Newron

Newron Aktie 

Valor: 2791431 / Symbol: NWRN
  • 4.550 CHF
  • +1.34% +0.060
  • 27.03.2020 17:30:47
51'110 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 24.03.2020
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 774
Im 2020 kommen noch einige

Im 2020 kommen noch einige interessante Elektrofahrzeugen auf den Markt. Ich würde mir da vor einem kauf doch auch noch andere Kandidaten anschauen. 

https://www.google.ch/amp/s/www.nau.ch/amp/news/wirtschaft/diese-e-autos-kommen-2020-in-die-schweiz-65631753

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 28.03.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'846
@cashspotter

cashspotter hat am 06.01.2020 12:36 geschrieben:

 

Wie ja auch bei Basilea der Boden mit 48 gefunden wurde und nun langsam Richtung 60.00 steigt.....

Warum bist du heute so schweigsam? Machst doch permanent den Vergleich Newron/Basilea, wenn ich was zu Newron schreibe..........

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 28.03.2020
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 398
ursinho007 hat am 08.01.2020

ursinho007 hat am 08.01.2020 14:47 geschrieben:

cashspotter hat am 06.01.2020 12:36 geschrieben:

 

Wie ja auch bei Basilea der Boden mit 48 gefunden wurde und nun langsam Richtung 60.00 steigt.....

Warum bist du heute so schweigsam? Machst doch permanent den Vergleich Newron/Basilea, wenn ich was zu Newron schreibe..........

Schön das es auch bei Basilea mal nach oben geht Smile Das mag ich allen von Herzen gönnen. Mal schauen wie Nachhaltig dies ist.....

Newron stieg auch von 5.60 auf 7.86, macht ein dickes Plus von fast 29%. Wie immer stellt sich hier die Frage vom richtigen Kaufs-, und Verkaufs-Zeitpunkt!

Und damit lässt sich ja bekanntlich ganz schönes Geld verdienen.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 28.03.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'846
Richtig

cashspotter hat am 08.01.2020 16:01 geschrieben:

 

cashspotter hat am 06.01.2020 12:36 geschrieben:

Wie immer stellt sich hier die Frage vom richtigen Kaufs-, und Verkaufs-Zeitpunkt!

Und damit lässt sich ja bekanntlich ganz schönes Geld verdienen.

Da stimme ich dir nun zu 100% zu. Das habe ich auch schon mehrfach geschrieben: Für den persönlichen Gewinn/Verlust im Aktienhandel ist einzig und allein der Unterschied vom Kauf- zum Verkaufspreis entscheidend. Wie gut die dahinter stehende Firma ist, ist unerheblich.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

1724Hermann
Bild des Benutzers 1724Hermann
Offline
Zuletzt online: 26.03.2020
Mitglied seit: 10.04.2012
Kommentare: 536
News Evenamide

Newron gibt nach Genehmigung des Plans durch die FDA den Beginn einer neuen klinischen Studie mit Evenamide bei Patienten mit Schizophrenie bekanntMailand, Italien und Morristown, NJ, USA, 9. Januar 2020 - Newron Pharmaceuticals SpA („Newron“) (SIX: NWRN, XETRA: NP5), ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung neuartiger Therapien für Patienten mit Erkrankungen der Zentralregion konzentriert und peripheres Nervensystem, gaben heute bekannt, dass sie mit der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA eine Einigung über das Design und die Durchführung erklärender Studien mit Evenamide erzielt haben, die erforderlich sind, um zuvor angekündigte potenzielle Sicherheitsprobleme, die von der FDA aufgeworfen wurden, anzugehen. Newron entwickelt Evenamide als potenzielle erste Zusatztherapie für die Behandlung von Patienten mit positiven Symptomen einer Schizophrenie.Im Mai 2019 forderte die FDA Newron auf, zusätzliche Kurzzeit-Erklärungsstudien an Ratten und Menschen durchzuführen, um Bedenken hinsichtlich der Ergebnisse einer kürzlich abgeschlossenen Studie zu Evenamide bei Ratten sowie zu ZNS-Ereignissen, die nach der Verabreichung von Evenamide in hohen Dosen bei Hunden beobachtet wurden, auszuräumen . Newron traf sich am 28. August 2019 mit der FDA, um die Probleme, die vorgeschlagenen Pläne für diese Studien und den möglichen Start des Phase-III-Programms mit Evenamide zu besprechen. Die FDA genehmigte den von Newron vorgeschlagenen Plan sowie das Protokoll für eine erste vierwöchige erklärende Studie bei Patienten mit Schizophrenie, deren Aufnahme in den nächsten Tagen erwartet wird. Newron erwartet erste Ergebnisse aus den zusätzlichen Studien an Ratten und Menschen im dritten Quartal 2020.Vorbehaltlich des erfolgreichen Abschlusses dieser Studien beabsichtigt Newron, sein vorgeschlagenes klinisches Phase-III-Studienprogramm mit Evenamide für Patienten mit Schizophrenie, bei denen sich die Psychose durch atypische Antipsychotika verschlechtert, und für Patienten, die auf das Antipsychotikum Clozapin nicht ansprechen, zu beginnen."Wir freuen uns, nicht nur die Zustimmung der FDA zum Plan für diese zusätzlichen Kurzzeitstudien mit Evenamide bekannt zu geben, sondern auch die Genehmigung des ersten klinischen Protokolls, das in den nächsten Tagen mit der Zulassung beginnt", sagte Ravi Anand, Chief von Newron Amtsarzt. „Die Einleitung dieser Studien am Menschen ist ein Fortschritt bei der Bewältigung der von der FDA im Mai 2019 angesprochenen Probleme. Wir gehen davon aus, dass wir der FDA im dritten Quartal 2020 erste Ergebnisse und die Ergebnisse der nächsten Studie an Patienten im vierten Quartal 2020 vorlegen werden Von diesen Ergebnissen aus Studien am Menschen zusammen mit den Ergebnissen der zusätzlichen toxikologischen Studien sollten wir kurz danach das klinische Programm der Phase III für Schizophreniepatienten starten können. “

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 10.03.2020
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 820
Super!

das sollte dann aber heute sehr gut von der Börse aufgenommen werden Wink

 

hans im glück
Bild des Benutzers hans im glück
Offline
Zuletzt online: 27.03.2020
Mitglied seit: 18.09.2018
Kommentare: 535
robincould hat am 09.01.2020

robincould hat am 09.01.2020 07:31 geschrieben:

das sollte dann aber heute sehr gut von der Börse aufgenommen werden Wink

 

bist du sicher? start Phase III 1.5 Jahre Verzögerung :-O

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 25.03.2020
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 846
hans im glück hat am 09.01

hans im glück hat am 09.01.2020 07:42 geschrieben:

robincould hat am 09.01.2020 07:31 geschrieben:

das sollte dann aber heute sehr gut von der Börse aufgenommen werden Wink

 

bist du sicher? start Phase III 1.5 Jahre Verzögerung :-O

Ich denke, es war ein Witz. 

Q4 2020 = für newron bedeutet es Q3 2021

Dann Vorbereitung Ph3 = Q2 2022

Studie mindestens 2 Jahre + Auswertung = Q1 2025

6 Monate für Einreichung = Q3 2025

PDUFA 1 Jahr = Q3 2026

Ich freue mich, nicht mehr dabei zu sein. Sarizotan ist wirklich die letzte Hoffnung. 

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Obseva, Cosmo, Redhill Biopharma, Santhera.

Alcedo atthis
Bild des Benutzers Alcedo atthis
Offline
Zuletzt online: 25.03.2020
Mitglied seit: 25.03.2015
Kommentare: 206
robincould hat am 09.01.2020

robincould hat am 09.01.2020 07:31 geschrieben:

das sollte dann aber heute sehr gut von der Börse aufgenommen werden Wink

„Die Einleitung dieser Studien am Menschen ist ein Fortschritt bei der Bewältigung der von der FDA im Mai 2019 angesprochenen Probleme. Wir gehen davon aus, dass wir der FDA im dritten Quartal 2020 erste Ergebnisse  .......

Bist du sicher Robincould? Diese Verzögerung kostet wertvolle Zeit und Forschungsgeld. Wenigstens existiert die Newron-Pressestelle noch.   ROFL

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 10.03.2020
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 820
So was von sicher ;)

Evi ist zu CHF 6.10 nicht mehr im Aktienpreis abgebildet. Jetzt wissen wir, dass es mit Evi weiter geht. Es handelt sich dabei um eine Kurzstudie, die ein mögliches Scheitern der Phase III früher erkennbar machen würde.

Wenn es heute mit dem Titel nicht nach oben geht, habe ich meine Preisberechnung für den Titel falsch angesetzt...

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 27.03.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'024
Bin mir eigentlich auch

Bin mir eigentlich auch sicher dass es nach oben geht.

Die Studie wird weitergeführt und das ist entscheidend. Wenn Sari positiv ist wird die Bude eh übernommen.

Alcedo atthis
Bild des Benutzers Alcedo atthis
Offline
Zuletzt online: 25.03.2020
Mitglied seit: 25.03.2015
Kommentare: 206
Das stimmt, Evenamide lebt

Das stimmt, Evenamide lebt noch, aber der Druck auf das Ergebnis von Sarizotan hat sich enorm erhöht. Der Weber und sein Team haben zuviel Vertrauen und Forschungsgeld verspielt, sodass momentan das Ergebnis von Sarizotan einem Strohalm gleich kommt. Wer heute Newron kauft, wettet auf das Medi Sarizotan! Sollten dort negative Informationen kommen, ja dann gute Nacht. Die Weiterentwicklung von Evenamide wird noch eine rechte Stange Geld kosten.

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 27.03.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'024
Der Markt hat immer recht...

Der Markt hat immer recht...

Wehe dem der hier short ist Biggrin

Alcedo atthis
Bild des Benutzers Alcedo atthis
Offline
Zuletzt online: 25.03.2020
Mitglied seit: 25.03.2015
Kommentare: 206
Ja, ich fühle mich schon als

Ja, ich fühle mich schon als Loser. Früher war ich ein glühender Newron-Aktionär. Heute bin ich mir sicher, die Firma hätte viel besser geführt werden können. Der CEO Stefan Weber hat eine grosse Klappe und schaut vorallem nur für sich! Er nimmt (nahm) zu viel Risiko auf Kosten der Aktionäre. Es gab sicher Lizenznehmer für Sarizotan, aber der Weber wollte das vermutlich nicht. Es gab Zeiten, da sagte er uns "Es gäbe viele Interessenten, darunter ganz grosse Namen aus der Pharma-Branche!" Auch viele Pannen und Verzögerungen sind hausgemacht bei Newron. Und was hat er erreicht mit seinen vielen Reisen an die diversen Kongresse? Hätte Newron ein starker, finanzkräftiger und einflussreicher Partner, sähe die Situation um Einiges besser aus. Ich bin immer noch Newron-Aktionär, habe aber irgend wann Risiko raus genommen. 

XC
Bild des Benutzers XC
Offline
Zuletzt online: 29.03.2020
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 579
Alcedo atthis hat am 09.01

Alcedo atthis hat am 09.01.2020 09:33 geschrieben:

Ich bin immer noch Newron-Aktionär, habe aber irgend wann Risiko raus genommen. 

Das merkt man an deinen letzten Postings:-).

no risk...no fun...

Alcedo atthis
Bild des Benutzers Alcedo atthis
Offline
Zuletzt online: 25.03.2020
Mitglied seit: 25.03.2015
Kommentare: 206
Ich möchte ja auch ehrlich

Ich möchte ja auch ehrlich sein und nicht irgend welche Geschichten erzählen. Ich bin überzeugt, mit einer anderen Führung stände Newron heute wesentlich besser da. 

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 24.03.2020
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 774
Ja, eine strukturelle

Ja, eine strukturelle Veränderung von Newron wäre Willkommen. Ich sehe das Problem nicht bei den Medis, im Gegenteil, es fehlt einfach nur der Biss die Dinge etwas beherzter anzugehen. Die Ego Schiene von Weber muss ein Ende finden. Die Firma hat Potenzial, vielleicht ein bedeutend höheres unter neuer Führung oder unter anderem Namen. Was zu vermeiden ist, wäre eine Situation wie die mit Safinamide. Ein Deal mit eim Molekül aus der Pipeline wäre anzustreben. Aber bitte etwas vernünftiges. 

1724Hermann
Bild des Benutzers 1724Hermann
Offline
Zuletzt online: 26.03.2020
Mitglied seit: 10.04.2012
Kommentare: 536
CEO

Das Beste was passieren könnte wenn Newron in kürze übernommen würde dann wäre auf einen Schlag das ganze Management ink. CEO weg. Mosking

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 24.03.2020
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 774
Das muss nicht sein. Auch

Das muss nicht sein. Auch wäre es schade jetzt übernommen zu werden. Man hat in der Biotech auch weitere Möglichkeiten sich zu verbünden. Das ist was ich dem Weber ankreide. Er hätte Strukturell längst etwas unternehmen müsse. Aber er wollte ja immer den Alleingang. Ich hoffe er hat aus dem Safinamide Deal mit Zambon etwas gelernt! Es ist weder angenehm noch angebracht erst nach Interessenten zu suchen wenn einem das Wasser Unterkante Oberlippe steht. 

Ghost
Bild des Benutzers Ghost
Offline
Zuletzt online: 10.01.2020
Mitglied seit: 29.12.2012
Kommentare: 872
@efeu

Weber hat den Alleingang mit den zukünftigen Mehrwert der Pipeline begründet. Somit ist der Verkauf im einzelnen bzw. der Unternehmung nicht auszuschliessen. Ein Verkauf als Ganzes ist somit nur eine Frage des Geldes. Wenn du noch weitere 10 Jahre wartest, besitzt das Management schlussendlich 25 % der Firma und die Aktionären werden durch weitere KE enteignet.

Die Firma ist seit 2006 an der Börse. Es gibt wahrscheinlich keine Aktionärsgruppen mehr, welche hier für weitere Jahre investiert bleiben wollen. Ein Verkauf drängt sich auf, denn das Management wird in wenigen Jahren in Pension gehen! Solange werden die Sesselkleber den Stühl nicht freiwillig abgeben.

Der Letzte löscht dann das Licht!

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 24.03.2020
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 774
@Ghost

@Ghost

Ja, sagen wir es mal so, der Weber hat die schlechten News für das 2020 jetzt schon aufgebraucht. Sollte er die nächste News auch noch in die Botanik schiessen, kann man die Aktie von der Watchlist löschen. Ich denke das Vertrauen der Aktionäre gegenüber Weber ist auf dem Nullpunkt angekommen. So eine Pleite bekommt man auch nicht über Nacht wieder hin gebogen.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 28.03.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'846
Der harte Kern

Efeu73 hat am 10.01.2020 16:24 geschrieben:

@Ghost

Ja, sagen wir es mal so, der Weber hat die schlechten News für das 2020 jetzt schon aufgebraucht. Sollte er die nächste News auch noch in die Botanik schiessen, kann man die Aktie von der Watchlist löschen. Ich denke das Vertrauen der Aktionäre gegenüber Weber ist auf dem Nullpunkt angekommen. So eine Pleite bekommt man auch nicht über Nacht wieder hin gebogen.

Die Weber-Jünger sind schon leiser geworden und haben sich auch teilweise aus diesem Forum verabschiedet. Aber sicher gibt es noch einen unverbesserlichen harten Kern, der durchzieht bis zum bitteren Ende.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 10.03.2020
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 820
bin dabei

und würde unter 6 dazu kaufen

Taifun
Bild des Benutzers Taifun
Offline
Zuletzt online: 26.03.2020
Mitglied seit: 11.04.2012
Kommentare: 1'310
Jung und Jünger

ursinho007 hat am 10.01.2020 16:38 geschrieben:

Efeu73 hat am 10.01.2020 16:24 geschrieben:

@Ghost

Ja, sagen wir es mal so, der Weber hat die schlechten News für das 2020 jetzt schon aufgebraucht. Sollte er die nächste News auch noch in die Botanik schiessen, kann man die Aktie von der Watchlist löschen. Ich denke das Vertrauen der Aktionäre gegenüber Weber ist auf dem Nullpunkt angekommen. So eine Pleite bekommt man auch nicht über Nacht wieder hin gebogen.

Die Weber-Jünger sind schon leiser geworden und haben sich auch teilweise aus diesem Forum verabschiedet. Aber sicher gibt es noch einen unverbesserlichen harten Kern, der durchzieht bis zum bitteren Ende.

Früher war ich Newron Fan, heute bin ich Weber Jünger. Ja so ist das halt mit der Zeit. Man wird älter.

 

the winner takes it all!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 27.03.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'509
Zeitdiebe

Das Restaurant ohne Personal (im Beitrag) ist nicht weniger seltsam als die rund 51'000 Beiträge allein in diesem Thread. Es ist nicht nur die Anzahl, sondern vor allem der Inhalt. Selten etwas mit einem Mehrwert.

Ein wirklich guter Beitrag. Vorallem der Schluss sollte einem nachdenklich stimmen. https://www.srf.ch/play/tv/dok/video/zeitdiebe?id=737d3db7-e847-4317-8220-adac6a32ebed

Jeder Mensch hat nur zwei Leben. Und das zweite beginnt, wenn man WIRKLICH begriffen hat, dass man nur eines hat.

Als Karōshi (jap. Tod durch Überarbeiten) bezeichnet man in Japan einen plötzlichen berufsbezogenen Tod. Todesursache ist meist ein durch Stress ausgelöster Herzinfarkt oder Schlaganfall.

 

Zeitdiebe

Wasser, Öl und seltene Erden kann man vergessen – es gibt eine neue Ressource, die jeder haben möchte: unsere Zeit. Aus Zeit ist Geld geworden – wie können wir die Kontrolle zurückgewinnen über diese wertvolle, aber endliche Ressource?

Wohl jeder hat schon eimal seine Bordkarte selbst ausgedruckt, sein Gepäck selbst aufgegeben, mühevoll selbst Möbel aufgebaut oder sich mit einer Selbstbedienungskasse herumgeschlagen. Und wohl jeder hat sich schon einmal gefragt, wer hier eigentlich wen bezahlen sollte für die getane Arbeit. Die Dokumentarfilmerin Cosima Dannoritzer ist um die Welt gereist und zeigt, wie Zeit zu einem Marktwert wurde, wie die tickende Uhr die Macht über unser Arbeits- und Privatleben übernommen hat.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde im Zuge der Industrialisierung die Stempeluhr erfunden – der Beginn von Produktivitätssteigerung und Optimierung von Arbeitsprozessen. 1912 legte das Pariser Observatorium die Universalzeit für die ganze Welt fest. Seitdem gibt sie immer mehr den Takt vor.

Um Zeit zu sparen, reduzierte eine Firma der Geflügelindustrie in den USA die Toilettenpausen ihrer Arbeiter auf sieben Minuten pro Tag. In Japan sind 40 Prozent der Japaner von einem Burn-out betroffen; Suizide häufen sich. Dabei hatte der gesellschaftliche Druck, immer mehr zu arbeiten und infolgedessen überhaupt keinen Urlaub mehr zu nehmen, so verheerende ökonomische Folgen, dass die Regierung gegensteuerte. In Frankreich ermöglicht das Mathys-Gesetz, Kollegen einen Teil seiner Urlaubstage zu spenden, wenn diese schwerkranke Angehörige betreuen. Ihnen wird mehr Zeit für ihre Familie geschenkt.

Im Laufe eines Jahrhunderts ist Zeit zu Geld geworden – eine Folge des Kapitalismus und der Globalisierung. Der Dokumentarfilm beschreibt diese Entwicklung: von der Einrichtung von Zeitzonen im 19. Jahrhundert bis hin zu unserer modernen Gesellschaft, in der viele meinen, Auszeiten könnten vor allem der Produktivität schaden.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 24.03.2020
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 774
Elias hat am 10.01.2020 16:57

Elias hat am 10.01.2020 16:57 geschrieben:

Das Restaurant ohne Personal (im Beitrag) ist nicht weniger seltsam als die rund 51'000 Beiträge allein in diesem Thread. Es ist nicht nur die Anzahl, sondern vor allem der Inhalt. Selten etwas mit einem Mehrwert.

https://www.srf.ch/play/tv/dok/video/zeitdiebe?id=737d3db7-e847-4317-8220-adac6a32ebed

Zeitdiebe

Wasser, Öl und

......'sehr schön. Good

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 10.03.2020
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 820
Jefferies sagt buy KZ 40 CHF

Auch Newron ist nächste Woche an zwei Veranstaltungen.

Updates könnte es zu diesen Geschichten geben: Eve, Sari, Safi lid/msa 

lotus-elan
Bild des Benutzers lotus-elan
Offline
Zuletzt online: 27.03.2020
Mitglied seit: 10.12.2010
Kommentare: 779
Der Marktschrei(b)er

Gibt auch einen Sonntäglichen Kommentar ab. 
Bin mal gespannt auf Montag ob der gehandelte Umsatz steigt ,oder  nicht ?? 

Lächle und es wird zurück gelächelt

Mont Blanc
Bild des Benutzers Mont Blanc
Offline
Zuletzt online: 24.03.2020
Mitglied seit: 26.11.2009
Kommentare: 502
lotus-elan hat am 12.01.2020

lotus-elan hat am 12.01.2020 09:44 geschrieben:

Gibt auch einen Sonntäglichen Kommentar ab. 
Bin mal gespannt auf Montag ob der gehandelte Umsatz steigt ,oder  nicht ?? 

Meinst du den hier?

 

Bei Empfehlungen für Biotechunternehmen bin ich vorsichtig, denn sie sind nichts für Anleger mit schwachen Nerven. Wenn eine Wette aufgeht, dann können satte Gewinne winken. Das ist in der Regel dann der Fall, wenn der Betrieb positive Daten aus einer Medikamentenstudie bekannt gibt oder die Behörden grünes Licht für die Vermarktung eines Wirkstoffs geben. Kommt es in der Entwicklung zu Rückschlägen, stürzt bei kleineren Unternehmen mit nur wenigen Produktkandidaten auch der Aktienkurs ab. Newronkönnte innerhalb weniger Monate für beides ein Beispiel abgeben - oder ein Beispiel für zwei Abstürze in kurzer Zeit. Einen Absturz hat Newron im vergangenen Frühling erlebt, als die US-Gesundheitsbehörde zusätzliche Studien zu einem Parkinsonmittel verlangt hat. Die Aktien verloren 25 Prozent und gaben danach weiter nach. In den nächsten Tagen sind Daten zu einem zweiten Mittel fällig. Es soll Atemaussetzer bei Patienten mit dem Rett-Syndrom vermindern. Sind die Ergebnisse gut, könnte Newron einen Zulassungsantrag einreichen. Es wäre das erste Mittel gegen diese schwere Erbkrankheit, von der fast ausschliesslich Mädchen betroffen sind. Spekulativ kaufen (Sonntagszeitung)

lotus-elan
Bild des Benutzers lotus-elan
Offline
Zuletzt online: 27.03.2020
Mitglied seit: 10.12.2010
Kommentare: 779
Ja genau diesen. 

Ja genau diesen. 
Bin wirklich gespannt ob ein bisschen Spielgeld  einbezahlt wird. Vielleicht werden ja solche Tipps in den Medien auch überbewertet?

Lächle und es wird zurück gelächelt

Seiten