Panalpina (PWTN)

Panalpina Welttra N 

Valor: 216808 / Symbol: PWTN
  • 156.90 CHF
  • +0.51% +0.800
  • 18.02.2019 17:31:07
318 posts / 0 new
Letzter Beitrag
yzf
Bild des Benutzers yzf
Offline
Zuletzt online: 17.07.2012
Mitglied seit: 21.03.2007
Kommentare: 3'632
Panalpina (PWTN)

Momentan würde ich keine Panalpina mehr kaufen, zumindest keine Calls mehr. Jedenfalls nicht, solange nicht Licht in die Sache der Preisabsprachen kommt!

Geht mit Gott, aber geht!

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

Genau. Und da müsste man jetzt ganz schnell Licht machen lassen :!:

Oder soll die Branchenweite Ami-Abzockerei unterstützt werden?

Bin gespannt.

Gruss,

Simona

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
So geht's weiter...

Zur Info für die Interessierten:

Am Schweizer Markt wird heute über die folgenden Aktien gesprochen (Kursveränderungen von 13.15 Uhr):

SWATCH GROUP (296,50 CHF, +2,5%): Kursgewinne dank positiven Rückschlüssen von Bulgari

Die Inhaberaktien der Swatch Group Ltd können sich im Laufe des Freitagvormittags positiv in Szene setzen. Dies allerdings nur bei durchschnittlichen Handelsvolumina. Gemäss Analysten konnte der vom Mitbewerber Bulgari vor Handelsbeginn vorgelegte Jahresumsatz von 1,093 Mrd EUR den Markterwartungen nur knapp gerecht werden. Enttäuschend entwickelte sich vor allem die Uhren-Division des Luxusgüterkonzerns. Das Unternehmen selbst begründet die schwache Entwicklung damit, dass die Produktion von einer latenten Komponentenknappheit begleitet werde. Kenner der Situation ziehen von diesem Umstand positive Rückschlüsse auf das vertikal integrierte Bieler Uhrenunternehmen. Letzteres verfügt im Komponentenbereich über eine beinahe schon monopolartige Stellung und wird deshalb als grosser Profiteur des aktuellen Branchenumfelds gesehen.

PANALPINA (171,30 CHF, +3,4%): Umschichtungen aus Kühne & Nagel finden eine Fortsetzung

Wie schon am Vortag profitieren die Namenaktien der Panalpina Welttransport Holding AG von Umschichtungen aus den Papieren des Mitbewerbers Kühne & Nagel International AG. Händlern zufolge treffen fast ausschliesslich aus dem Ausland Umschichtungstransaktionen auf den Markt. In diesem Zusammenhang wird auf Studien von Kepler Equities und SG Securities verwiesen. Kepler Equities stuft die Namenaktien von Panalpina im Rahmen einer Branchenstudie mit "Buy" und einem Kursziel von 235 CHF ein. Jene von Kühne & Nagel werden hingegen mit "Reduce" und einem Kursziel von 110 CHF abgedeckt. Und obschon SG Securities die Papiere von Panalpina nicht abdeckt, werden jene des Konkurrenten Kühne & Nagel im Rahmen einer Ersteinschätzung mit einem Kursziel von 85 CHF zum Verkauf empfohlen. Der Ursprung der Umschichtungstransaktionen wird von Händlern in diesen Kommentaren gesehen.

ADECCO (57,90 CHF, +3,0%): Aktien von Deckungskäufen vor den US-Arbeitsmarktzahlen beflügelt

Die Namenaktien der Adecco SA führen am Freitag im SMI-Segment über weite Strecken die Gewinnerliste an. Händlern zufolge sind im Vorfeld der am frühen Nachmittag zur Publikation anstehenden US-Arbeitsmarktzahlen Deckungskäufe zu beobachten. Ausserdem wird das Quartalsergebnis des Mitbewerbers Manpower erwartet. Angesichts der eher geringen Erwartungshaltung des Marktes sehen Kenner der Situation kaum Raum für eine Enttäuschung.

Disclaimer:

Marktgespräch wird für AWP exklusiv von www.swissmarketpulse.ch erstellt. Die darin enthaltenen Informationen und Meinungen wurden im Profihandel zusammengetragen. Es handelt sich dabei ausschliesslich um vom Hörensagen übernommene Marktgerüchte und -spekulationen. Sowohl AWP als auch die Swiss Market Pulse AG übernehmen weder für die Vollständigkeit noch für die Richtigkeit der Angaben und Informationen Gewähr. Rechtliche Schritte sind ausgeschlossen. Die geäusserten Meinungen stellen keine Kaufs- oder Verkaufsaufforderung dar. Die Inhalte dürfen nicht ohne Erlaubnis von AWP vervielfältigt oder weiterpubliziert werden und sind grundsätzlich für den Eigengebrauch bestimmt.

Gruss,

Simona

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

Panalpina ist wieder einmal bei 180 angelangt und man fragt sich, geht es weiter nach Norden oder geht es doch wieder in den Süden. Charttechnisch sehe ich 180 als einen Widerstand / Unterstützung! Somit wird man Morgen oder Übermorgen mehr wissen!

Kurzfristig ist Panalpina immer noch in einem Abwärtstrend, dieser wird sich aber in naher Zukunft mindestens in einen Seitwärtstrend umwandeln. Die Chancen, dass der Kurs wieder unter 160 gehen wird, sehe ich als gering. Tatsache ist auch, dass ich es verpasst habe, zwischen 140/160 ein Nachkauf zu tätigen, die Angst war zu Gross!

Die Medienberichte über Preisabsprechen sind publik und sollten im Kurs integriert sein; dasselbe gilt auch für den Abgang des CEO

Eine Chartanalyse für Panalpina hat so seine Tücken, dache bereits bei 190, als ich eingestiegen bin, dass dieser Widerstand halten sollte, was aber leider nicht ganz eintraf. Wenn Panalpina die 190 wieder erreichen sollte, wird es eine weitere Kursrally auslösen, da bin ich überzeugt. (Trendwende)

Am 13. März 2008 folgt das Jahresresultat 2007, bis dahin könnten noch ein paar Fantasien gelebt werden. (Die Bullen kommen...)

Die Frage ist nun nur noch, soll man die Aktie bis zu den Zahlen behalten, oder soll man Sie 2-3 Tage zuvor verkaufen um auf sicher zu gehen...; mal sehen, wo wir am 11/12. März stehen

Chart ist hier zu finden:

http://www.dietschis.ch/phpBB3/viewforum.php?f=2&st=0&sk=t&sd=d&start=0

Gruess David

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

Die Rally vor den Zahlen ist bei Panalpina in vollem Gange, heute wurde das erste mal seit langem wieder die 180.- Marke durchbrochen, dies sehe ich als eine positive Meldung.

Chart ist hier zu finden...

http://www.dietschis.ch/phpBB3/index.php

Gruess David

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

Quote:

Die Frage ist nun nur noch, soll man die Aktie bis zu den Zahlen behalten, oder soll man Sie 2-3 Tage zuvor verkaufen um auf sicher zu gehen...; mal sehen, wo wir am 11/12. März stehen

Ja David, es ist heute der 12. März und wir stehen bei

Last 169.24/Off EX.

Dann bis morgen.

Gruss,

Simona

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

Ergebnis 2007:

13-03-2008 07:55 Panalpina/2007: Gewinn unter den Erwartungen - Teilrückzug aus Nigeria

Name Letzter Veränderung

PANALPINA N 169.50 - (-%)

Basel (AWP) - Der Logistiker Panalpina kann für 2007 ein kräftiges Wachstum verzeichnen. Der Reingewinn nach Minderheiten stieg im Berichtsjahr um 16,7% auf 212,0 Mio CHF - inklusive Minderheiten ergab sich ein 14,8% höherer Überschuss von 210,6 Mio CHF. Weil sich Panalpina teilweise aus seinem hochprofitablen Geschäft in Nigeria zurückzieht, müssen die Basler jedoch in diesem Jahr den Gürtel etwas enger schnallen.

Den Bruttoumsatz steigerte Panalpina um 13,9% auf 10'591,9 Mio, den Nettoumsatz um 12,3% auf 8'684,2 Mio CHF. Der Bruttogewinn legte trotz ansteigender Frachtraten um 13,4% auf 1'803,4 Mio CHF zu. Der EBITDA stellte sich 15,4% höher auf 360,8 Mio CHF ein. Die entsprechende Marge lag bei 19,7% ein und somit unter der Guidance von 20-22%. Der EBIT nahm nach einer nicht näher spezifizierten Goodwill-Abschreibung über 11,3 Mio CHF um 14,7% auf 299,4 Mio CHF zu.

Somit hat Panalpina die Erwartungen der Analysten insbesondere auf Stufe EBIT und Reingewinn nicht erfüllt. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung die Ausschüttung einer Dividende von 3,20 (3,00) CHF je Aktie vor.

Sowohl in der Luftfracht (+8,4%) als auch in der Seefracht (+13,7%) habe Panalpina ein über dem Marktdurchschnitt liegendes Wachstum erzielt und somit seine globalen Marktanteile weiter gesteigert. Die Wachstumsraten des Gesamtmarktes 2007 beziffert Panalpina in einer Präsentationen in der Luftfracht auf 4-5% und in der Seefracht auf 9-10%. Im Supply Chain Management beschleunigte sich das Panalpinas Nettoumsatzwachstum auf 6,6 (VJ 4,7)%.

Zum höheren Nettoumsatz trugen mit Ausnahme von Nordamerika (-0,9%) alle Regionen bei. Europa/Middle East wuchs mit 14,6%, Lateinamerika mit 22,1% und Asia-Pacific mit 18,0%. Nordamerika realisierte trotz knapp stagnierender Verkäufe eine EBIT-Verdoppelung.

Konzernchefin Monika Ribar zeigte sich im Rückblick auf das Geschäftsjahr 2007 mit der Leistung der Gruppe zufrieden. "Die Resultate belegen unsere starke Marktposition, das anhaltende Vertrauen unserer weltweiten Kundschaft und die hervorragende Arbeit unseres Managements und unserer Mitarbeitenden," wird sie in der Mitteilung zitiert.

Weil sich Panalpina als Konsequenz von Korruptionsvorwürfen teilweise aus seinem hochprofitablen Ölgeschäft in Nigeria zurückzieht, verschreibt sich das Unternehmen ein kurzfristiges Kostenoptimierungsprogramm. Dieses soll noch im laufenden Geschäftsjahr "substanzielle Resultate" liefern. Panalpina musste am Donnerstag einräumen, dass Verstösse gegen den US Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) "aufgetreten sein könnten".

Die verstärkten Compliance-Anstrengungen und die Einstellung der Dienstleistungen werde sich im laufenden Jahr 2008 auf Stufe EBITDA mit einem negativen EBITDA-Beitrag von 60 bis 80 Mio CHF bemerkbar machen. Durch die vorerst vorübergehende Einstellung der Dienstleistungen gingen 2007 auf EBITDA-Stufe 23,8 Mio CHF verloren.

Nicht zuletzt aufgrund der verstärkten Compliance-Anstrengungen und damit zusammenhängenden externen Kosten rechnet Panalpina mit einem "herausfordernden" Geschäftsjahr 2008. Zudem zeichne sich eine sich abschwächende Wirtschaftsentwicklung in gewissen Ländern ab.

Panalpina will jedoch weiterhin ein weiteres organisches Wachstum über dem Marktdurchschnitt sowie eine unterproportionale Entwicklung der Betriebskosten erreichen. Der Konzern rechnet für das Geschäftsjahr 2008 konkret neu mit einem Bruttogewinnwachstum von mindestens 4% (nach zuvor mindestens 9%) und einer EBITDA-/Bruttogewinn-Marge von zwischen 17,5% und 18,5% (zuvor 20-22%).

Erst 2009 sieht die Gruppe eine Rückkehr zu einer EBITDA-/Bruttogewinn-Marge von mindestens 21% vor.

ra/uh

Und wer nicht schmiert, der kommt zu nix. Und wer sich dabei erwischen lässt, kann sich schwarz ärgern?

Blum 3 Gibt sicher tolle Preise.

Gruss,

Simona

G@ngst@
Bild des Benutzers G@ngst@
Offline
Zuletzt online: 24.03.2011
Mitglied seit: 16.01.2008
Kommentare: 626
Panalpina (PWTN)

145.00 -14.45%

eieiei

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

Scheint, dass nun die Aufsammlung begonnen hat. 8)

Last 141.30

Gruss,

Simona

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

War wohl nur ein Versuch.

Last 130.10

Wenn ich die Firma leiten würde, täte ich mir mal einen Kauf überlegen. Smile Oder wartet man auf andere?

Gruss,

Simona

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Buy?

langsam auf einem interessanten Niveau...

AnhangGröße
Image icon panalpina_124.jpg28.39 KB

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

Neues Rating UBS: Kaufen, Zielkurs 171.-?

Gruss,

Simona

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

Ja der CASH Guru, macht auch mal Fehler, könnte auch ein paar Verkäufe ausgelöst haben :?

Bei Panalpina gingen die Zahlen auch nicht nur den Bach runter sondern gleich einen grösseren Fluss.

Aber was ist überhaupt passiert?

Die ganze Nigeria Geschichte ist noch nicht vorüber, Strafklagen könnten noch folgen und zusätzlich zieht sich Panalpina aus dem lukrativen Nigeria zurück, somit verliert Panalpina viel Geld!

Diese ganze Angelegenheit kosten viel Zeit und Geld, welches wieder die Margen drückt.

Dadurch wurde Panalpina nun endgültig gebremst und muss die flotte Fahrt beenden und wieder von Unten beginnen.

Wie lange die Erfolgsstory beendet ist, kann wohl keiner sagen, aber dieses Jahr wird wohl für Panalpina ein Jahr zum aufräumen, Aufgaben neu verteilen und Probleme einzugrenzen, damit die Investoren das Vertrauen evt. wieder gewinnen können.

Die Banken sahen sich auch mehr als enttäuscht und die meisten habe Panalpina abgestuft.

Die Kursziele sind weit auseinander, von 130-225 alles dabei, da liegen fast 100% dazwischen, jeder berechnet wohl anders

Hier der Link dazu: http://www.cash.ch/ratings/bam/detail.php?valor=216808&tk=6

Charttechnisch warte ich noch ab, wie die nächste Woche beginnt, aber schön wäre, wenn zumindest die 120 mal halten würde. Boden wurde laut Chart aber noch nicht gebildet.

Gruess David

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

Zurzeit haben die Panalpina-Aktionäre nichts zu lachen - wenn man die neuen Ratings anschauen will. Besonders ist die Situation dann nicht erfreulich, falls man bei wesentlich höheren Kursen eingestiegen ist. Wer erst kürzlich gekauft hat, kann halten, wer vor einiger Zeit schon gekauft hat, muss halten oder wird, bei geduldigem Gemüt, zukaufen. Und wer keine Lust mehr hat, verkauft - mit möglichst wenig Verlust. Sonst gilt wohl: abwarten. Vielleicht wird die Firma ja mal aufgekauft. Abgesehen vom Verdacht betreffend Korruption seitens Panalpina-Kunden wäre das Unternehmen ja in Ordnung; Blum 3 exportieren und spedieren muss man auch, wenn der US$ nur noch Fränkli 0.50 wert ist.

Aber vielleicht kann man ja im Euro fakturieren, oder tut es bereits.

Gruss,

Simona

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Panalpina (PWTN)

Simona wrote:

Wer erst kürzlich gekauft hat, kann halten, wer vor einiger Zeit schon gekauft hat, muss halten oder wird, bei geduldigem Gemüt, zukaufen. Und wer keine Lust mehr hat, verkauft - mit möglichst wenig Verlust.

Klingt logisch! Entweder wartet ab, kauft zu oder verkauft Lol

Ich möchte vollständigkeitshalber noch eine weitere Möglichkeit anführen. Man könnte noch einen Call schreiben.

Gruess

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

Grosser OFF-Ex Handel festgestellt:

1732 17:36:00 116.59 66556 Off-Ex = 7.76Mio.

1731 17:33:37 116.536233 39905 Off-Ex = 4.65Mio.

Eventuelle Deckungskäufe, nach dem krassen Absturz...

Nachtrag:

1562 16:48:57 117.72899 36000 Off-Ex = 4.23Mio.

Gruess David

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

Info:

Bei Panalpina ist die Luft nicht weg, kommt langsam wieder:

Last: 132.20 / Tageshöchst bisher 133.-

http://www.mylogistics.net/de/news/themen/key/news869542/jsp

Gruss,

Simona

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

18-04-2008 19:10 Panalpina/Q1: Nettoumsatz gesteigert - tieferer Gewinn - Ziele 2008 erreichbar

Basel (AWP) - Die Panalpina Welttransport (Holding) AG hat im ersten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahr den Nettoumsatz gesteigert, weist aber einen tieferen Nettogewinn aus. Detaillierte Zahlen gibt der Logistikkonzern in der Mitteilung vom Freitagabend allerdings nicht bekannt.

Panalpina habe den Nettoumsatz im ersten Quartal "nochmals deutlich steigern" können, heisst es. Der erzielte Bruttogewinn liege "leicht hinter, aber währungsbereinigt über dem Vorjahresergebnis". Der Nettogewinn habe sich jedoch um "annähernd 40% verringert", so die Mitteilung weiter.

Einerseits sei das Nettoergebnis des Vorjahres, welches das beste erste Quartalsergebnis in der Geschichte von Panalpina war, durch diverse Sonderfaktoren "stark positiv" beeinflusst worden. Andererseits komme im Gewinnrückgang die bereits kommunizierte Redimensionierung des Nigeria-Geschäfts sowie damit zusammenhängende Rechtskosten zum Ausdruck.

Aufgrund der bisherigen Umsatz-, Bruttogewinn- und Volumenentwicklung sowie erster Erfolge des im Februar eingeleiteten Kostenoptimierungsprogrammes sei Panalpina jedoch zuversichtlich, die gesetzten Jahresziele für 2008 zu erreichen, heisst es weiter.

Im ersten Quartal 2007 hatte Panalpina einen Reingewinn von 53,4 Mio CHF, einen Bruttogewinn von 432,9 Mio CHF und einen Nettoumsatz von 1'954,6 Mio CHF ausgewiesen.

Im März 2008 hatte der Logistikkonzern für das Gesamtjahr 2008 eine EBITDA respektive Bruttogewinn-Marge von zwischen 17,5 und 18,5% in Aussicht gestellt. Alleine die verstärkten Compliance-Anstrengungen und die Einstellung gewisser Dienstleistungen in Nigeria werde sich auf Stufe EBITDA mit einem negativen Beitrag von 60 bis 80 Mio CHF bemerkbar machen, hiess es. Für 2009 sieht die Gruppe eine Rückkehr zu einer EBITDA-/Bruttogewinn-Marge von mindestens 21% vor.

Detaillierte Angaben zum ersten Quartal werden wie angekündigt am 29. April von Panalpina veröffentlicht.

Quelle: Swissquote

Gruess David

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

Scheint, der Absturz wurde hier um 119.- augefangen. Am 29.04. sieht man dann klarer, Q1-Ergebnis. Ob man hier mal die Führung auswechseln sollte? Es darf getradet werden, falls man will.

Info:

21-04-2008 12:40 AKTIENFOKUS/Logistiker im Minus - geteiltes Urteil der Analysten

Name Letzter Veränderung

KUEHNE&NAGEL INT N 103.20 -3.80 (-3.55%)

PANALPINA N 120.10 -10.40 (-7.97%)

Zürich (AWP) - Die Aktien der beiden am Schweizer Kurstableau vertretenen Transport-Logistikkonzerne tendieren am Montag im negativen Territorium. Doch während Kühne + Nagel für das am Morgen gezeigte Quartalsergebnis gelobt wird, erhält Panalpina für eine Gewinnwarnung und eine mangelnde Kommunikationspolitik Schelte.

Kühne + Nagel büssen bis um 11.45 Uhr 2,3% auf 104,50 CHF ein. Die Abgaben werden auf Gewinnmitnahmen zurückgeführt, haben doch die Titel in der letzten Woche ansehnliche 8% gewonnen. Panalpina werden hingegen um 8,9% auf 119,00 CHF zurückgenommen. Der Gesamtmarkt - gemessen am SPI - notiert 0,16% tiefer.

Kühne + Nagel habe mit seinem Quartalsergebnis die Befürchtungen der Investoren über rückläufige Wachstumsraten im Zuge der konjunkturellen Abschwächung in den USA zerstreut, sagen Marktbeobachter. Das Unternehmen habe trotz schwieriger Marktbedingungen eine abermals verbesserte Rentabilität gezeigt, urteilt die Bank Vontobel. Vor allem auf der Kostenseite habe das Unternehmen gute Arbeit geleistet, fügt Sal.Oppenheim an.

Getrieben wurde die Entwicklung von einen unvermindert starken Entwicklung in der See- und Luftfracht. Die Analysten der ZKB heben die Luftfrachtsparte hervor: Mit 17% mehr beförderten Volumen sei Kühne + Nagel drei Mal so schnell wie der Markt gewachsen. Wermutstropfen blieb die Währungsentwicklung, welche Umsatz, Brutto- und Reingewinn um je etwa 3% schmälerte.

Der Ausblick von Kühne + Nagel ist wie immer nicht quantitativ und ist nach Einschätzung der ZKB etwas verhaltener als früher ausgefallen. Es sei "schwierig einzuschätzen, wie sich die wirtschaftliche Abkühlung auf die Logistikindustrie auswirken wird", schrieb das Unternehmen am Morgen. Helvea hingegen spricht von einem "vorsichtig optimistischen" Ausblick, dessen Wording sich seit dem Frühjahr gar noch etwas verbessert habe.

Einig sind sich die Analysten allerdings in dem Punkt, dass die von Panalpina am Freitagabend ausgesprochene Gewinnwarnung für Kühne + Nagel nicht relevant ist. Es handle sich dabei nicht um ein Branchenproblem, sondern um hausgemachte Sorgen.

Panalpina konnte im ersten Quartal zwar den Nettoumsatz "deutlich" steigern, der Nettogewinn hat sich jedoch um annähernd 40% verringert. Der Wegfall von Sonderfaktoren und der die Redimensionierung des Nigeria-Geschäfts führten auch von Analysten nicht unerwartet zu diesem Rückgang.

Allerdings hatte beispielsweise Helvea mit einem lediglich 25% tieferen Gewinn gerechnet, die ZKB rechnete mit 28% weniger und Vontobel mit 30% weniger Reingewinn. Detaillierte Angaben zum ersten Quartal wird Panalpina erst wie geplant am 29. April veröffentlicht.

Und genau hier setzt die grösste Kritik der Analysten an: Sie werden bis zu diesem Datum im Dunkeln über die genauen Hintergründe für diese Gewinnwarnung im Dunkeln gelassen. Der UBS zufolge war Panalpina schon in der Vergangenheit nicht in der Lage, die Einmalkosten aus dem Nigeria-Rückzug und dessen Einfluss auf die Marge zu beziffern.

ra/cf

Gruss,

Simona

yzf
Bild des Benutzers yzf
Offline
Zuletzt online: 17.07.2012
Mitglied seit: 21.03.2007
Kommentare: 3'632
Panalpina (PWTN)

Ich habe getradet, hat gut geklappt:

in: 50k PANWU à 0.05 heute morgen

ex: dito à 0.06

Lol etwas käsch in die Täsch Lol

Geht mit Gott, aber geht!

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

24-04-2008 15:30 Panalpina ernennt Jörn Wagenbach zum Global Head of Communication

Basel (AWP) - Die Panalpina Welttransport (Holding) AG hat Jörn Wagenbach zum Global Head of Communication ernannt. Wagenbach wird die neue Aufgabe am 4. August 2008 aufnehmen, allerdings bereits zuvor an einigen Panalpina-Veranstaltungen teilnehmen, wie Panalpina am Donnerstag mitteilte. Wagenbach wird sowohl für die interne wie auch für die externe Kommunikation und für die Investor Relations zuständig sein.

Quelle: Swissquote

Gruess David

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

Info

Das Ergebnis:

29-04-2008 08:23 Panalpina/Q1: Gewinn sinkt wie angekündigt um 39,7% - Nettoumsatz +9,2% (AF)

Name Letzter Veränderung

PANALPINA N 126.00 -0.90 (-0.71%)

(erste Meldung wurde um weitere Angaben ausgebaut)

Basel (AWP) - Der Gewinn des Logistikkonzerns Panalpina ist im ersten Quartal 2008 - wie bereits angekündigt - stark zurückgegangen. Einerseits drückte die Situation des Nigeria-Geschäfts auf die Profitabilität, andererseits war die Vorjahresbasis durch aussergewöhnliche Erfolge begünstigt. Panalpina-Konzernchefin Monika Ribar ist trotz des schwachen ersten Quartals zuversichtlich, die für das Gesamtjahr gesetzten Ziele erreichen zu können.

Der Reingewinn sank um 39,7% auf 32,2 (VJ 53,4) Mio CHF, der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT um 36,9% auf 46,8 (74,2) Mio CHF und der EBITDA um 32,6% auf 58,6 (87,0) Mio CHF, wie der Logistikkonzern am Dienstag mitteilte.

Die Umsätze wuchsen im vergangenen Quartal mit einstelligen Raten. Der Bruttoumsatz stieg um 5,6% auf 2'557,4 (2'422,7) Mio CHF, der Nettoumsatz (exkl. Zölle und Abgaben) um 9,2% auf 2'134,0 (1'954,6) Mio CHF. Währungsbereinigt wuchs der Nettoumsatz allerdings um 15,3%. Der Deckungsbeitrag respektive Bruttogewinn betrug 423,6 (432,9) Mio CHF, dies entspricht einem Minus von 2,2% (in LW +3,1%).

Am Freitag vorletzter Woche hatte Panalpina für das erste Quartal eine Gewinnwarnung publiziert. Der Nettogewinn habe sich um "annähernd 40% verringert", während der Bruttogewinn "leicht hinter, aber währungsbereinigt über dem Vorjahresergebnis" liege und der Nettoumsatz "nochmals deutlich gesteigert" worden sei, hiess es damals.

In der Folge haben die Analysten für das erste Quartal von Panalpina im Durchschnitt (AWP-Konsens) einen Reingewinn von 32,5 Mio CHF, einen EBIT von 49,6 Mio CHF, einen Bruttogewinn von 422,7 Mio CHF und einen Nettoumsatz von 2'112,0 Mio CHF geschätzt. Die detaillierten Zahlen von Panalpina lagen somit in etwa im Rahmen der Erwartungen.

Das operative Ergebnis wurde durch die bereits kommunizierten, Nigeria-bezogenen Auswirkungen mit 20,6 Mio CHF, in welchen Rechts- und Beratungskosten in Höhe von 9,2 Mio CHF enthalten sind, belastet. Die Vergleichbarkeit sei auch dadurch erschwert, dass das Vorjahresquartal durch aussergewöhnliche Erfolge im volatilen Projekt- und Supply-Chain-Management-Geschäft und durch überdurchschnittliche Zuwachsraten im Luftfrachtverkehr begünstigt gewesen sei. Die operativen Ergebnisse des ersten Quartals 2008 seien aus dieser Sicht zufriedenstellend, wird Monika Ribar zitiert.

Zum rein organischen Umsatzzuwachs hätten alle Regionen beigetragen, schreibt Panalpina weiter. Während Zentral- und Südamerika, Asien/Pazifik und Europa/Afrika/Mittlerer Osten/GUS ihren Nettoumsatz um über 8% steigern konnten, wuchs Nordamerika unter dem Einfluss des schwachen Dollars lediglich um 3%.

Zudem habe Panalpina im Vergleich zum Markt in ihren Kernaktivitäten zulegen können. In der Seefracht wuchs das Volumen um 14% (Marktwachstum 6 bis 7%). Die Luftfrachttonnage erhöhte sich um 4,4% (Marktwachstum 3 bis 4%). Aufgrund des hohen Treibstoffpreises habe man eine Verlagerung von der Luft- zur Seefracht feststellen können, heisst es in der Mitteilung.

Aufgrund der bisherigen Umsatz-, Bruttogewinn- und Volumenentwicklung sowie erster Erfolge des im Februar eingeleiteten Kostenoptimierungsprogramms ist Panalpina zuversichtlich, die gesetzten Jahresziele für 2008 zu erreichen. Zudem dürfte die Reduktion des Serviceportfolios in Nigeria in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein.

Im März 2008 hatte der Logistikkonzern für das Gesamtjahr 2008 eine EBITDA respektive Bruttogewinn-Marge von zwischen 17,5 und 18,5% in Aussicht gestellt. Für 2009 sieht die Gruppe eine Rückkehr zu einer EBITDA-/Bruttogewinn-Marge von mindestens 21% vor.

Weiter hat Panalpina die Konzernleitung von fünf auf sieben Bereiche erweitert und mit Karl Weyeneth, bisher Leiter der Region Nordamerika, einen neuen Chief Operating Officer (COO) bestimmt. Neu in der Konzernleitung vertreten sind die Bereich Product&Procurement und Human Resources.

mk/ch/uh

Gruss,

Simona

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

Panalpina kann heute Vormittag gut Lachen, Sie haben seit längerem wieder mal die 140 Marke eingenommen, nun kann man nur hoffen, dass diese auch am Abend noch zu sehne ist.

Diese Rally erkläre ich mir durch den sehr hohen Performance Verlust seit einem Jahr -50%

Gruess David

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

02-05-2008 11:40 Panalpina soll im Wettbewerbsverfahren Akten öffnen - Einspruch eingelegt

Zürich (AWP) - Die Wettbewerbskommission (Weko) hat im Verfahren gegen mehrere Schweizer Speditionsunternehmen wegen des Verdachts auf gesetzwidrige Absprachen einen Teilsieg erzielt. Panalpina muss nach einer Entscheidung des Bundesstrafgerichts versiegelte Akten öffnen, wie die Weko auf Anfrage einen entsprechenden Artikel im "TagesAnzeiger" (Ausgabe 02.05.) bestätigte.

Die Weko hatte nach der Selbstanzeige einer Spedition die Büros des Branchenverbandes Spedlogswiss sowie mehrerer Firmen im Oktober 2007 durchsucht, darunter Panalpina und Kühne + Nagel. Die Unternehmen sollen unzulässige Abreden bei Tarifen und Zuschlägen für Bodenfracht und Lagerlogistik getroffen haben.

Weil Panalpina wichtige Unterlagen nicht freigeben wollte, zog die Wettbewerbsbehörde vor das Bundesstrafgericht. Dessen jüngst veröffentlichter Entscheid vom 14. März 2008 gibt der Weko Recht.

Doch Panalpina legte gemäss Weko Einspruch gegen diesen Entscheid ein. Das Transportunternehmen bezeichnet die Massnahmen als unverhältnismässig und beruft sich auf das Anwaltsgeheimnis. Unter den versiegelten Dokumenten befänden sich auch E-Mails der Firmenanwälte, so die Argumentation.

Ein Ende des Rechtsstreits ist nicht in Sicht. Weko-Sprecher Patrick Ducrey erklärte gegenüber AWP, es könne noch Monate bis zu einer endgültigen Entscheidung dauern. Auf eine Signalwirkung hofft die Behörde vor allem in der Frage, ob das Anwaltsgeheimnis auch für Juristen in Unternehmen gilt. Bisher hatten die Richter dies nur freien Anwälten zugestanden.

Panalpina-Anwalt Mark Livschitz wollte sich auf Anfrage mit Hinweis auf das laufende Verfahren nicht äussern. Das Unternehmen selber war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Quelle: Swissquote

Gruess David

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Panalpina (PWTN)

GV-Info:

07-05-2008 18:08 Panalpina/GV: Sämtliche Anträge angenommen

Name Letzter Veränderung

PANALPINA N 135.50 -3.30 (-2.38%)

Basel (AWP) - Die Aktionäre der Panalpina Welttransport haben an der Generalversammlung am vergangenen Dienstag sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt. Die Anteilseigner stimmten unter anderem der Ausschüttung einer Dividende von 3,20 (3,00) CHF je Aktie zu, wie es am Mittwoch in einer Mitteilung hiess.

Wie es weiter hiess wurde Günter Rohrmann wurde zum neuen Verwaltungsrat gewählt. Für eine weitere Amtszeit von drei Jahren wurden Rudolf W. Hug, Günther Casjens, Yuichi Ishimaru und Glen R. Pringle gewählt.

ps

Gruss,

Simona

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

Negative Meldungen zu Panalpina sind hier zu finden:

http://www.panalpina.ch/www/global/de/media_news/news/latest_news.html

10.06.2008

Offenlegung von Beteiligungen (Verkauf)

05.06.2008

Offenlegung von Beteiligungen (Verkauf)

02.06.2008

Offenlegung von Beteiligungen (Verkauf)

Gruess David

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Nicht alles ist schlecht / Artikel aus der FuW von heute

Auch zusammengestauchte Titel kommen mal wieder hoch, sofern man deren Dienstleistung oder das Produkt brauchen kann. Man könnte auch mal wieder zu einem Trade einladen?

Nicht alles ist schlecht.

Wirklich nicht. Die Transport- und Logistikbranche ist nicht für alle Zeiten out. Auch mit einem schwachen US-Dollar wird man weiterhin auf Import und Export angewiesen sein. Wenigstens, solange uns noch keine Flügel oder Schwimmflossen gewachsen sind. Und auch die excessiven Ölpreise dürften sich wieder normalisieren; spätestens dann, wenn ich mein Auto verkaufe und auf's Pferd sitze. Wirklich, so ein Pferdewagen dazu wäre doch ganz chic. Etwas Nostalgie gefragt? Ja, wieso denn nicht. Das könnte sogar noch die Strassenbaubranche fördern. Man müsste dann neben dem Veloweg auch noch eine spezielle Pferdespur einplanen und realisieren. Ja, ja, erinnert euch nur, vieles ist möglich. Die Arbeiterhosen von früher gehören heute zu den gefragten, beliebten und oft auch recht preiswerten Jeans. (Klar Edeljeans sind etwas teurer). Also wenn man das mal als Beispiel zum Pferdegespann anschauen möchte, gibt es da natürlich auch Preisunterschiede. Eine Überlegung ist die Sache aber schon wert. -

Und das meint die FuW von heute:

Logistiker vor neuen Herausforderungen

Transportwesen bleibt Wachstumsmarkt – Steigende Kosten als Risiko – Kühne + Nagel unbeirrt – Panalpina kämpft mit Problemen

< zurück 11.06.2008 , Ausgabe: 46 , Seiten: 17 , Rubrik: A-SCHWEIZ

Von Ursula Nötzli Breinlinger

Bananen aus Lateinamerika, Kiwis aus Neuseeland und Ananas von den Philippinen gehören mittlerweile zu einem Schweizer Birchermüesli wie Äpfel aus dem Thurgau und Erdbeeren aus dem Wallis. Die Früchte frisch und qualitativ einwandfrei auf dem Frühstückstisch zu haben, ist für uns zur Selbstverständlichkeit geworden. Die logistische Meisterleistung dahinter wird kaum mehr beachtet. Für die Transportbranche ist die zunehmende Globalisierung ein Glücksfall. Die einst verstaubte Industrie ist längst aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht und verzeichnet Wachstumsraten, von denen andere nur träumen können.

Die Marktgrösse des Transportwesens wird auf 3500 Mrd.$ geschätzt. Die zu transportierenden Güter reichen von einer Postkarte bis hin zu tonnenschweren Maschinen, von den unterschiedlichen Eigenschaften der Produkte ganz zu schweigen. Die starke Fragmentierung erschwert einen Branchenüberblick zusätzlich.

Für die Anleger an der Schweizer Börse ist vor allem der Frachtmarkt von Interesse. Mit Kühne + Nagel sowie Panalpina sind gleich zwei weltweit führende Logistikkonzerne an der SWX Swiss Exchange kotiert; die See- und die Luftfracht sind für beide Unternehmen die tragenden Standbeine. Beide Bereiche sind in den vergangenen Jahren erheblich gewachsen. Die Prognosen sind ebenso vielversprechend: Dieses Jahr soll die Seefracht um 8%, die Luftfracht um 4% zunehmen. Die konjunkturelle Entwicklung könnte der Branche jedoch einen Strich durch die Rechnung machen. Die Unsicherheiten haben im ersten Quartal auf einigen Routen zu geringeren Wachstumsraten geführt. Bisher werden sie jedoch durch die Zunahme auf anderen Routen kompensiert.

Längere Wege

Als Wachstumstreiber gilt seit einigen Jahren Asien, vor allem China. Nicht nur der Güteraustausch zwischen Europa oder Amerika und Asien, sondern auch der innerasiatische sowie der innerchinesische Handel haben erheblich zugenommen. Letzterer Trend dürfte anhalten. Vor allem in China wird in den nächsten Jahrzehnten die Produktionsverlagerung ins Hinterland ein grosses Thema sein. Die längeren Wege bringen den Transporteuren zusätzliches Geschäft, werden aber auch die Kosten für die Güter erhöhen. Gleichzeitig werden in den Schwellenländern die Lohnkosten steigen.

Die Kosten für den Transport haben sich vergangenes Jahr auch durch die stetig steigenden Energiepreise erheblich erhöht. Die Diskussion über den CO2-Ausstoss wird von der Branche intensiv verfolgt. Das Transportwesen soll schätzungsweise für ein Fünftel der weltweiten CO2-Emission verantwortlich sein. Umweltschutzauflagen werden die Branche wesentlich beeinflussen und die Transportkosten weiter erhöhen. Unter den Logistikern wird deshalb bereits über eine Rückverlagerung gewisser Fertigungskapazitäten nach Europa und Nordamerika spekuliert. Zusätzlichen Auftrieb erhält die These durch den schwachen Dollarkurs, wodurch die USA als Produktionsstandort wieder attraktiver werden.

Forsches Expansionstempo

Trotz der Herausforderungen sind sich alle einig: Die Logistik- und Speditionsbranche wird weiterhin in hohem Tempo expandieren. Die Fragmentierung der Industrie liegt dabei in der Natur der Sache – zu vielfältig sind die Produkte, die Transportmittel, die Distanzen. Experten attestieren auch den kleinen und den mittelgrossen Marktteilnehmern Überlebenschancen, wenn sie sich auf eine Nische spezialisieren. Die Vorteile der grossen «Allrounder» kristallisieren sich aber immer mehr heraus. Flexibilität, globale Netzwerke sowie hervorragende Informationstechnologien gehören zu den entscheidenden Erfolgsfaktoren. Die Konsolidierung der Logistikbranche dürfte deshalb weitergehen. Akquisitionen gehören fast schon zur Tagesordnung.

Die internationalen Konzerne wachsen seit einigen Jahren deutlich rascher als der Gesamtmarkt. Kühne + Nagel steigerte das Volumen in der See- und der Luftfracht 2007 um 15 bzw. 14%, Panalpina um 13,4 bzw. 8,4%. Das Marktwachstum betrug im vergangenen Jahr in der Seefracht 9%, in der Luftfracht 4%. Auch die grössten Konkurrenten aus Deutschland, DHL (gehört zur Deutschen Post) und Schenker (gehört zur Deutschen Bahn), legten tüchtig und über dem Markt zu.

Die attraktiven Wachstumsraten und das günstige Marktumfeld sind den Anlegern nicht verborgen geblieben. Die Logistiker zählen seit einigen Jahren zu den bevorzugten Anlagesektoren. Bei den beiden Schweizer Konzernen drängt sich aus Sicht des Finanzmarktes ein Vergleich auf, der jedoch zunehmend schwierig wird. Im Fall von Kühne + Nagel werden die Bereiche See- und Luftfracht durch die Kontraktlogistik sowie Landverkehre, bei Panalpina durch Supply Chain Management ergänzt. Kühne + Nagel baut wegen der Kontraktlogistik immer mehr eigene Lager auf, während Panalpina auf dem Geschäftsmodell Asset Light beharrt.

Aktien mit Potenzial

Panalpinas Modell ist mit mehr Flexibilität verbunden. Der Verzicht auf eigene Aktivposten sollte sich vor allem in unsicheren Zeiten auszahlen. Doch gegenwärtig spiegeln sich die geringeren Risiken im Aktienkurs von Panalpina nicht: Die Valoren sind seit einem Jahr um rund 50% gefallen, während diejenigen von Kühne + Nagel «nur» rund 6% eingebüsst haben. Zum Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 15 sind die Titel von Panalpina im Vergleich zu Kühne + Nagel mit 19 günstiger bewertet. Das KGV der Deutschen Post beträgt 11. Andere bekannte Namen in der Transportbranche wie etwa die niederländische TNT (KGV 10) oder die amerikanische UPS (KGV 17) sind ebenfalls mehr auf Postdienstleistungen spezialisiert. Die Aktien lassen sich folglich nur bedingt miteinander vergleichen.

Der Bewertungsunterschied zwischen den Schweizer Konzernen geht auf hauseigene Probleme Panalpinas zurück. Das Unternehmen steht in Nigeria unter Korruptionsverdacht. Das Geschäft musste restrukturiert werden; die US-Justizbehörden ermitteln. In den vergangenen eineinhalb Jahren hat Panalpina fast das ganze Managementteam ausgewechselt. Der Bewertungsabschlag gemessen an Kühne + Nagel ist gerechtfertigt, da die Unsicherheit bei Panalpina als grösser einzustufen ist. Längerfristig haben beide Papiere Potenzial, denn die Unternehmen dürften weiterhin organisch und akquisitorisch wachsen. Panalpina sind allerdings nur für risikofreudige Anleger geeignet. Der Konzern muss zuerst seine Probleme in den Griff bekommen und könnte dabei selbst zum Übernahmekandidaten werden.

Gruss,

Simona

NB: Die amerikanischen Justizbehörden sollten hier eigentlich nicht so erschrecken, man weiss ja, wie geldgeil man dort ist, wenn es nach Juristenfutter und Profit riecht. 8)

yzf
Bild des Benutzers yzf
Offline
Zuletzt online: 17.07.2012
Mitglied seit: 21.03.2007
Kommentare: 3'632
Panalpina (PWTN)

Bereits unter 100, bald auf Allzeittief :shock:

edit: nicht vergessen bei 89.8 long zu gehen 8)

Allerdings gibt es keine schlauen calls dazu. Alle aus dem Geld und zu hohe Strikes. Da müsste schon einer mit Strike 90/95 erscheinen. Bin mir aber sicher, dass bei 90 zumindest kurzfristig auf 100 hochgehen wird Biggrin

Geht mit Gott, aber geht!

David
Bild des Benutzers David
Offline
Zuletzt online: 23.07.2012
Mitglied seit: 23.09.2007
Kommentare: 295
Panalpina (PWTN)

Nun ist es passiert, die Panalpina-Aktie ist unter die wichtige 100.- Marke gefallen. Nun hat auch diese Aktie in Jahresfrist um 60% verloren.

Habe heute in der Sonntagszeitung noch einen Bericht dazu gefunden:

Panalpina in unruhigen Wassern (Kurzfassung)

-Probleme in Nigeria drücken noch immer auf den Kurs.

-Der steigende Oelpreis drückt die Margen.

-Grossinvestoren ziehen Ihr Geld zurück.

-Diverse offene Klagen.

Mein Fazit:

Luftfracht wie auch die Seefracht wird es immer mehr benötigen, zusätzlich sind sie noch immer sehr gut im Weltmarkt platziert. Mit Geduld und evt. Nachkauf oder gutem Einstiegspreis, nach der Krise, kann man wohl nicht ganz daneben liegen.

Gruess David

Murphy
Bild des Benutzers Murphy
Offline
Zuletzt online: 11.06.2011
Mitglied seit: 30.12.2007
Kommentare: 634
Panalpina (PWTN)

In der jetzigen Marktphase sind fundamentale Fakten und Daten nicht sehr von Bedeutung. Wenn du dir den Chart von Panalpina ansiehst ist die Richtung und das Muster, indem sich die Aktie bewegt, unverkennbar! Eine Möglichkeit wäre es nun auf die Erholung des Kurses bis zur oberen Linie des Abwärtstrendkanales zu spekulieren Smile

Freundliche Grüsse

Die Börse ist ein Haifischbecken, und ich bin der weisse Hai darin!

http://market-trade.blogspot.com

Seiten