OC Oerlikon

OC Oerlikon N 

Valor: 81682 / Symbol: OERL
  • 10.320 CHF
  • +2.18% +0.220
  • 14.05.2021 17:30:58
6'993 posts / 0 new
Letzter Beitrag
equity holder
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Zuletzt online: 08.01.2013
Mitglied seit: 24.07.2009
Kommentare: 2'841
OC Oerlikon

Da könnte Stocks aber eine Verkaufswelle in der nächsten Zeit angezündet haben, oder nicht?

Wäre jedoch schön, wenn OC Oerlikon nach fast einem Jahr die Decke durchbrechen würde. Ab dort würde die Akie bergauf gehen. Ich beobachte die Aktie mal weiter.

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

smiletoyou
Bild des Benutzers smiletoyou
Offline
Zuletzt online: 25.09.2020
Mitglied seit: 15.03.2007
Kommentare: 429
OC Oerlikon

OC Oerlikon ist heute erneut stark (im Vergleich zum Gesamtmarkt). Gibt es gründe für den Anstieg der letzten paar Tage?

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
OC Oerlikon

weiss es auch nicht, ich habe erst gerade gelesen, dass 2.5 MRD fehlen...

rorda1981
Bild des Benutzers rorda1981
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 1'107
OC Oerlikon

Justy wrote:

Zum x-ten Mal nähert sich OC dem Widerstand um 72.50.

Spannend zum verfolgen ober er wiederum an der Decke anstosst.

Sollte er den Widerstand überwinden, werde ich herzhaft dazukaufen.

Stocks übrigens meint, auf OC könne man getrost verzichten, da Sanierungsfall!

Ahaaa, da wusste ich nicht...

jetzt ist der Punkt passiert!! die magische 72.50 Fr. sind überschritten.

Das wir einfach genial kommen. Smile

Justy
Bild des Benutzers Justy
Offline
Zuletzt online: 14.01.2013
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 210
OC Oerlikon

rorda1981 wrote:

Justy wrote:
Zum x-ten Mal nähert sich OC dem Widerstand um 72.50.

Spannend zum verfolgen ober er wiederum an der Decke anstosst.

Sollte er den Widerstand überwinden, werde ich herzhaft dazukaufen.

Stocks übrigens meint, auf OC könne man getrost verzichten, da Sanierungsfall!

Ahaaa, da wusste ich nicht...

jetzt ist der Punkt passiert!! die magische 72.50 Fr. sind überschritten.

Das wir einfach genial kommen. Smile

Haaalt!

Noch ist der Widerstand erst Intraday überschritten worden. Bitte mal den Schlusskurs abwarten.

Ich rate indes erst bei 74.60 zu kaufen, so wird der Widerstand klar überschritten sein, kurzfristig lägen dann 83.00 in Reichweite.

Ricci21
Bild des Benutzers Ricci21
Offline
Zuletzt online: 18.01.2011
Mitglied seit: 29.11.2008
Kommentare: 233
OC Oerlikon

heute bei 80.10 geschlossen..

gut aufgeholt in den letzten Tagen.

jedoch weiterhin noch weit entfernt von meinen 119 chf.. :roll:

Terry.
Bild des Benutzers Terry.
Offline
Zuletzt online: 08.12.2010
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 173
OC Oerlikon

OC Oerlikon wurden per heute aus dem SLI genommen und geben um 4,0% nach. Nach Darstellung eines Händlers wiegen dabei jedoch die jüngsten Aussagen von Verwaltungsratspräsident Vladimir Kuznetsov stärker als der Verlust des Status als Blue Chip. Gemäss Kuznetsov werden für die Sanierung von OC Oerlikon alle Optionen geprüft. Dabei sei auch der Verkauf der Vakuum-Sparte oder des Solarbereichs möglich.

... und auch deshalb habe ich heute morgen den Gewinn bei CHF 79.00 realiesiert Lol

... steige wieder bei OC Oerlikon ein, wenn sie tiefer gehen, ich sehe es jedenfalls so 8)

da steh ich nun,

ich armer tor,

und bin so klug wie zuvor.

--------------------------

Danke und Gruss Terry

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 21.10.2020
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'359
News von OC Oerlikon

Biggrin

23-09-2009 07:15 OC Oerlikon Solar erhält Solar Industry Award 2009

Name Letzter Veränderung

OC OERLIKON N 81.50 1.05 (1.31 Wacko

Zürich (awp) - Die OC Oerlikon Solarsparte ist auf der Europäischen Photovoltaikkonferenz in Hamburg zum Gewinner des Solar Industry Award 2009 gewählt worden. Der Anbieter von Verfahren, Produktionsmaschinen und End-to-End-Linien zur Herstellung von Dünnschichtsilizium-Photovoltaikmodulen erhielt dabei den sogenannten Thin Film Innovation Award für die Beschichtungsanlage TCO 1200, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

"Dieser Preis bedeutet die Anerkennung der Massenproduktionsreife unserer fortschrittlichen TCO-Technologie", wird Jeannine Sargent, CEO von Oerlikon Solar in der Mitteilung zitiert. Der Preis spiegele die intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit auf dem Gebiet der Dünnschicht-Photovoltaik sowie das Engagement, Solarenergie wirtschaftlich zu machen.

ps/gab

Gruss,

Simona

Silver
Bild des Benutzers Silver
Offline
Zuletzt online: 31.03.2015
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 157
OC Oerlikon

Wenn die OC Oerlikon, die Solarsparte als einzelnes Abieten würde, wäre es sicher eine Goldgrube...

Mit dem ganzen Karsummpel was da noch drannhängt ist die ganze OC zu träge...

Hoffe die machen mal was...

:roll: :roll: :roll:

Life is good...

In der Ruhe liegt die Kraft, an der Börse das Geld.

Fulcrum
Bild des Benutzers Fulcrum
Offline
Zuletzt online: 01.04.2010
Mitglied seit: 08.04.2009
Kommentare: 32
OC Oerlikon

Abwarten.

Textil ist frühzyklisch. Wenn das Saurer-Textilgeschäft wie schon oft nach einem Einbruch wieder stark anzieht gehört diese Sparte auch nicht mehr zum Kasumpel.

Selber Kampfjet fliegen: www.migflug.com

Silver
Bild des Benutzers Silver
Offline
Zuletzt online: 31.03.2015
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 157
OC Oerlikon

Jetzt wird OC Oerlikon wieder interessant. Herr Vekselberg hat im Sinne das Textilbusiness zu verkaufen. Ich denke jetzt kommt langsam wieder Schwung in die Bude...

Ich denke so kommt wieder Glanz und Glemmer in die Börse und die Party kann steigen...

8) 8) 8)

ABB macht sich mit dem Desert-Tec auch fit, es ist alles in den Startlöchern...

Solar ist Inn und wird staatlich gefördert...

Das ist mein Sparschwein der Zukunft für langfristige Anlagen...

WinkWinkWink

Life is good...

In der Ruhe liegt die Kraft, an der Börse das Geld.

Justy
Bild des Benutzers Justy
Offline
Zuletzt online: 14.01.2013
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 210
OC Oerlikon

Als ich mich das letzte mal meldete lag der Kurs von OC bei etwa 74.60. Ich habe einen schnellen Kursanstieg bis etwa 83.00 für möglich gehalten.

Aus meiner Optik stehen wir nun kurz vor dem nächsten Rally beim Überschreiten von 85.00 Fr. Da ich fast sicher bin, dass dies nächtens passiert, habe ich mich bereits jetzt entsprechend positioniert.

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 21.10.2020
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'359
OC Oerlikon

Heute gesehen:

13-10-2009 13:15 Julius Bär émet des calls sur diverses actions suisses

Name Letzter Veränderung

OC OERLIKON N 83.05 -0.45 (-0.54 Wacko

SWISS LIFE HOLDING N 131.10 -3.40 (-2.53 Wacko

PETROPLUS N 26.26 -0.16 (-0.61 Wacko

Zurich (awp) - Julius Bär Groupe a émis des options call sur les actions suivantes:

sous-jacent symbole Strike Price (en CHF)

OC Oerlikon OERJU 90,00

Petroplus PPHJE 27,00

Swiss Life SLHJD 140,00

are/rp

Ein Kursschub wäre wünschenswert.-

Gruss,

Simona

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 19.10.2020
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 1'725
Zahlen drittes Quartal 2009

Wer heute Morgen bei den Schnellen war, hat was verdienen können. Smile 8)

22-10-2009 09:37 MARKT/OC Oerlikon legen gegen Markttrend zu - Analysten zurückhaltend

Name Letzter Veränderung

OC OERLIKON N 75.00 2.50 (3.45 Wacko

Zürich (awp) - Die Aktie von OC Oerlikon tendiert am Donnerstag nach Vorlage von Zahlen zu Umsatz und Auftragseingang mit Aufschlägen und stemmt sich damit gegen den Markttrend. Der Industriekonzern schaffte es einerseits die Erwartungen beim Umsatz zu erfüllen andererseits wurden beim Auftragseingang die Prognosen nicht erfüllt. Die Analysten halten sich in ersten Kommentaren mit eindeutigen Bewertungen zurück und zeigen sich eher pragmatisch. "Jedenfalls platzte keine neuerliche Umsatz- und Auftragsbombe, was bei Oerlikon schon ein grosser Fortschritt ist", kommentieren die Experten von der Privatbank Wegelin.

Die Titel gewinnen gegen 9.30 Uhr um 2,1% auf 74,00 CHF. Bislang wurden 17'600 Titel gehandelt. Das durchschnittliche Volumen der vergangenen Tage liegt bei rund 143'000 Mio Stück. Der Gesamtmarkt (SPI) verliert unterdessen 0,8%.

Das Hauptthema bleibt nach Ansicht von Wegelin nach wie vor die Finanzkraft des Unternehmens, weshalb Divisionsverkäufe notwendig seien, um die Überschuldung zu senken. Oerlikon bleibe jedoch "ein diffuses Konglomerat, das sich mit Herrn Vekselberg im Hintergrund zum Solarspezialisten mausern will". Das Unternehmen bleibe eine Wundertüte und "wer solche Profile mit Turnaround-Anstrich mag, soll vor einem Investment nicht zurückgehalten werden". Allen anderen Akteuren sei zur Vorsicht gemahnt, da die finanzielle Situation und die unklare Strategie viele Minenfelder bestehen lässt, wie Wegelin urteilt.

Weniger drastisch sind die Aussagen der ZKB. Der Auftragseingang auf Konzernebene habe leicht über, der Umsatz leicht unter den Erwartungen gelegen, so die Einschätzung. Die grösste Division Textile zeige deutliche Erholungszeichen. Der Auftragseingang lag 12% über den Erwartungen der Bank.

Drive Systems habe einen enttäuschenden Umsatz aufgewiesen. Auch der Bestellungseingang lag leicht unter den Erwartungen. Einzig der Anstieg des Auftragseingangs im 3. Quartal weise auf eine Bodenfindung auf extrem tiefem Niveau hin.

Nach Ansicht der Bank Vontobel stimmten die Ergebnisse zuversichtlich, namentlich der Aufwärtstrend in der Textile-Sparte. Das Solar-Geschäft enttäusche jedoch mit verhaltenen Aussichten, die hinter den Prognosen Vontobels zurückbleiben.

Das Rating der ZKB lautet "Marktgewichten", Vontobel prüft das Kursziel und belässt das Rating unverändert bei "Hold".

ps/ra

Gruss vom Eptinger

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 21.10.2020
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'359
Info

Quote:

Wer heute Morgen bei den Schnellen war, hat was verdienen können.

@Eptinger

Dann kann man dir zu diesem Morgen wohl gratulieren?- Smile

Weiteres:

-10-2009 10:40 OC-Oerlikon-CFO: Covenants für Kredit wurden im 3. Quartal erreicht

Name Letzter Veränderung

OC OERLIKON N 75.30 2.80 (3.86 Wacko

Zürich (awp) - Der Industriekonzern OC Oerlikon hat eigenen Angaben zufolge die gegenwärtig schwierige finanziellen Lage im Griff. "Wir liegen im Rahmen der Covenants-Bandbreite im dritten Quartal", sagte CFO Jürg Fedier am Donnerstag bei einer Telefonkonferenz. "Die Nettoverschuldung konnte im Zuge positiven Cash-Flows reduziert werden", so der Finanzchef.

Die erste Tranche eines Kredits muss Ende des ersten Quartals 2010 bedient werden. Oerlikon erwägt daher weiterhin den Verkauf von Unternehmensteilen. "Wir suchen nun nach Lösungen, um nachhaltig überleben zu können", sagte CEO Hans Ziegler. Teil der angestrebten Lösungen könnte auch eine Kapitalerhöhung sein.

"Eine Kapitalerhöhung muss einen Mehrwert bringen - isoliert bringt das nichts." Eine Devestition ohne Kapitalerhöhung wäre demnach nicht nachhaltig, so Finanzchef Fedier.

ps/ra

Ob das sein muss?

Gruss,

Simona

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 19.10.2020
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 1'725
OC Oerlikon

Ja, man darf Smile 8) Das sind die kleinen Freuden, die man oft nicht einmal erwähnt.

Blum 3 Zwischendurch aber hin und wieder schon.

Kapitalerhöhung? Der letzte Satz macht auch nur Sinn, wenn man wirklich den Verwässerungseffekt im Voraus verhinderrt. Dafür sind die dortigen Finanzler zuständig. 8)

Gruss vom Eptinger

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 21.10.2020
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'359
OC Oerlikon

Ja, merci. Ich denke, das kommt hier auch etwas klarer raus beim sechsten Abschnitt:

22-10-2009 12:11 OC Oerlikon 9 Mte: Umsatz schrumpft um 39% - Erholungstendenzen sichtbar (Zus)

Name Letzter Veränderung

OC OERLIKON N 76.40 3.90 (5.38 Wacko

Pfäffikon (awp) - Die in finanzielle Schieflage geratene OC Oerlikon Corporation macht erste Erholungstendenzen aus. Zwar brach der Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres ein, doch sieht die Führung des vom russischen Investor Viktor Vekselberg kontrollierten Konzerns erste Signale einer Erholung. Der Industriekonzern geht davon aus, die gegenwärtig schwierige Finanzsituation im Griff zu haben und die geforderten Kreditbedingungen der Banken zu erfüllen. Bis zum Jahresende soll nun ein Gesamtpaket zur Sanierung des Konzerns vorgelegt werden. Analysten gaben sich reserviert, doch die Anleger reagierten mit Kaufaufträgen auf die jüngsten Unternehmensaussagen.

In den ersten neun Monaten 2009 litt das bis vor Kurzem noch zu den grössten 30 Titeln des Schweizer Aktienmarkts zählende Industriekonglomerat weiterhin unter der konjunkturellen Abschwächung und verbuchte einen Umsatzrückgang von 39% auf 2'167. Der Bestellungseingang sank um 35% auf 2'290, wie der Konzern am Donnerstag miteilte.

Für das dritte Quartal allein macht das Unternehmen jedoch in den meisten Segmenten eine Stabilisierung der Volumina aus. Zwar gingen für die ersten neun Monate 2009 Bestellungseingang, -bestand und Umsatz des Konzerns im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erheblich zurück. Ein direkter Quartalsvergleich von 3. zum 2. Quartal zeige jedoch auf Segmentstufe erste Erholungstendenzen.

Vor allem die stark angeschlagene Sparte Textile habe in dieser Betrachtung beachtliche Zuwächse ausgewiesen. Ebenso legten Coating, Vacuum und Advanced Technologies im Vergleich zum Vorquartal zu. "Das Geschäftsklima beginnt sich aufzuhellen", sagte CEO Hans Ziegler. Dennoch komme der Entschuldung des Konzerns, der Stärkung der Bilanz sowie der Umsetzung der beschlossenen Restrukturierungsmassnahmen höchste Priorität zu.

KAPITALERHÖHUNG UND DEVESTITION IM PAKET

Nach wie vor ist bei Oerlikon die Schuldenlast das zentrale Thema. "Wir liegen im Rahmen der Covenants-Bandbreite im dritten Quartal", beruhigte CFO Jürg Fedier. "Die Nettoverschuldung konnte im Zuge positiven Cash-Flows reduziert werden", so der Finanzchef.

Die erste Tranche eines Kredits muss Ende des ersten Quartals 2010 bedient werden. Oerlikon erwägt daher weiterhin den Verkauf von Unternehmensteilen. "Wir suchen nun nach Lösungen, um nachhaltig überleben zu können", sagte CEO Hans Ziegler. Teil der angestrebten Lösungen könnte auch eine Kapitalerhöhung sein.

"Eine Kapitalerhöhung muss einen Mehrwert bringen - isoliert bringt das nichts." Eine Devestition ohne Kapitalerhöhung wäre demnach nicht nachhaltig, so Finanzchef Fedier. Der CEO will nun bis Jahresende eine Gesamtlösung präsentieren.

GESCHÄFTSKLIMA HELLT SICH AUF

Für das vierte Quartal erwartet Oerlikon in den meisten Segmenten leicht steigende Volumina im Vergleich zum Durchschnitt der ersten drei Quartale 2009. Das Management geht davon aus, dass Textile das Volumen gegenüber dem Durchschnitt der ersten drei Quartale deutlich steigert und Coating, Vacuum und Advanced Technologies moderate Zuwächse ausweisen werden. Für Solar und Drive Systems sei dagegen mit rückläufigen Tendenzen zu rechnen.

Oerlikon strebt 2010 die Rückkehr in eine "operative Profitabilität" an. Ziegler räumte jedoch ein, dass es sich dabei um die "EBIT-Zone ohne Restrukturierungskosten" handele. "Es gibt noch viele negative Szenarien durch die wir noch durch müssen", so der Konzernchef.

Die Anleger reagierten positiv und gaben kräftig Kaufaufträge. Die Analysten hielten sich in den Kommentaren mit eindeutigen Bewertungen zurück und zeigten sich eher pragmatisch. "Jedenfalls platzte keine neuerliche Umsatz- und Auftragsbombe, was bei Oerlikon schon ein grosser Fortschritt ist", kommentieren die Experten von der Privatbank Wegelin. Die Titel stiegen bis gegen Mittag um mehr als 4%, während sich der Gesamtmarkt (SPI) etwas schwächer zeigte.

ps/ra

Gruss,

Simona

Mali-P
Bild des Benutzers Mali-P
Offline
Zuletzt online: 12.10.2012
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 1'195
OC Oerlikon

Juhu,nachdem ich mehrer Kackpannen im Kopf hatte, hat es doch noch heute gereicht endlich mal einen VOLLtreffer zu gelangen Wink

Bei 72.50 rein,jedoch nur mit 3500.-. Musste meine Strategie vom Dailytrading zum Longinvestor ändern Lol

equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

http://www.youtube.com/watch?v=G1RYH9bJkps&feature=related

PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 29.04.2021
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'456
OC Oerlikon

Lange wird der Aufwärtsdrang auch hier nicht anhalten.

Diese starken Schwankungen welche meist eher zufällig für Stunden in diese und dann in die andere Richtung gehen, lassen allgemein nichts gutes erahnen.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 16.05.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
OC Oerlikon

Worauf stützt sich eigentlich der heutige Kurssprung? Das Resultat war doch grottenschlecht, vor allem das Resultat des Solarbereiches war ja sehr schlecht. Kommt dazu dass offenbar noch eine Kapitalerhöhung ansteht. Dieser Kursanstieg kann ja kaum nachhaltig sein.

Besser reich und gesund als arm und krank!

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 11.03.2021
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 796
OC Oerlikon

Kapitalist wrote:

Worauf stützt sich eigentlich der heutige Kurssprung? Das Resultat war doch grottenschlecht, vor allem das Resultat des Solarbereiches war ja sehr schlecht. Kommt dazu dass offenbar noch eine Kapitalerhöhung ansteht. Dieser Kursanstieg kann ja kaum nachhaltig sein.

Meine Einschätzung, der Kurssprung basiert auf der positiven Einschätzung des Gesamtmarktes "Wirtschaftsaufhellung"; zudem die Ankündigung einer ev. Kapitalerhöhung. Ich sehe in einer KE nicht immer nur die Verwässerung, ich sehe darin auch die Verbesserung der Eigenkapitalbasis, der Abnahme der Zinslasten usw. Und man darf auch nicht vergessen, dass für die Altaktionäre KE's i.d.R. einen guten Einstiegspreis/interessante Bezugsbedingungen zur Folge haben. Siehe die letzten Beispiele von Petroplus oder Xstrata. Die Aktionäre freuen sich riesig mit den heutigen Kursen.

Wenn man an OC glaubt, ist die gleiche Einschätzung berechtigt. Und ich gehöre auch zu jenen, die glauben, dass OC die Kurve kratzt. Und dies nicht nur, weil ich noch auf idiotischen Warrants mit Strikes über 500 sitze.

OC wird wieder erblühen, aber, sie ist halt eine absolut zyklische Aktie.

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 16.05.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
OC Oerlikon

@serious:

Das mag ja alles richtig sein, aber der Solarbereich ist ja das Paradepferd von OC Oerlikon und da ist jetzt das Resultat wirklich erschreckend schlecht.

Was hat denn Dein Call mit dem Strike 500.- für einen Verfall?

Besser reich und gesund als arm und krank!

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 11.03.2021
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 796
OC Oerlikon

Danke für die Nachfrage, Verfall

OERDU -18.12.2009, EP 0.75 - ich habe natürlich die 10'000 Stk abgeschrieben.

Bezüglich Solarbranche, ich glaube an diese Technologie. Die wird wieder boomen, wenn es den Staaten wieder besser geht. Auch deshalb liess ich mich überschnorren, in 3S Industries zu investieren.

Ich überlege mir jetzt, weiter in OC zu investieren, und dies nicht nur der Russen wegen (von denen soll es auch gute und schlechte wie bei uns geben).

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 16.05.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
OC Oerlikon

Im heutigen Tages-Anzeiger ist heute dieser Artikel erschienen, interessant die Aussage von Vekselberg dass der aktuelle Börsenkurs zu hoch sei:

"Vekselbergs Oerlikon auf der Intensivstation

Von Andreas Flütsch und Marc Badertscher. Aktualisiert um 06:47 Uhr Sanierer Hans Ziegler strebt bis Ende Jahr eine «Gesamtlösung» an, um den Konzern vor dem Aus zu bewahren. Zwischen Grossaktionär Viktor Vekselberg und den Banken ist ein Poker im Gang.

Oerlikon läuft die Zeit davon. Nach Neujahr muss der Industriekonzern einem internationalen Bankenkonsortium einen Kredit von 600 Millionen Franken zurückzahlen. Wo Oerlikon die Riesensumme hernehmen soll, ist völlig unklar. Hans Ziegler, der vor 50 Tagen auf Druck der Banken als Sanierer an Bord kam, brachte die verzweifelte Lage gestern anlässlich der Zahlen für das dritte Quartal schonungslos auf den Punkt: «Die Lösung, die wir anstreben, muss gewährleisten, dass wir nachhaltig überleben können.» Die Lage sei schlimmer als die Stimmung, heisst es auch im Umfeld der Grossaktionäre.

Operativ geht es Oerlikon zwar eine Spur besser. Im Textilgeschäft etwa, der mit Abstand grössten Division, haben die Bestellungen im dritten Quartal um 50 Prozent gegenüber dem Vorquartal zugenommen, der Umsatz stieg um 20 Prozent. Aber eine Schuldenlast von rund 2,5 Milliarden Franken droht den hoch defizitären Konzern zu ersticken.

Keiner will Firme nteile kaufen

Alle Anläufe, einen Ausweg aus der Schuldenfalle zu finden, blieben erfolglos. Der Verkauf von Konzernteilen kommt nicht vom Fleck. Der Verwaltungsrat von Rieter ist mehrheitlich gegen eine Zusammenführung der Textilsparten von Oerlikon und Rieter. Auch der Versuch, für Schlafhorst, einen Teil der Textilsparte, einen Käufer zu finden, hat noch nichts gebracht. Chinesische Textilkonkurrenten haben Interesse an Oerlikon Textile. Auf die Schnelle ist mit Asiaten allerdings kein Deal zu machen. Zumal offen ist, ob die Chinesen so viel zahlen wollen, wie Oerlikon braucht, um einen Abschreiber in der Bilanz zu vermeiden. Der Preis ist auch bei der Beschichtungssparte Balzers das grosse Hindernis. Sulzer will dem Vernehmen nach höchstens 700 Millionen Franken zahlen, Oerlikon unter 900 Millionen aber nicht verkaufen. Und gegen die Veräusserung der Solarsparte sträubt sich Grossaktionär Viktor Vekselberg, weil er jüngst mit Russlands Industrieförder ung eine Bindung im Solarbereich eingegangen ist.

Gnadenfrist fürstlich bezahlen?

Ziegler hat ein Dilemma: Verkauft er zu billig, wird das Verhältnis von Schulden und Aktiven noch schlechter. Verkauft er nicht, bekommt er Probleme mit den Banken. Der Sanierer strebt darum eine «Gesamtlösung» an, wie er sagt: «Sie können davon ausgehen, dass die Banken wie auch Verkäufe und Kapitalerhöhungen Teil dieser Gesamtlösung sein müssen und sein werden.»

Im Klartext heisst das: Selbst wenn sich ein einzelner Firmenteil verkaufen lässt, löst dies das Problem noch nicht. Die Aktionäre, allen voran die Grossaktionäre Vekselberg und Ronny Pecik, werden zusätzliches Kapital einschiessen müssen. Vekselberg sei dazu bereit, heisst es, aber nicht zum heutigen Kurs. Oerlikon sei an der Börse überbewertet, auf diesem Niveau sei eine Kapitalerhöhung darum zu riskant. Vekselberg pocht offenbar auf eine Opfersymmetrie mit den Banken.

Gelingt nich t überraschend ein Verkauf zu einem sehr guten Preis, läuft die Pokerpartie also darauf hinaus, dass die Banken Konzessionen machen müssen. Varianten gibt es mehrere: Die Rückzahlung der 600 Millionen – oder eines Teils davon – wird verschoben. Oder die Banken wandeln wenigstens einen Teil dieser Schulden in Eigenkapital um. Dies würde es Vekselberg leichter machen, auch einen Beitrag zu leisten.

Die Rechnung des Oligarchen kann aufgehen, wenn der leichte Aufwärtstrend im operativen Geschäft anhält. Dann dürfte den Banken klar werden, dass sie mehr zu gewinnen haben, wenn sie sich einen Aufschub bei der Schuldentilgung fürstlich bezahlen lassen.

(Tages-Anzeiger)"

Besser reich und gesund als arm und krank!

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 11.03.2021
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 796
OC Oerlikon

Kapitalist wrote:

Im heutigen Tages-Anzeiger ist heute dieser Artikel erschienen, interessant die Aussage von Vekselberg dass der aktuelle Börsenkurs zu hoch sei:

"Vekselbergs Oerlikon auf der Intensivstation ...

(Tages-Anzeiger)"

Gut recherchiert. Also dieser Artikel stimmt mich nun auch nicht mehr sehr mutig. Um genau zu sein, warte ich mit einem weiteren Engagement. Aber an der KE würde in jedem Fall mitmachen. Eine OC einfach so verschwinden zu lassen, fällt mir schwer zu glauben - und dabei weiss ich auch noch, was seinerzeit mit Swissair geschehen ist.

Dennoch, gibt denen eine Chance, sie haben sie verdient.

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 16.05.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
OC Oerlikon

Wenn Oerlikon eine KE im Verhältnis 1:1 durchführt, nehmen wir einmal an zu einem Ausgabekurs von 50.-, dann gibt das nur 700 Millionen. Das reicht gerade einmal um die erste Kredittranche von 600 Millionen zurückzubezahlen. Da sind die Aussichten also ziemlich düster.

Als man diesen Konzern zusammengeschustert hat, wurde das Geld offenbar so richtig aus dem Fenster geworfen. Ich denke da vor allem an Esec.

Ist einfach absurd. Wenn man sich jetzt während der Krise vom Textilbereich trennt, kriegt man fast nichts dafür, und kaum ist der verkauft, zieht die Konjunktur in diesem Bereich wieder an und man könnte dann hochprofitabel produzieren.

In diesem Konzern haben Legionen von hochbezahlten Managern nur Scheisse gebaut, das ging ja von der ehemaligen Oerlikon-Bührle über Unaxis zur heutigen OC Oerlikon. Ist ein richtiges Paradebeispiel für die diversen "Kaderschmieden". :oops:

Besser reich und gesund als arm und krank!

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 29.04.2021
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'456
OC Oerlikon

Gut gesagt Kapitalist.... zu den ehemaligen Mangagern von Oerlikon.

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 11.03.2021
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 796
OC Oerlikon

@ Kapitalist / @ mats

Vielen Dank, Ihr habt mir die Augen geöffnet. Jetzt habe ich immer gemeint, ich sei clever, das stimmt ja gar nicht. In diesem Gemischtwarenladen bin ich schon seit Urzeiten (wegen Esec - spätere Unaxis - leider bevor Hr. Niklaus verkauft hat) dabei. Dem geht es übrigens sehr gut, ich sehe ihn hie und da. Aber seit dann gings mit einer schönen Ausnahme (wo vermutlich Ihr realisiert habt) und tollen Gewinnaussichten nur noch abwärts. Einmal mehr stelle ich fest, dass halt die Daytraders oder mindestens kurzfristiger Denkenden Anleger es oft besser machen wie die Langzeitdenkenden. Auch wenn meine Meinungsanpassung wie eine "Fahne im Wind" klingen mag, ich beginne umzudenken.

Nichtsdestotrotz, die KE werde ich noch mitmachen. OC wird die Kurve kratzen. Für die aktiven Traders, ich glaube diese Aktie könnte sich zum Zocken in Zukunft auch gut eignen.

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'127
OC Oerlikon

Ich habe heute auch OC gekauft, weil der Kurs für mich steigen wird. 8)

Emil

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 16.05.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
OC Oerlikon

Nach der KE werde ich vermutlich auch wieder einsteigen, falls die zukunftsträchtigen Teile dann noch beim Konzern sind.

@seroous:

Dass es dem ehemaligen Besitzer der Esec gut geht, das nehme ich jetzt einmal an, der hat seine Firma ja schliesslich der damaligen Unaxis auch zum Höchstpreis verkaufen können, der war wirklich clever. LolLol

Besser reich und gesund als arm und krank!

Seiten