Schmolz und Bickenbach

Schmolz + Bickenbach Aktie 

Valor: 579566 / Symbol: STLN
  • 0.543 CHF
  • -5.07% -0.029
  • 24.01.2019 14:53:49
5'895 posts / 0 new
Letzter Beitrag
stefan69
Bild des Benutzers stefan69
Offline
Zuletzt online: 06.04.2010
Mitglied seit: 09.09.2008
Kommentare: 71
Schmolz und Bickenbach

ich halte 4400 Stk. bin zur Zeit mit 7% im Plus.

Sailor-U
Bild des Benutzers Sailor-U
Offline
Zuletzt online: 11.02.2011
Mitglied seit: 24.07.2008
Kommentare: 63
Schmolz und Bickenbach

stefan69 wrote:

ich halte 4400 Stk. bin zur Zeit mit 7% im Plus.

Quote:

Ist ja wirklich nicht seriös, die Schwarzmalerei von KarlderKühne, ohne konkrete Fakten!

Dass die Stahlbranche nach dem Einbruch in der Automobilindustrie leidet, ist klar. Aber eine Aktie die innert gut einem Jahr, trotz Prognose von einem positiven Jahresegebnis 2008 um über 90% fällt, ist masslos übertrieben.

Die Aktie hat grosses Aufholpotential (siehe früher veröffentlichte Vergleichszahlen).

Im Vergleich zu den Konkurrenten hat STLN viel zu stark korrigiert. Grund (((zu))) kleine Handelsvolumen...

Wenn dann eine Verkaufswelle einsetzt, drückt dies den Kurs enorm.

So wie ich das beurteile, setzt sich der Aufwärtstrend (mit sporadischen Gewinnmitnahmen) fort. Wäre nicht überrascht, wenn wir heute wieder eine ca. zweistellige % Korrektur nach oben sehen werden.

Wie gewonnen, so zerronnen.

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Schmolz und Bickenbach

Quote:

Fakten

Die Nachfragesituation im Edelstahlbereich hat sich in den vergangenen Wochen noch einmal deutlich verschlechtert. Insbesondere sind dabei die Automobil-, Maschinen- und Bauindustrie betroffen, wo Schmolz+Bickenbach (S+B) mehr als die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet.

Der durch einen anhaltenden Lagerabbau bei Kunden und geringeren Bestellungseingang markant beeinträchtigte Geschäftsausblick wird durch den tiefen Edelstahlbasispreis zusätzlich belastet.

Quote:

Ausblick

Gemäss Medienmitteilung vom 3. Dezember erwartet S+B für 2008 einen Umsatz leicht unter Vorjahr und einen Rückgang des operativen Gewinns von mindestens 25%.

Quote:

Fazit

Das verschlechterte Umfeld wird S+B längerfristig belasten.

Eine Erholung des Edelstahlbasispreises ist nicht absehbar und das geplante Wachstum ab 2009 basierend auf den Investitionen in den USA (USD 155 Mio) dürfte gefährdet sein.

Von "Marktgewichten" auf "Untergewichten" abgestuft

hier einen auszug davon, keine fakten, nee Wink

Sailor-U
Bild des Benutzers Sailor-U
Offline
Zuletzt online: 11.02.2011
Mitglied seit: 24.07.2008
Kommentare: 63
Schmolz und Bickenbach

KarlderKühne wrote:

Quote:

Ausblick

Gemäss Medienmitteilung vom 3. Dezember erwartet S+B für 2008 einen Umsatz leicht unter Vorjahr und einen Rückgang des operativen Gewinns von mindestens 25%.

Quote:

Fazit

Das verschlechterte Umfeld wird S+B längerfristig belasten.

Eine Erholung des Edelstahlbasispreises ist nicht absehbar und das geplante Wachstum ab 2009 basierend auf den Investitionen in den USA (USD 155 Mio) dürfte gefährdet sein.

Von "Marktgewichten" auf "Untergewichten" abgestuft

hier einen auszug davon, keine fakten, nee Wink

Ja, hast ja schon recht...

Dies rechtfertigt jedoch den immensen Kurssturz immer noch nicht.

Die Werke waren ja bis Mitte Jahr noch voll ausgelastet (Überzeitarbeit war angesagt).

Wie gewonnen, so zerronnen.

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Schmolz und Bickenbach

.........und schmolz + bickenbacher fällt ins bodenlose...

also doch...

Sailor-U
Bild des Benutzers Sailor-U
Offline
Zuletzt online: 11.02.2011
Mitglied seit: 24.07.2008
Kommentare: 63
STLN unter Druck

KarlderKühne wrote:

.........und schmolz + bickenbach fällt ins bodenlose...

also doch...

Ist ja genau das Problem...

Nebenwerte korrigieren extrem!!!

Momentan 74 Verkäufer und 28 Käufer.

Der Kurs war am 16. Dezember noch tiefer (Low: 11.65 High 12.2)

Wie gewonnen, so zerronnen.

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Re: STLN unter Druck

Sailor-U wrote:

KarlderKühne wrote:
.........und schmolz + bickenbach fällt ins bodenlose...

also doch...

Ist ja genau das Problem...

Nebenwerte korrigieren extrem!!!

Momentan 74 Verkäufer und 28 Käufer.

Der Kurs war am 16. Dezember noch tiefer (Low: 11.65 High 12.2)

Naja, trotz den negativen Nebenwerten, die waren ja vorher auch nicht viel besser.

In 7 Handels-Tage CHF 7.-- Verlust (-->35%) ohne eine richtige Negativmeldung, ist sogar in dieser schwierigen Marklage eher unüblich.

Ich denke eher, dass die Aktie überwertet war und jetzt die Korrektur kam. Wieso STLN trotzdem noch vor einem Monat von 17.-- auf 21.-- sprang, ist eine Frage die für mich unbeantwortet bleibt...

Hab den Absprung leider verpasst, jetzt bleibt für mich noch: Ncht mehr drauf schauen und einfach Monate/Jahre liegen lassen...

Oder: Noch etwas dazu kaufen

Es könnte ja sein, dass die Aktie den gleichen Weg wieder von 12.-- auf 20.-- macht, ist meiner Ansicht aber sehr unwahrscheinlich.

etage1
Bild des Benutzers etage1
Offline
Zuletzt online: 12.08.2013
Mitglied seit: 01.07.2008
Kommentare: 1'781
Schmolz und Bickenbach

na, niemand mehr überzeugt von schmolz & bickenbach?

etage1
Bild des Benutzers etage1
Offline
Zuletzt online: 12.08.2013
Mitglied seit: 01.07.2008
Kommentare: 1'781
Schmolz und Bickenbach

ist hier niemand mehr investiert?

Engelchen
Bild des Benutzers Engelchen
Offline
Zuletzt online: 24.01.2013
Mitglied seit: 17.12.2008
Kommentare: 406
Schmolz und Bickenbach

etage1 wrote:

ist hier niemand mehr investiert?

doch, doch....aber ich warte auf bessere

Zeiten :shock:

habe ziemlichen Verlust eingefahren :cry:

gebe die Hoffnung aber nicht auf :roll:

es wird mit Sicherheit wieder nach Norden

gehen, aber es braucht Geduld LolLolLol

Gruss Engelchen

<gelöscht>
Schmolz und Bickenbach

Schmolz+Bickenbach/2008: Ergebnis unter Erwartungen - 2009 unter VJ erwartet! :roll: :roll: :roll:

Emmenbrücke (AWP) - Die Schmolz+Bickenbach AG hat die Finanzkrise und den weltweiten Einbruch der Konjunktur stark zu spüren bekommen. Während sich das Minus beim Umsatz im Rahmen hielt, sind die Ergebniswerte stark eingebrochen. Die Dividende soll dementsprechend gekürzt werden. Für das laufende Jahr geht das Unternehmen von einer anhaltend schwierigen Situation aus.

Der Gruppen-Umsatz sank im Berichtsjahr um 3,7% auf 4'091,9 Mio EUR. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA fiel dagegen um 44% auf 233,9 Mio EUR bzw. auf Stufe EBIT um 58% auf 138,4 Mio EUR. Hierin sind 134,5 Mio EUR an Abwertungen auf Vorräte wegen gesunkener Preise für Schrott und Legierungselemente enthalten, die im zweiten Semester angefallen seien, wie der Stahlproduzent und -verarbeiter am Donnerstag mitteilte. Unter dem Strich verblieb ein Konzerngewinn von noch 62,8 Mio EUR (-67%).

Damit hat das Unternehmen die Erwartungen der Analysten (AWP-Konsens) zumindest auf Gewinnstufe deutlich verfehlt. Diese hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 4'097,5 Mio, einem EBITDA von 299,8 Mio und einem Reingewinn von 94,5 Mio EUR gerechnet.

Der Verwaltungsrat schlägt die Ausschüttung einer Dividende von noch 0,50 (2007: 1,25) CHF je Aktie vor.

Die Nettofinanzverbindlichkeiten stiegen 2008 leicht auf 988,0 (VJ 950,7) Mio EUR, der Eigenkapitalanteil lag per Ende Jahr bei 30,7% (VJ 27,4%). Zur Stärkung des Eigenkapitals nahm das Unternehmen im Dezember 80 Mio EUR hybrides Fremdkapital auf. Bereits im Mai 2008 wurde ein Schuldschein über 250 Mio EUR mit verschiedenen Tranchen zur Sicherung der langfristigen Finanzierung platziert. Zum gleichen Zeitpunkt waren 100 Mio EUR aus dem bestehenden Konsortialkredit zurückbezahlt worden.

Nach einem positiven Verlauf des ersten Semesters 2008 seien Bestellungseingänge und Abliefermengen in der zweiten Jahreshälfte stark zurückgegangen, heisst es. Bei sinkenden Rohmaterial- und Legierungskosten seien gleichzeitig die Verkaufserlöse unter Druck gekommen und ab dem vierten Quartal seien Massnahmen zur Reduktion der Kapazitäten unumgänglich gewesen. Den dramatischsten Rückgang dabei habe man bei den Kunden in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie verzeichnet. Die Abnehmer hätten auf die Abschwächung mit dem Abbau von Lagerbeständen sowie der Reduktion, Stornierung und Verschiebung von Aufträgen reagiert.

Einen weiteren negativen Einfluss auf die Ertragssituation habe die volatile Entwicklung der Rohstoff- und Legierungspreise gehabt. Die Schrottpreise hätten sich bis Ende 2008 von den im Juni 2008 erreichten Höchstwerten halbiert, und die Preise für Legierungsmittel wie Nickel seien in der zweiten Jahreshälfte ebenfalls stark gesunken. Dies machte den Angaben zufolgen den oben erwähnten Wertberichtigungsbedarf notwendig. Ungünstig sei auch die Entwicklung der Währungen, speziell des Euro gegenüber dem Schweizer Franken und dem US-Dollar verlaufen.

Zum weiteren Geschäftsverlauf äussert sich das Unternehmen sehr vorsichtig. Aufgrund der geringen Visibilität in den Märkten seien Aussagen derzeit schwierig zu machen, heisst es. Die Schwächetendenzen in den Segmenten Automobil- und Maschinenbau dürften anhalten, besser könnten sich die Bereiche Energiegewinnung und -erzeugung entwickeln, meint das Unternehmen.

Aus heutiger Sicht könne frühestens im zweiten Semester 2009 von einer gewissen Verbesserung der Auftrags- und damit der Auslastungssituation ausgegangen werden, heisst es. Bis dahin dürften die Lagerbestände der Kunden abgebaut sein und damit ein entsprechender Bedarf ausgelöst werden. Dieser dürfte sich allerdings auf einem tieferen Niveau als in den letzten Jahren bewegen.

Für 2009 wird daher im Vergleich mit den Vorjahren mit tieferen Umsatzerlösen und "deutlich kleineren" Ertragswerten gerechnet. Das Unternehmen sieht sich aber aufgrund verschiedener Massnahmen (Kapazitätsanpassungen, Kostencontrolling etc.) "gut gerüstet für die Herausforderungen des laufenden Jahres".

uh/ra

(Quelle: AWP)

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Schmolz und Bickenbach

das gibt nen starken abschlag heute....

schade, schade,

was meint ihr, ab wann sollte man zukaufen?

CHF 10.--?

Black_jack
Bild des Benutzers Black_jack
Offline
Zuletzt online: 03.12.2010
Mitglied seit: 19.01.2009
Kommentare: 718
schmolz bickenbach

ab 10fr sicherlich ein kauf wert

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
Schmolz und Bickenbach

die ist auch mit fr. 15.-- ein kauf, hat mit dem heutigen kurs gerade mal ein kgv von ca. 2!

und als ob die unter fr. 10.-- sinken wird, wohl kaum, dass wären -50%, dass jahrestief ist bei fr. 10.70...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

stefan69
Bild des Benutzers stefan69
Offline
Zuletzt online: 06.04.2010
Mitglied seit: 09.09.2008
Kommentare: 71
Schmolz und Bickenbach

Für mich ist S&B immer noch sehr günstig bewertet.

ich glaube die "schlechten" News waren beim Kurszerfall schon eingepriesen.

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Schmolz und Bickenbach

stefan69 wrote:

Für mich ist S&B immer noch sehr günstig bewertet.

ich glaube die "schlechten" News waren beim Kurszerfall schon eingepriesen.

sieht so aus. habe heute mit nem Kurs unter 14.-- gerechnet...

<gelöscht>
STLN

War nichts, ich wollte heute auch in der Region um sFr. 13.-- nachkaufen! Ich denke, ich versuch es morgen vor dem Weekend nochmals bei sFr. 13.--!

Der Ausblick ist ja wirklich nicht gut, ich denke, wir werden hier leider bald wieder Kurse um sFr. 14.-- bis sFr. 12.-- sehen! :roll: :roll: :roll:

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Schmolz und Bickenbach

alles anders...

GM kurz vor Insolvenz, s+b interessiert das anscheinend nicht:

SCHMOLZ + BICKEN N (STLN) - CHF 19.40 +16.17%

wieder mal nen anstieg ohne news?

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Schmolz und Bickenbach

hmmm. Ein extremer Anstieg der so vermutlich nicht halten wird.

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Schmolz und Bickenbach

doch gibt ne news!

Quote:

Die Analysten vom Bankhaus Lampe haben die Aktien von Schmolz + Birkenbach mit Kaufen bewertet. Das Kursziel liegt bei 45 Euro.

Der Edelstahlproduzent hat die Bilanz für das Jahr 2008 vorgelegt. Aufgrund der Sondereffekte, den Schrott- und Legierungspreisverfall, fiel das Ergebnis deutlich schlechter aus als erwartet. Diese Einmaleffekte machten im letzten Jahr 134,5 Mio. Euro aus und belasteten die Ergebnisentwicklung. Hinzu kamen starke Rückgänge bei den Auftragseingängen im zweiten Halbjahr aufgrund des weltweiten Konjunktureinbruchs. Schmolz und Bickenbach ist von der Schwäche in den wichtigen Abnehmerindustrien (Automobil- und Maschinenbau) stark betroffen und hat bereits in allen Tochtergesellschaften mit Personal- und Vorratsabbau reagiert.. Mit den erwähnten Maßnahmen hat der Konzern auf die sich dramatisch veränderten Bedingungen in der Branche eingestellt und legt auch bei den Investitionen eine Atempause ein. Lediglich der Neubau des Stahlwerks in Chicago/ USA wird fortgesetzt. Dort soll Ende des Jahres die Produktion hochgefahren werden. Um die Finanzlage zu verbessern, haben die beiden Hauptaktionäre der Schmolz+Bickenbach AG Ende 2008 mit der Einbringung von 80 Mio. Euro in Form einer hybriden Finanzierung zur Stärkung des Eigenkapitals ihr Vertrauen in das Unternehmen bestätigt. Aufgrund der Expansionsstrategie der letzten Jahre wies die Bilanz 2008 noch Nettofinanzverbindlichkeiten (ohne Pensionsrückstellungen) von 988 Mio. Euro (Vorjahr 950,7 Mio. Euro) aus. Folgende positive und negative Effekte sollten bei dem Ergebnis beachtet werden. Man erwarte ein schwieriges erstes Halbjahr 2009, bevor im zweiten Halbjahr die eingeleiteten Sparmaßnahmen und eine Stabilisierung der wirtschaftlichen Entwicklung das Ergebnis positiv beeinflussen. Für das Jahr 2010 sei man deutlich zuversichtlicher, dass sich die Geschäftsentwicklung bei Schmolz+Bickenbach stabilisieren wird. Damit sollte auch die Aktie von profitieren, die laufende Kurserholung sollte sich dementsprechend fortsetzen, so die Aussage.

unglaublich die 45 Euro find ich jetzt ein bisschen hoch... aber mir wärs recht Biggrin

Im Dezember war das Kursziel noch bei 12 Euro...

Engelchen
Bild des Benutzers Engelchen
Offline
Zuletzt online: 24.01.2013
Mitglied seit: 17.12.2008
Kommentare: 406
Schmolz und Bickenbach

KarlderKühne wrote:

doch gibt ne news!

Quote:

Die Analysten vom Bankhaus Lampe haben die Aktien von Schmolz + Birkenbach mit Kaufen bewertet. Das Kursziel liegt bei 45 Euro.

Der Edelstahlproduzent hat die Bilanz für das Jahr 2008 vorgelegt. Aufgrund der Sondereffekte, den Schrott- und Legierungspreisverfall, fiel das Ergebnis deutlich schlechter aus als erwartet. Diese Einmaleffekte machten im letzten Jahr 134,5 Mio. Euro aus und belasteten die Ergebnisentwicklung. Hinzu kamen starke Rückgänge bei den Auftragseingängen im zweiten Halbjahr aufgrund des weltweiten Konjunktureinbruchs. Schmolz und Bickenbach ist von der Schwäche in den wichtigen Abnehmerindustrien (Automobil- und Maschinenbau) stark betroffen und hat bereits in allen Tochtergesellschaften mit Personal- und Vorratsabbau reagiert.. Mit den erwähnten Maßnahmen hat der Konzern auf die sich dramatisch veränderten Bedingungen in der Branche eingestellt und legt auch bei den Investitionen eine Atempause ein. Lediglich der Neubau des Stahlwerks in Chicago/ USA wird fortgesetzt. Dort soll Ende des Jahres die Produktion hochgefahren werden. Um die Finanzlage zu verbessern, haben die beiden Hauptaktionäre der Schmolz+Bickenbach AG Ende 2008 mit der Einbringung von 80 Mio. Euro in Form einer hybriden Finanzierung zur Stärkung des Eigenkapitals ihr Vertrauen in das Unternehmen bestätigt. Aufgrund der Expansionsstrategie der letzten Jahre wies die Bilanz 2008 noch Nettofinanzverbindlichkeiten (ohne Pensionsrückstellungen) von 988 Mio. Euro (Vorjahr 950,7 Mio. Euro) aus. Folgende positive und negative Effekte sollten bei dem Ergebnis beachtet werden. Man erwarte ein schwieriges erstes Halbjahr 2009, bevor im zweiten Halbjahr die eingeleiteten Sparmaßnahmen und eine Stabilisierung der wirtschaftlichen Entwicklung das Ergebnis positiv beeinflussen. Für das Jahr 2010 sei man deutlich zuversichtlicher, dass sich die Geschäftsentwicklung bei Schmolz+Bickenbach stabilisieren wird. Damit sollte auch die Aktie von profitieren, die laufende Kurserholung sollte sich dementsprechend fortsetzen, so die Aussage.

unglaublich die 45 Euro find ich jetzt ein bisschen hoch... aber mir wärs recht Biggrin

Im Dezember war das Kursziel noch bei 12 Euro...

nicht schlecht - werde gleich noch ein

paar Schmolzis posten Blum 3

Engelchen

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Schmolz und Bickenbach

ich schau das skeptisch an, aber solange der ganze markt bullish ist, sollte sich S & B auch leicht erholen können. wenn die erwartete Korrektur kommt bin ich sehr gespannt wie sich die Aktie verhält.

Engelchen
Bild des Benutzers Engelchen
Offline
Zuletzt online: 24.01.2013
Mitglied seit: 17.12.2008
Kommentare: 406
Schmolz und Bickenbach

KarlderKühne wrote:

ich schau das skeptisch an, aber solange der ganze markt bullish ist, sollte sich S & B auch leicht erholen können. wenn die erwartete Korrektur kommt bin ich sehr gespannt wie sich die Aktie verhält.

wollte kaufen zu 19.80, galoppierten

aber davon, muss auf bessere Zeiten warten Sad Habe oft mit Thompson Creek

ziemlich Cash gemacht, eventuell dort wieder einsteigen Wink

Engelchen

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Schmolz und Bickenbach

up, up, up

wie lange gehts noch?...

Flipsi
Bild des Benutzers Flipsi
Offline
Zuletzt online: 29.07.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 140
Schmobi

Unter 20 werde ich auch noch mehr kaufen! kommt gut. Denke die 30ig sind diesen Sommer sehr realistisch

Flipsi
Bild des Benutzers Flipsi
Offline
Zuletzt online: 29.07.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 140
Schmobi

Ja das ist aus meiner Sicht fast unmöglich!!!

Denke unter 15 werden wir den Titel nicht mehr sehen.

Langfistig 2-3Jahre sind sicher CHF 60-70 realistisch. Gleich ist es soweit mit u 20.

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
Re: Schmobi

Flipsi wrote:

Ja das ist aus meiner Sicht fast unmöglich!!!

Denke unter 15 werden wir den Titel nicht mehr sehen.

Langfistig 2-3Jahre sind sicher CHF 60-70 realistisch. Gleich ist es soweit mit u 20.

unmöglich ist eigentlich gar nichts, schon vergessen, dass tief war bei 10.70 am 09.03.09, in knapp 1 1/2 monaten dann schnell mal verdoppelt, dass kgv ist bei ca. 2 - 3, also immer noch äusserst tief...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
Re: Schmobi

Flipsi wrote:

Ja das ist aus meiner Sicht fast unmöglich!!!

Denke unter 15 werden wir den Titel nicht mehr sehen.

Langfistig 2-3Jahre sind sicher CHF 60-70 realistisch. Gleich ist es soweit mit u 20.

unmöglich ist eigentlich gar nichts, schon vergessen, dass tief war bei 10.70 am 09.03.09, in knapp 1 1/2 monaten dann schnell mal verdoppelt, dass kgv ist bei ca. 2 - 3, also immer noch äusserst tief...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

KarlderKühne.
Bild des Benutzers KarlderKühne.
Offline
Zuletzt online: 13.01.2011
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Schmolz und Bickenbach

SCHMOLZ + BICKEN N (STLN) - CHF 24.00 +9.84%

*freu*

Flipsi
Bild des Benutzers Flipsi
Offline
Zuletzt online: 29.07.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 140
Schmolz und Bickenbach

Ja einfach geil. Habs ja gesagt die fällt nicht mehr. Habe heute Stahl bestellt deswegen Smile

Seiten