MeyerBurger MBTN

Meyer Burger N 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.475 CHF
  • -0.46% -0.002
  • 24.06.2021 09:45:56
13'320 posts / 0 new
Letzter Beitrag
marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 17.06.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 727
Wenn bei deine Beispielen die

Wenn bei deine Beispielen die 50% Verlust, zugegeben bei Höchtkurs meinst, ist das zwar relativ aber durchaus nicht erfreuend.

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'153
Ich kann Dir bei deiner

Ich kann Dir bei deiner Anlageentscheidung nicht helfen. Jeder ist für sein Nest selbst verantwortlich.

Soeben gerade in meinem Youtube-Push erschienen, ein neues Video von David Rühl

 

Meyer Burger: Großhändler äußert sich & Bürger-Info in Freiberg - YouTube

 

 

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 17.06.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 727
Du scheinst mit 50% Verlust

Du scheinst mit 50% Verlust ein Vergnügen zu haben. Oder bist nicht investiert. Anders kann ich mir deine Antwort nicht erklären.

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 17.06.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 727
Du scheinst der Gegenpart von

Du scheinst der Gegenpart von Aktienticker zu sein. Aber im Gegensatz zu ihm bringst du nur heisse Luft und der Aktienticker Fakten.  Natürlich gefallen mir seine Bedenken auch nicht, weil, ich bin ja investiert. Aber dennoch nimm ich seine Äusserungen ernst, Man sieht ja wie der Kurs sich entwickelt. Falls in der Produktion was schief läuft, steht hier der Kurs schnell mal auch auf minus 50%.

Sudoku
Bild des Benutzers Sudoku
Offline
Zuletzt online: 23.06.2021
Mitglied seit: 11.10.2020
Kommentare: 41
aktienticker hat am 12.05

aktienticker hat am 12.05.2021 15:58 geschrieben:

Mal ein paar interessante Zahlen:

Die gesamte Produktionkapazität der Chinesen betrug schon 2020 240GW. Die grössten zehn Unternehmen haben je zwischen 10GW und 60GW. Eine weitere Verdoppelung wird in den nächsten Jahren geplant  Die durchschnittlichen Verkaufspreise für Module liegen bei unter 0.20 Euro. 

Die 20GW, für die der Solar-Lobby-Verband staatliche Unterstützung verlangt, sind wie ein Tropfen auf den heissen Stein. Der Marktanteil wäre noch immer bei unter 5%. Der Umsatz bei 0.2 Euro betrüge 4 Mrd. Euro. Volkswagen hat 2020  223 Mrd. Umsatz erwirtschaftet, Daimler 155 Mrd. und BMW 100 Mrd. Euro. Alle drei haben je China als grössten Absatzmarkt.

Wacker alleine macht 5 Mrd. Euro Umsatz. Auch hier ist China der grösste Absatzmarkt.

Economies of Scale spielen bei der Solarindustrie die entscheidende Rolle. Subventioniert der Staat die Produktion, geht es ihm um die Schaffung von Arbeitsplätzen. Der Staat subventioniert nicht die Gewinne der Aktionäre.

 

 

 

Die deutsche Automobilindustrie ist so ziemlich das allerletzte, was man hier zum Vergleich heranziehen soll. Ohne massive staatliche Unterstützung wäre es dieser Branche in etwa wie der deutschen Solarindustrie ergangen. Ja, und sie hat nicht mal die mächtige Strom-, Gas- und Ölinindustrie gegen sich, was die Hauptschuldigen in Verbindung mit der Politik waren, warum die Solarindustrie fallen gelassen wurde.

https://taz.de/Subventionen-fuer-die-Automobilindustrie/!5684798/

Rechnet man alle Kosten und Einnahmen gegeneinander auf, bleibt ein riesiger Minusbetrag über. „Jedes Jahr pumpen wir unter dem Strich etwa 30 Milliarden Euro in dieses System“, sagt Mobilitätsforscher Andreas Knie vom Wissenschaftszentrum Berlin (WZB). „Obwohl alle wissen, dass der motorisierte individuelle Verkehr so in der Zukunft nicht weitergehen kann.“

https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-11/autoindustrie-corona-krise-hilfspaket-milliarden-klimakrise-5vor8?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.ch

 

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 20.06.2021
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 522
marsi24 hat am 12.05.2021 17

marsi24 hat am 12.05.2021 17:58 geschrieben:

Du scheinst der Gegenpart von Aktienticker zu sein. Aber im Gegensatz zu ihm bringst du nur heisse Luft und der Aktienticker Fakten.  Natürlich gefallen mir seine Bedenken auch nicht, weil, ich bin ja investiert. Aber dennoch nimm ich seine Äusserungen ernst, Man sieht ja wie der Kurs sich entwickelt. Falls in der Produktion was schief läuft, steht hier der Kurs schnell mal auch auf minus 50%.

Und nächste Woche gehts wieder auf 0.44, ein ständiges Auf und Ab wie immer in den letzten Wochen! Zwar eine Stufe tiefer als erwünscht, aber es geht nicht nur Bergab. Genau so kanns schnell mal auch 30% in Höhe schnellen, sollten gut Absatzzahlen oder Auftragseingänge vermeldet werden.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'497
-4.71% - Unterstützung in akuter Gefahr

Deshalb habe ich MB wieder auf der short-Watchlist. Wird die Unterstützung durchbrochen, rücken Kurse um die 20 Rp in Reichweite, und zwar noch in diesem Sommer!. Das wäre eine nette Risiko-Prämie. Antwort folgt vielleicht schon am Freitag. Auch allgemein bin ich sehr bärenlastig...

Gegen Zensur (auch die von cash.ch) und für das Recht der freien Meinungsäusserung

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'153
Es ist unschwer zu erkennen,

Es ist unschwer zu erkennen, dass einige Leute ihre Investition oder vielleicht besser ihren Zock? mit den eigenen Emotionen verbunden haben. Zusätzlich werde ich gerade überhäuft mit Anfragen, wohin der Kurs der Aktie geht.

Ich kann euch allen nicht helfen. Weder verfüge ich über eine Glaskugel, noch kann ich die Gedanken zu euren Aktieninvestments lesen. Hinzu kommt, dass ich nicht euer persönlicher Anlageberater bin.

Ich kann aber einige Dinge auf den Weg geben:

1. schaut über den Tellerrand hinaus und macht die Verluste und Gewinne nicht an einer Aktie dingfest

2. Wählt die Aktiengrösse so, dass ihr in JEDER Marktsituation ruhig schlafen könnt

3. Glotzt nicht ständig auf die Kursbewegungen, wenn ihr nicht aktiv traden wollt

Zur Frage, ob ich investiert bin, kann ich wie folgt antworten. Ja, ich bin seit 2019 dabei und habe mein Anlagehorizont mal so auf 2026/2027 gesetzt. Gut möglich, dass ich aber immer eine Position halten werde. Die Unternehmung hat meiner Ansicht nach nicht nur eine 180-Wende im Geschäftsmodell hinter sich, sie hat auch in Sachen IR-Kommunikation neue Massstäbe gesetzt.

Anbei sind zwei Charts angehängt, welche ich wie folgt interpretiere:

Meyer Burger ist für mich eine ESG Investition und genau das zeigt dieser Chart auch ganz deutlich. Seit der Sache mit den Sklavenarbeiten in China outperformed MB massiv. So was wie MB gibt es eben nicht ein zweites Mal auf dieser Welt. Der Rest im Markt sind quasi alles Chinesen. Wenn es, so wie es gerade passiert, einen massiven outflow aus dem Sektor gibt, leidet auch MB kurzfristig. Aber eben wenn man den Chart anschaut, nur leicht und das ist ein gutes Zeichen. Interessiert mich das als Anleger nun mit meinem Zeithorizont?

Aktienticker nehme ich zwar zur Kenntnis, aber ehrlich gesagt halte ich von seinen Analysen gar nichts, weil darin ständig Aepfel mit Birnen verglichen werden. Deshalb werde ich seine Posts auch nicht mehr kommentieren.

Ich habe hoffentlich bald sämtliche Preise von den viel besprochenen Modulen auf dem Tisch und mache dann einen grossen Vergleich. Aber einiges schon mal vorab. Maxeon ist deutlich teurer als MB und die Produktion ist es auch. Logischerweise kann ein REC-HJT-Modul nicht sichtlich weit weg von den MB Modulen liegen. Das Modul ist aber in Europa kein Massenprodukt. Man muss förmlich betteln, um beliefert zu werden. Zudem zeigte mir REC deutlich auf, als sie ein neues Modul einen Tag vor der MB-Produktpräsentation zeigen mussten, dass die Nerven in der Branche offensichtlich blank liegen und sie wohl mehr als die Hosen voll haben. Meine ersten Erkenntnisse über die Jolywood TopCon-Module sind niederschmetternd. Meine LCOE Berechnung zum Vertex S zeigte keinerlei Vorteile zum MB Modul. Doch dazu später mehr. 

Zwischenfazit: MB ist zur rechten Zeit mit den richtigen Produkten auf dem Markt. Die wohl leicht höheren Produktionskosten als PERC aber deutliche besseren Verkaufsmargen, dürften sich ganz schnell positiv in den Finanzabschlüssen bemerkbar machen. MB weist als Start-up nicht nur einen technologischen Wert auf, sondern verfügt mit der reinen Eigenfinanzierung auch über eine harte Bilanz. Der Markt ist riesig und die Positionierung von MB perfekt. Ich bin guten Mutes, dass daraus etwas ganz Grosses wird. 

Francesco_1
Bild des Benutzers Francesco_1
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 14.01.2021
Kommentare: 61
#12759

Ich stimme 100% zu, Danke Tolggoe28!

Wir müssen den rot gefärbte Band mit Gelb ersetzen nur um die fehlende Atomenergie zu decken. Zusätzlich muss man noch die hungrige Elektroauto futtern *shok*

https://energy-charts.info/charts/power/chart.htm?l=it&c=CH&interval=mon...

Um eine 1 GW Atomkraftwerk zu ersetzen braucht man ungefähr 7-8 GW Solar (das Strom muss auch irgendwo gespeichert werden). 2020 würden in der Schweiz 400 MW Photovoltaik installiert, wenn wir so weiter gehen würde es 20 Jahre dauern nur um ein Atomkraftwerk zu ersetzen! Man muss viel schneller ausbauen.

Fazit: der Markt für Photovoltaikanlage wird riesig wachsen! *dance4*

Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 23.06.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'546
Francesco_1 hat am 13.05.2021

Francesco_1 hat am 13.05.2021 17:23 geschrieben:

Ich stimme 100% zu, Danke Tolggoe28!

Wir müssen den rot gefärbte Band mit Gelb ersetzen nur um die fehlende Atomenergie zu decken. Zusätzlich muss man noch die hungrige Elektroauto futtern *shok*

https://energy-charts.info/charts/power/chart.htm?l=it&c=CH&interval=mon...

Um eine 1 GW Atomkraftwerk zu ersetzen braucht man ungefähr 7-8 GW Solar (das Strom muss auch irgendwo gespeichert werden). 2020 würden in der Schweiz 400 MW Photovoltaik installiert, wenn wir so weiter gehen würde es 20 Jahre dauern nur um ein Atomkraftwerk zu ersetzen! Man muss viel schneller ausbauen.

Fazit: der Markt für Photovoltaikanlage wird riesig wachsen! *dance4*

OK, ich habe es schon einmal geschrieben. MB ist ein kleinster Pruduzent. Ich (El. ING) habe China bereist und die Solarkraftwerke im Westen und die Produktion gesehen. Wenn jemand glaubt MB sei in der Lage besser und billiger zu sein als die Chinesen, der träumt. MB  hat den Chinesen alles gegeben was sie brauchten, 1 od. 4 % besser spielt keine Rolle, wenn der Preis nicht stimmt, und MB kann niemals den höheren Preis durchsetzen.

SORRY, ich war auch einmal Aktionär, aber bin bei 1,6 Fr mit Gewinn ausgestiegen. 

Könnte weinen, habe die Bude gekannt wo sie noch Löcher in Rubine gemacht haben, aber das was vor 40 Jahren.   

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 20.06.2021
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 522
Pesche hat am 13.05.2021 17

Pesche hat am 13.05.2021 17:53 geschrieben:

Francesco_1 hat am 13.05.2021 17:23 geschrieben:

Ich stimme 100% zu, Danke Tolggoe28!

Wir müssen den rot gefärbte Band mit Gelb ersetzen nur um die fehlende Atomenergie zu decken. Zusätzlich muss man noch die hungrige Elektroauto futtern *shok*

https://energy-charts.info/charts/power/chart.htm?l=it&c=CH&interval=mon...

Um eine 1 GW Atomkraftwerk zu ersetzen braucht man ungefähr 7-8 GW Solar (das Strom muss auch irgendwo gespeichert werden). 2020 würden in der Schweiz 400 MW Photovoltaik installiert, wenn wir so weiter gehen würde es 20 Jahre dauern nur um ein Atomkraftwerk zu ersetzen! Man muss viel schneller ausbauen.

Fazit: der Markt für Photovoltaikanlage wird riesig wachsen! *dance4*

OK, ich habe es schon einmal geschrieben. MB ist ein kleinster Pruduzent. Ich (El. ING) habe China bereist und die Solarkraftwerke im Westen und die Produktion gesehen. Wenn jemand glaubt MB sei in der Lage besser und billiger zu sein als die Chinesen, der träumt. MB  hat den Chinesen alles gegeben was sie brauchten, 1 od. 4 % besser spielt keine Rolle, wenn der Preis nicht stimmt, und MB kann niemals den höheren Preis durchsetzen.

SORRY, ich war auch einmal Aktionär, aber bin bei 1,6 Fr mit Gewinn ausgestiegen. 

Könnte weinen, habe die Bude gekannt wo sie noch Löcher in Rubine gemacht haben, aber das was vor 40 Jahren.   

Nur was haben wir während der Pandemie gelernt, wir wollen nicht mehr um jeden Preis von den Chinesen abhängig sein. Wir sehen ja was im Moment abläuft, riesige Lieferengpässe weil sie nicht liefern können. Lieber etwas mehr bezahlen, dafür hat man den Hersteller und Lieferanten in Europa. Ich denke da ist schon auch ein Ruck durch die Gesellschaft gegangen und es hat ein Umdenken stattgefunden. Gerade welche eine grössere Anlage bauen wollen, sprich nicht die Einfamilienhaus-Besitzer, sinde bereit lieber etwas tiefer in die Tasche zu greiffen und haben dafür auch einen Mehrwert nach dem Kauf.

Francesco_1
Bild des Benutzers Francesco_1
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 14.01.2021
Kommentare: 61
Pesche hat am 13.05.2021 17

Pesche hat am 13.05.2021 17:53 geschrieben:

Francesco_1 hat am 13.05.2021 17:23 geschrieben:

Ich stimme 100% zu, Danke Tolggoe28!

Wir müssen den rot gefärbte Band mit Gelb ersetzen nur um die fehlende Atomenergie zu decken. Zusätzlich muss man noch die hungrige Elektroauto futtern *shok*

https://energy-charts.info/charts/power/chart.htm?l=it&c=CH&interval=mon...

Um eine 1 GW Atomkraftwerk zu ersetzen braucht man ungefähr 7-8 GW Solar (das Strom muss auch irgendwo gespeichert werden). 2020 würden in der Schweiz 400 MW Photovoltaik installiert, wenn wir so weiter gehen würde es 20 Jahre dauern nur um ein Atomkraftwerk zu ersetzen! Man muss viel schneller ausbauen.

Fazit: der Markt für Photovoltaikanlage wird riesig wachsen! *dance4*

OK, ich habe es schon einmal geschrieben. MB ist ein kleinster Pruduzent. Ich (El. ING) habe China bereist und die Solarkraftwerke im Westen und die Produktion gesehen. Wenn jemand glaubt MB sei in der Lage besser und billiger zu sein als die Chinesen, der träumt. MB  hat den Chinesen alles gegeben was sie brauchten, 1 od. 4 % besser spielt keine Rolle, wenn der Preis nicht stimmt, und MB kann niemals den höheren Preis durchsetzen.

SORRY, ich war auch einmal Aktionär, aber bin bei 1,6 Fr mit Gewinn ausgestiegen. 

Könnte weinen, habe die Bude gekannt wo sie noch Löcher in Rubine gemacht haben, aber das was vor 40 Jahren.   

Schön dass du in China warst! Sicher sehr interessant. Es stimmt dass die Chinesen gut sind, aber wir können es aucht gut machen. Wenn auch in Europa mehrehre GW Produktionskapazität gibt (wir hoffen dass möglichst viele von MBT sein werden) werden die Preise sinken (Skalierungseffekt der Liefferketten). Sehr warscheinlich nie auf Niveau der chinesen, weil in Europa bessere Arbeitsbedigungen gibt, mehr umweltfreundlichere Produktion, leider auch mehr Zeit für neue Fabriken zu bauen (Burokratie, Beschwerde),...

Sehr wichtig: auch wenn die MBT Solarpanel das doppeln kosten, lohnen sie sich (wirtschaftlich) weil sie mehr Strom produzieren als die jetzige chinesische Solarpanele. In der Zukunft sollte das so bleiben, im Moment sind die chinesen noch nicht so gut im HJT Technologie.

Ein anderes Argument (vielleicht noch wichtiger) ist dass die westliche Welt nicht mehr von chinesiche Produktion abhängig sein will und muss. Sonst werden wir eine art "Kolonie" von China sein. Und das will man nicht. (Die Amerikaner haben das besser verstanden als wir Europäer).

 

Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'497
DJ TOTAL STOCK MKT US RENEWABLE ENERGY EQUP (DWCREE)

Gegen Zensur (auch die von cash.ch) und für das Recht der freien Meinungsäusserung

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'153
War von euch niemand am

War von euch niemand am Webinar von pv magazine Deutschland in der vorletzten Woche dabei? Wenn die Masse der Chinesen tatsächlich auf TOPCon setzen sollte, wird die Schere zugunsten von MB noch weiter aufgehen.

HJT ist bei MB nur die Basis oder der Träger der zukünftigen Aufbauten wie IBC oder Perowskit. IBC auf HJT kann mit der herkömmlichen IBC Technik nicht verglichen werden. Erst recht nicht, wenn man die Produktionsabläufe und letztendlich dann den Durchsatz und die Kosten gegenüberstellt. Einmal mehr wird auch dann MB der Koch sein.

(siehe auch Grafik)

AnhangGröße
Image icon ausblick_mb_technologie.jpg74.15 KB
Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'497
Schon ab morgen shorten?

Spannend!

Möglich, dass es schon morgen tatsächlich Gelegenheit gibt, auch charttechnisch untermauert, MB zu shorten.

Ob da die Unterstützung aus dem "Urlaub der MB-PR-Abteilung" genügt, ist bestenfalls rührend.

Mein ideales Einstiegs-Short-Szenario sieht so aus: Morgen Schluss auf annähernd Tages- und somit Wochen- und 2-Monats-Tief. Und wenn nicht morgen, dann bleibt immer noch genügend Zeit.

Gegen Zensur (auch die von cash.ch) und für das Recht der freien Meinungsäusserung

saulgoodman
Bild des Benutzers saulgoodman
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 26.08.2020
Kommentare: 14
Lokale PV Produktion vorteilhaft

https://www.iwr.de/news/industrie-4-0-greenland-baut-hochmoderne-pv-fert...

Auszug: Im Auftrag des VDMA hatte das Fraunhofer ISE im Jahr 2019 eine Studie zur Wettbewerbsfähigkeit der europäischen PV-Industrie erstellt. Zu den wesentlichen Ergebnissen zählt, dass niedrige Herstellungskosten bei einer lokalen/regionalen Produktion in Europa nur dann erreicht werden können, wenn die Fertigung eine entsprechende Mindestgröße aufweist. Ein weiteres Kernergebnis der Studie ist die Erkenntnis, dass angesichts der heutigen Fertigungskosten von weniger als 20 Eurocent pro Watt Peak die Transportkosten für Module und Teilkomponenten steigen und inzwischen fast 10 Prozent betragen. Eine lokale Produktion in Zielmarktnähe sowie der Aufbau einer lokalen Wertschöpfungskette sind daher essenziell für die Rentabilität einer europäischen PV-Produktion und die Unabhängigkeit von Importen. Hinzu kommt, dass Module, die in Europa gefertigt werden, bei einer angemessenen Bepreisung von CO2-Emissionen aufgrund des europäischen Strommixes einen wesentlich niedrigeren CO2-Footprint haben als Importe aus Asien.

 

danke an tomend!

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'153
Domtom01 hat am 13.05.2021 22

Domtom01 hat am 13.05.2021 22:13 geschrieben:

Spannend!

Möglich, dass es schon morgen tatsächlich Gelegenheit gibt, auch charttechnisch untermauert, MB zu shorten.

Ob da die Unterstützung aus dem "Urlaub der MB-PR-Abteilung" genügt, ist bestenfalls rührend.

Mein ideales Einstiegs-Short-Szenario sieht so aus: Morgen Schluss auf annähernd Tages- und somit Wochen- und 2-Monats-Tief. Und wenn nicht morgen, dann bleibt immer noch genügend Zeit.

 

Ja, das Flugwetter war nicht gerade ideal, weshalb ich sehr viel Zeit mit Warten verbringe. Aber die Geduld hat bis anhin immer gesiegt. 

Ich hoffe doch sehr, dass die PR-Abteilung von Meyer Burger wichtigeren Dingen nachkommt, als ein Forum zu unterhalten. Aber wie ich sehe, treffe ich deinen Geschmack.

Auch dieses Mal: Toi toi toi. Ich werde es mit viel Spannung mitverfolgen. 
 

 

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 159
An Tolggoe: 

An Tolggoe: 

Du stellst wieder einmal zahlreiche Behauptungen auf ohne Quellen bzw. Belege zu nennen. 

So z.B. behauptet Du Maxeon hätte "deutlich höhere" Produktionskosten als MB. Woher nimmst Du diese Aussage? 

In einer Investorenpräsentation erwartet Maxeon die CAPEX-Kosten beim Maxeon 7 auf 1/7 der bisherigen zu drücken. Darüberhinaus soll die Moduleffizienz auf über 24% gesteigert werden.

https://www.maxeon.com/static-files/cc4e5605-e388-4214-8260-530dd7ac39a5

Der durchschnittliche Verkaufspreis der IBC-Module lag bei Maxeon bei umgerechnet 0.41 Euro/Watt wie man dem letzten Quartalbericht entnehmen kann. 

https://www.maxeon.com/static-files/0b9107ae-8e4f-4c35-ad87-4d08bc1a3a46

Zu Deiner REC-Aussage:

Das momentan stärkste REC-HJT-Modul mit 375W hat eine Effizienz von 21.4%. Das stärkste MB-Modul kommt bei grösserer Modulgrösse (Tolggoe bezeichnest das als tricksen) auf nur 20.9%. REC ist in keiner Spezifikation schlechter, bei der Drucklast (z.B. bei Schnee) sogar deutlich besser 7000 Pa vs 5400 Pa. 

Wie kann das sein? Hat MB sich in 2 Jahren nicht weiterentwickelt? Kann REC doch etwas besser als MB?

Darüberhinaus ist das REC-Modul deutlich günstiger. 

Was sind denn Deine niederschmetternden Erkenntnisse über Jolywood? Willst Du sie vielleicht mit uns teilen?

Gespannt bin ich auch auf Deine LCOE-Berechnung zum Vertex S. 

Und nun zu dem technologischen Ausblick von Meyer Burger, welchen Du hier hochgeladen hast: 

Laut MB schaffen PERC-Module in 2021 im Schnitt 19.5% Effizienz und MB erwartet in 2025 eine Effizienz für PERC von 21%.

Faktisch findet man ausser bei Restposten kein PERC-Modul mehr unter 20% Wirkungsgrad. Schon heute gibt es PERC-Module die über 21% erreichen. Die bei der Baywa verfügbaren Trina Module liegen im Schnitt bei über 20.5%. Das sind ganze 1% mehr als MB es in seiner letzten Präsentation darstellt. 

Für die eigenen Module stellt MB einen Wirkungsgrad von 22% dar. Zum Marktstart im August beträgt dieser aber nur 20.9%. Das sind ganze 1.1%-Abweichung. 

Wie erklärst Du Dir diese signifikanten Abweichungen zur Realität? Warum verwendet MB hier offensichtlich falsche bzw. veraltete Daten?

Darüberhinaus blendet MB das von Fraunhofer entwickelte TOPCon als mögliche Konkurrenztechnologie komplett aus. Schon heute gibt es TOPConModule mit über 21.5% Effizienz.  Grosse chinesische Player setzen auf TOPCon. Findest Du das nicht fahrlässig diese Konkurrenz komplett zu ignorieren?

2017 hat Meyer Burger schon mal eine Konkurrenztechnologie für PERC-Equipment übersehen - ALD (Gunter Erfurt war auch damals schon CTO). Kurz danach sind die Umsätze dramatisch eingebrochen. MB hatte schon lange keine relevanten Orders mehr für ihr Equipment. Von daher kann man sagen, dass die substanziellen Effizienz- und Kapazitätsausweitungen der letzten Jahre in China auch ganz ohne MB zustande gebracht wurden. 

Und nun die nächste Frage - wer hat eine grössere Lernkurve? Der in Multi-10GW-Schritten expandiert oder der jetzt eine 400MW-Produktion aufbaut und dann plant in 1GW-Schritten zu expandieren? Unterschätzt Du nicht welche Ressourcen bei der Konkurrenz in Forschung und Entwicklung fliessen? 

Zum Status REC gab es in 2 Jahren nicht nur keinen Fortschritt, sondern die MB-Module sind leistungsschwächer. Gleichzeitig haben die Chinesen in den 2 Jahren enorm aufgeholt. Ist diese krasse technologische Underperformance vielleicht die Folge davon, dass MB kaum noch Aufträge hatte?

 

Relaxed R
Bild des Benutzers Relaxed R
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 14.04.2021
Kommentare: 23
aktienticker hat am 14.05

aktienticker hat am 14.05.2021 08:08 geschrieben:

Und nun die nächste Frage - wer hat eine grössere Lernkurve? Der in Multi-10GW-Schritten expandiert oder der jetzt eine 400MW-Produktion aufbaut und dann plant in 1GW-Schritten zu expandieren? Unterschätzt Du nicht welche Ressourcen bei der Konkurrenz in Forschung und Entwicklung fliessen? 

Kleine Agile Teams entwickeln schneller. Da gibt es viele verschiedene Gründe dafür, die ich hier jetzt nicht aufzählen möchte.
Es gibt auch genügend Beispiele, wo viel Ressourcen nicht immer zum Erfolg führen, beziehungsweise auch kleine einen besseren Job machen als der Platzhirsch.

Wie ist denn das bis anhin gelaufen? MB hat seine Maschinen und Technologien weiterentwickelt, und musste hoffen, dass die Maschinen dann auch gekauft werden. Das Problem dabei ist, solange keiner der Gossen in neues Equipment investiert, muss auch keiner nachziehen. Und bei den Margen, die sie haben werden, sie es sich zwei Mal überlegen, ob sie investieren können und wollen. So hatte die Konkurrenz immer genügend Zeit, um nachzuziehen. Wie du immer sagst, wo ist der Vorschritt der letzten 2 Jahre. Der war da nur hat niemand investiert.

Jetzt sieht die Situation aber ganz anders aus, MB entwickelt heute seine Maschinen und Technologien weiter und Morgen sind sie in Ihre Produktionsstrassen integriert. Sie werden in Zukunft das Tempo bestimmen. Ich bin dann mal gespannt, wie die Grossen Trägen da mitthalten wollen, sie haben beim Skalieren Erfahrung aber nicht in der Weiterentwicklung. Entwicklung ist immer noch die Kernkompetenz von MB, auch wenn es in Zukunft eine Verlagerung geben wird.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 508
Aufs Loch saubere 0.40

Noch das schlimmste ausbügeln können und nächste Week starten wir wieder von vorne.(0.40) Diesmal hoffentlich ohne Halt in Richtung Nordpol Smile

Schönes Weekend zusammen

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 20.06.2021
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 522
Domtom01 hat am 12.05.2021 19

Domtom01 hat am 12.05.2021 19:04 geschrieben:

Deshalb habe ich MB wieder auf der short-Watchlist. Wird die Unterstützung durchbrochen, rücken Kurse um die 20 Rp in Reichweite, und zwar noch in diesem Sommer!. Das wäre eine nette Risiko-Prämie. Antwort folgt vielleicht schon am Freitag. Auch allgemein bin ich sehr bärenlastig...

Immer wenn unser lieber Professor und Lehrer Domtom01 von 20Rp anfängt zu schreiben, gehts am näcbsten Handelstag steil nach oben.....

Danke für den saftigen Gewinn!

Ascim
Bild des Benutzers Ascim
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 105
Niveau

Allerdings, spätens der, der sich für den Klügeren hält, sollte doch über so etwas stehen. Lasst doch die Emotionen draußen. Domtom, was ist los? 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'497
Habe Sudokus Entschuldigung angenommen

Als Konsequenz lösche ich meine Beiträge.

Schönes Wochenende allerseits. 

Gegen Zensur (auch die von cash.ch) und für das Recht der freien Meinungsäusserung

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'497
Jubel, Trubel, Heiterkeit?

Ist es das, was man hier will? Nur positive Beiträge und Wetten, bei der derjenige gewinnt, der den höchsten Kurs genannt hatte, egal wie am Schlusstag der Kurs tatsächlich steht?

Ja dann habe ich den Sinn eines Forums total falsch verstanden. Meiner Meinung nach sollte ein Forum den Austausch von Meinungen dienen.

Ich wünsche hiermit dem "Club der Heiteren" viel Erfolg! *bomb*

Gegen Zensur (auch die von cash.ch) und für das Recht der freien Meinungsäusserung

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'153
Man darf natürlich eine

Man darf natürlich eine gewisse Schadenfreude nicht verübeln, zumal das Ganze mit gewissen Äusserungen ja auch etwas provoziert wurde. In welchem Masse diese aber kundgetan und einem angemasst werden muss, darüber lässt sich in der Tat streiten. Ich bin eher der Typ, der dann jeweils auf den Stockzähnen lacht. 

von und @Aktienticker:

Findest Du das nicht fahrlässig diese Konkurrenz komplett zu ignorieren?

Nein, ich halte es vielmehr für gefährlich, die Konkurrenz zu überschätzen. Die Mehrheit will partout nicht ohne PERC kochen.

Über die wiederholten hochgelobten 7000pa Prüflast von REC HJT-Modulen musste ich etwas schmunzeln. Eigentlich eine Katastrophe, die reinste Materialverschwendung und Kostenschleuder. Eine Handvoll Käufer benötigt solche Belastungsgrenzen. Aber zum Glück ist ja das Himalajagebirge nicht allzu fern. Denn was ich dort an Solarmodulen gesehen, könnte für REC tatsächlich ein interessanter Absatzmarkt bedeuten. Auch eröffnet sich eine Chance in der gerade sehr "stabilen" Rupie.

Ein Glück hat sich Meyer Burger Europa und den USA verschrieben. Ich denke, diese Käuferschaft weiss die Module von Meyer Burger zu schätzen und wird sich diese auch gönnen, ganz egal wie viel China sich auf der Welt auch anbietet.

 

 

 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'153
Déjà-vu

Das ruft in mir die Erinnerung der Konzernverantwortungsinitiative wieder wach. Letztendlich scheiterte die Zustimmung nur am Ständemehr.

Das Thema ist noch lange nicht gegessen. Einmal mehr sehe ich Meyer Burger zur rechten Zeit am rechten Ort.

China: Deutsche Firmen in der Bredouille - Politik - SZ.de (sueddeutsche.de)

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 159
An Tolggoe:

An Tolggoe:

Du gehst ja null auf die Fragen ein. Z.B. warum es so grosses Abweichungen zur Realität bei der technologischen Roadmap von Meyer Burger gibt? Die eigenen Module werden dort mit 1.1% mehr Effizienz als in der Realität dargestellt und die PERC-Konkurrenz mit 1% zu wenig. TOPCon bleibt da vollkommen aussen vor.

Auch bist Du einen Beleg schuldig warum die Leistung der Jolywood-Module "niederschmetternd" sei. 

Oder warum REC-Module in allen Parametern gleiche Werte oder auch deutlich bessere (Effizienz, Drucklast) und trotzdem günstiger sind. Und warum MB in zwei Jahren nicht mal gleich gut ist und das bei deutlich höheren Preisen. 

Und wann bekommen wir Deine LCOE-Berechnung zum Vertex S?

 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 2'153
Alles zu seiner Zeit.

Alles zu seiner Zeit.

Aber wer die Posts einiger Kommentatoren genau gelesen hat, der hat schon etliche Antworten erhalten, wer LCOE rechnen kann übrigens auch. Und dann gibt es auch noch die Möglichkeit mal einige Grosshändler, Solarteure oder die IR von MB anzurufen.

Einfach mal machen. Kann sehr erhellend sein.

Francesco_1
Bild des Benutzers Francesco_1
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 14.01.2021
Kommentare: 61
aktienticker hat am 17.05

aktienticker hat am 17.05.2021 07:52 geschrieben:

An Tolggoe:

Du gehst ja null auf die Fragen ein. Z.B. warum es so grosses Abweichungen zur Realität bei der technologischen Roadmap von Meyer Burger gibt? Die eigenen Module werden dort mit 1.1% mehr Effizienz als in der Realität dargestellt und die PERC-Konkurrenz mit 1% zu wenig. TOPCon bleibt da vollkommen aussen vor.

Auch bist Du einen Beleg schuldig warum die Leistung der Jolywood-Module "niederschmetternd" sei. 

Oder warum REC-Module in allen Parametern gleiche Werte oder auch deutlich bessere (Effizienz, Drucklast) und trotzdem günstiger sind. Und warum MB in zwei Jahren nicht mal gleich gut ist und das bei deutlich höheren Preisen. 

Und wann bekommen wir Deine LCOE-Berechnung zum Vertex S?

 

Warum schreibst du falsche Informationen? Woher kommt dieses -1.1%?  Sag mir nicht 22-20.9 = 1.1%, nur weil du irgendwo auf einer Website nicht der 400W module gefunden hast...

 

Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

aktienticker
Bild des Benutzers aktienticker
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 18.12.2020
Kommentare: 159
An Tolggoe:

An Tolggoe:

Ich kann LCOE rechnen - muss man auch wenn man seit über zehn Jahren in Solarparks investiert. Und habe hier mal für den Privaten die verfügbaren Module vom Vertex S und MB gegenübergestellt. Fazit: MB ist viel teurer. Ist ja auch logisch! Sie sind ja sogar teurer als das ähnliche Modul von REC, welches aber kompakter und trotzdem eine höhere Effizienz hat. 

Von Dir ist bisher keine Fakten gekommen. Aber lass Dir Deine Zeit, die Du noch brauchst...

 

 

Seiten