Schmolz und Bickenbach

Schmolz + Bickenbach Aktie 

Valor: 579566 / Symbol: STLN
  • 0.577 CHF
  • +0.52% +0.003
  • 15.02.2019 17:31:59
5'895 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Lanski
Bild des Benutzers Lanski
Offline
Zuletzt online: 09.10.2017
Mitglied seit: 31.07.2014
Kommentare: 17

Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, der hat sie auch nicht, wenn sie steigen,sagte einmal Kostolany.Ich behalte meine, denn das zweite Quartal soll ja ebenfalls gut werden.*yes3*

 

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 993

Lanski hat am 12.05.2017 - 17:15 folgendes geschrieben:

Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, der hat sie auch nicht, wenn sie steigen,sagte einmal Kostolany.Ich behalte meine, denn das zweite Quartal soll ja ebenfalls gut werden.*yes3*

*good**clapping*

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen... gekauft ist schnell. Drausen ist man auch wieder schnell. Den Wiedereinstieg zu finden danach ist aber nicht ganz leicht. Psyche spielt da immer eine grosse Rolle. Wegen dieser Tatsache habe ich etliche schönse Bewegungen verpasst. So richtige Schöne! Amazon ist das letzte und "schmerzvollste" Beispiel. Bei 300 herum im Auge. Tiefpunkt war halt 10 Stutz oberhalb meiner festgelegten Marke. Ja bald sieht man wohl nur 4-stellige Kurse... Gibt aber noch andere Beispiele.

Deshalb: Ich glaube an Schmobi. Ich glaube, dass der Titel Potential hat die nächste Zeit. Ich glaube man ist auf dem richtigen Weg hier.

Deshalb: ich verkaufe nicht nur weil wir mal 10%-20% verlieren könnten. Damit habe ich schon seit einer Weile abgeschlossen. Solange Chartbild allgemein im Big Picture stimmt und Fundamental keine starke Abweichungen von den Erwartungen des Marktes und der eigenen ersichtlich sind, bleibe ich drin. Ich bin ein Freund des "Liegenlassens" geworden resp. bewege mich immer stärker zu dieser Strategie hin.

Fazit I: Kann auf die 0.80 zugehen hier. Ohne Probleme. Damit sollte man einfach mal rechnen. Dann ist es auch nicht schlimm kommt es wirklich so weit. Damit rechnen heisst somit auch: kann passieren aber muss nicht. Deshalb kann es ziemlich schief gehen wenn man verkauft bei 0.90 herum und die Aktie bewegt sich nur seitwärts... ja wann kauft man dann zurück? Auf welchem Niveau soll dies geschehen? Soll man dann bei 1.00 zukaufen wenn es rauf geht wenn man für 0.92 verkauft hat z.B.? In meinen Augen eine schwierige Aufgabe der Wiedereinstieg. Also lasse ich mein Bestand einfach laufen und schaue dann rein sollte die Aktie die 0.80 erreichen... dann entscheide ich ob zukaufen, abwarten oder einfach nichts machen.

Fazit II: Du kennst den Begriff der folgt... Bereich ca. 0.77-1.00 "luftleerer" Raum - in diesem Fall aber mit positiven Tendenzen für weitere Avancen. Ich werde somit alle meine Aktien behalten und mir Zukäufe in der 0.80er Region herum erlauben sollte es soweit kommen.

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

Wenn ich sehe, wie sich in den letzten Wochen Von Roll entwickelt hat (ca CHF 1.34) müsste es eigentlich auch für Schmolz  möglich sein, einen neuen Lauf hinzulegen. Zuviel investieren getraue ich mich aber doch nicht. So versuche ich es mal mit einem Call: Verfall Dezember 2017, Kürzel, STBUB, Kurs 0.03 / 0.04 / Strike CHF 1.10. Volumen heute 50000.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'358

@Krokodil

Ich dachte, Du hättest diesen Kauf bereits getätigt, nicht? Oder hattest Du wieder verkauft?

Da gebe ich Dir recht. Von Roll wird kursmässig irgendwie "neu bewertet", S+B (noch) nicht. Die Interesse an S+B bleibt halt noch bescheiden. Heute hatte wenigstens eine Partei Interesse an S+B (ca. 700'000 Aktien).

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

Link hat am 16.05.2017 - 11:35 folgendes geschrieben:

@Krokodil

Ich dachte, Du hättest diesen Kauf bereits getätigt, nicht? Oder hattest Du wieder verkauft?

Da gebe ich Dir recht. Von Roll wird kursmässig irgendwie "neu bewertet", S+B (noch) nicht. Die Interesse an S+B bleibt halt noch bescheiden. Heute hatte wenigstens eine Partei Interesse an S+B (ca. 700'000 Aktien).

Nein Link, ich hatte limitiert zu 0.03 kaufen wollen, aber dieser Trade kam nicht zustande. Jetzt wieder gleiche Limite bei 0.03 eingegeben. Mehr zu zahlen liegt nicht drin.

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

@ Link

Schöne Umsätze und ziemlich stark notiert heute Schmobi. Da kann ich die Option für 3 Rappen vergessen. Ob ich 4 Rappen riskieren soll?

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'358

@Krokodil

...das lasse ich Dir entscheiden Wink

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 893

#SCHMOLZ+BICKENBACH – UBS erhöht Kursziel!26.05.2017 | 08:47(wirtschaftsinformation.ch) – Die UBS hat heute Morgen das Kursziel von SCHMOLZ+BICKENBACH (CHF 0.91) von CHF 0.70 auf CHF 0.96 erhöht. Angesichts des tiefen Gewinnpotenzials lautet die Einstufung aber weiterhin „Neutral“. Der zuständige Analyst schreibt, dass der Stahlkonzern im ersten Quartal ansprechende Resultate erzielt habe. Gegenüber der Vorjahresperiode seien die Volumen um +6.1% angestiegen. Der Markt habe die zuletzt positiven Neuigkeiten allerdings bereits im Aktienkurs eingepreist, weshalb Anlegern zu empfehlen sei, bei SCHMOLZ+BICKENBACH an der Seitenlinie zu bleiben. 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'358

@Krokodil

Die Meyer Burger war wohl die bessere Varianten gewesen.

Casino
Bild des Benutzers Casino
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2010
Kommentare: 587
auf wiedersehen, pennystock...

Link hat am 26.05.2017 - 12:07 folgendes geschrieben:

@Krokodil

Die Meyer Burger war wohl die bessere Varianten gewesen.

tja, wenn man das im voraus wüsste... 

aber ich denke mal, längerfristig kommt es auch nicht drauf an, welche der beiden "noch pennystock" man hat...

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 844
UBS Analyse

Ich finde das etwas peinlich, womit der UBS Analyst jetzt kommt und seine 3 Monate alte (Fehl)-Schätzung der Realität anpasst. Entweder begleitet man eine Aktie zeitnah - war ja nicht das Sommerloch, sondern die Berichtssaison - oder man lässt es besser bleiben.

@ Link: Ich mach jetzt keine neue Prognose STLN vs MBTN nachdem ich mit den 0.98 recht bekommen habe. Bei den heutigen Kursen halte ich STLN für günstiger und aussichtsreicher, aber MBT ist halt populärer und wie es scheint im Fokus von Spekulationen.
Wobei wer weiss, was hinter den hohen Volumen in MBTN gestern und heute steckt?

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 993

MBTN hat in 3 Monaten etwas über 20% erreicht.

STLN hat in 3 Monaten etwas über 20% gemacht.

Verstehe nicht wieso man mit STLN ungelücklich sein soll / kann.

Zudem gehe ich persönlich davon aus, dass STLN eher operativ überzeugen wird / kann. Wenn ich mich Stand heute für die eine oder ander Aktie entscheiden müsste dann vermutlich für STLN.

Bei MBTN sind sicherlich auch Leerverkäufer am Werk. Diese beeinflussen den Kurs in beiden Richtungen. Ob die Bewegung wirklich nachhaltig ist zum jetztigen Punkt wird sich zeigen. Werde ich im Juni beobachten die Meyer Burgererlis.

Von der Chartlage her war das eine spannende Woche. Schöner Ausbruch im Tageschart. Jetzt muss der noch im Monatschart kommen und dann kann man vorerst davon ausgehen dass die Pennyzeiten evtl vorüber sind - zumindest für den Moment.

Der richtige Test beginnt hier meiner Meinung erst bei der 1.50er Zone. Daher kann ich mir vorstellen - klappt der Ausbruch im Monatschart - dass wir uns länger im Bereich 1-1.50 bewegen könnten. Kann die 1er Marke nicht gehalten werden ist Meyer Burger weiterhin ein Fass ohne Boden. Die 1er Marke wurde zurückerobert und darf nicht aufgegeben werden. Alles andere wäre nett gesagt wenig forderlich. Aber: wenn nicht gleich alles falsch läuft sieht es nicht ganz so schlecht aus dass Meyer Burger diese Chance packt.

Schön wäre mal ein Auftrag im dreistelligen Bereich oder klar näher 100 als 50 Millionen z.B.. Das wäre was es hier mal bräuchte. Am Besten von einer neuen Marktregion (nicht Asien)

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 844
Super, Supermari

Danke für den Chartkommentar, ich finde das jetzt nach dem Ausbruch auch spannend. Kopier doch bitte den Teil bei Gelegenheit noch in den Meyer Burger Thread. Es gibt doch viele hier, die schauen nur dort wo sie gerade ihre Interessen liegen haben.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'358

@Supermari

Dankeschön, auch von mir.

Immer wieder spannend, diese Markttechnik.

Eher STLN als MBTN? Also wenn ich so Dein Kommentar lese, dann sollte jeder schmeissen und Burgerlis kaufen.

Ich persönlich, bis jetzt lag ich bei MBTN nicht grundschlecht, habe das Gefühl die steigt wie die von Roll durch Butter bis CHF 1.50. STLN? Höchstens CHF 1.00. Die Interesse an Schmobi, wie Gertrud richtig geschrieben hat, ist halt nicht gerade hoch.

@Gertrud

Ok, keine Spielchen mehr. MBTN bleibt aber mein Favorit.

Yeap, die Analyse der UBS war peinlich. Aber kann man diese Bank überhaupt ernst nehmen?

 

otth
Bild des Benutzers otth
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 30.08.2014
Kommentare: 307

Also für jemanden, der die Burgerlis am Rande seit einiger Zeit beobachtet, aber nicht investiert ist, würdet ihr da noch ein Engagement "empfehlen" oder nicht? Man hätte (wenn das Wort hätte nicht wäre) sich ja bei 0.56 günstig eindecken können, aber ich habe den Mechanismus nicht verstanden und deswegen die Finger davon gelassen. Aber jetzt bei über 1? Obwohl, wenn das, wie ihr schreibt, wirklich wie durch Butter raufgeht (ist ja auch eine renommierte Firma und schon fast "too big to fail"), dann.... ?

 

Casino
Bild des Benutzers Casino
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2010
Kommentare: 587
denkt weiter...

sorry, aber wenn einige von euch längerfristig denken würden und nicht nur bis zur nasenspitze, dann ist ein investment bei STLN sowie auch bei MBTN auch über CHF 1.00 noch locker möglich oder meint ihr das wenn das 2017 durch ist und beide unternehmungen gerade mal vielleicht ein gewinn haben von 5 millionen, dann begnügen sie sich damit? kaum... das ganze bei beiden ist doch nur der anfang, nach dem turnaround, sonst könnten die ja gleich die bude schliessen, weil das ganze ja dann gar nicht rentieren würde... euer problem hier ist, ihr wollt nur schnelles geld, zocken...

nur so nebenbei, bei beiden unternehmungen wurde ja eigentlich nicht damit gerechnet, dass sie bereits im 2017 in die gewinnzone zurückkehren...

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 844
weitergedacht

Du hast natürlich mit einer langfristigen Sicht absolut recht, Casino.
Allerdings wäre das Forum einiges langweiliger, wenn alle nur einen langfristigen Horizont hätten. Langfristig bedeutet bei mir Anlagen in ETFs und wenige Top Bluechips. MidCap Einzeltitel, von denen ich nach Chaos in der Vergangenheit noch max. 5 gleichzeitig halte, beurteile ich auf 3-18 Monate. Und in dieser meiner persönlichen Optik sind MBTN und STLN jetzt für's erste mal gelaufen, und ich schaue mich lieber nach Titeln um, die offensichtlicheres Mittelfristpotential haben.

Hier im Cash Forum tummeln sich Anleger und Zocker mit ganz unterschiedlichen Strategien und ich finde das interessant und voll in Ordnung. Mit der Zeit kennt man sich gegenseitig ja ein bisschen. Wie in einer Grossfamilie mit den unterschiedlichsten Charakteren drin.

 

<gelöscht>

Casino hat am 27.05.2017 - 13:28 folgendes geschrieben: ...nur so nebenbei, bei beiden unternehmungen wurde ja eigentlich nicht damit gerechnet, dass sie bereits im 2017 in die gewinnzone zurückkehren...

Bei MB kannst du dies für 2017 mit grosser Wahrscheinlichkeit auch vergessen. Soviel können sie die Kosten gar nicht herunterfahren, dass es bei der Auftragslage dieses Jahr schon für einen Gewinn reichen würde. Entweder haben sie die Kommunikationspolitik geändert oder es wurde seit einer halben Ewigkeit tatsächlich kein neuer Auftrag mehr an Land gezogen. Rein gefühlsmässig läuft es dieses Jahr deutlich schlechter als noch 2016 zum gleichen Zeitpunkt, da müsste sich die Lage im 2. Halbjahr schon massiv verbessern, um auch auf Konzernebene wieder profitabel zu werden. Ich denke, dafür ist es dieses Jahr noch zu früh. Und Gertrud hat mal eine schöne Berechnung angestellt, was MB für Zahlen erreichen müsste, um die aktuelle Bewertung zu rechtfertigen. Da wird dir fast schwindelig und das war noch bevor wir den Penny hinter uns gelassen haben... Meiner Meinung nach schwingt da im Kurs nach wie vor sehr viel Zukunftseuphorie mit, für welche ich aktuell keine Begründung sehe, wenn ich mir die Solarbranche allgemein so ansehe. Aber hey, der Markt hat immer Recht.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'358
Die Stahlpreise sind seit dem

Die Stahlpreise sind seit dem Hoch im Februar (wenn ich mich nicht täusche) wieder merklich gesunken.

Die Aktie dümpelt nur vor sich ihn. Solange die Stahlpreise nicht anziehen, sehe ich auf aktuellem Niveau null Potential.

Es könnte ein sehr langweiligen Sommer werden für die S+B Aktionären.

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 13.02.2019
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 60
22-06-2017 Capital Markets Day

aufgepasst, könnte interessant werden:

donnerstag, 22.06.2017 capital markets day

 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'358
@BlakcJack

@BlakcJack

Vermutlich bekommen wir Morgen noch ein Update zur Geschäftsentwicklung (ist glaube auch so im Programm vorgesehen).

Unerwartetet gute News erwarte ich nicht. Die Nachfrage nach Stahlprodukte bleibt weiterhin bescheiden bzw. liegt auf normalen Niveau.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'358
Doch kein Update zur

Doch kein Update zur Geschäftsentwicklung. Na ja, keine News, gute News? Yes 3

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'358
Link hat am 22.06.2017 07:31

Link hat am 22.06.2017 07:31 geschrieben:

Doch kein Update zur Geschäftsentwicklung. Na ja, keine News, gute News? Yes 3

Der Handel wurde kurz nach 09h00 ausgesetzt.

Also doch ein Update und ein gutes, wie ich finde Smile

Lanski
Bild des Benutzers Lanski
Offline
Zuletzt online: 09.10.2017
Mitglied seit: 31.07.2014
Kommentare: 17
Ja,die Preise von gewissen

Ja,die Preise von gewissen Stahlprodukten sind Gegenwärtig etwas am Rutschen,somit ist Deine überlegung sicher nicht schlecht.

Da mir aber die Firma gefällt werde ich die Aktien behalten und weiter zukaufen bei fallenden Preisen.Leider habe ich nicht den EP von Martin Haefner der sicher weniger bezahlt hat als ich.*yes3*Also kann ich weiter Tee trinken.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'358
Abwarten und Tee trinken?

Abwarten und Tee trinken?

Heute in der Sonntagszeitung: Warnsignale für Schmolz+Bickenbach. Stahlpreise sind wieder auf den Rückzug.

Vielleicht wäre es doch klüger bald zu verkaufen und auf tiefere Kurse zu setzen, nicht?

Lanski
Bild des Benutzers Lanski
Offline
Zuletzt online: 09.10.2017
Mitglied seit: 31.07.2014
Kommentare: 17
Nichts neues
Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006
Ja so läuft es halt mit solch

Ja so läuft es halt mit solch gefährlichen Derivaten. Aber kaum zu glauben, dass sich der schweizweit bekannte Firmensanierer sich auch mit solchen Geschäften abgegeben hat!  In der NZZ a/S stand, der Silberpreis könnte bald mal wieder steigen. MF dazu: XAGQW.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 844
STBUB für Krokodile

Krokodil hat am 16.05.2017 13:37 geschrieben:

@ Link
Schöne Umsätze und ziemlich stark notiert heute Schmobi. Da kann ich die Option für 3 Rappen vergessen. Ob ich 4 Rappen riskieren soll?

Heute - gut einen Monat  später und ohne wesentliche News oder Veränderungen bei STLN - könnte Kroki die Option STBUB in jeder Menge für 2 Rappen schnappen. Trotz dem Reim keine Empfehlung.
Nur die Feststelllung, dass die Optionen dann am billigsten sind, wenn die Volatiliät des Basiswerts wegen Nicht-Beachtung tief ist.
 

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 13.02.2019
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 60
Link hat am 02.07.2017 12:49

Link hat am 02.07.2017 12:49 geschrieben:

Abwarten und Tee trinken?

Heute in der Sonntagszeitung: Warnsignale für Schmolz+Bickenbach. Stahlpreise sind wieder auf den Rückzug.

Vielleicht wäre es doch klüger bald zu verkaufen und auf tiefere Kurse zu setzen, nicht?

sorry, aber du scheinst mir etwas zu pessimistisch zu sein, denn wenn es der artikel ist vom 01.07.2017:

Schmolz + Bickenbach hat die Querelen um Strategie, Führung und Finanzen endlich hinter sich gelassen. Das Unternehmen hat sich stabilisiert, seit Clemens Iller vor gut drei Jahren das Zepter übernommen hat. Erste Früchte seiner Arbeit werden sichtbar. Er hat das Portfolio bereinigt und die operative Effizienz erhöht. Das Umfeld des Herstellers von Speziallangstahl war bis Ende 2016 eher durchzogen. Nun läuft das Geschäft seit einigen Monaten besser. Nicht nur die Abnehmergruppe Autoindustrie läuft auf Hochtouren, auch die Öl- und Gasindustrie in den USA bestellt wieder mehr bei S + B. Aber auch die Erwartungen an der Börse sind hoch. Für 2018 wird ein ansehn­liches Gewinnniveau prognostiziert, woraus sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 ergibt. Doch das setzt voraus, dass sich die Effizienzsteigerungen fortsetzen und das Marktumfeld positiv bleibt. Für Ersteres besteht Zuversicht. Stahlmarktpreise lassen sich aber nicht prognostizieren, der Markt ist schwankungsanfällig. Marktstudien lassen befürchten, dass der jüngste Aufwärtstrend der Preise in verschiedenen Stahlmärkten bereits zu Ende geht. Nach dem Kursplus von 30 Prozent seit Jahresbeginn ist Vorsicht angebracht. Abwarten

Quelle: Tages-Anzeiger vom 01.07.2017

dann heisst es hier eigentlich nichts davon, dass die stahlpreise auf dem rückzug sind, sondern nur, dass der aufwärtstrend der preise in verschiedenen (also nicht in allen) stahlmärkten bereits zu ende sein soll, tönt für mich nicht nach rückzug, sondern nach stagnieren, die preise bleiben im augenblick auf gleichem niveau.

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 13.02.2019
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 60
stagnieren heisst nicht rückzug...

und stagnieren würde dann doch eher wieder mit dem artikel (statistik) aus der fuw vom 29.06.2017:

https://www.fuw.ch/article/stahlhersteller-sb-ist-robuster-geworden/

übereinstimmen...

Seiten