Santhera Pharmaceuticals

Santhera Pharm Hl N 

Valor: 2714864 / Symbol: SANN
  • 1.340 CHF
  • 0.00% 0.000
  • 28.10.2021 17:31:05
5'442 posts / 0 new
Letzter Beitrag
1724Hermann
Bild des Benutzers 1724Hermann
Offline
Zuletzt online: 15.10.2021
Mitglied seit: 10.04.2012
Kommentare: 585
Mitteilung CEO

Santhera-CEO hofft auf besseres Markt-Verständnis für Vamorolone

Pratteln (awp) - Das Biotechunternehmen Santhera hat sich gerade erst weitere Finanzmittel gesichert, um bis 2022 operativ tätig bleiben zu können. Am Markt kommt diese Nachricht dennoch nicht gut an. Vielmehr ist die Aktie seit der Ankündigung Anfang dieser Woche einmal mehr auf Tauchgang gegangen.

CEO Dario Eklund kann das nicht wirklich nachvollziehen, wie er an einem Investoren-Call am Mittwoch erklärte. Immerhin habe sich das Unternehmen weitere Mittel beschaffen können und die Verwässerung für die bestehenden Aktionäre so gering gehalten, wie es nur ging. Von den insgesamt etwa 45 Millionen Franken stammt mit 20 Millionen weniger als die Hälfte aus einer Eigenkapitalfinanzierung.

"Wir hätten sogar noch mehr Mittel über eine Kapitalerhöhung einsammeln können", so Eklund. Das Interesse im Vorfeld wäre laut seinen Aussagen ausreichend hoch gewesen - auch von den existierenden Grossaktionären wie etwa dem Biotechunternehmen Idorsia. Man habe sich aber für die Kombination aus Kapitalerhöhung, einer privaten Wandelanleihe und einer aufgestockten Finanzierung durch den bestehenden Investor Highbridge entschieden, um die Verwässerung eben nicht noch mehr zu verstärken.

Dass die Aktie nicht recht aus ihrem Tal kommen will, erklärt sich Eklund damit, dass der Markt offenbar noch immer nicht das mögliche Potenzial des Produktkandidaten Vamorolone einzuschätzen wisse. Das Mittel soll zur Behandlung der erblichen Muskelerkrankung Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) eingesetzt werden. Noch im Laufe des vierten Quartals werde der Abschluss und die Resultate der 48-wöchigen VISION-DMD-Studie erwartet.

Der Manager zeigt sich überzeugt, dass die Daten so ausfallen werden, dass man noch im ersten Quartal 2022 in den USA einen Zulassungsantrag stellen kann. Eine Entscheidung könnte laut Eklund dann gegen Ende 2022 fallen und im besten Falle könnte dann früh im 2023 das Mittel auf den US-Markt gebracht werden.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 592
RE:Hermann

1724Hermann hat am 22.09.2021 15:12 geschrieben:

Santhera-CEO hofft auf besseres Markt-Verständnis für Vamorolone

Pratteln (awp) - Das Biotechunternehmen Santhera hat sich gerade erst weitere Finanzmittel gesichert, um bis 2022 operativ tätig bleiben zu können. Am Markt kommt diese Nachricht dennoch nicht gut an. Vielmehr ist die Aktie seit der Ankündigung Anfang dieser Woche einmal mehr auf Tauchgang gegangen.

CEO Dario Eklund kann das nicht wirklich nachvollziehen, wie er an einem Investoren-Call am Mittwoch erklärte. Immerhin habe sich das Unternehmen weitere Mittel beschaffen können und die Verwässerung für die bestehenden Aktionäre so gering gehalten, wie es nur ging. Von den insgesamt etwa 45 Millionen Franken stammt mit 20 Millionen weniger als die Hälfte aus einer Eigenkapitalfinanzierung.

"Wir hätten sogar noch mehr Mittel über eine Kapitalerhöhung einsammeln können", so Eklund. Das Interesse im Vorfeld wäre laut seinen Aussagen ausreichend hoch gewesen - auch von den existierenden Grossaktionären wie etwa dem Biotechunternehmen Idorsia. Man habe sich aber für die Kombination aus Kapitalerhöhung, einer privaten Wandelanleihe und einer aufgestockten Finanzierung durch den bestehenden Investor Highbridge entschieden, um die Verwässerung eben nicht noch mehr zu verstärken.

Dass die Aktie nicht recht aus ihrem Tal kommen will, erklärt sich Eklund damit, dass der Markt offenbar noch immer nicht das mögliche Potenzial des Produktkandidaten Vamorolone einzuschätzen wisse. Das Mittel soll zur Behandlung der erblichen Muskelerkrankung Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) eingesetzt werden. Noch im Laufe des vierten Quartals werde der Abschluss und die Resultate der 48-wöchigen VISION-DMD-Studie erwartet.

Der Manager zeigt sich überzeugt, dass die Daten so ausfallen werden, dass man noch im ersten Quartal 2022 in den USA einen Zulassungsantrag stellen kann. Eine Entscheidung könnte laut Eklund dann gegen Ende 2022 fallen und im besten Falle könnte dann früh im 2023 das Mittel auf den US-Markt gebracht werden.

@ Hermann

Danke für deine Post. Der Druck auf den Kurs scheint vorübergehend etwas nachzulassen, oder? 

1724Hermann
Bild des Benutzers 1724Hermann
Offline
Zuletzt online: 15.10.2021
Mitglied seit: 10.04.2012
Kommentare: 585
Kurs

Mit Fr.1.45 könnte der Boden sein aber ist noch ein langer Weg Richtung ev. Zulassung aber ich denke der Kurs wird in den nächsten Wochen wieder langsam zulegen. *good*

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'644
Eklund beschönigt etwas.

Eklund beschönigt etwas. Denn die Finanzierung der anderen 25Mio. geht indirekt ja genauso über Aktienausgabe.
Und dann werden im Zuge der Transaktion auch etwa 10 Mio. 5-jährige  Warrants mit Ausübung CHF 2.00 verteilt. Das wird den Kurs deckeln.

Habe mir heute kurz überlegt die  SAN17 zu verkaufen (weil nur noch wenig gewonnen, aber theoretisch immer noch alles verloren werden kann) und einen kleinen Teil des Erlöses in die SANN zu stecken.
Und dann fiel mir auf, dass es SANN 1:10 gegen Relief gibt und deshalb spontan die Hälfte von denen (wider besseres Wissen habe ich vor ein paar Wochen wieder etwas RLF gekauft) in SANN getauscht.

Dann habe ich zu mir gesagt:"Gertrud, in was für schlammigen Niederungen dealst Du da!" und habe mich für den Rest des Nachmittags in den Basler Zolli geschickt. Ins Affenhaus, denn Kamele gibts da keine, im Zolli. Das Wetter war super.
 

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'339
Dann hoffe ich Gertrud, dass

Dann hoffe ich Gertrud, dass du hier mehr Glück hast als bei Relief und dich nicht zum Affen machst. Ich Kamel habe heute auch SANN gekauft. Mal sehen...

Giusac
Bild des Benutzers Giusac
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 15.07.2021
Kommentare: 55
Schon erstaunlich, dass all

Schon erstaunlich, dass all die Optimisten und Fantasten nun klein beigeben und bescheidener geworden sind. Aber vorher ja nichts glauben... und die Pessimisten abkanseln...

1724Hermann
Bild des Benutzers 1724Hermann
Offline
Zuletzt online: 15.10.2021
Mitglied seit: 10.04.2012
Kommentare: 585
News

Santhera vollzieht angekündigte Kapitalerhöhung zur weiteren Finanzierung

Pratteln (awp) - Das Biotechunternehmen Santhera hat eine im Juni beschlossene Kapitalerhöhung vollzogen. Das Aktienkapital von Santhera belaufe sich damit nun auf knapp 46,5 Millionen Franken.

 

Am Vortag seien annähernd 10 Millionen Aktien im Rahmen einer ordentlichen Kapitalerhöhung an die Investoren ausgegeben worden, die eine Privatplatzierung gezeichnet hatten, teilte Santhera am Donnerstag mit. Die Kotierung der neuen Aktien werde nun am Berichtstag vollzogen. Die restlichen von den Investoren im Rahmen der Privatplatzierung gezeichneten Aktien plane man am oder um den 24. September 2021 auszugeben.

Darüber hinaus habe Santhera die Statuten geändert, um frühere Aktienausgaben aus dem bedingten Kapital für Mitarbeiterbeteiligungen sowie Aktienausgaben aus dem bedingten Kapital für Finanzierungen zu berücksichtigen.

Gleichzeitig kündigte Santhera an, zusammen mit dem Partner ReveraGen BioPharma an den bevorstehenden Fachkongressen World Muscle Society (WMS) und der The American Society for Bone and Mineral Research (ASBMR) die Ergebnisse der VISION-DMD-Zulassungsstudie und neue Analysen zur Sicherheit und Verträglichkeit bei Langzeitbehandlung mit dem Mittel Vamorolone vorzustellen.

Erst kürzlich hatten Santhera und ReveraGen Ergebnisse aus der zulassungsrelevanten Phase-IIb-Studie VISION-DMD bei Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) bekannt gegeben. In der ersten 24-wöchigen Phase dieser Studie zeigte Vamorolone im Vergleich zu Placebo statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserungen bei fünf funktionellen Messgrössen.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 592
Kommende Präsentationen

1724Hermann hat am 23.09.2021 07:28 geschrieben:

Santhera vollzieht angekündigte Kapitalerhöhung zur weiteren Finanzierung

Pratteln (awp) - Das Biotechunternehmen Santhera hat eine im Juni beschlossene Kapitalerhöhung vollzogen. Das Aktienkapital von Santhera belaufe sich damit nun auf knapp 46,5 Millionen Franken.

 

Am Vortag seien annähernd 10 Millionen Aktien im Rahmen einer ordentlichen Kapitalerhöhung an die Investoren ausgegeben worden, die eine Privatplatzierung gezeichnet hatten, teilte Santhera am Donnerstag mit. Die Kotierung der neuen Aktien werde nun am Berichtstag vollzogen. Die restlichen von den Investoren im Rahmen der Privatplatzierung gezeichneten Aktien plane man am oder um den 24. September 2021 auszugeben.

Darüber hinaus habe Santhera die Statuten geändert, um frühere Aktienausgaben aus dem bedingten Kapital für Mitarbeiterbeteiligungen sowie Aktienausgaben aus dem bedingten Kapital für Finanzierungen zu berücksichtigen.

Gleichzeitig kündigte Santhera an, zusammen mit dem Partner ReveraGen BioPharma an den bevorstehenden Fachkongressen World Muscle Society (WMS) und der The American Society for Bone and Mineral Research (ASBMR) die Ergebnisse der VISION-DMD-Zulassungsstudie und neue Analysen zur Sicherheit und Verträglichkeit bei Langzeitbehandlung mit dem Mittel Vamorolone vorzustellen.

Erst kürzlich hatten Santhera und ReveraGen Ergebnisse aus der zulassungsrelevanten Phase-IIb-Studie VISION-DMD bei Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) bekannt gegeben. In der ersten 24-wöchigen Phase dieser Studie zeigte Vamorolone im Vergleich zu Placebo statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserungen bei fünf funktionellen Messgrössen.

Efficacy data and recent safety analyses from studies with vamorolone will be presented as follows:

World Muscle Society (WMS) 2021 Virtual Annual Conference (September 20-24, 2021)

"Vamorolone versus placebo and prednisone in Duchenne muscular dystrophy: Results from a 24-week double-blind randomized trial"

Late-breaking poster (LBP.11/EP 524, September 23, 16:30-18:30 BST)

"Vamorolone versus corticosteroid real-world experience: Comparisons of 2-year treatment period with NorthStar UK Network and CINRG Duchenne natural history study"

Late-breaking poster (LBP.08/EP 521, September 23, 16:30-18:30 BST)

"2.5-years of vamorolone treatment in Duchenne muscular dystrophy: Results of an open label long-term extension"

Oral presentation (O.3a, September 23, 14:00-15:00 BST) and poster presentation (EP.147, September 23, 16:30-18:30 BST)

The American Society for Bone and Mineral Research (ASBMR) 2021 Annual Meeting (October 1-4, 2021)

"Vamorolone, a first-in-class dissociative steroid, is associated with improved muscle strength and favorable bone and growth plate profiles in young boys with ambulatory Duchenne Muscular Dystrophy"

Oral presentation (LB-1113, October 4, 11:30-11:45 PT)

Great2015
Bild des Benutzers Great2015
Offline
Zuletzt online: 13.10.2021
Mitglied seit: 12.01.2016
Kommentare: 71
.... einmal schauen ob diese

.... einmal schauen ob diese Präsentation dem Kurs etwas bringen. Aufmerksamkeit geben sie auf jeden Fall, das ist schon einmal gut. 

Ich kann mir nicht vorstellen, wieso es noch weiter runter gehen sollte. Wir sind immer noch unter dem Kurs, zu welchem die Instis nachkaufen konnten. Und sie hätten zu diesem Kurs noch mehr gezeichnet, das soll doch etwas heissen. Für mich deshalb aktuell ein gutes Chancen/ Risiko Verhältnis, habe deshalb gestern und vorgestern auch noch einmal nachgekauft. Bin gespannt was in den nächsten Tagen noch passiert...

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 321
gertrud hat am 23.09.2021 07

gertrud hat am 23.09.2021 07:37 geschrieben:

Und dann fiel mir auf, dass es SANN 1:10 gegen Relief gibt und deshalb spontan die Hälfte von denen (wider besseres Wissen habe ich vor ein paar Wochen wieder etwas RLF gekauft) in SANN getauscht.

Dann habe ich zu mir gesagt:"Gertrud, in was für schlammigen Niederungen dealst Du da!" und habe mich für den Rest des Nachmittags in den Basler Zolli geschickt. Ins Affenhaus, denn Kamele gibts da keine, im Zolli. Das Wetter war super.
 

Als Gertrud! Willst Du nicht in IDIA investieren, da hast du auch einige Promille SANN dabei. Gibts nicht 1:10 aber ich würde es  sehr begrüssen!*mail1*

Daneben würde der IDIA Faden auch bereichert.....*angel*

 

PS: Ich habe mir auch ein Bürdeli gegönnt, allerdings erwarte ich nicht dass der Kurs über die 1.70 steigt bis Ende Jahr. Ein paar müde Prozentli sollten aber drinliegen. Totalverlust miteingeschlossen, dh Mikro-Speki Posi. Standbein bleibt IDIA. Spielbein SANN.

Somit gute Gesundheit!

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Giusac
Bild des Benutzers Giusac
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 15.07.2021
Kommentare: 55
Santhera hat seit Jahren

Santhera hat seit Jahren keine positive Performance. Hatte mal ein Kurs von 120. Das mit Vamolorone wird gem. Börsenkurs auch diesmal nichts...Mist bleibt halt Mist.

Triton
Bild des Benutzers Triton
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 13.05.2015
Kommentare: 87
Wer verkauft diese Woche ?

Wer verkauft diese Woche ?

Die Institutionellen haben bei 1.6 gezeichnet und wollten mehr (offizielles Statement), die Forumsteilnehmer sind eher Käufer (ausser Giusac). Hat jemand eine Idee, wer die Verkäufer sein könnten? Die Umsätze haben sich von rund 100k pro Tag in den Wochen vor der Ankündigung der KE auf 7 mio in den letzten 4 Tagen erhöht, also 1/4 der ausstehenden Aktien (vor KE). 

Neid ist der Ärger über den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude

weissen
Bild des Benutzers weissen
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 6
Was plant Idorsia?

Der Cashinsider heute: Santhera: Ankeraktionär Idorsia baut Paket kräftig aus. Hält neuerdings fast 30pc am Parterunternehmen

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 592
Re:Triton

Triton hat am 24.09.2021 08:19 geschrieben:

Wer verkauft diese Woche ?

Die Institutionellen haben bei 1.6 gezeichnet und wollten mehr (offizielles Statement), die Forumsteilnehmer sind eher Käufer (ausser Giusac). Hat jemand eine Idee, wer die Verkäufer sein könnten? Die Umsätze haben sich von rund 100k pro Tag in den Wochen vor der Ankündigung der KE auf 7 mio in den letzten 4 Tagen erhöht, also 1/4 der ausstehenden Aktien (vor KE). 

Wenn du dich auf die letzte Aryzta KE von Ende 2018 erinnerst, dort wurden die neue Aktien zum 1 - 1.2 Franken platziert, trotzdem wurde der Kurs bis 0.29 Franken massiv gehämmert. Erst in April 2020 hat es sich gedreht. Mittlerweile sind wir bei Aryzta wieder bei 1.3 Franken. 

Damals haben viele Investoren die selbe Frage gestellt, wie wir im Moment zu Santhera stellen. Wer verkauft in solchen Zeiten?

Vllt die mutige Banken mit Wissen-Vorsprung , die bis Ende des Jahres noch shorten wollen. Bei einer so kleinen Marktkapitailsierung und desaströsen Vorgeschichte (Kursentwicklung von 120 auf 1.5 CHF in den letzten Jahren) + Vertrauenverlust können die grosse Shorties auch mit wenigem Einsatz die Kurse noch stark runterdrücken. Vorsicht ist geboten weiterhin. 

 

Giusac
Bild des Benutzers Giusac
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 15.07.2021
Kommentare: 55
Ja, shorten das wäre was.

Ja, shorten das wäre was.

Bis 0.80 das ergäbe noch einen schönen Gewinn!

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 592
RE: Giusac

Giusac hat am 24.09.2021 09:07 geschrieben:

Ja, shorten das wäre was.

Bis 0.80 das ergäbe noch einen schönen Gewinn!

Jeder kann shorten, du auch wenn dir die Sachlage seit Monaten so klar ist. Viel Erfolg!

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 321
Risiko

Jeder muss sein Riskmanagment selbst machen: Bitte nicht die Meinung im Forum als Sentiment herleiten. Weder Fäkalische noch speki. Euphorische.

 

Idorsia weiss sicher mehr als wir, fachlich. Vermutlich kann da n ur Gertrud noch mithalten. Andererseits muss man die Geschichte zwischen Idorsia und SANN kennen und wissen, dass Idorsia sicher auch ihre Investition schützen wollen. Mir wäre lieber gewesen, jemand sonst würde eine Beteiligung aufbauen.

Nun für mich selbst gibts mit dem IdorsiaAusbau ein MiniKlumpen Risiko. Werde mir meinen Ratschlag an Gertrud für mich selbst nochmals überlegen...

Gutes Planen und Einschätzen a tutti

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 592
RE: Andrea

Andrea2020 hat am 24.09.2021 09:19 geschrieben:

Jeder muss sein Riskmanagment selbst machen: Bitte nicht die Meinung im Forum als Sentiment herleiten. Weder Fäkalische noch speki. Euphorische.

 

Idorsia weiss sicher mehr als wir, fachlich. Vermutlich kann da n ur Gertrud noch mithalten. Andererseits muss man die Geschichte zwischen Idorsia und SANN kennen und wissen, dass Idorsia sicher auch ihre Investition schützen wollen. Mir wäre lieber gewesen, jemand sonst würde eine Beteiligung aufbauen.

Nun für mich selbst gibts mit dem IdorsiaAusbau ein MiniKlumpen Risiko. Werde mir meinen Ratschlag an Gertrud für mich selbst nochmals überlegen...

Gutes Planen und Einschätzen a tutti

Roche kündigt neue Forschungsdaten zu Muskelschwund an

Roche wird an einem Fachkongress neue Studiendaten zu zwei Muskelschwund-Therapien präsentieren.

24.09.2021 07:24

Einerseits zum bereits zugelassenen Präparat Evrysdi, andererseits zur Gentherapie SRP-9001.

Die neuen Evrysdi-Daten würden zeigen, dass behandelte präsymptomatische Säuglinge mit Spinaler Muskelatrophie (SMA), die Fähigkeit zu schlucken beibehalten würden, teilte der Konzern am Freitag mit. Das Mittel, das inzwischen in 58 Ländern weltweit zugelassen sei, habe somit bei Erwachsenen, Kindern und Säuglingen ab zwei Monaten eine konsistente, klinisch bedeutsame Wirksamkeit gezeigt.

Roche wird am Kongress der World Muscle Society (WMS) zudem neue klinische Untersuchungen von SRP-9001 bei der Behandlung des erblich bedingten Muskelschwundes Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) zeigen. Die Ergebnisse würden eine Fortsetzung der klinischen Forschung unterstützen, erklärte Roche. Eine Phase-III-Studie werde noch vor Jahresende starten.

(AWP)

Giusac
Bild des Benutzers Giusac
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 15.07.2021
Kommentare: 55
Kleiner math. Exkurs für

Kleiner math. Exkurs für Optimisten und Fantasten: jeden Tag -5% ergibt in 7 Tagen -35% und somit am nächsten Freitag bei rund 0.90....

 

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'339
Giusac hat am 24.09.2021 18

Giusac hat am 24.09.2021 18:54 geschrieben:

Kleiner math. Exkurs für Optimisten und Fantasten: jeden Tag -5% ergibt in 7 Tagen -35% und somit am nächsten Freitag bei rund 0.90....

 

Hast wohl in Mathematik eine intelligenzbedingte Absenz gehabt... rechne besser nochmals nach aber in Ruhe und ohne Promille...

Hier sind andere Kräfte am Werk, mit Miniverlust raus und abschreiben wie Relief, Newron und andere Verarscheraktien.

Giusac
Bild des Benutzers Giusac
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 15.07.2021
Kommentare: 55
Ja, verrechnet.

Ja, verrechnet.

Spielt eh keine Rolle, da wahrscheinlich noch tiefer...

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'339
Giusac hat am 24.09.2021 19

Giusac hat am 24.09.2021 19:33 geschrieben:

Ja, verrechnet.

Spielt eh keine Rolle, da wahrscheinlich noch tiefer...

Kann passieren, immerhin warst du so schlau hier nicht zu investieren, kann ich von mir nicht behaupten. Krass was hier abgeht....

Triton
Bild des Benutzers Triton
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 13.05.2015
Kommentare: 87
Danke an alle die geantwortet

Danke an alle die geantwortet.
Der Markt glaubt weiterhin an die Rückzahlung der SAN17 (Kurs steigt laufend), und SAN21 bewegt sich nicht. Das default Risiko hat sich also seit KE nicht verschlecht (soweit man den bondpreis als Indikator dafür nimmt).
Hier nun eine mögliche Interpretation zum Kursverlust der Aktie: Die jüngste Finanzierungsrunde gewährt den Investoren doch einige warrants, die zum Aktienbezug zu chf 2.- berechtigen, was das upside im Vamolorone-Erfolgsfall bremst. Ich interpretiere das so, dass die Investoren bereit waren für die Finanzierungsrunde, wenn für die nächste Runde im Erfolgsfall schon der Preis definiert wird. Aus einer Risk/Return Perspektive macht ein Kurs von 1.4 mehr Sinn als 2,2, da bei Misserfolg alles verloren geht, während im Erfolgsfall ab chf 2 eine Verwässerung kommt und das upside limitiert. Gut möglich, dass auch ein Investor der aktuellen Finanzierungsrunde bereit ist, unter 1,6 zu verkaufen, da er im Erfolgsfall bei chf 2 wieder dabei ist.

Fazit: Die letztwöchige Preisentwicklung der 3 Titel hat keine fundamentale Ursache, sondern ist Folge der letzten Finanzierungsrunde, die deren Investoren und SAN17 begünstigen zulasten bestehender Aktionäre. (PS: ich geh mal davon aus, dass Roches Konkurrenz schon vorher eingepriced war)

Neid ist der Ärger über den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'339
Je tiefer der Preis, desto

Je tiefer der Preis, desto höher das Risiko, desto höher sollte theoretisch auch die Rendite ausfallen...

Hier stimmt nicht mehr viel für die Altaktionäre, die wurden einmal mehr über den Tisch gezogen, kein Wunder geht der Kurs steil bergab und ohne positive News wird es weiter runtergehen. Dafür wird gesorgt werden...

Schätzungsweise wird der 90'000er Verkaufsauftrag am Montag wieder zurückgezogen, die Spiele laufen schon lange.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 592
Becker Muscular Dystrophy
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'772
AWP

Santhera vollzieht weitere Kapitalerhöhung für Finanzierungen

Das Biotechunternehmen Santhera hat die verbleibenden knapp 2,7 Millionen Aktien aus der Privatplatzierung und 5,4 Millionen Vorratsaktien ausgegeben.

27.09.2021 08:00

Bereits am 24. September 2021 wurden knapp 2,7 Millionen Aktien aus dem genehmigten Kapital an Investoren ausgegeben, die Santhera-Aktien im Rahmen der am 20. September 2021 angekündigten Privatplatzierung gezeichnet hatten, teilte die Gesellschaft am Montag mit.

Zusammen mit den am 22. September 2021 ausgegebenen 9,9 Millionen Aktien wurden im Rahmen der Privatplatzierung insgesamt knapp 12,7 Millionen Aktien mit einem Bruttoerlös von 20,2 Millionen Franken ausgegeben.

Zusätzlich wurden insgesamt gut 8,8 Millionen Optionsscheine (Warrants) an Investoren ausgegeben. Darüber hinaus habe man 5,4 Millionen Aktien aus dem bestehenden genehmigten Kapital als eigene Aktien ausgegeben. Diese beabsichtigt das Unternehmen laut Mitteilung für die Zwecke aktiengebundener Finanzierungen zu verwenden. Die neuen Aktien werden per (heutigem) 27. September 2021 kotiert.

Das Aktienkapital von Santhera beläuft sich damit aktuell auf gut 54,6 Millionen Franken.

Forschungszuschuss von FDA

Weitere 1,2 Millionen US-Dollar fliessen Santhera und dem Partner ReveraGen über ein Zuschuss der US-Zulassungsbehörde FDA zu. Wie Santhera am Montag weiter mitteilte, erhalten die beiden Partner diese Mittel aus dem Förderprogramm "Clinical Studies of Orphan Products Addressing Unmet Needs of Rare Diseases (R01)".

Diese Fördermittelergänzen die bestehenden Zuschüsse der National Institutes of Health, NIAMS und der Foundation to Eradicate Duchenne, um eine klinische Studie mit Vamorolone bei Erwachsenen und Kindern mit Becker-Muskeldystrophie, einer der Duchenne-Muskeldystrophie ähnlichen aber milderen Form von progressivem Muskelschwund, zu beginnen.

Vamorolone wurde von der US-amerikanischen ReveraGen BioPharma, Inc. entdeckt und wird in Zusammenarbeit mit Santhera entwickelt, die die weltweiten Rechte an dem Medikamentenkandidaten für alle Indikationen besitzt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

LuckyD
Bild des Benutzers LuckyD
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 28.05.2021
Kommentare: 13
Positive News

Armistice Capital Master Fund, USA 11,41%* 19.09.2021 k.A. *davon 7,61% in Namenaktien Meldegrund: Erwerb

Armistice Capital, USA 7,61% 19.09.2021 k.A. Meldegrund: Erwerb

Armistice Capital Master Fund hat seine Position um 5% aufgestockt.
Good News!

Bullish

Disclaimer: My comments do not offer investment advice and nothing in them should be construed as investment advice. I'm invested in Santhera.

Giusac
Bild des Benutzers Giusac
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 15.07.2021
Kommentare: 55
Bullish oder wie man es

Bullish oder wie man es nennen möchte.

Titel wird schon bald wieder abtauchen, vielleicht heute schon.

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 352
Giusac hat am 28.09.2021 10

Giusac hat am 28.09.2021 10:00 geschrieben:

Bullish oder wie man es nennen möchte.

Titel wird schon bald wieder abtauchen, vielleicht heute schon.

Was machst du eigentlich hier wenn du die Aktie so schlecht findest? Lächerlich..

Triton
Bild des Benutzers Triton
Offline
Zuletzt online: 28.10.2021
Mitglied seit: 13.05.2015
Kommentare: 87
Gebe zu, die Einschätzung war

Gebe zu, die Einschätzung war nicht schlecht, aber bei  der Begründung dafür hat's noch Potenzial nach oben.

Neid ist der Ärger über den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude

Seiten