Newron

Newron Aktie 

Valor: 2791431 / Symbol: NWRN
  • 7.230 CHF
  • +0.42% +0.030
  • 06.12.2019 12:49:23
50'749 posts / 0 new
Letzter Beitrag
robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 725
FuW BioBeitrag

Könnte jemand bitte den aktuellen BioBeitrag hier posten? Oder Ausschnitte davon? Danke

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 741
Anleger in kleineren

Diese Schweizer Biotechs könnten zünden

Drei bis fünf Aktien kleiner Pharmaunternehmen bieten zusammen bis Ende 2020 gutes Kurssteigerungspotenzial – selbst wenn eine abstürzt.

RUPEN BOYADJIAN

Anleger in kleineren Schweizer Pharma- und Biotech-Titeln haben verlustreiche Zeiten hinter sich. In einem Jahr haben Addex, Cassiopea (SKIN 39.5 -0.5%), Cosmo (COPN 80.5 -2.66%), Evolva (EVE 0.166 -5.14%), Molecular Partners (MOLN 16.86 -0.71%), Newron, Polyphor (POLN 6.12 -8.52%), Obseva (OBSV 8.4 -5.83%), Santhera (SANN 12.9 1.74%) und Relief Therapeutics (RLF 0.0014 0%) zwischen knapp 15 und 80% nachgegeben. Viele befinden sich schon länger in einem Abwärtstrend.

Erst am vergangenen Donnerstag sackten die Kurse mehrerer Titel zwischen 4,8 und knapp 10% ab. Olav Zilian von Mirabaud Securities vermutet, dass ein Investor seine Positionen in Schweizer Biotech-Small-Caps veräussert hat. Er schätzt das zwar als Einzelereignis ein, konstatiert aber Frust unter Anlegern, weil derzeit wertsteigernde Ereignisse meist nicht zu höheren Aktienpreisen führen.

Dazu kommt, dass Entwicklungsprojekte viel länger dauern als ursprünglich gedacht. Einige Unternehmen nähern sich nun aber der kommerziellen Phase, vorausgesetzt, sie nehmen die letzten Hürden. Das Beispiel Santhera zeigt, dass es rasch und massiv nach oben gehen kann. Nach positiven Studiendaten hat sich der Aktienkurs Ende Februar verdreifacht. Allerdings war er zuvor tief gefallen.

Hopp oder Flop

Erzielen die Wirkstoffe ungenügende Studienresultate, lässt das die Aktien abstürzen. So verloren Polyphor mehr als die Hälfte ihres Werts, nachdem das Unternehmen zwei Studien erst unterbrochen und danach ganz eingestellt hatte.

Anleger sollten das Risiko deshalb streuen. Einfach geht das mit Fonds oder Aktien von Beteiligungsgesellschaften wie BB Biotech (BION 62.3 -0.16%) oder HBM Healthcare (HBMN 193.2 -0.41%). Sie enthalten aber keine oder kaum Anteile an Schweizer Unternehmen. «Finanz und Wirtschaft» zeigt, bei welchen hiesigen Gesellschaften sich der Einstieg auf dem gedrückten Niveau lohnen könnte. Da ein Absturz nie ausgeschlossen werden kann, empfiehlt es sich, in mehrere Titel zu investieren, die ein möglichst grosses Aufwärtspotenzial bis Ende 2020 bieten. Das heisst, bis dann wird voraussichtlich über Meilensteine berichtet.

In unsere engere Auswahl kommen Molecular Partners, Obseva und Santhera (vgl. Texte). Das erste Medikament von Molecular Partners sollte Mitte des nächsten Jahres zugelassen werden. Im Markt bestehen jedoch Zweifel, weil das Augenheilmittel in früheren Studien zu häufig Nebenwirkungen auslöste. Das Unternehmen konnte sie inzwischen auf das Niveau vergleichbarer Produkte senken und gibt sich zuversichtlich. Der Aktienkurs müsste im Falle einer Zulassung deutlich anziehen.

Bei der auf Frauenmedizin fokussierten Obseva stehen bis Ende Jahr und 2020 mehrere Meilensteine an. Am gewichtigsten ist die Phase-III-Studie zu Nolasiban, das gemäss vorherigen Tests die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei IVF-Befruchtungen erhöht. Überzeugen die Daten, will Obseva bei der EU-Behörde noch vor Ende Jahr einen Zulassungsantrag einreichen. Der Entscheid sollte ein knappes Jahr später fallen.

Santhera hat in der EU einen Zulassungsantrag für Puldysa zur Behandlung von Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie eingereicht. Gegen Mitte 2020 soll der Entscheid fallen. Es ist bereits der zweite Anlauf der Baselbieter. Die Chancen stehen nun, da Langzeitdaten vorliegen, deutlich besser. Das Unternehmen hatte ausserdem immer wieder mit Finanzierungsproblemen zu kämpfen. Auch sie sind nach der Auslizenzierung seines ersten Produkts aber entschärft.

 

Zwei in erweiterter Auswahl

Basilea (BSLN 43.28 -1.9%) und Newron erscheinen ebenfalls interessant, erfüllen unsere Kriterien aber nicht ganz. Basilea hat bereits zwei Produkte auf dem Markt. Zilian bezeichnet sie deshalb als «Safe Bet». Die Aktie hat Potenzial, mittelfristig aber nicht in dem Ausmass wie die anderen, da die Meilensteine auch nicht so gewichtig sind.

Bei Newron, die ebenfalls schon ein Produkt auf dem Markt hat (zur Behandlung von Parkinson), ruhen die Hoffnungen auf einem Mittel, das die Atemaussetzer von Patientinnen mit Rett-Syndrom verringern soll. Resultate werden für Ende 2019 erwartet. Noch ist nicht abschätzbar, wie wirksam das Mittel ist. Newron sind deshalb riskanter als die übrigen Titel.

Molecular

Molecular Partners erwartet die Zulassungen für das erste auf ihrer Klasse von Wirkstoffen (Darpins) basierende Medikament Abicipar. In den USA sollte der Entscheid bis Mitte des nächsten Jahres fallen, kurz darauf auch in der EU. Tritt das ein, werden hohe Meilensteinzahlungen von AbbVie (ABBV 72.6876 -0.36%) fällig.

Der US-Konzern besitzt nach der Übernahme von Moleculars Entwicklungspartner Allergan die Lizenzrechte an dem Augenheilmittel zur Behandlung von neovaskulärer altersbedingter Makuladegeneration. Die Schweizer rechnen bereits ab nächstem Jahr mit jährlichen Einnahmen im dreistelligen Millionenbereich. Ein weiterer Gang an den Finanzmarkt dürfte sich für sie damit erübrigen. Die weiteren Produktkandidaten sind zwar weit von der Kommerzialisierung entfernt. Ihnen wird aber grosses Potenzial attestiert. Amgen (AMGN 197.0925 0.28%) war bereit, im Voraus 50 Mio. $ für Lizenzrechte auf den Tisch zu legen. Das ist ungewöhnlich viel für einen Krebswirkstoff, für den noch nicht einmal eine klinische Studie läuft.

Obseva

­Beim fortgeschrittensten Produktkandidaten Nolasiban zur Verbesserung der Chancen bei künstlicher Befruchtung will Obseva in Europa bis Ende Jahr einen Zulassungsantrag einreichen. In den USA, wo der Prozess ein gutes Jahr hinterherhinkt, soll bis spätestens Anfang nächstes Jahr eine Phase-III-Studie starten.

Ausserdem werden mehrere Berichte zu den zwei weiteren Produktkandidaten des in Genf domizilierten Unternehmens erwartet. Für Linzagolix zur Behandlung von starken Monatsblutungen aufgrund von Gebärmuttermyomen laufen zwei Phase-III-Studien. Schon bald ist das Endresultat für die eine fällig, für die andere einige Monate später ein Zwischenbericht. Ein Zulassungsantrag könnte Ende 2020 folgen. Ausserdem stehen Daten einer Phase-IIa-Studie zu OBE022 an, ein Mittel, das frühzeitige Wehen unterbinden und damit Frühgeburten hinauszögern soll. Im besten Fall – wenn also alle Daten positiv ausfallen – müsste das der Aktie Auftrieb geben. Sie ist nur noch rund halb so viel wert wie vor einem Jahr.

Santhera

Der Aktienkurs hat sich zwar schon von seinem Tiefst abgesetzt, notiert aber noch weit unter früheren Niveaus. In den nächsten Wochen stehen die Resultate einer erweiterten Phase-IIa-Studie zu Varomolone an. Mitte 2020 folgen zulassungsrelevante Resultate.

Es wird wie Puldysa, für das in der EU Mitte 2020 ein Zulassungsentscheid fallen soll, bei Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) eingesetzt. Während Puldysa in früheren Studien den Verlust der Atmungsfunktion verlangsamen konnte, bremste Varomolone den Zerfall der Muskelfunktion. Zusammen könnten sie Santhera zu einer dominanten Stellung im Markt für DMD-Medikamente verhelfen. Gemäss Analystenschätzungen ist in der Spitze ein jährlicher Umsatz von mehr als 1 Mrd. $ möglich. Der Börsenwert des Unternehmens beträgt mit 140 Mio. Fr. einen Bruchteil davon. Die Gesellschaft hat von Polyphor ausserdem einen Wirkstoff einlizenziert (Phase I), mit dem zystische Fibrose und weitere Lungenkrankheiten behandelt werden könnten.

Basilea

Der Verkauf von Zevtera, einem Antibiotikum gegen Lungenentzündung, und Cresemba gegen Pilzinfektionen wuchs im ersten Halbjahr 91%. Für nächstes Jahr erwarten Analysten einen Umsatz von 160 Mio. Fr. Die Gewinnschwelle könnte Ende 2020 erreicht sein.

Im Laufe des Jahres werden auch mehrere Resultate zu Krebsmitteln erwartet, besonders aus einer zulassungsrelevanten Phase-II-Studie zu Derazantinib. Fallen sie positiv aus, dürfte das die Beurteilung des Basilea-Onkologieportfolios verbessern. Ihre Börsenbewertung hat bisher darunter gelitten, dass sie primär mit Antibiotika assoziiert wird. Sie gelten vielen Investoren als unattraktiv. So bewegten positive Phase-III-Daten zu Zevtera aus den USA den Kurs zwar, angesichts des grossen US-Marktpotenzials aber nur bescheiden. Anleger in Basilea sollten über den Horizont 2020 hinausblicken. Denn für Derazantinib wird eine Phase-III-Studie nötig sein, mit der Zulassung ist nicht vor 2022 zu rechnen. Letzteres gilt auch für Zevtera in den USA.

Newron

Fallen die bis Ende Jahr erwarteten Resultate der Phase-III-Studie für Sarizotan zur Behandlung des Rett-Syndroms positiv aus, dürfte Newron einen Zulassungsantrag stellen. Die Behörden entscheiden bis etwa ein halbes Jahr später, ob sie ihn prüfen. «Sie könnten aber auch eine weitere Studie verlangen», erklärt Bob Pooler von ValuationLab, die Analysen im Auftrag der Pharmaunternehmen erstellt. «Wenn das Medikament zugelassen wird, wird das Newron transformieren», glaubt Pooler. «Denn sie könnte es selbst vertreiben, statt es wie das erste auszulizenzieren.» Skeptischer ist Olav Zilian von Mirabaud Securities, weil Newron bezüglich des Rett-Syndroms den Mut hatte, direkt von einem Proof-of-Principle-Versuch im Tier ohne Vortests im Menschen zu einer Zulassungsstudie überzugehen. Es gibt also noch wenige gesicherte Erkenntnisse zur Wirkung und zu den Nebenwirkungen. Zu bedenken gilt es auch, dass Gentherapien in Entwicklung sind. Sie könnten die Krankheit heilen, statt nur eines von mehreren Symptomen zu bekämpfen.

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea (since Oct 2016), Obseva (Sep 2019), Cosmo (Sep 2019), Newron (Feb 2016), Redhill Biopharma (Oct 2019), Santhera (Feb 2017). Not shorting any stock.

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 741
Mein persönliches Ranking für

Mein persönliches Ranking für bis Herbst 2020

1. Obseva (viel Potenzial mit einem vernünftigen>hohen Risiko)
2. Cassiopea (moderates>viel Potenzial mit einem vernünftigen>hohen Risiko)
3. Cosmo (moderates Potenzial mit einem vernünftigen Risiko)
4. Santhera (viel Potenzial mit einem sehr hohen Risiko)
5. Newron (viel Potenzial mit einem sehr hohen Risiko)
6. Basilea (wenig Potentzal mit einem vernünftigen Risiko)
7. Molecular (wenig Potenzial mit einem vernünftigen>hohen Risiko)
8. Evolva (unklar)
9. Addex (unklar)
10. Polyphor (kein Potenzial mit einem sehr hohen Risiko)
11. Relief (was ist Relief?)

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea (since Oct 2016), Obseva (Sep 2019), Cosmo (Sep 2019), Newron (Feb 2016), Redhill Biopharma (Oct 2019), Santhera (Feb 2017). Not shorting any stock.

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 725
vielen Dank :)

Bio ist einfach spannend. Unglaublich was die letzten Tage wieder abgeht...

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 725
Als Spieler bin ich kurzfristig, also bis zum Jahreswechsel bei

jiroen hat am 25.09.2019 19:47 geschrieben:

Mein persönliches Ranking für bis Herbst 2020

1. Obseva (viel Potenzial mit einem vernünftigen>hohen Risiko)
2. Cassiopea (moderates>viel Potenzial mit einem vernünftigen>hohen Risiko)
3. Cosmo (moderates Potenzial mit einem vernünftigen Risiko)
4. Santhera (viel Potenzial mit einem sehr hohen Risiko)
5. Newron (viel Potenzial mit einem sehr hohen Risiko)
6. Basilea (wenig Potentzal mit einem vernünftigen Risiko)
7. Molecular (wenig Potenzial mit einem vernünftigen>hohen Risiko)
8. Evolva (unklar)
9. Addex (unklar)
10. Polyphor (kein Potenzial mit einem sehr hohen Risiko)
11. Relief (was ist Relief?)

Obseva, Santhera und Newron engagiert. Cassiopea gefällt mir auch.

Mont Blanc
Bild des Benutzers Mont Blanc
Offline
Zuletzt online: 04.12.2019
Mitglied seit: 26.11.2009
Kommentare: 482
Abladen

Diese Woche scheint jemand am abladen zu sein. 

Der Optimist denkt, dass derjenige schon länger sein Bestand verkleinern wollte. Dies aber wegen den unterirdischen Volumen in der Vergangenheit nicht machen konnte. Deshalb kauft der Optimist munter weiter Aktien von Newron. 

Der Pessimist denkt, "oh Gott, schnell weg hier" und verkauft seine Aktien ebenfalls. 

Der Realist macht sich so seine Gedanken, bleibt aufmerksam und hält seine Newron noch. 

Ich gehöre zu den Realisten. Zu welcher Gruppe gehört ihr? 

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 741
Zu den Masochisten

Zu den Masochisten

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea (since Oct 2016), Obseva (Sep 2019), Cosmo (Sep 2019), Newron (Feb 2016), Redhill Biopharma (Oct 2019), Santhera (Feb 2017). Not shorting any stock.

Atlan
Bild des Benutzers Atlan
Offline
Zuletzt online: 03.12.2019
Mitglied seit: 04.09.2012
Kommentare: 757
Schaut euch doch mal den

Schaut euch doch mal den Chart an , mit steigendem Volumen sLoch ab ..

also da braucht es schon , ja was braucht es da , wahrscheinlich Gemüter  wie axxis die Freude haben wenn der Kurs runter geht ...

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 741
Mal sehen... Morgen und

Mal sehen... Morgen und Montag sind die letzten Gelegenheiten, vor dem Q4 zu verkaufen.

Alle, die nicht bis spätestens Montag verkauft haben, sind bereit, ihr Geld den Ergebnissen von Sarizotan auszusetzen. Eine Trendwende ist somit möglich.

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea (since Oct 2016), Obseva (Sep 2019), Cosmo (Sep 2019), Newron (Feb 2016), Redhill Biopharma (Oct 2019), Santhera (Feb 2017). Not shorting any stock.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
keine Phantasie?

An Phantasielosigkeit zu leiden ist das Eine - tut ja nicht weh.

Aber nachlässig in der Recherche zu sein und Investierte mittels Panikmache aus den Titel zu drängen ist schon etwas anderes. Legt doch eure wahren Beweggründe offen! Wie wäre es, wenn jeder mit ein bisschen mehr Wahrheit ans Licht treten würde?

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
@Atlan, @jiroen

Was sind eure Beweggründe? Ich meine die wirklichen? Gibt es da nicht welche Infos, die ihr zurückhaltet?

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Selbsterkenntnis

jiroen hat am 26.09.2019 20:08 geschrieben:

Zu den Masochisten

Gratuliere jjroen, auch wenn du absehen von Newron wahrscheinlich kein Masochist bist und das ironisch meinst. Aber Erkenntnis, egal in welcher Angelegenheit, ist immer der erste Schritt zur "Heilung".

Die meisten hier wollen nicht erkennen, dass sie inzwischen einem "Himmelfahrtskommando" angehören. Wunder soll es ja geben, aber sie sind sehr selten und wohl als Börsenstrategie nicht tauglich.

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
@ursinho007

Du bist herzlichst eingeladen, dem Forum deine Bewegründe mitzuteilen.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Welche?

Welche konkreten Beweggründe meinst du?.....dass man in diesem Forum schreibt? ......oder nur auf Newron bezogen?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
beides

Du bist mit Herzblut im Newron-Forum dabei, ohne investiert zu sein (deine Aussage). Beweggründe zu schreiben?

Im Newron-Forum frage ich dich nach ... Newron.

 

Per
Bild des Benutzers Per
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 05.03.2010
Kommentare: 1'508
Domtom01 hat am 26.09.2019 23

Domtom01 hat am 26.09.2019 23:20 geschrieben:

Du bist mit Herzblut im Newron-Forum dabei, ohne investiert zu sein (deine Aussage). Beweggründe zu schreiben?

Im Newron-Forum frage ich dich nach ... Newron.

 

@domtom

darf man hier nur schreiben wenn man investiert ist? ursinho hat seit wir unter 25.- gefallen sind gewarnt, heute sind wir bei 5.xx also ca. -80%

frage an dich, hat er nun recht oder nicht? was soll denn diese dauernde anmache? schau doch mal in den spiegel und frag dich ob du vielleicht falsch liegst!

bei newron gibt es keine beweggründe, oder glaubst du an die luftschlösser von weber oder an die blöden 85%?

ob sari die 25% bringt oder nicht das wissen ganz wenige, aber sicher nicht domtom. aber es gibt eine statistik und die wäre für die abwägung von beweggründen vernichtend.

ich sags nochmals, es ist wohl den wenigsten bewusst, floppt sari, dann ist lichterlöschen angesagt, oder würdest du nochmals für das einzig verbleibende medi, evenamide geld nachschiessen von welchem dann evtl. im ca. 2022 daten kommen?

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 377
anmache + domtom; gutes

anmache + domtom; gutes synonym... 

danke per

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 741
Was meine Beweggründe?

Was meine Beweggründe?

Was ich in meinem letzten Post gemeint habe:

- Newron hat angekündigt, dass sie die Ergebnisse für Sarizotan im Q4 veröffentlichen wird.
- Q4 startet am Dienstag
- Ab Dienstag können diese Ergebnisse jederzeit kommen
- Einige/Viele?, die noch in Newron investiert sind, wollen das Sarizotan-Risiko nicht eingehen.
- Aus diesem Grund können sie nur noch heute Freitag oder am Montag verkaufen
- Ab Dienstag nimmt der Verkaufsdruck ab, da es "theoretisch" nur noch Investoren gibt, die bereit sind, das Sarizotan-Risiko einzugehen.
- Aus diesem Grund gibt es ein Trend-Reveral: der Kurs steigt wieder
- ... ausser wenn es Insider-Wissen gibt (wenn der Kurs ab Dienstag weiter sinkt, ist es kein gutes Zeichen)

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea (since Oct 2016), Obseva (Sep 2019), Cosmo (Sep 2019), Newron (Feb 2016), Redhill Biopharma (Oct 2019), Santhera (Feb 2017). Not shorting any stock.

XC
Bild des Benutzers XC
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 526
Wieso ich drin bleibe? Einige

Wieso ich drin bleibe? Einige Vorposter haben schon geschrieben wieso sie weiter investiert sind, dem kann ich mich nur anschliessen.  Einer weiterer Grund  ist für mich, dass die sogenannten nicht Investierten in letzter Zeit noch vermehrt das Forum mit ihren Postings zumüllen. Jeder kann sich selber Gedanken machen wieso sie das tun. Sicher nicht, weil sie den edlen Ritter spielen.

Die Börse ist ein Haifischbecken, wer damit nicht umgehen kann, sollte vor allem nicht in Biotech investieren!

 

no risk...no fun...

hans im glück
Bild des Benutzers hans im glück
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 18.09.2018
Kommentare: 487
gertrud hat am 27.09.2019 08

gertrud hat am 27.09.2019 08:41 geschrieben:

Wieviel müsste man einer guten internationalen Privatdetektei zahlen, die Information zur Wirksamkeit vor der offiziellen Meldung zu beschafffen?

der wart gut...hahaha! dafür brauchst du bestimmt keinen detektiven....!! 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
Schon was gefunden!

hans im glück hat am 27.09.2019 08:44 geschrieben:

gertrud hat am 27.09.2019 08:41 geschrieben:

Wieviel müsste man einer guten internationalen Privatdetektei zahlen, die Information zur Wirksamkeit vor der offiziellen Meldung zu beschafffen?

der wart gut...hahaha! dafür brauchst du bestimmt keinen detektiven....!! 

Ich habe schon was gefunden. Ihr auch?

Scheint kein Fake zu sein. 

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 741
Domtom01 hat am 27.09.2019 08

Domtom01 hat am 27.09.2019 08:53 geschrieben:

hans im glück hat am 27.09.2019 08:44 geschrieben:

gertrud hat am 27.09.2019 08:41 geschrieben:

Wieviel müsste man einer guten internationalen Privatdetektei zahlen, die Information zur Wirksamkeit vor der offiziellen Meldung zu beschafffen?

der wart gut...hahaha! dafür brauchst du bestimmt keinen detektiven....!! 

Ich habe schon was gefunden. Ihr auch?

Scheint kein Fake zu sein. 

Nein, nix gefunden. 

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea (since Oct 2016), Obseva (Sep 2019), Cosmo (Sep 2019), Newron (Feb 2016), Redhill Biopharma (Oct 2019), Santhera (Feb 2017). Not shorting any stock.

pfuetze
Bild des Benutzers pfuetze
Offline
Zuletzt online: 02.12.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 449
gertrud hat am 27.09.2019 08

gertrud hat am 27.09.2019 08:41 geschrieben:

Da möcht ich auch eine Räubergeschichte einbringen (inspiriert bei CS):

Wieviel müsste man einer guten internationalen Privatdetektei zahlen, die Information zur Wirksamkeit vor der offiziellen Meldung zu beschafffen?

Wenn sie so "gut" ist wie die der CS, darf sie mir gestohlen bleiben. Sonst fliegen wir dann noch auf wegen Insiderhandel...*ROFL*

Fertig off topic.

Zu Newron wude schon längst alles gesagt und wiederholt und durchgekaut.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'666
Beweggründe

Allgemein, weil ich am Aktiengeschäft interessiert bin und daher regelmässig ins Forum schaue. Dabei ist mir von Beginn weg Newron aufgefallen, weil da extrem viel mehr Posts waren als von jeder anderen Aktie. Später erfuhr ich von einer jungen unerfahrenen Person, dass sie alle ihre Erspanisse in Newron investiert hatte und von Weber völlig begeistert war, der festen Überzeugung war, dass sie in kurzer Zeit Millionär sei. Da nützte alles dagegen reden nichts und heute hat sie fast alles verloren.. Mir wurde bewusst, dass Newron eine Art Hörigkeit, blinder Glaube durch Marktschreier Weber auslösen kann wie bei einem Sektenguru. Es ist das gleiche Phänomen. Nebst dem Börselen bin ich auch an Psychologie interessiert. Da ist natürlich der Newron-Thread ein "gefundenes Fressen". Mit all den Verschwörungstheorien hat es auch einen Unterhaltungswert.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Ascim
Bild des Benutzers Ascim
Offline
Zuletzt online: 14.10.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 10
Bitte im Mülleimer ausdiskutieren
Mont Blanc
Bild des Benutzers Mont Blanc
Offline
Zuletzt online: 04.12.2019
Mitglied seit: 26.11.2009
Kommentare: 482
Später erfuhr ich von einer

Später erfuhr ich von einer jungen unerfahrenen Person, dass sie alle ihre Erspanisse in Newron investiert hatte und von Weber völlig begeistert war, der festen Überzeugung war, dass sie in kurzer Zeit Millionär sei. Da nützte alles dagegen reden nichts und heute hat sie fast alles verloren..

 

Sorry, aber alle Ersparnisse in eine Monsteraktie wie Newron zu investieren ist vielleicht nicht wirklich eine Bombenidee. 

Dies kann ein erfahrener Börseler wie Kapi. Der weiss was er macht.

Meistens wenigstens, gell Kapi Help

Alcedo atthis
Bild des Benutzers Alcedo atthis
Offline
Zuletzt online: 02.12.2019
Mitglied seit: 25.03.2015
Kommentare: 198
Warum schreiben so viele User engagiert negativ über Nerwon?

Die kleine Biotechbude Newron ist doch seit Jahren ein idealer Spielball von skrupellosen Typen. Vor Jahren waren die gleichen Typen mit umgekehrtem Vorzeichen (Pusher) bereits aktiv und trieben die Aktie auf über CHF 35.- (11.03.2015). Nachher trennten sie sich von den Aktien und ritten noch einzelne Wellen. Jetzt sind sie seit geraumer Zeit wieder am Aufladen, natürlich zu Billigstpreisen. Daher die vielen Basher hier drin. Ein spezielle Spezie schreibt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit unter min. drei verschiedenen Namen hier drin. Unter seinem Haupt-Account schreibt er nichts Greifbares und es können Monate verstreichen, bis er sich wieder meldet. Bei einem Kurs von heute CHF 5.50 sehe ich nur noch ein minimales Kursrisiko. Klar werden negative Meldungen kurzfristig zu Verleiderverkäufen und Frustabwürfen führen und je nach Situation wird die negative Stimmung noch zusätzlich ausgenutzt. Eines ist sicher, Newron muss liefern und gute Ergebnisse sind die beste Garantie für einen höheren Börsenkurs. 

 

 

 

Alcedo atthis
Bild des Benutzers Alcedo atthis
Offline
Zuletzt online: 02.12.2019
Mitglied seit: 25.03.2015
Kommentare: 198
Marktschreier Weber

Da muss ich ursinho 007 beipflichten. Ich habe meine Meinung gegenüber Stefan Weber auch geändert. Er ist mir zuviel Marktschreier und Blender. Typischerweise ist der CEO Weber bei den namhaften Investoren weit weniger erfolgreich, als beim Fussvolk im Rüden. Dort zählen die Fakten und nicht das Gelaber oder die Häppchen. Wobei auch bei den Kleinaktionären ist die Meinung gekippt (Ghost machte den Anfang) und der Weber kam vermutlich deshalb dieses Jahr nicht in den Rüden. Die Investorenmesse in Zürich 2019 zählt nicht, dort kommen ja nicht die "Kleinen" und zahlen den hohen Eintrittspreis.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918
Weber wird überschätzt

Er muss den Kopf hinhalten, dafür wird er auch gut bezahlt. Aber die Verantwortlichen sitzen im VR. Die geben die Richtung vor, die Weber auszuführen hat.

Dass er aus dem grossen Kanton kommt, macht ihm die Arbeit und das Leben in der jetzigen Situation nicht leichter. Doch wette ich mit euch, dass alle, ALLE, das ganz schnell vergessen werden, sobald es Positives zu vermelden gibt. Ist schon so, wie es ein Sprichwort sagt:"Der Erfolg hat viele Väter, der Misserfolg ist ein Waisenkind".

axxy
Bild des Benutzers axxy
Offline
Zuletzt online: 12.11.2019
Mitglied seit: 06.12.2013
Kommentare: 100
Die Ruhe vor dem Sturm?

Mont Blanc hat am 26.09.2019 19:57 geschrieben:

Diese Woche scheint jemand am abladen zu sein. 

Der Optimist denkt, dass derjenige schon länger sein Bestand verkleinern wollte. Dies aber wegen den unterirdischen Volumen in der Vergangenheit nicht machen konnte. Deshalb kauft der Optimist munter weiter Aktien von Newron. 

Der Pessimist denkt, "oh Gott, schnell weg hier" und verkauft seine Aktien ebenfalls. 

Der Realist macht sich so seine Gedanken, bleibt aufmerksam und hält seine Newron noch. 

Ich gehöre zu den Realisten. Zu welcher Gruppe gehört ihr? 

Es war offensichtlich, dass ein grösserer Aktionär verkauft hat. Vielleicht ist der Verkauf noch gar nicht abgeschlossen - who knows? 

Die Kleinaktionäre die long sind, hätten lieber steigende Kurse, so auch ich. In solchen Momenten muss man den "Markt" einschätzen lernen. Ist nicht einfach, vorallem da der Verkaufsdruck nicht nachliess. Solche Situationen verunsichern, da jeder mögliche Käufer denkt ich kann in den nächsten Tagen noch günstiger einkaufen. 

Bei "nachhaltig" steigenden Kursen springen wieder alle, die investieren wollen auf den fahrenden Zug auf. Dieses Verhalten ist nicht neu und gilt nicht nur für Newron. Hier ist es einfach etwas schwieriger, da nicht viele in diesen Titel investieren wollen. 

Über Pro und Kontra wurde schon viel geschrieben. Das 4. Quartal ist rund 90 Tage lang, Resultate erwarte ich nicht in den nächsten Tagen. Mal sehen, wie sich der Kurs verändern wird... 

Geniesst das Weekend mit dem tollen Herbstwetter. Viel Spass.

Seiten