Sika

267 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 25.01.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'617

pirelli hat am 26.01.2015 - 07:07 folgendes geschrieben:

 

RECHTSGUTACHTEN PROF. DR. PETER NOBEL
Die Entscheidung des Verwaltungsrates wird durch ein Rechtsgutachten von Prof. Dr. Peter Nobel gestützt. Prof. Dr. Peter Nobel: "Die Familie Burkard und Saint-Gobain bilden eine Aktionärsgruppe. Mit der faktischen Übertragung der Stimmrechte an Saint-Gobain muss die Stimmrechtsbeschränkung von 5% angewendet werden. Die Schenker-Winkler Holding ist unter diesen Umständen auch nicht legitimiert, die Einberufung einer ausserordentlichen Generalversammlung zu verlangen."

Im Tages Anzeiger werden zwei Fälle genannt in denen derselbe Prof. Nobel das genaue Gegenteil vor Gericht vertreten hat. Früher hiess es, wenn zwei Juristen ein juristisches Problem diskutierten, dann wären mindestens drei Meinungen vorhanden. Jetzt kann als ein Gutachter auch zwei gegenteilige Meinungen vor Gericht vertreten, wenn das kein Wendehals ist!

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

BLOGS / MOMENTUM Was Saint-Gobain von einem Rückzieher hätteADRIAN BLUMNehmen die Franzosen Abschied vom Vorhaben, das Sika-Paket zu übernehmen, dürften sie einen schönen Wechselkursgewinn von 0,5 Mrd. € einstreichen.

 

 

Derzeit sieht es im Streit zwischen dem Verwaltungsrat von Sika (SIK 3009 0.97%) auf der einen und Saint-Gobain (SGO 38.005 0.74%)als neuer Grossaktionär auf der anderen Seite nach einer zähen, aufwendigen juristischen Auseinandersetzung mit vielen Verlierern aus. Eine Prognose, wie der Machtkampf ausgeht, wäre nicht seriös möglich, auch wenn derzeit das Pendel wieder leicht in Richtung Sika-VR und -Management zeigt. So mancher Analyst schätzt die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns nun auf mehr als 50%.

Was der eine oder andere Ausgang für die Publikumsaktionäre bedeuten könnte, ist ebenso wenig vorherzusagen, die Zahl der Unbekannten ist zu hoch. Eine kleine Rechnung zeigt aber zumindest auf, was ein Rückzieher von Saint-Gobain dem französischen Unternehmen bringen würde: ein nicht zu verachtender Glücksgewinn.

Denn der gebotene Kaufpreis von 2,75 Mrd. Fr. war bis vor kurzem noch rund 2,3 Mrd. € wert. Der Betrag wurde zwar noch nicht bezahlt, dürfte aber zum Kurs von rund 1.20 Fr./€ abgesichert worden sein, unterstellt man den Franzosen keinen Dilettantismus. Nun herrscht zwischen Schweizer Franken und Euro in etwa Parität. Die 2,75 Mrd. Fr. sind nun 2,75 Mrd. € wert.  Kommt der Deal zustande, wäre dies währungstechnisch dank des Hedging ein Nullsummenspiel für Saint-Gobain. Zieht sich Saint-Gobain zurück, hätte die Gesellschaft fast 500 Mio. € Gewinn aus dem Geschäft gezogen. Das Management hätte vielleicht einen – in Frankreich gut wegzusteckenden – Gesichtsverlust erlitten, weil sie den Kampf um Sika verloren hätte. Dies könnte die Führungsmannschaft aber gut verschmerzen, mit fast 500 Mio. € mehr in der Kasse.

 

 

save the world its the planet with chocolate...

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227
Sika AG    


AKTIONÄRSUNTERSTÜTZUNG FÜR SIKA VERWALTUNGSRAT STEIGT AUF ÜBER 40 PROZENT - STARKER RÜCKHALT VON SCHWEIZER PENSIONSKASSEN

Der Widerstand der Aktionäre der Sika AG gegen den feindlichen Übernahmeversuch von Saint-Gobain wächst weiter. Mittlerweile haben Investoren mit einem kumulierten Kapitalanteil von über 40 Prozent ihre ausdrückliche Unterstützung für den Kurs des Verwaltungsrats und der Konzernleitung erklärt. 22 Pensionskassen von Schweizer Unternehmen, Städten und öffentlichen Institutionen haben sich der Initiative der Ethos-Stiftung zur Abwehr von Saint-Gobain angeschlossen. Weitere Pensionskassen, namhafte institutionelle Investoren sowie Privatanleger unterstützen ausdrücklich die bisherigen Schritte des Verwaltungsrats. 

 

Der starke Rückhalt der Investoren bestärken Verwaltungsrat und Konzernleitung in ihrem Kurs, sich weiter vehement für die Belange aller Sika-Stakeholder einzusetzen. Diese sind durch den feindlichen Übernahmeversuch akut gefährdet. Denn Saint-Gobain will mit nur 16 Prozent Kapitalanteil die volle Kontrolle über die Gesellschaft übernehmen und schafft damit massive Interessenskonflikte, die das überlegene Geschäftsmodell und die erfolgreiche Wachstumsstrategie von Sika in Gefahr bringen.

 

DATUM

 

SIKA AG

30. Januar 2015

 

Zugerstrasse 50

6341 Baar, Switzerland

www.sika.com

KONTAKT

 

 

TELEFON

E-MAIL

Dominik Slappnig

Corporate Communications und Investor Relations

+41 58 436 68 21

slappnig.dominik@ch.sika.com

 

SIKA FIRMENPROFIL

Sika ist ein Spezialchemieunternehmen mit marktführender Position in der Entwicklung und Herstellung von Systemen und Produkten für die Bereiche Klebung, Dichtung, Dämpfung, Verstärkung und Schutz im Bau- und Kraftfahrzeugsektor. Sika hat Tochterunternehmen in 90 Ländern weltweit mit über 160 Produktionsstätten. Seine rund 17'000 Mitarbeiter haben 2014 einen Jahresumsatz von CHF 5.6 Milliarden erwirtschaftet.

 

Die Medienmitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar:



Medienmitteilung


This announcement is distributed by NASDAQ OMX Corporate Solutions (One Liberty Plaza, 165 Broadway, New York, NY 10006. Tel: +1 212 401 8700www.nasdaqomx.com) on behalf of NASDAQ OMX Corporate Solutions clients. Source: Sika AG, Zugerstrasse 50, Baar CH-6341
If you would like to unsubscribe and stop receiving these e-mails click here.

save the world its the planet with chocolate...

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

Offener Brief der leitenden Sika-AngestelltennewsWohin die Sika-Reise geht, ist noch unklar.
Bild: Keystone
04.02.2015 12:13

Nächster Akt im Gezerre um Sika: 106 leitende Angestellte des Baustoffkonzerns Sika haben sich mit einem offenen Brief an die Führung von Saint-Gobain gewendet.

In diesem fordern sie den Chef des französischen Unternehmens auf, den Entscheid zum Kauf von Sika zu überdenken.

Mit diesem Brief an Saint-Gobain-Chef Pierre-André de Chalender vom 3. Februar wollen sie ihrer Besorgnis über die "unfreundliche Übernahme" ihres Unternehmens durch Saint-Gobain Ausdruck geben, wie die Unterzeichner schreiben. Der Brief liegt der Nachrichtenagentur sda vor.

Bedenken haben die leitenden Angestellten gemäss dem Brief vor allem wegen den unterschiedlichen Führungskulturen, die sich auch direkt auf der Erfolg der Unternehmen auswirke. Sika wachse darum so schnell, weil es ein dezentral geführtes Unternehmen sei, in dem die Länderchefs grosse unternehmerische Freiheit genössen.

Saint-Gobain dagegen werde zentralistisch und bürokratisch geführt. Entsprechend langsam agiere das Unternehmen. Der Geschäftserfolg sei wenig überzeugend, heisst es.

Zusammenführung würde schaden

Eine Zusammenführung der Unternehmen würde darum Sika ernsthaft schaden. Sowohl der Teamgeist wie der Arbeitsstil im Unternehmen würden zerstört. Eine beträchtliche Anzahl von leitenden Angestellten habe bereits signalisiert, das Unternehmen bei einer Übernahme zu verlassen.

Die Unterzeichner des Briefs bitten deshalb Pierre-André Chalendar, die Kaufpläne zu überdenken. "Eine Übernahme ist für keines der beiden Unternehmen von Vorteil."

Die Sika-Gründerfamilie Burkard hatte Anfang Dezember angekündigt, sie verkaufe ihre Anteile am Unternehmen für 2,75 Mrd CHF an Saint-Gobain. Die Erben kontrollierten bislang mit 16,4% des Kapitals eine Stimmenmehrheit von 52,6%.

Die Sika-Führung spricht von einer feindlichen und strategisch unsinnigen Transaktion und hat das Stimmrecht der Gründerfamilie bis auf weiteres auf 5 Prozent beschränkt. Diese wehrt sich mit juristischen Mitteln dagegen.

(AWP)

 

save the world its the planet with chocolate...

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

@link ... macht freude heute...

save the world its the planet with chocolate...

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'877

@pirelli

Und morgen?

Die Aktie steigt mal und sinkt mal. Hoch gerechnet seitwärts. Bald ist März, SIKKK's Verfall. Da müsste es noch einen Galopp geben, dass ich Freude habe Wink

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

Link hat am 04.02.2015 - 12:44 folgendes geschrieben:

@pirelli

Und morgen?

Die Aktie steigt mal und sinkt mal. Hoch gerechnet seitwärts. Bald ist März, SIKKK's Verfall. Da müsste es noch einen Galopp geben, dass ich Freude habe Wink

kenn ja deinen ep nicht aber mir machts freude

save the world its the planet with chocolate...

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'877

@pirelli

EP 0.17

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 25.01.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'617

Link hat am 04.02.2015 - 16:29 folgendes geschrieben:

@pirelli

EP 0.17

Da gibt es ja nichts zu reklamieren, bist ja gross im Gewinn.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

snake
Bild des Benutzers snake
Offline
Zuletzt online: 30.04.2015
Mitglied seit: 20.12.2014
Kommentare: 11
SIKKK

Wie ist das eigentlich mit dem SIKKK Warrant nach dem Verfall?

Würde mich über eine genau Erklärung des Produktes freuen.

 

 

 

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

Link hat am 04.02.2015 - 16:29 folgendes geschrieben:

@pirelli

EP 0.17

Und Du bist nicht Happy? Was hast Du Dir denn für ein Ziel gesteckt?

save the world its the planet with chocolate...

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'877

@pirelli

Nö, bin ich nicht. CHF 0.50

Eigentlich hatte ich erwartet, dass sich die Aktie auf CHF 3'400.00 stabilisiert.

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227
Sika AG    


Sika AG: KANTONSGERICHT ZUG LEHNT ANTRAG DER SCHENKER-WINKLER HOLDING AG AUF SUPERPROVISORISCHE MASSNAHMEN AB

Im Rahmen eines zweiten Verfahrens vor dem Kantonsgericht Zug versucht die Schenker-Winkler Holding AG (SWH), die Beschränkung ihrer Stimmen auf fünf Prozent aufheben zu lassen. Einen entsprechenden Antrag der SWH auf superprovisorische Anordnung hat das Kantonsgericht Zug bereits abgelehnt. Sika AG hat nun Gelegenheit zu den verbleibenden Anträgen der SWH Stellung zu nehmen.

 

DATUM

11. Februar 2015

KONTAKT

Dominik Slappnig

 

 

 

Corporate Communications und

SIKA AG

Zugerstrasse 50

 

Investor Relations

 

6341 Baar, Switzerland

TELEFON

+41 58 436 68 21

 

www.sika.com

E-MAIL

slappnig.dominik@ch.sika.com

 

SIKA FIRMENPROFIL

Sika ist ein Spezialchemieunternehmen mit marktführender Position in der Entwicklung und Herstellung von Systemen und Produkten für die Bereiche Klebung, Dichtung, Dämpfung, Verstärkung und Schutz im Bau- und Kraftfahrzeugsektor. Sika hat Tochterunternehmen in 90 Ländern weltweit mit über 160 Produktionsstätten. Seine rund 17'000 Mitarbeiter haben 2014 einen Jahresumsatz von CHF 5.6 Milliarden erwirtschaftet.

Die Medienmitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar: 



Medienmitteilung


This announcement is distributed by NASDAQ OMX Corporate Solutions (One Liberty Plaza, 165 Broadway, New York, NY 10006. Tel: +1 212 401 8700www.nasdaqomx.com) on behalf of NASDAQ OMX Corporate Solutions clients. Source: Sika AG, Zugerstrasse 50, Baar CH-6341
If you would like to unsubscribe and stop receiving these e-mails click here.

save the world its the planet with chocolate...

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227
Sika AG    


REKORDJAHR FÜR SIKA: WACHSTUMSZIELE IN 2014 ÜBERTROFFEN

  • Umsatzsteigerung von 13.0% (8.3% in Schweizer Franken) auf CHF 5'571.3 Mio.
  • Rekordumsätze in allen Regionen
  • Steigerung des Betriebsgewinns (EBIT) von 21% auf CHF 633.2 Mio.
  • Gewinnsteigerung von 28% auf CHF 441.2 Mio.

 

Im Geschäftsjahr 2014 hat Sika ihren erfolgreichen Wachstumkurs fortgesetzt und das beste Resultat in der Unternehmensgeschichte erzielt. Der Umsatz erreichte in allen Regionen Rekordniveau, und alle relevanten Wachstumsziele für das Jahr 2014 wurden übertroffen. Die hohe Wachstumsdynamik und ein diszipliniertes Kostenmanagement führten zu neuen Bestzahlen von CHF 633.2 Mio. (+21.0%) beim Betriebsergebnis und von CHF 441.2 Mio. (+28.0%) beim Unternehmensgewinn.

 

CEO Jan Jenisch: "Unser Rekordjahr 2014 ist das Resultat unserer strategischen Kontinuität sowie der Kompetenz und des Engagements unserer 16'895 Mitarbeiter. Mit ihrer Energie und ihren Ideen sowie dem gelebten "Sika Spirit" haben sie Sika zu einem neuen Leistungsniveau geführt. Ihnen allen danke ich im Namen der Konzernleitung für ihren hohen Einsatz und ihre Loyalität im vergangenen Jahr."

 

REGIONEN MIT REKORDUMSÄTZEN

Für das Gesamtjahr 2014 übertraf Sika die Wachstumsziele deutlich. Der Umsatz konnte um 13% (in Lokalwährungen) auf CHF 5'571.3 Mio. gesteigert werden. Alle Regionen trugen zum Wachstum bei und erzielten neue Umsatzrekorde. Der negative Währungseffekt für das Gesamtjahr belief sich auf 4.7%. Der Umsatz in Schweizer Franken erhöhte sich währungsbereinigt um 8.3%.

 

In der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) erfuhren die Verkäufe einen Anstieg um 13.3%. Deutliche Wachstumsimpulse im Nahen Osten und in Afrika sowie die leichte Erholung der südeuropäischen Länder wirkten sich positiv auf die Entwicklung der Region aus. Nordamerika erzielte eine Umsatzsteigerung von 7.9%. Bauprojekte, die in den letzten Jahren zurückgestellt worden waren, werden nun umgesetzt. Die Region Asien/Pazifik legte um 12.9% zu und erzielte erstmals mehr als CHF 1 Mia. Umsatz. In Lateinamerika blieb das Umsatzwachstum 2014 mit 16.0% auf konstant hohem Niveau. In einem anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld gelang es Sika, von ihrer starken Marktpräsenz zu profitieren.

 

ERFOLGREICHE UMSETZUNG DER STRATEGIE 2018 

Die Strategie 2018 zeigt Resultate, die über den Zielsetzungen und Erwartungen liegen. Ihre Kernpunkte sind der beschleunigte Aufbau der Wachstumsmärkte, Investitionen in neue Fabriken sowie die Einführung neuer Produkte. Ein zentraler Wachstumstreiber war im Berichtsjahr auch das margenstarke Mörtelgeschäft mit einem Umsatzwachstum von 31%. Die Strategie wird umgesetzt von Mitarbeitern, die den Kunden in den Mittelpunkt stellen und mit hoher Eigenverantwortung ergebnisorientiert arbeiten.

 

8 NEUE FABRIKEN UND 70 PATENTANMELDUNGEN

Der beschleunigte Auf- und Ausbau der Wachstumsmärkte wurde auch 2014 fortgesetzt. Neue Fabriken wurden in Brasilien, Mexiko, Indonesien, Singapur, Indien und Serbien eröffnet. In den USA wurden in Atlanta und in Denver zwei neue Produktionsanlagen in Betrieb genommen. 

Die Gründung von sechs neuen Ländergesellschaften in Sri Lanka, Bosnien-Herzegowina, Albanien, Mosambik, Elfenbeinküste und Nigeria schafft die Basis für die Erschliessung weiterer Märkte. 

 

873 Mitarbeiter sind in der Forschung und Entwicklung tätig und massgeblich für Produktneuentwicklungen und die Innovationsstärke von Sika verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2014 wurden 70 neue Patente angemeldet und eine grosse Anzahl neuer Produkte in allen wichtigen Zielmärkten eingeführt.

 

ÜBERPROPORTIONALE GEWINNENTWICKLUNG

Die hohe Wachstumsdynamik konnte in eine überproportionale Steigerung von Betriebsergebnis und Gewinn umgesetzt werden. Die Bruttomarge konnte auf 53.0% erhöht werden (Vorjahr: 52.4%). Die Personalkosten und der übrige operative Aufwand stiegen weniger stark als im Vorjahr. Der EBIT und der Reingewinn erreichten neue Rekordwerte. Der Betriebsgewinn wurde um 21.0% auf CHF 633.2 Mio. (Vorjahr: CHF 523.5 Mio.) erhöht. Die EBIT-Marge lag bei 11.4% (Vorjahr: 10.2%). Den Unternehmensgewinn verbesserte Sika um 28.0% auf CHF 441.2 Mio. (Vorjahr: CHF 344.7 Mio.).

 

VERBESSERTE BILANZKENNZAHLEN

Das Nettoumlaufvermögen in Prozenten des Nettoerlöses konnte 2014 mit 17.8% auf konstant tiefem Niveau gehalten werden (Vorjahr: 17.4%). Der operative freie Geldfluss lag im Berichtsjahr bei CHF 417.5 Mio. (Vorjahr:  CHF 432.7 Mio.). Die flüssigen Mittel konnte Sika per Ende Jahr bei CHF 898.8 Mio. halten (Vorjahr: CHF 1'028.3 Mio.). Die Nettoverschuldung wurde auf CHF 82.5 Mio. reduziert (Vorjahr:  CHF 271.4 Mio.); die Eigenkapitalquote beläuft sich neu auf 49.5% (Vorjahr: 45.1%).

 

SICHERUNG DER ERFOLGSGESCHICHTE SIKA

Sika hat am 8. Dezember 2014 ihre Position zum feindlichen Übernahmeversuch von Saint-Gobain dargelegt und kurz darauf konkrete Vorschläge zur Sicherung der Erfolgsgeschichte Sika unterbreitet. Verwaltungsrat und Konzernleitung lehnen den Kontrollwechsel in der vorgeschlagenen Form ab. Sie werden weiterhin im Interesse von Sika und ihrer Stakeholder handeln und sind vor diesem Hintergrund offen für konstruktive Gespräche mit allen beteiligten Parteien. Ziel ist es, die erfolgreiche Wachstumsstrategie von Sika ungehindert fortzusetzen und so die Zukunft von Sika zu sichern.

 

VERWALTUNGSRAT BEANTRAGT 26% HÖHERE DIVIDENDE

Für die Generalversammlung schlägt der Verwaltungsrat den Aktionären eine Erhöhung der Dividende auf CHF 72.00 je Inhaberaktie (2013: CHF 57.00, +26%) und von CHF 12.00 je Namenaktie (2013: CHF 9.50, +26%) vor.

 

AUSBLICK 2015: FORTGESETZTES WACHSTUM

Mit dem Ziel, den Ausbau der Wachstumsmärkte weiter voranzutreiben, ist die Eröffnung von sieben bis neun weiteren Fabriken geplant. Ferner erwartet Sika ein Umsatzwachstum von 6 bis 8% bei konstanten Wechselkursen. Die Margen sollen sich auf dem Level von 2014 bewegen.

Eine Unsicherheit stellt der unbekannte Ausgang des feindlichen Übernahmeversuchs durch Saint-Gobain dar.

 

KENNZAHLEN 2014

 



in Mio. CHF

in % vom
Nettoerlös

2013

in % vom
Nettoerlös

2014

Veränderung
in %

Nettoerlös

 

5'142.2

 

5'571.3

8.3

Bruttoergebnis

52.4

2'695.6

53.0

2'951.3

9.5

Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA)

13.1

675.9

14.3

798.6

18.1

Betriebsgewinn (EBIT)

10.2

523.5

11.4

633.2

21.0

Reingewinn

6.7

344.7

7.9

441.2

28.0

Reingewinn je Aktie (EPS) in CHF

 

135.27

 

173.19

28.0

Geldfluss aus Betriebstätigkeit 

11.2

574.0

10.0

554.4

-3.4

Operativer freier Geldfluss 

8.4

432.7

7.5

417.5

-3.5

Bilanzsumme

 

4'735.9

 

4'817.9

1.7

Konsolidiertes Eigenkapital

 

2'136.2

 

2'383.3

11.6

Eigenkapitalquote in %

 

45.1

 

49.5

 

Nettoumlaufvermögen

17.4

893.8

17.8

991.9

11.0

ROCE in % 

 

21.0

 

23.3

 

Anzahl Mitarbeitende

 

16'293

 

16'895

3.7

 

Der Geschäftsbericht und die Präsentation der Medienkonferenz und Analystenpräsentation zum Geschäftsjahr 2014 sind abrufbar unter www.sika.com

 

Link Geschäftsbericht:

http://annualreport.sika.com

 

Link zur Live Übertragung der Medienkonferenz am 27. Februar 2015, 9:00 Uhr, und zur Investoren- und Analystenkonferenz am selben Tag um 12.00 Uhr:

www.sika.com/presentations

 

TERMINE

 

Umsatz erstes Quartal 2015

Dienstag, 14. April 2015

47. Ordentliche Generalversammlung

Dienstag, 14. April 2015

Halbjahresbericht 2015

Freitag, 24. Juli 2015

Resultat neun Monate 2015

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Umsatz 2015

Dienstag, 12. Januar 2016

Bilanzmedienkonferenz Resultat 2015 

Freitag, 26. Februar 2016

 

 

DATUM
 
SIKA AG 

27. Februar 2015 
 
Zugerstrasse 50
6341 Baar, Schweiz 
www.sika.com

KONTAKT
 
 
TELEFON 
E-MAIL

Dominik Slappnig
Corporate Communications und
Investor Relations
+41 58 436 68 21
slappnig.dominik@ch.sika.com

 

SIKA FIRMENPROFIL

Sika ist ein Spezialchemieunternehmen mit marktführender Position in der Entwicklung und Herstellung von Systemen und Produkten für die Bereiche Klebung, Dichtung, Dämpfung, Verstärkung und Schutz im Bau- und Kraftfahrzeugsektor. Sika hat Tochterunternehmen in 90 Ländern weltweit mit über 160 Produktionsstätten. Seine rund 17'000 Mitarbeiter haben 2014 einen Jahresumsatz von CHF 5.6 Milliarden erwirtschaftet.

 

Die Medienmitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar:



Medienmitteilung


This announcement is distributed by NASDAQ OMX Corporate Solutions (One Liberty Plaza, 165 Broadway, New York, NY 10006. Tel: +1 212 401 8700www.nasdaqomx.com) on behalf of NASDAQ OMX Corporate Solutions clients. Source: Sika AG, Zugerstrasse 50, Baar CH-6341
If you would like to unsubscribe and stop receiving these e-mails click here.

save the world its the planet with chocolate...

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'941

Teilsieg für die Sika-Erben
 

Die Übernahmekommission hat im Streit um die Sika-Zukunft die Opting-out-Klausel für gültig erklärt.

Die Übernahmekommission (UEK) hat sich im Streit um die Übernahme der Aktienmehrheit am Zuger Bauchemie- und Klebstoffherstellers Sika durch den französischen Konzern Saint-Gobain zu Wort gemeldet. Das umstrittene Opting Out gemäss Artikel 5 der Statuten von Sika ist gemäss Verfügung der UEK gültig und bleibt es, solange die Generalversammlung nicht beschliesst, diese Bestimmung aufzuheben. Dies geht je aus einer Mitteilung der Schenker-Winkler Holding (SWH) vom Donnerstagabend sowie von Sika vom Freitagmorgen hervor.

Die Argumente von Sika, die Berufung auf das Opting Out im Zusammenhang mit dem Verkauf an die Firma Saint-Gobain sei missbräuchlich und verletze das Gebot der schonenden Rechtsausübung, hätten bei der UEK kein Gehör gefunden, hiess es in der Mitteilung der SWH. Die UEK halte in der Verfügung fest, dass eine Benachteiligung der Minderheitsaktionäre dann ausgeschlossen werde, wenn die Aktionäre bei der Einführung des Opting Out transparent über die Einführung des Opting Out und dessen Folgen informiert worden seien und auch die Mehrheit der Minderheit der Einführung zugestimmt habe.

Ob die Schenker Winkler Holding um die Gründerfamilie Burkhard aufgrund der in den Sika-Statuten vorhandenen Vinkulierungsbestimmung an der Generalversammlung der Sika mit ihrer vollen Stimmkraft stimmen kann, war nicht Gegenstand des Verfahrens und wurde von der Übernahmekommission daher auch nicht geprüft.

Wie weiter?

Sika räumt in einer Stellungnahme ein, dass die Opting Out-Klausel "an sich gültig" sei. Laut Sika ist aber die Frage, inwieweit im Falle der beabsichtigten Transaktion eine Anrufung der Opting-Out Klausel durch Saint-Gobain missbräuchlich wäre, "ausdrücklich nicht entschieden" worden. Diese Frage wäre erst zu entscheiden, wenn Saint-Gobain die angebotspflichtige Schwelle von 33 1/3 der Stimmrechte tatsächlich überschreiten sollte und die Opting Out-Klausel anrufen würde.

Ausdrücklich entschieden worden ist laut Sika, dass im Falle einer Abschaffung der Opting-Out Klausel (sogenanntes Opting-In) das Erfordernis der Zustimmung durch die Mehrheit der Minderheit keine Anwendung finden würde. Alle übrigen Anträge der SWH seien von der UEK abgewiesen worden, soweit darauf überhaupt eingetreten worden sei. Die SWH trägt laut Sika die Kosten des Verfahrens.

Der Verwaltungsrat von Sika ist von der UEK zu einer Stellungnahme bis zum 12. März 2015 aufgefordert. Man werde den Entscheid der ÜEK nun im Einzelnen prüfen und danach über das weitere Vorgehen entscheiden.

Am 5. Februar gelangte die Schenker Winkler Holding an die UEK und verlangte die Feststellung der Gültigkeit des aktuell in den Statuten verankerten Opting Out. Die Sika beantragte, auf das Gesuch der Schenker Winkler Holding sei nicht einzutreten und soweit eingetreten werde, sei das Gesuch abzuweisen. Mit der Bestätigung der Opting-out-Klausel habe Schenker Winkler einen wichtigen Erfolg in ihren juristischen Auseinandersetzungen mit der Sika AG erreicht, schreibt die Verkäuferin weiter.

Die Sika-Gründerfamilie Burkard hatte Anfang Dezember angekündigt, sie verkaufe ihre Anteile am Unternehmen für 2,75 Mrd CHF an die französische Konkurrentin Saint-Gobain. Die Erben kontrollierten bislang mit 16,4 Prozent des Kapitals eine Stimmenmehrheit von 52,6 Prozent. Die Sika-Führung spricht ihrerseits von einer feindlichen und strategisch unsinnigen Transaktion und hat das Stimmrecht der Gründerfamilie bis auf weiteres auf 5 Prozent beschränkt. Diese wehrt sich mit juristischen Mitteln dagegen.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227
Sika AG    


GATES FOUNDATION / CASCADE VERLANGT VON SAINT-GOBAIN ÖFFENTLICHES KAUFANGEBOT FÜR ALLE AKTIONÄRE DER SIKA

Sika AG wurde informiert, dass Bill and Melinda Gates Foundation Trust und Cascade Investment, L. L. C. (Geuschsteller) ein Begehren bei der Übernahmekommission eingereicht haben. Die Gesuchsteller halten nun 3% der Stimmrechte der Sika AG und sind seit langem Aktionär. Die Gesuchsteller verlangen, dass die Übernahmekommission feststellt, dass Saint-Gobain zu einem öfffentlichen Kaufangebot an alle Publikumsaktionäre verpflichtet sei. 

 

In früheren Schreiben haben die Gesuchssteller bereits ihre fundamentale Opposition gegen die feindliche Übernahmeversuch von Sika durch Saint-Gobain zum Ausdruck gebracht. Sie haben auch zwei Traktandierungsbegehren für die nächste Generalversammlung eingereicht bezüglich Sonderprüfung und Sachverständigenausschuss. (http://www.sika.com/de/group/Media/Medienmitteilungen/shareholder-group-request-special-measures.html). 

 

Das ist das zweite Verfahren vor der Übernahmekommission in Bezug auf die beabsichtigte feindliche Übernahme. In einer heute publizierten Entscheidung hat die Übernahmekommission zwar die Gültigkeit der opting-out Klausel grundsätzlich bestätigt. Sie hat es aber ausdrücklich offengelassen, ob  Saint-Gobain sich auf die opting-out Klausel berufen könne oder zu einem öffentlichen Kaufangebot verpflichtet sei, wenn Saint-Gobain die Kontrollmehrheit an Sika erwerben würde. (http://www.takeover.ch/transactions/document/id/2721/lang/de)

 

DATUM

6. März 2015

KONTAKT

Dominik Slappnig

 

 

 

Corporate Communications und

SIKA AG

Zugerstrasse 50

 

Investor Relations

 

6341 Baar, Switzerland

TELEFON

+41 58 436 68 21

 

www.sika.com

E-MAIL

slappnig.dominik@ch.sika.com

 

 

SIKA FIRMENPROFIL

Sika ist ein Spezialchemieunternehmen mit marktführender Position in der Entwicklung und Herstellung von Systemen und Produkten für die Bereiche Klebung, Dichtung, Dämpfung, Verstärkung und Schutz im Bau- und Kraftfahrzeugsektor. Sika hat Tochterunternehmen in 90 Ländern weltweit mit über 160 Produktionsstätten. Seine rund 17'000 Mitarbeiter haben 2014 einen Jahresumsatz von CHF 5.6 Milliarden erwirtschaftet.

 

Die Medienmitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar:



Medienmitteilung


This announcement is distributed by NASDAQ OMX Corporate Solutions (One Liberty Plaza, 165 Broadway, New York, NY 10006. Tel: +1 212 401 8700www.nasdaqomx.com) on behalf of NASDAQ OMX Corporate Solutions clients. Source: Sika AG, Zugerstrasse 50, Baar CH-6341
If you would like to unsubscribe and stop receiving these e-mails click here.

save the world its the planet with chocolate...

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227
Sika AG    


SIKA VERWALTUNGSRAT PUBLIZIERT STELLUNGNAHME ZUM ENTSCHEID DER ÜBERNAHMEKOMMISSION

  • Verwaltungsrat akzeptiert den Entscheid der Übernahmekommission zur grundsätzlichen Gültigkeit der Opting-out-Klausel 
  • Wesentliche Frage, ob  bei Verkauf von Sika an Saint-Gobain eine Angebotspflicht bestehen würde, bleibt weiterhin offen
  • Verwaltungsrat spricht sich weiter gegen geplante Transaktion aus und hält an seiner bisher vertretenen Position fest

Der Verwaltungsrat der Sika AG hat heute seine Stellungnahme veröffentlicht, zu welcher er durch die Verfügung der Übernahmekommission (UEK) vom 5. März 2015 verpflichtet wurde:

Die UEK hat die grundsätzliche Gültigkeit der Opting-out-Klausel gemäss Art. 5 der Statuten (Befreiung eines Käufers von der Pflicht eines Angebots an die Publikumsaktionäre) bestätigt. Dies  wurde vom Verwaltungsrat im Verfahren vor der UEK auch nicht in Frage gestellt.

 

Damit bleibt aber die wichtige Frage offen, ob beim geplanten Verkauf der Sika an Saint-Gobain eine Angebotspflicht bestehen würde. Der Verwaltungsrat ist unverändert der Auffassung, dass die Opting out Klausel im vorliegenden Fall keine Wirkung entfalten kann. Deren Anrufung verletzt den von der Familie Burkard geschaffenen Vertrauenstatbestand und missachtet die in den Statuten zum Schutz der Publikumsaktionäre verankerten Schranken (Vinkulierung). Dieses Vorgehen ist nach Auffassung des Verwaltungsrates der Sika rechtsmissbräuchlich. Es hebelt die statutarische Ordnung aus und schafft eine doppelte Nachteilssituation zulasten der Gesellschaft sowie ihrer Publikumsaktionäre, welche so von diesen nicht erwarten werden musste.

 

Die Opposition gegen die geplante Übernahme durch Saint-Gobain gründet auf der Analyse des Verwaltungsrates, dass die Gesellschaftsinteressen von Sika nachhaltig gefährdet werden. Offensichtlich werden diese betriebswirtschaftlichen Bedenken auch von der überwiegenden Mehrheit der Publikumsaktionäre geteilt.

Die vollständige Stellungnahme des Verwaltungsrats kann unter dem folgenden Link abgerufen werden: 
www.sika.com/de/group/Media/Medienmitteilungen/sika-vr-publiziert-stellungnahme-zum-entscheid-der-uek.html

 

DATUM

12. März 2015 

KONTAKT

Dominik Slappnig 

 

 

 

Corporate Communications und 

SIKA AG

Zugerstrasse 50

 

Investor Relations 

 

6341 Baar, Switzerland 

TELEFON

+41 58 436 68 21

 

www.sika.com

E-MAIL

slappnig.dominik@ch.sika.com

 

SIKA FIRMENPROFIL

Sika ist ein Spezialchemieunternehmen mit marktführender Position in der Entwicklung und Herstellung von Systemen und Produkten für die Bereiche Klebung, Dichtung, Dämpfung, Verstärkung und Schutz im Bau- und Kraftfahrzeugsektor. Sika hat Tochterunternehmen in 90 Ländern weltweit mit über 160 Produktionsstätten. Seine rund 17'000 Mitarbeiter haben 2014 einen Jahresumsatz von CHF 5.6 Milliarden erwirtschaftet.

 

Die Medienmitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar:



Medienmitteilung


This announcement is distributed by NASDAQ OMX Corporate Solutions (One Liberty Plaza, 165 Broadway, New York, NY 10006. Tel: +1 212 401 8700www.nasdaqomx.com) on behalf of NASDAQ OMX Corporate Solutions clients. Source: Sika AG, Zugerstrasse 50, Baar CH-6341
If you would like to unsubscribe and stop receiving these e-mails click here.

save the world its the planet with chocolate...

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227
Sika AG    


Sika AG: GENERALVERSAMMLUNG FINDET AM 14. APRIL 2015 STATT

  • 14. April 2015 als Termin der ordentlichen Generalversammlung bestätigt
  • Alle bisherigen Verwaltungsräte stellen sich zur Wiederwahl
  • Anträge der Schenker-Winkler Holding AG, der Aktionärsgruppe um Ethos sowie von Bill und Melinda Gates Foundation Trust, Cascade Investment, Fidelity Worldwide Investment und Threadneedle Investments werden behandelt

 

Der Verwaltungsrat der Sika AG hat den 14. April 2015 als Termin der Generalversammlung 2015 bestätigt und nimmt zu den Aktionärsanträgen wie folgt Stellung:

 

WAHL VERWALTUNGSRAT

Alle bisherigen Verwaltungsräte stellen sich zur Wiederwahl. Der Verwaltungsrat unterstützt auch die Wiederwahl von Urs F. Burkard, Jürgen Tinggren und Willy K. Leimer. Angesichts der Opposition der Schenker-Winkler Holding AG (SWH) gegen die bisherigen Verwaltungsratsmitglieder Monika Ribar, Dr. Paul Hälg (Präsident) und Daniel J. Sauter stehen diese sowie Frits van Dijk, Ulrich W. Suter und Christoph Tobler jedoch nur bei einer geschlossenen Wiederwahl und der Bestätigung von Dr. Paul Hälg als Präsident zur Verfügung. Bei einer nur teilweisen Wiederwahl, und der daraus resultierenden fundamentalen Änderung der Mehrheitsverhältnisse im Verwaltungsrat, sehen sich die unabhängigen Mitglieder ausser Stande, die Interessen der Gesellschaft und der Publikumsaktionäre zu vertreten und werden die allfällige Wahl nicht annehmen.

 

Die SWH beantragt die Wahl von Dr. Max Roesle als Präsidenten in den Verwaltungsrat. Der Verwaltungsrat empfiehlt, den Antrag der SWH abzulehnen. Nach Ansicht des Verwaltungsrats fehlt Dr. Max Roesle die erforderliche Industrie- und Managementerfahrung für die Führung eines globalen Konzerns mit über CHF 5.5 Mrd. Umsatz und rund 17'000 Mitarbeitern.

 

STREICHUNG DES OPTING OUT

Die Aktionärsgruppe um Ethos beantragt die Streichung der Opting out-Klausel. Der Verwaltungsrat empfiehlt die Annahme des Antrags.

 

SONDERPRÜFUNG  

Die Aktionärsgruppe, bestehend aus Bill und Melinda Gates Foundation Trust, Cascade Investment, Fidelity Worldwide Investment, Threadneedle Investments, beantragt die Durchführung einer Sonderprüfung zu den Vorgängen im Vorfeld der Ankündigung der geplanten Transaktion durch die SWH und Saint-Gobain. Gegenstand der beantragten Sonderprüfung ist insbesondere die Frage, ob innerhalb der letzten 24 Monate vor der Generalversammlung 2015 nicht-öffentliche Informationen zu Sika an Saint-Gobain oder SWH verfügbar gemacht wurden. Zudem soll die Sonderprüfung klären, ob Vereinbarungen zwischen Verwaltungsratsmitgliedern und Saint-Gobain oder SWH bestanden haben. 

 

SACHVERSTÄNDIGEN-AUSSCHUSS

Zudem beantragt die Aktionärsgruppe die Einsetzung eines Sachverständigen-Ausschusses bis mindestens zur ordentlichen Generalversammlung 2017. Dieser Ausschuss soll die zukünftige Geschäftstätigkeit der Sika im Verhältnis zur SWH, der Familie Burkard und Saint-Gobain prüfen und vor allem in Bezug auf deren Auswirkungen auf die Publikumsaktionäre untersuchen und prüfen. 

 

WEITERE AUFGABEN UND KOMPETENZEN DES SACHVERSTÄNDIGEN-AUSSCHUSS

Gemäss Antrag übernimmt der Sachverständigen-Ausschuss insbesondere die folgenden Aufgaben und Kompetenzen:

  • Untersuchung und Prüfung der Geschäftstätigkeit der Sika Gruppe, die einen Zusammenhang mit SWH und/oder Saint-Gobain oder einem ihrer Vertreter oder Berater haben;
  • Zugang zu allen Unterlagen und Informationen der Sika Gruppe (z.B. Verwaltungsratsprotokolle, Verwaltungsratsunterlagen, vertrauliche Berichte, Pläne und Projekte, Korrespondenz, E-Mail-Kommunikation, Entwürfe solcher Dokumente, usw.);
  • Zugang zu jeglichen Informationen von jedem Mitglied des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung, Mitarbeiter oder Berater der Sika Gruppe; 
  • Information der Aktionäre über die Tätigkeit und die Ergebnisse an jeder Generalversammlung und schriftliche Berichterstattung mindestens zweimal jährlich;
  • Durchsetzung seiner Rechte zur Wahrnehmung seines Amtes und Vornahme alle Handlungen, die zur Gewährleistung der ordentlichen Mandatserfüllung erforderlich sind. 

 

Die Aktionärsgruppe schlägt als Mitglieder vor:

  • Peter Montagnon, Associate Director of the Institute of Business Ethics, London und Kommissionsmitglied weiterer Governance Organisationen
  • Peter Spinnler, Verwaltungsratsmitglied verschiedener Gesellschaften und Kommissionen von Governance Organisationen
  • Jörg Walther, Rechtsanwalt und Verwaltungsratsmitglied verschiedener Gesellschaften

 

Der Verwaltungsrat empfiehlt die Annahme dieser Anträge. Für die Abstimmung beider Anträge schreibt das Gesetz vor, dass die Kapitalmehrheit (unter Ausschluss von Stimmrechtsprivilegien) für die Zustimmung ausreicht.

 

Die ausführliche Traktandenliste mit den Anträgen des Verwaltungsrates zu allen Traktanden wird am 23. März 2015 an die Aktionäre verschickt und auf der Homepage der Sika AG publiziert.

 

Aufgrund des grossen Interesses der Aktionäre an der diesjährigen Generalversammlung findet die Veranstaltung 2015 in der Waldmannhalle in Baar statt. Beginn: 14:00 Uhr, Türöffnung: 13:00 Uhr.

 

DATUM

SIKA AG

15. März 2015
Zugerstrasse 50
6341 Baar, Schweiz
www.sika.com

KONTAKT


TELEFON

E-MAIL

Dominik Slappnig
Corporate Communications &
Investor Relations
+41 58 436 68 21
slappnig.dominik@ch.sika.com

SIKA FIRMENPROFIL

Sika ist ein Spezialchemieunternehmen mit marktführender Position in der Entwicklung und Herstellung von Systemen und Produkten für die Bereiche Klebung, Dichtung, Dämpfung, Verstärkung und Schutz im Bau- und Kraftfahrzeugsektor. Sika hat Tochterunternehmen in 90 Ländern weltweit mit über 160 Produktionsstätten. Seine rund 17'000 Mitarbeiter haben 2014 einen Jahresumsatz von CHF 5.6 Milliarden erwirtschaftet.

 

Die Medienmitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar:



Medienmitteilung


This announcement is distributed by NASDAQ OMX Corporate Solutions (One Liberty Plaza, 165 Broadway, New York, NY 10006. Tel: +1 212 401 8700www.nasdaqomx.com) on behalf of NASDAQ OMX Corporate Solutions clients. Source: Sika AG, Zugerstrasse 50, Baar CH-6341
If you would like to unsubscribe and stop receiving these e-mails click here.

save the world its the planet with chocolate...

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227
Sika AG    


Sika AG: KANTONSGERICHT ZUG WEIST SÄMTLICHE ANTRÄGE VON SCHENKER-WINKLER HOLDING AB

Im Verfahren bezüglich der Beschränkung ihrer Stimmrechte hat das Kantonsgericht Zug sämtliche Anträge der Schenker-Winkler Holding AG abgewiesen.

 

Der Verwaltungsrat der Sika begrüsst den Entscheid und wird diesen im Detail analysieren.

 

Sika verweist im diesen Zusammenhang auf die Medienmitteilung vom 11. Februar 2015.  

 

 

DATUM 

SIKA AG   

23. März 2015 

Zugerstrasse 50
6341 Baar, Schweiz 
www.sika.com

KONTAKT  


TELEFON 
E-MAIL

Dominik Slappnig
Corporate Communications und
Investor Relations
+41 58 436 68 21
slappnig.dominik@ch.sika.com

 

SIKA FIRMENPROFIL

Sika ist ein Spezialchemieunternehmen mit marktführender Position in der Entwicklung und Herstellung von Systemen und Produkten für die Bereiche Klebung, Dichtung, Dämpfung, Verstärkung und Schutz im Bau- und Kraftfahrzeugsektor. Sika hat Tochterunternehmen in 90 Ländern weltweit mit über 160 Produktionsstätten. Seine rund 17'000 Mitarbeiter haben 2014 einen Jahresumsatz von CHF 5.6 Milliarden erwirtschaftet.

 

Die Medienmitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar:



Medienmitteilung


This announcement is distributed by NASDAQ OMX Corporate Solutions (One Liberty Plaza, 165 Broadway, New York, NY 10006. Tel: +1 212 401 8700www.nasdaqomx.com) on behalf of NASDAQ OMX Corporate Solutions clients. Source: Sika AG, Zugerstrasse 50, Baar CH-6341
If you would like to unsubscribe and stop receiving these e-mails click here.

save the world its the planet with chocolate...

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

@ Link.... A happy day!!!!

save the world its the planet with chocolate...

Shark
Bild des Benutzers Shark
Offline
Zuletzt online: 22.03.2017
Mitglied seit: 11.02.2015
Kommentare: 57

@pirelli

 

Wirst du uns künftig mit chinesischen News versorgen? Lol

winner winner chicken dinner

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

Shark hat am 23.03.2015 - 11:55 folgendes geschrieben:

@pirelli

 

Wirst du uns künftig mit chinesischen News versorgen? smiley

:-)... Einverleibt von den Chinesen... Die pirellis sind in meinem Fall die speckringli meines Sohnes, welche er als Baby hatte und ihm zu diesen Spitznamen verholfen haben...

save the world its the planet with chocolate...

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 09.01.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'076

@ pirelli

Nix mehr mit auf der faulen Haut liegen. CHINESISCH lernen!!
 

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

@ kroki... Glaube ich wandle mich lieber - storchi wär mein Vorschlag 

save the world its the planet with chocolate...

Ademar
Bild des Benutzers Ademar
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 17.11.2014
Kommentare: 98

pirelli hat am 23.03.2015 - 13:06 folgendes geschrieben:

@ kroki... Glaube ich wandle mich lieber - storchi wär mein Vorschlag 

In so einen wie ich bin?

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

Ja genau, oder Hello Kitty?

save the world its the planet with chocolate...

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'877

@pirelli

Smile aber, die SIKKK gibt es nicht mehr Wink

Die Aktie hatte ich nicht Sad

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

Link hat am 23.03.2015 - 20:13 folgendes geschrieben:

@pirelli

smiley aber, die SIKKK gibt es nicht mehr Wink

Die Aktie hatte ich nicht smiley

Nicht in SIZZA umgeschichtet?

save the world its the planet with chocolate...

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'941

Sika eröffnet neue Produktionsstätten in den VAE und auf La Réunion

25.03.2015 13:00



Baar (awp) - Der Spezialitätenchemie-Hersteller Sika expandiert international und eröffnet neue Produktionsstätten in den Vereinigten Arabischen Emiraten und auf La Réunion. In Dubai wird ein neues Mörtelwerk eröffnet, auf der französischen Exklave La Réunion eine Produktionsanlage für Betonzusatzmittel, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt.

Damit reagiere Sika auf die wachsenden Nachfrage in den jeweiligen Märkten und stärke die Kundennähe, heisst es weiter. "Mit 31% Wachstum im Jahr 2014 ist der Mörtelbereich eines der stärksten Wachstumsfelder von Sika und zugleich ein Schlüsselelement unserer Strategie 2018", betont Paul Schuler, bei Sika Leiter der Region EMEA.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten produziert Sika bereits seit 2008. Das neu Werk befindet sich auf dem firmeneigenen Gelände im Dubai Investment Park und ergänzt die Mörtelproduktion der bestehenden Werke in Bahrain und Saudi Arabien.

Auf der Insel La Réunion ist das Unternehmen seit rund 20 Jahren mit einer Tochtergesellschaft von Sika Frankreich präsent. Die neu errichtete Produktionsanlage für Betonzusatzmittel soll die Bedürfnisse lokaler Baufirmen decken und bei der Verwirklichung von Grossprojekten wie dem Bau der neuen Fernstrasse "Route du Litoral" helfen.

yr/cf

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'941

Sika-Aktionäre Cascade und Gates Foundation rekurrieren gegen UEK-Entscheid

02.04.2015 08:10



Kirkland/Bern (awp) - Die Sika-Aktionäre Cascade und Gates Foundation wollen den Entscheid der Übernahmekommission (UEK) zur Gültigkeit der Opting-Out-Klausel bei der Übernahme von Sika durch Saint Gobain nicht akzeptieren. Man sei mit der Argumentation und der Schlussfolgerung der UEK nicht einverstanden und werde bei der Finanzmarktaufsicht FINMA gegen die Entscheidung Widerspruch einlegen, heisst es in einer Mitteilung von Cascade und Gates Foundation am Donnerstag.

Die UEK hatte im Streit um die Übernahme des Baustoffherstellers Sika in einem zweiten Entscheid erneut der Erbenfamilie den Rücken gestärkt. Demnach findet bei dem geplanten Verkauf des Aktienpakets die in den Sika-Statuten enthaltene Opting-Out-Klausel Anwendung und Saint-Gobain muss den übrigen Aktionären kein Kaufangebot für ihre Aktien unterbreiten.

yr/ys

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten