Orascom Development Holding (Sawiris)

Orascom Devl N 

Valor: 3828567 / Symbol: ODHN
  • 15.260 CHF
  • -1.55% -0.240
  • 13.11.2019 15:08:18
1'468 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom DH steigert Umsatz

Orascom DH steigert Umsatz und verringert Verlust im ersten Quartal

Der Immobilienentwickler Orascom DH hat im ersten Quartal 2018 deutlich mehr Umsatz erzielt, unter dem Strich aber erneut rote Zahlen geschrieben. Der Verlust fiel allerdings deutlich geringer aus als im Vorjahr.

06.06.2018 07:21

Der Umsatz stieg im ersten Jahresviertel um 41 Prozent auf 74,1 Millionen Franken, wie die Gruppe des ägyptischen Investors Samih Sawiris in der Nacht auf Mittwoch mitteilte. Der adjustierte EBITDA - der Landverkäufe, Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert - verdreifachte sich auf 14,7 Millionen. Unter dem Strich resultierte ein Verlust nach Minderheiten von 7,2 Millionen nach 13,2 Millionen im Vorjahr. Die Turnaround-Strategie trage Früchte, kommentierte das Unternehmen die Zahlen.

Insgesamt nahm der Umsatz im Segment Hotels um 31 Prozent auf 40,2 Millionen zu. Im ägyptischen Tourismussektor habe sich die erfreuliche Aufwärtsdynamik fortgesetzt, wurde der Anstieg begründet. So sei etwa die Auslastung in El Gouna auf 78 von 71 Prozent gestiegen. Auch die Hotels in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie im Oman hätten zu den positiven Zahlen beigetragen.

Bei den Immobilien konnte Orascom die Erträge mit 22,3 Millionen beinahe verdoppeln. Diese Entwicklung sei wegen der Fertigstellung von Einheiten in El Gouna, Jebal Sifah (Oman) und Montenegro möglich geworden.

Zum Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr macht das Unternehmen keine konkreten Angaben.

rw/tp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Ägyptischer Tourismus schiebt

Ägyptischer Tourismus schiebt Orascom an

Der Immobilienentwickler Orascom DH profitiert weiterhin vom Aufschwung des ägyptischen Tourismussektors. Im Fokus steht weiterhin die Restrukturierung und der Schuldenabbau.

14.08.2018 08:08

So stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2018 deutlich an. Unter dem Strich resultierten aufgrund von Währungsverlusten erneut rote Zahlen.

Der Umsatz kletterte im ersten Semester um 43 Prozent auf 155,6 Millionen Franken. Der adjustierte Betriebsgewinn EBITDA - der Einmaleffekte, Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausklammert - verdreifachte sich auf 35,0 Millionen Franken, wie die Gruppe um den ägyptischen Investor Samih Sawiris am Dienstag mitteilte. Unter dem Strich resultierte ein den Aktionären zurechenbarer Verlust von 16,4 Millionen, nach -18,9 Millionen im Vorjahr. Darin bereits enthalten seien einmalige Währungsverluste in Höhe von 16,7 Millionen.

Alle Segmente mit Wachstum

Im Segment Hotel erhöhten sich die Erträge um 24 Prozent auf 73,3 Millionen Franken. Dabei habe die Gruppe von der starken Entwicklung des ägyptischen Tourismussektors und insbesondere der "Flagship-Destination" El Gouna profitiert, hiess es weiter. Auch die Hotels im Oman verzeichneten Zuwächse.

Bei den Immobilien legten die Erträge der Gruppe gar um 91 Prozent auf 58,1 Millionen zu. Diesen starken Anstieg führte Orascom DH auf gestiegene Stückzahlen in El Gouna, Jebal Sifah und Lustica Bay in Montenegro zurück. Den zurückgestellten Verkaufsumsatz, also Einnahmen die bis 2023 umsatzwirksam werden, beziffert das Unternehmen auf 185,8 Millionen Franken.

Das Segment "Town Management", wo die an den verschiedenen Destinationen erbrachten Dienstleistungen und Aktivitäten einfliessen, trug schliesslich 15,8 Millionen zum Umsatz bei, was einer Steigerung von einem Drittel entspricht.

Schuldenabbau im Fokus

Insgesamt sieht sich das Unternehmen mit der Turnaround-Strategie auf Kurs. Zum Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr macht Orascom DH aber keine konkreten Angaben. Im Fokus steht weiterhin die Restrukturierung und der Schuldenabbau.

Neben dem bereits kommunizierten Verkauf der Tamweel-Beteiligung soll der Verkauf von drei Hotels in Makadi einen Barerlös von 27,4 Millionen bringen und gleichzeitig die Schulden um 14,4 Millionen reduzieren. Insgesamt geht die Gruppe von einer Reduktion der Verschuldung um 56 Millionen Franken noch im laufenden Jahr aus.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom-Präsident Sawiris

Orascom-Präsident Sawiris erwartet weitere Verbesserungen im nächsten Jahr

Orascom-Mehrheitsaktionär und -Präsident Samih Sawiris macht sich keine Sorgen betreffend der Finanzen und erwartet eine weitere Verbesserung im kommenden Jahr. "Wir haben uns finanziell stark verbessert", sagte er im Interview mit der "SonntagsZeitung".

26.08.2018 16:04

Vor sechs Jahren habe man noch Verluste von mehreren Hundert Millionen Franken geschrieben, im ersten Halbjahr 2018 habe das Minus unter dem Strich noch knapp 20 Millionen Franken betragen. Es sei aber nicht ein echter operativer Verlust, sondern von den Währungsschwankungen verursacht worden. Alle Investitionen in diesem Jahr stammten zudem aus selbst verdienten Geldern. "Ich bin überzeugt, die Erholung geht weiter. Das nächste Jahr wird noch besser", so Sawiris.

Auf die Frage, wann er mit dem Projekt Andermatt Geld verdiene, meinte er: "Ich kann das noch nicht genau sagen, aber ich denke, in ein paar Jahren mit dem Projekt Andermatt profitabel zu sein. Wir sind auf jeden Fall auf gutem Weg." Mit dem Hotel Chedi Andermatt sei man bald in der Gewinnzone. "Ich habe ja die mehreren Hundert Millionen Franken im solidesten und sichersten Land Europas investiert. Deswegen kann ich damit leben, heute noch nicht genau zu wissen, ab wann genau wir schwarze Zahlen schreiben. Alles, was ich in der Schweiz gemacht habe, hat an Wert gewonnen", gab er sich optimistisch.

Wollen auch Asiaten für Andermatt gewinnen

Dass immer weniger Leute Ski fahren, beunruhigt Sawiris offenbar auch nicht. Ja, die Zahlen seien rückläufig, gibt er zu. Es gebe aber Hunderte Millionen Menschen, die sich künftig Ferien in der Schweiz leisten könnten. Er sei vor wenigen Tagen in Zürich gewesen. "Mein Gott, ich habe noch nie so viele Touristen in der Stadt gesehen - sie kamen aus der ganzen Welt. Es hatte vor allem viele Asiaten aus unterschiedlichen Ländern, nicht nur aus China. Diese Leute wollen wir ebenfalls für Andermatt gewinnen."

uh/

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom DH arbeitet in Taba

Orascom DH arbeitet in Taba Heights mit Reiseveranstalter Itaka zusammen

Der Immobilienentwickler Orascom DH hat mit Itaka eine Übereinkunft für Taba Heights auf der Sinai-Halbinsel in Ägypten geschlossen. Der polnische Reiseveranstalter werde den Flughafen der Destination ab November zwei Mal wöchentlich anfliegen, teilte die Gesellschaft des ägyptischen Investors Samih Sawiris am Montag mit. In der Periode zwischen November 2018 und Mai 2019 sollen aus der Zusammenarbeit 10'500 Übernachtungen von polnischen und litauischen Reisenden resultieren.

10.09.2018 07:50

Ab dem Jahr 2019 werde der gleiche Reiseveranstalter zwei weitere Flüge aus Tschechien nach Taba Height ins Programm aufnehmen, hiess es weiter. Damit steige die Zahl der potenziellen Hotelübernachtungen auf 45'000 an, womit ein positiver operativer Betriebsgewinn der Destination ab kommenden Jahr möglich werde.

In den vergangenen Jahren hatte Orascom DH die Hotels in Taba Heights infolge Reisewarnungen von europäischen Ländern für die Sinai-Halbinsel nur auf Sparflamme betreiben können. Den Angaben zufolge steuerte die Destination im Jahr 2010 noch 20 Millionen US-Dollar zum Betriebsgewinn der Gruppe bei.

an/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Lumia
Bild des Benutzers Lumia
Offline
Zuletzt online: 04.11.2019
Mitglied seit: 17.10.2018
Kommentare: 5
Danke

Danke für diese Infos!

Ich bin schon ziemlich lange investiert und werde es auch bleiben. Ich freue mich schon mal auf die Q3 Zahlen...

Long Beach Blue
Bild des Benutzers Long Beach Blue
Offline
Zuletzt online: 26.12.2018
Mitglied seit: 20.03.2015
Kommentare: 62
Orascom

Lumia hat am 23.10.2018 09:51 geschrieben:

Leider scheinen sich in diesem Forum offensichtlich nur wenige für die Orascom Aktie zu interessieren, trotz der immer wieder guten Nachrichten. Hier zwei interessante Links:

Interview Luzerner Zeitung, 11.10.2018
https://www.luzernerzeitung.ch/wirtschaft/orascom-befindet-sich-am-wende...

Cash-Meldung, 22.10.2018
https://www.cash.ch/news/top-news/immobilien-orascom-bewertet-projekt-ae...

Wie beurteilt Ihr diese Aktie?

Ich habe ziemlich genau vor einem Jahr über Orascom einge Facts gepostet, welche immer noch gültig sind. 

Schau dir das neuste Pressrelease genau an. Hier geht es vorderhand nur um El Gouna Hotels und den Wert des unbebauten Landes dort. Oman, Taba Heigts, Lustica Bay, Andermatt etc. sind nichteinmal darin enthalten und trotzdem entspricht die Marktkapitalisierung mittlerweile nur gut 25% von El Gouna!

Die weiteren Trigger sind :

1. Ein sehr grosses Projekt in 1. Wohnungsbau in Westkairo, welches Orascom entwickeln wird.Ich hoffe, dass Orascom spätestens bei den Q3 Zahlen hier Details dazu kommunizieren wird.

2. Am 14. Nov Q3 Zahlen, welche hoffentlich das erste Mal nach vielen Jahren wieder einen positiven Reingewinn zeigen werden. 

3. Die Russen werden offenbar sehr bald das Flugverbot nach Sharm und Hurghada aufheben ( Präsident El Sisi war letzte Woche bei Putin und Putin hat dies bestätigt). Russland war bis 2015 mit 3 mn Touristen pro Jahr der grösste Gast. Die UK sollte darauf dann bald ebenfalls das Verbot aufheben ( ca. 1mn Touris historisch). Ägypten hat seit dem Flugzeugattentat in 2015 massiv in die Flughafensicherheit investiert und ist nun „state of the art“ im globalen Vergleich.

4. Die Militäroperation Sinai, welche seit Feb 2018 läuft hat sehr gute Erfolg gezeigt und die Terroristennester markant dezimiert. Dies wird global anerkannt und u.a.  deshalb wollen viele Länder wieder in Ägypten investieren. 

5. Die politische Stabilität hat sich ebenfalls markant verbessert und die Währung seit der Abwertung im Nov 2016 absolut stabilisiert i.e. makroökonomisch sieht Ägypten viel besser aus als auch schon und ist mittlerweile der Musterschüler des IMF.

 

Bottomline:

Es gibt sehr starke Facts und Indizien, dass dieser Wert in den nächsten Monaten weiter steigen sollte. Spätestens seit dem jüngsten Pressrelease werden wohl nun auch die institutionellen Investoren den Titel anschauen müssen. Der Turnaround dieser Firma steht mittlerweile an allen Wänden geschrieben.

Das Risiko in diesem Titel ist, das es wieder einen politischen Umsturz geben könnte ( sehe ich zur Zeit absolut nicht - ganz im Gegenteil) und einen grossen Bombenanschlag auf Touristen. Das kann man nie ausschliessen, aber die Wahrscheinlichkeit hierzu hat sich Dank der Militäroperation Sinai stark verkleinert.

Lumia
Bild des Benutzers Lumia
Offline
Zuletzt online: 04.11.2019
Mitglied seit: 17.10.2018
Kommentare: 5
Warum interessiert sich fast niemand für diese Aktie?

Leider scheinen sich in diesem Forum offensichtlich nur wenige für die Orascom Aktie zu interessieren, trotz der immer wieder guten Nachrichten. Hier zwei interessante Links:

Interview Luzerner Zeitung, 11.10.2018
https://www.luzernerzeitung.ch/wirtschaft/orascom-befindet-sich-am-wende...

Cash-Meldung, 22.10.2018
https://www.cash.ch/news/top-news/immobilien-orascom-bewertet-projekt-ae...

Wie beurteilt Ihr diese Aktie?

Lumia
Bild des Benutzers Lumia
Offline
Zuletzt online: 04.11.2019
Mitglied seit: 17.10.2018
Kommentare: 5
Zahlen

Hmm die Zahlen klingen für mich eigentlich doch gut. Trotzdem zeitweise fast 4% im minus heute. Wurde da so viel mehr erwartet, oder wo seht Ihr das Problem?

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 24.10.2019
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 289
Zahlen

Die Zahlen sind da:

 Ergebnisse
9M 2018
    1
ODH ("Orascom Development Holding") (SIX ODHN.SW) hat die konsolidierten Finanzergebnisse für die ersten neun Monate 2018 veröffentlicht.
Orascom Development Holding AG liefert weiterhin gute Resultate in allen Destinationen und verdoppelt die Cash- Generierung aus dem operativen Geschäft.
 Konzern-Highlights
▪ Die Gesamtumsatz stieg in den ersten neun Monaten 2018 um solide 33.4% auf CHF 227.8 Mio.
▪ Die Netto-Immobilienverkäufe stiegen um 83.5% auf CHF 158.0 Mio.
▪ Die Immobilienerträge stiegen um 61.1% auf CHF 79.6 Mio. dank gestiegener Stückzahlen in El Gouna,
Jebal Sifah, Hawana Salalah und Luštica Bay.
▪ Die Hotelerträge stiegen in den ersten neun Monaten 2018 um 21.4% auf CHF 109.9 Mio. und der
Bruttogewinn erhöhte sich um 41.7% von CHF 30.0 Mio. auf CHF 42.5 Mio.
▪ Die Einnahmen aus dem Stadtmanagement nahmen erneut zu, um 34% auf CHF 25.6 Mio., begünstigt
durch die zunehmende Grösse der einzelnen Destinationen.
▪ Der bereinigte EBITDA erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2018 um 182.7% auf CHF 45.8 Mio.
▪ Der Geldfluss aus Geschäftstätigkeit stieg um 252.3% auf CHF 31 Millionen.
▪ VerhältnisvonNettoverschuldungzumbereinigtenEBITDAverbessertsichweiter,von14.5ximJahr2016
auf 8.5x im Jahr 2017 und nun auf 3.5x in der Zwölfmonatsperiode per 30. September 2018.
▪ Der bereinigte Nettoverlust ohne Einmaleffekt (Devisenverluste oder -gewinne sowie nicht-operative Einmaltransaktionen) lag bei CHF 22.2 Mio. gegenüber CHF 44.2 Mio. im Vorjahr (der ausgewiesene
Nettoverlust betrug CHF 29.6 Mio. gegenüber CHF 30.3 Mio. im Vorjahr).
▪ Orascom Development Egypt (ODE), die Tochtergesellschaft, wird im ersten Quartal 2019 offiziell ihr
neues 1,000-Feddan-Projekt (4.2 Millionen Quadratmeter) in Sixth of October (O-West)/Ägypten
beginnen.
▪ CBRE-Bericht bewertet die Hotels und das unbebaute Land in El Gouna mit insgesamt USD 2.1 Milliarden,
entsprechend dem 42-fachen des aktuellen Buchwerts.
Altdorf, 12. November 2018 - Orascom Development erzielt in allen Geschäftsbereichen weiterhin gute operative Resultate. Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten 2018 um 33.4% auf CHF 227.8 Mio. gegenüber CHF 170.8 Mio. im Vorjahr. Der Bruttogewinn erhöhte sich um 82.3% auf CHF 68.0 Mio. gegenüber CHF 37.3 Mio. in der Vorjahresperiode. Der bereinigte EBITDA nahm überproportional um 182.7% auf CHF 45.8 Mio. zu, entsprechend einer bereinigten EBITDA-Marge von 20.1%.
Diese operativen Fortschritte spiegelten sich in den Ergebnissen wider. Dabei sank der bereinigte Reinverlust ohne Einmaleffekte (ohne Devisenverluste oder -gewinne sowie ohne nicht-operative Einmalkosten für Transaktionen) um nahezu 50% von CHF 44.2 Mio. in 2017 auf CHF 22.2 Mio. in der Berichtsperiode. Der ausgewiesene Nettoverlust lag in den ersten neun Monaten bei CHF 29.6 Mio. gegenüber CHF 30.3 Mio. im Vorjahr. Der Cashflow aus Geschäftstätigkeit erreichte in den ersten neun Monaten 2018 CHF 31.0 Mio., 252.3% mehr als vor einem Jahr. Die solide operative Performance in Verbindung mit dem steigenden Cash-Bestand ist ein starkes Indiz, dass der Konzern auf für 2019 auf dem richtigen Weg ist.
Hotels:
Die Hotels setzten ihre positive Entwicklung in allen unseren Destinationen fort. Die Hotelerträge stiegen in den ersten neun Monaten 2018 um 21.4% auf CHF 109.9 Mio., begleitet von einem Anstieg des Bruttogewinns um 41.7% von CHF 30.0 Mio. auf CHF 42.5 Mio. Darüber hinaus erhöhte sich der bereinigte EBITDA um 38.8% auf CHF 37.9 Mio. gegenüber CHF 27.3 Mio. im Vorjahr.
Immobilien:
Das Segment Immobilien erzielte erneut gute operative und finanzielle Ergebnisse in allen Zielmärkten. Die Netto-Immobilienverkäufe stiegen um 83.5% auf CHF 158.0 Mio. gegenüber CHF 86.1 Mio. in den ersten neun Monaten 2017 und der Umsatz erhöhte sich um 61.1% auf CHF 79.6 Mio. aufgrund höherer Stückzahlen in El Gouna, Jebal Sifah, Hawana Salalah und Luštica. Die abgegrenzten, bis 2020 umsatzwirksam werdenden Erträge aus Immobilienverkäufen stiegen um 19.7% auf CHF 213.6 Mio. gegenüber CHF 178.5 Mio. im Vorjahr. Neben dem ausstehenden abgegrenzten Ertragssaldo ist zu beachten, dass die Gruppe ebenso über einen abgegrenzten Zinsertrag von CHF 15.1 Mio. verfügt.
  Umsatz (CHF Mio.)
 228
 171
 9M 2017 9M 2018
Bruttogewinn (CHF mn)
  9M 2017 9M 2018
68
37
Adj. EBITDA (CHFmn)
9M 2017 9M 2018
 46
 16
   
    91
Hotels Umsatz (CHF Mio.)
 27
9M 2017 9M 2018 Umsatz Adj. EBITDA
110
38
  Ergebnisse
9M 2018
2
 Stadtmanagement:
Während der Berichtsperiode fand in El Gouna mit grossem Erfolg zum zweiten Mal das El Gouna Film Festival statt. Die Eröffnung des Chedi Hotels sowie die Inbetriebnahme des Yachthafens und der Einzelhandelsgeschäfte in Montenegro schlugen sich positiv in den Immobilienverkäufen der Destination nieder. Der Umsatz stieg um 34.0% auf CHF 25.6 Mio. gegenüber CHF 19.1 Mio. in den ersten neun Monaten 2017.
El Gouna, Ägypten
Die Tourismusbranche in Ägypten verzeichnete weiterhin eine positive Entwicklung in Bezug auf die Auslastung und die generelle Investitionsbereitschaft. El Gouna behauptete seine führende Marktposition in der ägyptischen Tourismusbranche. Dies wirkte sich positiv auf die Hotels aus, deren Auslastung um 5.3% auf 79% anstieg, während der Umsatz pro Zimmer um 36.2% auf CHF 64 zunahm, begünstigt durch die hohe Nachfrage sowie eine Erhöhung der Zimmerpreise. Die Hotelerträge stiegen um 34.7% auf CHF 46.2 Mio. gegenüber CHF 34.3 Mio. in den ersten neun Monaten 2017 und der Bruttogewinn erhöhte sich um 45.7% auf CHF 22.9 Mio. in den ersten neun Monaten 2018 gegenüber CHF 15.8 Mio. im Vorjahr. Darüber hinaus sind wir mit einem bedeutenden Reiseveranstalter in Verhandlungen über den Bau eines neuen 5-Sterne-Hotels mit 100 Zimmern, das 2019 eröffnet werden könnte. Darüber hinaus planen wir, die bestehenden Hotels um 200 Zimmer zu erweitern.
Die Immobilienverkäufe entwickeln sich gut und das Jahresziel dürfte erreicht werden. Die Netto- Immobilienverkäufe stiegen um 60.9% auf CHF 84.8 Mio. gegenüber CHF 52.7 Mio. in den ersten neun Monaten 2017. Ende September 2018 wurde das neue Immobilienprojekt "Cyan" mit einem Gesamtbestand von USD 73 Mio. und einer breiten Palette an Villen und Stadthäusern mit Blick auf den Golfplatz und einen See lanciert. Phase eins von "Cyan" weist einen Gesamtbestand von USD 23.1 Mio. auf und bisher wurden für nahezu USD 20.0 Mio. Verkäufe oder Reservationen registriert. Für 2018 streben wir eine Steigerung der Immobilienverkäufe um 20%-25% gegenüber den im Geschäftsjahr 2017 erzielten CHF 79.1 Mio. an.
Im Bereich Stadtmanagement erhöhte sich der Umsatz um 34.0% auf CHF 20.5 Mio. gegenüber CHF 15.3 Mio. in den ersten neun Monaten 2017. Das El Gouna Film Festival wurde im September 2018 mit mehr als 1,000 Teilnehmern aus Medien sowie lokalen und internationalen Prominenten erfolgreich durchgeführt. Die Auslastung der Hotels lag zu dieser Zeit bei 100%.
ODH beauftragte CBRE Group Inc. mit der Durchführung einer Marktwertstudie für die 22.9 Mio. Quadratmeter grosse noch unbebaute Landfläche sowie die 17 Hotels mit 2,654 Gästezimmern in El Gouna. Der Bericht von CBRE bewertete die verbleibenden 22.9 Mio. Quadratmeter unbebautes Land in El Gouna mit einem Marktwert von USD 1.82 Mrd., was dem 170-fachen des aktuellen Buchwerts entspricht, der per 1. Halbjahr 2018 bei USD 10.7 Mio. lag. Der Bericht bewertete auch die 17 Hotels, basierend auf der Discounted Cash Flow (DCF)- Methode, mit USD 303.6 Mio., während der Buchwert am Ende des ersten Halbjahres 2018 bei von USD 39.3 Mio. lag.
Taba Heights, Ägypten
Taba Heights verzeichnete in der Berichtsperiode eine positive Dynamik. Mit Itaka, einem polnischen Reiseveranstalter, wurde ein Vertag unterzeichnet, so dass wöchentlich zwei Flüge zum Internationalen Flughafen Taba angeboten werden. Die ersten Flugzeuge starteten am 7. November 2018 und die Verbindung wird bis zum 1. Mai 2019 bestehen. Itaka plant zudem, 2019 zwei weitere Flüge aus Tschechien anzubieten, was deren Beitrag zu Tabas Logiernächten auf 45,000 erhöhen könnte. Die Hotelerträge stiegen in den ersten neun Monaten 2018 um 77.4% auf CHF 5.5 Mio. gegenüber CHF 3.1 Mio. in den ersten neun Monaten 2017. Die Auslastung stieg um 12.9% auf 35% gegenüber 31% im Vorjahr. Zudem verzeichnete Taba erstmals seit 2010 wieder einen positiven Bruttogewinn von CHF 0.1 Mio. gegenüber einem Bruttoverlust von CHF 0.3 Mio. vor einem Jahr. Die positive Entwicklung des Bruttogewinns zeigt, dass Taba auf dem Weg zum Cash Break-Even im Jahr 2018 ist.
Makadi Heights, Ägypten
Makadi Heights verzeichnete seit April 2018 starke Verkäufe, begünstigt durch neue Markteinführungen und eine zielgerichtete Verkaufs- und Marketingkampagne, die zur Wiederbelebung der Destination durchgeführt wurde. Der Nettoumsatz stieg um das 103-fache auf CHF 10.3 Mio. gegenüber nur CHF 0.1 Mio. in den ersten neun Monaten 2017. Wir haben den Erfolg der ersten Phase des Projekts genutzt und neue Bestände freigegeben, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Wir gehen davon aus, das Jahr mit einem Umsatz von CHF 14.0 Mio. abzuschliessen.
 Nettoverkäufe (CHF Mio.)
 158
 86
 9M 2017 9M 2018
 Zurückgestellter Umsatz (CHF Mio.)
 214
 178
 9M 2017 9M 2018

    Jebel Sifah, Oman
Die Immobilienverkäufe stiegen weiter an und erreichten CHF 16.3 Mio., ein Plus von 83.1% gegenüber CHF 8.9 Mio. in den ersten neun Monaten 2017. Die Phase 2 des Immobilienprojekts Jebal Sifah Heights wurde mit einem Gesamtbestand von CHF 19.1 Mio. lanciert. Der Bau der ersten Phase des Golf Lake Residence-Projekts mit 131 Einheiten schreitet voran, mit geplanter Lieferung bis Ende 2018. Zudem streben wir für 2018 eine Steigerung der Immobilienverkäufe um 50% - 55% gegenüber den im Geschäftsjahr 2017 erzielten CHF 11.8 Mio. an.
Die Stadtverwaltung wird im ersten Quartal 2019 zusätzliche Pontons in der Jebel Sifah Marina installieren, während die Werkstatt des Yachthafens fertiggestellt und ein verbesserter Wassertaxi-Service lanciert wird. Die Destination wird das erste X-Dubai Spartan TRIFECTA- Rennen (Extrem-Hindernislauf) der Region im Dezember 2018 durchführen und es werden gegen 4,000 Teilnehmer und Besucher erwartet. Die internationale Supermarktkette SPAR öffnete ebenfalls im Oktober 2018 eine Filiale und bis zum ersten Quartal 2019 in der Destination auch eine neue Bar, ein neues Restaurant und eine neue Bäckerei eröffnet.
Hawana Salalah, Oman
Das dritte Quartal ist in der Regel das saisonal schwächste, dennoch stiegen die Hotelerträge in den ersten neun Monaten um 20.6% auf CHF 28.1 Mio. gegenüber CHF 23.3 Mio. 2017. Der Bruttogewinn stieg um 40% auf CHF 9.8 Mio. gegenüber CHF 7.0 Mio. im Vorjahr und die Auslastung erreichte 64%. Darüber hinaus schreitet die dritte Erweiterung des Al Fanar Hotels voran, welche die Gesamtzahl der Zimmer um 177 Zimmer auf 577 Zimmer erhöhen.
Im Immobilienbereich stiegen die Nettoverkäufe um 89.3% auf CHF 19.5 Mio. gegenüber CHF 10.3 Mio. in den ersten neun Monaten 2017. Aufgrund der grossen Nachfrage und des grossen Erfolgs unserer jüngsten Einführungen wurde das neue Projekt "Forest Island" mit einem Gesamtbestand von CHF 28.9 Mio. lanciert. Das Projekt wurde sehr gut angenommen und wir konnten für mehr als CHF 7.0 Mio. verkaufen. Wir sind auf dem besten Weg, unser Immobilienverkaufsziel des Jahres zu erreichen, welches rund 10% - 15% über dem Wert im Geschäftsjahr 2017 von CHF 16.5 Mio. liegt. Bauseitig schreiten wir mit dem Bau des Immobilienprojekts "Hawana Lagoon" voran, das bis Ende 2019 vollendet sein dürfte.
Die Tankstelle wird im vierten Quartal 2018 in der Marina Hawana in Betrieb genommen. In der Destination wurden im vierten Quartal 2018 mehrere neue Filialen eröffnet, darunter Cafés, Souvenirläden und ein Spielzeuggeschäft, wobei bis Ende 2018 weitere Geschäfte geplant sind.
Luštica Bay, Montenegro
Das Soft Opening für das erste Hotel in der Destination, das Chedi Luštica Bay mit 111 Zimmern, wurde erfolgreich durchgeführt, und die Auslastung erreichte in den ersten Tagen 65% Die Rückmeldungen der Gäste waren sehr positiv. Die Ergebnisse des Hotels werden ab dem vierten Quartal 2018 konsolidiert.
Mit dem gestiegenen Interesse in Luštica Bay stiegen die Netto-Immobilienverkäufe um mehr als das Doppelte auf CHF 26.9 Mio. gegenüber CHF 13.1 Mio. in den ersten neun Monaten 2017. Das Jahr 2018 war das bisher intensivste im Bereich Entwicklung und Bau. Neben der deutlichen Umsatzsteigerung, die die Nachfrage nach unserem Projekt unterstreicht, kamen wir mit dem Bau der Stadthäuser und Villen des Yachthafendorfes sowie der Baucluster E" und B", die in Q4 2018 und Anfang 2019 fertiggestellt werden, gut voran. Für 2018 gehen wir von einer Verdoppelung der Immobilienverkäufe gegenüber den im Geschäftsjahr 2017 erzielten CHF 17.2 Mio. aus.
Unternehmens-Updates
Die Fertigstellung der Unterlagen für den bereits kommunizierten Verkauf von drei Hotels in Makadi und der Tamweel-Gruppe, die zusammen zu einem Gesamtbarerlös von rund CHF 44.8 Mio. führen und es uns ermöglichen werden, die damit verbundenen Schulden zu de- konsolidieren, schreitet voran. Parallel dazu arbeiten wir intensiv mit den Banken zusammen, um die Verschuldung bis im ersten Quartal 2019 weiter zu reduzieren.
Offizieller Verkaufsstart für O West, das neue 1,000 Feddan-Projekt (4.2 Millionen Quadratmeter) im Gebiet Sechster Oktober, Ägypten, ist im ersten Quartal 2019.
Im Oman arbeiten wir an einer Finanzierungslösung mit dem Ziel, bis im Q4 2018 eine Vereinbarung zu erzielen.
3
Ergebnisse
9M 2018

                                                                                                                            Kennzahlen 9M 2018/17:
Umsatz pro Segment (CHF Mio.) Q3 2018
Hotels 36.6
Immobilien 21.6
Q3 2017
31.8
19.0
7.2
4.2
62.2
Q3 2017
62.2
(50.0)
12.2
19.7%
1.9
(8.9)
5.2
8.4%
3.0
(3.6)
4.6
(6.0)
(8.3)
(1.3)
(11.0)
9M 2018
109.9
79.6
25.6
12.7
227.8
9M 2018
227.8
(159.8)
68.0
29.8%
5.6
(27.8)
45.8
20.1%
(8.5)
(12.2)
25.1
(16.5)
(30.3)
(7.9)
(29.6)
(30.5)
0.9
(0.77)
9M 2017
90.5
49.4
19.1
11.8
170.8
9M 2017
170.8
(133.5)
37.3
21.8%
4.0
(25.1)
16.2
9.5%
11.3
(11.8)
15.7
(17.8)
(24.7)
(3.5)
(30.3)
(30.3)
(0.01)
(0.76)
                                                 Stadt Management Tamweel Group ODH Gruppe
Erfolgsrechnung (CHF Mio.)
9.7
4.3
72.2
Q3 2018
                                               Umsatz 72.2
Umsatzkosten (53.7)
Bruttogewinn 18.5
Bruttogewinn-Marge 25.6%
Kapitalerträge 2.0
Verwaltungskosten (9.7)
Adj. EBITDA     10.8
Adj. EBITD-Marge     15.0%
Übrige Gewinne     (0.6)
Anteil der Verluste an Beteiligungen     (4.6)
EBITDA 5.6
Abschreibungen (5.4)
Finanzkosten (11.0)
Steuern (2.4)
Gewinn/(Verlust) der Periode     (13.2)
                                                                                                                                                                            (12.8)
     (0.4)
  (0.32)
       30.09.18
     741.1 120.6 129.5 118.3
         48.6 100.2 105.3
      1,363.6
   334.8 45.4 66.7 240.4
79.4
      766.7
   158.6 438.3
    1,363.6
        ODH Aktionäre           (11.4)
Minderheitsbeteiligungen 0.4
Ergebnis je Aktie (CHF)           (0.29)
Bilanz (CHF Mio.)           31.12.17
                             Sachanlagen
Inventar
Debitoren
Kasse und Bankguthaben Beteiligungen
Sonstige Vermögenswerte Vermögenswerte zum Verkauf
765.1 127.6 107.0
99.4 60.8 80.8
107.0
     Total Aktiven           1,347.7
Verbindlichkeiten     374.7 Kreditoren     51.0 Rückstellungen     65.6
     Sonstige Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten Vermögenswerte zum Verkauf
210.4 84.4
   Total Verbindlichkeiten           786.1
Minderheitsbeteiligungen     149.1
     Eigenkapital ODH Aktionäre
412.5
4
Ergebnisse
9M 2018
   Total Passiven           1,347.7
   
 Ergebnisse
9M 2018
    Kontakt für Investors: Sara El Gawahergy
Head of Investor Relations Tel: +20 224 61 89 61
Tel: +41 418 74 17 11 Email: ir@orascomdh.com
Kontakt für Medien:
Philippe Blangey
Partner
Dynamics Group AG
Tel: +41 432 68 32 35
Email: prb@dynamicsgroup.ch
  Präsentation:
Der Finanzbericht und die dazugehörige Präsentation können auf der Website von Orascom Development, unter der Rubrik Investor Relations, eingesehen werden:
http://www.orascomdh.com/investor-relations http://www.orascomdh.com/investor-relations/financial-information/2018
Telefonkonferenz heute um 16:00 CET:
Orascom Development lädt Sie zu den Resultaten in den ersten neun Monaten 2018 am 12. November 2018, um 16:00 CET, zu einem Konferenzgespräch ein. Das Gespräch beginnt mit einer Präsentation des CEO Khaled Bichara und des CFO Ashraf Nessim. Anschliessend können Fragen gestellt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
• Passwort: 8852577
• International: +44 (0) 2071 928000
• Schweiz Gratisnummer: 0315800059
• Schweiz Lokalnummer: 0800740377
• Ägypten Gratisnummer: 08000000798
• Grossbritannien Gratisnummer: 08003767922
• USA Gratisnummer: 18669661396
Eine Aufzeichnung wird während zwei Wochen unter den folgenden Zugangsdaten verfügbar sein:
• Zugangscode: # 8852577
• International: +44 (0) 3333009785
• Grossbritannien Gratisnummer: 08082380667
• Schweiz Lokalnummer: 0445804026
• USA Gratisnummer: 1 866 3311332
• Verfügbar bis 26. November 2018
Über Orascom Development Holding AG
Orascom Development ist ein führender Entwickler von integrierten Ortschaften/Städten, die Hotels, Privatvillen, Wohnungen, Freizeiteinrichtungen wie etwa Golfplätze und Jachthäfen aber auch unterstützende Infrastruktur umfassen. Das breit diversifizierte Portfolio von Orascom Development umfasst Destinationen in Sieben Ländern (Ägypten, Vereinigte Arabische Emirate, Oman, Schweiz, Marokko, Montenegro und Grossbritannien). Die Gruppe betreibt momentan zehn Destinationen: Fünf in Ägypten; (El Gouna, Taba Heights, Makadi, Fayoum und Harram City), The Cove in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Jebel Sifah und Hawana Salalah in Oman, Lustica Bay in Montenegro sowie Andermatt in der Schweiz.
Disclaimer & Cautionary Statement
The information contained in this e-mail, its attachment and in any link to our website indicated herein is not for use within any country or jurisdiction or by any persons where such use would constitute a violation of law. If this applies to you, you are not authorized to access or use any such information. Certain statements in this e-mail and the attached news release may be forward-looking statements, including, but not limited to, statements that are predications of or indicate future events, trends, plans or objectives. Forward-looking statements include statements regarding our targeted profit improvement, return on equity targets, expense reductions, pricing conditions, dividend policy and underwriting claims improvements. Undue reliance should not be placed on such statements because, by their nature, they are subject to known and unknown risks and uncertainties and can be affected by other factors that could cause actual results and Orascom Development Holding AG’s plans and objectives to differ materially from those expressed or implied in the forward-looking statements (or from past results). Factors such as (i) general economic conditions and competitive factors, particularly in our key markets; (ii) performance of financial markets; (iii) levels of interest rates and currency exchange rates; and (vii) changes in laws and regulations and in the policies of regulators may have a direct bearing on Orascom Development Holding AG's results of operations and on whether Orascom Development Holding AG will achieve its targets. Orascom Development Holding AG undertakes no obligation to publicly update or revise any of these forward-looking statements, whether to reflect new information, future events or circumstances or otherwise. It should further be noted, that past performance is not a guide to future performance. Please also note that interim results are not necessarily indicative of the full-year results. Persons requiring advice should consult an independent adviser.
  5

Long Beach Blue
Bild des Benutzers Long Beach Blue
Offline
Zuletzt online: 26.12.2018
Mitglied seit: 20.03.2015
Kommentare: 62
Einverstanden, aber bei CHF

Einverstanden, aber bei CHF 49.5 würde ich das ohne grosse Gegenwehr durchgehen lassen. Smile

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 24.10.2019
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 289
Risiko

Ich sehe nur Risiko das es Sawiris in Sinn kommt die Firma von Börse zu nehmen bevor Kurs mindestens 50 Franken ereicht.

sarastro
Bild des Benutzers sarastro
Offline
Zuletzt online: 04.11.2019
Mitglied seit: 06.12.2014
Kommentare: 609
Das übliche PR-Blabla

Lumia hat am 12.11.2018 09:50 geschrieben:

Hmm die Zahlen klingen für mich eigentlich doch gut. Trotzdem zeitweise fast 4% im minus heute. Wurde da so viel mehr erwartet, oder wo seht Ihr das Problem?

Neben all den unzähligen "Erfolgen" ist im Zwischenbericht von Orascom irgendwo folgender Satz versteckt:

Der ausgewiesene Nettoverlust lag in den ersten neun Monaten bei CHF 29.6 Mio. gegenüber CHF 30.3 Mio. im Vorjahr.

Es wurde mit allen möglichen Details gejubelt. Wer aber an der Börse Erfolg haben möchte, sollte darauf achten, wie PR-Leute die wesentlichen Informationen vernebeln. Orascom macht genau wie im Vorjahr weiterhin Verluste in gleicher Größenordnung.

Long Beach Blue
Bild des Benutzers Long Beach Blue
Offline
Zuletzt online: 26.12.2018
Mitglied seit: 20.03.2015
Kommentare: 62
Neues Riesenbauprojekt von Orascom (Umsatz 4.3 Mrd.)

Jetzt sind die Details bekannt geworden:

Dieses neue Bauprojekt von Orascom O-West in Westkairo ist riesig (4.3 Millarden erwarteter Umsatz) und wird den bisherigen Immoblienumsatz von Orascom Ägypten ab 2019 quasi vervierfachen ( Stand 2018)! Nach Abzug der im Text unten erwähnten Ertragsbeteiligung von NUCA und einer wohl eher konservativen angenommenen 10%-20% EBITDA Marge ( im Ferienwohnungsmarkt hat Orascom ca. 35%) im Erstwohnungsbau sehe ich ca. 35mn-50mn inkrementellen EBITDA pro Jahr für die nächsten 10 Jahre für Orascom aus diesem Projekt kommen - sehr relevant und diversifizierend vom bestehenden Tourismusbusiness. 

 

Mal schauen, wie lange es sich die institutionellen Investoren noch leisten können, über Orascom hinwegzuschauen....

 

Pressrelease

 

 

logo
 

Orascom Development Holding AG / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges

11.12.2018 / 19:20 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
 

Pressemitteilung

Orascom Development Holding AG unterzeichnet über ihre grösste Tochtergesellschaft in Ägypten, Orascom Development Egypt (ODE), den endgültigen Vertrag über ein 1.000 Feddan (4.2 Millionen Quadratmeter) umfassendes, integriertes Wohnprojekt in der 6. Oktober City in West-Kairo.

Altdorf, 12. Dezember - Orascom Development Holding (ODH) hat über ihre grösste Tochtergesellschaft in Ägypten, Orascom Development Egypt (ODE), die endgültige Vereinbarung mit der Egyptian New Urban Communities Authority ("NUCA") über das 1.000 Feddan (4.2 Millionen Quadratmeter) umfassende, integrierte Wohnprojekt in der 6. Oktober City in West-Kairo unterzeichnet. Das Projekt wird gemeinsam auf der Basis eines Ertragsbeteiligungsmodells entwickelt, NUCA erhält während den ersten acht Jahren 26% der Einnahmen aus den Immobilienverkäufen.

Im Rahmen dieser Vereinbarung wird ODE für alle Bau-, Entwicklungs-, internen Infrastruktur-, Marketing- und Vertriebsaktivitäten verantwortlich sein. NUCA wird das Land und die dazugehörige externe Infrastruktur bis an die Grenzen des Projekts beisteuern.

Das Grundstück befindet sich in der 6. Oktober City in West-Kairo. Dieses ist nur 10 Minuten vom Sheikh Zayed Gebiet, dem zentralen Knotenpunkt der Oktober City, sowie zwei Minuten von der Mall of Egypt entfernt. Es wird erwartet, dass das Projekt über 19'000 Einheiten mit einer bebauten Fläche von rund 3.2 Millionen Quadratmetern umfassen wird und über einen Zeitraum von acht Jahren einen geschätzten Gesamtverkaufswert von rund EGP 77.0 Milliarden generieren dürfte. Das integrierte Projekt beinhaltet einen kompletten Wohnkomplex mit verschiedenen Apartmenthäusern und freistehenden Einheiten, die mit allen notwendigen Funktionen einer Stadt wie Geschäfts-, Bildungs-, Sport-, Medizin- und Freizeiteinrichtungen ergänzt werden.

NUCA hat Anspruch auf eine Barzahlung von insgesamt EGP 11.4 Milliarden über einen Zeitraum von acht Jahren sowie eine Sachleistung von 130.000 Quadratmetern bebauter Wohnfläche, die im Jahr 8 geliefert werden, und die auf einer Barwertbasis mit einem Grundstückspreis pro Quadratmeter von EGP 1.580 kalkuliert sind. Darüber hinaus hat die NUCA Anspruch auf eine weitere Sachleistung von 150.000 Quadratmetern Wohnfläche, die sich zu gleichen Teilen auf die Jahre 9 und 10 verteilt werden.

Khaled Bichara, CEO von Orascom Development, kommentierte die Unterzeichnung der Vereinbarung wie folgt: "Das ist ein Meilenstein für die Gruppe, treten wir damit doch erstmals in den Erstwohnungsmarkt in Ägypten ein. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Strategie, die wir 2016 kommuniziert haben, erfolgreich umsetzen konnten. Ich freue mich, sagen zu können, dass das Interesse und die Nachfrage der Kunden sehr positiv sind und unsere Erwartungen übertroffen wurden."

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom zeigt sich

Orascom zeigt sich zuversichtlicher für Ägypten

Orascom Development Holding will in seinem schwierigsten Markt Ägypten im laufenden Jahr Cash-Breakeven erreichen.

15.11.2018 08:10

Das dortige Projekt Taba werde ab 2019 Gewinne liefern, heisst es in einer Präsentation zu einer Investorenveranstaltung, die am Mittwochabend veröffentlicht wurde. Beim Projekt El Gouna in Ägypten erwartet das Unternehmen im laufenden Jahr eine Steigerung der Immobilienverkäufe von 20 bis 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zudem plant es eine Erhöhung der Zimmerpreise bei den Hotels des Projekts um 10 bis 15 Prozent im kommenden Jahr.

Beim Projekt Makadi Heights stellt Orascom Immobilienverkäufe von 10,8 Millionen Franken im Jahr 2018 verglichen mit 0,5 Millionen Franken in 2017 in Aussicht und bei O-West will die Gesellschaft mit Verkäufen im ersten Quartal 2019 beginnen.

Für das sich in Oman befindende Projekt Hawana Salalah fasst Orascom eine Steigerung der Verkäufe im laufenden Jahr um 10 bis 15 Prozent gegenüber den 16,5 Millionen Franken im vergangenen Jahr ins Auge. Für Jebal Sifah, ebenfalls in Oman, hat das Unternehmen bei den Verkäufen einen Anstieg von 50 bis 55 Prozent gegenüber den 11,8 Millionen im vergangenen Jahr als Guidance definiert.

Im montenegrinischen Lustica wird 2018 mit einer Verdoppelung der Immobilienverkäufe gegenüber den 17,2 Millionen von 2017 gerechnet.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Long Beach Blue
Bild des Benutzers Long Beach Blue
Offline
Zuletzt online: 26.12.2018
Mitglied seit: 20.03.2015
Kommentare: 62
Aufhebung des Flugverbots

Falls das Flugverbot von Russland nach Hurghada und Sharm El Sheikh  im kommenden Januar nun tatsächlich aufgehoben werden sollte, hätten wir einen weiteren signifikanten positiven Trigger für Orascom. Russland brachte  in der Vergangenheit ca. 3.5mn Touristen nach Aägypten und vor allem an das Rote Meer. Für Orascom wäre vor allem die Öffnung vom Flughafen Sharm El Sheikh fantastisch, denn von dort könnten die Touristen einfach nach Taba Heights gebracht werden, wo Orascom Hotels mit ca. 2400 Betten hat. Im Vergleich hat das High End Resort El Gouna zur Zeit ca. 2700 Betten. Historisch hatte Taba Heights ca. CHF 20mn EBITDA zum Unternehmensergebnis an Orascom beigesteuert. 

 

Egypt Expects Charter Flights With Russia To Resume In Early 2019 - Reports

 Fahad Shabbir (@FahadShabbir)  12 hours ago   Thu 13th December 2018 | 12:02 AM 

Egypt Expects Charter Flights With Russia to Resume in Early 2019 - Reports

Egypt expects charter flights from Russia to Egypt's resort cities of Sharm El Sheikh and Hurghada to resume in early 2019, local media reported, citing a source from the Egyptian Civil Aviation Ministry.

 

 

 

CAIRO (UrduPoint News / Sputnik - 12th December, 2018) Egypt expects charter flights from Russiato Egypt's resort cities of Sharm El Sheikh and Hurghada to resume in early 2019, local mediareported, citing a source from the Egyptian Civil Aviation Ministry.

 

"The airports of Hurghada and Sharm El Sheikh will start receiving Russian charter flights at the beginning of the next year. Egypt is ready to resume air traffic," the source said, as quoted by the Akhbar El Yom newspaper.

Russian aviation security specialists arrived in the Egyptian resorts of Hurghada and Sharm El Sheikh on Sunday to begin inspections at the airports of these cities.

The inspectors will work in the country until December 16 and then prepare a report with the results of the audit for the Russian authorities.

Russia suspended civilian air traffic to Egypt in November 2015 after a bomb brought down a Russian plane, which took off from Sharm el-Sheikh, killing all 224 people on board. Before air traffic between Moscow and Cairo was resumed in AprilEgypt had to seriously enhance its security.

Egypt used to be the most popular winter destination among Russian tourists before flights were suspended. Charter flights between Russiaand Egyptian resorts were earlier expected to resume this fall.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom DH arbeitet in El

Orascom DH arbeitet in El Gouna mit Thomas Cook zusammen

Der Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom DH arbeitet in Ägypten künftig mit dem Tourismuskonzern Thomas Cook zusammen. Es sei eine Vereinbarung zur Lancierung von zwei Hotels in El Gouna unterzeichnet worden, teilte die Gruppe des ägyptischen Investors Samih Sawiris am Dienstag mit. Über finanzielle Details werden in der Mitteilung keine Angaben gemacht.

18.12.2018 07:54

Laut Vereinbarung werde Orascom eine Luxusimmobilie mit 100 Zimmern unter der Marke "Casa Cook El Gouna" entwickeln. Die Eröffnung sei auf Oktober 2019 vorgesehen, so die Meldung. Ausserdem soll das bestehende "Hotel Arena Inn" mit 144 Zimmern in "Cooks Club Hotel" umbenannt werden.

an/mk

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Long Beach Blue
Bild des Benutzers Long Beach Blue
Offline
Zuletzt online: 26.12.2018
Mitglied seit: 20.03.2015
Kommentare: 62
Interview Orascom-CEO: Steuern in Ägypten auf ein Rekordjahr zu

Interview Orascom-CEO: Steuern in Ägypten auf ein Rekordjahr zu
2018-12-18 09:04:22.476 GMT

Altdorf/Kairo (awp) -- Der Immobilien-Entwickler und 
Hotelkonzern Orascom DH sieht sich beim Turnaround auf Kurs. 
"Wenn wir Ägypten separat anschauen, sind wir auf dem Weg zu 
einem Rekordjahr", sagte CEO Khaled Bichara im Interview mit 
AWP. Der Weg zur Gewinnschwelle sei nicht mehr weit.
Interview: Andreas Nef, AWP
AWP: Herr Bichara - Sie sind seit knapp drei Jahren CEO bei 
Orascom DH. Welches sind Ihre wichtigsten Errungenschaften in 
dieser Zeit?
Khaled Bichara: Ich wurde eingestellt mit dem Mandat, den 
Turnaround zu schaffen. Das Unternehmen verfügt heute über eine 
Struktur, die auf die einzelnen Destinationen ausgerichtet ist. 
Wir können somit die drei Bereiche Hotels, Immobilien und Town-
Management auf Destinationsebene betrachten, was die Transparenz 
erhöht. In finanzieller Hinsicht lag bei meinem Amtsantritt die 
Nettoverschuldung im Verhältnis zum EBITDA bei über 14x. Ende 
2018 werden wir diese Kennzahl in etwa auf 3x gesenkt haben. 
Damit können wir jetzt gut leben und auch weitere Investitionen 
tätigen. Auch die Immobilienverkäufe haben wir in meiner Zeit 
über alle Destinationen hinweg gesteigert.
AWP: Um die Bilanz zu stärken, haben Sie in den letzten 
Jahren auch einige nicht-strategische Einheiten verkauft. Geht 
diese Fokussierung noch weiter?
KB: Bis Ende Jahr oder bis spätestens Anfang 2019 werden 
wir den angekündigten Verkauf der drei Hotels in Makadi sowie 
des Hypothekenfinanzierers Tamweel abschliessen. Danach sind aus 
unserer Sicht keine weiteren Verkäufe geplant. Sollte sich aber 
eine Gelegenheit ergeben, würden wir uns dies sicher anschauen. 
Der Verkauf der Einheiten erfolgte aber nicht nur aus 
finanziellen Gründen. Die Fokussierung auf das Kerngeschäft, der 
Entwicklung unserer eigenen Destinationen, hat auch Management-
Kapazitäten frei gesetzt.
Buchungstrends weiterhin stark
AWP: Ägypten ist immer noch das Rückgrat Ihres 
Unternehmens. Wie sind die aktuellen Buchungstrends für die 
kommende Wintersaison?
KB: Die Buchungstrends sind weiterhin sehr stark. Wenn wir 
Ägypten separat anschauen, sind wir auf dem Weg zu einem neuen 
Rekordjahr. In El Gouna haben wir eine Belegungsrate von rund 80 
Prozent, obwohl wir die Zimmerpreise in den letzten zwei Jahren 
beinahe verdoppelt haben.
AWP: Ist man damit bereits auf dem Vorkrisen-Niveau 
angekommen?
KB: Nein. Trotz den erfolgten Preiserhöhungen kosten die 
Zimmer nur halb so viel wie vor acht Jahren. Punkto Gewinn haben 
wir bei den Hotels dagegen bereits wieder das Niveau von 2010 
erreicht. Das bestätigt, dass wir in den letzten Jahren viel 
effizienter geworden sind.
AWP: Von den verschiedenen Destinationen ist El Gouna am 
weitesten entwickelt. Inwiefern ist El Gouna das Vorbild für die 
anderen Destinationen?
KB: El Gouna ist für uns der Beweis, dass unser 
Geschäftsmodell funktioniert. Wir arbeiten dort in allen drei 
Geschäftsegemten profitabel. Als globales Unternehmen muss man 
sich aber jeweils den lokalen Gegebenheiten anpassen. Was in El 
Gouna geklappt hat, kann als Inspiration dienen, muss aber nicht 
zwangsläufig an anderen Destinationen so umgesetzt werden.
AWP: In El Gouna betreibt Orascom die Schulen und einen 
Spital. Wird dieser hohe Integrationsgrad auch in den anderen 
Orten angestrebt?
KB: Es ist nicht unsere Strategie, überall die volle 
Kontrolle über eine Destination zu haben. Vielmehr geht es uns 
um Qualitätssicherung. In der Schweiz ist Outsourcing viel 
einfacher als in Ägypten.
AWP: Wie lässt sich mit diesem Modell Geld verdienen? 
Steuern können Sie ja nicht erheben.
KB: Wir sind tatsächlich an unseren Destinationen eine Art 
Regierung. Wir werden aber nicht gewählt und können auch keine 
Steuern erheben. Darin liegt aber gerade die Eleganz unseres 
Geschäftsmodells. Wenn wir die Sachen falsch machen, können die 
Kunden einfach gehen. Wir müssen also schauen, dass sie 
zufrieden sind. Darum sind wir auch daran interessiert, dass die 
Aktivitäten an unseren Destinationen erweitert werden, weil wir 
dadurch indirekt mitwachsen. Wenn wir beispielsweise in El Gouna 
ein Filmfestival veranstalten, das den Restaurants und Hotels 
einen grossen Besucherandrang bringt, dann sind die Betreiber 
auch gerne bereit, höhere Mietpreise zu akzeptieren.
AWP: Samih Sawiris hat das Projekt in El Gouna vor knapp 30 
Jahre in Angriff genommen. Ist dies auch der Zeithorizont für 
die anderen Destinationen?
KB: Nein. In El Gouna hat das zu lange gedauert. Aber wir 
haben aus den Erfahrungen gelernt. Die jüngste Veranstaltung für 
die verschiedenen Management-Teams stand unter dem Motto 
"Accelerating the Future". In den nächsten fünf Jahren wollen 
wir viel schneller vorgehen und gleichzeitig an den Grundwerten 
unseres Unternehmens festhalten. Wir müssen hierzu nicht auf 
externe Berater zurückgreifen, sondern haben das Know-How 
bereits innerhalb der Gruppe. Darum ist auch der interne 
Erfahrungsaustausch ein so wichtiges Element.
Start in Montenegro geglückt
AWP: Vor kurzem wurde der definitiven Vertragsabschluss für 
ein Projekt in West-Kairo gemeldet. Damit treten Sie nun auch in 
den Markt für Erstwohnungen ein. Wird sich das Geschäftsmodell 
damit ändern?
KB: Nein, weil es auch im Projekt O-West um den Bau und die 
Entwicklung eines autarken Stadtteils geht. Es bedeutet eine 
Diversifizierung innerhalb von Ägypten und macht uns damit etwas 
unabhängiger vom Tourismussektor. Der Vorteil ist, dass die 
Zielgruppe in Ägypten bereits weiss, was wir machen. Teilweise 
sind sie sogar schon Kunden von Orascom und die Nachfrage ist 
deshalb bereits vor Baustart gross. Unser Ziel ist es, dass wir 
auch dort gute Schulen und ein gutes Spital haben, müssen diese 
aber nicht unbedingt selber betreiben. Wir sind sehr offen für 
Partnerschaften und erste Bewerbungen von Dienstleistern sind 
bereits eingetroffen.
AWP: In Montenegro wurde in diesem Jahr mit der Eröffnung 
des Chedi und der Hafenanlagen wichtige Meilensteine erreicht. 
Wie zufrieden sind Sie mit der Lancierung der Destination?
KB: Wir sind sehr zufrieden. Das Hotel läuft gut und auch 
die Immobilienverkäufe haben sich im letzten Jahr verdoppelt. 
Der Start ist also geglückt, aber wir haben noch viel vor.
AWP: Im Gegensatz zu den anderen Destinationen gehört 
Andermatt nur zu 49 Prozent zur Gruppe. Der Rest ist im 
Privatbesitz von Samih Sawiris. Ab wann werden Sie Andermatt 
wieder voll konsolidieren?
KB: Wir sind mittel- und langfristig vom Projekt in 
Andermatt überzeugt und wir beabsichtigen dieses auch wieder 
voll bei uns zu konsolidieren. Diesbezüglich laufen Gespräche 
mit Herrn Sawiris und wir werden schon bald in der Lage sein, 
Klarheit über den weiteren Ablauf zu schaffen. Wichtig ist: Mit 
der Eröffnung des Radisson-Hotels im Dezember 2018 und der 
Skiarena haben wir nun in Andermatt die kritische Grösse 
erreicht.
Gewinnschwelle nicht mehr weit
AWP: Auf Jahressicht publiziert Orascom jeweils keine 
Guidance - warum nicht?
KB: Als ich begonnen habe, waren wir in einer Turnaround-
Situation und die Visibilität war eingeschränkt. Für uns war es 
sehr wichtig, glaubwürdig zu bleiben und das zu halten, was wir 
versprechen. Aus strategischer Sicht haben wir bis jetzt alle 
Punkte erfüllt, die wir 2016 versprochen haben. Auch die 
internen Budgets wurden erfüllt. Eine Guidance werden wir dann 
abgeben, wenn wir sicher sind, diese auch erfüllen zu können.
AWP: Konkret gefragt - ist im kommenden Jahr die Rückkehr 
in die Gewinnzone möglich?
KB: Das ist sicherlich unser Ziel. Wenn Sie die Zahlen der 
letzten Quartale anschauen, können Sie feststellen, dass der Weg 
zur Gewinnschwelle nicht mehr weit ist. Im Detail kann ich mich 
dazu aber noch nicht äussern, da wir im Moment dabei sind, das 
Budget für das kommende Jahr zu finalisieren.
AWP: Gemäss einer externen Studie, die im Oktober 
publiziert wurde, wird allein die Destination El Gouna mit 
insgesamt 2,1 Milliarden US-Dollar bewertet. Dies entspricht in 
etwa dem Vierfachen der aktuellen Marktkapitalisierung der 
ganzen Gruppe. Wie erklären Sie sich diese grosse Lücke?
KB: Die Lücke ist derzeit so gross, weil wir aktuell immer 
noch Geld verlieren und unser Geschäftsmodell nicht immer 
richtig eingeschätzt wird. Auch sind wir uns bewusst, dass wir 
bei den Investoren seit dem Börsengang vor zehn Jahren viel 
Vertrauen eingebüsst haben. Auf der anderen Seite hat unser 
Hauptaktionär eine Vision, deren Zeithorizont weit grösser ist, 
als derjenige eines gewöhnlichen Investors. Wir müssen nun also 
zuerst beweisen, dass wir über eine längere Zeit einen positiven 
Cashflow erwirtschaften und profitabel arbeiten können. Unsere 
Aufgabe ist es, dies den Investoren auf konsistente Art zu 
kommunizieren und so Vertrauen zurück zu gewinnen. Die 
Marktteilnehmer verstehen aber immer besser, dass das 
Unternehmen nicht einfach das kostspielige Hobby eines 
ägyptischen Investors ist, sondern dass wir auch Geld verdienen 
können und bedeutende Assets besitzen. Dies bestätigt sich auch 
in der Entwicklung des Aktienkurses in den letzten zwei Jahren.
an/kw

-0- Dec/18/2018 09:04 GMT

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom verkauft Anteile an

Orascom verkauft Anteile an Hotels

Der Immobilien-Entwickler und Hotelkonzern Orascom DH hat die Hotels Royal Azur und Club Azur sowie das Grundstück in der Destination Makadi am Roten Meer verkauft.

27.12.2018 07:12

Über die grösste Tochtergesellschaft in Ägypten erfolgte der Verkauf für 22,5 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Damit sei ein höherer Preis erzielt worden als die früher in Aussicht gestellten 21,4 Millionen.

Die Veräusserung führe ausserdem zur Dekonsolidierung von Schulden in der Höhe von 14,4 Millionen der Royal for Touristic and Development Company, der früheren Eigentümergesellschaft der Hotels.

Zusätzlich stehe derzeit auch der Verkauf des Makadi Gardens Hotels für 6,3 Millionen vor dem Abschluss, so Orascom weiter.

Mit dem Erlös aus dem Verkauf der drei Hotels und des Grundstücks sowie aus dem Verkauf der Tamweel Gruppe sollen zusammen mit überschüssiger Liquidität aus dem operativen Betrieb Schulden zurückgezahlt werden. Der Verkauf sei ein weiterer Schritt in der Strategie, Vermögenswerte zu veräussern, die nicht zum Kerngeschäft gehörten.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom DH will Mehrheit am

Orascom DH will Mehrheit am Projekt in Andermatt von Sawiris zurückkaufen

Der Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom DH will wieder die Mehrheit am Projekt in Andermatt übernehmen. Es sei eine Vereinbarung mit Verwaltungsratspräsident und Hauptaktionär Samih Sawiris über den Kauf von 1 Prozent und einer Aktie innerhalb der nächsten zwei Jahre geschlossen worden, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit. Vorbedingung sei dabei ein Schuldenerlass über 150 Millionen Franken von Sawiris.

09.01.2019 08:06

Der ägyptische Investor hält seit 2013 einen Anteil von 51 Prozent an der Gesellschaft Andermatt Swiss Alps (ASA), die das Grossprojekt in Andermatt umsetzt. Die übrigen 49 Prozent gehören dem an der Schweizer Börse kotierten Unternehmen Orascom Development Holding. Sollte die Transaktion zustande kommen, würde Orascom Development 50 Prozent plus eine Aktie an ASA halten.

Der Wert der Transaktion wird in der Mitteilung auf 3,2 Millionen Franken veranschlagt. Dies entspreche dem durch ein unabhängiges Bewertungsgutachten ermittelten Unternehmenswert von ASA von 320 Millionen Franken, heisst es weiter. Gemäss früheren Angaben sind bislang rund 1 Milliarde Franken in das Projekt in Andermatt investiert worden.

an/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Ägyptische Orascom-Tochter

Ägyptische Orascom-Tochter steigert Umsatz und Gewinn

Die ägyptische Tochter von Orascom Development Holding, Orascom Development Egypt (ODE), hat 2018 beim Umsatz wie auch auf Gewinnebene weiter zugelegt. Die Muttergesellschaft wird wie geplant die Jahreszahlen am 5. April vorlegen.

28.03.2019 08:10

Der Umsatz von ODE stieg gegenüber dem Vorjahr um 29 Prozent auf 3,3 Milliarden Ägyptische Pfund oder rund 190 Millionen Franken. Die Steigerung sei auf Verbesserungen in allen Geschäftsberiechen zurückzuführen, teilte ODE am Donnerstag mit.

Der bereinigte Betriebsgewinn EBITDA stieg um 34 Prozent auf 1,4 Milliarden Ägyptische Pfund (rund 80 Mio Fr.) - die entsprechende Marge lag bei 41 Prozent. Der Nettogewinn lag auch dank eines Einmaleffekts 28 Prozent über Vorjahr bei 500 Millionen (rund 29 Mio Franken).

Im Immobiliensegment erzielte die Orascom-Tochter dabei einen neuen Rekordumsatz. Der Anstieg sei auf höhere Preise und einen verbesserten Absatz in den Destinationen El Gouna und Makadi Heights zurückzuführen, hiess es. Auch Hotelsegment legte ODE deutlich zu. Dabei habe man vom weiter wachsenden Tourismus in Ägypten und insbesondere am Roten Meer profitiert.

Auch mit Blick nach vorne gibt sich das Unternehmen zuversichtlich. Beim Umsatz wird für 2019 die Marke von 4 Milliarden Ägyptischen Pfund angepeilt. Dies entspricht rund 230 Millionen Franken. Für den bereinigten EBITDA stellt ODE einen Zielkorridor von 1,40 bis 1,45 Milliarden (80-83 Mio Fr.) in Aussicht.

jl/tt

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom will seinen CEO

Orascom will seinen CEO längerfristig halten

Orascom setzt bei der operativen Führung auf Kontinuität. So ist mit CEO Khaled Bichara eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart worden.

07.05.2019 08:05

Dies teilte das Unternehmen des ägyptischen Investors Samih Sawiris am Dienstag mit. Im Rahmen des neuen Anstellungsvertrags werden Bichara unter anderem 2,5 Prozent der ausstehenden Aktien zugesprochen. Der neue Arbeitsvertrag soll die bisherige Vereinbarung rückwirkend per 1. Januar 2019 ersetzen. Die im alten Vertrag aufgelaufene Eventualvergütung werde dabei mit einer einmaligen Pauschalentschädigung in Höhe von 3 Millionen Franken abgegolten, die nach Wahl des Verwaltungsrats in bar oder in Aktien entrichtet werden könne.

Anstellung von Bichara ist neu unbefristet

Das neue unbefristete Vertragsverhältnis sieht den Angaben zufolge neben einem fixen Brutto-Jahreslohn und einem allfälligen, diskretionären Bonus in bar eine aktienbasierte Vergütungskomponente vor. Die aktienbasierte Vergütung werde in Form von bedingten Anrechten auf Aktien erfolgen, welche eine gestaffelte Zuteilung von insgesamt 2,5 Prozent der ausstehenden ODH-Aktien über fünf Jahre vorsehen.

In der Mitteilung zeigt sich VR-Präsident und Hauptaktionär Samih Sawiris sehr zufrieden mit der Arbeit von Khaled Bichara. "Er leistet hervorragende Arbeit und ich bin überzeugt, dass sich der seit 2017 erkennbare Aufwärtstrend unter seiner Leitung nachhaltig und beschleunigt fortsetzen wird." Als wichtiger Aktionär werde dieser alles daran setzen.

Bichara hatte die operative Leitung von Orascom DH im Jahr 2015 von Samih Sawiris interimistisch im Rahmen eines Beratungsvertrags mit Accelero Capital übernommen. Der neue Anstellungsvertrag steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die heutige Generalversammlung und der damit verbundenen beantragten Erhöhung der maximalen Vergütung der Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2019.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom steigert Umsatz und

Orascom steigert Umsatz und verringert Verlust

Der Immobilienentwickler Orascom DH hat im ersten Quartal 2019 deutlich mehr Umsatz erzielt. Dennoch blieb die Gesellschaft des ägyptischen Unternehmers Samih Sawiris in den roten Zahlen.

13.05.2019 07:15

 Der Verlust fiel allerdings deutlich geringer aus als im Vorjahr. Der Umsatz stieg im ersten Jahresviertel um 32 Prozent auf 74,1 Millionen Franken, wie die Gruppe in der Nacht auf Montag mitteilte. Der adjustierte EBITDA - der Landverkäufe, Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert - fiel mit 20,6 Millionen um 40 Prozent höher aus.

Dabei hätten alle Geschäftsfelder zur positiven operativen Entwicklung beigetragen, hiess es weiter. Dies bestätige, dass der Konzern wieder auf Kurs sei. Unter dem Strich resultierte allerdings nach Minderheiten weiterhin ein Verlust. Dieser fiel mit 1,9 Millionen nach 7,2 Millionen im Vorjahr aber deutlich geringer aus.

Alle Segmente trugen zum Wachstum bei

Einmal mehr trugen alle Segmente zum Wachstum bei. Im Hotel-Bereich stiegen die Erträge um 15 Prozent auf 46,2 Millionen Franken. Der Bruttogewinn je Zimmer stieg dabei auf 39 von 33 Franken. Zurückzuführen sei dies auf weitere Verbesserungen der operativen Effizienz, heisst es im Kommentar.

Bei den Immobilien hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt. Dieser stieg auf 105,9 Millionen von 39,8 Millionen Franken. Das Wachstum stütze sich auf die Steigerung der Verkäufe im neu gestarteten Erstwohnungsmarkt-Projekt "O West" sowie in El Gouna, Makadi Heights, Hawana Salalah und Luštica Bay.

Das Segment "Town Management", wo die an den verschiedenen Destinationen erbrachten Dienstleistungen einfliessen, trug schliesslich 10,4 Millionen zum Umsatz bei, das sind plus 41 Prozent. Der Bereich sei dank der erfolgreichen Umsetzung der 2018 begonnenen Restrukturierung - verbunden mit der Zunahme von Veranstaltungen und Aktivitäten in allen Destinationen - weiter gewachsen.

Für 2019 weiterhin Umsatz von 400 Millionen erwartet

Der Anfang April im Rahmen der Jahreszahlen gegebene Ausblick wurde bestätigt. So erwartet der Immobilienentwickler für 2019 weiterhin einen Umsatz von 400 Millionen Franken und einen bereinigten EBITDA im Bereich von 74 bis 77 Millionen Franken.

Des Weiteren strebt die Gruppe Immobilienverkäufe von 445 bis 470 Millionen an - nach 200,6 Millionen im Jahr 2018. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Beiträge aus dem Erstwohnungsprojekt "O West" in Kairo sowie die positive Dynamik in El Gouna und Makadi Heights, Jebal Sifah, Hawana Salalah und Lustica Bay.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom-DH-Tochter erhält aus

Orascom-DH-Tochter erhält aus Tamweel-Verkauf 18,5 Mio Fr. in bar

Dem Immobilienentwickler Orascom Development Holding (ODH) fliesst durch einen Firmenverkauf ein zweistelliger Millionenbetrag zu. Konkret habe die ägyptische Tochter Orascom Development Egypt (ODE) den vor gut einem Jahr angekündigten Verkauf einer 87-Prozent-Beteiligung am Hypothekenfinanzierer Tamweel abgeschlossen, teilte Orascom am Montagabend mit.

17.06.2019 19:25

Dadurch fliessen der grössten Orascom-Tochter 18,5 Millionen Franken in bar zu, wie es weiter hiess. Das Geld solle - wie angekündigt - dafür verwendet werden, um den Schuldenstand der ägyptischen Tochter zu reduzieren und die Bilanz zu stärken. Der Bar-Betrag basiere auf der schon vor einem Jahr genannten Gesamtbewertung von rund 20 Millionen Franken.

Seit Ende 2016 hatte ODH nach einem Käufer gesucht. Vor gut einem Jahr wurde dieser dann in Form eines Konsortiums aus Ebtikar for Financial Investment Company, TCV und Acquire for Investment gefunden.

rw/

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom-Tochter verkauft

Orascom-Tochter verkauft Beteiligung

Der Immobilienentwickler Orascom gibt den Verkauf einer Beteilung in Ägypten bekannt.

08.07.2019 08:00

So hat die ägyptische Tochtergesellschaft Orascom Development Egypt eine 51-Prozent-Beteiligung an der Oberoi Zahra, einem Floating Boat auf dem Nil mit 27 Kabinen, zu einem Enterprise Value von 4,0 Millionen US-Dollar an einen ägyptischen Privatinvestor verkauft, wie es in einer Mitteilung vom Montag hiess.

Die Transaktion erfolge im Einklang mit der Gruppenstrategie, Nicht-Kernaktivitäten zu veräussern, die Bilanz zu stärken und sich auf das Kerngeschäft Stadtentwicklung zu fokussieren. Den Angaben zufolge ist der Verkauf mit einem Barerlös in der Höhe von 2,0 Millionen Dollar verbunden. Dieser Ertrag werde in die weitere Expansion der Gruppe reinvestiert.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 13.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'029
Orascom bleibt knapp unter

Orascom bleibt knapp unter der Gewinnschwelle

Dem Immobilienentwickler Orascom DH hat im ersten Halbjahr 2019 den Umsatz gesteigert.

20.08.2019 06:45

Trotz einer guten Entwicklung der Hotels und der Immobilien-Sparte in Ägypten blieb die Gruppe des Investors Samih Sawiris aber knapp unter der Gewinnschwelle.

Der Umsatz von Orascom DH stieg im ersten Semester um 43 Prozent auf 223 Millionen Franken, wie die Gruppe am Dienstag mitteilte. Der adjustierte EBITDA - der Landverkäufe, Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert - erhöhte sich um 19 Prozent auf 41,7 Millionen. Unter dem Strich resultierte aber weiterhin ein Reinverlust von 1,6 Millionen nach einem Fehlbetrag von 16,7 Millionen in der Vorjahresperiode.

Alle Segmente mit Wachstum

Alle Segmente hätten derweil zum Wachstum beigetragen, schreibt die Gesellschaft. Im Hotel-Bereich stiegen die Erträge um 14,1 Prozent auf 83,6 Millionen Franken.

Bei den Immobilien konnte der Umsatz auf 116,9 Millionen von mehr als verdoppelt werden. Dabei haben insbesondere Verkäufe in Ägypten und in Lustica/Montenegro das Wachstum gestützt. Allerdings hätten Marktetingausgaben und Vorauszahlungen im Zusammenhang mit dem neu gestarteten Projekt "O West" in Kairo die Margen belastet.

Das Segment "Town Management", das die an den Destinationen erbrachten Dienstleistungen umfasst, trug schliesslich 22,5 Millionen zum Umsatz bei, das sind 42 Prozent mehr als im Vorjahr.

Ausblick bestätigt

Weiter bestätigte das Unternehmen die Zielsetzung für das laufende Jahr. So geht Orascom für 2019 weiterhin von einen Umsatz von 400 Millionen Franken und einem bereinigten EBITDA im Bereich von 74 bis 77 Millionen Franken aus. Ausserdem werden Immobilienverkäufe in Höhe von 445 bis 470 Millionen angestrebt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Lumia
Bild des Benutzers Lumia
Offline
Zuletzt online: 04.11.2019
Mitglied seit: 17.10.2018
Kommentare: 5
Interessantes Interview

Hier ein, wie ich finde, spannendes Interview vom CEO:

https://www.schweizeraktien.net/blog/2019/09/05/khaled-bichara-ceo-orasc...

Lumia
Bild des Benutzers Lumia
Offline
Zuletzt online: 04.11.2019
Mitglied seit: 17.10.2018
Kommentare: 5
Orascom DH startet mit Eco-Bos-Projekt in Grossbritannien

Seiten