SGS

80 Kommentare / 0 neu
26.05.2008 08:21
#1
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Kommentare: 2296
SGS

SGS kauft australische Western Geotechnics Group

Genf. sda/baz. Der Genfer Warenprüfkonzern SGS ist weiterhin auf Einkaufstour: SGS übernimmt die westaustralische Western Geotechnics Group, die im Bauwesen, im Bergbau sowie im Öl- und Gasbereich tätig ist.

Die Western Geotechnics besitzt vier australische Standorte in Perth, Kalgoorlie, Karratha und Port Hedland. Sie erwirtschaftet einen Umsatz von 12 Mio. australischen Dollars (rund 11,8 Mio. Franken) und beschäftigt 85 Mitarbeiter.

Die Übernahme soll gemäss SGS die Präsenz in Australien verstärken. Der Übernahmepreis wird in der Mitteilungen vom Montag nicht genannt.

Bereits Ende Februar hatte SGS in Australien eingekauft und das australische Geochemie-Unternehmen Wamtech übernommen.

Aufklappen

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

31.01.2017 08:18
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS eröffnet in Ecuador ein Labor zur Aufbereitung von Gesteinsproben
31.01.2017 06:50

Genf (awp) - Der Prüfkonzern SGS hat für das Minengeschäft in Südamerika ein Labor zur Aufbereitung von Gesteinsproben eröffnet. Die Anlage in der ecuadorianischen Hafenstadt Guayaquil verfüge über eine Kapazität zur Präparation von 2'000 bis 2'500 Proben je Monat, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag.

Nach der Aufbereitung werden die Samples für die geochemikalische Analyse in das SGS-Labor nach Callao in Peru, sowie in solche in Brasilien, Chile oder Kolumbien gesendet.

mk/ys/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

23.01.2017 08:16
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS steigert Umsatz bei tieferer Marge - Dividende erhöht
23.01.2017 07:31

Genf (awp) - Der Inspektions- und Warenprüfkonzern SGS ist 2016 gewachsen, musste aber erneut einen Rückgang der operativen Marge hinnehmen. Der Umsatz nahm um 4,8% auf 5,99 Mrd CHF zu, wie die Gruppe am Montag mitteilt. In Lokalwährungen wuchs der Umsatz um 6,0%, davon waren 2,5% rein organisches Wachstum und 3,5% auf Akquisitionen zurückzuführen. Im Verlauf des Jahres hat SGS 19 Firmen erworben, die 203 Mio zum Umsatz beisteuerten.

Das operative Ergebnis kletterte auf Stufe EBITDA um Sonderfaktoren bereinigt nur leicht um 0,6% auf 1,20 Mrd CHF (+2,5% in LW). Zu den Sonderfaktoren zählt SGS Goodwill-Abschreibungen, Restrukturierungs- sowie Integrationskosten. Der bereinigte EBIT erhöhte sich ebenfalls nur leicht um 0,2% auf 919 Mio (+2,4%), wobei die entsprechende Marge auf 15,4% von zuvor 16,1% sank.

Rechnet man die Sonderfaktoren in die Rechnung mit ein, dann ergibt sich ein EBIT von 816 Mio CHF (-0,7%; +2,6% in LW). Unter dem Strich resultierte demnach ein den Aktionären zurechenbarer Reingewinn von 543 Mio, was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von 1,1% (+3,0% in LW) entspricht.

Den Aktionären schlägt der Verwaltungsrat die Ausschüttung einer höheren Dividende von 70 CHF vor nach zuvor 68 CHF. Ausserdem plant SGS ein Aktienrückkaufprogramm in der Grössenordnung von 250 Mio CHF, deren Details zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden sollen, heisst es weiter.

Mit den wichtigsten Kennzahlen hat SGS die Vorgaben der Analysten verfehlt. Diese hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 6,02 Mrd CHF, einem bereinigten EBIT von 930 Mio sowie einem Gewinn nach Minderheiten von 595 Mio gerechnet. Bei der Dividende liegt der Konsens allerdings mit 68,54 CHF unter der nun vorgeschlagenen Ausschüttung.

SGS habe das Jahr 2016 "solide" abgeschlossen und liege mit Blick auf den Strategieplan 2020 auf Kurs. Demnach will der Konzern die operative Marge auf über 18% steigern und jährlich organisch im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen.

Das laufende Jahr 2017 soll laut Mitteilung ein solides organisches Wachstum liefern. Gleichzeitig will SGS die bereinigte operative Marge in Lokalwährungen steigern und einen "soliden" Cashflow erwirtschaften.

mk/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.01.2017 08:08
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS schliesst Partnerschaft in der Schweiz

Der Inspektions- und Warenprüfkonzern SGS geht in der Schweiz mit Sensima Inspection Switzerland eine Partnerschaft ein.

Als Bestandteil dieser Partnerschaft gewährt SGS Sensima einen Kredit über 3 Mio CHF, wie SGS am Donnerstag mitteilt. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Firmen umfasst die Entwicklung und die Implementierung von Sensor-basierten Funktionslösungen für industrielle Anwendungen insbesondere im Infrastrukturbereich.

Die Partnerschaft werde einen neuen "Internet of Things" (IoT)-Player hervorbringen, welcher auf den Unterhalt von Industrie-Objekten spezialisiert ist, lässt sich der CEO von SGS, Frankie Ng, in der Mitteilung zitieren. Ausserdem entspreche sie dem strategischen Fokus auf die Themen Digitalisierung und Daten.

Sensima vertreibt Prüfdienstleistungen und Ausrüstung basierend auf einer Technologie auf elektromagnetischer Basis. Das 2009 gegründete Unternehmen beschäftigt 10 Mitarbeiter.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.01.2017 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt marokkanische Firma LCA - Umsatz 7 Mio MAD
03.01.2017 07:22

Genf (awp) - Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS hat eine weitere kleinere und das Geschäft ergänzende Gesellschaft erworben. SGS übernimmt das marokkanische Analyse-Unternehmen LCA mit Sitz in Casablanca, das unter anderem auf Bodenfruchtbarkeit-Tests spezialisiert ist. Zum Kaufpreis macht die Gruppe in der am Dienstag veröffentlichten Mitteilung keine Angaben.

LCA wurde 2004 gegründet, befand sich bislang im Privatbesitz und dürfte 2016 mit ihren 18 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 7 Mio marokkanischen Dirham (umgerechnet rund 0,7 Mio CHF) erwirtschaftet haben, heisst es weiter.

Nach der im letzten Dezember erfolgten Übernahme der Firma Laagrima sei diese Akquisition eine ideale Ergänzung für die Dienstleistungspalette auf dem attraktiven marokkanischen Nahrungsmittelmarkt, lässt sich SGS-CEO Frankie Ng in der Mitteilung zitieren.

rw/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

09.12.2016 08:26
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS tätigt Übernahme in Portugal

SGS verstärkt sich in Portugal mit der Übernahme eines Mehrheitsanteils an dem molekular-biologischen Laboratorium Biopremier.

Der Warenprüf- und Inspektionskonzern kauft 70% an dem vor allem in der Lebensmittelbranche tätigen Unternehmen, wie es am Freitag in einer Medienmitteilung heisst. Angaben zu den finanziellen Details werden nicht gemacht.

Die 2003 gegründete und bisher in Privatbesitz befindliche Biopremier sei auf DNA-Sequenzierungsverfahren spezialisiert und beschäftige 30 Mitarbeitende, wie es weiter heisst. Das Unternehmen habe innovative Lösungen auf Basis von Next Generation Sequencing (NGS) entwickelt, mit deren Hilfe eine genaue Identifizierung von Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten, Pflanzen, Allergenen und Mikroorganismen in Lebensmitteln bestimmt werden können.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

24.10.2016 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS trennt sich von Teilen des Südafrika-Geschäfts

Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS trennt sich in Südafrika von seinen Labor-Aktivitäten im Umweltbereich und zur Überwachung von Kaminemissionen.

Es geht dabei um den Bereich Environment, Health & Safety (EHS). Mit Blick auf die rückläufige Entwicklung im Öl-, Gas- und Minen-Geschäft sei man zum Entschluss gekommen, die Labor-Aktivitäten im Umweltbereich und zur Überwachung von Kaminemissionen in Randburg bei Johannesburg abzustossen, teilt SGS am Montag mit.

SGS habe daher auf Anfang Oktober Teile ihrer EHS-Aktivitäten in Südafrika an die auf Überwachungsdienstleistungen spezialisierte, südafrikanische Gesellschaft Skyside übertragen, heisst es weiter. Gleichzeitig will SGS in Zukunft weiterhin Kunden in Südafrika mit den Dienstleistungen des europäischen Labor-Netzwerks betreuen. Ausserdem werde SGS das Geschäft zur Überwachung von Staubemissionen weiterhin vor allem in den Labors in Durban betreiben.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

04.10.2016 08:22
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt kanadische Axys Analytical Services
04.10.2016 07:33

Zürich (awp) - SGS kauft einen Dienstleister auf dem nordamerikanischen Markt hinzu. Der Warenprüfkonzern erwirbt Axys Analytical Services mit Sitz in Sidney in der Provinz British Columbia. Das Unternehmen beschäftigt 100 Mitarbeitende und für 2016 werde ein Umsatz von bis zu 12 Mio CAD erwartet, heisst es in einer Mitteilung am Dienstag. Angaben zum Kaufpreis werden keine gemacht.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Ultraspurenanalytik von Persistenten organischen Schadstoffen (Persistent Organic Pollutants, POPs), Kontaminationen in Abwasser durch etwa Medikamente (Contaminants of Emerging Concerns, CECs) und den stark wachsenden Bereich der Metabolomik, also der Untersuchung der Wechselwirkungen, ihre Identifizierung und Quantifizierung. AXYS ist beim National Environmental Laboratory Accreditation Conference (NELAC) in den USA sowie der Canadian Association for Laboratory Accreditation(CALA) zugelassen.

"Die Akquisition ergänzt sich mit dem Dienstleistungsangebot der jüngst erworbenen Accutest und stärkt das Netzwerk im Bereich Umwelt", wird SGS-CEO Frankie NG in der Mitteilung zitiert.

yr/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.10.2016 08:40
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt niederländische Roos+Bijl mit Umsatz von 7 Mio EUR
03.10.2016 07:14

Genf (awp) - Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS gibt eine weitere kleinere Akquisition bekannt. SGS übernimmt die niederländische Roos+Bijl mit Hauptsitz in Rhoon. Das Unternehmen ist im Bereich Untergrund-Infrastruktur für die Märkte Energie, Wasser sowie Öl und Gas tätig und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von gut 7 Mio EUR, wie SGS am Montag mitteilt. Roos+Bijl beschäftigt gut 60 Mitarbeiter.

cf/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

22.09.2016 08:12
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS tätigt Mini-Übernahme

Der Warenprüfkonzern SGS übernimmt das US-Unternehmen McCrea, das auf die Überprüfung von Getreide spezialisiert ist. Der Umsatz beträgt eine halbe Million Dollar.

Der weltweit grösste Warenprüfkonzern SGS setzt seinen Wachstumskurs fort. Die Genfer Gruppe übernimmt den US-amerikanischen Warenprüfer John R. McCrea Agency, der vor allem im landwirtschaftlichen Bereich tätig ist. Der Zukauf soll SGS jährliche Umsätze von schätzungsweise 0,5 Mio USD einbringen, wie der Genfer Warenprüfer am Donnerstag mitteilte.

McCrea prüft Getreide und entsprechende Nebenprodukte für den Export. Zudem ist das Unternehmen im Bereich von Qualitätsstandards tätig, die es mit den Getreidebauern umsetzt. Die amerikanische Firma betätigt sich in den Bundesstaaten Illinois und Iowa, die das Zentrum des sogenannten Corn-Belt im mittleren Westen der USA bilden.

Mit diesem Zukauf setzt SGS seine Expansionsstrategie fort. Im Juli und Ende August hatte der Warenprüfkonzern Akquisitionen in Panama, Kolumbien, Chile und Brasilien vermeldet.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

25.08.2016 09:07
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt chilenisches Unternehmen Eecolab - Umsatz 1,2 Mio CHF
25.08.2016 07:26

Genf (awp) - Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS übernimmt das chilenische Unternehmen Eecolab. Die 2007 gegründete Gesellschaft beschäftige 27 Mitarbeiter und werde im laufenden Jahr voraussichtlich einen Umsatz von umgerechnet 1,2 Mio CHF erzielen, teilt SGS am Donnerstag mit.

Eecolab ist gemäss den Angaben auf Qualitätskontrollen von Baumaterial, Bodenstudien und geopyhsische Untersuchungen spezialisiert. Laut SGS-CEO Frankie Ng ergänzt die Übernahme die ungleich grössere des Unternehmens SIGA von vergangenem Jahr. Zum Übernahmepreis werden keine Angaben gemacht.

rw/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

18.07.2016 08:25
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

Gemischte Resultate von SGS

Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS hat im ersten Halbjahr 2016 auch dank Akquisitionen mehr umgesetzt, dagegen steht die operative Marge unter Druck.

Der Umsatz stieg um 5,4% auf 2,90 Mrd CHF, während er in Lokalwährungen gar um 7,0% zugenommen hat. Davon sind 3,4% auf organisches Wachstum und 3,6% auf die jüngsten Akquisitionen zurückzuführen, wie SGS am Montag mitteilte. Im ersten Halbjahr hat die Gruppe zehn Zukäufe getätigt, die zusammen 48 Mio zum Umsatz beitrugen.

Das um diverse Sonderfaktoren (Goodwill-Abschreibungen, Restrukturierungs- oder Integrationskosten) adjustierte Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA erhöhte sich um lediglich 0,4% auf 550 Mio CHF (+2,6% in LW), das adjustierte operative Ergebnis nahm in Franken gar leicht um 0,2% auf 411 Mio CHF (+2,3%) ab und die entsprechenden operative Marge belief sich auf 14,2% nach 15,0% vor Jahresfrist. SGS habe in die IT sowie in den Aufbau der Shared Services Infrastruktur investiert, heisst es zum Margenrückgang. Zudem seien die jüngsten Übernahmen noch wenig profitabel, sie haben kumuliert nur 1 Mio zum operativen Ergebnis beigetragen.

Ohne Bereinigung der Sonderfaktoren erhöhte sich der EBIT um 18% auf 394 Mio CHF. Unter dem Strich verdiente der Genfer Konzern nach Minderheiten 258 Mio CHF, was einem Plus von 21% entspricht. Hier hätten Restrukturierungskosten das Vorjahresergebnis stark belastet und nun diesen Anstieg zur Folge, erklärt SGS.

SGS hat mit den Halbjahreszahlen die Schätzungen der Analysten beim Umsatz getroffen mit den Gewinnzahlen dagegen verfehlt. Im Vorfeld wurde im Durchschnitt (AWP-Konsens) ein Umsatz von 2,90 Mrd CHF, ein EBITDA (adj.) von 587 Mio, ein operativer Gewinn (adj.) von 434 Mio sowie ein Reingewinn von 280 Mio CHF prognostiziert. Das organisch Wachstum hatten die Auguren auf durchschnittlich 2,7% geschätzt, wogegen SGS organisch um 3,4% gewachsen ist.

Das weltweite Handelsumfeld präsentiere sich nach wie vor herausfordernd, schreibt die Gruppe weiter. Insbesondere Kunden aus der Energie- und Minenbranche würden Projekte und Aufträge weiterhin verschieben, was sich negativ auf die SGS-Segmente Oil, Gas & Chemicals, Industrial und Minerals auswirke.

Dennoch hält die Gruppe an der für das laufende Jahr aufgestellten Umsatz-Guidance fest. Das Management um CEO Frankie Ng will den Umsatz 2016 organisch im Rahmen von 2,5% bis 3,5% steigern. Das Unternehmen versprach ferner stabile Margen (2015: 16,1%) sowie eine "solide" Cash Flow Generierung.

Allerdings könnten die Margen mit der Verwässerung durch weniger profitable Unternehmen, welche jüngst zugekauft worden sind, vorübergehend etwas unter Druck kommen, heisst es nun. Mittelfristig, also bis zum Ablauf des 2016-2020-Programms, soll die operative Marge aber weiterhin über die Marke von 18% gesteigert werden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

13.07.2016 08:13
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt in Panama den Treibstoffprüfer SpecHub

Der Warenprüfkonzern SGS setzt seine Wachstumsstrategie mit der Übernahme einer weiteren kleineren Firma fort. SGS übernimmt die SpecHub. mit Sitz in Panama City.

SpecHub biete eine Reihe von Inspektions- und Test-Services in der Schifffahrt bzw. im Bereich der Energiegewinnung von Flüssiggasen wie Liquefied Petroleum Gas (LPG) sowie Liquefied Natural Gas (LNG) an, teilt SGS am Dienstag mit. Das im Jahr 2005 gegründete Unternehmen dürfte im laufenden Jahr einen Umsatz von über 0,5 Millionen US-Dollar erzielen.

Mit dieser Übernahme komplettiere SGS im Segment Oil, Gas & Chemicals ihr Angebot in Panama und stärke die weltweite Marktführerschaft bei der Inspektion und der Prüfung von Treibstoff in der Schifffahrt sowie von LPG, heisst es weiter. Dabei handle es sich um einen rasch wachsenden Markt, ergänzt SGS-CEO Frankie Ng in der Mitteilung. SpecHub unterhält am östlichen Eingang des Panamakanals in Colon nebst Panama City einen zweiten Standort.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

04.07.2016 08:13
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS verstärkt sich in Taiwan

Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS übernimmt Compliance Certification Services (CCSrf) in Taiwan, ein Unternehmen mit 300 Mitarbeitern und 24 Millionen Franken Umsatz im Jahr.

Die finalen Verhandlungen liefen bereits, und der Abschluss sei in den nächsten zwei Monaten zu erwarten, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. Die Transaktion unterliege noch verschiedenen Abschlussbedingungen, hauptsächlich der Genehmigung der sogenannten Investment Commission des taiwanesischen Wirtschaftsministeriums.

CCSrf mit Sitz in Taipei ist den Angaben nach eines der führenden Prüfunternehmen im Bereich Elektromagnetische Verträglichkeit (EMC) in der Region Greater China - mit Laboren in ganz Taiwan und China. Mehr als 300 Mitarbeiter generierten 2015 der Mitteilung zufolge einen Umsatz von rund 800 Mio TWD (umgerechnet etwa 24 Mio CHF).

Mit der Übernahme werde dieser Bereich gestärkt und eine grössere regionale Abdeckung für die Kunden gesichert, lässt sich SGS-CEO Frankie Ng zitieren.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

10.06.2016 08:14
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS tätigt erneut Übernahme in den USA

Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS tätigt eine weitere Übernahme in den USA und kauft das Unternehmen Integrated Paper Services (IPS Testing) mit Sitz in Appleton, Wisconsin.

Der erwartete Jahresumsatz 2016 des Unternehmens beläuft sich auf 5 Mio USD, wie SGS an Freitag mitteilt. Angaben zum Kaufpreis werden keine gemacht.

IPS Testing beschäftigt gemäss den Angaben 52 Mitarbeitende und befand sich zuvor in Privatbesitz. Das 1988 gegründete Unternehmen ist spezialisiert auf Material- und Labortest von Papier, Zellstoff, Vliesstoff sowie medizinischen Bedarfsartikeln und Verpackungen, wie es weiter heisst.

"Diese Übernahme stärkt unsere Position im Markt Papier und Vliesstoff und ergänzt den Kauf von SGS Courtray in Frankreich im Markt für Hygiene-Artikel", wird SGS-CEO Frankie Ng in der Mitteilung zitiert. Neben der Stärkung des strategisch wichtigen US-Marktes könne SGS diese Dienste nun global anbinden, so Ng weiter.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.04.2016 08:27
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS schliesst Übernahme der südafrikanischen Bateman Projects ab
05.04.2016 07:57

Genf (awp) - Der Warenprüfkonzern SGS hat die im Oktober 2015 angekündigte Übernahme des südafrikanischen Ingenieur- und Projekt-Management-Unternehmens Bateman Projects vollzogen. SGS übernimmt damit von Tenova ein auf spezielle Projekt-Dienstleistungen im Mineral- und Edelmetallbereich ausgerichtetes Bergbauunternehmen mit rund 250 Mitarbeitenden. Der Jahresumsatz von Bateman beläuft sich früheren Angaben zufolge auf 30 Mio EUR.

sta/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

12.02.2016 08:38
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt US-amerikanische CyberMetrix - Umsatz 15 Mio USD
12.02.2016 07:11

Genf (awp) - Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS tätigt eine weitere Übernahme. Er übernimmt das US-Unternehmen CyberMetrix (CMX), das im US-Bundesstaat Indiana beheimatet ist und sich bislang in privatem Besitz befand. Finanzielle Angaben werden in der Mitteilung vom Freitag keine gemacht.

CMX beschäftigt gemäss den Angaben 50 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Umsatz von 15 Mio USD. Das Unternehmen sei auf komplexe Testverfahren im Bereich Motoren und Energiesysteme spezialisiert, heisst es weiter.

"Diese Übernahme ist eine hervorragende Ergänzung zu den vier kürzlich übernommenen Firmen im US-Automarkt", lässt sich SGS-CEO Frankie NG in der Mitteilung zitieren. Sie ermögliche eine Ausweitung des Dienstleistungsportfolios.

rw/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.02.2016 10:39
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

Anleger flüchten in die SGS-Aktie

Auch SGS spürt den Abschwung im Bergbau und in der Ölindustrie. Dennoch wird die Aktie des Warenprüfkonzerns von den Anlegern als «sicherer Hafen» genutzt. Zu recht?

Von Lorenz Burkhalter

An der Schweizer Börse fristet die Aktie des Genfer Warenprüfkonzerns SGS für gewöhnlich ein Mauerblümchen-Dasein. Kein Wunder: Denn bei den im Swiss Market Index (SMI) vertretenen Unternehmen trägt sie gerade einmal 1,1 Prozent zur Gesamtkapitalisierung bei.

Allerdings hat der Aktienkurs zuletzt Schub bekommen. Während der SMI in den vergangenen fünf Wochen um 10 Prozent tauchte, legte das Papier vorübergehend um mehr als 5 Prozent zu.

Das überrascht, steht das Unternehmen doch nicht gerade hoch in der Gunst der Banken. Wie sich Statistiken von AWP entnehmen lässt, empfehlen gerademal drei von 18 Analysten die Aktie zum Kauf. Fünf von ihnen halten sogar eine Verkaufsempfehlung bereit. Ein klare Zeichen setzt auch das durchschnittliche Kursziel von 1888 Franken. Immerhin liegt es 3 Prozent unter dem Schlussstand vom Donnerstag.

Defensive Attribute treffen den Nerv der Anleger

Es dürfte vor allem die stolze Bewertung sein, welche viele Banken von einer positiveren Einschätzung der Aktie von SGS abhält. Immerhin ist diese mit nicht weniger als dem Zweiundzwanzigfachen des für dieses Jahr erwarteten Gewinns bewertet. Ein Schnäppchen war der Warenprüfkonzern nie, was in allen den wachstumsträchtigen Jahren aber auch nie ein Problem gewesen ist. Doch aufgrund des Abschwungs im Bergbau sowie in der Öl- und Gasindustrie gehören die wachstumsreichen Jahre bis auf weiteres der Vergangenheit an.

Diese Meinung vertritt auch der für Barclays Capital tätige Analyst. In einer am Freitag erschienenen Branchenstudie empfiehlt er die Aktie mit "Underweight" zum Verkauf. Das Kursziel zieht er nach dem zuletzt starken Abschneiden auf 1975 (1850) Franken nach. Für den Experten steht fest: Die defensiven Attribute und die mit 3,5 Prozent ziemlich attraktive Dividendenrendite treffen derzeit den Nerv der Anleger. Mit anderen Worten: Man sucht angesichts der Börsenturbulenzen Schutz in dieser dividendenstarken Aktie.

Wiegen sich Anleger in falscher Sicherheit?

In Anbetracht der immer grösseren Regulierungsdichte ist SGS in einem vielversprechenden Geschäftsfeld tätig. Die Regulierungen werden auch in den Schwellenländern nicht weniger, was den Genfer Warenprüfkonzern in Zukunft wieder stärker wachsen lassen sollte - und das weitestgehend unabhängig von der Weltwirtschaftsentwicklung.

Doch bis dahin drückt die hohe Abhängigkeit von Kunden aus der Öl- und Gasindustrie sowie aus dem Bergbau bei den Westschweizern auf die Geschäftsentwicklung. Gemäss Barclays Capital erzielt das Unternehmen direkt und indirekt geschätzte 36 Prozent des Jahresumsatzes mit solchen Kunden.

Wie das am 20. Januar veröffentlichte Jahresergebnis zeigt, beginnt der Preiszerfall an den Rohstoffmärkten bei SGS auf die Geschäftsentwicklung durchzudrücken. Gerade in der ersten Hälfte dieses Jahres könnte der Warenprüfkonzern die eigenen Wachstums- und Margenerwartungen verfehlen. Eine solche Enttäuschung würden Anleger dem Unternehmen wohl nicht verzeihen und sich von der stolz bewerteten Aktie trennen. Die in den letzten Wochen beobachtete Flucht in diesen vermeintlich "sicheren Hafen" dürfte sich deshalb als voreilig erweisen und keinen Bestand haben.

CASH

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

04.02.2016 08:42
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS schliesst Übernahme von südafrikanischer Matrolab ab
04.02.2016 07:18

Genf (awp) - Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS schliesst die im November 2015 bekanntgegebene Übernahme des südafrikanischen Materialtesters Matrolab ab. Dies teilt SGS am Donnerstag mit. Die 1970 gegründete Firma mit Sitz in Pretoria ist früheren Angaben zufolge im Bereich der technischen und bautechnischen Materialprüfung aktiv, unterhält dreissig Büros bzw. Labors und generiert mit über 400 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von 110 Mio südafrikanischen Rand (umgerechnet rund 7,7 Mio CHF). Matrolab ist nicht nur in Südafrika, sondern auch in Mosambik und Botswana aktiv.

cp/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

02.02.2016 08:35
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt Mehrheit der Hongkonger "The Lab" - Umsatz über 40 Mio HKD
02.02.2016 07:24

Genf (awp) - Der Warenprüfkonzern SGS übernimmt in Hongkong eine Beteiligung von 51% an der unabhängigen Prüf- und Beratungsgesellschaft The Lab (Asia). Das Hongkonger Unternehmen beschäftigt 100 Angestellte und hat im Jahr 2015 einen Umsatz von mehr als 40 Mio HKD (rund 5,2 Mio CHF) erzielt, wie SGS am Dienstag mitteilte.

Die 2010 gegründete und sich in privatem Besitz befindende "The Lab (Asia)" ist auf das Bau- und Ingenieurwesen, Autobahnen, Flughäfen und verwandte Industrien spezialisiert. Es ist in den Bereichen der Materialinspektionen, Untersuchungen und Beratungsdienstleistungen tätig. Das Testen von Baumaterialien sei für SGS ein strategischer Bestandteil des Industriegeschäfts, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Akquisition trage zur Diversifizierung der Angebote von SGS in Hongkong bei.

tp/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

20.01.2016 08:19
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS verzeichnet rückläufigen Umsatz

Der Warenprüfkonzern SGS hat im vergangenen Jahr einen tieferen Umsatz hinnehmen müssen, konnte allerdings die Margen stabil halten.

Der Umsatz ging 2015 um 2,9% auf 5,71 Mrd CHF zurück, während er in Lokalwährungen gerechnet um 3,6% angestiegen wäre, wie SGS am Mittwoch mitteilt. Davon waren 2,0 Prozentpunkte organisches Wachstum und die restlichen 1,6 Punkte war zugekaufter Umsatz.

Das operative Ergebnis auf Stufe EBITDA lag vor Sonderfaktoren (Goodwill-Abschreibungen, Restrukturierungs- und Integrationskosten) um 2,9% unter Vorjahr bei 1,19 Mrd CHF (+3,6% in LW). Der bereinigte operative Gewinn (EBIT) nahm derweil um 3,2% auf 917 Mio (LW +3,2%) ab und so verharrte die entsprechende Marge in der Berichtsperiode bei 16,1%. Unter dem Strich resultierte ein den Aktionären zurechenbarer Reingewinn von 549 Mio, was einen Rückgang von 13% (-6,9% in LW) bedeutet.

Umsatzerwartungen verfehlt

Damit hat SGS die Vorgaben der Analysten mit Umsatz und EBIT verfehlt, während die Gewinnschätzungen leicht übertroffen wurden. Im Durchschnitt (AWP-Konsens) wurden der Umsatz bei 5,75 Mrd CHF, der adjustierte EBIT bei 925 Mio sowie der Gewinn nach Minderheiten bei 543 Mio erwartet.

An der kommenden Generalversammlung vom 14. März schlägt der Verwaltungsrat den Aktionären wie bereits im Vorjahr die Ausschüttung einer Dividende von 68 CHF je Aktie vor. Damit wurde das Versprechen, mindestens eine Dividende auf Vorjahresniveau auszubezahlen, eingehalten.

Im schwierigen Marktumfeld hätten die fallenden Rohstoffpreise die Entwicklung im Öl-, Gas- und Chemie-Geschäft sowie der Industrie-Sparte belastet. Zudem sei auch der starke Schweizer Franken negativ ins Gewicht gefallen, heisst es weiter. Für das laufende Jahr hält SGS an der am Investorentreffen von Ende Oktober gemachten Guidance fest. Das Management um CEO Frankie Ng will den Umsatz 2016 organisch im Rahmen von 2,5% bis 3,5% steigern.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

18.01.2016 16:13
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS und CBX kooperieren in der Entwicklung einer Software für den Einzelhandel
18.01.2016 14:35

Zürich (awp) - Der Warenprüfkonzern SGS und das im Beschaffungswesen für den Einzelhandel tätige IT-Unternehmen CBX Software haben eine Partnerschaft aufgegleist. Das Ziel sei es, eine integrierte und cloud-basierte Lösung auf den Markt zu bringen, welche die Themen Retail-Sourcing, Qualität, Compliance und Supply Chain verbinde, teilt SGS am Montag mit.

mk/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

08.01.2016 10:58
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS schliesst Partnerschaft mit Grain Farmers of Ontario
08.01.2016 09:59

Zürich (awp) - Der Warenprüfkonzern SGS geht eine Partnerschaft mit den Grain Farmers of Ontario ein. Gemeinsam soll ein Testlabor für Getreideflocken aufgebaut werden, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Die Vereinbarung wurde bereits im Dezember unterzeichnet. Der Aufbauprozess sei gut angelaufen und bereits im Frühjahr soll das Labor einsetzbar sein.

Unter anderem sollen in dem Labor die besten Getreide zur Brotherstellung erforscht werden, heisst es weiter. Das Labor soll in der Testeinrichtung von SGS in Guelph, Ontario entstehen. Grain Farmers of Ontario repräsentiert rund 28'000 Landwirte aus Ontario, die unter anderem Mais, Weizen oder Sojabohnen anbauen.

dm/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.01.2016 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS kauft in den Niederlanden zu

Der Warenprüfer SGS meldet eine weitere kleinere Akquisition. SGS übernimmt die Cargo Compliance Company mit Sitz in Schiphol und einem Umsatz von drei Millionen Euro.

CargoCC sei im Bereich Verpackung, Lagerung, Beratung und Klassifikation im Zusammenhang mit gefährlichen Gütern tätig und ebenso im Training im Umgang damit, teilt SGS am Dienstag mit. Das Unternehmen beschäftigt an zwei Standorten 26 Mitarbeiter.

Bereits am Vortag hatte SGS die Akquisition der im Bereich Umweltprüfung tätigen Accutest Laboratories in den USA mit einem Umsatz von 65 Mio USD bekanntgegeben.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

04.01.2016 08:32
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS kauft amerikanischen Umweltprüfer

Der Warenprüfer SGS kauft Accutest Laboratories aus den USA. SGS will sich damit als führende Prüfgesellschaft für Umweltfragen in den USA etablieren.

Die im Bereich Umweltprüfung tätige Accutest Laboratories erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Umsatz von 65 Mio USD und ist damit die fünftgrösste ihrer Art in dem Land. Damit etabliere sich SGS als führende Prüfgesellschaft für Umweltfragen in den USA, teilte die Gesellschaft am Montag mit. Ein Kaufpreis wird nicht genannt.

Die privat gehaltene Accutest wurde den Angaben zufolge 1956 gegründet, hat ihren Hauptsitz in Dayton, New Jersey und beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiter. Accutest verfüge über ein "signifikantes" Portfolio an Kunden sowie ein Labor-Netzwerk in 14 Bundesstaaten.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

18.12.2015 09:51
Bild des Benutzers Carpe Diem
Offline
Kommentare: 515
Ausblick 2016/17

Zu SGS wird hier im Forum offenbar nur wenig gepostet.

Wie seht ihr die mittelfristigen Aussichten (1-2 Jahre) für den Aktienkurs dieser in Genf beheimateten Firma? 

Danke & Gruss

16.11.2015 08:29
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt südafrikanischen Materialtester Matrolab mit über 400 Angestellten
16.11.2015 07:31

Genf (awp) - Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS will ein weiteres Unternehmen akquirieren. Man führe derzeit Gespräche zur Übernahme der südafrikanischen Matrolab Group, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. Die 1970 gegründete Firma mit Sitz in Pretoria ist den Angaben zufolge im Bereich der technischen und bautechnischen Materialprüfung aktiv, unterhält dreissig Büros bzw. Labors und generiert mit über 400 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von 110 Mio südafrikanischen Rand (umgerechnet rund 7,7 Mio CHF).

"Diese Akquisition passt zu unserer Strategie, uns als 'One-stop Shop' für Test- und Inspektionsdienstleistungen für Industrieunternehmen zu positionieren", wird CEO Frankie Ng in der Mitteilung zitiert. Gemeinsam mit der im Jahr 2012 übernommenen Metlab stärke Matrolab das Engagement von SGS in diesem Bereich in Südafrika. Zur Durchführung der Übernahme muss SGS noch auf die Zustimmung der südafrikanischen Wettbewerbskommission warten. SGS geht aber davon aus, dass die Akquisition in den kommenden Wochen abgeschlossen werden dürfte.

Fall die Akquisition gelingt, hat SGS seit Anfang Jahr insgesamt 14 Übernahmen getätigt.

mk/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

30.10.2015 08:19
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt Mehrheit an Suzhou Safety-Tech und 17,65% an Savi Technology
30.10.2015 07:35

Genf (awp) - Der Warenprüfkonzern SGS kauft weiter zu. Einerseits melden die Genfer die Übernahme eines Mehrheitsanteils an der chinesischen Suzhou Safety-Tech, daneben hat SGS 17,65% an der US-amerikanischen Savi Technology erworben.

An Suzhou Safety-Tech hat SGS 51% der Anteile erworben. Das Unternehmen bietet spezialisierte Ventilwartungen, Reparatur- und Erneuerungsdienstleistungen hauptsächlich in den Bereichen Energie, Metallurgie und Papierindustrie an, wie SGS am Freitag mitteilt. Mit 52 Mitarbeitern erwirtschafte das Unternehmen einen Umsatz von über 18 Mio RMB (rund 2,8 Mio CHF).

Die US-amerikanische Savi entwickelt den Angaben zufolge sensorbasierte Lösungen im Bereich "Internet der Dinge". Kürzlich habe Savi eine SaaS-Lösung ("Savi Insight") lanciert, die einen sofortigen Zugang zu leistungsstarken Analysen biete. Dieses Investment ermögliche den Zugriff auf die Datenanalyse-Technologie von Savi, wie es heisst. Die privat gehaltene Savi beschäftigt laut Mitteilung 80 Mitarbeiter

Seit Anfang Jahr hat SGS damit insgesamt 13 Übernahmen getätigt.

cp/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

09.10.2015 08:20
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS will sich weiter vergrössern
 

Der Warenprüfkonzern SGS will im südafrikanischen Bergbausektor zukaufen. Bateman Projects mit Sitz in Johannesburg beschäftigt rund 250 Mitarbeitende und macht einen Umsatz von 30 Millionen Euro.

SGS befindet sich in abschliessenden Verhandlungen mit Tenova über den Verkauf von Bateman Projects, einem Ingenieurs- und Projekt-Management-Unternehmen im Bergbaubereich, wie SGS am Freitag mitteilt. Die Transaktion muss von den Wettbewerbsbehörden des Landes genehmigt werden und ein Abschluss wird in den kommenden Wochen erwartet.

Bateman Projects mit Sitz in Johannesburg beschäftigt rund 250 Mitarbeitende und hat im vergangenen Geschäftsjahr (per 30. Juni 2015) einen Umsatz von 30 Mio EUR erzielt. Die Aktivitäten liegen in Südafrika und den Sub-Sahara-Ländern des Kontinents. Zudem werden spezielle Projekt-Dienstleistungen weltweit angeboten. Die Dienstleitungen umfassen Ingenieursdienste für Erz- und Rohstoff-Verarbeitungsanlagen für eine Reihe von Mineralen, wie etwa Gold, Eisenerz, Kupfer, Uran oder Kohle.

Der Verkäufer Tenova bleibt im Bergbausektor aktiv und fokussiert sich auf Technologie und Ausrüstung.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

02.10.2015 08:20
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS übernimmt französischen Konkurrenten
 

Der Warenprüfkonzern SGS hat eine weitere Übernahme getätigt. SGS übernimmt die auf die Materialprüfung im Flugzeugbau spezialisierte Le Brigand NDT mit Sitz im französischen Nantes.

Das schreibt der SGS-Konzern am Freitag in einer Mitteilung. Es handelt sich um die zehnte Akquisition von SGS im laufenden Jahr.

Das im Jahr 2006 gegründete französische Unternehmen sei zuvor im Privatbesitz gewesen und beschäftige derzeit 106 hochqualifizierte technische Facharbeiter, heisst es weiter. Im laufenden Jahr dürfte Le Brigand einen Umsatz von über 7 Mio EUR erzielen. Zum Kaufpreis macht SGS in der Mitteilung keine Angaben.

Die Übernahme von Le Brigand sei ein weiterer wichtiger Schritt, um in der Flugzeug-Industrie die Präsenz zu stärken, wird SGS-CEO Frankie Ng in der Mitteilung zitiert. Der Zukauf folge auf die Ende 2013 in diesem Geschäft getätigte Akquisition der australischen Hart Aviation und werde das Produktportfolio weiter diversifizieren.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

17.07.2015 08:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14932

SGS senkt den Umsatz-Ausblick
 

Genf (awp) - Der Warenprüfkonzern SGS hat im ersten Halbjahr 2015 in der Berichtswährung Franken etwas weniger umgesetzt und dabei klar weniger verdient.

Der Umsatz sank um 1,9 Prozent auf 2,75 Mrd CHF, während er in Lokalwährungen um 3,4 Prozent anstieg. Davon sind 1,8 Prozent auf organisches Wachstum und 1,6 Prozent auf die jüngsten Akquisitionen zurückzuführen.

Im vorbörslichen Handel gewinnt die SGS-Aktie 1 Prozent dazu.

Das organische Wachstum sei beeinträchtigt worden durch geringere oder verschobene Investitionen vor allem der Kunden aus der Öl- und Minenindustrie, wie SGS am Freitag mitteilte. Diese Marktbedingungen hätten signifikante Auswirkungen auf die drei Divisionen Oil, Gas & Chemical, Industrial Services sowie Mineral Services gehabt. In allen anderen Divisionen sei man gewachsen, besonders aber in den Bereichen Automotive Services, Governments & Institutions Services, Environmental Services und Systems & Services Certification.

SGS habe diverse Restrukturierungs-Massnahmen getroffen, um das Geschäft den gegenwärtigen Marktbedingungen anzupassen, heisst es weiter. Insgesamt wurden dabei einmalige Ausgaben von 64 Mio CHF (47 Mio nach Steuern) verbucht.

Das um diverse Sonderfaktoren (Goodwill-Abschreibungen, Restrukturierungs- oder Integrationskosten) adjustierte operative Ergebnis fiel im Berichtshalbjahr um 2,0 Prozent auf 412 Mio CHF (+3,2 Prozent in LW) mit einer entsprechenden Marge von unverändert 15,0 Prozent. Nach Abzug der Sonderfaktoren verblieb ein EBIT in der Höhe von 333 Mio CHF (-16 Prozent). Unter dem Strich verdiente der Genfer Konzern 214 Mio CHF, was einem Minus von ebenfalls 16 Prozent entspricht.

SGS bleibt mit den Halbjahreszahlen im Rahmen der Schätzungen bei Umsatz und operativem Ergebnis, während der Reingewinn deutlich unter den Schätzungen ausfällt. Im Vorfeld wurde im Durchschnitt (AWP-Konsens) ein Umsatz von 2,77 Mrd, ein EBIT (adj.) von 405 Mio sowie ein Reingewinn von 255 Mio CHF prognostiziert.

Bezüglich Ausblick rechnet SGS für das Gesamtjahr 2015 mit einem organischen Wachstum vergleichbar mit demjenigen aus dem ersten Halbjahr (1,8 Prozent) sowie verbesserten Margen und einem "soliden" Cash flow. Bisher war von einem organischen Wachstum von 4 Prozent bis 6 Prozent (bereinigt um Effekte aus dem tiefen Ölpreis) und einer operativen Marge mindestens auf der Höhe von 2014 (16,1 Prozent) die Rede.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten