Mobilezone

mobilezone hldg N 

Valor: 27683769 / Symbol: MOZN
  • 10.120 CHF
  • -0.59% -0.060
  • 21.11.2019 09:09:27
140 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940

                      EPS               DIVIDENDE   KURSZIEL  DATUM R  ANALYSTBANK            2016   2017       2016 Vontobel       1.06   1.11         0.60 CHF      16 CHF  19.08 H  Weber

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'127

Mobilezone steigert Umsatz und Gewinn - Unveränderte Dividende
10.03.2017 07:30

Regensdorf (awp) - Der Handyanbieter Mobilezone hat im Geschäftsjahr 2016 Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. So stieg der Umsatz um 27% auf rekordhohe 1'088 Mio CHF. Der EBIT verbesserte sich derweil um 20% auf 48,5 Mio CHF. Unter dem Strich blieb ein um 17% höherer Konzerngewinn von 36,1 Mio CHF, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Im Segment Handel nahm der Umsatz 29% auf 1'012 Mio zu, während der EBIT um 46% auf 40,6 Mio stieg. Im Bereich Service Providing verbesserte sich der Umsatz derweil um 2,6% auf 75,5 Mio. Der EBIT kletterte da um 6,6% auf 8,1 Mio.

Der Verwaltungsrat will der Generalversammlung vom 6. April eine unveränderte Dividende von 0,60 CHF je Aktie beantragen.

Einen konkreten Ausblick zum laufenden Jahr gibt das Unternehmen nicht. Man habe im Geschäftsjahr 2016 ein sehr gutes Ergebnis erzielt, heisst es. Für das laufende Geschäftsjahr ist das Management davon überzeugt, dass Mobilezone den "erfolgreichen Weg" fortsetzen wird.

pen/tp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Weitere Kaufempfehlung von heute...

NEUSTE TRADINGIDEA

HF-Renaissance steigt aus, wir steigen ein – Kauf Mobilezone

AUSGANGSLAGE
Nach schwachen Quartalszahlen von Dixons Carphone, einem vergleichbaren Anbieter im angelsächsischen Raum, kam die Aktie von Mobilezone stark unter Druck. Von Marktinsider ist auch zu hören, dass Renaissance seine via Derivate gehaltene Position abstossen soll. Wir sehen die Kursschwäche bei Mobilezone als Kaufopportunität, weil:

1. Die Angst vor einer Dividendenkürzung aufgrund des Rückgangs des operativen Cashflows ist unserer Meinung nach nicht begründet.

2. Top-Analysten sehen ein Kursziel von mindestens CHF 15.-

3. Die Aktie hat eine Dividendenrendite von über 5%

4. Das Management liefert konstant ausgezeichnet Arbeit

Fazit: Überreaktion am Markt ausnutzen und zukaufen!

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
FuW Praktikus schrieb am Samstag...

dass Mobilezone ein Schnäppchen sei. Sein Fazit: Heutzutage kann man lange suchen, bis man so günstige Titel findet bei einer geschätzten Dividendenrendite von über 5%. 

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Folgt nun der Rebound?

Die Aktie ist seit April von CHF 16 auf CHF 11.50 gefallen. Auf dem aktuellen Niveau von CHF 11.85 lässt sich eine Dividendenrendite von 5% berechnen. Die Dividende soll die nächsten Jahre stabil bleiben. Habe ich etwas übersehen oder ist die Aktie derzeit wirklich sehr attraktiv bewertet?

seetaler
Bild des Benutzers seetaler
Offline
Zuletzt online: 25.07.2019
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 5
1 HJ Bericht 2017

Regensdorf (awp) - Der Handyverkäufer Mobilezone hat im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahr weniger Umsatz erzielt, dagegen den Gewinn gesteigert. Während das Unternehmen am Schweizer Markt mit der Konkurrenz zu kämpfen hat, begünstigte eine tiefere Steuerbelastung den Gewinn. In der zweiten Jahreshälfte rückt die Lancierung neuer iPhone-Modelle in den Fokus.

 

Der Umsatz von Mobilezone nahm in den ersten sechs Monaten um 1,9% auf 512,6 Mio CHF ab, während das Betriebsergebnis EBIT mit 18,4 Mio leicht über dem Wert aus dem ersten Halbjahr 2016 zu liegen kam. Die EBIT-Marge verbesserte sich dadurch auf 3,6% nach 3,5%, wie Mobilezone am Freitag mitteilte.

 

Unter dem Strich stieg der Reingewinn auf 13,7 Mio CHF von zuvor 12,3 Mio und der Gewinn je Aktie liegt bei 0,42 CHF (VJ 0,38 CHF). Eine tiefere Steuerbelastung stützte die Gewinnentwicklung. Aufgrund des kleineren Gewinnbeitrags aus Deutschland sowie dem Wegfall einer Einmalbelastung sank der Steueraufwand um 1,5 Mio auf 3,8 Mio.

 

ANSPRUCHSVOLLES MARKTUMFELD

 

Auf die Umsatzentwicklung hatte im Halbjahr der Bereich Handel gedrückt, wo die Verkäufe um 4% auf 469 Mio CHF abgenommen haben. Der Anteil des Grosshandelsumsatzes lag bei 302 Mio (309 Mio). Der EBIT reduzierte sich auf 12,4 Mio CHF von 12,9 Mio. Das Marktumfeld im Retailgeschäft in der Schweiz bleibe weiterhin sehr anspruchsvoll und herausfordernd, schreibt Mobilezone. Der Gesamtmarkt habe insbesondere mit einer Abnahme der Kundenfrequenzen zu kämpfen.

 

Mobilezone investiert weiter in das Filialnetz und führte an den Standorten Brugg, Langenthal, Lugano, Schönbühl Bern und Vevey das Ladenbaukonzept mit komplett neuem Design ein. Im laufenden Jahren sollen weitere Shops wie jene in Burgdorf und Uster in den jeweiligen Einkaufszentren einen besseren Standort erhalten und ebenfalls nach dem neuen Konzept umgebaut werden.

 

Das Online-Geschäft in Deutschland, das ebenfalls im Segment Handel angesiedelt ist, verzeichnete sowohl beim Umsatz als auch beim EBIT Rekordergebnisse. Mobilezone schloss in Deutschland über 100'000 Mobilfunkverträge online ab. Im Vorjahr waren es rund 90'000. Von den Erfahrungen in Deutschland soll auch das Schweizer Online-Geschäft mit der Lancierung von DeinHandy.ch verstärkt profitieren.

 

MEHR REPARATURARBEITEN

 

Im kleineren Segment Service Providing, das sich aus den TalkTalk Mobil- und Festnetzangeboten sowie dem Servicegeschäft in der Schweiz und in Österreich zusammensetzt, wuchs der Umsatz im Halbjahr um deutliche 26% auf 43,3 Mio CHF. Dabei verdoppelte sich der Segments-EBIT auf 6,2 Mio.

 

Das Reparatur- und Servicegeschäft entwickelte sich hinsichtlich Profitabilität "äusserst positiv" und auch Umsatz sowie EBIT der TalkTalk Mobil- und Festnetzangebote liegen über Vorjahr. Der Umsatzanteil der Mobilkunden bei TalkTalk stieg auf 47,5% von 33,5% vor Jahresfrist. Im Bereich Mobiltelefonie baute man die Kundenzahl seit Jahresbeginn um rund 2'000 auf 41'000 aus.

 

WARTEN AUF IPHONE

 

Für das zweite Halbjahr geht die Gesellschaft von einem anhaltend herausfordernden Umfeld im Schweizer Retailmarkt aus. Chancen bietet die Lancierung neuer iPhone-Modelle. Je nach Verfügbarkeit würden die Postpaid-Vertragsabschlüsse angetrieben, so die Mitteilung. Ausserdem ist für die zweite Jahreshälfte auch noch die Lancierung des Samsung Galaxy Note geplant.

 

Insgesamt geht das Management davon aus, dass das zweite Halbjahr, analog zu den Vorjahren, einen höheren Gewinnbeitrag leisten wird als noch die erste Jahreshälfte.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'355
Mobilezone: CS Funds baut auf 10,06% aus

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

123fly
Bild des Benutzers 123fly
Offline
Zuletzt online: 28.08.2019
Mitglied seit: 19.12.2014
Kommentare: 58
Online Shop Ausbau

Mobilezone hat im September seinen Online-Shop stark ausgebaut. Als erster schweizer Online-Shop haben sie auch eine grössere Auswahl an chinesischen Smartphones an Lager, die es in der CH offiziell sonst nicht zu kaufen gibt. 

Preis-leistungsmässig sind diese Phones kaum zu schlagen. Der Direktbezug aus China hat aber einige Nachteile, die bei einem Kauf über einen schweizer Online-Shop nicht auftreten. Erstaunlicherweise bietet Mobilezone diese Smartphones zu einem sehr guten Preis an. Wenn man die CH-Garantie und die Lieferung der Telefone am nächsten Tag in Betracht zieht, dann lohnt sich ein Direktimport bei diesen Preisen in keinem Fall mehr. Ein solches Angebot habe ich bis jetzt im deutschsprachigen Raum noch nicht gesehen.

Dieses Angebot wird bis jetzt meiner Meinung nach noch wenig beachtet. Mobilezone hat aus meiner Sicht noch einen zweiten grossen Vorteil beim Aufbau eines grösseren Online-Shops, nämlich das ausgedehnte Filialnetz, wo z.B. Retouren oder Garantiefälle direkt abgewickelt werden können. Das eigenhändige Zurückschicken stinkt vielen.

Ob Mobilezone damit Geld verdienen wird, werden wir sehen. Dieses Beispiel zeigt aber, dass das Management zumindest neue Ideen hat. Zusammen mit der für die heutige Zeit sehr attraktiven Bewertung ist MOZN einer der wenigen Titel im SPI, wo man im Moment zugreiffen kann, meiner bescheidenen Meinung nach. Da gebe ich Ihnen vollständig Recht, liebes Hufeisen Yes 3

 

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Massiv unterbewertet?...

Ich meine schon: KGV gemäss Bank Vontobel für 2017 bei 11.3x, für 2018 bei 10.6x, für 2019 bei 10.5x. Dividendenrendte für die nächsten drei Jahre bei 4.9%! Solche Aktien sind heute rar, sehr rar. UBS scheint dies auch bemerkt zu haben, das Fund Management hat den Anteil an Mobilezone Ende Sept von 4.6% auf 5.4% ausgebaut. Würde mich nicht wundern, wenn Mobilezone demnächst "entdeckt" wird, Kurse um CHF 15 sind das Minimum, was ich erwarte.

seetaler
Bild des Benutzers seetaler
Offline
Zuletzt online: 25.07.2019
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 5
Mobilezone-Tochter Mobiletouch gewinnt SBB-Ausschreibung

06.09.2017| 11:05:00

Regensdorf (awp) - Die Mobilezone-Tochtergesellschaft Mobiletouch hat eine Ausschreibung der SBB gewonnen. Ab Anfang 2018 sei das Unternehmen für die Reparatur der Smartphones aller SBB-Mitarbeitenden verantwortlich, heisst es am Mittwoch in einer Mitteilung. Die Zusammenarbeit sei für die nächsten vier Jahre unterzeichnet.

Angaben zum erwarteten Volumen des Auftrags werden keine gemacht. Die SBB hat laut Mobilezone jedoch aktuell über 40'000 Smartphones im Einsatz. Mobiletouch ist nach eigenen Angaben das grösste Reparaturcenter der Schweiz.

Pascal.Zueger
Bild des Benutzers Pascal.Zueger
Online
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 46
Wird diese Schweizer Aktie von Anlegern unterschätzt?

Mobilezone gehört zu den besten Dividendenzahlern am Schweizer Markt. Die Aktie verharrt aber seit Monaten im Keller, während der Gesamtmarkt munter steigt. Wieso Mobilezone dennoch eine Investition Wert ist.

Zum Artikel von cash: https://www.cash.ch/news/top-news/mobilezone-wird-diese-schweizer-aktie-von-anlegern-unterschaetzt-1124952 

seetaler
Bild des Benutzers seetaler
Offline
Zuletzt online: 25.07.2019
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 5
Heute ein Verlierer, morgen ein Gewinner

Ein Artikel aus der FuW von gestern (Auszug davon):

 

Die Hausse hat die Aktienbewertungen weiter in die Höhe getrieben. Für viele Gewinner ist die Absturzgefahr grösser geworden, was zurückgebliebene Titel interessanter macht.

Mobilezone

Nach der Publikation der Halbjahreszahlen sind Mobilezone abgestürzt. Das irritiert. Denn schlecht waren die Zahlen des Handyspezialisten nicht. Der Umsatz ging zwar leicht zurück, der Gewinn konnte hingegen verbessert werden. Grund für den Einbruch ist die Furcht vor einer Dividendenkürzung. Denn der freie Cashflow war im ersten Semester negativ. Doch CEO Markus Bernhard ist diesbezüglich «vollkommen entspannt», wie der Aktienbroker Kepler Cheuvreux berichtet.

Auftrieb hat der CEO den Aktien nicht gegeben. Die Titel kommen nicht vom Fleck. Für langfristige Anleger ist das eine Kaufgelegenheit. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 für 2018 und einer Dividendenrendite von 4,7% sind die Aktien attraktiv. Zudem entwickeln sich das Onlinegeschäft und der Grosshandel in Deutschland erfreulich, und jüngst wurde die Zusammenarbeit mit dem lokalen Management bis 2020 verlängert.(ML)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'127
Syngenta-Aktien werden per 8.

Syngenta-Aktien werden per 8. Januar dekotiert

Die Regulationsbehörde der Schweizer Börse SIX hat die Dekotierung der Syngenta Namenaktien per 8. Januar 2018 endgültig bewilligt.

22.12.2017 07:16

Der letzte Handelstag ist demnach der 5. Januar 2018, wie das Agrochemie-Unternehmen am Freitag mitteilte. Das Basler Unternehmen wurde im vergangenen Jahr bekanntlich von ChemChina übernommen, seit Mitte Juli hielten die Chinesen über 98 Prozent. Angang Woche hatte das Appellationsgericht Basel-Stadt sämtliche im Publikum verbliebenen Syngenta-Aktien für kraftlos erklärt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'897
Wenn du offenen Auges durch

Wenn du offenen Auges durch die Schweiz reist, wird dir auffallen, dass sie hier und da Filialen schliessen... 

Mein Fazit: Zenit überschritten, was auch der alte Ebner längst erkannt hatte!

seetaler
Bild des Benutzers seetaler
Offline
Zuletzt online: 25.07.2019
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 5
@Gertrud

@Gertrud

Ich verfolge deine Beiträge in div. anderen Titel und schätze deine Sachkompetenz und Einschätzungen sehr. Deshalb freut es mich, dass du dich anscheinend auch mit Mobilezone auseinandersetzt.

 

Ich bin in diesem Titel investiert und war über die Meldung im ersten Augenblick, sagen wir mal, irritiert.

Die genauen Verhältnise bei EinsAmobile (Ayhan, Erdem) kenne ich nicht und mein erster Gedanke war auch, ob das wohl ein Weihnachtsgeschenk sein soll für die Zwei...

50 Mio Kaufpreis für einen EBIT von 9 Mio ergäbe einen Faktor 5.55. Wenn der EBIT tatsächlich nachhaltig sein sollte, finde ich den Kaufpreis auf den ersten Blick für eine nahestehende Gesellschaft angemessen, respektive eher günstig. Ein bisschen Bauchschmerzen bereitet mir das Wort "bereinigter" EBIT. Bei der Bereinigung kann man wahrscheinlich ja so einiges reinpacken, damit man auf das "bereinigte" Ergebnis kommt. Zudem hoffe ich, dass die TPHCom "normal" ausfinanziert ist und nicht einen riesigen Finanzaufwand (FK-Zinsen) zu tragen hat...

Die KE mit 80 Mio ist natürlich unschön, respektive ein Eingeständis, dass zuvor beim Free Cashflow zu optimistisch kalkuliert wurde. Sofern der betriebliche Cashflow und die Marge jedoch gehalten werden können, habe ich kein Problem, da ich ein Value-Investor bin (logisch bei dem Titel).

Ich traue Mobilezone zu, dass sie auch in 10 Jahren noch ein erfolgreiches Geschäftsmodell vorweisen können. So wie ich das verstehe, wollen Sie eher weg vom Handel hin zu einem Servicedienstleister (Reparaturen/Vermittler usw). Rein von der Marge her auch interessanter.

Bin auf jedenfall gespannt auf den ersten öffentlichen Abschluss der TPHCom.

Cabrillo
Bild des Benutzers Cabrillo
Offline
Zuletzt online: 12.11.2019
Mitglied seit: 08.03.2015
Kommentare: 47
Als ich die Meldung gelesen

Als ich die Meldung gelesen habe, bin ich sofort raus (mit etwas Glück noch bei CHF 13.45). Aufwärtstrend ist gebrochen, Margen schmilzen und meiner Meinung besteht ein Problem mit teuren Läden. Reparaturen und Service-Diensteistungen sind schön und gut, aber der Markt ist viel kleiner in diesem Segment. Sehe hier kein Potenzial mehr und befürchte, dass auch die Dividende nicht langfristig gehalten werden kann. 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 984
Fragen

Macht sich da jemand selber ein Weihnachtsgeschenk (Ayhan, Erdem) ?
Oder drastischer: Bedient sich da jemand aus der Firmenkasse?

Und wieso sollen die Aktionäre über die KE viel mehr Geld nachschiessen, als für den Kauf nötig?
Um sich die Dividende der nächsten 10 Jahre selber vorzufinanzieren?

Ist das Geschäft mit Handys und Mobilfunkverträgen in 10 Jahren überhaupt noch ein interessantes Geschäft?

Ist es vielleicht gar nicht so unbegründet, das Mobilzone trotz vielfältiger Empfehlung (Rendite) kursmässig nie vom Fleck kam in 2017?

 

Oder habe ich einfach nicht den Durckblick und schiesse mal wieder zu voreilig?

 

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'127
Mobilezone bei der operativen

Mobilezone bei der operativen Entwicklung optimistisch

Der Handyanbieter Mobilezone hat letztes Jahr mehr Umsatz und Betriebsgewinn gemacht.

02.03.2018 08:13

Das sei die sechste EBIT-Steigerung hintereinander, teilte die Handyladenkette am Freitag in einem Communiqué mit. Der Konzerngewinn schrumpfte dagegen leicht um 0,9 Mio auf 35,2 Mio CHF. Grund dafür sei eine einmalige Steuerbelastung in der Schweiz in der Höhe von 1,4 Mio CHF. Die Dividende soll wie in den Vorjahren 60 Rappen pro Aktie betragen.

Beide Sparten von Mobilezone sind gewachsen. Die grössere Sparte, der Handel, steigerte den Umsatz um 6,6 Prozent auf 1'079 Mio CHF. Der EBIT des Bereichs nahm indes um 8,8 Prozent auf 37 Mio CHF ab, was primär auf die tieferen Margen im Grosshandel in Deutschland zurückzuführen sei. Die Sparte Handel umfasst das Filialnetz in der Schweiz, das Onlinegeschäft, das Firmenkundengeschäft und die Aktivitäten von einsAmobile in Deutschland. Der Ausbau des Onlinegeschäfts sei sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz vorangetrieben worden.

Auf der anderen Seite wurde hierzulande die Zahl der Shops leicht reduziert. Ende Jahr hatte Mobilezone in der Schweiz noch 124 Läden. Das sind 5 weniger als im Vorjahr. Andere Verkaufsstellen an bevorzugten Lagen wurden umgestaltet. Damit werde eine höhere Profitabilität angestrebt angesichts der schwankenden Kundenzahlen. An wichtigen Lagen würden weiterhin Neueröffnungen geprüft. So machte Mobilezone in der Mall of Switzerland, dem zweitgrössten Einkaufszentrum der Schweiz, das in Ebikon liegt, einen Shop auf. In Deutschland wurden 10 Shops zusätzlich eröffnet, womit die Firma dort auf 65 Läden kommt.

Reparaturgeschäft floriert

In der Servicesparte schoss der Umsatz gar um 22 Prozent auf 92,2 Mio CHF in die Höhe. Der Betriebsgewinn kletterte um fast die Hälfte auf 12,1 Mio CHF. Dieser Bereich beinhaltet die Mobil- und Festnetzangebote von TalkTalk sowie das Servicegeschäft in der Schweiz und in Österreich. Die Profitabilität im Service- und Reparaturgeschäft in der Schweiz und Österreich habe sich äusserst positiv entwickelt, hiess es weiter.

Für das laufende Jahr erwartet Mobilezone, auf dem erfolgreichen Weg weiterfahren zu können. Mit der Akquisition von TPHCom werde die Stellung in Deutschland deutlich verstärkt, hiess es weiter. Das vor kurzem für 50 Mio Euro übernommene Unternehmen vermittelt Mobilfunk- und Festnetzverträge für den Fachhandel und Onlineplattformen.

Man strebe in Deutschland einen weitere Expansion über mehr Vertriebspartner an. Mobilezone erwartet insgesamt für 2018 einen weiteren Anstieg des EBIT auf 55 bis 60 Mio CHF. Das Unternehmen will weiterhin bis zu 75% des Konzerngewinns ausschütten.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 20.11.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 137
Mobilezone nimmt über KE knapp 82 Mio CHF ein

Mobilezone nimmt über Kapitalerhöhung knapp 82 Mio CHF ein

23.03.2018 , 18:07:00

Regensdorf (awp) - Der Handyanbieter Mobilezone hat im Rahmen der zur Finanzierung einer Übernahme in Deutschland lancierten Kapitalerhöhung beinahe alle Aktien über die Bezugsrechte an den Mann gebracht. Bis zum Ende der Bezugsfrist seien Bezugsrechte für 8,57 Mio neue Namenaktien ausgeübt worden. Das entspreche einem Anteil von 99,9% der total angebotenen Aktien, schreibt Mobilezone in der Mitteilung vom Freitag.

Die übrigen 12'164 neuen Namenaktien, die im Rahmen des Bezugsrechtsangebots nicht bezogen wurden, hat Mobilezone am Markt verkauft. Damit werde die Gruppe den angestrebten Bruttoerlös von rund 81,6 Mio CHF erzielen, heisst es weiter. Mobilezone hatte die neuen Titel mit einem Nennwert von 0,01 CHF zu einem Preis von 9,50 CHF je Titel angeboten. Die Aktionäre stimmten der Kapitalerhöhung Anfang März an einer ausserordentlichen Generalversammlung zu.

Vom Bruttoerlös sollen laut früheren Angaben rund 58 Mio CHF für die Finanzierung der Akquisition des deutschen Telekommunikationsanbieters TPHCom verwendet werden. Ausserdem will Mobilezone die finanzielle Flexibilität für "mögliche weitere, mittelfristige Firmenzukäufe" stärken.

Mobilezone hatte Ende Dezember 2017 die Übernahme von TPHCom angekündigt und zwar über die deutsche Tochtergesellschaft einsAmobile. TPHCom ist auf die Vermittlung von Mobil- und Festnetz­Verträgen spezialisiert und hat ihren Sitz im nordrhein-westfälischen Münster. Der Kaufpreis war damals mit rund 59 Mio CHF angegeben worden.

https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/Mobilezone-nimmt-ueber-Kapita...

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 20.11.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 137
bald müsste hier aufwärts gehen

bald müsste hier aufwärts gehen...

Mobilezone wird eine Dividende von 0,60 Franken (ca. 0,52 Euro) ausbezahlen, wie am 02.03.18 berichtet wurde. Im Vorjahr kam es ebenfalls zur Auszahlung einer Dividende in Höhe von 0,60 Franken. Beim derzeitigen Kursniveau liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 5,04 Prozent.

Die nächste Generalversammlung findet am 5. April 2018 statt. Ab dem 10. April 2018 wird die Aktie Ex-Dividende gehandelt. Die Auszahlung erfolgt am 12. April 2018.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 984
ein halbes Aug

Wenn eine KE kommt, lohnt es sich ja oft, mal kurz hinzuschauen, ob sich da was traden lässt, im Bezugsrechtshandel mitzufischen. Wobei es keineswegs so ist, dass da jedesmal  Spekulationsgewinne anfallen.

Bei mobilezone geht es nicht um eine Sanierung, sondern um die Finanzierung eines Zukaufs. Kommt  dazu, dass das Neugeld mit der (versprochenen) Dividende hoch verzinst wäre.

Was mich halt stört sind die Geschäftsbereiche:

Handy Reparaturen. Klar, beide meiner Kinder haben das Glas ihrer Phones schon ersetzen lassen. Es ist eine Sauerei, dass die Screens nicht bruchsicher gemacht werden. Aber ist das langfristig ein Geschäftsmodell? Ein 500 Franken Handy würde ich nicht zur Reparatur bringen. Und wenn die Margen hoch sind, dann drängen da schnell Kleinunternehmer rein, in Basel gibt es sicher ein halbes Dutzend Shops, die Glas- und Batterietausch anbieten.

Handy Verträge: Neukunden gibt es kaum noch. Der Preiskampf ist voll im Gang. Bald mal sind die Angebote auf tiefem Niveau alle sehr verleichbar. Da kann ein Makler nciht mehr viel verdienen. Ich würde meinen Abschluss oder Wechsel sicher im Internet machen. 

Reicht das um in den nächsten Jahren noch eine fette Dividende zu verdienen?

Also, ich tippe mal auf eine wenig spektakuläre KE, sehe den Kurs nach unten gut abgestützt wegen der versprochenen Dividende, aber ich kann wenig Potential sehen, wieso MOZN nach der KE nach oben durchstarten sollte. Hab vielleicht grad mal ein halbes Auge drauf.

Andere Meinungen? Einige Analysten finden Mobilezone ja ganz gut.

Weiss jemand, wie und wo Mobilezone mittelfristig fette Margen verdienen oder sogar noch wachsen will?

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'127
Mobilezone gibt Bezugspreis

Mobilezone gibt Bezugspreis für Kapitalerhöhung bekannt

Mobilezone hat die definitiven Bedingungen der geplanten ordentlichen Kapitalerhöhung veröffentlicht.

09.03.2018 07:50

An der heutigen ausserordentlichen Generalversammlung wird beantragt, das Aktienkapital durch die Ausgabe von bis zu 8'585'516 neuen Namenaktien (Nennwert 0,01 CHF) zu erhöhen. Den Aktionären werden die Aktien zu einem Bezugspreis von 9,50 CHF angeboten.

Die Aktionäre erhalten per 14. März pro Namenaktie ein Bezugsrecht, wobei 15 Bezugsrechte zum Bezug von 4 neuen Namenaktien berechtigen. Die Frist für die Ausübung der Bezugsrechte soll voraussichtlich vom 15. bis zum 23. März dauern, vom 15. bis zum 21. März findet ein Bezugsrechtshandel an der SIX Swiss Exchange statt. Neue Aktien, die nicht bezogen werden, sollen über den Markt verkauft werden.

Der Emissions- und Kotierungsprospekt soll voraussichtlich am 14. März 2018 publiziert werden.

Die Kapitalerhöhung dient wie bekannt der Finanzierung der Akquisition des deutschen Telekommunikationsanbieters TPHCom. Ausserdem will Mobilezone die finanzielle Flexibilität für weitere mittelfristige Firmenzukäufe steigern.

Mobilezone hatte Ende Dezember 2017 die Übernahme von TPHCom angekündigt und zwar über die die deutsche Tochtergesellschaft einsAmobile. Die TPHCom ist auf die Vermittlung von Mobil- und Festnetz­Verträgen spezialisiert und hat ihren Sitz im nordrhein-westfälischen Münster. Der Kaufpreis beträgt rund 59 Mio CHF.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 03.09.2019
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 66
wohin gehts?

Wahnsinn *shok*, hab da gar nicht mehr so genau hingeschaut, weil diese Aktie vor über 10 Jahren auch nur so vor sich her getümpelt ist *wink*, der Umsatz war vor rund 10 Jahren gerade mal um CHF 300 Mio. und heute bei fast CHF 1'200 Mio. *dash1*, der Kurs hat sich während dieser Zeit auch verdoppelt, kann mir jemand sagen, wer weiss, was Mobilezone in den nächsten Jahren noch vor hat, wohin der Umsatz will?

BlackFriday
Bild des Benutzers BlackFriday
Offline
Zuletzt online: 20.11.2019
Mitglied seit: 25.07.2017
Kommentare: 35
Attraktive Dividende

Nicht zu vergessen die sehr attraktive (und voraussichtlich auf Jahre hinaus gesicherte) Dividende

_______________________

Toubi
Bild des Benutzers Toubi
Offline
Zuletzt online: 08.03.2019
Mitglied seit: 13.04.2017
Kommentare: 120
Ich habe Mobilezone bereits

Ich habe Mobilezone bereits seit längerer Zeit von der Seitenlinie beobachtet, aber mich dann doch nie zu einer Investition entschieden. Dies weil ich die bereits hier genannten Kritikpunkte gut nachvollziehen konnte und mich auch die KE verunsichert hatte.

Heute habe ich mich aber etwas detaillierter mit Mobilezone auseinandergesetzt und mich mit einer kleinen Position eingekauft. Meine Beweggründe dafür waren hauptsächlich:

  • Der Mark ist sicherlich gesättigt und stark umkämpft. Aber fairerweise muss man sagen, dass dies nicht erst seit diesem Jahr der Fall ist und sich Mobilezone bisher sehr gut geschlagen hat
  • Mobilezone ist schon länger nicht mehr nur der Handyanbieter mit Filialnetz sondern hat sich zu einem kompetenten Service-Dienstleister gemausert. Ich habe ausserdem das Gefühl, dass Mobillezone ständig auf der suche nach neuen unternehmerischen Geschäftsbereichen ist. Dieses "Unternehmertum" gefällt mir sehr gut
  • Neben Privatkunden übernimmt Mobilezone z.B. auch das "Fleet-Management" der Geschäftskunden. Sprich: Vertragsverwaltung, Handys, Reparaturservice. Wie zum Beispiel bei der SBB durch die Mobilezone-Tochter Mobiletouch (siehe Newsmeldung weiter oben). Klar ist auch dieser Markt stark umkämpft, aber auch mein Arbeitgeber hat z.B. diesen Bereich auch an einen Dienstleister outgesourced.
  • Mobiletouch etabliert sich zunehmend im Repair-Geschäfts. So werden z.B. in neun Swisscom-Repair-Center Dienstleistungen angeboten. Oder in Österreich hat man mit Samsung das Reparaturportfolio um die Bereiche Digital Television (DTV) und Home Appliances (HA) erweitern. Ebenfalls in Österreich hat man im Dez 2017 einen Huawei Premium Store eröffnet. "In diesem Customer Service Center werden neben Sofort- und Vor-Ort-Reparaturen auch ausgewählte Smartphones, Zubehörartikel und Beratungen für Huawei-Kunden angeboten." Hier sehe ich durchaus noch Wachstumspotenzial (insbesondere von aufstrebenden Asiatischen Marken die im DACH Markt noch verlässliche Service-Partner suchen.
  • Für 2018 erwarte ich einen EPS zwischen 0.97 und 1.07 CHF (pesimistisch gerechnet)

 

Konkret auf den Beitrag von Gertrud bezogen:

gertrud hat am 09.03.2018 15:55 geschrieben:

 

Handy Reparaturen. Klar, beide meiner Kinder haben das Glas ihrer Phones schon ersetzen lassen. Es ist eine Sauerei, dass die Screens nicht bruchsicher gemacht werden. Aber ist das langfristig ein Geschäftsmodell? Ein 500 Franken Handy würde ich nicht zur Reparatur bringen. Und wenn die Margen hoch sind, dann drängen da schnell Kleinunternehmer rein, in Basel gibt es sicher ein halbes Dutzend Shops, die Glas- und Batterietausch anbieten.

Sehr guter Punkt. Es ist für das Reparaturgeschäft natürlich ein grosses Risiko wenn Apple & Co endlich bruchsichere Screens verbauen. Auf der anderen Seite drängt z.B. das EU-Parlament darauf dass Elektrogeräte (und damit insbesondere Handys) einfacher reparierbar sind und mehr Ersatzteile verfügbar werden. (quelle: https://www.macwelt.de/a/recht-auf-reparieren-die-eu-gegen-apple-und-co,... ). Negativer Punkt bleibt aber hier sicher dass auch so Mobilezone zwar mehr Reparaturen macht aber weniger Neugeräte verkauft.

Bezüglich der halb-dutzend shops in basel: Das ist bestimmt korrekt und erneut ein umkämpfter Markt. Aber Mobilezone kann als offizieller Applepartner z.B. Reparatur unter fortführung der Herstellergarantie anbieten (was nicht einfach jeder x-beliebige shop machen kann) (auch interessant: https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/technologie/apple-bestraft-rep... )

Handy Verträge: Neukunden gibt es kaum noch. Der Preiskampf ist voll im Gang. Bald mal sind die Angebote auf tiefem Niveau alle sehr verleichbar. Da kann ein Makler nciht mehr viel verdienen. Ich würde meinen Abschluss oder Wechsel sicher im Internet machen. 

Vielleicht würdest Du das ja im Internet auf einer Platform von Mobilezone machen? Mobilezone schreibt dazu: "mobilezone hat sich insbesondere durch die Akquisition von einsAmobile 2015 etablierte Online-Absatzkanäle (deinhandy.de u.a.) in Deutschland gesichert und die Kompetenz im Bereich Online-Handel ausgebaut. Mit dem weiteren Ausbau ihrer Online-Präsenz strebt die Gesellschaft zusätzliches Wachstum im Online-Handelsgeschäft an."

Bevor meine Argumentation hier zu weit ausufert mal ein konkretes Beispiel wie Mobilezone an Dir Geld verdienen könnte:

Firmenhandy: Vertragsverwaltung (konstante Einnahmen) bzw. bei Handy-neukauf, -ersatz, -reparatur (oftmals ist in Unternehmen vorgeschrieben wo sich eine Reparatur noch lohnt)

Privathandy: Weil eines Deiner Kinder wieder das Handy hat fallen lassen, kaufst Du ein neues (*bling* die Kasse klingelt); damit das Handy was günstiger wird entscheidest Du Dich für eine Vertragsverlängerung oder einen neuen Anbieter (*bling*); Es wäre ja schade, wenn das Handy direkt am ersten Tag runterfällt und der Screen kaputt geht... also entscheidest Du Dich für eine Handyversicherung welche zufälligerweise auch durch Mobilezone angeboten wird (*bling*); Dummerweise fällt das Handy doch runter / oder alternativ Garantieschaden -> also zurück zu Mobilezone die die Reparatur für die Versicherung/den Hersteller durchführt (*bling*)

 

Sicherlich kein risikofreies Investment, aber bei der aktuell sehr günstigen Bewertung konnte ich nicht widerstehen Smile

_______________________

Toubi
Bild des Benutzers Toubi
Offline
Zuletzt online: 08.03.2019
Mitglied seit: 13.04.2017
Kommentare: 120
@gertrud

Also ich bin mit der Entwicklung von MOZN bisher sehr zufrieden. Mit den Bedenken magst Du in Bezug zum Kurs (vorerst) richtig liegen. Aber ob Du auch operativ recht hast zeigt sich am 24.08 mit der Veröffentlichung der HJ Zahlen. Für mich ist die kurzfristige Kursentwicklung nicht so wichtig wie der vom Unternehmen erwirtschaftete Wert. Und dieser ist aus meiner Sicht in Relation zum Aktienkurs sehr gut. Halte MOZN nachwievor für unterbewertet.

Ich habe jedenfalls die Kurse unter 10 genutzt und mehrmals nachgekauft bzw. teilweise kurzfristige Gewinne wieder realisiert. Mit den Kurssprüngen am Freitag und Heute geht es ja wieder Richtung 11 Smile

_______________________

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 984
Nur für andere

Die Bedenken, die hier vor Monaten geäussert wurden, waren ja nicht unbegründet, jedenfalls ist der Kurs trotz der Dividendenrendite nochmals ordentlich zurückgekommen.

Ob sich jetzt ein Boden gebildet hat?

Nichts für mich. Aber wenn jemand auf sowas steht könnt MOZN einen Zock wert sein 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 984
Das ist so eine Aktie, wo

Das ist so eine Aktie, wo (ausser mir) alle glauben, sie müsste steigen. Wieso tut sie es nicht?
Muss sie erst von einem Deutschen Börsenbrief "entdeckt" werden? Da würde sie perfekt ins Beuteschema passen.
Nächste Woche kommen Zahlen.

Toubi
Bild des Benutzers Toubi
Offline
Zuletzt online: 08.03.2019
Mitglied seit: 13.04.2017
Kommentare: 120
Halbjahreszahlen

https://www.mobilezone.ch/ueber-uns/medien/mitteilungen/feed?id=tag:xml....

Bin insgesamt sehr zufrieden mit den Zahlen - was ist eure Interpretation?

Zwei Negativpunkte aus meiner Sicht:

  • Abnahme des Grosshandelsumsatzes "Der Abnahme des Grosshandelsumsatzes von CHF 56 Mio. stehen erstmalige Umsätze von CHF 109 Mio. der TPHCom gegenüber."
  • Profitabilität im Segment Service Providing "Der Umsatz im Service Providing nahm von CHF 43.3 Mio. auf CHF 47.9 Mio. um 11 Prozent zu. Das EBIT hingegen nahm von CHF 6.2 Mio., nach der Verdoppelung im Vorjahr, auf CHF 4.5 Mio. ab."

 

_______________________

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 21.11.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 984
Eben BlackJack

Eigentlich sind alle Deiner Meinung.

Ich hab mit MOZN nichts am Hut, bin neutral, aber schau interessiert zu, wie Börse funktioniert. Und Mobilezone ist so eine Aktie, wo man was lernen kann.

Ich tippe mal darauf, dass Du in folgendem Punkt irrst: "für langfristige Denkende". Dann würden die Zahlen nächste Woche eine Trendwende anzeigen.

Seiten