Pragmatica

353 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Pragmatica

@Vontobel:

Natürlich habe ich wieder gekauft, bin aktuell mit 10'000 Stück dabei. Lol

Es ist doch relativ einfach, wenn die Geschäftsleitung wirklich der Meinung ist es gebe keinen Grund für diese Kurserhöhung bis Fr. 14.-, dann haben sie ihre Aktien zu hohen Kursen verkauft und einen Millionengewinn eingefahren, andernfalls haben sie ihre eigenen Aktien noch und eine Übernahme läuft. Wie immer man es dreht, höhere Kurse scheinen mir gerechtfertigt.

Besser reich und gesund als arm und krank!

schubert
Bild des Benutzers schubert
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 07.02.2007
Kommentare: 204
Pragmatica

10'000 stück, wär mir zu heiss bei so einem titel, ich habe stark das gefühl das bei pragmatica die heisse luft draussen ist!

hoffe für dich das es nicht ein zu hoher verlust geben wird!;)

rorda1981
Bild des Benutzers rorda1981
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 1'107
Pragmatica

also ich vermute sie wird morgen früh nochmals steigen und dann den wieder rasch sinken.

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Pragmatica

Kapitalist wrote:

@Vontobel:

Natürlich habe ich wieder gekauft, bin aktuell mit 10'000 Stück dabei. Lol

Es ist doch relativ einfach, wenn die Geschäftsleitung wirklich der Meinung ist es gebe keinen Grund für diese Kurserhöhung bis Fr. 14.-, dann haben sie ihre Aktien zu hohen Kursen verkauft und einen Millionengewinn eingefahren, andernfalls haben sie ihre eigenen Aktien noch und eine Übernahme läuft. Wie immer man es dreht, höhere Kurse scheinen mir gerechtfertigt.

Jetzt hast du eigentlich genau den Fehler gemacht den wir besprochen haben...?

Immer mehr Einsatz...die Gier wird immer grösser...

nicht?

Siehe dein Thread hier:

Kapitalist wrote:

Gefährlich wird es wenn man den Einsatz nach einem Gewinn erhöht, das ist mir auch schon passiert, das kann bös in die Hosen gehen. Aber ein Wiedereinstieg zu Kursen zwischen Fr. 4.- und 5.- könnte ich mir vorstellen.

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Pragmatica

Kann sein, aber die Verhältnisse haben sich aus meiner Sicht eben geändert, ich gehe davon aus, dass der massive Anstieg einen realen Hintergrund hat, ev. wurde der Kurseinbruch am Donnerstag dadurch ausgelöst, dass die Geschäftsleitung von Pragmatica ihr Aktien auf den Markt geworfen haben, am Donnerstag wurden 1,2 Millionen Aktien umgesetzt. Dass einiges für meine Argumentation spricht, wirst du ja wohl zugeben müssen, oder Vontobel?

Wie sieht denn deine Berechnung des P/E für 2007 aus, wenn man einen Millionengewinn durch Aktienverkauf berücksichtigt? Etwa P/E von 2, 5 oder 10?

Besser reich und gesund als arm und krank!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Pragmatica

Kapitalist wrote:

Wie sieht denn deine Berechnung des P/E für 2007 aus, wenn man einen Millionengewinn durch Aktienverkauf berücksichtigt? Etwa P/E von 2, 5 oder 10?

Woher weisst du, wer wieviel zu welchem Preis verkauft hat?

Aber selbst wenn nur die Geschäftsleitung verkauft und das Umfeld nur gekauft hatte, dann sagt dieses KGV nichts aus, da es sich um einen ausserodentlichen Einmaleffekt handelt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'463
Pragmatica

...ist wohl eine Fehlinterpretation deinerseits - die GL darf keine Aktien handeln ohne die zu melden - naja, vielleicht kaufen ja deren Grossmütter LolLol oder andersweitige Verwandtschaft Wink

Kapitalist wrote:

Kann sein, aber die Verhältnisse haben sich aus meiner Sicht eben geändert, ich gehe davon aus, dass der massive Anstieg einen realen Hintergrund hat, ev. wurde der Kurseinbruch am Donnerstag dadurch ausgelöst, dass die Geschäftsleitung von Pragmatica ihr Aktien auf den Markt geworfen haben, am Donnerstag wurden 1,2 Millionen Aktien umgesetzt. Dass einiges für meine Argumentation spricht, wirst du ja wohl zugeben müssen, oder Vontobel?

Wie sieht denn deine Berechnung des P/E für 2007 aus, wenn man einen Millionengewinn durch Aktienverkauf berücksichtigt? Etwa P/E von 2, 5 oder 10?

Gruss Hans

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Meldepflicht

Wird von einer meldepflichtigen Person der Schwellenwert von CHF 100'000 während eines Kalendermonats überschritten, muss der Emittent dies innert zwei Börsentagen der SWX unter Namensnennung mitteilen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Pragmatica

Laut dem Geschäftsbericht 2005 wurden damals Aktien der eigenen Firma in grösserer Menge gekauft, da das Jahresresultat dadurch ja belastet wurde, grundsätzlich dürfen sie die ja verkaufen wann sie wollen, die befinden sich im Geschäftsvermögen. Die Meldung könnte ja unterwegs sein, bis sie publiziert wird vergehen jeweils einige Tage. Wie streng das ja gehandhabt wird, kann man man jetzt ja bei den laufenden Übernahmen sehen (z.B. Ascom).

Dass es sich dabei um einen ausserodentlichen Ertrag handelt ist ja schon klar, aber die finanzielle Situation von Pragmatica wird dadurch natürlich massiv verbessert, da sind wir uns doch einig, oder? Schliesslich ist Pragmatica nur eine kleine Bude die Ende 2005 noch über 3,7 Millionen Cash verfügte, so 2 bis 3 Millionen ausserordentlicher Ertrag fallen da schon ins Gewicht.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Re: Meldepflicht

Elias wrote:

Wird von einer meldepflichtigen Person der Schwellenwert von CHF 100'000 während eines Kalendermonats überschritten, muss der Emittent dies innert zwei Börsentagen der SWX unter Namensnennung mitteilen.

In den letzten Tagen wurden mehr als 100% aller Aktien von Pragmatica an der Börse umgesetzt. Bei Überschreiten der 5%-Marke, besteht doch auch Meldepflicht. Hast du da etwas gelesen?

Besser reich und gesund als arm und krank!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Pragmatica

Kapitalist wrote:

Laut dem Geschäftsbericht 2005 wurden damals Aktien der eigenen Firma in grösserer Menge gekauft, da das Jahresresultat dadurch ja belastet wurde....

Warum wurde dadurch das Jahresresultat belastet?

Die Aktien erscheinen in den Aktiven und nicht im Aufwand.

Gab es eine Wertberichtigung?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Re: Meldepflicht

Kapitalist wrote:

Elias wrote:
Wird von einer meldepflichtigen Person der Schwellenwert von CHF 100'000 während eines Kalendermonats überschritten, muss der Emittent dies innert zwei Börsentagen der SWX unter Namensnennung mitteilen.

In den letzten Tagen wurden mehr als 100% aller Aktien von Pragmatica an der Börse umgesetzt. Bei Überschreiten der 5%-Marke, besteht doch auch Meldepflicht. Hast du da etwas gelesen?

Bis jetzt habe ich noch nichts gelesen.

Nicht nur bei der 5% Marke besteht Meldepflicht.

Offenlegung von Beteiligungen

Artikel 20 des Börsengesetzes (Inkrafttretung am 1. 1. 1998) hält hinsichtlich der Meldepflicht fest:

«Wer direkt, indirekt oder in gemeinsamer Absprache mit Dritten Aktien einer Gesellschaft mit Sitz in der Schweiz, deren Beteiligungspapiere mindestens teilweise in der Schweiz kotiert sind, für eigene Rechnung erwirbt oder veräussert und dadurch den Grenzwert von 5, 10, 20, 33 1/3, 50 oder 66 2/3 Prozent der Stimmrechte, ob ausübbar oder nicht, erreicht, unter- oder überschreitet, muss dies der Gesellschaft und den Börsen, an denen die Beteiligungspapiere kotiert sind, melden.»

Quelle: http://www.swx.com/admission/being_public/disclosure_de.html

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Pragmatica

Die unterste Meldepflicht besteht ja bei 5%, die wurde mit Sicherheit von jemandem überschritten. Und keine Meldung wurde da gemacht?

Was schliessen wir daraus? Wohl, dass das nicht so genau gehandhabt wird, resp. Verstösse mit einer kleinen Busse geahndet werden , die niemandem weh tut. Und dass vom Moment der Meldung an, einige Zeit vergeht bis das publiziert wird, oder?

Besser reich und gesund als arm und krank!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Pragmatica

Kapitalist wrote:

Die unterste Meldepflicht besteht ja bei 5%, die wurde mit Sicherheit von jemandem überschritten. Und keine Meldung wurde da gemacht?

Was schliessen wir daraus? Wohl, dass das nicht so genau gehandhabt wird, resp. Verstösse mit einer kleinen Busse geahndet werden , die niemandem weh tut. Und dass vom Moment der Meldung an, einige Zeit vergeht bis das publiziert wird, oder?

Art. 6 Überwachung des Handels

1 Die Börse überwacht die Kursbildung, den Abschluss und die Abwicklung der getätigten Transaktionen in der Weise, dass die Ausnützung der Kenntnis einer vertraulichen Tatsache, Kursmanipulationen und andere Gesetzesverletzungen aufgedeckt

werden können.

2 Bei Verdacht auf Gesetzesverletzungen oder sonstige Missstände benachrichtigt die Börse die Aufsichtsbehörde. Diese ordnet die notwendigen Untersuchungen an.

Art. 41 Verletzung von Meldepflichten

1 Mit Busse wird bestraft, wer vorsätzlich:

a. seine qualifizierte Beteiligung an einer kotierten Gesellschaft nicht meldet (Art. 20 und 51);

b. als Inhaber einer qualifizierten Beteiligung an einer Zielgesellschaft den Erwerb oder Verkauf von Beteiligungspapieren dieser Gesellschaft nicht meldet (Art. 31).

2 Die Busse beträgt höchstens das Doppelte des Kauf- oder Verkaufspreises. Sie wird berechnet aufgrund der Differenz zwischen dem Anteil, über den der Meldepflichtige

neu verfügt, und dem letzten von ihm gemeldeten Grenzwert.

3 Wer vorsätzlich oder fahrlässig die ihm in Artikel 15 auferlegten Meldepflichten verletzt, wird mit Busse bis zu 50 000 Franken bestraft.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Pragmatica

Wenn es um ein Millionenpoker geht,dann ist eifne Busse von Fr. 50'000.- ja nicht unbedingt abschreckend, wobei es sich dabei ja um den Maximalsatz handelt, der wird bei einem einmaligen Verstoss kaum angewendet.

Es ist schön, dass du noch so an das Funktionieren des Rechtsstaates glaubst, aber ist das nicht in solchen Fällen etwas blauäugig? :oops:

Übrigens könnte ja eine Meldung unterwegs sein, ich weiss es nur vom letzten Donnerstag, da wurden 1,2 Millionen Pragmatica-Aktien umgesetzt, das entsprach ca. 20% aller Pragmatica-Aktien. Gesamthaft sind 6,4 Millionen Aktien von Pragmatica ausstehend.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Pragmatica

Etwas ist mir noch aufgefallen. Wenn man 5'000 Aktien von Pragmatica bestens kauft, dann erhält man sie in 10 - 20 Fraktionen, d.h. es tummeln sich zur Zeit viele Kleinanleger in diesem Feld.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Pragmatica

Kapitalist wrote:

Wenn es um ein Millionenpoker geht,dann ist eifne Busse von Fr. 50'000.- ja nicht unbedingt abschreckend, wobei es sich dabei ja um den Maximalsatz handelt, der wird bei einem einmaligen Verstoss kaum angewendet.

Es ist schön, dass du noch so an das Funktionieren des Rechtsstaates glaubst, aber ist das nicht in solchen Fällen etwas blauäugig? :oops:

Übrigens könnte ja eine Meldung unterwegs sein, ich weiss es nur vom letzten Donnerstag, da wurden 1,2 Millionen Pragmatica-Aktien umgesetzt, das entsprach ca. 20% aller Pragmatica-Aktien. Gesamthaft sind 6,4 Millionen Aktien von Pragmatica ausstehend.

Verteilt auf 10 Käufer macht das 2% aus.....

Warten wir's ab.

Ich bin nicht blauäugig, obwohl ich blaue Augen habe....

Aber ich bin in der Informatik tätig. Mir ist diese Firma seit 2001 bekannt.

Die Busse von 50'000 betrifft Punkt 3.

Punkt 2 besagt:

Die Busse beträgt höchstens das Doppelte des Kauf- oder Verkaufspreises. Sie wird berechnet aufgrund der Differenz zwischen dem Anteil, über den der Meldepflichtige

neu verfügt, und dem letzten von ihm gemeldeten Grenzwert.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Pragmatica

Kapitalist wrote:

Etwas ist mir noch aufgefallen. Wenn man 5'000 Aktien von Pragmatica bestens kauft, dann erhält man sie in 10 - 20 Fraktionen, d.h. es tummeln sich zur Zeit viele Kleinanleger in diesem Feld.

Die Bestenskäufer/verkäufer sind diejenigen, die in einem engen Markt die Kurse zum explodieren/implodieren bringen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
@Kapitalist

Hmmm...wenn ich deine Texte so lese, dann sehe ich viele ähnliche Dinge, welche sich bei mir abgespielt haben als ich wie verrückt gegen den SMI spekulierte und einen Haufen Geld verhauen habe.

Im Grunde genommen wusste ich, dass ich mit meinen teils extrem hohen Einsätzen....zu grosse Risiken eingehe. Als ich vor ein paar Wochen wieder mit dem Trading mit K.O Puts auf den SMI begann...startete ich mit einem Einsatz von ca. 5000...und machte einen kleinen Gewinn...dieser Einsatz war für mich rel. klein im Vergleich zu dem was ich bereits vorhin erlebt hatte......jedenfalls, sagte ich mir....: also ich trade jetzt nur noch mit solch kleinen Einsätzen.....und bal war mir das wieder nicht gut genug....ich erhöhte meinen Einsatz auf ca. 15'000 und machte darauf innerhalb von ein paar Minuten ca. 10'000 Gewinn....ich wurde daraufhin so gierig...dass ich bei den darauffolgenden Geschäften.....meinen Einsatz auf bis knapp 40'000! erhöhte..und mit einem Verlust von ca. -14'000 aus dem Handel ging. Daraufhin habe ich nochmals 2x gewagt zu traden...und widerrum -7000 und -2000 gemacht, bis ich mir gesagt habe...verdammt, sei doch nicht so ein Trottel und konzentriere dich auf die Geschäfte bei denen du wirklich Gewinn machst.....Aktien

Bei dir spielt sich was ähnliches ab:

Kapitalist wrote:

Kann sein, aber [b]die Verhältnisse haben sich aus meiner Sicht eben geändert, ich gehe davon aus, dass der massive Anstieg einen realen Hintergrund hat[/b], ev. wurde der Kurseinbruch am Donnerstag dadurch ausgelöst, dass die Geschäftsleitung von Pragmatica ihr Aktien auf den Markt geworfen haben, am Donnerstag wurden 1,2 Millionen Aktien umgesetzt. Dass einiges für meine Argumentation spricht, wirst du ja wohl zugeben müssen, oder Vontobel?

Wie sieht denn deine Berechnung des P/E für 2007 aus, wenn man einen Millionengewinn durch Aktienverkauf berücksichtigt? Etwa P/E von 2, 5 oder 10?

Im Grunde genommen weisst du, dass du gegen deine eigenen Prinzipien verstossen hast. Du hast am Anfang ganz klar gesagt...5000 Stück...not more.....und jetzt hast du plötzlich 10'000 und merkst, dass du eig. was getan hast, was du eig. um alles hättest vermeiden wollen.

Was macht man in einem solchen Fall? Man saugt sich Argumente für den Bestand aus den Fingern...das habe ich auch gemacht...als ich plötzlich riesen Bestände an SMI Puts wieder im Depot hatte.

Deine Argumentation beruht darauf, dass dein Investment erfolgreich sein soll WEIL die Geschäftsleitung Gewinn mit den eigenen Aktien der Unternehmung gemacht haben soll. Richtig?

Du sprichst von der Geschäftsleitung...ob diese nun mit den eigenen Aktien Gewinn macht oder Verlust, ist für dich egal. Wichtig ist, was DIE UNTERNEHMUNG ERWIRTSCHAFTET..... man hätte jetzt als Argumentation sagen können.....Pragmatica hätte Geld aus der Firmenkasse genommen & eigene Aktien gekauft & diese zu Höchstpreisen wieder verkauft. Das kommt durchaus vor in der Wirtschaft...und dadurch hätte die Firma ja eig. einen Profit gemacht.

Doch ich würde dir raten schnell von diesen Gedanken wieder wegzukommen. Wenn dein einziger Kaufgrund eine Aktie einer Firma zu kaufen, die nach Regeln der Bewertung mehr als nur überteuert ist & vom Potential her...(meiner Meinung nach jetzt...) nicht unbedingt....einen so hohen Kurs rechtfertigt...., wenn deine einzige Hoffnung darin besteht, dass die Firma Aktien tief gekauft & hoch wieder verkauft hat....dann ist das mehr als schlecht.

Denn eine Firma soll sich ja durch ihren guten Geschäfte das Leben sichern und nicht mit der Spekulation auf ihre eigenen Aktien...

Kapitalist wrote:

Etwas ist mir noch aufgefallen. Wenn man 5'000 Aktien von Pragmatica bestens kauft, dann erhält man sie in 10 - 20 Fraktionen, d.h. es tummeln sich zur Zeit viele Kleinanleger in diesem Feld.

Du siehst das richtig. Und was sagt dir das? Dass hier Grossinvestoren am Werk sind? ...nein eben nicht...sondern einfach verwirrte Kleinanleger, die einer Illusion nachrennen....Buchgewinne zu realisieren...

Es geht hier nicht um die Spekulation auf eine Firma....welche in der Zukunft ihren Wert markant steigern sollte...sondern lediglich darum.....Profit aus der Gier anderer Menschen zu erzielen...

Dabei wird lediglich Geld von A nach B geschoben.....

(Mag sein, dass das ja eig immer bei Aktien der Fall ist...nur dort sehe ich die Sache ein wenig anders...dort geht es um die Zukunft von Unternehmen, bei denen man was analysieren kann...und bei denen in Zukunft eine hohe Bewertung ev. fair sein könnte z.B Actelion)

was sich hier abspielt...ist eine Spekulation auf ein Blatt Papier...

Siehe dazu die Tulpenspekulationen (bei denen für eine Tulpe teils beträge bezahlt wurden, die für ein Einfamilienhaus zu erzielen wären!)

http://felix2.sgra.de/deutsch/tulpen.html

"er Handel wurde börsenmäßig nach dem Gewicht der Knollen betrieben, die in "Assen" berechnet wurden. In allen Städten wurden Wirtshäuser zu Börsen, wo Tulpen gehandelt und große Kaufverträge abgeschlossen wurden. Der Taumel ergriff das ganze Land und der "Kurs" der Tulpenzwiebeln stieg immer schneller, in die Höhe getrieben durch Spekulanten, die sich nicht für Tulpen interessierten sondern für die Gewinne durch die Kurssteigerungen ergeben."

"Das bezeichnende an solchen Spekulationen ist ja, daß am Anfang, solange es aufwärts geht, alle gewinnen, die sich daran beteiligen. Nur die letzten beißen die Hunde. Solange der Preis oder Kurs der Tulpenzwiebel stieg, konnte jeder gewinnen, der sie kaufte."

"Aber das konnte nicht ewig andauern. Plötzlich, 1637, trat der Umschwung ein. Manch einer, der schon längere Zeit über den wahren Wert der Knollen nachgedacht hatte, verkaufte seine Zwiebeln um das Geld in realen Werten anzulegen. Andere taten das gleiche. Tulpenzwiebeln, die bisher so gefragt waren, wurden nun in großen Mengen angeboten. Die Preise begannen zu fallen. Das machte andere ängstlich, bis schließlich eine förmliche Panik ausbrach."

"Einige wenige hatten sich bereichert, nämlich diejenigen die im Augenblick des Zusammenbruchs schon das meiste verkauft hatten. Die meisten aber wurden ruiniert. Durch die Spekulation waren keine wirklichen Werte vernichtet worden, der Schaden war dennoch enorm. "

@Kapitalist

Ich will dich nicht belehren...und es geht hier auch gar nicht darum ob du bei diesem weiteren Geschäft wieder einen Gewinn erziehlst.

Aber wenn du ganz ehrlich bist zu dir:

Du bist jetzt extrem gierig geworden...du siehst nur noch die Tatsache 1 Stutz = 10'000 Gewinn ...

Wenn du wirklich an deine Worte glauben würdest, dann würdest du deine Aktien am Montag nicht verkaufen wenn du im Gewinn wärst....aber sobald du einen Gewinn machst....verkaufst du...und du wirst nicht mehr an deine eigenen Worte glauben.

Mache dir mal Gedanken zu meinen Worten...ist nicht böse gemeint...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Pragmatica

@vontobel:

Du suchst jetzt einfach Gründe deine einmal gemachte Meinung zu bestätigen, das mag bei mir auch so sein, aber dass Pragmatica vermutlich vor einer Übernahme steht, resp. übernommen werden könnte, ist relativ sicher.

Was sonst sollte wohl die enorme Kurssteigerung der letzten Tage ausgelöst haben? Ich erinnere hier nochmals dass der Titel innert vier Wochen von Fr. 2.- auf Fr. 14.- gestiegen ist und am Donnerstag/Freitag wegen Gewinnmitnahmen wieder auf rund Fr. 5.- zurückgestutzt wurde. Dabei wurden in dieser Zeit 8 Millionen Aktien von Pragmatica umgesetzt, das gesamte Aktienkapital beträgt aber nur 6,4 Millionen Aktien.

Im Gegensatz zu dir habe ich nicht auf einen Index spekuliert, sondern in Aktien investiert! Dass ich meinen Einsatz erhöht habe, ist ev. ein Fehler der meiner eigenen Erfahrung widerspricht, die Zukunft wird das dann zeigen ob das ein Fehler war.

Wenn eine Übernahme nicht zu stande kommen sollte, dann bleibt dem Unternehmen immerhin noch ein ausserordentlicher Gewinn in Millionenhöhe, falls die Geschäftsleitung die Aktien verkauft hat und da sie sich zur angeblichen Spekulation geäussert hat, weiss sie was da abläuft und wird entsprechend handeln, sonst wird sie sich ev. wegen Vermögensschädigung gegenüber den Aktionären verantworten müssen (wie das aktuell der Swissairprozess im anstehenden Zivilprozess noch zeigen wird).

Die Aktien befinden sich im Firmen- und nicht im Privatbesitz der Geschäftsleitung! Der Gewinn wird also der Jahresrechnung 2007 gutgeschrieben werden müssen.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Pragmatica

Kapitalist wrote:

@vontobel:

Du suchst jetzt einfach Gründe deine einmal gemachte Meinung zu bestätigen, das mag bei mir auch so sein, aber dass Pragmatica vermutlich vor einer Übernahme steht, resp. übernommen werden könnte, ist relativ sicher.

Was sonst sollte wohl die enorme Kurssteigerung der letzten Tage ausgelöst haben? Ich erinnere hier nochmals dass der Titel innert vier Wochen von Fr. 2.- auf Fr. 14.- gestiegen ist und am Donnerstag/Freitag wegen Gewinnmitnahmen wieder auf rund Fr. 5.- zurückgestutzt wurde. Dabei wurden in dieser Zeit 8 Millionen Aktien von Pragmatica umgesetzt, das gesamte Aktienkapital beträgt aber nur 6,4 Millionen Aktien.

Im Gegensatz zu dir habe ich nicht auf einen Index spekuliert, sondern in Aktien investiert! Dass ich meinen Einsatz erhöht habe, ist ev. ein Fehler der meiner eigenen Erfahrung widerspricht, die Zukunft wird das dann zeigen ob das ein Fehler war.

Wenn eine Übernahme nicht zu stande kommen sollte, dann bleibt dem Unternehmen immerhin noch ein ausserordentlicher Gewinn in Millionenhöhe, falls die Geschäftsleitung die Aktien verkauft hat und da sie sich zur angeblichen Spekulation geäussert hat, weiss sie was da abläuft und wird entsprechend handeln, sonst wird sie sich ev. wegen Vermögensschädigung gegenüber den Aktionären verantworten müssen (wie das aktuell der Swissairprozess im anstehenden Zivilprozess noch zeigen wird).

Die Aktien befinden sich im Firmen- und nicht im Privatbesitz der Geschäftsleitung! Der Gewinn wird also der Jahresrechnung 2007 gutgeschrieben werden müssen.

Das Problem bei Pragmatica liegt meiner Meinung nach einfach darin...dass bei einer Übernahme doch nie so hohe Preise bezahlt werden?

Ich sehe hier einfach ein Consulting Unternehmen mit 5Mio Umatz und einem geringen Gewinn. Warum sollte man so viel mehr für dieses Unternehmen bezahlen? Schon mal überlegt?

Meiner Meinung nach. Sollte der Aktienkurs einer übernehmenden Firma eig. stabil bleiben ....z.B bein Von Roll kann man sich durchaus fragen wie sich das ganze entwickelt...aber wenn wirklich jemand die Bude übernehmen möchte, dann würde der Kurs nicht einfach von 14 auf 4 fallen....oder doch?

Es geht ja auch gar nicht darum ob du auf einen Index oder eine einzelne Aktie spekulierst...ich wollte dich überhaupt nicht angreiffen...fals das so rübergekommen ist...wollte nur ein Beispiel aus meiner Erfahrung machen...und dort waren es halt Indices

Das mit dem ausserordentlichen Gewinn verstehe ich nicht so ganz? In diesem Falle müsste ja die Firma Aktien zurückgekauft haben oder? Muss das nicht veröffentlich werden? ...mir persönlich wäre diese einzige Hoffnung zu gering...

Und es wäre ja auch schöner Zufall bzw Wunschdenken, wenn sie zu 2.- kaufen und bei 14 verkaufen...

Ich mag mich täuschen...aber wenn wirklich nichts kommt...wird die Aktie wieder zu ihren alten Preisen um CHF 2 zurückfinden...

Aber ich lasse mich gerne überraschen.

Die Firma hat gem. Finanzinfo übrigens ein Kurs Buchwert Verhältnis von fast 7.... da muss aber ein schöner Gewinn her um das auszugleichen...

"Was sonst sollte wohl die enorme Kurssteigerung der letzten Tage ausgelöst haben?"

Pragmatica ist natürlich hervorragend geeignet um gierige Kleinanleger anzuziehen. Kleines Volumen...kleine Firma...da kannst du mit bereits wenig Kapital ein Boom auslösen und alle springen hinterher...wie du ja selbst siehst...

Bei einer so kleinen Firma kommt es halt schnell vor, dass ein grosser Teil des AK's gehandelt wird...

Aber überlege dir mal folgenden Satz:

"Dabei wurden in dieser Zeit 8 Millionen Aktien von Pragmatica umgesetzt, das gesamte Aktienkapital beträgt aber nur 6,4 Millionen Aktien."

Wenn wirklich jemand eine solche Firma hätte übernehmen wollen....ja dann hätte er ja bereits alle Aktien, warum schmeisst er sie dann immer wieder auf den Markt.........eine nicht unwesentliche Frage...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Re: @Kapitalist

Vontobel hat folgendes geschrieben:

"@Kapitalist

Aber wenn du ganz ehrlich bist zu dir:

Du bist jetzt extrem gierig geworden...du siehst nur noch die Tatsache 1 Stutz = 10'000 Gewinn ...

Wenn du wirklich an deine Worte glauben würdest, dann würdest du deine Aktien am Montag nicht verkaufen wenn du im Gewinn wärst....aber sobald du einen Gewinn machst....verkaufst du...und du wirst nicht mehr an deine eigenen Worte glauben."

Also am Donnerstag habe ich verkauft, weil die Aktie nach meinem Kauf innert 3 Stunden wieder um fast 50% angestiegen ist und solche Kurssteigerungen meistens Gewinnmitnahmen auslösen. Dass das richtig war diesen Gewinn mitzunehmen, wurde am Freitag bestätigt, als die Aktie wieder massiv fiel.

Wie lange ich meine Aktien diesmal behalte, wird von der künftigen Kurssteigerung abhängen, gehts wieder rassig aufwärts, macht man besser Kasse, andernfalls behält man sie halt.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Pragmatica

Vontobel hat geschrieben:

"Das mit dem ausserordentlichen Gewinn verstehe ich nicht so ganz? In diesem Falle müsste ja die Firma Aktien zurückgekauft haben oder? Muss das nicht veröffentlich werden? ...mir persönlich wäre diese einzige Hoffnung zu gering... "

Du liest meine Texte offenbar auch nur halb. :oops:

Im Geschäftbericht 2005 steht dass eigene Aktien im grossen Stil über die Börse gekauft wurden, deshalb ist der Cashbestand trotz positivem Casflow zurückgegangen.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Pragmatica

Kapitalist wrote:

Vontobel hat geschrieben:

"Das mit dem ausserordentlichen Gewinn verstehe ich nicht so ganz? In diesem Falle müsste ja die Firma Aktien zurückgekauft haben oder? Muss das nicht veröffentlich werden? ...mir persönlich wäre diese einzige Hoffnung zu gering... "

Du liest meine Texte offenbar auch nur halb. :oops:

Im Geschäftbericht 2005 steht dass eigene Aktien im grossen Stil über die Börse gekauft wurden, deshalb ist der Cashbestand trotz positivem Casflow zurückgegangen.

Das habe ich nicht gelesen ...okey

Aber es ändert nichts an meiner Beurteilung bzw. Meinung zur Firma...wenn eine Firma nur noch Gewinne ausweisen kann, weil Sie eigene Aktien mit Gewinn verkaufen...dann gute Nacht...

Und sollten Sie die Aktien verkaufen...(wenn sie das noch nicht gemacht haben...) dann wird der Kurs noch mehr unter Druck kommen...

Wie gesagt...die Firma hat einen Umsatz von CHF 5 Mio...ein KBV von gut 7........da muss mehr hin als nur ein Buchgewinn aus eigenen Geschäften....

Aber egal...

Was ich im Grunde genommen nur sagen will:

Ich persönlich würde hier nicht investieren...denn wenn die Blase mal platzt....dann sind nicht gerade viele Vermögenswerte vorhanden um ein so hohes Kurslevel zu rechtfertigen...

Mag gut sein Kapitalist, dass du wieder mit Gewinn verkaufen kannst...aber man sollte sich den extremen Risiken bewusst sein...

Der Titel wird nicht durch News getrieben ...sondern nur durch einen sehr schwer nachvollziehbares Wechsel von Gier & Angst...

Eine absolut scheiss Ausgangslage um erfolgreiches Trading zu betreiben...es mag eine Zeit lang gut gehen...doch ich würde davon abraten.

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Pragmatica

Ich habe husch mal zum Thema Management-Transaktionen recherchiert

Quelle:

http://www.swx.com/admission/being_public/mtrans/publication_de.html?vie...

Transaktionsdatum 14.02.2007 von einem Exekutiven Verwaltungsratsmitglied / Mitglied der Geschäftsleitung

Art der Transaktion Veräusserung von 24'666 Titeln im Betrag von 209'895.65 CHF (entspricht 8.51 CHF / Titel)

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Pragmatica

Elias wrote:

Ich habe husch mal zum Thema Management-Transaktionen recherchiert

Quelle:

http://www.swx.com/admission/being_public/mtrans/publication_de.html?vie...

Transaktionsdatum 14.02.2007 von einem Exekutiven Verwaltungsratsmitglied / Mitglied der Geschäftsleitung

Art der Transaktion Veräusserung von 24'666 Titeln im Betrag von 209'895.65 CHF (entspricht 8.51 CHF / Titel)

Schön, hier glaubt das Management noch an die Firma Biggrin

Ein Kaufsignal wäre für mich ...eine entsprechende Meldung gewesen, wo Verwaltungsratsmitglieder gekauft hätten.

Wäre wirklich was an eine Übername dran...dann wären die Manger doch nicht so dumm und würden verkaufen, nicht?

Nur so eine Überlegung...

Die letzten beissen die Hunde...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Pragmatica

@Vontobel

Bin deiner Meinung.

Die Transaktion schlägt sich auch nicht in den Zahlen der Firma nieder.

Viel eher: Das Mitglied der Firma dankt den edlen Spendern. Der Mercedes SL AMG-Ausführung ist somit bezahlt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Pragmatica

Diese Transaktion betraf ja offenbar das Privatvermögen eines VR, das hat nichts mit den Aktien im Firmenbesitz zu tun.

@Vontobel:

Pragmatica hat im 2005 einen Cashflow von rund Fr. 100'000.- erzielt, da fällt ein Millionengewinn, auch wenn er einmalig ist, schon ins Gewicht. Es geht hier nicht um die UBS, sondern um ein mittelständisches Unternehmen.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'616
Pragmatica

Kapitalist wrote:

Pragmatica hat im 2005 einen Cashflow von rund Fr. 100'000.- erzielt, da fällt ein Millionengewinn, auch wenn er einmalig ist, schon ins Gewicht. Es geht hier nicht um die UBS, sondern um ein mittelständisches Unternehmen.

KGV

http://de.wikipedia.org/wiki/Kurs-Gewinn-Verh%C3%A4ltnis

Siehe Fallstricke

Einmalige, ausserordentliche Erträge und Aufwendungen sind ebenso zu ignorieren wie vorübergehende Schwankungen des Steuersatzes

Abgesehen davon: sind es Buchgewinne oder realisierte Gewinne?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Pragmatica

Elias wrote:

Kapitalist wrote:

Pragmatica hat im 2005 einen Cashflow von rund Fr. 100'000.- erzielt, da fällt ein Millionengewinn, auch wenn er einmalig ist, schon ins Gewicht. Es geht hier nicht um die UBS, sondern um ein mittelständisches Unternehmen.

KGV

http://de.wikipedia.org/wiki/Kurs-Gewinn-Verh%C3%A4ltnis

Siehe Fallstricke

Einmalige, ausserordentliche Erträge und Aufwendungen sind ebenso zu ignorieren wie vorübergehende Schwankungen des Steuersatzes

Abgesehen davon: sind es Buchgewinne oder realisierte Gewinne?

Diese sind aus dem Grund zu ignoerieren, weil sie mit grosser Wahrscheinlichkeit in Zukunft nicht mehr zum Ergebnis beitragen werden..deshalb ja ausserordentlich genannt...

Wenn Pragmatica wirklich eigene Aktie gekauft hat...und diese dann wieder veräussert hat....dann sind es realisierte Gewinne...sonst Buchgewinne....

Aber ich stelle mir das gerade vor...dann nimmt die Firma Cash aus der eigenen Kasse....und kauft damit Aktien der eigenen Bude...wo werden diese Aktien bilanziert? Im Umlaufvermögen als kurzfr. Spekulation...?

Wie sind die Buchungsvorschriften....werden sie zum jeweiligen Marktwert in der Bilanz geführt

...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Seiten