Novartis

Novartis Aktie 

Valor: 1200526 / Symbol: NOVN
  • 91.28 CHF
  • +0.93% +0.840
  • 06.12.2019 17:30:35
2'172 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
Novartis

Spekulativ bin ich jetzt mal eingestiegen.

Die Aktie ist auf einem unglaublichen Tief! Guckt euch mal den Chart an..

Wenns halt nicht grad sofort aufwärts geht, wart ich halt. Spätestens vor Zahlepublikation kommt die evtl. wieder afu 69?!

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Novartis

Quote:

Die Aktie ist auf einem unglaublichen Tief! Guckt euch mal den Chart an..

Wirklich wahr...

Neun Jahre Anlage in diesem Titel...und praktisch Null Rendite

Sogar der "Praktikus" der FUW hat sich da schon beklagt...

Am Dienstg dann die Zahlen. Das sentiment ist so schlecht, es kann fast gar nicht schlimmer kommen.

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
Novartis

Quote:

Frankfurt (AWP International) - Die Aktien der Novartis sind am Freitagnachmittag weiter zurückgefallen und haben mittlerweile ein neues Jahrestief erreicht. Zur Begründung wird in Marktkreisen auf den bereits zweiten Rückschlag in dieser Woche für die Medikamenten- Pipeline verwiesen.

Diesmal sei der Auslöser der Baisse, dass der Forschungspartner von Novartis, Idenix, die Forschung an einem experimentellen Hepatitis-Medikament nach Rücksprache mit der FDA eingestellt habe, hiess es. Bereits zum Wochenanfang hatte ein anderer Partner, Antisoma, mitgeteilt, ein Medikament habe eine klinische Zwischenprüfung nicht bestanden.

Bis um 16.25 Uhr geben Novartis um 1,20 CHF oder 1,8% auf 65,65 CHF nach, der Gesamtmarkt (SMI) steht 0,17% fester bei 9'264 Punkten.

Leute.. -2%, das ist ja brutal¨!!!

albru
Bild des Benutzers albru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2015
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 381
Novartis und Vassella

Abgangsentschädigung hin oder her: jemand mit dieser Erfolgslosigkeit sollte so ehrlich sein und sich verabschieden und neuen Kräften Platz machen. Vasella wird es sicher nicht schaffen, zudem hat er jedes Vertrauen bei den Anlegern verloren, auch kann er keine neuen Anleger für Novartis gewinnen.

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Novartis

Der Druck auf Vasella steigt wöchentlich und mit jeder neuen Hiobsbotschaft.

Das Markieren eines neuen Jahrestiefs und ein über 9 Jahre stagnierender Kurs sprechen eine deutliche Sprache.

Sollten jetzt auch noch die Zahlen am Dienstag schwach ausfallen (wovon ich allerdings nicht ausgehe), war es das mit "Dan".

Es braucht unbedingt "frisches Blut" bei Novartis und eine Führung, die dieses Unternehemen aus dem Dornröschenschlaf wachküsst.

Im Prinzip wäre so viel Potential vorhanden, das liegt jetzt aber völlig brach.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'360
Schlussfolgerung der SonntagsZeitung

Sollte alles nur eine Pechsträh­ne sein, hiesse das, dass sich die Fortune von Konzernchef und VR­Präsident Daniel Vasella abge­wandt hat und es frischen Wind braucht. Stecken Fehlentscheide dahinter, sind personelle Konse­quenzen ohnehin nicht mehr auf­schiebbar.

Wenn man jetzt nur wüsste, was passiert. Ich sinniere über einen straddle nach (ein Put und Call auf den gleichen Strike & Verfall) , weil es entweder kräftig rauf oder runter geht.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Re: Schlussfolgerung der SonntagsZeitung

Elias wrote:

Sollte alles nur eine Pechsträh­ne sein, hiesse das, dass sich die Fortune von Konzernchef und VR­Präsident Daniel Vasella abge­wandt hat und es frischen Wind braucht. Stecken Fehlentscheide dahinter, sind personelle Konse­quenzen ohnehin nicht mehr auf­schiebbar.

Wenn man jetzt nur wüsste, was passiert. Ich sinniere über einen straddle nach (ein Put und Call auf den gleichen Strike & Verfall) , weil es entweder kräftig rauf oder runter geht.

Meinst du nicht, dass das Potential gegen unten rel. klein ist?

Aber die Grundidee finde ich gut...aber mir wäre die NOVN Aktie dafür zu träge...interessanter für einen Straddle wären schon eher Firmen wie Google & co...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'360
Re: Schlussfolgerung der SonntagsZeitung

Vontobel wrote:

Meinst du nicht, dass das Potential gegen unten rel. klein ist?

Würde man eigentlich meinen.

Aber was ist, wenn Verleiderverkäufe einsetzen?

Mein erster Gedanke war ein Call.

Doch die Vorstellung, dass Dani am Drücker bleibt, hat in mir Zweifel aufkommen lassen. Darum der Straddle. Der aktuelle Kurs von 66 schreit irgendwie danach.

Vontobel wrote:

...aber mir wäre die NOVN Aktie dafür zu träge...interessanter für einen Straddle wären schon eher Firmen wie Google & co...

Ist korrekt.

Mal darüber schlafen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

bigismal23
Bild des Benutzers bigismal23
Offline
Zuletzt online: 15.02.2010
Mitglied seit: 19.01.2007
Kommentare: 44
Novartis

Der erst kürzlich von Novartis übernommene Hersteller von Babynahrungsmittel Gerber ruft knapp eine halbe

Million Packungen von Bioreis und Haferflocken wegen möglicher Erstickungsgefahr zurück.

bigismal23
Bild des Benutzers bigismal23
Offline
Zuletzt online: 15.02.2010
Mitglied seit: 19.01.2007
Kommentare: 44
Novartis

JP Morgan senkt das Kursziel auf 73 (79); Rating Overweight

albru
Bild des Benutzers albru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2015
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 381
Gerber wurde von Nestle übernommen, nicht von Novartis

UPDATE: Nestle kauft Novartis-Tochter Gerber für 5,5 Mrd USD◄

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Novartis

So, hier schon einmal die Schätzungen (und wichtigsten Aspekte) zu den morgigen Zahlen:

Zürich (AWP) - Die Novartis AG präsentiert am Dienstag, 17. Juli, die

Ergebnisse zum zweiten Quartal 2007. 13 Analysten haben dazu folgende

Schätzungen:

p/>Q2 2007E

In Mio USD AWP-Konsens Q2 2006A* Schätzungen

Umsatz Gruppe 9'248,2 9'182,0 13

Umsatz Pharma 5'983,3 5'699,0 10

EBIT 2'153,1 2'060,0 13

Reingewinn 1'917,8 1'713,0 13

* Zahlen Vorjahresperiode inkl. medizinische Ernährung und Gerber

p/>

FOKUS: Marktteilnehmer erhoffen sich Angaben zur jüngst erfolgten

Markteinführung des Blutdrucksenkers Tekturna in den USA. Zudem ist noch nicht

bekannt, inwiefern sich die neue Generika-Konkurrenz zu Lotrel (Bluthochdruck)

und Lamisil (Pilzinfektionen) auf die Geschäftszahlen auswirken wird.

p/>

Allenfalls informiert Novartis auch über den Stand der Gespräche mit der FDA

bezüglich Galvus-Zulassung (Typ-2-Diabetes). Die US-Behörde will vor einer

definitiven Marktzulassung weitere Studien zur Sicherheit des Medikaments

durchführen lassen; die beiden Parteien diskutieren nun über den Umfang und

Aufbau dieser Studien.

p/>

ZIELE: Novartis rechnet seit dem Marktrückzug des Reizdarmmedikaments Zelnorm

im laufenden Jahr noch mit einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen von 'über

5%'. Im Bereich Pharma soll dabei der Umsatz im tiefen bis mittleren

einstelligen Prozentbereich zulegen. Zudem könnten die Margen im Pharmageschäft

im Vergleich zum Vorjahr leicht sinken, wie das Management beim Jahresabschluss

sagte.

p/>

PRO MEMORIA: Novartis musste Ende März das Reizdarmmedikament Zelnorm/Zelmac

wegen Verdacht auf Herzkreislauf-Nebenwirkungen vom Markt nehmen. Aufgrund des

Umsatzausfalls senkte der Konzern dabei seine Umsatzguidance für das laufende

Jahr. Mit Lotrel (Bluthochdruck) und Lamisil (Pilzinfektionen) sind zudem zwei

wichtige Umsatzträger neu der Konkurrenz von Generikaprodukten ausgesetzt.

p/>

Novartis verkaufte nach dem Medical-Nutrition-Geschäft im Dezember 2006 auch

den Babyfood-Hersteller Gerber an Nestlé (Preis 2,5 Mrd USD resp. 5,5 Mrd USD).

Der Konzern rechnet mit einem Buchgewinn von insgesamt 5,3 Mrd USD aus den

beiden Transaktionen.

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Novartis HJ 2007

Basel (AWP) - Die Novartis AG hat im zweiten Quartal 2007 den Nettoumsatz um

10% (+7% in LW) auf 10'122 (VJ 9'182) Mio USD gesteigert. Im fortzuführenden

Geschäft resultierte ein Nettoumsatz von 9'400 Mio USD (+10% in USD, +7% in

LW). Davon entfielen 6'065 (5'699) Mio USD auf den Hauptbereich Pharma. Das

operative Ergebnis der Gruppe belief sich auf 2'216 (2'060) Mio USD und der

Quartalsgewinn auf 2'016 (1'713) Mio USD, wie es am Dienstag in einer

Medienmitteilung heisst.

p/>

Damit erreichten die operative Marge auf Gruppenstufe 21,9 (22,4)% und die

Reingewinnmarge 19,9 (18,7)%. Für die Division Pharma wird die operative Marge

mit 29,1 (29,4)% ausgewiesen.

p/>

Der Basler Pharmakonzern hat damit die Markterwartungen leicht übertroffen.

Analysten haben im Durchschnitt (AWP-Konsens) einen Gruppenumsatz von 9'248

Mio USD und einen Pharmaumsatz von 5'983 Mio USD erwartet. Das operative

Ergebnis bezifferten sie auf 2'153 Mio USD und den Reingewinn auf 1'918 Mio

USD.

p/>

Für das erste Halbjahr 2007 weist Novartis einen Nettoumsatz von 19'941 (VJ

17'483) Mio USD aus. Das führte zu einem operativen Ergebnis von 4'669

(4'262) Mio USD und einem Reingewinn von 4'187 (3'669) Mio USD, wie aus der

Mitteilung hervorgeht.

p/>

Für die ersten sechs Monaten beträgt die operative Marge der Gruppe 23,4

(24,4)%; die Reingewinnmarge erreicht 21,0 (21,0)%. Für das Pharmageschäft wird

die operative Marge mit 30,2 (30,7)% angegeben.

p/>

Die Umsatzsteigerung im zweiten Quartal 2007 wird auf die 'hervorragenden

Ergebnisse' der Divisionen Sandoz, Vaccines and Diagnostics sowie Consumer

Health zurückgeführt. Diese Bereiche hätten dazu beigetragen, den

Umsatzrückgang von Pharmaceuticals in den USA zu kompensieren, teilte der

Pharmakonzern mit. Volumensteigerungen machten 4 Prozentpunkte, Akquisitionen 2

Prozentpunkte und Nettopreisänderungen 1 Prozentpunkt der Nettoumsatzsteigerung

um 10% aus. Die restlichen drei Prozentpunkte entfallen auf die positiven

Effekte von Wechselkursveränderungen.

p/>

Zur Verbesserung des operativen Konzernergebnisses im zweiten Quartal um 8%

hätten alle Divisionen beigetragen. Dabei habe das gedämpfte Wachstum der

Division Pharmaceuticals vor allem durch die zweistellige Expansion in den

Bereichen Sandoz und Consumer Health kompensiert werden können, teilt der

Pharmakonzern mit.

p/>

Der Reingewinn sei im zweiten Quartal mit 18% schneller gewachsen als das

operative Ergebnis, heisst es weiter. Dies wird auf den höheren Ertrag aus

assoziierten Gesellschaften und einem im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von

17,0 auf 14,0% reduzierten zu erwarteten Steuersatz im Berichtsquartal

zurückgeführt.

p/>

Auch in den ersten sechs Monaten verzeichnete der Reingewinn des Konzerns mit

14% einen schnelleren Anstieg als das operative Ergebnis mit 10%. Dies wird

ebenfalls mit den höheren Beiträgen assoziierter Gesellschaften und dem

niedrigeren Steuersatz von 15% erklärt. Dabei beruhten die tieferen Steuersätze

in den Berichtsperioden vor allem auf Anpassungen bei den latenten Steuern nach

Abschluss der Neustrukturierungen in Folge der Übernahme von Chiron.

p/>

Zusammen mit dem Halbjahresabschluss hat Novartis ihre Umsatzprognosen für das

laufende Jahr nach unten revidiert. Neu rechnet das Unternehmen in

Lokalwährungen auf Konzernebene für die fortzuführenden Geschäftsbereiche mit

einem Nettoumsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich; bisher

sprach Novartis von 'über 5%'. Für die Division Pharmaceuticals geht Novartis

von einem Nettoumsatzwachstum im unteren einstelligen Prozentbereich aus

(bisher: 'tiefen bis mittleren einstelligen Prozentbereich'), wie der

Mitteilung zu entnehmen ist.

p/>

Der ausgesetzte Verkauf von Zelnorm und die Generikakonkurrenz für Lotrel und

Lamisil in den USA würde den Nettoumsatz der Division Pharmaceuticals auch im

weiteren Verlauf des Jahres beeinträchtigen, schreibt das Pharmaunternehmen als

Begründung für die revidierte Jahresprognose. Insgesamt hätten diese Produkte

2006 für Verkäufe von 2,5 Mrd USD gesorgt.

p/>

Novartis bekräftigte hingegen die Erwartung, dass die fortzuführenden

Geschäftsbereiche auch 2007 Rekordwerte beim operativen Ergebnis und Reingewinn

erzielen werden.

p/>

rt/ek/gab

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
Novartis

Ein deutliches Signal dafür, dass die NOV Aktien auch weiterhin kein Renner sind. Die nebulösen Korrekturen an den Umsatzprognosen werden wohl kaum zum Kauf animieren. Bleibt noch die Frage, was schon im Kurs enthalten ist, dann bleibt noch Raum für eine kleine Erholung. Wenigsten wird's nicht weiter abwärts gehen.

Keine Frage, Roche wird den Weg weisen (müssen).

zuerihegel73
Bild des Benutzers zuerihegel73
Offline
Zuletzt online: 03.02.2012
Mitglied seit: 27.04.2007
Kommentare: 468
Novartis

Habe mir mal NOVXB reingezogen.

Kommt mir ziemlich günstig vor.

Gitane
Bild des Benutzers Gitane
Offline
Zuletzt online: 29.09.2012
Mitglied seit: 30.05.2007
Kommentare: 506
Novartis

Wer andern eine selbst hinein !

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
Novartis

Quote:

Zürich (AWP) - Die Novartis AG hat für das Medikament Glavus vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMEA (European Medicines Agency) am Donnerstagabend eine positive Stellungnahme erhalten. Die Empfehlung betrifft die orale Anwendung von Galvus bei Typ-II-Diabetes (Mellitus) in Kombination mit Metformin, Sulphonylurea oder Thiazolidinedione, heisst es in einer Mitteilung der EMEA.

In allen Zulassungsverfahren hat die EU-Kommission das letzte Wort. In der Regel folgt sie den Empfehlungen der vorberatenden Gremien.

In den USA stockt der Zulassungsprozess des Diabetes-Präparates hingegen nach wie vor. Ein Zulassungsentscheid des FDA wird erst Mitte 2009 erwartet.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'360
Aktienrückkaufprogramm

heute wurden an der 2. Linie 4,5 Mio Aktien zurückgekauft.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
Novartis

Quote:

ZURICH (Thomson Financial) - Novartis AG chief executive Daniel Vasella might propose current Vaccines & Diagnostics chief executive Joerg Reinhardt as his successor, according to AN article in Swiss weekly SonntagsZeitung.

With shrinking margins and pressure on its stock price, Novartis could use the breath of fresh air inspired by the naming of a new chief executive, said the report.

Vasella has in the past been criticised over his dual mandate as chairman and CEO. tf.TFN-Europe_newsdesk@thomson.com hjp

Das könnte morgen doch einen weiteren Aufschwung für diese Aktie geben ? :D:D:D:D:D.. Ich hoffe es (und meine Optionen ebenfalls)

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
Novartis

Quote:

NEW YORK (AWP International) - Die Novartis AG und ihre Partnerin Anadys Pharmaceuticals Inc stellen die Entwicklung ihres Hepatitismittels <> ein. Das Medikament in der klinischen Phase Ib habe in einer Studie Daten geliefert, die eine weitere Prüfung der täglichen Einnahme des Mittels nicht rechtfertigten, teilte der US-Partner von Novartis am späten Donnerstag mit.

Wieder ein Produkt weniger...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'360
Aktienrückkaufprogramm

Das ist interessant: Das Aktienrückkaufprogramm ist eigentlich abgeschlossen: http://cws.huginonline.com/N/134323/PR/200707/1141323_5_2.html

Trotzdem wurden heute an der 2. Linie 1,5 Mio Aktien zurückgekauft.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

albru
Bild des Benutzers albru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2015
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 381
nov neues Rückkaufprogramm

aktien für max 4 Mia CHF werden auf der 2. Linie zurückgekauft, nur Novartis kann zurückkaufen

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'360
Re: nov neues Rückkaufprogramm

albru wrote:

aktien für max 4 Mia CHF werden auf der 2. Linie zurückgekauft, nur Novartis kann zurückkaufen

Ich war auf der Novartis-Seite drauf.

Darum war ich so überrascht-

Da steht nix von einem weiteren Rückkaufprogramm.

Woher hast du die Info?

Link?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

albru
Bild des Benutzers albru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2015
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 381
Novartis Aktienrückkauf

@Elias

aus CASH Internet neue nachrichten:

Zürich (AWP) - Das letzt Woche angekündigte neue Aktienrückkaufprogramm der Novartis AG über maximal 4 Mrd CHF startet am (heutigen) Dienstag, 24. Juli 2007. Auf der an der virt-x dafür errichteten zweiten Linie kann ausschliesslich Novartis als Käuferin auftreten und eigene Aktien zum Zweck der

späteren Kapitalherabsetzung erwerben.

Der Aktienrückkauf werde dabei ausschliesslich an der virt-x durchgeführt; die an der New York Stock Exchange kotierten Novartis-ADSs würden somit vom Aktienrückkauf nicht erfasst, heisst es im Inserat zum Aktienrückkauf (u.a.NZZ, Ausgabe 24.7.).

Der Rückkauf soll bis zur nächsten Generalversammlung im Februar 2008 abgeschlossen sein.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'360
Re: Novartis Aktienrückkauf

@albru

Danke.

Dank dir habe ich die Nachricht jetzt auch gefunden.... wozu habe ich eine Brille, wenn ich sie doch nie aufsetze?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Novartis

Schau an Novartis hat es auch geschauft 2 Tage hintereinander mit über 1 % plus im Markt zu sein. Welch Wunder.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

<gelöscht>
Novartis 2007

Habe mich auch 2007 wieder einmal viel zu positiv zu Novartis geäussert! Hier hilft nur ein Abgang von Zocker Dani Vasella als CEO und VRP sowie eine Aufspaltung des gesamten schwerfälligen Konzern in einzelne Divisionen. Zudem treten immer neue Probleme mit teuer erforschten Medikamenten auf wie z.B. gestern in Australien auf. Raus aus dieser Aktie, denn bei einem Börsenrebound bleibt diese Aktien wieder stehen, während den die anderen gut performen! :roll:

tradingvalue
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Zuletzt online: 20.05.2009
Mitglied seit: 05.08.2007
Kommentare: 539
Keine guten Neuigkeiten!!

Novartis zieht Schmerzmittel nach zwei Todesfällen zurück

Gravierende Nebeneffekte bei hoher Dosierung von Prexige

Die australischen Behörden hatten keine Wahl. Das Schmerzmittel Prexige wurde erst seit 2006 in grösserem Masse an Patienten abgegeben, und bis August 2007 hatte die medizinische Aufsichtsbehörde TGA bereits acht Reports erhalten über Patienten, die offenbar aufgrund der täglichen Einnahme von Prexige schwere Leberschäden erlitten hatten. Zwei Patienten starben, zwei mussten eine Lebertransplantation über sich ergehen lassen.

In Australien nehmen 60 000 Patienten das Präparat. Laut Dr. Rohan Hammett, dem obersten medizinischen Sachverständigen der TGA, war Eile angesagt: «Aufgrund der Schwere der Nebeneffekte empfahlen wir den sofortigen Rückzug des Medikaments, um weitere Fälle mit schweren Leberschäden zu verhindern.»

Quelle: NZZ

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Novartis

Was mich etwas erstaund ist, dass Novartis in letzter Zeit nur von Negativmeldungen lebt und die Amis diesen Titel am Schluss meinstens wieder vom Minus ins Plus treiben. Hat jemand dafür eine Erklärung

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

<gelöscht>
Novartis

wahrscheinlich liegts daran, dass sehr viel unsicherheit im markt ist und novartis trotz allem ein sehr defensiver und solider titel ist, der wahrscheinlich zur zeit unterbewertet ist...

aber kenn mich bei novartis eher weniger aus...

Seiten