MeyerBurger MBTN

Meyer Burger Aktie 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.327 CHF
  • -3.82% -0.013
  • 24.02.2020 17:31:08
9'928 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 150
Ich glaube einfach, dass es

Ich glaube einfach, dass es nach dem Kursrückgang der letzten Tage an der Zeit ist für eine Gegenbewegung Richtung 0.80. Ein Anlass für eine solche Gegegnbewegung könnte natürlich der Donnerstag sein. 

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 150
Meyer Burger erhält Auftrag

Meyer Burger erhält Auftrag in Asien über 15 Millionen Franken

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.02.2020
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 197
Meyer Burger erhält Auftrag von führendem asiatischen Kunden
ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'766
Toll!

pee1983 hat am 19.03.2019 20:58 geschrieben:

https://www.fuw.ch/newsticker/201903191350/newsbox-meyer-burger-erhalt-e...

 

Noch kurz vor den Zahlen so eine gute Meldung! Super!

Morgen deutlich über 70 Rp.?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 22.02.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'936
Seltsam: Ein Auftrag

Seltsam: Ein Auftrag wurde nach Börsenschluss gemeldet. Ein bisschen später dann Änderungswünsche durch Sentis. Was wird morgen noch verpackt? Schliesslich am DO die Q-Zahlen.

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 859
Ach waren das noch Zeiten,

Ach waren das noch Zeiten, als MBTN wirkliche Aufträge vermeldet hat. Was hätten wir vor Jahren über 15 Mio gelacht... aber das ist einem Aktionär hier in den letzten Jahren gründlich vergangen... 

war das jetzt wirklich der erste Auftrag in diesem Jahr... ?  15 Mio...? Uiuiui... 

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 150
Link hat am 19.03.2019 22:45

Link hat am 19.03.2019 22:45 geschrieben:

Seltsam: Ein Auftrag wurde nach Börsenschluss gemeldet. Ein bisschen später dann Änderungswünsche durch Sentis. Was wird morgen noch verpackt? Schliesslich am DO die Q-Zahlen.

Mein lieber Link, Meyer Burger hat schon etliche male Grossaufträge nach Börsenschluss gemeldet, also nicht seltsam. Kommen keine Meldungen wird gemeckert, wenn Meldungen kommen soll es seltsam sein, weil sie nach Börsenschluss kommen. Auch ist es typisch für Sentis kurz vor den Zahlen Änderungswünsche zu äussern. 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'544
kiwichris hat am 19.03.2019

kiwichris hat am 19.03.2019 23:01 geschrieben:

Ach waren das noch Zeiten, als MBTN wirkliche Aufträge vermeldet hat. Was hätten wir vor Jahren über 15 Mio gelacht... aber das ist einem Aktionär hier in den letzten Jahren gründlich vergangen... 

war das jetzt wirklich der erste Auftrag in diesem Jahr... ?  15 Mio...? Uiuiui... 

Also der erste Auftrag sicherlich nicht. Aber nebst der Bekanntgabe des Grossauftrages der Bestellung (HJT) und SWCTTM-Produktionslinie im Dezember sicherlich einer der grösseren. Aber der Umsatz alleine ist nicht entscheidend. Meyer Burger hat sich neu aufgestellt und wird dadurch nun hoffentlich profitabler. Ein Investitionsnachholbedarf gilt als sicher. Zölle hin oder her. Ebenfalls werden langfristig viel mehr qualitativ höherwertigere Panels benötigt um die Parität der Stromerzeugung in China zu gewährleisten. Subventionen hin oder her.

Meyer Burger hat an sich den neuen Herausforderungen ausgerichtet und wird Teile des Kuchens abbekommen. Die Frage stellt sich bloss noch: Wie gross werden die Stücke.

Ich werte persönlich einen kritischen Grossaktionär in den Reihen zu haben als gesunden Anlegermix. In diesem Geschäft gilt: wer steht der geht. 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'218
Grossktionär von Meyer Burger

Grossktionär von Meyer Burger stellt Forderungen

Der Meyer Burger-Aktionär Sentis, hinter dem der russische Investor Pyotr Kondrashev steht, beantragt an der kommenden Generalversammlung vom 2. Mai eine Reihe von Statutenänderungen.

19.03.2019 20:54

Dazu gehören die Aufhebung des genehmigten Kapitals sowie Änderungen der prozentualen Limite beim Recht der Aktionäre auf Einberufung einer Generalversammlung und beim Traktandierungsrecht.

Des weiteren beantragt Sentis die Einführung einer Frist zwischen Veröffentlichung des Geschäftsberichts und dem Datum der Generalversammlung, die Veränderung der Anzahl zulässiger Mandate ausserhalb der Meyer Burger Gruppe sowie die Einführung einer maximalen Mandatsdauer der Revisionsstelle, wie Meyer Burger am Dienstag mitteilte.

Der Verwaltungsrat werde das eingereichte Traktandierungsbegehren prüfen und "zu gegebener Zeit" dazu Stellung nehmen.

Die Sentis Capital, die gemäss ihren Angaben vom vergangenen Dezember 6,14 Prozent an Meyer Burger hält, war in den letzten Monaten mehrmals mit Forderungen an die Öffentlichkeit getreten. So hatte sie Ende des vergangenen Jahres auf einen grundlegenden Strategiewechsel und auf die Eigenproduktion von Solarzellen durch das Unternehmen gedrängt.

Im Januar hatte Sentis zudem auf eine grundlegende Erneuerung des Meyer Burger-Verwaltungsrats gedrängt. Im gleichen Monat hatten Verwaltungsratspräsident Alexander Vogel sowie zwei weitere Mitglieder ihren Abgang auf die Generalversammlung hin bekannt gegeben, einen Zusammenhang mit den Sentis-Forderungen aber in Abrede gestellt. Die Kandidaturen von Remo Lütolf als neuem VR-Präsident sowie von Andreas Herzog waren von Sentis begrüsst worden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'766
Kursverlauf

In den letzten Tagen hatten wir sehr ähnliche Kursverläufe: guter Anfang, dann Abverkauf und ab 15 Uhr ein Schlussspurt von mehreren Prozenten.

Ob das heute auch wieder so ist? Morgen dürfte dann aber endgültig Schluss damit sein und der Kurs wird sich an den Zahlen und v.a. an der Aussicht neu ausrichten.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 22.02.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'936
@ursinho007

@ursinho007

Das wird ein Kursdesaster heute. Meyer Burger konnte von A-Z die Erwartungen kaum erfüllen. CHF 0.50 wir kommen.

hans im glück
Bild des Benutzers hans im glück
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 18.09.2018
Kommentare: 499
ja wer auf ursli und sein

ja wer auf ursli und sein super prognose gehört hat wurde wieder voll erwischt.

war ja absehbar.....

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 14.02.2020
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 73
sehr schlecht

Der Kursrückgang ist mit solchen schlechten Zahlen ja wohl vorprogrammiert, Umsatz (CHF 407 Mio.), heisst im H2 CHF 175 Mio., noch schlechter als im H1 (CHF 232 Mio.), Verlust -59 Mio. (nach Wertberechtigungen von 49 Mio.), also ohne diese Wertberechtigungen ein Verlust von -10 Mio., rein im H2 ein Verlust von Mio. -18.3 Mio., da kann doch mir keiner sagen, dass die im H1 einen Gewinn von CHF 8.3 Mio. hatten... die hatten die Zahlen wohl nur so gedreht, damit ein kleiner Gewinn rausgeschaut hatte, der wohl nie da war... da kann ich nur sagen...  Dash 1

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 15.02.2020
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 63
Ergebnis

hier noch der link zur vollständigen Pressemitteilung für alle. 

https://www.meyerburger.com/de/meyer-burger/medien/news-detail/article/meyer-burger-strategische-partnerschaft-mit-oxford-pv-jahresergebnis-2018-anpassung-geschaeftslei/

Insbesondere folgende Aussagen zum Ausblick 2019 sind doch positiv:

"Aufgrund der erwarteten neuen Energiepolitik in China und der Nachfrage ausserhalb von China erwartet die Geschäftsleitung im laufenden Jahr 2019 den Durchbruch für diese neuen Technologien, die zu attraktiven Bruttomargen die PERC Technologie ablösen werden. Als Marktführer in hocheffizienten Zell- und Modultechnologien kann Meyer Burger am meisten vom entsprechenden Ausbau dieser Spitzentechnologien profitieren. Die heute angekündigte Partnerschaft mit Oxford PV verstärkt Meyer Burgers Strategie, die PV-Technologie-Roadmap weiter voranzutreiben."

Ich bleibe komme was wolle langfristig investiert, und glaube an Kurse bis 2 Fr. Zeithorizont 3 Jahre.

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 782
Schlimmer als befürchtet...

Üüühhh...

Eine gute Nachricht, zahllose schlechte Nachrichten.

Auftragsrückgang, Margendruck, Verlust von Marktanteilen, China first, statt plus 5 mio minus 60 mio Franken Konzernergebnis.

Dann schnell 9,99% neues Aktienkapital generieren, um sich bei Oxford PV einzukaufen.

Die grösste Ueberraschung für mich: Der Verkauf des Wafergeschäfts. Das ist der einzige Teil von MB, der seit mindestens acht Jahren oder seit Beginn immer rentabel war. Das ist das Herzstück, das Rückgrat von Meyer Burger. Das wird mal schnell in einem Nebensatz verkauft. Wohl deshalb, weil man sonst nichts mehr zu verkaufen hat.

Symptomatisch auch, dass im Geschäftsbericht 2017 die PERC-Technologie hochgejubelt wurde. Sie ist so schön, sie ist so toll, die Zukunft, und wir sind Marktführer. Im Geschäftsbericht 2018: PERC ist sowas von gestern, und die Chinesen sind die Marktführer...

Die gute Nachricht ist die Perowskit Solarzelle. Sehr vielversprechend, tatsächlich die Technologie der Zukunft. MB kann sich mit Oxford PV eine gute Marktstellung in Europa schaffen. Mir bleibt die Frage: Weshalb sollte MB in diesem Fall nicht wieder von China plattgemacht werden?

Mal schauen, ob ich MBTN zu 49 Rappen kaufen soll oder nicht...

Goldi

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 150
Die Zahlen sind schlecht und

Die Zahlen sind schlecht und der Kurs wird unter Druck kommen.

Aber die Pläne von Meyer Burger für die Zukunft finde ich nicht so schlecht.

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'544
Goldi hat am 21.03.2019 08:26

Goldi hat am 21.03.2019 08:26 geschrieben:

Üüühhh...

Eine gute Nachricht, zahllose schlechte Nachrichten.

Auftragsrückgang, Margendruck, Verlust von Marktanteilen, China first, statt plus 5 mio minus 60 mio Franken Konzernergebnis.

Dann schnell 9,99% neues Aktienkapital generieren, um sich bei Oxford PV einzukaufen.

Die grösste Ueberraschung für mich: Der Verkauf des Wafergeschäfts. Das ist der einzige Teil von MB, der seit mindestens acht Jahren oder seit Beginn immer rentabel war. Das ist das Herzstück, das Rückgrat von Meyer Burger. Das wird mal schnell in einem Nebensatz verkauft. Wohl deshalb, weil man sonst nichts mehr zu verkaufen hat.

Symptomatisch auch, dass im Geschäftsbericht 2017 die PERC-Technologie hochgejubelt wurde. Sie ist so schön, sie ist so toll, die Zukunft, und wir sind Marktführer. Im Geschäftsbericht 2018: PERC ist sowas von gestern, und die Chinesen sind die Marktführer...

Die gute Nachricht ist die Perowskit Solarzelle. Sehr vielversprechend, tatsächlich die Technologie der Zukunft. MB kann sich mit Oxford PV eine gute Marktstellung in Europa schaffen. Mir bleibt die Frage: Weshalb sollte MB in diesem Fall nicht wieder von China plattgemacht werden?

Mal schauen, ob ich MBTN zu 49 Rappen kaufen soll oder nicht...

Goldi

 

Ich finde die Mitteilung heute im Allgemeinen nur auf den ersten Blick schlecht. 

Dass das Jahr 2018 nicht gut war, war eigentlich bekannt. Dass die Herren Analysten aber in ihrer Schätzung mal einfach Verjährungen von Steuergutschriften vernachlässigen ist bedenklich. OK, Meyer Burger hätte auch bereits vorahnen können, dass das 2HJ nicht gut läuft und bereits ein Teil im 1HJ berücksichtigen sollen wonach sich dann auch der Gewinn von 8Mio in einen Verlust verwandelt hätte.

Auf die Guidance zu Verzichten macht durchaus Sinn. Prognosen à la AMS mit monatlichen Korrekturen bringen niemanden etwas. 

Zu begrüssen ist die Weitsichtigkeit der Unternehmung sich mit neuen Technologien zu erschliessen und somit den Vorsprung der Konkurrenz zu manifestieren. Es wird langfristig gute PV brauchen mit noch mehr Leistung. Die KE ist verkraftbar. Allerdings wir mir jetzt auch schlüssig warum der Ankeraktionär auf die Aufhebung des genehmigten Kapital pocht. 

Dass das Wafergeschäft verkauft wird war längst bekannt. Weshalb dies nur noch am Rande erwähnte wurde.

Mir fehlt in der heutigen Berichterstattung etwas, dass eine weitere HJ-Linie für 200MW verkauft wurde.

Die verlierer von heute haben also durchaus die Chance die Gewinner von morgen zu werden. Leider fehlt vielen die Weitsicht. Dabei ist doch das Wetter heute so klar.

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 14.02.2020
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 73
eher schlecht als recht

Gran hat am 21.03.2019 08:37 geschrieben:

Die Zahlen sind schlecht und der Kurs wird unter Druck kommen.

Aber die Pläne von Meyer Burger für die Zukunft finde ich nicht so schlecht.

Diese Aussage "beisst" sich, einerseits sollen die Pläne nicht so schlecht sein, aber das Management ist nicht fähig Ziele fürs 2019 und weitere Jahre bekanntzugeben... D. h. für mich, mal schauen, vielleicht, vielleicht auch nicht und das ist natürlich eher schlecht... Die heutige Kursentwicklung wird es zeigen, was die Anlager von den Plänen halten, wohl eher tief rote Zahlen... Denke mal MBTN sollte übernommen werden, alles andere bringt's wohl nicht mehr wirklich...

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'544
Kommt jemand von euch mit an

Kommt jemand von euch mit an die GV? Will schon lange wieder einmal nach Thun.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'766
Auf den ersten Blick schlecht, aber.......

Der Kursverlauf zeigt es. Die Zahlen 2018 sind schlecht und keine Guidance ergab eine grottenschlechte Eröffnung mit einem Tief von 56 Rp.. Inzwischen ist der Schreck gewichen, weil man trotz fehlender Guidance die Zukunft positiver einschätzt. Der Einkauf bei Oxford PV darf als aussichtsreiche Investition in weiterentwickelte Technologie gesehen werden.

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 782
ursinho007

Bist Du investiert in MBTN?

Ich frage mich gerade akut, ob das nicht ein "dead cat bounce" ist. Von heute 9.06 Uhr bei 56 Rp auf aktuell 63,7 Rp. Denn alles was in Gegenwart und naher Zukunft stattfindet, ist eher schlecht. Nur die ferne Zukunft mit den Perowskit Tandemzellen ist gut, und die könnte ja innert einem Jahr wieder von den Chinesen plattgemacht sein, beziehungsweise in einem Jahr könnten die Chinesen auch auf diesem Gebiet Marktführer sein.

Darum: Hütet euch vor der weiteren Talfahrt heute. Bin fast sicher dass die kommt.

Goldi

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'766
sieht so aus

Goldi, deine Vermutung scheint sich bereits zu realisieren!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 782
ursinho007

Me häts oder me häts nöd. Angel

Goldi

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 30
tolggoe28 hat am 21.03.2019

tolggoe28 hat am 21.03.2019 08:53 geschrieben:

Ich finde die Mitteilung heute im Allgemeinen nur auf den ersten Blick schlecht. 

Dass das Jahr 2018 nicht gut war, war eigentlich bekannt. Dass die Herren Analysten aber in ihrer Schätzung mal einfach Verjährungen von Steuergutschriften vernachlässigen ist bedenklich. OK, Meyer Burger hätte auch bereits vorahnen können, dass das 2HJ nicht gut läuft und bereits ein Teil im 1HJ berücksichtigen sollen wonach sich dann auch der Gewinn von 8Mio in einen Verlust verwandelt hätte.

Auf die Guidance zu Verzichten macht durchaus Sinn. Prognosen à la AMS mit monatlichen Korrekturen bringen niemanden etwas. 

Zu begrüssen ist die Weitsichtigkeit der Unternehmung sich mit neuen Technologien zu erschliessen und somit den Vorsprung der Konkurrenz zu manifestieren. Es wird langfristig gute PV brauchen mit noch mehr Leistung. Die KE ist verkraftbar. Allerdings wir mir jetzt auch schlüssig warum der Ankeraktionär auf die Aufhebung des genehmigten Kapital pocht. 

Dass das Wafergeschäft verkauft wird war längst bekannt. Weshalb dies nur noch am Rande erwähnte wurde.

Mir fehlt in der heutigen Berichterstattung etwas, dass eine weitere HJ-Linie für 200MW verkauft wurde.

Die verlierer von heute haben also durchaus die Chance die Gewinner von morgen zu werden. Leider fehlt vielen die Weitsicht. Dabei ist doch das Wetter heute so klar.

Ich schliesse mich deiner Meinung an. Das 2018 war ein sch... Jahr mit sehr vielen Unsicherheiten und Protektionismus.

Das fand ich ebenfalls spannend, dass die latenten Steuern so urplötzlich von den Analysten vergessen gehen, respektiv dass dies vorher nie ein Thema war. Ach ja, da werden übrigens noch einige kommen, denn vermutlich ist ja nur das erste der schlechten Jahre rausgefallen. Schön ist, dass dies nicht cashrelevant ist. Ohne diese Altlasten wäre MB schon sehr nahe an der Gewinnschwelle.

Eine Guidance erstellen, damt man schöne Papiere hat und diese nach der Niederschrfit bereits Makulatur sind, finde ich auch eher nebensächlich. Mehr Infos wird es dann vermutlich zur GV geben, wo, ich hoffe es, mindestens nochmals die Ziele fürs 2019 präsentiert werden.

Viel wichtiger für mich ist, dass MB an der Strategie, profitabel zu sein bei 250 Mio Umsatz, festhält und weiter daran arbeitet. Nur mit einer guten Kostenstruktur kann man zukünftig nachhaltiges Wachstum erzeugen.

Ich bin überzeugt von der Strategie von MB und dem Management und bleibe investiert oder kaufe evtl noch dazu!

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'019
Meyer-Burger geht wohl mal

Meyer-Burger geht wohl mal als business case in die Lehrbücher ein, wie man es trotz Technologieführerschaft über 10 Jahre nie schafft, wirklich profitabel zu werden. Im Nachhinein weiss man natürlich immer, wo, wann und welche Fehler begangen wurden.
Die MBT Geschichte sei auch allen strenggläubigen AMS Jüngern zum Selbststudium empfohlen.

Aber vielleicht wird ja ab jetzt alles anders. Ich hab heute wieder eine Position an Bord genommen.

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 378
Der Mensch bleibt ein

Der Mensch bleibt ein unverbesserlicher Optimist. Sogar die so seriöse Gertrud hat zugegriffen, hoppla. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'766
@gertrud

gertrud hat am 21.03.2019 12:06 geschrieben:

Meyer-Burger geht wohl mal als business case in die Lehrbücher ein, wie man es trotz Technologieführerschaft über 10 Jahre nie schafft, wirklich profitabel zu werden. Im Nachhinein weiss man natürlich immer, wo, wann und welche Fehler begangen wurden.
Die MBT Geschichte sei auch allen strenggläubigen AMS Jüngern zum Selbststudium empfohlen.

Aber vielleicht wird ja ab jetzt alles anders. Ich hab heute wieder eine Position an Bord genommen.

Du beschreibst die Situation von MBT eher ernüchternd/negativ und trotzdem hast du gekauft? Was sind deine Überlegungen genau jetzt zu kaufen?

Ich bin ja von MBT langfristig weiterhin überzeugt, denke aber, dass es die nächsten Wochen zu neuen Tiefstkursen mangels Impulsen und Verleiderverkäufen kommen wird.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'766
etwas gemeinsam

gertrud hat am 21.03.2019 12:36 geschrieben:

 

Mich interessiert die Firma und das Thema, aber Meyer-Burger ist auch ideal zum Traden, und dafür ist auch meine Position gedacht.

Da MBT im Bereich erneuerbare Energie tätig ist, bin ich auch absolut an solchen Firmen interessiert, Leclanché lässt grüssen.

Ja man kann bei diesen Umsätzen gut traden. Aber wie schon geschrieben, denke ich, dass es die nächsten Tage/Wochen ohne neue Impulse zu bröckelnden Kursen kommen wird.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.02.2020
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 197
bescheidenes Handelsvolumen

ich staune heute nur über das bescheidene Handelsvolumen. Kommen die grosse Spieler erst nach 15.00 Uhr ?

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 23.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 378
@per; dürfte schon noch mehr

@per; dürfte schon noch mehr Volumen kommen. 

apropos Steuern: seid nachsichtig, schliesslich ist das Budgetieren von Steuern im grössten Ausgleichsempfänger-Kanton nicht einfach...

wobei Mikron dies geschafft hat....

Seiten