MeyerBurger MBTN

Meyer Burger Aktie 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.400 CHF
  • -0.50% -0.002
  • 24.01.2020 17:30:42
9'859 posts / 0 new
Letzter Beitrag
KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
MeyerBurger MBTN

bulletheo wrote:

Die 380 sind riesige Einstiegschancen :roll:

Habe eher das Gefühl, dass MBTN diese Woche in Richtung Süden weiter fährt!

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

bulletheo
Bild des Benutzers bulletheo
Offline
Zuletzt online: 23.05.2011
Mitglied seit: 16.06.2007
Kommentare: 126
MeyerBurger MBTN

ich bin bei 100 eingestiegen, bei 150, bei 250,

bei 300 und 400. Das ist eine Sonnenenergie,

die wir bis heute nur zu einem kleinem Prozentsatz

genutzt haben. Das teure Oel. Das ist das 1 + 0

für die Klimaerwärmung.

Spekulantin
Bild des Benutzers Spekulantin
Offline
Zuletzt online: 09.04.2010
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 243
MeyerBurger MBTN

Bin auch der Meinung, dass es noch weiter abwärts gehen wird. Leider. In der vergangenen Woche war man mit dieser Aktie im Aktienhimmel. Leider wurden die 400 nie überschritten. Bei der Marke ist sie förmlich abgeprallt.

Bei welchem Preis sich ein Einstieg wieder lohnt, werden die nächsten Tag zeigen.

Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
MeyerBurger MBTN

Spekulantin wrote:

Leider wurden die 400 nie überschritten. Bei der Marke ist sie förmlich abgeprallt.

Kurzfristig wurden die 400 mehrmals überschritten, Höchstkurs war 414.75.

Trotzdem hast Du recht, die 400 nachhaltig zu überwinden, wird ein harter Brocken Arbeit sein.

Gruss

fritz

KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
MeyerBurger MBTN

Guten Morgen allerseits Smile

Bin ja mal gespannt wie nachstehender Bericht auf die Aktie von MBTN reagieren wird:

17-10-2007 07:42 FuW/Meyer Burger: Kursziel von 550 CHF 'stimmt mich nachdenklich' (CEO)

Name Letzter Veränderung

MEYER BURGER N 370.00 - (-%)

Zürich (AWP) - Die Aktien der Meyer Burger Technology AG sind seit dem Börsengang im letzten November der grosse Renner an der SWX mit einer Verzehnfachung des Kurses seither. Ganz wohl ist der Firma dabei allerdings nicht, wie CEO Peter Pauli im Interview mit der 'Finanz und Wirtschaft' (Ausgabe 17.10.) sagt.

Ein Kursziel von 550 CHF, wie es Goldman Sachs jüngst in einer Studie fixiert hat, (gegenwärtiger Kurs 370 CHF, Höchststand 414,75 CHF) ), 'stimmt mich schon nachdenklich', so Pauli. Vor kurzem hätten Analysten ein Kursziel um 200 CHF berechnet, dann seien es plötzlich 300 CHF gewesen. Das Unternehmen habe sich aber 'nicht wesentlich' verändert. <>, fragt sich jedenfalls Pauli.

Meyer Burger ist laut Pauli weiter ein Maschinenbauunternehmen. <>.

Pauli rechnet für Meyer Burger mit Betriebsmargen von 12 bis 14%. <>, sagt der CEO. Wer heute ein Marge von 25% ausweise, sehe sich sehr schnell mit neuen Konkurrenten konfrontiert. <>, meint Pauli.

Die grossen operativen Herausforderungen sind laut Pauli derzeit 'ganz klar' die Beschaffung und die Zulieferung. <> Pauli will aber 'mit aller Deutlichkeit' festhalten, dass Meyer Burger keine Auslagerung der Produktion plant.

Hinweise, dass Meyer Burger bereits bald übernommen werden könnte, hat Pauli offenbar keine. <> Er selber überlegt sich, seine Beteiligung von 5,85% ('mein gesamtes Vermögen') ein wenig abzubauen.

.

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
MeyerBurger MBTN

Insgesamt wird der Bericht der FuW weiterhin Druck auf die Aktie setzen. Interessant jedenfalls, sie weiterhin zu beobachten. Es könnte sein, dass sie bei 340 einen ersten Boden fände. Ich bin sehr gespannt, wo sie sich setzen wird.

Es gibt noch Schlimmeres.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
MeyerBurger MBTN

Ich sehe gerade, dass MBT mit einem minus von 14.05% gehandelt wird :shock:

Bin zwar nicht investiert würde mich aber dennoch hierfür interessieren. Weiss irgend jemand etwas darüber ?

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

<gelöscht>
MeyerBurger MBTN

CEO gibt interview in der FuW... das ist der Grund für den "Einbruch". Er dämpft die grosse Euphorie, die enstanden ist.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
MeyerBurger MBTN

Danke sunny

Kann ich irgendwie verstehen. Von 51.60 auf 414.75 sind immerhin stolze 453%

Da kann das Korrekturpotential enorm sein, und die heutigen -14% sind da ein Klacks.

Gruss

Zocki

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'127
MeyerBurger MBTN

Mensch bin ich froh, dass ich Freitag nach dem Kaufen auch gleich wieder verkauft habe. Mir war es dann doch nicht mehr wohl, als ich eure Posts gelesen habe. Aber wenigstens habe ich noch einen Gewinn gemacht von Fr. 20.-. Und das, wo ich doch sonst mittelfristig und sogar längerfristig denke. Aber hier habe ich wohl einen Schutzengel gehabt.

Emil

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 25.01.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'617
MeyerBurger MBTN

Die Aussage des CEO sagt eigentlich alles, der Kurs ist aktuell auch stark am sinken, da machen viele Kasse:

"PRESSE/Meyer Burger: Kursziel von 550 CHF 'stimmt mich nachdenklich' (CEO)

Zürich (AWP) - Die Aktien der Meyer Burger Technology AG sind seit dem

Börsengang im letzten November der grosse Renner an der SWX mit einer

Verzehnfachung des Kurses seither. Ganz wohl ist der Firma dabei allerdings

nicht, wie CEO Peter Pauli im Interview mit der 'Finanz und Wirtschaft'

(Ausgabe 17.10.) sagt.

Ein Kursziel von 550 CHF, wie es Goldman Sachs jüngst in einer Studie fixiert

hat, (gegenwärtiger Kurs 370 CHF, Höchststand 414,75 CHF) ), 'stimmt mich

schon nachdenklich', so Pauli. Vor kurzem hätten Analysten ein Kursziel um 200

CHF berechnet, dann seien es plötzlich 300 CHF gewesen. Das Unternehmen habe

sich aber 'nicht wesentlich' verändert. <
wert sein?>>, fragt sich jedenfalls Pauli.

Meyer Burger ist laut Pauli weiter ein Maschinenbauunternehmen. <
profitieren heute lediglich von unserer historisch bedingten Ausrichtung auf

den Solarmarkt>>.

Pauli rechnet für Meyer Burger mit Betriebsmargen von 12 bis 14%. <
optimal läuft, können es auch einmal 14 bis 16% sein. Doch das ist nicht unser

Ziel>>, sagt der CEO. Wer heute ein Marge von 25% ausweise, sehe sich sehr

schnell mit neuen Konkurrenten konfrontiert. <
Preistreiberei>>, meint Pauli.

Die grossen operativen Herausforderungen sind laut Pauli derzeit 'ganz klar'

die Beschaffung und die Zulieferung. <
langem mit uns arbeiten, jetzt aber mit unserem Wachstum nicht mehr mithalten

können.>> Pauli will aber 'mit aller Deutlichkeit' festhalten, dass Meyer

Burger keine Auslagerung der Produktion plant.

Hinweise, dass Meyer Burger bereits bald übernommen werden könnte, hat Pauli

offenbar keine. <
Börsenkurs sagt alles. Wir sind kein Schnäppchen mehr.>> Er selber überlegt

sich, seine Beteiligung von 5,85% ('mein gesamtes Vermögen') ein wenig

abzubauen.

uh/cf"

Besser reich und gesund als arm und krank!

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
MeyerBurger MBTN

Wie gedacht: Der Titel setzt sich heute auf 340. Trotzdem wird er noch eine Zeit unter Druck bleiben. Kaufe heute nicht. Der muss nun zuerst zur Ruhe kommen und wird so schnell keine Höhensprünge machen.

Es gibt noch Schlimmeres.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
MeyerBurger MBTN

Auch wenn es für diejenigen, die erst kürzlich zum ersten Mal eingestiegen sind, recht brutal ist, ich finde gut, dass der CEO mal Klartext redet.

Es ist doch wirklich nicht normal, dass die Ratings vor ein paar Monaten noch bei 200 lagen, und jetzt plötzlich, nur dank eines einzigen neuen Auftrages aus China, bei über 500.

Und für die Neulinge, die beim Platzen der Technoblase noch nicht dabei waren: Jetzt seht Ihr mal in der Praxis, wie ein Climax-Top aussieht.

Gruss

fritz

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 07.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
MeyerBurger MBTN

Last 321.50

Ist aber ein heikel Pflänzchen heute. Nerven schonen.

Wenn der Herr Pauli sich schon überlegt, ober er mal einen Teil veräussern soll...

Gruss,

Simona

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
MeyerBurger MBTN

fritz wrote:

Auch wenn es für diejenigen, die erst kürzlich zum ersten Mal eingestiegen sind, recht brutal ist, ich finde gut, dass der CEO mal Klartext redet.

Es ist doch wirklich nicht normal, dass die Ratings vor ein paar Monaten noch bei 200 lagen, und jetzt plötzlich, nur dank eines einzigen neuen Auftrages aus China, bei über 500.

Und für die Neulinge, die beim Platzen der Technoblase noch nicht dabei waren: Jetzt seht Ihr mal in der Praxis, wie ein Climax-Top aussieht.

Gruss

fritz

Guter Beitrag.

So hart wie es klingt: Wer bei 360 eingestiegen ist, der hat sich wirklich auf einen Leichtsinn reinfliegen lassen.

Immer zuerst informieren, bevor man was kauft. Hier hat man klar gesehen, dass die Blase platzen wird.

Ich glaube aber eher, dass der CEO gestern oder so verkauft hat, und nicht erst heute... :)..

Adrian Roba
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Zuletzt online: 05.11.2010
Mitglied seit: 17.02.2007
Kommentare: 810
MeyerBurger MBTN

Ach, so schwarz würde ich das nicht sehen. Ein Rücksetzer ist nach so einer Rallye normal, aber Meyer Burger wird die 400er Grenze schon nehmen, wie sie auch die 300er packten.

Dauerte auch eine Weile, bis MBT zu dem Spurt der letzten Woche angesetzt hat. Aber irgendwann kommt auch wieder ein neuer. Ich würde meine Posten (bin nicht investiert) auf jeden Fall nicht mit Verlust auflösen... Das Unternehmen performt schliesslich gut.

"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. " Peter Rosegger

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Für mich unvorstellbar dass der CEO gerade jetzt verkauft.

Das gäbe dann wohl Kurse von 200.

Er ist aber im Moment der mutigste CEO der Schweiz. Hätte jemand im Wahlkampf so offen gesprochen? ? ?

Finde die Tagesauswirkungen auf Swiss Solar spannend. Mir scheint 3 S verdient doch auch mit der Dünnfilmtechnologie Geld - also breiter abgestützt, bin nicht investiert, weiss jemand mehr.

cookiemonster
Bild des Benutzers cookiemonster
Offline
Zuletzt online: 23.09.2008
Mitglied seit: 29.10.2006
Kommentare: 152
MeyerBurger MBTN

Ach, der Pauli will doch nur ein bisschen Aktien einsammeln. Der hat 'nen schönen Job. Lol

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
MeyerBurger MBTN

Ich denke, bei den jetztigen Kurse wäre ein Engagement wieder interessant. Braucht dann ein wenig Zeit, aber sie wird irgendwann wieder 400 angreifen, sogenannte Elliott-Welle 3. Drum habe ich mir entgegen meines Vorsatzes heute früh wieder gekauft. Muss aber zugeben, dass ich sie bei 405 verkauft hatte, wegen Schwindelanfällen.

Was ich bis Tagesende erwarte: Eine Art "Hammer"-Formation, Schlussstand exactly 340, einfach weil' so schön wäre (eh: Fibonnaci-Retracing), und diese wunderbare Formation unter grossem Volumen. Womit wir wieder ein klares Bodenbildungs-/Reversal-Signal hätten.

Es gibt noch Schlimmeres.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
MeyerBurger MBTN

http://www.cash.ch/news/story/771/144085/40/40

Schwer zu sagen, ob Herrn Paulis Aussage die Aktie so runtertauchen liessen. Hoffe für den netten Mann, dass seine Teile nicht bei 320 über den Tisch gingen.

Was ich heute früh sah: Dass die Aktie genau auf die Grund-Linie des Trends der letzten zehn Tage abrutschte, wonach sie von 320 auf 340 einen schnellen Rebound hatte. Ich schaute die Sache dann noch im Tageschart an, erstellte die Fibonnaci-Verhältnisse aufgrund ihres Ausbruchs aus 220, und fand, dass es ganz danach aussah, dass sie bei 320 klaren Support fand. Als sie dann nochmal auf 330 tauchte, war das wieder auf der intraday Support-Linie, und ich kaufte sie hier. Sie dümpelte dann langsam gegen 335, und schien lahmarschig, mit kleinen Volumen. No sellers, no buyers. Absolute calm. Mit drei anderen Kohlen im Feuer war ich ziemlich streng am Überwachen der Tierchen, und dann verliessen mich die Nerven: Ich verkaufte sie für ein Abendessen, @335. Der intraday-Chart war ambivalent, fand ich. Gleich danach drehte mbtn wieder auf, und sprang auf 353. Afternoon-attack. My God, warum hast du mir so viele Haare gegeben, dass ich sie nicht auszureissen vermag! Will will will sie mir ausreissen, und schaffe es nicht.

Habe heute wieder einmal festgestellt, dass ein nicht gemachter Gewinn mehr ärgert, als ein Gewinn. Auch wenn's viel Kohle mit anderem in die Höhle gespült hatte, musste ich mir 'ne Buddel holen, um mich zu beruhigen. Man, so stupid! Es war ein im intraday-geöffneter MACD, und dieser Löw myself verkaufte.

Nun, wie weiter? Wie schon heute früh geäussert, sieht es ganz nach einem aufsteigenden Dreieck aus. Ich glaube, dass die Aktie die 400 wieder ins Visier nimmt. Stehe nun aber nach meiner Dummheit gelähmt daneben.

Wunderbare Aktie, die mit grossen Schaufeln gerührt wird.

Alles nicht so ernst gemeint. Trotzdem some of my ideas.

Es gibt noch Schlimmeres.

Endspurt
Bild des Benutzers Endspurt
Offline
Zuletzt online: 10.11.2011
Mitglied seit: 01.02.2007
Kommentare: 1'091
MeyerBurger MBTN

@Learner: Nimm's leicht, morgen Donnerstag taucht die Meyer-Burger nochmals gegen 320.-. Ich meine, dass das DJ-Geschehen heute Abend auch diesen "Emporkömmling" in die Schranken weisen wird.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
MeyerBurger MBTN

@Endspurt: Yes: overnight stays always dangerous. The foreign house takes damage easily.

Es gibt noch Schlimmeres.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 25.01.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'617
MeyerBurger MBTN

Hier ein aktueller Artikel aus der heutigen FuW:

"Meyer Burger im Hoch

Solaraktien sind teuer – Gewinne realisieren

Unternehmen aus der Solarindustrie stehen seit längerem im Fokus der Investoren. Die Aktien Q-Cells haben sich im laufenden Jahr mehr als verdoppelt. Eine ähnlich stolze Performance verzeichnen Solarworld. Die Titel des kleinen Westschweizer Unternehmens 3S sind im selben Zeitraum um über 500% gestiegen. Meyer Burger glänzen sogar mit einer Verzehnfachung des Emissionspreises – und das in elf Monaten. Der erwartete Boom in der Branche steht indes erst bevor.

In China gibt es ein Projekt für eine Fabrik mit einer Jahresleistung von 1,6 Gigawatt. Eine solche Fabrik hat einen Bedarf von 16 000 t Silizium pro Jahr. Das entspricht dem Volumen, das 2006 weltweit der Solarindustrie zur Verfügung stand! Hersteller von Solarpaneelen rechnen mit einer kräftig steigenden Nachfrage ab 2009. Die dafür nötigen Produktionskapazitäten werden im nächsten Jahr aufgebaut. Die Bestellungen an die Zulieferer laufen bereits. Meyer Burger berichtete vor kurzem von einem Auftrag über 180 Mio. Fr. Das entspricht mehr als dem zweifachen im Jahr 2006 erzielten Umsatz.

Anteil Solarstrom steigt deutlich

Getrieben wird die Industrie durch die Erwartung, dass die Kosten pro Watt installierter Leitung markant sinken. Sobald der Solarstrom die Parität zur normalen Stromherstellung erreicht, wird die Nachfrage nach dieser Energieform sprunghaft zunehmen. Heute wird der Markt durch staatliche Einspeisevergütungen verzerrt. Diese werden in den nächsten Jahren indes sukzessive reduziert. Die Industrie muss sich deshalb auf eine subventionslose Zeit einrichten. Die Branche geht davon aus, dass der Anteil der Solarstromproduktion im Jahr 2020 rund 5% erreicht. Damit wäre Solarstrom eine Alternative im Energiesektor.

Schon heute ist absehbar, dass die Branche einen Industrialisierungsprozess durchlaufen wird. Vielen kleineren und mittelgrossen Unternehmen wird es nicht gelingen, die Kosten zu optimieren. Das zeigt folgendes Beispiel: Wenn ein Produktionsschritt um zwei Sekunden verkürzt werden kann, erlaubt das in einem Werk mit einem Ausstoss von einem Gigawatt, auf ein Jahr gerechnet, die Einsparung von 83 Personen. Meyer Burger hilft, die Prozesskosten anderweitig zu senken. Das Unternehmen entwickelt Drahtsägen zum Schneiden der Siliziumblöcke. Dabei geht es darum, das teure Rohmaterial möglichst effizient zu schneiden. Deshalb wird geforscht, wie die Breite der Sägen sowie die Dicke der einzelnen Zellen reduziert werden kann.

Wer montiert die Paneele?

Die grosse Herausforderung der Industrie wird aber schon bald die Masse der hergestellten Solarpaneele sein. Früher basierten die Studien auf der Verfügbarkeit von Silizium. Heute wird vermehrt analysiert, in welche Märkte die Volumen fliessen und ob genügend Kapazitäten für die Installation auf Dächern oder Solarfarmen vorhanden sind. Peter Pauli von Meyer Burger erwartet, dass es in der Montage zu Engpässen kommen wird. Das Problem wird verstärkt durch den Trend zur Dünnfilmtechnologie. Oerlikon ist in diesem Segment gut positioniert. Ihre Paneele sind günstiger pro Flächeneinheit. Für die Installation der Zellen ist der Aufwand indes gleich gross wie mit kristallinen Solarzellen.

Der Investor sollte der Entwicklung in der Branche mit gebührender Vorsicht begegnen. Die Industrie steckt in einem Hype. Die Börse nimmt viel Hoffnung bereits vorweg. Werden die Erwartungen nicht erfüllt, ist mit heftigen Reaktionen der Finanzmärkte zu rechnen. Ein Imageverlust wäre die Folge. Pauli ist mit Blick auf ein solches Szenario denn auch besorgt. Er weiss, dass sich ein Unternehmen gegen Übertreibungen der Börse kaum wehren kann.

Mit Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis 2008 sind die Aktien Solarworld (KGV 34) und Q-Cells (KGV 44) derzeit teuer. Deutlich günstiger sind Ersol mit einem KGV von 17. Die Valoren Oerlikon haben in den letzten Wochen von der steigenden Nachfrage nach Solartiteln profitiert. Das Unternehmen ist auf Dünnfilmverfahren spezialisiert. Der Marktdurchbruch in diesem Segment wird für das nächste Jahr erwartet. Meyer Burger wird den Gewinn im Jahr 2008 gegenüber 2006 voraussichtlich um 600% auf 38 Mio. Fr. ausweiten. Das auf den ersten Blick hohe Kurs-Gewinn-Verhältnis von 30 signalisiert viel Optimismus der Anleger. Den Kursgewinn, zumindest teilweise, realisieren kann so gesehen kaum falsch sein. DH

Peter Pauli, CEO Meyer Burger, über Wachstum und die hohe Bewertung an der Börse

«Wir sind kein Schnäppchen»

Der Maschinenbauer Meyer Burger wird an der Börse mit 1,18 Mrd. Fr. bewertet. Im Rahmen des Börsengangs im November 2006 waren es erst 115 Mio. Fr. gewesen. Geschäftsleiter Peter Pauli beurteilt die Kursentwicklung kritisch: Der Börsenwert repräsentiere nicht den derzeitigen Wert des Unternehmens, sondern nehme viel von der Zukunft vorweg. Pauli leitet Meyer Burger seit 2002. Nach einer Lehre als Maschinenschlosser bildete er sich zum Ingenieur FH aus und schloss ein Nachdiplomstudium als Wirtschaftsingenieur ab.

——Herr Pauli, seit dem Börsengang im Herbst 2006 sind die Aktien Meyer Burger um 1000% gestiegen. Ist das ein Hype?

Das kann ich nicht beurteilen. Es liegt in der Hand der Analysten und der Investoren, wie sie uns von aussen bewerten.

—— Gibt es Parallelen zwischen Kursentwicklung und operativem Geschäft?

Die jüngsten Kursavancen kann ich mit der Geschäftsentwicklung nicht in Einklang bringen. Sicher haben wir mit der letzten Meldung eines Auftrags über 180 Mio. Fr. Erwartungen geweckt. Doch dieses Volumen erstreckt sich bis ins Jahr 2010. So gesehen ist der Umsatz zu relativieren. Andere Kunden bestellen kleinere Tranchen in kürzeren Zeitabschnitten. Der erwähnte Grosskunde rechnet damit, dass es im Bereich der Solarzulieferer zu Engpässen kommen könnte. Mit dem Auftrag über 180 Mio. Fr. hat er seine Bedürfnisse abgesichert.

—— In einer neuen Studie fixiert Goldmann Sachs für Meyer Burger ein Kursziel von 550 Fr. Ist diese Bewertung realistisch?

Das stimmt mich schon nachdenklich. Vor kurzem berechneten Analysten ein Kursziel um 200 Fr. Dann waren es plötzlich 300 Fr. Das Unternehmen hat sich nicht wesentlich verändert. Warum soll es heute über 1 Mrd. Fr. wert sein? Ich bin nicht Fachmann, um das zu bewerten. Eine Publikumsgesellschaft muss jedoch damit umgehen können, dass die Börse sie anders sieht als man selbst.

—— Meyer Burger ist und bleibt ein Maschinenbauunternehmen.

Das ist so. Wir profitieren heute lediglich von unserer historisch bedingten Ausrichtung auf den Solarmarkt.

—— Mit welchen Betriebsgewinnmargen rechnen Sie?

Wir gehen von einer Marge von 12 bis 14% aus. Wenn alles optimal läuft, können es auch einmal 14 bis 16% sein. Doch das ist nicht unser Ziel. Wer heute eine Marge um 25% ausweist, sieht sich sehr schnell mit neuen Konkurrenten konfrontiert. Wir machen keine Preistreiberei. Früher hat der Kunde fünf Maschinen bestellt. Heute sind es fünfundzwanzig. Da verlangt er einen Preisnachlass. Zudem gibt es in der Branche einen Wettbewerb. Wir wollen uns im Markt langfristig positionieren, um in Zukunft weiterhin interessante Zuwachsraten verzeichnen zu können.

—— Mit welchem Szenario rechnen Sie?

Die Branche entwickelt sich entlang der Verfügbarkeit des Siliziums. Heute gibt es Schätzungen bis zum Jahr 2012. Auf der anderen Seite ist relevant, wie sich die Produktionskosten senken lassen und die Effizienz der Solarmodule verbessert werden kann. Sobald Solarstrom gleich teuer ist wie herkömmliche Energie, also die Grid-Parität erreicht ist, wird die Nachfrage nach Solarprodukten sprunghaft steigen.

—— Könnte das für die Solarproduktion nötige hochreine Silizium aufgrund der rapid steigenden Nachfrage das Wachstum der Branche bremsen?

Die Situation hat sich in den letzten Monaten entspannt. Silizium bleibt vorläufig aber ein knappes Gut, sicher bis 2012. Das ist auch gut so. Die knappe Verfügbarkeit wirkt als Dämpfer für die Branche. Sonst würden wahrscheinlich noch mehr Projekte in die Wege geleitet.

—— Wie agiert Meyer Burger in diesem Marktumfeld? Werden alle Langfristaufträge angenommen?

Es gibt verschiedene Parameter, die es zu beachten gilt. Wir planen unsere Kapazitäten und richten uns auf Wachstum aus. Im Gespräch mit Kunden sind Themen wie Siliziumverfügbarkeit und Substanz des Unternehmens relevant. Wir haben in der Vergangenheit auch schon nur Teile von grösseren Aufträgen übernommen, um Risiken zu verteilen. In China zum Beispiel achten wir darauf, dass wir uns möglichst breit abstützen.

—— Welches sind derzeit die grossen operativen Herausforderungen?

Das sind ganz klar die Beschaffung und die Zulieferung. Wir haben viele Partner, die schon seit Jahren mit uns arbeiten, jetzt aber mit unserem Wachstum nicht mehr mithalten können.

—— Werden Kapazitäten ausgelagert?

Klar wäre es der Wunsch, gewisse Elemente näher am Kunden zu positionieren, zum Beispiel in Asien. Ich möchte aber mit aller Deutlichkeit festhalten, dass wir keine Auslagerung der Produktion planen. Einzig die Auslagerung gewisser Nebenprodukte an unsere Zulieferer ist sinnvoll.

—— Gibt es irgendwelche Hinweise, dass Meyer Burger eine Übernahme droht?

Gerüchte gibt es genügend, konkrete Hinweise aber keine. Der Börsenkurs sagt alles. Wir sind kein Schnäppchen mehr.

—— Meyer Burger will zukaufen. Welche Akquisitionsprojekte sind vorhanden?

Wir wollen das Unternehmen breiter abstützen. Das geht über neue Produkte oder auch über eine Verbreiterung der Fertigungstechnik. Wir wollen andere Technologien integrieren und entlang der Wertschöpfungskette wachsen.

—— Mit dem hohen Kurs an der Börse wäre der Zeitpunkt ideal, um eigene Aktien als Akquisitionswährung einzusetzen.

Das ist nur die eine Seite. Die Bewertung der Gesellschaften in der Solarindustrie, an denen wir ein Interesse haben könnten, ist ebenfalls gestiegen. Da wird ein Verhältnis Ebit zu Preis von 20 und mehr verlangt, oder der dreifache Umsatz.

—— Sie verfügen über ein Aktienpaket von 5,85%. Wollen Sie Aktien verkaufen?

Mein gesamtes Vermögen steckt in Meyer Burger. Ich habe das immer als Zeichen meines Engagements gesehen. Jetzt überlege ich mir, meine Position ein wenig abzubauen. Interview: Beat D. Hebeisen"

Besser reich und gesund als arm und krank!

Spekulantin
Bild des Benutzers Spekulantin
Offline
Zuletzt online: 09.04.2010
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 243
MeyerBurger MBTN

Musste heute oft Deinen Mut bewundern learner. Aber für mich war das heute morgen schlicht und ergreifend freier Fall. Hätte ich den Mut gehabt, mir bei 320 ein paar Stückli zu kaufen, wäre mein Tradingkonto schon alleine mit dem heutigen Tag wieder um einiges gewachsen. Aber was soll's. Shit happens.

Morgen nochmal 320, das wäre wohl ein schöner Kurs, um sich nochmal an der Meyer Burger Rally zu beteiligen.

Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
MeyerBurger MBTN

Spekulantin wrote:

Morgen nochmal 320, das wäre wohl ein schöner Kurs, um sich nochmal an der Meyer Burger Rally zu beteiligen.

Spekulantin, du erinnerst dich vielleicht, wollte dich "durch die Blume" ermuntern, zu verkaufen.

Deutlicher hätte ich es nicht sagen können: Männer sind S.

Nun gut, Fehler schon passiert, viel Wasser schon den Rhein runter. Da meine ich, dass ich jetzt nicht mechanisch bei den 320 einsteigen würde. Je nach ... Börsenlage ... Tagesgeschehen.

Heute war ein Tag wie ein goldener Herbst. Und plötzlich dreht sich das Wetter und es wird grau und neblig und Angst einflössend. Aktien sind genau so stimmungsanfällig. Sie widerspiegeln die Befindlichkeit der Homo (sapiens). Sapiens? Eher gefühlsempfindlich, als nur sapiens.

Drum wäre ich auch erstaunt, wenn mbtn nicht noch mal taucht, morgen, wie alles. Quite a number of worries around, it seems.

Es gibt noch Schlimmeres.

Spekulantin
Bild des Benutzers Spekulantin
Offline
Zuletzt online: 09.04.2010
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 243
MeyerBurger MBTN

Alles im grünen Bereich learner. Ich bin rechtzeitig bei 395.-- raus ;-).

Aber eben, wie ich schon vor Tagen schrieb. MBTN hat mich zeitweise in den Aktienhimmel befördert.

Gegen eine Neuauflage hätte ich daher ganz und gar nichts einzuwenden.

Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany

Endspurt
Bild des Benutzers Endspurt
Offline
Zuletzt online: 10.11.2011
Mitglied seit: 01.02.2007
Kommentare: 1'091
MeyerBurger MBTN

@Learner: Wie "vorausgeahnt": Fr. 325.- bis 328.-.

Aber heute ist nicht gestern Smile Ich zahle gleich Fr. 5.- ins Phrasenschwein.

Adrian Roba
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Zuletzt online: 05.11.2010
Mitglied seit: 17.02.2007
Kommentare: 810
MeyerBurger MBTN

Ist häufig zu beobachten und für mich schon fast die Regel, dass eine Aktie, nachdem sie mal heftig sinkt, am darauffolgenden Tag sicher nochmals ordentlich taucht.

Der Effekt begründet sich dadurch, dass ja viele Leute über dem Kurs des ersten "Tauchtages" eingestiegen sind. Jene werden zusätzliche Aktien kaufen um den EP zu senken und hoffen darauf, dass am nächsten Tag der Kurs wieder steigt. Einige verkaufen nicht am ersten Tag, da sie denken, die Bewegung ist aktuell übertrieben und spekulieren darauf, am folgenden Tag teurer zu verkaufen. Durch sie wird dadurch ein neuerlicher Rutsch am Folgetag ausgelöst und plötzlich fangen noch jene, die weiter oben eingestiegen sind an zu verkaufen und der Kurs taucht nochmals kräftig.

Bei MBT erwarte ich auch morgen keine Luftigen höhen...

"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. " Peter Rosegger

<gelöscht>
MBTN

Jetzt warnt aber sogar der CEO vor dem überhohen Kurs, denn der Börsenwert ist jetzt mehr als unrealistisch zum effektiven Wert der Firma angestiegen!

Vorsicht, denn das Enttäuschungspotenzial ist massiv gestiegen! MTBN hat z.T. sechsmal (!) die gleichen Maschinen umgebaut, ohne dass nur eine einzige Arbeitsstunde verrechnet werden konnte oder geschweige denn, dass eine von diesen umgebauten Maschinen verkauft werden konnte.

Die asiatischen Kunden sind leider oftmals gute Besteller, aber schlechte Zahler. Wenigstens liefert MTBN keine Waren aus, bevor sie bezahlt sind. Aber die grossen Bestellungen z.B. aus China könnten sich in Zukunft leider auch als negativen Positionen in den Büchern entpuppen.

the boss
Bild des Benutzers the boss
Offline
Zuletzt online: 24.08.2015
Mitglied seit: 15.08.2007
Kommentare: 1'560
MeyerBurger MBTN

Was denkt ihr von diesem Szenario?

:arrow: Morgen technische Erholung bis ca. 350

:arrow: Nächste Woche geht's weiter abwärts Richtung 300 oder eventuell sogar 275 - 280?

Wink

In a battle between price and momentum, always trust momentum. Boris Schlossberg

Seiten