Schmolz und Bickenbach

Sw Steel Hldg N 

Valor: 579566 / Symbol: STLN
  • 0.324 CHF
  • +1.09% +0.004
  • 07.05.2021 17:30:22
6'049 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

@Gertrud

Danke für dein Feedback. Sollte es 2017 keine Besserung geben, werde auch ich S+B abstossen (müssen).

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

Wird heute die Aktie S+B auch gehämmert? In Amerika haben Stahlaktien Gestern stark an Wert verloren (-> Abstufung durch die Credit Suisse).

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'567

Ich hoffe nicht. Ist auch nur bedingt vergleichbar. US Stahl Aktien sind 2016 auch sehr viel mehr gestiegen, auch nochmal nach der US Wahl. Allerdings hat sich auch ArcelorMittal vervierfacht, und gestern korrigiert.
STLN macht ja eher Spezialstähle und profitiert wohl weniger von reinen Infrastrukturinvestitionen.

Ich benchmarke STLN mit Salzgitter. Aber auch da hinkt STLN hinterher. Die Stahlpreise waren jetzt doch schon seit einigen Monaten hoch und die Autoindustrie lief gut. Mal sehen was das Management in ein paar Wochen meint.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

S+B meldete am Freitag einen besseren Start ins 2017 als im Vorjahr. Diese Meldung hatte aber null Wirkung auf den Aktienkurs.

Auch heute, aber in Japan dieses Mal: Stahlaktien rutschen stark ins Minus.

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Link hat am 16.01.2017 - 08:55 folgendes geschrieben:

S+B meldete am Freitag einen besseren Start ins 2017 als im Vorjahr. Diese Meldung hatte aber null Wirkung auf den Aktienkurs.

Auch heute, aber in Japan dieses Mal: Stahlaktien rutschen stark ins Minus.

Was wird denn da wieder gejammert?  Die Aktie, so scheint mir, ist ja 3 Prozent im Plus. Und dies an einem schwachen Handelstag! Da können höchstens noch Wisekey und Sang Therap Rg (in der CH kotiert) mithalten.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

@Krokodil

Ich jammere nicht, ich stelle fest.

S+B +3%? Die Startkurse kannst Du rauchen. Aber, das solltest Du aus Erfahrung eigentlich wissen Wink

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

Das Handelsvolumen gibt mir so ziemlich zu denken...

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

?

Das der Kurs partout einfach nicht steigen will?

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'567
@ Link

Damit Du nicht so allein bist in diesem Thread,  ja es ist etwas frustrierend. Die Umsätze der letzten Wochen sind allerdings bescheiden und nicht sehr aussagekräftig.
Die Stahlpreise waren jetzt über Monate gut (stockten etwas im Januar) und die Aktien der Konkurrenz, auch in EU, sind entsprechend gestiegen.
UBS und CS haben ein Kursziel von CHF 0.70 ausgegeben, das dämpft natürlich auch.

Am 9.3. berichtet S+B, und meist stiegen STLN im Vorfeld des Quartalsausweises in froher Erwartung, um danach wieder abzusacken. Nach dieser Logik würde STLN bis zur ersten Märzwoche Richtung CHF 0.74-0.76 steigen und dann je nach Bericht und Ausblick zurückfallen oder nach oben ausbrechen.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

@Gertrud

Das ist aber lieb von Dir Smile In der Tat, es sind nur wenige die hier im Forum investiert sind. Wir gehören dazu.

Je nach Quartalsresultat / Ausblick verkaufst Du die Dinger also wieder?

Du sprichst die Stahlpreise an. Gut. Aber was ist mit dem Ölpreis? Die US Fracking-Industrie sollte doch für S+B auch wieder ein Element sein. Öl und Gas sind doch auch Abnehmerbranche bei S+B.

Eigentlich überraschend, dümpelt der Aktienkurs weiter vor sich hin. Ich denke S+B macht weiter Fortschritte im Turnaround-Prozess. Wir werden sehen.

 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

Präsentation 4. Quartalergebnis

Bisher haben die Stahlfirmen nicht enttäuscht. Die Erholung der Stahlpreise haben auch dem weltgrössten Stahlhersteller ArcelorMittal geholfen. Ob da S+B auch Mithalten wird? Ehrlich gesagt, hatte ich bis Jahresende mit Übernahmen spekuliert(Konsolidierung im Stahlbereich). Vielleicht geht ja bei Thyssenkrupp noch was (Fusion mit Tata Steel?). 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

@Gertrud

Null Drive in der Aktie zur Zeit. Denkst Du anfangs März könnte wieder mehr Bewegung kommen?

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Na da seht her! Schmobi im Aufwind. Notiert seit langem wieder mal bei oder über CHF 0.70. Link und Gertrud dürfen sich freuen!

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

@Krokodil

Da kann ich nur den Kopf schütteln, aber von oben nach unten und von unten nach oben SmileSmile

S+B im Aufwind...ein Dank dem Praktikus der FuW SmileSmile

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'567
Praktikus ?

Link hat am 20.02.2017 - 10:09 folgendes geschrieben:

S+B im Aufwind...ein Dank dem Praktikus der FuW SmileSmile

Wirklich nur der Einfluss von Praktikus? Mit ein paar Sätzen die nichts wirklich Unbekanntes sagen einen Umsatz von 2.5 Mio. CHF bewirken und eine Aktie mit eíner Bökap von 650 Mio aus der monatelangen Lethargie reissen?
Alle Achtung. Von sowas kann selbst  nummelin  nur träumen . . .
Mir soll's rechts sein bei STLN.
Wenn Praktikus in der FuW noch erwähnen könnte, dass ZUBN mit 30% Diskount zum inneren Wert zu haben ist . . . ich hätt da noch eine mumifizierte Leiche im Keller und der Frühlingsputz steht an.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

gertrud hat am 20.02.2017 - 16:04 folgendes geschrieben:

Link hat am 20.02.2017 - 10:09 folgendes geschrieben:

S+B im Aufwind...ein Dank dem Praktikus der FuW SmileSmile

Wirklich nur der Einfluss von Praktikus? Mit ein paar Sätzen die nichts wirklich Unbekanntes sagen einen Umsatz von 2.5 Mio. CHF bewirken und eine Aktie mit eíner Bökap von 650 Mio aus der monatelangen Lethargie reissen?
Alle Achtung. Von sowas kann selbst  nummelin  nur träumen . . .
Mir soll's rechts sein bei STLN.
Wenn Praktikus in der FuW noch erwähnen könnte, dass ZUBN mit 30% Diskount zum inneren Wert zu haben ist . . . ich hätt da noch eine mumifizierte Leiche im Keller und der Frühlingsputz steht an.

Anscheinend, ja. Ich zitiere:

KLEINES KURSFEUERWERK BEI SCHMOLZ+BICKENBACH

Am breiten Markt fallen die Anteile des Stahlproduzenten Schmolz+Bickenbach mit einen Kursgewinn von 5,9 Prozent auf. Händler verwiesen auf einen positiven Bericht in der "Finanz und Wirtschaft".

Heute ist wohl wieder Stagnation oder Gewinnmitnahmen an der Tagesordnung.

 

 

 

Megavolt
Bild des Benutzers Megavolt
Offline
Zuletzt online: 03.03.2019
Mitglied seit: 20.10.2015
Kommentare: 175
Off-Exchange 1.6 Mio.

 

Sofern die Publikation auf Swissquote von heute morgen korrekt ist, hat sich heute jemand rund 1.6 Mio. Aktien Off-Exchange für 0.735 CHF besorgt. Das dürfte entweder ein institutioneller Anleger sein oder eine kleine Aufstockung von Martin Häfner...

Weiter ist der Stahlpreis gemäss stahlpreise.eu (Nachricht vom 20.02.) auf dem höchsten Stand seit Juni 2011.

 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

@Megavolt

Gemäss "quotes.sinso.ch" wurden bis jetzt über 3.6 Mio. Aktien gehandelt; Off-Exchange also inklusive. Die Meldung sollte richtig sein.

Auf Stahlpreise.eu / 20.02.2017: "Das Wachstum der deutschen Wirtschaft dürfte sich im ersten Jahresverlauf 2017 weiter verstärken", schreibt die Deutsche Bundesbank in ihrem aktuellen Monatsbericht. Kräftige Impulse seien vom Industriesektor zu erwarten. Dort habe es einen "sehr dynamischen Auftragszufluss" gegeben. Hinzu komme eine "ausgesprochen lebhafte Baukonjunktur".

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'567
kein Mauerblümchen

Ich bin ja vom Naturell her eher die, die das Haar in der Suppe findet. So muss ich auch hier etwas Verwunderung ablassen:

Wir (Link, Megavolt, ich) schreiben hier seit Monaten:
„STLN hinkt den Stahlpreisen und der Konkurrenz hinterher“.

Kein Schwein interessierts. Den Kurs schon gar nicht. Nur Kroki schaut aus Mitleid einmal im Monat rein, weil die Beschäftigung mit seinen WISeKey noch deprimierender ist.

Und dann schreibt Praktikus (sinngemäss) in der FuW:
„STLN hinkt den Stahlpreisen und der Konkurrenz hinterher“.

Und tags darauf bricht der Kurs aus und die Umsätze verzehnfachen sich. Kann doch nicht sein. Wo bleibt da die Effizienz der Märkte und Analysten? S+B ist schliesslich kein verstecktes Mauerblümchen, sondern ein lärmiger, rauchender 3 Mrd. Umsatz Koloss.

Musste das jetzt loswerden. Solche Beobachtungen faszinieren mich mindestens so sehr wie die Gewinne auf dem eingesetzten Haushaltsgeld.
Wenn jetzt noch die EVE und NEV Zocker hier aufmerksam werden und liska der Schlaue postet, dass er seine Körbchen eh schon lange randvoll mit STLN gefüllt hat, dann werden letztere allerdings wirklich fett.
Und zum Schluss heben dann noch UBS und CS ihr Kursziel für STLN an ... das nennt man wohl eine zyklische Aktie.

 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

@gertrud

Wunderbar geschrieben und zusammen gefasst - Top.

Aber zu einem Lemming-Run wird es bei S+B trotzdem nicht kommen. Sollte S+B jemals wieder einmal über CHF 1.00 steigen, wäre ich aber bestimmt sehr sehr glücklich Smile

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

Der Cash-Guru hinkt Heute ein bisschen hinterher Wink

"S+B - Coba hebt Kursziel kräftig auf 0.90 (0.60), mit klare Kaufempfehlung".

Megavolt
Bild des Benutzers Megavolt
Offline
Zuletzt online: 03.03.2019
Mitglied seit: 20.10.2015
Kommentare: 175
Blick in die Kristallkugel

 

Was demnächst (nächste 4 Wochen) geschehen könnte:

  1. Kepler Cheuvreux zieht nach und erhöht das Kursziel ebenfalls um mit 60 Rappen nicht wie der Esel am Berg dazustehen.
  2. Ratingagenturen (entweder Moodys oder S+P) erhöhen ihr Rating oder zumindest den Ausblick für STLN.
  3. Auftragseingang im Gas- und Ölgeschäft zieht an (aufgrund der markant gestiegenen Energiepreise).
  4. Jubiläumsdividende (175 Jahre Stahlproduktion in Emmenbrücke)

Eintretenswahrscheinlichkeiten:

  1. Hoch (Banker sind Herdengetrieben und plappern die Einschätzung ihrer Kollegen gerne nach anstatt selbst zu analysieren)
  2. Hoch (Die Kreditwürdigkeit verbessert sich von Quartal zu Quartal durch den regelmässigen Abbau von Schulden - nun verbessert sich auch der operative Ausblick)
  3. Mittel (Dass der Auftragseingang anzieht ist absehbar, ob das aber schon in den nächsten 4 Wochen der Fall sein wird bleibt abzuwarten)
  4. Tief, aber nicht gänzlich auszuschliessen (Nur 0.01 CHF Dividende entspräche einer Gesamtausschüttung von weniger als 10 Mio. für alle ausgegebenen Aktien. Das wäre aus dem Free Cashflow locker zu stemmen und es könnten zusätzlich trotzdem weiter Schulden abgetragen werden. Das wäre ein netter psychologischer Effekt um noch mehr Investoren in die Aktie zu treiben, was den Kurs weiter befeuern würde)

MfG

Megavolt

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

Entweder war die Aktie vom Markt völlig vernachlässigt und vergessen worden (was mich persönlich jedoch ziemlich überraschen würde) und die Aktie hat noch Potential nach oben oder wir lehnen uns bereits ein bisschen zu weit vom Fenster.

Gertrud und Megavolt sind jedenfalls eine grosse Bereicherung für das S+B Forum. Danke an euch beiden.

Minotaurus
Bild des Benutzers Minotaurus
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 08.10.2013
Kommentare: 48
zurück aus dem Winterschlaf

Liebe Schmobi-Interessierte

Langsam wird es mir etwas wärmer ums Herz. Seit Montag ist nun wieder einmal Bewegung in den Kurs gekommen! Welch ein Wunder. Nachdem der Kurs meinen Einstandskurs von 89 Rappen nach unten durchbrochen hatte, ärgerte ich mich dann mal kräftig und vergass dann Schmolz mehr oder weniger mit der Gewissheit, dass irgend wann der Zeitpunkt gekommen ist und der Kurs wieder steigen wird.

Ich bin also immer noch da, seit 2012 voll investiert. Was genau der Grund ist, dass man diese Aktie wieder entdeckt hat, ist mir egal. Ich bin mir einfach sicher, dass das heutige Management seine Aufgabe richtig macht. Schaut nur mal die Webpage an - da hat sich vieles verbessert. Zudem werden die Schulden stetig abgebaut. Ob es damit für ein Zückerchen (eine Jubiläumsdividende) reichen wird, ist Nebensache, aber ein schöner Gedanke ist es auf jeden Fall (bin selber nicht auf diese Idee gekommen...).

Was mich noch stört, ist, dass der Cash-Insider einmal mehr über S&B herfällt (siehe den heutigen Beitrag) und die längst abgehakte Vergangenheit aufwärmen muss. Schauen wir in die Zukunft und hoffen auf eine anziehende Konjunktur und auf eine abebbende Billig-Stahl-Flut aus China. Daneben hoffe ich auf mehr Völkerverbindung, anstatt Mauerbau!

Danke allen Mitgliedern, die immer fleissig gepostet haben. Ich habe alles gelesen!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'298

Schmolz+Bickenbach verzeichnet 2016 erneut Umsatzeinbruch - Verlust halbiert
09.03.2017 07:55

Emmenbrücke (awp) - Der Spezialstahlkonzern Schmolz+Bickenbach hat im Geschäftsjahr 2016 einen erneuten Umsatzeinbruch erlitten, wobei sich das Abwärtstempo gegenüber dem Vorjahr noch beschleunigt hat. Während die Absatzmengen um 2,2% auf 1'724 Kilotonnen zurückgingen, reduzierte sich der Umsatz um knapp 14% auf 2,31 Mrd EUR. Im Vorjahr lag das Minus noch bei 6,6%.

Innerhalb der einzelnen Quartale ergab sich indes über das Jahr sequentiell jeweils eine Verbesserung. So fielen die Verkäufe in den ersten beiden Quartalen noch um 21,2% bzw. um 14,4% zurück, im dritten um 13,8% und im vierten Quartal belief sich das Minus auf 2,3%.

Der Umsatzrückgang im Gesamtjahr sei auf die gesunkenen Mengen sowie auf niedrigere durchschnittliche Verkaufspreise zurückzuführen, teilt das Unternehmen am Donnerstag mit. Das bereits gegen Ende 2015 gedämpfte Marktumfeld habe sich in den ersten Monaten 2016 als noch herausfordernder dargestellt. Die Nachfrage sei auf niedrigem Niveau verharrt und die Rohstoffpreise hätten weiter nachgegeben. Gegen Ende des ersten Halbjahrs hätten sich die Rohstoffpreise zu erholen begonnen, was zu einer Verbesserung der Marktstimmung geführt habe.

Der um Einmaleffekte bereinigte Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA nahm um 9,7% auf 153,2 Mio EUR ab, wogegen die entsprechende Marge um 30 Basispunkte auf 6,6% verbessert wurde. Der Margenanstieg sei das Ergebnis von Kostensenkungen sowie der Umsetzung von strukturellen und operativen Massnahmen. Das Programm zur Verbesserung der Performance habe wie geplant Einsparungen in der Höhe von 42 Mio EUR gebracht. Und für 2017 seien weitere Kostensenkungen durch dieses Programm in der Höhe von rund 28 Mio geplant.

Trotz Fortschritten in der Umsetzung des Programms sei entschieden worden, im Zuge der strukturellen Veränderungen des Marktes weitere Massnahmen für 2017 und 2018 anzugehen. Die damit verbundenen einmaligen Aufwendungen, welche auch Rückstellungen für Personalmassnahmen umfassten, beliefen sich auf 45,2 Mio EUR.

Aufgrund dieser zusätzlichen Einmalaufwendungen sank der ausgewiesene EBITDA im Berichtsjahr um gut 32% auf 108 Mio. Der Verlust auf Stufe Reinergebnis wurde auf 80,0 Mio EUR mehr als halbiert. Auf die Auszahlung einer Dividende wird wie in den Vorjahren verzichtet.

Mit den Zahlen hat der Stahlkonzern die Erwartungen der Analysten verfehlt. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 2,35 Mrd EUR, für den bereinigten EBITDA bei 155,9 Mio und für das Reinergebnis bei -29,9 Mio.

Für das Geschäftsjahr 2017 sei trotz grosser politischer Unsicherheiten mit einem stabilen wirtschaftlichen Umfeld zu rechnen. Das Unternehmen zeigt sich "zuversichtlich", das Ergebnis "signifikant verbessern zu können". Die Prognose für den bereinigten EBITDA liegt im Bereich zwischen 160 Mio und 200 Mio EUR, dies bei stabilen Absatzmengen.

cf/gab

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'298

Schmolz+Bickenbach investiert 49 Mio CHF am Standort Emmenbrücke
09.03.2017 07:30

Luzern (awp) - Das Spezialstahlunternehmen Schmolz+Bickenbach stärkt den Standort Emmenbrücke der Tochtergesellschaft Swiss Steel. So sollen für 49 Mio CHF ein neuer Hubbalkenofen sowie zwei neue Garrett-Haspeln installiert werden, schreibt die Gesellschaft am Donnerstag in einer Mitteilung.

"Der Investitionsentscheid ist ein klares Bekenntnis zur Swiss Steel und deren Standort Emmenbrücke", wird Carlo Mischler, CEO von Swiss Steel, zitiert.

Mit der Investition bringe Swiss Steel ihre Anlagen auf den neuesten Stand der Technik. Emmenbrücke verfüge damit über eine der modernsten Anlagen weltweit, so die Mitteilung weiter. Die neue Anlage geht in Etappen in Betrieb: der Hubbalkenofen voraussichtlich in 2019, die Garrett-Haspeln bereits ein Jahr früher. Den Vollbetrieb erwartet Schmolz+Bickenbach für Ende 2020.

Die Investitionen werden im Umfang von rund 11 Mio CHF aus Bundesmitteln über eine Rückerstattung der "Kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV)" bestritten. Dabei handelt es sich um ein Instrument des Bundes zur Förderung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien.

gab/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Link hat am 10.01.2017 - 10:50 folgendes geschrieben:

@Gertrud

Danke für dein Feedback. Sollte es 2017 keine Besserung geben, werde auch ich S+B abstossen (müssen).

O je, O je, das sieht nun wirklich nicht sehr gut aus!

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 419

Vor ein paar Wochen sprach ich zufälligerweise mit einem normalen Büezer, welcher in der Stahlproduktion der Schmobi angestellt ist. Es wurde kein Wort über Aktien oder dergleichen gesprochen. Sondern ganz allgemein über die Firma. Aus dem Gespräch erfuhr ich, dass auch aktuell kein Verbesserung der Auftragslage herrscht. Stimmung=Ernüchterung. Für mich war dies Grund genug, nicht einzusteigen.

Ich beobachte Schmobi seit Jahren und war auch schon erfolgreich investiert. Doch momentan, sehe ich nach wie vor keinen Grund hier einzusteigen.

Megavolt
Bild des Benutzers Megavolt
Offline
Zuletzt online: 03.03.2019
Mitglied seit: 20.10.2015
Kommentare: 175
Auftragslage

 

@ Moderatio: Es ist generell von Vorteil, wenn man gehörte Informationen (sei dies von Büezern oder auch von jeglichen anderen Stellen) nicht ungefiltert weitergibt, sondern vorher die Quellen überprüft. 

Geschäftsbericht Schmobi 2016, Seite 43: "Der Auftragseingang stieg gegenüber dem Vorjahr um 11.6%, wobei sich das Wachstum im vierten Quartal auf 14.9% beschleunigte, getragen von allen Produktgruppen"...

Ich verzichte an dieser Stelle darauf, gebetsmühlenartig Fakten zu wiederholen und bleibe bei meiner Aktienkurseinschätzung gemäss meinem Beitrag vom 09.01.2017.

MfG

Megavolt

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'567
richtige Richtung

Geht alles in die richtige Richtung bei SchmoBi, aber halt zu langsam. Da bin ich eine alte Frau, wenn dann mal die Gewinnschwelle erreicht wird.
Deshalb bin ich heute wieder raus. Ich will nicht mit STLN alt werden.
 

Seiten