MeyerBurger MBTN

Meyer Burger Aktie 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.232 CHF
  • -0.94% -0.002
  • 29.09.2020 17:30:29
11'279 posts / 0 new
Letzter Beitrag
maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 317
Silberstreifen am Horizont

@Gertrud

Kannst dich noch erinern, der Bremser- Peter sprach immer von Silberstreifen am Horizont. Bis die Bude fast in Konkurs ging...

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'826
Redi hat am 13.08.2020 11:23

Redi hat am 13.08.2020 11:23 geschrieben:

gertrud hat am 13.08.2020 08:43 geschrieben:

Das ist todtraurig   und zeigt nur, wie alternativlos der Strategiewechsel war.

Wie konnte man nur über 10 Jahre nie schaffen, einen technologischen Vorsprung kommerziell zu nutzen?
 

Das wirft wahrlich einige Fragezeichen auf. Wenn doch die von MBTN gelieferten Maschinen und Technologie so spitzenhaft ist wie dies immer behauptet wird, hätte man doch für die verkauften Produkte viel mehr lösen können...

Naja, dieses Kapitel ist abgehakt. Scheint so als ob die Zahlen die grossen Investoren nicht beunruhigen, respektive, dass diese Zahlen, oder mindestens die meisten des Zahlenkranzes, überhaupt nicht mehr interessieren. Ich interpretiere die Aktienkursstabilität als sehr guter Ausgangspunkt für kommende Kursanstiege.

 

 

Herr Erfurt hat das ziemlich deutlich und schon mehrfach erklärt.

Jedes mal wenn eine Maschine das Werk verliess, wurde damit der Umsatz für MBT um einen Happen geschmälert. Warum? Mittels jeder neu verkauften Maschine konnten effizientere Solarmodule produziert werden was nicht nur den Preis der Module, sondern auch der Maschinen drückte. Die Wertschöpfung der Produzenten ist derart gross, dass die reine Anlagenlieferung keinen Sinn ergibt. Eine vertikale Wertschöpfung musste her. Jetzt hat man alles unter einem Dach. Ich bin gespannt wie die Konkurrenz damit umgehen kann...

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'341
@ Maxim

Peter "Silberstreifen" Pauli als Bremser zu bezeichnen, finde ich nicht ganz gerecht. Er hat von 2002 bis zum Börsengang enorm viel gelestet, dann nach den Uebernahmen ist es ihm über den Kopf gewachsen. Ich denke, er hat am meisten gelitten, dass "seine" Firma nie kommerziell erfolgreich wurde.

Peter Pauli:
Ein Ingenieur, glaubt an seine Technik, ein sympathischer leidenschaftlicher Enthusiast in Aufbruchstimmung.

Gunter Erfurt: ,,,

Kann jemand Parallelen erkennen?

 

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 317
Pauli

Einverstanden, Pauli hat grossartige Arbeit geleistet ist aber schlechte Strateg gewesen, sonst wäre MBTN viel weiter ...

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'617
Gewinnzone "erst" 2022

Zürich (awp) - Der sich im Umbruch befindende Solarzulieferer Meyer Burger hat im ersten Semester einen grossen Verlust erlitten und wird auch das Gesamtjahr 2020 klar negativ abschliessen. Auch im Jahr 2021 dürfte unter dem Strich eine rote Zahl resultieren.

In die Gewinnzone kehrt das Unternehmen wohl erst mit der vollständigen Implementierung der ersten 400 MW Produktionskapazität und des entsprechenden Vertriebs zurück, wie der neue CEO Gunter Erfurt im Gespräch mit AWP erklärte. Mit der Transformation zu einem Produzenten von Solarzellen und -modulen sieht er das Unternehmen allerdings auf gutem Weg.

Der Semesterverlust von gut 38 Millionen Franken dürfte sich gemäss CFO Manfred Häner im zweiten Semester ungefähr verdoppeln. "Hinzu kommen allerdings Rückstellungen für Restrukturierungsmassnahmen von ungefähr 25 bis 26 Millionen, wobei nur ein kleinerer Teil davon cashwirksam wird. Der Reinverlust wird gleichwohl in die Grössenordnung von etwa 100 Millionen zu liegen kommen", fügte er an. Der Halbjahresumsatz von 51 Millionen soll sich demnach ebenfalls in etwa verdoppeln.

Gewinn wieder ab 2022

In die Gewinnzone wird Meyer Burger gemäss der Einschätzung des CEO erst 2022 gelangen. Bereits ab dem zweiten Semester 2021 soll die Produktion von Solarzellen und -modulen aber operativ einen Gewinn erwirtschaften.

 

Als finanzielles Ziel hatte sich Meyer Burger bei der Ankündigung der Neuausrichtung im Juni innerhalb von drei Jahren einen Umsatz von 400 bis 450 Millionen Franken vorgenommen, mit welchem eine EBITDA-Marge von 25 bis 30 Prozent erreicht werden soll. Wie im Rahmen der Kapitalerhöhung mitgeteilt, wird dies für 2023 erwartet.

 

Auf die Frage, was ihn bezüglich des - angesichts der Tätigkeit in einem Massenmarkt - sportlichen Margenziels zuversichtlich macht, sagte Erfurt: "Wir verkaufen kein 'me too'-Produkt. Mit unserer effizienten Technologie bieten wir den Kunden Vorteile, welche einen entsprechenden Preis bei gleichzeitig wettbewerbsfähigen Kosten ermöglichen sollen. Die Kunden erzielen damit einen deutlich höheren Energieertrag bei gleicher Installationsfläche."

 

Solarmarkt zeigt sich Corona-resistent

 

Mit dem grundlegenden Umbau von Meyer Burger zum Solarzellen-Produzenten ist er zufrieden. Er bestätigte dabei das Ziel, im zweiten Quartal mit dem Anfahren der Massenproduktion von Solarzellen in Deutschland zu starten.

 

Mit Blick auf den schwierigen Solarmarkt zeigt er sich "sehr positiv" eingestellt. "Dieser hat auch in der Corona-Krise höchstens einige Dellen gesehen."

 

Die finanziellen Sorgen von Meyer Burger sind nach der jüngst erfolgten Kapitalerhöhung kleiner als auch schon. "Mit der Kapitalerhöhung haben wir einen wichtigen Schritt gemacht und die Gespräche mit Fremdkapitalgeber sind nun zielführender geworden", erläuterte Finanzchef Manfred Häner. Mit weiterem Fremdkapital kann das avisierte Wachstum auf über 1 GW Produktionskapazität flankiert und ermöglicht werden.

"Entscheidend derzeit ist der Cashbestand im aktuellen Übergangsjahr und dieser ist ausreichend", so Häner. So sei etwa die Rückzahlung des ausstehenden Bonds im kommenden September dank des Mittelzuflusses aus dem kürzlich kommunizierten Verkauf des deutschen Mikrowellen- und Plasmatech-Unternehmens Muegge gewährleistet.

 

Mein Kommentar: 

Ich finde es sehr positiv formuliert, wenn es heisst MB komme "erst" wieder 2022 in die Gewinnzone. Wann waren sie zum letzten Mal in der Gewinnzone? Und dass die Gewinnzone jemals wieder erreicht werden wird, ist ja auch erst Wunschdenken. Ich wäre der erste, der es ihnen gönnen würde, aber so sicher bin ich mir noch nicht. Sonst würde ich noch ein paar Hunderttausend mehr dazu kaufen.... Aber ist ja cool, wenn der CEO einen gewissen Optimismus verströmt. Fast wie bei Evolva. *help*

 

cf/ra

Bellavista

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 375
Interessant

"Meyer Burger wird der einzige Solarzellenhersteller Europas sein.

Angesichts der Handelskonflikte wohl ein strategischer Vorteil."

/Andreas Meier, FuW 13.08.2020 – 13:22/

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'341
Allen recht getan

Jetzt kann man ein erstes Fazit zur KE ziehen, und man erkennt Erstaunliches:
Alle haben recht bekommen!

tolggoe28: Die KE war spektakulär vorbereitet und aufgezogen und rundum erfolgreich für MBT

ursinho007: Die Aktie ist vorübergehend über 30 Rappen geklettert

Frau Chassot von der FuW: Verkaufen als sie dazu geraten hat war absolut richtig, man konnte wenige Tage später zum halben Preis zurückkaufen.

gertrud: Es gab während der KE MBTN Aktien für alle zum Ausverkaufspreis.

 

Es allen Leuten recht getan, 
ist eine Kunst, die niemand kann

 

Ausser Meyer Burger, die Neue, die können das.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 375
Cash.ch
swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 281
Andere europäische Konkurrenz?

pee1983 hat am 13.08.2020 23:15 geschrieben:

"Meyer Burger wird der einzige Solarzellenhersteller Europas sein.

Angesichts der Handelskonflikte wohl ein strategischer Vorteil."

/Andreas Meier, FuW 13.08.2020 – 13:22/

Und hier eine Konkurrentin, Oxford PV, schon im Anmarsch? 

https://www.theguardian.com/business/2020/aug/15/uk-firms-solar-power-breakthrough-could-make-worlds-most-efficient-panels-by-2021?CMP=share_btn_tw

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'341
MBT ist mit Oxford PV

MBT ist mit Oxford PV verbandelt, strategische Partnerschaft.
Ausserdem ist Peter "Silberstreifen" Pauli Charman von NexWave GmbH.
An den Connections sollte es also nicht scheitern.

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'367
Abängig

swissrain hat am 15.08.2020 07:47 geschrieben:

Und hier eine Konkurrentin, Oxford PV, schon im Anmarsch? 

https://www.meyerburger.com/de/newsroom/news/meyer-burger-erhaelt-von-ox...

Stammt die Technik nicht von Meyer Burger? Ist Oxford PV nicht abhängig von Meyer Burger? Falls nicht, wäre Oxford PV höchstens ein Konkurrent auf Augenhöhe und nicht, wie der reingestellte Artikel von swissrain suggeriert, technologisch vor Meyer Burger.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 133
swissrain hat am 15.08.2020

swissrain hat am 15.08.2020 12:47 geschrieben:

pee1983 hat am 13.08.2020 23:15 geschrieben:

"Meyer Burger wird der einzige Solarzellenhersteller Europas sein.

Angesichts der Handelskonflikte wohl ein strategischer Vorteil."

/Andreas Meier, FuW 13.08.2020 – 13:22/

Und hier eine Konkurrentin, Oxford PV, schon im Anmarsch? 

https://www.theguardian.com/business/2020/aug/15/uk-firms-solar-power-breakthrough-could-make-worlds-most-efficient-panels-by-2021?CMP=share_btn_tw

MBTN ist sogar mit knapp 19% Hauptaktionär von PV Oxford. Zumden hilft MBTN die PV Technologie zu kommerzialisieren (Partnerschaft), was ja nicht ganz so einfach ist und dies vorallem eine Kernkompetenz von MBTN ist. Somit sehe ich dem Geschehen sehr positiv entgegen. 
@ Gertrud: wo habe ich Recht bekommen? 

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 133
gertrud hat am 15.08.2020 14

gertrud hat am 15.08.2020 14:22 geschrieben:

Redi hat am 14.07.2020 14:31 geschrieben:

 

Hmmm, das war aber auch eine saublöde Frage von mir...thx

Hier Redi, hast Du recht bekommen.

(sorry, ist nicht so gemeint, hat sich halt grad wirklich angeboten)

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Oder wer fragt ist dumm, wer nicht fragt bleibt dumm. Ich sehe das sportlich. Hauptsache MBTN erreicht die hoch gesteckten Ziele, dann macht es mir nichts aus auch einmal eine saublöde Frage gestellt zu haben. 

Freue mich schon auf tolggoes Aufräumaktion in diesem Thread. 

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

Nic0
Bild des Benutzers Nic0
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 12.05.2020
Kommentare: 18
Meyer Burger auf Bloomberg.com
Deimos
Bild des Benutzers Deimos
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 04.08.2020
Kommentare: 147
Wäre das hier ein Konkurrent

Wäre das hier ein Konkurrent https://www.enpal.de

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 748
Deimos hat am 17.08.2020 09

Deimos hat am 17.08.2020 09:50 geschrieben:

Wäre das hier ein Konkurrent https://www.enpal.de

Nein

Nic0
Bild des Benutzers Nic0
Offline
Zuletzt online: 27.09.2020
Mitglied seit: 12.05.2020
Kommentare: 18
Deimos hat am 17.08.2020 09
Deimos
Bild des Benutzers Deimos
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 04.08.2020
Kommentare: 147
(Kein Betreff)

*yes3*

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'367
sattes Plus
0.167 CHF Realtime
17.08.2020 11:32 Trade
+8.02%
+0.01 CHF

 Auch Meyer Burger schafft heute ein sattes Plus von bereits über 8%.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'826
https://www.dw.com/de

https://www.dw.com/de/klimaschutz-deutsche-solarindustrie-neustart-soar-valley-meyer-burger-photovoltaik-ost-boom/a-54397426

 

@Redi

Ich wüsste nicht, was es aufzuräumen gäbe. Dieses Forum lebt von den verschiedenen Meinungen. So auch die Börse. Die einen verkaufen die anderen kaufen aufgrund ihrer Meinung.

 

 

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 133
tolggoe28 hat am 17.08.2020

tolggoe28 hat am 17.08.2020 17:00 geschrieben:

@Redi

Ich wüsste nicht, was es aufzuräumen gäbe. Dieses Forum lebt von den verschiedenen Meinungen. So auch die Börse. Die einen verkaufen die anderen kaufen aufgrund ihrer Meinung.

Ich meinte dies in Bezug auf evtl nicht ganz korrekte Aussagen, wie genannte Wirkungsgrade, erwähnte Herstellkosten von MBTN und Mitbewerbern, etc. welche wir in den letzten Wochen teilweise konträr diskutiert haben. Ich bin voll und ganz mit dir einverstanden, dass das Forum von unterschiedlichen Meinungen lebt. 

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'826
Achso. Dazu werde ich noch

Achso. Dazu werde ich noch Stellung nehmen resp. meine Berechnungen darlegen sobald ich endlich mal dazu komme.

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 133
Das wäre doch was für MBTN

Das wäre doch was für MBTN

https://www.tagesanzeiger.ch/schweizer-firma-finanziert-solarstrom-fuer-...

Go for it MBTN go. Ein wenig Euphorie mag es an diesem flauen Börsentag vertragen.*yes3*

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'341
Schön dass Du zurück bist,

Schön dass Du zurück bist, tolggoe28. Jetzt kommen die Links wieder ohne Zeitverzögerung.

An seinen Aussagen, dass es sich auch für den Endkunden lohnt, die teureren MBT-Module einzubauen, wird Herr Erfurt sich messen lassen müssen.

Für wachsame Anleger, finde ich, sagt der letzte Abschnitt mit den Aussagen von Gunther Erfurt alles, was man heute wissen sollte. 
Wenn man sich gewohnt ist, zwischen den Zeilen zu lesen.

Atlan
Bild des Benutzers Atlan
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 04.09.2012
Kommentare: 929
Also wenn ich das richtig

Also wenn ich das richtig interpretiere geht ihnen schon wieder die Kohle aus, die Fertigung scheint doch mehr Geld zu benötigen als gedacht. Also ich bleibe da an der Seitenlinie, das kommt nicht gut ..

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'495
@Atlan Sehr gut, mach Du das.

@Atlan

Sehr gut, mach Du das.

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'826
interessant wie mein Links

interessant wie mein Links verschwinden.... Zumindest sehe ich meinen Beitrag nicht mehr.

Mal schauen wie es sich mit dieser Beilage verhält.

 

@Gertrud 

Ich verstehe den letzen Abschnitt mehr als Seitenhieb. "Man soll den vielen Worten auch Taten folgen lassen. Letzendlich ist auch jetzt MBT wieder mehr als in die Vorleistung gegangen." Ich wünsche mir kein zweites REC.

 

AnhangGröße
PDF icon solarthemen_530.pdf.pdf1.1 MB
gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'341
Wortklauberei

Der entsprechende Abschnitt (wirtschaftliche Tragfähigkeit und Finanzierung) findet sich in beiden Links, im ersten, verschwundenen, allerdings gekürzt in indirekter Rede.

Der direkte, ungekürzte Wortlaut in Deinem aktuellen Link gefällt mir schon besser.

 

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 134
@Atlan

Es wurde direkt nach der KE erwähnt, dass sie nun einfacher Fremdkapital erhalten würden, da sie nun flüssige Mittel haben, also was soll da nun neu sein...

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 29.09.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 133
tolggoe28 hat am 20.08.2020

tolggoe28 hat am 20.08.2020 23:15 geschrieben:

interessant wie mein Links verschwinden.... Zumindest sehe ich meinen Beitrag nicht mehr.

Mal schauen wie es sich mit dieser Beilage verhält.

 

@Gertrud 

Ich verstehe den letzen Abschnitt mehr als Seitenhieb. "Man soll den vielen Worten auch Taten folgen lassen. Letzendlich ist auch jetzt MBT wieder mehr als in die Vorleistung gegangen." Ich wünsche mir kein zweites REC.

Schon interessant, mit jedem Interview kommen weitere feine Details zum Vorschein. Spannend finde ich den Punkt, dass MBTN einen hochtechnologisierten Waferproduzenten als "Nachbar" hat. Wenn am Schluss wirklich alle Wege sehr kurz sind und an den optimalen Standorten auch die entsprechenden Produkte produziert werden, sehe ich da doch einen Kostenvorteil, welcher die asiatischen Konkurrenten nicht sofort wettmachen können, oder um welchen die Produktion in Deutschland etwas teurer sein darf.

Zur Finanzierung:

Wenn die Banken oder Investoren sehen, dass der erste Schritt auf 400MW einwandfrei funktioniert und die Rentabilität stimmt, werden sich diese die Türklinke in die Hand geben, um mitfinanzieren zu können. Richtig giggerig darauf sind die ostdeutschen Landesförderbanken, welche wieder ein Programm zur Belebung Ost am Laufen haben. Das habe ich von einem ostdeutschen Geschäftspartner aus erster Hand. Zudem ist so viel Kohle im Umlauf, welches angeleget werden muss, was mich für eine günstige Finanzierung für den Ausbau sehr positiv stimmt. 

Nebenbei:

Letzte Woche war ich im Schwarzwald und mir ist aufgefallen, dass dort die Photovoltaik schon viel verbreiterter ist als bei uns, aber dass gleichzeitig auch noch viele Dächer bebaut werden könnten. Da könnten wir uns von den Deutschen glatt eine Scheibe abschneiden.

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

Seiten