Siegfried

12 posts / 0 new
Letzter Beitrag
mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 20.10.2017
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'305
Siegfried

Dieser Titel scheint endlich aus dem Dornröschenschlaf erwacht zu sein. Vor einer Woche habe ich mir einen Teilverkauf überlegt, dieser doch recht grossen Position von mir.

Nachdem die News um die Neubesetzung im verwaltungsrat keine Reaktion gebracht hat....

dangermouse
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Zuletzt online: 23.10.2017
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 869
Siegfried

Wie konntest du überhaupt nur diese Aktie kaufen? Und dann noch in grossem Stil???? Da kann ich nur den Kopf schütteln. Aus meiner Sicht ist die Firma schlecht aufgestellt... und es laufen ihr permanent die Leute davon. Spricht nicht so wirklich für eine gute solide Firma mit überzeugender Führung.

 

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 20.10.2017
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'305
Siegfried

Gut es ist eine Neuausrichtung im Gange. Der starke Franken belastet natürlich und auch der Berich Feinchemie läuft auch nicht gerade gut zurzeit.

Gekauft habe ich vor allem, weil sie gut kapitalisiert sind und mit einem Buchwert um 110.- inkl. Kapitalerhöhung auch Übernahme gefährdet ist. Vor allem dann wenn der Franken wieder etwas schwächer wird. Rainer Marc Frey der letztes Jahr um die 15 Prozent der Aktien übernommen hat von Cameillia Fonds aus Spanien ist zudem meist am schnellen Gewinn interessiert. Ebenfalls mit einigen Prozent an Bord Thomas Schmidheiny.

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
Aktueller Stand bei Siegfried Aktien

Gibt es hier im Forum, der die Siegfried Aktien verfolgt oder im Depot hat. Ich verfolge diese Aktien so mit einem Auge, hatte sie aber noch nie im Depot. Jetzt sind sie ja einiges von ihrem Hoch zurückgekommen und ein möglicher Kauf könnte wieder in meinem Blickwinkel kommen. Wäre also froh wenn hier jemand Forum die Chancen von Siegfried N ausleuchten könnte. Karat1

 

 

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 23.10.2017
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'022

Gruss Hans

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 17.10.2017
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 761
Verfolgt jemand Siegfried N?

Habe da schon länger ein paar Stücke im Depot, bislang mit eher bescheidenem Erfolg. Können ja nicht alle Aktien so abgehen wie MYRN und CYTN Smile Dennoch scheint mir die heutige Meldung doch einen wegweisenden Charakter zu haben. Bislang wurde bei Siegfried ja immer darauf hingewiesen, dass das Unternehmen noch zu klein sei, um am Markt echte Chancen zu haben. Dies wird sich nun ändern. Gehe mal davon aus, dass diese Info langsam durchsickert. Vontobel wird das Kursziel nach oben anpassen, ZKB überarbeitet aktuell die Gewinnschätzungen. Ausserdem habe ich hier noch eine kurze Einschätzung gefunden http://www.wionline.ch/boersengefluester/detailseite/article/siegfried-n...

 

aceniro33
Bild des Benutzers aceniro33
Offline
Zuletzt online: 27.10.2015
Mitglied seit: 03.03.2014
Kommentare: 77
Siegfried

Ja gerade gestern gekauft.

 

Siegfried holding setzt heute zum Big Picture Breakout an.
Der Schweizer Pharmazulieferer ist mit einem KGV16e von 11,6 deutlich günstiger bewertet als die Peergroup.

 

long 186

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 23.10.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'858

Siegfried mit Rekordumsatz nach Akquisitionen

Die Pharmagruppe Siegfried hat 2015 einen Rekordumsatz eingefahren. Das Jahr war vor allem von Übernahmen geprägt, aber auch von etwas tieferen Margen. Die Aktionäre kommen dennoch in den Genuss einer höheren Dividende.

Bei einem Umsatzplus um 52% auf 480,6 Mio CHF (+58% in Lokalwährungen) stieg der Reingewinn um 1,4% auf 39,1 Mio, teilte Siegfried am Dienstag mit. Die nur leichte Gewinnsteigerung erkläre sich mit tieferen Steuergutschriften und einem höheren Finanzaufwand. Korrigiert um Akquisitionseffekte habe das Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich gelegen, heisst es weiter.

Doch auch die operativen Gewinnzahlen nahmen nur leicht unterproportional zu. So stieg der EBITDA um 31% auf 18,3 Mio CHF und die entsprechende Marge nahm um 2,6 Prozentpunkte auf 16,0% ab. Der EBIT stieg zwar um 28% auf 43,4 Mio CHF, die EBIT-Marge lag mit 9,0% aber um 1,8 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Damit hat Siegfried die Erwartungen der Analysten bis auf den Reingewinn übertroffen. Die Schätzungen der ZKB und der Bank Vontobel lagen für den Umsatz bei 460 sowie 463 Mio, für den EBIT bei 42,6 sowie 40,0 Mio und für den Reingewinn bei 39,1 resp. 44,0 Mio CHF.

Der Generalversammlung wird die Ausschüttung einer Dividende von 1,80 CHF pro Aktie vorgeschlagen, das sind 30 Rappen mehr als im Jahr zuvor.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Siegfried eine Umsatzsteigerung von über 40% und ein EBITDA in der Grössenordnung von 100 Mio CHF (vor Integrationskosten). Auch auf Stufe Reingewinn erwarte Siegfried eine positive Entwicklung und stellt in Aussicht, die Dividende weiter zu erhöhen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 17.10.2017
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 761

Tolles Unternehmen, da steckt noch viel Potenzial drin!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 23.10.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'858

Siegfried trotz Rekordumsatz mit tieferem Gewinn
14.03.2017 08:31

(Mit weiteren Angaben ergänzt)

Zofingen (awp) - Die Pharmagruppe Siegfried hat im Geschäftsjahr 2016 dank Akquisitionen einen Rekordumsatz eingefahren. Das Jahr war aber auch von tieferen Margen und einem sinkenden Gewinn geprägt. Die Aktionäre kommen dennoch in den Genuss einer höheren Dividende.

Siegfried erreichte ein Umsatzplus von 49% auf 717,7 Mio CHF, in Lokalwährungen waren es plus 47%. Das im Herbst 2015 akquirierte Wirkstoff- und Zuliefergeschäft von BASF ist dabei erstmals vollumfänglich mit in die Ergebnisse eingeflossen.

Bereinigt um diesen Akquisitionseffekt habe das organische Wachstum bei 6,7% gelegen, geht am Dienstag aus dem Geschäftsbericht hervor.

Das Geschäft mit Wirksubstanzen (Drug Substances) legte dank der BASF-Akquisition um 67% auf 557,9 Mio CHF zu, so Siegfried weiter. Bei den fertig formulierten Darreichungsformen (Drug Products) verzeichnete das Unternehmen einen Anstieg um 8,4% auf 159,8 Mio.

SINKENDER GEWINN

Demgegenüber dank der Reingewinn im Berichtsjahr um 29% auf 27,9 Mio CHF. Den Rückgang erklärt Siegfried am Dienstag mit Integrationskosten sowie wesentlich höheren Finanzaufwendungen und Steuern. So habe man im Vorjahr von Steuergutschriften profitiert.

Doch auch die operativen Gewinnzahlen nahmen nur leicht unterproportional zu. So stieg der EBITDA um 26% auf 96,7 Mio CHF und die entsprechende Marge nahm um 2,5 Prozentpunkte auf 13,5% ab. Der EBIT stieg zwar um 7,6% auf 46,7 Mio CHF, die EBIT-Marge lag mit 6,5% aber ebenfalls um 2,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Der EBITDA vor Integrationskosten lag laut Siegfried bei 104,2 Mio CHF (+30%), was einer Marge von 14,5% entspreche. Den entsprechenden Reingewinn weist das Unternehmen mit 33,4 Mio aus, das sind 2,3% weniger als im Jahr zuvor.

Der Generalversammlung wird die Ausschüttung einer Dividende von 2,00 CHF pro Aktie als Ausschüttung aus der Kapitaleinlagereserve vorgeschlagen, das sind 20 Rappen mehr als im Jahr zuvor.

Damit hat Siegfried die Erwartungen der Analysten nur beim Reingewinn verfehlt.

KRITISCHE GRÖSSE

Dank den in den letzten Jahren getätigten Akquisitionen hat Siegfried nun gemäss eigener Einschätzung die notwendige kritische Grösse erreicht, um flexibel auf Kundenwünsche und -bedürfnisse eingehen zu können. Zumindest für die kommenden Jahre, so die Mitteilung.

"Der Konsolidierungsprozess in der Branche ist noch keineswegs abgeschlossen", lässt sich Siegfried-Chef Rudolf Hanko darin zitieren. Siegfried werde in diesem Veränderungsprozess weiterhin aktiv sein, um seine führende Stellung im Auftragsfertigungs-Markt zu verteidigen.

BESSERE ERTRAGSLAGE ERWARTET

Wie es weiter heisst, steht Thomas Villiger, Vizepräsident des Verwaltungsrats, an der kommenden Generalversammlung für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Nachdem an der Generalversammlung 2016 zwei neue Mitglieder gewählt worden seien, werde Siegfried keine Ersatzkandidatur vorschlagen.

Für das Geschäftsjahr 2017 rechnet Siegfried mit einer Umsatzsteigerung im hohen einstelligen Bereich. Zudem werde sich die Ertragslage angesichts der identifizierten Synergien verbessern. Dies solle die Basis bilden, um die Ausschüttung auch in den kommenden Jahren "angemessen" zu erhöhen.

ra/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 23.10.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'858
Siegfried mit rückläufigem

Siegfried mit rückläufigem Umsatz im ersten Semester - Profitabilität erhöht

(Ergänzt um weitere Details) - Der Pharmazulieferer Siegfried hat im ersten Halbjahr 2017 zwar etwas weniger umgesetzt als im Vorjahr. Die mit der Übernahme des Wirkstoff-Geschäfts von BASF in Aussicht gestellten Synergien zeigten indes Wirkung und das Unternehmen erhöhte die Profitabilität. Für den Rest des Jahres zeigt sich die Gesellschaft zuversichtlich.

23.08.2017 07:31

WARTUNGSARBEITEN DRÜCKEN UMSATZ

Der Umsatz verringerte sich im ersten Semester 2017 gegenüber dem Vorjahr um 1,3% respektive um 0,9% in Lokalwährung auf 349 Mio CHF. Rückläufig waren dabei die Verkäufe von Wirksubstanzen und Zwischenprodukten, die um 3,5% auf 263 Mio abnahmen. Die Gesellschaft erklärt den Rückgang in einer Mitteilung vom Mittwoch vor allem mit der Verschiebung von notwendigen Wartungsstillständen vom Geschäftsjahr 2016 auf das erste Halbjahr 2017.

Zugelegt um 5,9% auf 86,2 Mio haben dagegen die Verkäufe von Fertigformulierungen. Zurzeit erzielt Siegfried rund drei Viertel seiner Verkäufe mit Wirksubstanzen und Zwischenprodukten, und rund einem Viertel mit Fertigformulierungen, bestehend aus sterilen Abfüllungen und festen Darreichungsformen (Tabletten und Kapseln).

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA erhöhte sich um knapp 21% auf 52,9 Mio CHF. Die entsprechende Marge stieg um 2,8 Prozentpunkte auf 15,2%. Damit sei Siegfried bei der EBITDA-Marge früher als erwartet wieder im unteren Bereich des Zielkorridors von 15% bis 20% gelangt, schreibt die Gesellschaft am Mitteilung.

Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 51% auf 30,0 Mio und die EBIT-Marge um 3 Prozentpunkte auf 8,6%. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 21,6 Mio, was einer Steigerung von 55% entspricht.

ERWARTUNGEN NICHT ERFÜLLT

Mit den vorgelegten Zahlen hat Siegfried die Konsenserwartungen der Analysten einzig beim Reingewinn erfüllt. Im Schnitt hatten diese mit einem Umsatz von 381,3 Mio, einem EBITDA von 57,1 Mio, einem EBIT von 30,6 Mio sowie einem Reingewinn von 19,9 Mio CHF gerechnet.

Siegfried habe ein solides Resultat für das erste Halbjahr 2017 geliefert, sagt in der Mitteilung CEO Rudolf Hanko. Für das Gesamtjahr 2017 zeigt sich das Management zuversichtlich und geht auch im zweiten Halbjahr von einer positiven Entwicklung aus.

Das zweite Semester werde dabei das stärkere sein, heisst es in der Mitteilung. Deshalb erwarte Siegfried für das Gesamtjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich und beim EBITDA werde sich das Wachstum im zweistelligen Prozentbereich bewegen.

sig/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 23.10.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'858
RAG-Stiftung erhöht Anteil an

RAG-Stiftung erhöht Anteil an Siegfried

Bei Siegfried hat die RAG-Stiftung von ihrem Wandlungsrecht bei einer Hybrid-Wandelanleihe Gebrauch gemacht.

02.10.2017 07:14

Wie Siegfried am Montag mitteilt, hat die im deutschen Essen domizilierte Beteiligungsgesellschaft eine im Jahr 2015 privat platzierte Hybrid-Wandelanleihe über 60 Mio CHF gewandelt und hält nun 9,8% an dem Unternehmen. Bisher lag der Anteil bei 3,2%.

Mit der Wandelanleihe hatte sich die RAG-Stiftung 2015 an der Finanzierung der Übernahme von wesentlichen Teilen des Pharmazuliefergeschäfts von BASF beteiligt. Ihr Umwandlungsrecht hat die Gesellschaft mit Wirkung per 2. Oktober 2017 ausgeübt, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Die Umwandlung erfordere keine Erhöhung des Aktienkapitals der Siegfried Holding AG, da sie aus eigenen Aktienbeständen des Unternehmens (treasury shares) bedient werden könne.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!