MeyerBurger MBTN

Meyer Burger N 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.405 CHF
  • +5.58% +0.021
  • 07.05.2021 17:30:22
12'736 posts / 0 new
Letzter Beitrag
aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
An Francesco und Urs

An Francesco:
Ja, wenn man das provisorische Datenblatt vom Black-Modul mit dem Alpha Black von REC vergleicht, erkennt man keinen relevanten Unterschied. Und das ist kein gutes Zeichen, wenn man bedenkt dass bald drei Jahre zwischen dem REC-Auftrag und heute vergangen sind.

Die Konkurrenz schläft eben nicht und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Auch nicht, dass im Moment extrem viel Geld in R&D fließt. Da ist man ganz schnell abgehängt.

An Urs:
Die eine Halle hat man günstig erworben (die andere mietet man), aber das ist ja nur ein kleiner Bruchteil der Gesamtinvestitionen.

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
An Turboreporter:

An Turboreporter:

Klar, darfst Du fragen. Habe ich aber schon öfters erläutert. Ich kenne mich in der Solarbranche aus, habe selber in Solarparks investiert und bin auch über ETFs im Sektor engagiert. Finde, dass es hier immer wieder interessante Diskussionen geführt werden. Gerade kontroverse Diskussionen sind spannend. Habe hier auch nie das Management oder MB kritisiert, sondern die Branche und die Konkurrenten beschrieben. Und die Solarbranche ist eben hart. Wenige verdienen Geld, der Wettbewerb ist extrem hart.

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'074
@Aktienticker

@Aktienticker

Wenn du dich mit Solarparks auskennst, müsstest du aber auch schon über den Namen "Urs Schenker" gestolpert sein.

Ich bin etwas erstaunt, dass du einen nicht ganz augenfälligen HR-Eintrag findest, aber die offensichtlicheren Dinge nicht erwähnst.   https://www.capdyn.com/news/capital-dynamics-completes-acquisition-of-pu... Entgegen meiner ersten Aussage ist Urs Schenker nicht nur ein renommierter Wirtschaftsanwalt, sondern offensichtlich auch noch im Vorstand eines Unternehmens, welche Solarparks entwickelt. 

https://www.capdyn.com/our-team/urs-schenker/

 

Wenn das nicht doppelt und dreifache gute News sind heute.

 

In diesem Sinne auch ein Dankeschön an Herrn Rühl für das neue Video und seine Recherche. Wäre selbst wohl nicht darauf gekommen.

https://youtu.be/cYC1LO-V-Cw

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
An Tolggoe: 

An Tolggoe: 

Bei Solarparks zählt nur eines: Die niedrigsten Kosten zur Stromerzeugung (LCOE). Mit den avisierten 0.46 Euro wären MB-Module viel zu teuer. Das würde sich nicht rechnen. Dass der ein oder andere private Hausbauer sich aus anderen Überlegungen heraus teuere Module kauft, ist möglich. So z.B. optisch ansprechendere Module, Garantien etc. 

Urs Schenker hat einen guten Lebenslauf und ist sicherlich ein guter Wirtschaftsanwalt wenn man ihn googelt. Capital Dynamics investiert in viele Bereiche, ähnlich wie Partners Group. Denke nicht, dass ein nicht exekutives VR-Mitglied in die operativen Solarprojekte involviert ist. 

Wenn MB-Module zu deutlich tieferen Preisen angeboten werden würden, dann wären die Module vielleicht auch für einen Solarpark-Entwickler interessant. Die Spekulationen im Video sind unrealistisch. Nur weil Herr Schenker als Anwalt in zwei VRs sitzt, entsteht daraus nicht gleich ein Geschäft. MB selber erwartet auch erst zu einem späteren Zeitpunkt attraktiv für Solarpark-Entwickler zu sein. 

 

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 05.05.2021
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 218
tolggoe28 hat am 10.04.2021

tolggoe28 hat am 10.04.2021 20:05 geschrieben:

Da ist man einmal ein Tag im Forum nicht aktiv und dann haut Redi so richtig auf den Putz. *acute*

...

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass versucht wird, gegen MBT resp. auf den Aktienkurs Druck auszuüben. Aus welchen Beweggründen auch immer.

Der Druck kommt vermutlich wegen den GV Punkten wo es um bedingtes und genehmigtes Kapital geht. Da kann doch noch eine Verwässerung geschehen, welche nicht ganz unwichtig ist (10% + 10% + 5%) und das evtl ohne Bezugsrechtanspruch. Klar kriegt man dadurch Flexibilität und somit Handlungsspielraum und es sind ja Höchstbeträge, nur wäre eine FK Finanzierung für uns Kleinen vermutlich besser gewesen.

@Aktienticker: schön gibt es auch konträre Meinungen im Forum und ich bin fest davon überzeugt, dass du den Aktienkurs sicherlich nicht nach unten beeinflusst hast *yes3*

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'074
aktienticker hat am 12.04

aktienticker hat am 12.04.2021 23:45 geschrieben:

An Tolggoe: 

Bei Solarparks zählt nur eines: Die niedrigsten Kosten zur Stromerzeugung (LCOE). Mit den avisierten 0.46 Euro wären MB-Module viel zu teuer. Das würde sich nicht rechnen. Dass der ein oder andere private Hausbauer sich aus anderen Überlegungen heraus teuere Module kauft, ist möglich. So z.B. optisch ansprechendere Module, Garantien etc. 

Nimm endlich mal die richtigen Zahlen sonst drehen wir uns im Kreis.

Gemäss Präsentation ist bei Solarparks nicht von 0.46 sondern von 0.39 die Rede

Obwohl der Preis optisch höher liegt als der von Perc, schafft MBT den Kundenmehrwert  in dem LCOE durch folgende Punkte reduziert werden:

1. Höhere Effizienz, reduziert BOS-Kosten

2. Besserer Ertrag bei hohen Temperaturen

3. Geringere Lebenszeit-Leistungsverluste

4. Bessere Bifazialität (Ertrag Rückseite)

5. Besserer Ertrag bei schrägem Lichteinfall

Die Mehrleistungen für den Kunden eliminieren die Preisprämie an Meyer Burger.

Project Indium – Entwicklung zum Produzenten von Solarzellen und Modulen (meyerburger.com)

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
An Tolggoe:

An Tolggoe:

Ich schaue mir die Zahlen immer ganz genau an. Würde ich dir auch empfehlen. 

Zunächst einmal will MB selber am Anfang nicht in den Markt der Solarkraftwerke einsteigen. Moritz Borgmann hat selber am 11. März bestätigt, dass man auf dem Gebiet noch nicht wettbewerbsfähig sei. Deshalb das Preisziel von 0.46 Euro, welches ich hier auch so wiedergegeben habe. 

Die von dir angeführte Rechnung bezieht sich auf die USA. Abzuziehen sind die Zölle von 20%. Dann käme man noch auf 0.325 Euro für MB. Beim PERC-Modul wären das 0.2625 Euro. Und jetzt bleibt aber eine spannende Frage: Welches konkrete Modul wählt MB in dieser Rechnung als Referenzmodul? Ich kann dir sagen, dass die 0.2625 Euro viel zu hoch gegriffen sind. Solarparkentwickler kaufen aktuell für knapp über 0.20 Euro. Nur das sind dann Module die schon Wirkungsgrade zwischen 20-21% und einen Temperaturkoeffizienten von 0.35 haben. 

Wenn man jetzt mal annimmt, dass die MB-Module leistungsmässig nahe an den REC-Modulen sind und das provisorische Datenblatt deutet das an, müsste MB rein nach LCOE-Bewertug in jedem Fall noch deutlich runter beim Preis.

REC hat eine ganz interessante Berechnung durchgeführt.

https://www.recgroup.com/de/der-rec-alpha-vorteil

REC gibt bei 18 PERC-Modulen mit je 320 W (19.2% Effizienz) gegenüber 18 HJT-Modulen mit je 370 W (21.2% Effizienz) einen Strommehrtrag am Standort in München in Höhe von 27.7% an und das für einen Zeitraum von 25 Jahren. Die 18 PERC-Module haben eine Nennleistung von  5'760 W, die HJT-Module von 6'660. Das alleine macht schon 16% der 27.7% Mehrertrag aus. Blieben noch 11.7%  aufgrund der HJT-Technologie (Schwachlichtausbeute, geringere Degredation und niedrigerer Temperaturkoeffizient).

Das ist schon mal eine deutlich präzisere Rechnung als von MB. Aber auch hier gibt es eine Schwäche: heutige PERC-Module haben deutliche höhere Wirkungsgrade (bis an die 21.3%). Also auch REC rechnet sich den Vergleich schon schön.

Das zeigt der reale Strommehrertrag durch HJT ist noch viel geringer als die hier angegebenen 11.7% (auf Watt Peak Basis). Von daher müsste MB massiv die Preise senken, um im Solarpark-Geschäft Fuss fassen zu können. 

Und jetzt stell das in Relation zu Verkaufspreisen, die MB laut Analysten und eigener Prognose erzielen muss. Daher rührt meine Skepsis.

Finde diese Diskussion muss man hier führen, um realistisch den Erfolg von MB abschätzen zu können. Denn am Ende basiert alles auf einer Kosten-/Nutzenrechnung, wenn man den kleinen "Liebhabermarkt" mal aussen vor lässt. 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'074
Ach so, ich verstehe. Und

Ach so, ich verstehe. Und weil du gerade sämtliche Zahlen aus haarsträubenden Vergleichen für deine Berechnungen heranziehst, saugst du deine Annahme von 0.46 aus den Fingern. Alles klar.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'567
Ueber Solarparks zu

Ueber Solarparks zu diskutieren ist etwas zu früh bei MBT. Und damit auch kein Grund, schnippisch zu werden.
Die MBT Module der ersten 400MW werden schon ihre Abnehmer zu guten Preisen finden, denke ich. Die Risiken liegen danach im Ausbau.

Wie optimistisch/biased die Berechnungen um die erneuerbaren Energien von der Herstellern jeweils sind, weiss ich aus eigener Erfahrung mit meiner (sorry, immer wieder: chinesische Module) PV Anlage.

Interessant finde ich, dass die Ausbaufinanzierung nun vielleicht über Eigenkaptial gelinkte Instrumente geht. Das ist aus unternehmerischer Sicht schlau, den aktuell hohen Aktienkurs für sowas auszunutzen.
Als Anlegerin bekomme ich so auch die Alternative, aus den Aktien in einen Wandler zu wechseln, falls dann einer emitiert wird.

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
Ach Tolggoe, wieso sollen die

Ach Tolggoe, wieso sollen die Vergleiche haarsträubend sein?

Es gab ein provisorisches Datenblatt von MB, welches von den Werten sehr nah an dem von REC war. Also ein Vergleich von REC- und MB-Modulen ist doch logisch. Und den anderen Vergleich, für jeden nachvollziehbar, hat REC gemacht. 

Du hingegen stellst Behauptungen ohne jegliche Grundlage auf: Quantifiziere doch bitte den Strommehrertrag aufgrund von Schwachlichtausbeute, Temperaturkoeefizienten usw.

Wäre gespannt auf Deine Rechnung! MB ist so viel besser blabla ohne jegliche Untermauerung durch Zahlen ist doch wertlos. Und sei doch bitte nicht so emotional, oder wie Gertrud sagt schnippisch. 

Und an Gertrud:

Ja, das neue Management von MB ist ein Meister des Financial Engineering. Die Kapitalerhöhung war eine sensationelle Möglichkeit für alle Altaktionäre Geld zu verdienen - zumindest für die, die es verstanden haben. Alte Aktien verkaufen und sich über das Bezugsrecht oder die PIPE mit neuen Aktien eindecken. Da war man ganz schnell im Plus.

Meine Vermutung wäre jetzt läuft es wieder so. Durch positive News/Sentiment zu einem möglichst hohen Aktienkurs so viel Liquidität wie möglich einsammeln, um dann die nächste Flaute abwarten zu können. 

Gibt wie immer auch Verlierer. Bei der KE waren es die Altaktionäre, die einfach die Aktien gehalten und nichts gemacht haben. Die wurden gnadenlos verwässert. Und jetzt sind es vermutlich diejenigen die zu hohen Kursen Wandler oder Aktie kaufen. 

Man darf nicht vergessen, die grossen Aktionäre sind zu 0.09 Rappen eingestiegen. Die brauchen nur ein Fünftel ihrer Position verkaufen, dann haben sie ihr Ursprungsexposure wieder draussen. Bei 2/5 haben sie einen Verdoppler eingelockt. Und Elysium ist auch schon abgesprungen. Sentis könnte ein Drittel ohne Meldung verkaufen oder schon verkauft haben. Und durch Beiträge in Videos und Kleinanlegermagazinen werden gerade viele unbedarfte Anleger angelockt.

 

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 05.05.2021
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 218
gertrud hat am 13.04.2021 09

gertrud hat am 13.04.2021 09:55 geschrieben:

1. Ueber Solarparks zu diskutieren ist etwas zu früh bei MBT. Und damit auch kein Grund, schnippisch zu werden.
Die MBT Module der ersten 400MW werden schon ihre Abnehmer zu guten Preisen finden, denke ich. Die Risiken liegen danach im Ausbau.

2. Interessant finde ich, dass die Ausbaufinanzierung nun vielleicht über Eigenkaptial gelinkte Instrumente geht. Das ist aus unternehmerischer Sicht schlau, den aktuell hohen Aktienkurs für sowas auszunutzen.

3. Als Anlegerin bekomme ich so auch die Alternative, aus den Aktien in einen Wandler zu wechseln, falls dann einer emitiert wird.

Bin ganz deiner Meinung im Punkt 1.

Pkt2: Das genehmigt Kapital kann ganz gut als Druckmittel gegenüber den Fremdkapitalgebern verwendet werden. Gebt uns Geld zu guten Konditionen ansonsten ziehen wir die Option vom genehmigten Kapital, oder mindestens Teile davon.

Pkt3: Soweit wird es vermutlich nicht kommen, da dann zuerst die grossen Aktionären zum Zuge kommen und es keine BZR geben wird/kann.

@Aktienticker: Glaubst du wirklich, dass Sentis einen Einstandspreis von 0.09 über alles hat? Die waren doch schon vorher Grossaktionär und konnten somit, wie jeder andere auch, seinen EP verbessern. Ich denke hier waren die Spiesse für alle Marktteilnehmer, in Bezug auf deren Finanzkraft, gleich lang.

@Aktienticker2: Klar gab es bei der KE gute Gelegenheiten den EP mittels Bezugsrechtekauf zu drücken. Nur musste man da ordentlich "Eier" haben und dann die Deals auch wirklich abdrücken.

@Aktienticker3: Ich gebe dir recht, die grossen Investoren sind immer am längeren Hebel und haben einen gewissen Informationsvorsprung. Da aber Herr Kerekes im VR sitzt, denke ich ist die Glaubwürdigkeit einer längerfristigen Investition eher vorhanden. Zudem ist Herr Erfurt sehr glaubwürdig, da er MB schon seit sehr langem von innen heraus kennt und weiss, zu was die HJ/SMWT fähig sein wird.

@all: Das wichtigste sind doch die 2GW Kaufabsichten. Wenn diese zu Aufträge werden und davon gehe ich aus, auch wenn es vielleicht am Schluss noch 1GW sind, zeigen doch, dass sich der Markt mit den MB Modulen ausseinandersetzt und diese mit den Mitbewerbernmodulen vergleich und bewertet. Für diese Kaufabsichten waren vermutlich auch die prov. Datenblätter von Nöten, denn der Markt will ja wissen für was unterzeichne ich eine Kaufabsicht.

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

Francesco_1
Bild des Benutzers Francesco_1
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 14.01.2021
Kommentare: 43
Die Meinung einer Laie (odei

Die Meinung einer Laie (odei wie im Reddit Wallstreet forum ein Retarded genannt) zur aktuelle Lage der Solarbranche.

Wir finden uns am Startpunkt einer Revolution der Energie, Industrie, Transportbranche,... Am ende wird die ganze Erde CO2 neutral werden und mit eine fast 100% wiederverwendung der Resourcen (Lithium, seltene Erde, Metalle, ecc...). Bis 2060 China will CO2 neutral werden, ich betone, China, am weitesten der grösste Industriegebiet der Welt... Das sagt viel was jetzt im gange ist.

Der Rückgrad dieser Revolution ist die Solar und Wasserstoffbranche (um die Energie zu speichern). Es werden tausenden von GW Solarpanele benötigt.

MBT könnte nicht ein besseres Zeitpunkt um im Markt einzutreten "wählen". Natürlich muss die Preis/Leistung seiner Produkt stimmen.

Was auch nicht zu vernachlässigen ist: Europa und Nordamerika wollen die Abhängigkeit von China verringern. Das muss unbedingt gemacht werden weil sie nicht fair sind. Wenn eine Westlichefirma ins chinesiches markt eindringen will, muss sie Fabriken ins China konstuieren. Dazu gibt es eine riesige Burokratie für die ausländische Firmen.  Wir können nicht die mehrheit einer chinesiches Firma kaufen, aber sie können machen was sie wollen mit unsere Firmen... Sie machen Preisdumping,...

Diese energetische Revolution erfreut mich sehr, was ich nicht verstehen kann ist dass so viel negative Menschen gibt die am Weltuntergang glauben. Diese Revolution sollte auch Konflikte zwischen Ländern reduzieren, die Sonne scheint überall, Öl ist nicht überall zu finden. Die seltene Erde kann man auch in die Westliche Welt finden und nicht nur aus China diese zu importieren.

Ein schönes Beispiel dieser Revolution:

https://mountaintownnews.net/2020/08/07/evraz-and-solar-project/

Stahlindustrie die Solarenergie braucht in Colorado!

 

Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
An Francesco:

An Francesco:

Das sind ja alles ehrenhafte Motive, aber ich betrachte den PV-Markt ausschliesslich durch die Brille eines Investors: Und Status heute gibt es keine protektionistischen Massnahmen seitens der europäischen Politik zum Schutz der PV-Industrie. Im Gegenteil: Es gibt allerlei Nachteile, wie hohe Energiekosten, Zölle auf Einfuhr von Vorprodukten, höhere Bürokratie usw.

Gleichzeitig hat Deutschland als Exportnation, insbesondere in der Automobilindustrie und im Maschinenbau, eine grosse Abhängigkeit vom chinesischen Absatzmarkt. So z.B. exportiert Mercedes-Benz ein Drittel aller Fahrzeuge nach China. Deshalb halte ich eine Abschirmung des deutschen/europäischen Marktes (wegen der Schaffung von zunächst 300 Arbeitsplätzen) für vollkommen unrealistisch. 

Und jetzt kommt die Kundenseite. Wenn schon bei Lebensmitteln sich kaum ein Konsument für Nachhaltigkeit entscheidet, warum sollte das bei Solarmodulen anders sein? Bei professionellen Solarparkbetreibern geht das gar nicht anders. Dort zählen eben nur die Stromgestehungskosten, ansonsten sind sie aus dem Geschäft.

Deshalb muss man versuchen die Kostenseite so gut wie möglich zu verstehen. Und freue mich über jeden der sich daran beteiligt. 

Tolggoe ist ganz laut beim kritisieren anderer. Bin gespannt, auf seine Rechnung. Denn das ganze Blabla MB sei soviel besser ohne Beweis bringt nicht viel. Das provisorische Datenblatt war ein guter Ansatzpunkt. Wenn sich das bestätigen sollte, wäre MB nur Mittelmass und könnte kaum so hohe Preise rechtfertigen. 

Deshalb ist das Forum auch toll. Die Cowd hier dürfte mehr wissen, als der ein oder andere Analyst. Glaube nicht, dass jeder Institutionelle dieses Datenblatt gesehen hat. 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'074
Die Schnippigkeit ist mir

Die Schnippigkeit ist mir einfach gegeben, damit lebe ich ganz gut.

Ich werde gerne meine Berechnungen anstellen sobald ich die Fakten kenne. 

 

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
An Tolggoe: 

An Tolggoe: 

Oder frage ich dich mal so: Die Rechnung selber ist ja nicht das Thema, sondern die Annahmen sind hier das entscheidende. Ich habe meine Annahmen auf den provisorischen Datenblättern von Meyer Burger und der Berechnung von REC gemacht. 

Was sind denn Status heute deine konkreten Annahmen hinsichtlich Wirkungsgrad, Stromertrag (LCOE), Leistungen des Referenzmoduls und der Verkaufspreise für MB und die Konkurrenz?

Würde mich sehr interessieren. 

 

AllesNeuMachtderMai
Bild des Benutzers AllesNeuMachtderMai
Offline
Zuletzt online: 28.04.2021
Mitglied seit: 16.03.2021
Kommentare: 18
Wenn ich mir den Chatverlauf

Wenn ich mir den Chatverlauf der letzten Zeit hier im Forum ansehe, die Vehemenz von Leuten, die ja schon gem. eigenene Aussagen verkauft haben (siehe Chatverlauf) und die "stakkatoartige" Abfolge der Beiträge da fällt mir dazu folgender berühmte Text aus der deutschen Märchenwelt ein:

"Heute back ich, morgen brau ich,
übermorgen hol ich der Königin ihr Kind;
ach, wie gut, dass niemand weiß,
dass ich Rumpelstilzchen heiß!"

Nun gut, dieses "Fact Sheet" dürfte nicht das finale gewesen sein. Es ist vieles, das wir nicht wissen, und in der nächsten Zeit klarer werden wird. Ich bin immer dafür, direkt dann beim Unternehmen nachzufragen, um sich die Info abzuholen auch um zu plausibilisieren wie sie meine Fragen beantworten.

Aber auch ohne das kann ich folgendes aus meiner Warte anmerken:

REC sind 600 MW. Das wars. Es wird nicht mehr. Diese 600 MW sind für den asiatischen Raum (Indien, Australien, Asien etc) so wenig, dass man viel mehr verkaufen könnte, als man anbietet (siehe diverse Artikel zu "shortage in high efficiency product Australia" zum Beispiel). 

Selbst wenn das MB Modul nun auf der "sicheren" Seite wäre und auf Niveau von REC oder nur leicht besser wäre, dann reden wir hier von 400 MW von einem rein europäischen Zell- und Modulprodukt in HJT und SWCT das es so kein zweites Mal gibt. Dh MB könnte damit wunderbar in den Markt, weil REC mit den 600 MW keinerlei Konkurrenz zum MB Modul wäre. Das aus Singapur nach Europa zu verschiffen wäre aufgrund der gestiegenen Transportpreise und aufgrund der Europaproduktion von MB Irrsinn, so meine ich.

Überhaupt ist der zu frühe Fokus auf grosse PV Parks meiner Ansicht nach falsch. Und das ist gem. MB ja auch nicht das naheliegende Ziel. Die Politik will den Flächenverbrauch minimieren. Das Modell China, mit riesigen Parks alles zuzupflastern, wird in USA und Europa wohl nicht der Fokus sein. Zuerst müssen unsere Gesellschaften die massenhaft vorhandenen Gewerbe- und Hausdachflächen einmal verwerten, Agriculture (wie zB in Baden Würtemberg) oder in Frankreich mit zusätzlicher Verschattung sind auch weitere Zielmärkte. 

Das Wachstum in diesen Märkten alleine in Europa und USA ist so gross, dass ein integrierter Modul- und Zellfabrikant "made in Europe" mit Alleinstellungsmerkmal ohne grosse Probleme 2 oder 3 GW in Zukunft in diesen Zielmärkten unterbringen kann ohne überhaupt riesig in Mega PV Parks reinzugehen.

Bei 1,4 GW und 450 Mio Umsatz = 150 Mio EBITDA mit einem Multiple von 15 bis 20 gibt irgendwo zwischen 2,2 und 3 Milliarden Enterprise Value. Wenn man die Schulden abzieht, ergeben sich da irgendwo zwischen 2 und 2,8 Milliarden Marktkapitalisierung noch bevor man überhaupt auf 2 oder 3 GW Kapazität ausbaut.

Wenn MB Schritt für Schritt liefert, (was ich glaube), wird die Bewertung auch Schritt für Schritt dahingehen. Wie man weiss, macht der Kapitalmarkt soetwas immer etwa 12 bis 18 Monate vor Erreichung der Ziele, da der Kapitalmarkt immer schon wieder weiter nach vorne schaut.

So damit lasse ich es wieder, möchte ja nicht Rumpelstilzchen Nr. 2 sein. Schönen Tag

 

 

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
An AllesNeumachtderMai:

An AllesNeumachtderMai:

Warum immer wieder diese persönlichen Anfeindungen? Sind die kritischen Kommentare so unagenehm? Fühlt sich jemand auf den Schlips getreten? Warum nicht einfach inhaltlich diskutieren und das persönliche beiseite lassen? 

Ist doch ein spannendes Thema! Und beim Austausch der Argumente können doch alle nur profitieren. Oder wäre Dir hier ein MB-Jubelforum lieber? Im übrigen kritisiere ich das Management überhaupt nicht. Die haben in den letzten 12 Monaten wahnsinniges geleistet. MB war totgesagt und lebt heute noch immer. 

Konzentriere mich hier auf technologische Fragen, den Markt und versuche MB mit dem Wettbewerb zu vergleichen. Und das sollte jeder tun. Was hat das mit Rumpelstielzchen zu tun?

Nun zu deinen Argumenten: REC verkaufe hauptsächlich in Asien: Offensichtlich ist der Markt in Asien für REC aber zu klein und sie verkaufen ihre Module neben den USA auch in Europa und dass zu Preisen, die weit unter denen von MB angestrebten Preisen liegen. Also dürfte diese Annahme von dir nicht zutreffend sein. 

Meine Grundannahme ist, dass am Ende ohne politische Intervention für grössere Absatzmengen nur der Preis zählt. Und da sehe ich MB status heute im Vergleich zur Konkurrenz deutlich unterlegen. Du kannst mich gerne eines besseren belehren. Habe eine Rechnung zur Plausibilisierung meiner Annahme gemacht. Würde mich freuen, wenn du eine Alternativberechnung zur Plausibilsierung deiner Annahme machen würdest. 

Genau diese inhaltliche Diskussion suche und schätze ich. Und immer wieder gibt es hier spannende Beiträge und Informationen.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 344
aktienticker hat am 13.04

aktienticker hat am 13.04.2021 14:31 geschrieben:

An AllesNeumachtderMai:

Warum immer wieder diese persönlichen Anfeindungen? Sind die kritischen Kommentare so unagenehm? Fühlt sich jemand auf den Schlips getreten? Warum nicht einfach inhaltlich diskutieren und das persönliche beiseite lassen? 

Ist doch ein spannendes Thema! Und beim Austausch der Argumente können doch alle nur profitieren. Oder wäre Dir hier ein MB-Jubelforum lieber? Im übrigen kritisiere ich das Management überhaupt nicht. Die haben in den letzten 12 Monaten wahnsinniges geleistet. MB war totgesagt und lebt heute noch immer. 

Konzentriere mich hier auf technologische Fragen, den Markt und versuche MB mit dem Wettbewerb zu vergleichen. Und das sollte jeder tun. Was hat das mit Rumpelstielzchen zu tun?

Nun zu deinen Argumenten: REC verkaufe hauptsächlich in Asien: Offensichtlich ist der Markt in Asien für REC aber zu klein und sie verkaufen ihre Module neben den USA auch in Europa und dass zu Preisen, die weit unter denen von MB angestrebten Preisen liegen. Also dürfte diese Annahme von dir nicht zutreffend sein. 

Meine Grundannahme ist, dass am Ende ohne politische Intervention für grössere Absatzmengen nur der Preis zählt. Und da sehe ich MB status heute im Vergleich zur Konkurrenz deutlich unterlegen. Du kannst mich gerne eines besseren belehren. Habe eine Rechnung zur Plausibilisierung meiner Annahme gemacht. Würde mich freuen, wenn du eine Alternativberechnung zur Plausibilsierung deiner Annahme machen würdest. 

Genau diese inhaltliche Diskussion suche und schätze ich. Und immer wieder gibt es hier spannende Beiträge und Informationen.

Entweder man bringt die Module an den Mann oder nicht. Die erste Prduktionsreihe dürfte kein Problem sein, welche Gegner welche Produkte zu welchem Preis anbieten könnt ihr ja nächstes Jahr sehen. Bis dahin kann sich noch so viel ändern. Was macht es für Sinn, darum zu reden, wenn wir als Anleger ja nichts ändern können?

AllesNeuMachtderMai
Bild des Benutzers AllesNeuMachtderMai
Offline
Zuletzt online: 28.04.2021
Mitglied seit: 16.03.2021
Kommentare: 18
@ Aktienticker.... weshalb

@ Aktienticker.... weshalb reagierst Du auf meinen Post in dieser Weise? Fühlst Du Dich angesprochen? Wenn ich meinen Post nochmals durchlese kann ich nicht erkennen, dass ich Dich in irgendeiner Weise persönlich angesprochen habe.

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'074
@Aktienticker

@Aktienticker

Wie bereits gesagt, werde ich meinen Vergleich gerne darlegen, wenn die Datenblätter veröffentlicht sind. Es macht keinen Sinn, ein provisorisches Datenblatt zu verwenden, welches ich persönlich schlichtweg für ein Fake halte. Alleinig die Abbildung des Moduls liess in mir Zweifel aufkommen. 

Ein andere Äusserung von dir macht mich aber hellhörig: 

aktienticker hat am 13.04.2021 10:03 geschrieben:

Man darf nicht vergessen, die grossen Aktionäre sind zu 0.09 Rappen eingestiegen. Die brauchen nur ein Fünftel ihrer Position verkaufen, dann haben sie ihr Ursprungsexposure wieder draussen. Bei 2/5 haben sie einen Verdoppler eingelockt. Und Elysium ist auch schon abgesprungen. Sentis könnte ein Drittel ohne Meldung verkaufen oder schon verkauft haben. Und durch Beiträge in Videos und Kleinanlegermagazinen werden gerade viele unbedarfte Anleger angelockt.

Wie kommst du darauf, dass Elysum abgesprungen ist. Habe ich was verpasst?

 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'074
Vertriebspartnerschaft in der Schweiz ist nun bekannt

Die Solarmodule der neuen Premiummarke Meyer Burger füllen eine klare Marktlücke im Schweizer Markt und haben ein grosses Potenzial', sagte Rafael Stadelmann, Geschäftsführer von Solarmarkt. 'Die Produkte, die für ,high performance engineered in Switzerland' stehen, passen perfekt zu uns.

 

Meyer Burger schliesst mit Solarmarkt Vertriebspartnerschaft für seine Hochleistungs-Solarmodule in der Schweiz

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 05.05.2021
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 218
tolggoe28 hat am 14.04.2021

tolggoe28 hat am 14.04.2021 07:08 geschrieben:

Die Solarmodule der neuen Premiummarke Meyer Burger füllen eine klare Marktlücke im Schweizer Markt und haben ein grosses Potenzial', sagte Rafael Stadelmann, Geschäftsführer von Solarmarkt. 'Die Produkte, die für ,high performance engineered in Switzerland' stehen, passen perfekt zu uns.

 

Meyer Burger schliesst mit Solarmarkt Vertriebspartnerschaft für seine Hochleistungs-Solarmodule in der Schweiz

Das klingt doch schon einmal sehr spannend und zeigt, dass MB auf dem richtigen Weg ist und ebenfalls. Zudem ist das für mich eine Bestätigung, dass die versprochenen Termine in etwa eingehalten werden können.

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
An AllesNeuMachtderMai & Tolggoe

An AllesNeuMachtderMai:
Wen hast Du denn in Deiner Ansprache gemeint? Wen auch immer du meintest, konzentriere dich doch lieber auf die Inhalte. Mich würden deine Annahmen und Berechnungen sehr interessieren.

An Tolggoe:
Den Ausstieg von Elysium hat Meyer Burger doch letzten Monat gemeldet. Deshalb verlässt Fähndrich doch auch den Verwaltungsrat. Hat wohl einen schnellen Gewinn (Verfünffacher) mitgenommen und weg ist er. Sentis traue ich das gleiche zu. Wäre nicht überrascht, wenn die auch schon reduziert haben. Und jetzt werden Kleinanleger angelockt bei denen überteuert abgeladen werden kann. Und zusätzlich je 10% genehmigtes und bedingtes Kapital - das ist schon ganz ordentlich was der Markt verkraften muss.

Du willst keine Rechnung machen? Jeder Analyst macht basierend auf seinen Annahmen eine Bewertung. Und glaubst du ernsthaft, dass ein etablierter Solaranlagen-Verkäufer aus Thüringen ein Meyer Burger Datenblatt fälscht? Denke die realen Werte werden sehr nahe an denen des provisorischen Datenblatts sein. Und dann wäre meine Rechnung recht nahe an der Realität. Und vermute, dass die Enttäuschung recht gross wäre, wenn sich bestätigen sollte, dass es zu REC nicht wirklich eine Weiterentwicklung gegeben hätte.

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 228
MIT DEM ERFOLG KOMMT DER NEID

MIT DEM ERFOLG KOMMT DER NEID. AN DER BÖRSE BESONDERS.

Muscape
Bild des Benutzers Muscape
Offline
Zuletzt online: 24.04.2021
Mitglied seit: 23.07.2020
Kommentare: 55
Konfiguration neue Modelle

https://fronius.solarconfigurator.de/solar.configurator/quick

Sehe ich es richtig, dass hier bereits mit mit den neuen Modulen konfiguriert werden kann?

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'074
aktienticker hat am 14.04

aktienticker hat am 14.04.2021 08:19 geschrieben:

An Tolggoe:
Den Ausstieg von Elysium hat Meyer Burger doch letzten Monat gemeldet. Deshalb verlässt Fähndrich doch auch den Verwaltungsrat. Hat wohl einen schnellen Gewinn (Verfünffacher) mitgenommen und weg ist er. Sentis traue ich das gleiche zu. Wäre nicht überrascht, wenn die auch schon reduziert haben. Und jetzt werden Kleinanleger angelockt bei denen überteuert abgeladen werden kann. Und zusätzlich je 10% genehmigtes und bedingtes Kapital - das ist schon ganz ordentlich was der Markt verkraften muss.

 

Ich lese in der Mitteilung nur, dass Herr Fähndrich verkauft hat, von seinen beiden nahestenden Gesellschaften stand nichts:

"Urs Fähndrich hat den Verwaltungsrat an seiner ordentlichen Sitzung vom 10. März darüber informiert, dass er sich an der kommenden Generalversammlung vom 4. Mai 2021 aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl stellen wird. Er hat im letzten Quartal 2020 seine Aktienpositionen in der Meyer Burger Technology AG weitgehend abgebaut."

Herr Fähndrich, als wesentlicher Aktionär von Elysum und Panebo, hätte doch auch die Verkäufe beider Gesellschaften melden müssen. Weisst du darüber mehr?

 

Francesco_1
Bild des Benutzers Francesco_1
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 14.01.2021
Kommentare: 43
Muscape hat am 14.04.2021 08

Muscape hat am 14.04.2021 08:40 geschrieben:

https://fronius.solarconfigurator.de/solar.configurator/quick

Sehe ich es richtig, dass hier bereits mit mit den neuen Modulen konfiguriert werden kann?

Du hast richtig gesehen glaube ich, mit diesem Tool kann man der Wechselrichter dimensionieren. Man kann auch die Solarpanelen Daten finden. Man muss auf "i" neben der Solarmodulname klicken

Temperaturkoeffizient: -0.26%/C

Wirkungsgrad 400 W modell: ungefähr 21.8%, für die Berechnung habe ich diese Daten benutzt: 400/(1.76*1.04)*100

Dieser Wirkungsgrad wäre der zweitbeste  dass auf dem Markt finden kann (wenn jemand andere findet wäre es Interessant), nur Sunpower ist höher, dafür hat er ein schlechteres Temperaturkoeffizienz und weniger Energieausbeute bei schlechte Lichtverhältnisse (Amorphsilizium vs Monokristallin), quantifizieren können wir noch nicht, aber ein Unterschied gibt es sicher, einfach weil Amorphsilizium besser ist bei Schwache Lichtverhältnisse. Sunpower Maxeon 3 momentan ist auch Teurer als MBT gemäss Preise in der Presentation von MBT.

Wenn diese Daten bestätigt werden finde es nicht so schlecht, vielleicht wäre es schön gewesen die psychologische 22% Wirkungsgrad grenze zu erreichen.

Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 84
An Tolggoe & Francesco

An Tolggoe:
Finde nichts zu den Beteiligungsvehikeln von Herrn Fähndrich. Habe die Meldung so interpretiert. Und gehe davon aus, dass einige der „Big boys“ von der Kapitalerhöhung schon ordentlich Gewinne mitgenommen haben. Die PIPE war ja CHF 110 Mio. gross. Bei einer Verfünffachung müssten sie nur 2/5 verkaufen und hätten 100% Rendite gesichert und würden immer noch 3/5 ihres Bestandes halten. Gehe davon aus, die sind alle schon komplett aus dem Risiko draussen und halten noch ihre Restbestände.

An Francesco:
LG und Sunpower/Maxeon haben höhere Wirkungsgrade und unterscheiden sich durch IBC optisch (sind komplett schwarz). REC ist vergleichbar, MB-Module sind etwas grösser, deshalb knapp 0.1% höherer Wirkungsrad. PERC schafft inzwischen bis 21.3% hat aber Temperatur-Koeffizienten von 0.35% und Schwachlichtausbeute und Degradation dürfte schlechter sein. Schätze, dass MB auf der Fläche 5-10% mehr Stromausbeute im Vergleich zum Standard PERC-Modul hat (20-21% Wirkungsgrad). Interessant werden die Preislisten sein.

Francesco_1
Bild des Benutzers Francesco_1
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 14.01.2021
Kommentare: 43
aktienticker hat am 14.04

aktienticker hat am 14.04.2021 11:37 geschrieben:

An Francesco:
LG und Sunpower/Maxeon haben höhere Wirkungsgrade und unterscheiden sich durch IBC optisch (sind komplett schwarz). REC ist vergleichbar, MB-Module sind etwas grösser, deshalb knapp 0.1% höherer Wirkungsrad. PERC schafft inzwischen bis 21.3% hat aber Temperatur-Koeffizienten von 0.35% und Schwachlichtausbeute und Degradation dürfte schlechter sein. Schätze, dass MB auf der Fläche 5-10% mehr Stromausbeute im Vergleich zum Standard PERC-Modul hat (20-21% Wirkungsgrad). Interessant werden die Preislisten sein.

Auf die LG Homepage finde ich kein besseres Modul als MBT. Sie haben maximal ein Wirkungsgrad von 21.7% und schechtere Temperaturkoeffizienten.

Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'074
aktienticker hat am 14.04

aktienticker hat am 14.04.2021 11:37 geschrieben:

An Tolggoe:
Finde nichts zu den Beteiligungsvehikeln von Herrn Fähndrich. Habe die Meldung so interpretiert. Und gehe davon aus, dass einige der „Big boys“ von der Kapitalerhöhung schon ordentlich Gewinne mitgenommen haben. Die PIPE war ja CHF 110 Mio. gross. Bei einer Verfünffachung müssten sie nur 2/5 verkaufen und hätten 100% Rendite gesichert und würden immer noch 3/5 ihres Bestandes halten. Gehe davon aus, die sind alle schon komplett aus dem Risiko draussen und halten noch ihre Restbestände.

 

Also so wie ich das beobachtet habe, kommen für mich nur die Verkaufsmeldungen vom November für den Ausstieg von Herrn Fähndrich infrage. Sollte er da auch mit seinen beiden Gesellschaft ausgestiegen sein, hat er mit 0.34 keinen Verfünffacher hingelegt. Der Gewinn dürfte zusätzlich noch viel kleiner sein, da er ja schon vor der KE investiert war. Die Aktie hat die Verkäufe ganz gut verdaut, würde ich mal sagen. Daher gibt es auch in Zukunft keinen Grund, bei Verkäufen von "Big Boys" auszusteigen. 

 

Ich könnte dazu noch eine Aktie als Beispiel nennen. "Aryzta kam nach dem Verkauf von Greber erst so richtig in Fahrt. Die Big Boys sind eben doch nicht immer so gut, wie man ihnen gerne nachsagt. 

Seiten