner.

Peter M. Wagner, Verwaltungsratspräsident, erklärt: „Wir freuen uns über den erfolgreichen Börsengang von Meyer Burger an der SWX Swiss Exchange. Für uns ist dies ein Beweis dafür, dass Investoren vom zukünftigen Wachstum unserer Gesellschaft überzeugt sind und mit Vertrauen auf unser Unternehmen setzen.“

Peter Pauli, CEO von Meyer Burger, bekräftigt: „Mit dem erfolgreichen Börsengang können wir unsere Wachstumsstrategie zügig umsetzen und uns als integrierte Systemanbieterin in der Waferproduktionslinie in der wachsenden Solarindustrie gut positionieren.“

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen zur Verfügung:

Peter Pauli

Chief Executive Officer

Tel.: +41 41 761 80 00

Michel Hirschi

Chief Financial Officer

Tel.: + 41 41 761 80 00

Werner Buchholz

Corporate Communications

Tel.: +41 33 439 05 06

Informationen über Meyer Burger Technology AG

www.meyerburger.ch

Die Meyer Burger Gruppe hat sich seit der Gründung im Jahre 1953 auf die Trennung von harten und spröden Materialien spezialisiert und ist heute eine führende Anbieterin von Draht-, Band- und Trennsägen für die Trennung von Siliziumblöcken oder Ingots in Wafer oder andere Formen. Die Maschinen, Kompetenzen und Technologien von Meyer Burger werden hauptsächlich in der Photovoltaik-, der Halbleiter- und der Optikindustrie eingesetzt, die zugleich die drei hauptsächlichen Absatzmärkte von Meyer Burger bilden. Meyer Burger produziert ihre Maschinen in Steffisburg und Thun (Schweiz). Die Maschinen werden über ein dreistufiges globales Vertriebs- und Servicenetzwerk vertrieben: Meyer Burger hat in China und Japan Tochtergesellschaften sowie in Deutschland, Italien und auf den Philippinen Servicestützpunkte mit eigenen Mitarbeitern vor Ort. In Taiwan und den USA arbeitet Meyer Burger mit selbständigen Vertriebs- und Servicepartnern zusammen, die in das Servicenetzwerk von Meyer Burger eingebunden sind; in weiteren wichtigen Ländern stützt sich Meyer Burger auf ausgewählte unabhängige Agenten. Meyer Burger beschäftigt derzeit 279 Mitarbeitende. Neben dem Verkauf von Maschinen generiert Meyer Burger ihre Erlöse aus dem Verkauf von Ersatzteilen und Verbrauchsmaterialien sowie aus Dienstleistungen, wie Schulung oder Berillungsservice.

Valor: 
10850379 - Meyer Burger
Aufklappen
vor 6 Stunden 3 Minuten
Bild des Benutzers goldhammer
Offline
Kommentare: 119

kakarott hat am 09.12.2016 - 15:45 folgendes geschrieben:

Hallo goldhammer

Danke für die Rückmeldung.

 

Leider ist mein Bankberater Heute nicht da!?

Sind den die Aktien die ich noch habe ( für 4.50 gekauft) nun nur noch 88.- Rappen wert.?

Ist das möglich.Oder geht steigt das wieder an so schnell wie die runter kam?

 

Viele Grüsse

Hallo kakarott,

traurig dass die ZKB nicht mal einen Ersatzheini auf der Matte hat.

Ja leider, deine Aktien sind momentan nur noch 0.89 Wert, d.h.  Du solltest aber für eine Aktie 5 BZR erhalten haben und die haben momentan ungefähr 0.25 Wert also 5 x 0.25= 1.25 plus 0.89 Aktie gibt 2.14 wenn Du die BZR ausübst und Aktien zeichnest zu 0.36 also 5 x 0.36=1.80 nochmals investieren, gibt ein EP von 1.80 + 4.50=6.30 durch 6 Aktien = 1.05 (ohne Courtagen und Abgaben) dies alles ohne Gewähr, hoffe habe keinen Mist gerechnet.

Wenn Du nichts unternimmst, werden deine BZR  bestens von deiner Bank verkauft, ich gehe davon aus unter dem aktuellen Preis. Musst dir evtl. die Mühe nehmen und die letzten paar Seiten im Forum durch lesen.

Beste Grüsse

vor 7 Stunden 37 Minuten
Bild des Benutzers robincould
Offline
Kommentare: 402
Bankberater wechseln

und ich bin mir nicht sicher, ob diese Anlage wirklich etwas für dich ist...

so oder so, du bekommst die Bezugsrechte unter MBTN1, auch wenn du nicht Aktionär bist

sag deinem Berater auch gleich, dass er die Bezugsrechte nicht am Dienstag wieder verkaufen soll Smile

vor 8 Stunden 55 Minuten
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Kommentare: 87

@gertrud (hat geschrieben):

Ich bin auch nicht in MBTN investiert (aber im Wandler), würde aber wenn schon (trotz dem jetzt diskutierten Restrisiko) auf alle Fälle über das BZR rein, keinesfalls über die Altaktie.

Kann ich den bereits jetzt direkt die Bezugsrechte kaufen, denke wohl eher nicht? Habe bei meiner Bank bereits probiert, ging aber nicht. Müsste doch da bereits Aktionär sein.

Danke bereits im voraus für eine Antwort Smile !

vor 19 Stunden 11 Minuten
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Kommentare: 1667

DirtyCashHarry hat am 09.12.2016 - 20:13 folgendes geschrieben:

Ladycool hat am 09.12.2016 - 19:31 folgendes geschrieben:

Die BZR dürfen also nicht mehr zu weit nach unten tendieren um die 160 Mio einzubringen. Der Kurs müsste sich bei den Aktien ca. über 0.56 - 0.60 halten können, bei aktuell BRZ Preis 0.23- 0.24 CHF.

 

Aus deinen Beiträgen hier werde ich schon lange nicht mehr schlau. Du vermischst hier ziemlich viele Sachen. Chinesen und die Firma muss in der Schweiz bleiben, häh? Und was hat der Preis des Bezugsrechts mit den 160 Mio. zu tun? MB bekommt CHF 0.36 pro ausgeübtem Bezugsrecht, egal wo der Preis liegt. Bei tieferem Bezugsrechts-Preis kann die Chance auf die 160 Mio. durchaus steigen, da die Aktie für den Investor immer günstiger wird.

@ DityCash: Ich vermische die Sachen weil es vermischte Investoren geben wird. Ein reicher Chinese der sich hier auch noch einkauft wäre nicht ausgeschlossen. Das hiesse keine ÜBERNAHME sondern einfach Beteiligung. All die anderen Banken, wie schon erwähnt, auch J.Bär, ZKB, sogar Deutsche Bank etc. (MeyerBurger hat immerhin mal Roth& Rau gekauft.)

Aus Rücksicht auf bereits Investierte sag ich mal dies mit der Preisschwelle, aber Du hast natürlich recht, der Handel für alle kann auch auf 0.17 zu stehen kommen,-- - jetzt wieder meine Rücksicht im Kursnennen,--- tiefere Kurse bringen das grosse Geld noch besser rein,, die Chance steigt. Es tut mir leid wenn ich das jetzt gesagt habe.

Eine weitere Logik des noch immer grossen Spreads von Aktie zu BZR ist, dass solche die immer noch Aktien mit hohem EP besitzen, diesen durch Bezugsrechte auf ein besseres oder gerechten Niveaus  bringen können. Nur müssen sie nochmals Geld einschiessen, wie alle Risiko in Kauf nehmen. Auch Darlehen könnten mit ins Spiel gebracht werden, gar nicht ausgeschlossen.

Hier möchte ich auch mal für Gertrud's grosse und hilfreiche Teilnahme im Forum bedanken.

Cash is King

vor 21 Stunden 52 Minuten
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
@ DirtyHC und Kroki

Auch ich schätze Eure Beiträge DirtyCH und Kroki und danke Euch für die Recherchen. Es macht allerdings schon einen Unterschied, dass Dein Zitat, DirtyCH, von den am Morgen des 2.Dez publizierten Bedingungen stammt. Damit sollte der GV klargemacht werden, dass es eben keine Kompromisse geben wird.

Ich denke mal, die Akteure der KE wissen schon heute, dass es klappen wird. Dass die Klausel (vielleicht) noch in Dokumenten nach dem GV Beschluss rumgeistert, stört ja niemanden, wenn man sicher ist, dass sie nicht ziehen wird.
Noch zwei Gedanken:
Wie ich hier schon mehrfach gesagt habe, wenn man wissen will, ob es klappt mit der KE, muss man nur die Bonds, speziell den MBT12 anschauen. Und der Kurs sagt bis heute: Die KE wird ein Erfolg. Wenn die KE scheitert, würde MBT12 nicht zurückgezahlt. Und bei einer bevorstehenden Insolvenz wäre auch CHF 0.90 für die Altaktie zuviel.
Noch aussagekräfter aber: Viele "unbeteiligte" Banken wie ZKB oder J.Bär haben vorgestern die Terms ihrer Optionen und Strukturierten Produkte auf MBTN an den Bezugsrechtsabgang angepasst, und den Handel ihrer derivativen Produkte zugelassen statt ihn für die 7 Tage zu sistieren. Stellt Euch die Haftpflichtsklagen vor . . .

Ich bin auch nicht in MBTN investiert (aber im Wandler), würde aber wenn schon (trotz dem jetzt diskutierten Restrisiko) auf alle Fälle über das BZR rein, keinesfalls über die Altaktie. Ich bin sehr zurückhaltend mit Empfehlungen in diesem Forum, versuche meine Meinung immer zu begründen und war jetzt wochenlang auf der "abwarten - zuschauen - analysieren" Schiene, und vielleicht hat sich schon manch einer geärgert dass er auch aufgrund eines meiner Posts einen der massiven Rebounds verpasst hat. Wenn das BZR am Montag unter CHF 0.20 fällt kommt der Preis in die Nähe dessen, was ich hier vor einer Woche als "fair" für ein realistisches Zukunftsszenario für MBT berechnet habe. Ein risikoloses Schäppchen ist aber auch ein BZR für CHF 0.17 nicht. Ich werde auf dem Niveau nicht kaufen.
Das Forum in den letzten Tagen zu verfolgen war sehr interessant. Da gibt es die, die sehr genau wissen, was sie tun, aber auch schön zu sehen, wie anderen geduldig  erklärt und geraten wird. Kaum Gehässigkeiten wie in manchen anderen Threads. Ich werd ihn vermissen, wenn ich dann in 2 Monaten nichts mehr zu MBT zu sagen haben werde. 

vor 23 Stunden 6 Minuten
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

Ladycool hat am 09.12.2016 - 19:31 folgendes geschrieben:

Die BZR dürfen also nicht mehr zu weit nach unten tendieren um die 160 Mio einzubringen. Der Kurs müsste sich bei den Aktien ca. über 0.56 - 0.60 halten können, bei aktuell BRZ Preis 0.23- 0.24 CHF.

 

Aus deinen Beiträgen hier werde ich schon lange nicht mehr schlau. Du vermischst hier ziemlich viele Sachen. Chinesen und die Firma muss in der Schweiz bleiben, häh? Und was hat der Preis des Bezugsrechts mit den 160 Mio. zu tun? MB bekommt CHF 0.36 pro ausgeübtem Bezugsrecht, egal wo der Preis liegt. Bei tieferem Bezugsrechts-Preis kann die Chance auf die 160 Mio. durchaus steigen, da die Aktie für den Investor immer günstiger wird.

vor 23 Stunden 10 Minuten
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Kommentare: 1667

Wie es doch immer gegeissen hat:

"You must believe, you must believe in God" So heisst es nun auch : "You must believe in the KE"-!!!!

Cash is King

vor 23 Stunden 18 Minuten
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

Leute, eine KE kommt zu Stande oder nicht, da gibt es keine halben Sachen, im Sinne von, wenns halt nicht 160 Mio. sind, nehmen wir auch die 100 Mio. Das ist kein Wunschkonzert. Als Aktionär entscheide ich, ob ich bereit bin, der Firma nochmals zusätzliches EK zu geben oder nicht. Und ich tue dies im Wissen, dass mein Geld nur angenommen werden darf, wenn genug andere dasselbe wie ich zu tun bereit sind (160 Mio.). Denn nur so weiss ich, dass die Firma eine Zukunft haben kann und mein Geld nicht einfach verloren ist. Wenn nicht genügend Leute gefunden werden, darf auch ich mein Geld behalten. Nur das ist fair. Und vor allem nur unter dieser Bedingung hat MB ja eine Chance, sonst hätten sie es nicht so gemacht! Wenn sie sonst an zusätzliches Geld hätten kommen können, hätten sie die KOs wie früher gemacht. Aber so war niemand mehr bereit, Geld zu investieren. Sondern nur unter der gleichzeitigen Bedingung, dass mit dem Geld die Probleme der Firma (Refinanzierung) gelöst werden können. Deshalb braucht es die Zustimmung aller Beteiligten und deshalb braucht es die Klausel 160 Mio. oder gar nicht, nur so besteht offenbar die Chance, an das benötigte Geld zu kommen. Ich hoffe, jetzt ist dem Hinterletzten klar, worum es hier geht!

vor 23 Stunden 46 Minuten
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

@Gertrud: Du bist doch nicht rechthaberisch, ich habe deine Einschätzungen zu MB immer sehr geschätzt, umso erstaunter war ich, dass du dich hier so aufs Glatteis begibst. Deshalb ja auch meine Warnung, mit dieser heiklen, nach mir falschen Information, sich so auf die Äste zu wagen. Denn auf dich hören die Leute!

Anyway, ich habe nur die Medienmitteilung vom 2. Dezember am Morgen zitiert, also dem Tag der GV. Diesbezüglich wird sich bis zur GV nichts geändert haben, darf es gar nicht. Und in der Medienmitteilung zur GV muss dies m.E. nicht nochmals stehen, da stehen ja nicht mehr die Details, sondern nur noch die Entscheide.

Für mich war immer klar und das kam aus den Meldungen von MB auch stets hervor, dass es nur ganz oder gar nicht geht. Ich dachte, dies wäre hier jedem bekannt. Ist ja auch die einzig logische Begründung für den Gap zwischen Aktie via Markt und via Bezugsrecht. Sonst wäre in einem effizienten Markt diese Arbitrage längst ausgeschöpft.

vor 23 Stunden 48 Minuten
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Kommentare: 1667

@ Krokodil: Ganz recht, aber es steht nicht: If the Capital- Elevation result is not enough, the BRZ will be invalid- or no valeur. 

Da sind auch noch viele im Hintergrund, welche daran interessiert sind, dass MBT weiter existieren kann, ob mit einem Chinesen oder sonstwie. Diese Firma darf nicht aus der Schweiz verschwinden.

Die BZR dürfen also nicht mehr zu weit nach unten tendieren um die 160 Mio einzubringen. Der Kurs müsste sich bei den Aktien ca. über 0.56 - 0.60 halten können, bei aktuell BRZ Preis 0.23- 0.24 CHF. Sollte nun ausserbörslich eben BZR Handel darunter stattfinden, so kann das dem kleinen Aktionär egal sein. Wichtig ist einfach, dass es vor dem 15.Dez. stattfindet. Sonst steichen sie das Kapital des BZR einfach ein, was ein gnadenloser Raub wäre.

Von einem solchen § wusste ich jedenfalls bis anhin nichts.  Ein wertloser Verfall hiess für mich, wenn man nicht ausübt.

Danke an Krokodil mit der Erwähnung der UBS und CS

und war da nicht einmal Doris Leuthardt mit Pauli erwähnt worden?

Cash is King

09.12.2016 18:55
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Kommentare: 2434

@ Gertrud

Ich finde im englischen Originalprospekt den folgenden Satz, fettgedruckt:

"The consummation of the Capital Increase aand the registration of the Offered shares with the commercial register of the Canton of Berne (Switzerland) are subject to the condition that the gross proceeds resulting from the sale of the Offered Shares will amount to at least CHF 160 million"

Hilft dies weiter?

09.12.2016 18:34
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
Bedingung

DirtyCashHarry hat am 09.12.2016 - 18:11 folgendes geschrieben:

 

Ich zitiere nun noch MB selber: "Das Zustandekommen der Kapitalerhöhung steht unter der Bedingung, dass der Bruttoerlös aus der Kapitalerhöhung mindestens CHF 160 Mio. betragen wird." Wenn nicht, gibt es keine Kapitalerhöhung, ergo bringen die Bezugsrechte nichts.

 

Ich will nicht pingelig oder rechthaberisch sein, aber auch im Interesse anderer die hier die Posts lesen, denn dieser Punkt ist natürlich schon essentiell: Was genau íst hier Deine MB Quelle? Und wurde diese geschrieben/publiziert  NACH der GV vom 2. Dezember?
Ich meine, auf jeden Fall hätte so eine wichtige Bedingung in der Medienmitteilung zum Resultat der GV nochmals ausdrücklich erwähnt werden müssen. Wird es aber nicht. Und hier geht es nicht um Peanuts von ein paar Spekulanten, sondern um Millionenbeträge von Institutionellen und Privatanlegern. Diese brauchen Rechtssicherheit.

09.12.2016 18:13
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

Krokodil hat am 09.12.2016 - 18:08 folgendes geschrieben:

Ich denke, dass am Dienstag abend nächste Woche UBS und CS sich das Resultat anschauen. Sollte es dann für die 160 Mio. nicht reichen, wird bei einem Conference Call beschlossen, die fehlenden Aktien zu zeichnen und auf das Nostro der Banken zu nehmen. Ich denke ein Nichtzustandekommen wäre auch den beiden Banken nicht dienlich.

Ich bin von den Terminen her nicht sicher, aber das ist für mich ein sehr denkbares Szenario. Denn in der Tat, wenn es nicht klappt, verlieren alle (ausser die Leerverkäufer).

09.12.2016 18:11
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

gertrud hat am 09.12.2016 - 17:43 folgendes geschrieben:

DirtyCashHarry hat am 09.12.2016 - 17:09 folgendes geschrieben:

dass MB dann halt sagen kann, ok es waren vielleicht nur 100 Mio., aber wir machen die KE trotzdem und vielleicht kommen wir sonst ja noch an Kapital um den Rest an Schulden zurückzubezahlen.

Aber selbst in dem unerwarteten Fall, dass die 160 Mio nicht zusammenkommen: MBT braucht so dringend alles Geld was sie kriegen können, also würden sie machen, was ich oben von Dir zitiert habe.

 

Es geht nicht darum, was sie machen würden, sondern was sie machen dürften! Und wenn ich die ganzen Infos nicht komplett falsch verstanden habe, dürften sie eben genau das von mir zitierte nicht! Ganz oder gar nicht, das ist die klare Bedingung, die doch überall drin steht. Logisch würde MB auch nur 100 Mio. noch so gerne nehmen und für den Rest eine andere Lösung weitersuchen, aber das ist so nicht vorgesehen und nicht erlaubt.

Ich zitiere nun noch MB selber: "Das Zustandekommen der Kapitalerhöhung steht unter der Bedingung, dass der Bruttoerlös aus der Kapitalerhöhung mindestens CHF 160 Mio. betragen wird." Wenn nicht, gibt es keine Kapitalerhöhung, ergo bringen die Bezugsrechte nichts.

Hoffe, nun ist es allen klar! Ich denke, wenn am 15.12. noch zu wenig Zeichnungen vorhanden sind, hat MB wohl immerhin noch ein paar Tage Zeit bis zum 20.12., um die fehlenden Bezugsrechte möglichen neuen Grossinvestoren anzubieten, die dann wissen, wenn sie zeichen, kommt es auch zu Stande. Ob dies tatsächlich so möglich ist, weiss ich aber auch nicht.

Und wieso hier alle vom so unwahrscheinlichen Fall sprechen, dass die KE nicht klappt, verstehe ich auch nicht. Genau der Preis resp. Discount des Bezugsrechts ist das beste Indiz dafür, dass dies ein hochspekulativer Zock ist. Versteht mich nicht falsch, ich bin zwar nicht investiert, aber hoffe auch, dass es klappt, denn ich mag MB und würde in Zukunft gerne wieder mal investieren. Aber passt mir einfach auf, was ihr hier genau macht!

 

 

09.12.2016 18:08
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Kommentare: 2434

Ich denke, dass am Dienstag abend nächste Woche UBS und CS sich das Resultat anschauen. Sollte es dann für die 160 Mio. nicht reichen, wird bei einem Conference Call beschlossen, die fehlenden Aktien zu zeichnen und auf das Nostro der Banken zu nehmen. Ich denke ein Nichtzustandekommen wäre auch den beiden Banken nicht dienlich.

09.12.2016 17:43
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
Kann KE scheitern ?

DirtyCashHarry hat am 09.12.2016 - 17:09 folgendes geschrieben:

dass MB dann halt sagen kann, ok es waren vielleicht nur 100 Mio., aber wir machen die KE trotzdem und vielleicht kommen wir sonst ja noch an Kapital um den Rest an Schulden zurückzubezahlen.

Du hast schon recht, dass Du Deinen Einwand hier machst, dazu ist das Forum ja da. Allerdings muss man auch die grosse Perspektive wahren: Stell Dir mal vor was passieren würde, wenn das von Deiner Bank (die MUSS so einen Absatz schreiben, um sich auf jeden Fall abzusichern) beschriebene Szenario zutrifft! Allein in den letzten 3 Tagen wurden BZR im Wert von knapp 50 Mio. CHF gehandelt. Das dicke Ende im Bezugsrechtshandel kommt erst noch Mo/Di nächste Woche.
Im Protokoll der GV gibt es diese Klausel übrigens nicht mehr. Aber selbst in dem unerwarteten Fall, dass die 160 Mio nicht zusammenkommen: MBT braucht so dringend alles Geld was sie kriegen können, also würden sie machen, was ich oben von Dir zitiert habe. Die Aktien dafür sind ja genehmigt.

Diese grosse Diskrepanz über Tage zwischen ex-Altaktie und BZR ist schon sehr erstaunlich, und wie gesagt, heute in einer Woche kann man das vielleicht im Rückblick einordnen. Hätte ich Aktien gehabt, hätte ich sie sicher diese Woche abgestossen. Auffällig war, das heute gegen Handelsschluss die gestellten Kurse für Put Warrants auf MBTN deutlich anzogen. Das könnten Vorboten dafür sein, was uns Mo/Di erwartet. Aber ich gebe offen zu, ich hab hier momentan auch nicht den Durchblick. Spannend.

 

09.12.2016 17:31
Bild des Benutzers Flippi
Offline
Kommentare: 18
Verfall BZR

Genau so ist es. Daher ist auch der Kauf neuer Aktien via BZR (ca. 22 Rp + 36 Rp) günstiger

als der direkte Kauf der Aktien (ca. 88 Rp)

09.12.2016 17:15
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

In einem Depotbank-Schreiben, welches mir vorliegt, steht in einem Nachtrag explizit:

"Das Zustandekommen der Kapitalerhöhung steht unter der Bedingung, dass der Bruttoerlös der Kapitalerhöhung mindestens CHF 160 Millionen beträgt. Wird die Kapitalerhöhung nicht durchgeführt, verfallen die Anrechte wertlos."

Ich würde also aufpassen mit Aussagen, dass die Bezugsrechte in jedem Fall zu neuen Aktien verhelfen. Das ist eine sehr wesentliche Information und relativ heikel hier vermeintlich falsche Informationen zu verbreiten.

09.12.2016 17:09
Bild des Benutzers DirtyCashHarry
Offline
Kommentare: 119

gertrud hat am 09.12.2016 - 16:34 folgendes geschrieben:

Man geht da m.E.  übrigens kein Risiko ein, man kriegt auf jedenfall eine Aktie für sein Bezugsrecht (hier war manchmal der Fall erwähnt, dass die KE scheitern könnte und die BZR deshalb wertlos würden).
Dass die ex-Altaktie noch im Nirvana gehandelt wird, ist eine andere Geschichte. Das ist schon keine Kurspflege mehr, das ist schon eher Manipulation. Mal sehen, wie das in einer Woche im Rückblick zu beurteilen ist.

Also diese Aussage erstaunt mich jetzt sehr. Kann dies irgendwie belegt werden? Denn wenn es tatsächlich stimmt, gibt es ja für keinen Alt-Aktionär einen Grund seine Aktien nicht zu verkaufen und sich mit aktuell CHF 0.30 Rabatt die Aktien wieder via Bezugsrecht zurückzukaufen. Würde mich sehr erstaunen.

Für mich wiederspiegelt die relativ konstante Preisdifferenz zwischen Aktie und Bezugsrechtpreis + CHF 0.36 genau das Risiko wieder, dass die Bezugsrechte eben wertlos verfallen können, wenn die KE nicht klappt.

MB schreibt ja einfach, dass am 15.12. nach Börsenschluss bekannt gegeben wird, wie viele Bezugsrechte ausgeübt wurden. Aber vielleicht schreiben sie bewusst nicht genau, was passiert, wenn zu wenige ausgeübt werden. Ich dachte die KE kommt eben nur zu Stande, wenn es genug sind. Und nicht, dass MB dann halt sagen kann, ok es waren vielleicht nur 100 Mio., aber wir machen die KE trotzdem und vielleicht kommen wir sonst ja noch an Kapital um den Rest an Schulden zurückzubezahlen. Es steht und fällt doch alles zusammen meinte ich!

09.12.2016 16:56
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Kommentare: 1667

Blaues Hufeisen hat am 09.12.2016 - 13:48 folgendes geschrieben:

DirtyCashHarry hat am 09.12.2016 - 13:40 folgendes geschrieben:

Ist es denn so schwierig zu verstehen? Das Bezugsrecht handelt aktuell zu CHF 0.28, damit kannst du für CHF 0.36 eine Aktie kaufen. Insgesamt bezahlst du also aktuell CHF 0.64 für eine Aktie via Bezugsrecht und CHF 0.86 für die Aktie direkt am Markt. Bei Letzterem behältst du die Aktien in jedem Fall, das Bezugsrecht hingegen verfällt wertlos, sofern die KE nicht zu Stande kommt. Dann hättest du also CHF 0.28 in den Sand gesetzt.

Endlich mal einer, der es richtig geschnallt hat. War ja zum Teil erschreckend, was hier gepostet wurde....

Also nocheinmal: Das Bezugsrecht das jetzt gekauft wird ist bloss das Vehikel um neue Aktien zu 0.36 zu kaufen. Die Anzahl der damit gekauften Aktien ist der wahre Bestand.  die obgenannten Berechnungen stimmen ansonst. Der Verfall des Bezugsrechtes ist nicht massgebend wenn man dieses ausübt.

Cash is King

09.12.2016 16:56
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Kommentare: 1667

Blaues Hufeisen hat am 09.12.2016 - 13:48 folgendes geschrieben:

DirtyCashHarry hat am 09.12.2016 - 13:40 folgendes geschrieben:

Ist es denn so schwierig zu verstehen? Das Bezugsrecht handelt aktuell zu CHF 0.28, damit kannst du für CHF 0.36 eine Aktie kaufen. Insgesamt bezahlst du also aktuell CHF 0.64 für eine Aktie via Bezugsrecht und CHF 0.86 für die Aktie direkt am Markt. Bei Letzterem behältst du die Aktien in jedem Fall, das Bezugsrecht hingegen verfällt wertlos, sofern die KE nicht zu Stande kommt. Dann hättest du also CHF 0.28 in den Sand gesetzt.

Endlich mal einer, der es richtig geschnallt hat. War ja zum Teil erschreckend, was hier gepostet wurde....

Also nocheinmal: Das Bezugsrecht das jetzt gekauft wird ist bloss das Vehikel um neue Aktien zu 0.36 zu kaufen. Die Anzahl der damit gekauften Aktien ist der wahre Bestand.  die obgenannten Berechnungen stimmen ansonst. Der Verfall des Bezugsrechtes ist nicht massgebend wenn man dieses ausübt.

Cash is King

09.12.2016 16:55
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Kommentare: 1667

Blaues Hufeisen hat am 09.12.2016 - 13:48 folgendes geschrieben:

DirtyCashHarry hat am 09.12.2016 - 13:40 folgendes geschrieben:

Ist es denn so schwierig zu verstehen? Das Bezugsrecht handelt aktuell zu CHF 0.28, damit kannst du für CHF 0.36 eine Aktie kaufen. Insgesamt bezahlst du also aktuell CHF 0.64 für eine Aktie via Bezugsrecht und CHF 0.86 für die Aktie direkt am Markt. Bei Letzterem behältst du die Aktien in jedem Fall, das Bezugsrecht hingegen verfällt wertlos, sofern die KE nicht zu Stande kommt. Dann hättest du also CHF 0.28 in den Sand gesetzt.

Endlich mal einer, der es richtig geschnallt hat. War ja zum Teil erschreckend, was hier gepostet wurde....

Also nocheinmal: Das Bezugsrecht das jetzt gekauft wird ist bloss das Vehikel um neue Aktien zu 0.36 zu kaufen. Die Anzahl der damit gekauften Aktien ist der wahre Bestand.  die obgenannten Berechnungen stimmen ansonst. Der Verfall des Bezugsrechtes ist nicht massgebend wenn man dieses ausübt.

Cash is King

09.12.2016 16:55
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Kommentare: 1667

Blaues Hufeisen hat am 09.12.2016 - 13:48 folgendes geschrieben:

DirtyCashHarry hat am 09.12.2016 - 13:40 folgendes geschrieben:

Ist es denn so schwierig zu verstehen? Das Bezugsrecht handelt aktuell zu CHF 0.28, damit kannst du für CHF 0.36 eine Aktie kaufen. Insgesamt bezahlst du also aktuell CHF 0.64 für eine Aktie via Bezugsrecht und CHF 0.86 für die Aktie direkt am Markt. Bei Letzterem behältst du die Aktien in jedem Fall, das Bezugsrecht hingegen verfällt wertlos, sofern die KE nicht zu Stande kommt. Dann hättest du also CHF 0.28 in den Sand gesetzt.

Endlich mal einer, der es richtig geschnallt hat. War ja zum Teil erschreckend, was hier gepostet wurde....

Also nocheinmal: Das Bezugsrecht das jetzt gekauft wird ist bloss das Vehikel um neue Aktien zu 0.36 zu kaufen. Die Anzahl der damit gekauften Aktien ist der wahre Bestand.  die obgenannten Berechnungen stimmen ansonst. Der Verfall des Bezugsrechtes ist nicht massgebend wenn man dieses ausübt.

Cash is King

09.12.2016 16:50
Bild des Benutzers RoXoR
Offline
Kommentare: 195

btw, wer noch ein wenig "Kleingeld" übrig hat, kann bei 0.90 mehr als 1,3 Mio Aktien auf einmal kaufen...

 

 

09.12.2016 16:34
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Kommentare: 82
Anschauenswert um CHF 0,20

Jetzt kommen die BZR um CHF 0.20 langsam in eine Region wo man sich einen (Teil-)Einstieg in Meyer-Burger überlegen könnte. Ich selber tu das allerdings (noch) nicht, ich denke, am Montag wird es noch billiger. Man geht da m.E.  übrigens kein Risiko ein, man kriegt auf jedenfall eine Aktie für sein Bezugsrecht (hier war manchmal der Fall erwähnt, dass die KE scheitern könnte und die BZR deshalb wertlos würden).
Dass die ex-Altaktie noch im Nirvana gehandelt wird, ist eine andere Geschichte. Das ist schon keine Kurspflege mehr, das ist schon eher Manipulation. Mal sehen, wie das in einer Woche im Rückblick zu beurteilen ist.

09.12.2016 15:45
Bild des Benutzers kakarott
Offline
Kommentare: 1

Hallo goldhammer

Danke für die Rückmeldung.

 

Leider ist mein Bankberater Heute nicht da!?

Sind den die Aktien die ich noch habe ( für 4.50 gekauft) nun nur noch 88.- Rappen wert.?

Ist das möglich.Oder geht steigt das wieder an so schnell wie die runter kam?

 

Viele Grüsse

09.12.2016 15:40
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Kommentare: 2434

Düse5.0 hat am 09.12.2016 - 15:30 folgendes geschrieben:

Liebes blaues Hufeisen

Das spielt ja im Zeitalter von postfaktischem Wissen auch keine Rolle mehr. Heutzutage wird jede dreiste Lüge locker als DIE Wahrheit verkauft und auch geglaubt. Wahr ist was ich für wahr nehme. Dumm gelaufen, wenn die Auswirkungen dabei einigermassen dramatisch heraus kommen.

Kaum ist "postfaktisch" (nie gehört) das Wort des Jahres, hält es im Cash-Forum auch schon Einzug.

09.12.2016 15:30
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Kommentare: 4

Liebes blaues Hufeisen

Das spielt ja im Zeitalter von postfaktischem Wissen auch keine Rolle mehr. Heutzutage wird jede dreiste Lüge locker als DIE Wahrheit verkauft und auch geglaubt. Wahr ist was ich für wahr nehme. Dumm gelaufen, wenn die Auswirkungen dabei einigermassen dramatisch heraus kommen.

09.12.2016 14:24
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 627

phraser hat am 09.12.2016 - 14:19 folgendes geschrieben:

Blaues Hufeisen hat am 09.12.2016 - 13:48 folgendes geschrieben:

Endlich mal einer, der es richtig geschnallt hat. War ja zum Teil erschreckend, was hier gepostet wurde....

Fairerweise darf man dazu sagen, das nicht alle Trader hier schon auf eine langjährige Karriere zurückblicken können :-). Eine KE ist auch eher etwas seltenes. Darum bin ich (wie viele weitere sicher auch) auf eine sinnvolle Frage und Antwortstellung dankbar. Entschuldigung für den Einschub.

Gegen Fragen aller Art ist nichts einzuwenden, das meinte ich auch nicht. Schlimm ist es, wenn zum Teil falsche Antworten gegeben werden und die Unwissenden dies dann (gezwungenerweise) auch noch glauben... 

09.12.2016 14:19
Bild des Benutzers phraser
phraser

Blaues Hufeisen hat am 09.12.2016 - 13:48 folgendes geschrieben:

Endlich mal einer, der es richtig geschnallt hat. War ja zum Teil erschreckend, was hier gepostet wurde....

Fairerweise darf man dazu sagen, das nicht alle Trader hier schon auf eine langjährige Karriere zurückblicken können :-). Eine KE ist auch eher etwas seltenes. Darum bin ich (wie viele weitere sicher auch) auf eine sinnvolle Frage und Antwortstellung dankbar. Entschuldigung für den Einschub.

Seiten