SMI im April

1'962 posts / 0 new
Letzter Beitrag
chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
SMI im April

nun ja .. irgendwie mag ich nicht recht dran glauben .. warten wir mal auf das schlussfurioso Biggrin .. oft hat sich ein drop im dow als falle dargestellt .. dieses mal auch ?

START! Time to play the Game !!!!!

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
SMI im April

Diese Sichtweise, revinco, mag sympatisch erscheinen, ist aber gefährlich. Typisch in harten Phasen ist das Kleinreden einer Krise und das "Gerede" von günstigen Einstiegsgelegenheiten. Häufig werden solche Statements damit entschärft, dass man ein langfristig orientiertes Anlegen betont. Mit diesem Argument kann man eigentlich immer Einsteigen. Wenn die Firma nicht Konkurs geht, bleibt das Verlustrisiko gering. Aber eben, man muss Zeit haben.

Der Anstieg hat meine Puts weggeputzt. Ein Beispiel dafür, dass man in einem Bärenmarkt - meiner Meinung nach ist's einer - aufpassen muss. Ich bleibe aber bei meiner Strategie, mit der ich seit dem Herbst sehr gut gefahren bin: Mit "kleinem" Betrag positionieren. Wenn ich richtig liege und der Trend weiter in die positionierte Richtung zeigt, pyramidenförmig ausbauen. Im Prinzip das Gegenteil von der (häufig erfolglosen!) Methode des "tschou zäme ich senke im Fall den EP".

Der übergeordnete Trend ist meiner Meinung nach so klar - zumindest interpretiere ich ihn so - dass ich seit heute Mittag wieder Puts aufbaue. Bei Silber und Gold setze ich weiterhin auf steigende Kurse.

Dass es weiterhin ausgesprochen ruppig bleiben wird, daran zweifle ich überhaupt nicht.

Dass die euphorische Reaktion völlig jenseits der Realität (welche?) liegt, dürfte wohl kaum zu bestreiten sein. Ich bleibe dabei - auch wenn es seit zwei Tagen anders zu sein scheint - der derzeitige Anstieg ist auf Sand gebaut. Eine kaum nachhaltige Angelegenheit die nur eines (meine Einschätzung) bewirken wird: einen umso heftigeren Crash!

Endspurt
Bild des Benutzers Endspurt
Offline
Zuletzt online: 10.11.2011
Mitglied seit: 01.02.2007
Kommentare: 1'091
SMI im April

Morgen dürfte es zu ersten Gewinnmitnahmen kommen (was ich eigentlich schon für heute erwartete). Der SMI schloss nahe Tageshöchst und könnte beim jetzigen DJ-Stand Mühe haben die 7596 nochmals zu sehen. Sollten die Bankentitel im frühen Handel nachgeben, reisst es den Rest auch nach unten. Die wiedererwachten Rohstoffe Gold und Silber sind für mich Vorboten einer nachgebenden Börse.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Boersen vor Kursexplosion

Revinco wrote:

„Investors Hope Bleeding Stops“, ...

Norbert Lohrke, Globalyze KG

"Es ist alles unter Kontrolle! Kaufen Sie

ruhig weiter Aktien, vorallem Banken!"

Wenn jetzt wieder Durchhalteparolen aufgerufen werden müssen, ist der Fall klar: Shorten!

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im April

Jonnycash, ich bin auch der Meinung das der Autor viel zu optimistisch eingestellt ist, gibt aber nachzudenken - was in einer solchen pessimistischen Marktsituation wichtig ist, um nicht überzogen in einer Richtung abzudriften.

Das es demnächst einiges runter geht ist mir auch klar, doch mein sprinter put würde es auch besser gehen wenn die 7700-Marke nicht erreicht wird. Dort scheint ein stabilerer Widerstand vorhanden zu sein. Kruger, sowie learner und pystrance waren glaube ich die einzigen hier die in den letzten beiden Tagen an einem fortsteigenden uptrend glaubten!

Wann und ob die US Kreditversicherungen als nächstes für einen Crash sorgen kann ich auch nicht abschätzen, aber demnächst scheint mir der Zusammenbruch unausweichlich. Diese sollten die Gemeinden abdecken und bei Zahlungsunfähigkeit decken, aber gerade diese scheinen an Wertberichtigung bei den Obligationen zu leiden (Stichwort: CDO). Die Kreditkartenkrise scheint auch noch nicht vorhanden zu sein oder einer UK-Immokrise.

Die Probleme der Versicherungen sind gravierend, doch ob die Märkte bereits diese oder erst nächste Woche purzeln ist schwer einschätzbar. Ich denke die Rohstoffe werden dann auch wieder fallen. Ich könnte mir vorstellen, dass irgendwann der Staat eingreifen muss um die Märkte endgültig zu stabilisieren.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im April

Dow im Hourly auf Sell.

Minimum Ziel 12'250 gegenüber einem maximalen Aufwärtspotential von 12'700 scheint ist ein vernünftiges Gewinn-Risiko-Verhältnis.

Im Tageschart haben wir eine Lower-High. Somit bärisch, wenn auch im letzten Abwärtsschub die erwarteten 12'100 nicht erreicht wurden!

Hier also entsprechend ein higher Low.

Wir werden da doch nicht etwa in einen Keil reinlaufen???

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im April

MarcusFabian wrote:

Wir werden da doch nicht etwa in einen Keil reinlaufen???

Warum nicht... ? einfach mal runter! Wink

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
Re: Boersen vor Kursexplosion

MarcusFabian wrote:

Wenn jetzt wieder Durchhalteparolen aufgerufen werden müssen, ist der Fall klar: Shorten!

Naja Durchhalteparolen würde ich das nicht unbedingt nennen... eher wie Murphy erwähnt ein Bärenmarktrally. Charttechnisch ist vorübergehend schon ein Boden erkennbar, doch der Kurs nähert sich dem nächsten Widerstand.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

beauty.
Bild des Benutzers beauty.
Offline
Zuletzt online: 08.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2008
Kommentare: 40
SMI im April

Also ich habe hier im Forum Ende März gepostet, dass ich die Dinge nicht so negativ beurteile, wie das Gros der Anleger bzw. Spekulanten...wie sich zeigen sollte erhielt ich recht, und habe viel Geld verdient (sorry, für die Eigenwerbung Biggrin ).

Was ich damit sagen will: ich bin mir ziemlich sicher, dass der kurzfristige Trend klar nach oben zeigen wird. Das heutige kleine Minus des DJ beurteile ich als sehr "gesund" (nach einem derart grossen Anstieg am Vortag). Zudem gehe ich davon aus, dass die US-Daten am Freitag besser sein werden, als die allgemeine Erwartung. Da schon lange Hiobsbotschaften die Runde machen bzw. der Kollaps des gesamten Finanzsystem umrissen wurde, sind die allgemeinen Erwartungen doch ziemlich im Keller, und die Daten müssen nicht super gut sein, um zu überraschen.

Ich finde eure Ansichten übrigens sehr interessant; aber ich schwimme gern gegen den Strom; we will see Biggrin

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im April

... aber ob die genügen, den bereits stark erholten Kurs zu übertreffen, wage ich zu bezweifeln. Ich tendiere eher auf kurzfristig volatiler Seitwärtsverlauf - wenn die Daten leicht positiv ausfallen.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im April

Revinco wrote:

Kruger, sowie learner und pystrance waren glaube ich die einzigen hier die in den letzten beiden Tagen an einem fortsteigenden uptrend glaubten!

Da hast du vermutlich den Chart von psytrance und meine Zustimmung dazu falsch verstanden: Nach jener Idee waren sind wir in einer Elliott'schen ABC-Korrektur. Bis jetzt spricht nichts dagegen.

Ich habe heute ziemlich viel Geld verbraten mit Puts, die ich zu früh streute, entgegen meiner Überzeugung, auf ein klares Reversal zu warten, auch durch das Histogramm angedeutet.

Ich konnte auch vom letzten Upmove nicht profitieren, da ich ihn mit UBS als Motivator nicht akzeptieren wollte. Ich wollte die Freude hierzulande nicht glauben, dass das UBS-Wrack weiterhin durchs Wasser tölpelt. Und damn dem Land gewaltige Massen an Liquidität entzieht. (40 Mia. writedowns=40 Prozent der CH-Staatsschuld. Muss man sich gut merken, wenn wieder mal ein Wirtschaftsvertreter klagt, über einen angeblich maroden Staat, der wegen zu hoher Sozialleistungen die Wirtschaft schädige...)

Lehre, die ich daraus ziehen muss: Trotz Ablehnung das Geschehen akzeptieren.

Endlich mal ist man den Ami-Indizes dankbar. Dort scheint die Vernunft einzukehren.

Interessante Auseinandersetzung oben, durch die vielen Stimmen!

P.S. Noch eine Warnung zur migrosbank: Ist mir wiederholt passiert, dass sie gekaufte Papiere, ob Aktien oder Warrants, nicht einbuchte, so dass ich sie selbentags nicht mehr verkaufen kann, ohne stundenlange Telefone. Das eben ist heute mit einem KO-Put böse ins Auge gegangen. Nun habe ich die Nase voll und schaue mich anderswo um. Die Safties mögen gut im Saft-Pressen sein. Aber sowohl ihre Elektronik und Mannschaft insgesamt ist konstant überfordert, wenn an der Börse ein wenig was läuft.

Es gibt noch Schlimmeres.

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI

Na ja fundamental hat sich also gar nichts gebessert und die Auswirkungen der Krise auf Arbeitsplaetze und Loehne und die neuen Reglementierungen werden sich erst noch zeigen. Auch kommen ja noch die Quartalszahlen und Aussichten der verschiedenen Unternehmen.

Die Boerse geht zur Zeit wirklich eigene Wege und verfuehrt laufend Baeren- und Bullenfallen und alle 3 Wochen wird das Ende der Krise gepredigt!

Alles unter Kontrolle, aber wenn man etwas genauer schaut, hat sich das Bild laufend verschlechtert!

Aber eben wenn man rein fundamental an die Sache geht und auch chartechnisch wird man bis anhin dauernd wieder auf dem falschen Fuss erwischt, da die Boerse tagelang seitwaerts geht um dann innerhalb 2-3 Tage eine Jahresperformance hinzulegen.

Aber irgend einmal werden sich die Fundamentels durchsetzen und dann sind wir naeher bei 6000 denn 8000 Punkten. Wink

PS Learner Ich bin auch bei der Migrosbank, habe heute KO Put gekauft und verkauft innerhalb einer halben Stunde ohne Probleme.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im April

@learner

Ich muss auch sagen, ich hatte auch Mühe mein KO Put (SSMDD) heute zu erwerben. Musste yellowtrade anrufen und telefonisch den Kauforder aufnehmen, weil anscheinend der Eröffnungskurs vorhanden war und das System den Kurs nicht aktualisiert hatte! (technischer Fehler)

Ob Swissquote zuverlässiger wäre? Man könnte meinen, die Broker möchten nicht, dass zur Zeit in Sprinter Puts investiert wird :?

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

Dr. Rubel
Bild des Benutzers Dr. Rubel
Offline
Zuletzt online: 22.11.2008
Mitglied seit: 11.01.2008
Kommentare: 63
SMI im April

Hallo zusammen

Ich melde mich ja selten im Forum und beschränke mich meistens auf das Mitlesen und schätze die teilweise sehr guten Beiträge.

Aus der Ferne bekommt man den Eindruck, dass die Meisten oder immer mehr Member im Forum wieder auf einen Einbruch an den Börsen warten. Dies stimmt mich nachdenklich. Sicher ist es möglich, dass der 7800 Wiederstand die Börse zurück werfen kann, kurzfristig. Vielleicht sollte man aber auch folgende Ueberlegungen miteinbeziehen:

- Die Zinsen in USA sind sehr tief und der Dollar ist bereits am Boden (wenn der Dollar 1 cent verliert vs. CHF sind das heute -1%)

- Der Dollar ist auf breiter Front erstarkt in den letzten 2 Tagen, vs. JPY, CHF etc.

- Zinskurven sehen ein wenig komisch aus mit einem Hick im 2 Jahresbereich aber kündigen weder eine Inflation noch eine Rezession an (andere Meinungen höre ich gerne dazu)

- Im US Hypotheken Index, ich glaub es ist der ABX Index, ist bereits viel eskomptiert

- Wir hatten auch schon einen Hypothekencrash (1990 - 1992) in der Schweiz, die Hauspreise haben sich innert 2 Jahren von den Tiefständen wieder erholt

- 1998 verursachte der Hauspreiscrash in den grossen Städten in Russland ein Minus von 30% und brauchte nur gerade 9 Monate sich zu erholen

- Die europäischen Börsen haben bereits um die 25% eingebüsst, obwohl die EU Konjunktur eigentlich historisch auf einem guten Niveau liegt

- Das Wachstum liegt im EU Raum inkl. CH weit über 1 %

- Es wurden grosse Umschichtungen von den Rohstoffen in Aktien in den letzten Tagen vorgenommen (hat mir ein Banker eines Global Players, der direkt betroffen ist, heute mitgeteilt). Die Umschichtung zeigt, dass Aktien im Moment den Rohstoffen vorgezogen werden

- Es steht die Dividenden Saison an. Einige Papiere im SMI und auch an anderen Börsen haben Dividendenrenditen über 5 %

- Täglich kommt frisches Geld, das angelegt werden will oder muss ... an die Börse

Und wieso soll es jetzt unbedingt wieder zu einer Korrektur grösseren Ausmasses kommen ? Was sollen den die Treiber sein ? Inflation ? Deflation ? Eine Grossbank bankrott ?

Wenn du heute verkaufst an der Börse, wohin denn mit dem Geld ? In Cash halten und auf den Crash warten ? Gerade diese Situation kann dazu führen, dass man zu lange wartet mit dem Wiedereinstig, besonders wenn man längerfristig investieren möchte.

Ich vermute seit Oktober 07 haben die Grossbanken, das Fed und der Markt einiges dazu gelernt .... und auch gelernt Dinge anderst zu sehen ohne gleich in Panik zu geraten.

Ich selber bin bekennender Bär. Der Markt möchte aber im Moment nur eines ... nämlich rauf. Klar werde ich auch bei 7780 mein Glück versuchen ... aber wenn der Widerstand nach oben durchbricht, gehe ich volle Kanne long.

Also seid auf der Hut, nicht dass ihr im Herbst denkt .... verdammt, im März war das low und ich habe gegen den neuen Trend weitergeputtet.

So, fertig gelehrmeistert :evil:

Wünsche allen viel Profit .... an der Börse Wink

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI im April

Ansichten und Einsichten von dem lebt dieses Forum und es ist schoen zu sehen wie verschieden das Gleiche interprediert wird.

Nach Dr Rubel haben Banken und Fed alles unter Kontrolle, ich glaube eben die haben nichts mehr unter Kontrolle, aber eben wie er richtig sagt, die Zukunft wird es uns zeigen.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

BadenerPower
Bild des Benutzers BadenerPower
Offline
Zuletzt online: 25.04.2013
Mitglied seit: 13.10.2006
Kommentare: 1'094
SMI im April

Ich trade auch bei der Migrosbank. Bei mir klappt es tadellos. Allerdings ist die Plattform und die Gestaltung steinzeitlich. Da lobe ich mir den deutschen Anbieter Fimatex. So stelle ich mir die Abwicklung vor! Von Fimatex können sämtliche schweizer Anbieter lernen! Ich hoffe, Migros bringt endlich endlich mal etwas moderneres und übersichtlicheres!!!!!!

Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

Viele, die zuschauen was geschieht

Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

yihi
Bild des Benutzers yihi
Offline
Zuletzt online: 04.08.2011
Mitglied seit: 07.03.2008
Kommentare: 353
Warnung: Die Indizes sind an wichtigen Widerständen...

Der ganze Text inkl. Charts in meinem Blog: http://swisstiblog.wordpress.com/

Beginnen wir mit dem Dow Jones:

dia.png

Sie sehen, der Dow Jones ist stösst um 12700 auf einen starken Widerstandsbereich. Die heutige Tageskerze lässt mich deutet auf ein Tauziehen zwischen Bären und Bullen hin. Für mich ein Zeichen, dass ein Durchbruch ohne aussergewöhnlich Nachrichten diese Woche eher unwahrscheinlich ist.

S&P 500 :

spy.png

Beim S&P 500 das gleiche Bild.

SMI:

smi4.png

Der SMI ist in den letzten Tagen sehr gut gelaufen und hat das von mir prognostizierte Ziel von 7700 Punkten fast erreicht im Tageshoch waren wir heute bei 7625 Punkten.

US-Banken:

Goldman Sachs:

gs.png

Citigroup:

c.png

Fazit

Der SMI hat das von mir prognostizierte Ziel für die Erholung fast erreicht und die wichtigsten Indizes stehen vor starken Widerständen. Um diese zu überwinden fehlt den Indices momentan die vermutlich die Puste. Es bräuchte schon etwas grösseres, um sie durch diese Marke zu katapultieren. Insbesondere gefallen mir die Charts der US-Banken nicht besonders. CS & UBS sehen mir nun erstmals auch etwas “einsturzgefährdet” aus.

In Anbetracht dessen sehe ich momentan ein gewisses Risiko, dass der Markt sich zumindest kurzfristig eine Atempause gönnen dürfte. Ob damit die Bear-market-Rally als beendet gelten kann, wird momentan wohl noch niemand abschliessend beantworten können. Ich zumindest habe aber die sehr ansehnlichen Gewinne der letzten Tage durch Leerverkäufe heute zumindest teilweise abgesichert.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im April

Gut, entgegen dem bärischen Geist insgesamt auf dem Forum andere Sichtweisen zu hören, wie jene von Dr. Rubel oder beauty.

@PadenerPower: Bin am Evaluieren verschiedener Broker. Vermutlich läüft es darauf hinaus, dass man bei verschiedenen ein Konto hat:

-migrosbank: für grosse Beträge (Aktien) am günstigsten; bei Aktien ist es auch nicht so schlimm, wenn man sie nach einem Kauf nicht unmittelbar wieder verkaufen kann, bzw. wenn ihr System mal überfordert ist.

-tradejet: Bei kleinen Beträgen günstiger als migrosbank, und vermutlich verlässlicher. Optionen dort handeln.

-interactive brokers: Rund um die Uhr und praktisch alle Märkte können gehandelt werden. Jeder, der hört, wie z.B. johnnyP am Nasdaq oder mit Apple am Abend schnappi macht, muss sich schwer handicappiert fühlen...

Kurz: Bin dran, den Behinderten-Club zu verlassen. Biggrin

Es gibt noch Schlimmeres.

Mwe
Bild des Benutzers Mwe
Offline
Zuletzt online: 13.07.2009
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 623
Going Private

Mal ganz ne andere Frage....

man hört von vereinzelten Unternehmen, dass ein möglicher Going Private nicht auszuschliessen sei.

Nun gut.

Ich stelle mir das so vor. Das Unternehmen möchte nicht mehr an der Börse sein und darum mus sie den Aktionären einen angemessenen Kurs/Rückkaufpreis der Aktie anbieten, das dass Unternehmen im Besitze aller Aktien ist und erst das das Going Private ausübe kann.

Das heisst konkret.... -> der Kurs wird steigen ???

Sehe ich das korrekt oder habe ich mich da vertan ?

Je planmäßiger die Menschen vorgehen,

desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen !

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im April

Ich bin übrigens immer noch bullish für diese Woche eingestellt....heute morgen ein kleines überfälliges retrace und dann weiter up richtung 7800...so könnt ich mir das vorstellen.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
SMI im April

Immer mehr US-Konsumenten melden Insolvenz an

Washington. sda/rtd/baz. Im Zuge der Kreditmarktkrise melden sich immer mehr Konsumenten in den USA zahlungsunfähig. Die Zahl der Privatinsolvenzen sei im ersten Quartal um 27 Prozent gestiegen, teilte das unabhängige Amerikanische Institut für Insolvenzen am Mittwoch mit.

Allein im März hätten sich 86.165 Konsumenten für zahlungsunfähig oder überschuldet erklärt, was einen steten Anstieg von 76.120 im Februar und 66.050 im Januar darstelle. "Wir erwarten, dass sich dieser Trend im Laufe des Jahres fortsetzen wird", teilte die Organisation weiter mit.

Im US-Senat arbeiten Demokraten und Republikaner an einem möglicherweise milliardenschweren Hilfspaket für hoch verschuldete Hausbesitzer. Im Kampf gegen eine Rezession in der weltgrössten Volkswirtschaft sollen die Gelder jenen Hausbesitzern zu Gute kommen, denen eine Zwangsvollstreckung droht, weil sie ihre Hypotheken nicht mehr bedienen können.

Allerdings gibt es zwischen den beiden Parteien noch unterschiedliche Ansichten darüber, wie umfangreich die Hilfe eigentlich sein soll. Die US-Regierung hatte unlängst erst ein milliardenschweres Konjunkturpaket verabschiedet, das die schwächelnde Wirtschaft beleben soll und Steuersenkungen vorsieht. Auch dieses Programm kam durch eine enge parteiübergreifende Zusammenarbeit zustande.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

chrigi@cash
Bild des Benutzers chrigi@cash
Offline
Zuletzt online: 28.08.2010
Mitglied seit: 10.12.2007
Kommentare: 550
PRE SMI

PreSMI: 7,551.04 / -5.37 / 03 Apr 2008 08:34

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

anon
Bild des Benutzers anon
Offline
Zuletzt online: 05.08.2008
Mitglied seit: 08.08.2007
Kommentare: 123
SMI im April

SMI: nach dem furiosen Rally erschöpft sich das Potential wie erwartet zwischen 7600 und 7650. Für heute sieht die Unterstützung nach 7530 aus.

Finanzwerte haben Shortcovering beendet….dies wird die Indexe in den nächsten Handelsstunden belasten.

Naja, hoffen wir auf bessere Zeiten

redstar76.
Bild des Benutzers redstar76.
Offline
Zuletzt online: 01.11.2011
Mitglied seit: 06.09.2006
Kommentare: 1'343
SMI im April

Und weg sind meine 65000 SMUJY bei 0.11.

Vielleicht zu früh...aber bin froh das ich sie weg habe.

Wenigstens ein kleiner Gewinn dabei gewesen.

Wie beurteilit ihr die weitere Situation für die nächsten Tage?

Die 7700 das höchste der Gefühle für nächste Woche?

anon
Bild des Benutzers anon
Offline
Zuletzt online: 05.08.2008
Mitglied seit: 08.08.2007
Kommentare: 123
SMI im April

redstar76 wrote:

Und weg sind meine 65000 SMUJY bei 0.11.

Vielleicht zu früh...aber bin froh das ich sie weg habe.

Wenigstens ein kleiner Gewinn dabei gewesen.

Wie beurteilit ihr die weitere Situation für die nächsten Tage?

Die 7700 das höchste der Gefühle für nächste Woche?

Ich befürchte das 7700 bereits im ober(st)en Rahmen liegen..

Erwarte etwas zwischen 7600 und 7650

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
SMI im April

Heute ist wohl der Tag der Gewinnmitnahmen ausserdem können wir auf die Daten am Nachmittag gespannt sein, ob dies eine neue Negativwelle auslösen kann.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
SMI im April

heute und ev morgen verschnaufen und dann gehts richtung 76xx

START! Time to play the Game !!!!!

anon
Bild des Benutzers anon
Offline
Zuletzt online: 05.08.2008
Mitglied seit: 08.08.2007
Kommentare: 123
SMI im April

chuecheib wrote:

heute und ev morgen verschnaufen und dann gehts richtung 76xx

jaaa, 76XX wieviel.. Blum 3Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im April

Dr. Rubel wrote:

- Die Zinsen in USA sind sehr tief und der Dollar ist bereits am Boden (wenn der Dollar 1 cent verliert vs. CHF sind das heute -1%)

- Der Dollar ist auf breiter Front erstarkt in den letzten 2 Tagen, vs. JPY, CHF etc.

Das ist nichts weiter als ein Pullback in einem aktiven Bärenmarkt. Solange weiterhin in epischem Ausmasse grüne Papierscheinchen gedruckt werden, gibt es keinen Grund für den Dollar, nachhaltig zu steigen.

Betrachte es mal aus Sicht einer Zentralbank, die 80% der Staatsreserven in Dollar angelegt hat. Würdest Du nicht ernsthaft darüber nachdenken, diese Konzentration zugunsten von Euro, Yen etc. zu verringern?

Dr. Rubel wrote:

- Zinskurven sehen ein wenig komisch aus mit einem Hick im 2 Jahresbereich aber kündigen weder eine Inflation noch eine Rezession an (andere Meinungen höre ich gerne dazu)

Einverstanden. Aber die Zinssenkungen sind bisher nur bei den Banken angekommen. Weder beim Verbraucher noch bei Unternehmen oder Hypotheken.

Die 200 Milliarden, mit denen das FED die Banken letzten Monat aus der Bredouille geholt hat, sind befristet auf 30 Tage. Im April müssen die also wieder zurückgezahlt werden. Ok, das FED dürfte die Frist wohl verlängern.

Dr. Rubel wrote:

- Wir hatten auch schon einen Hypothekencrash (1990 - 1992) in der Schweiz, die Hauspreise haben sich innert 2 Jahren von den Tiefständen wieder erholt

- 1998 verursachte der Hauspreiscrash in den grossen Städten in Russland ein Minus von 30% und brauchte nur gerade 9 Monate sich zu erholen

Der Schweizer EFH-Besitzer fiel damals auf ein weiches Kissen aus Ersparnissen. Der US-Konsument auf den harten Betonboden seiner Schulden.

Russland ist ohnehin ein Spezialfall. Die Russen hatten sehr viel aufzuholen. Guck RTX. Kein namhafter Index hat eine Rally hingelegt wie der russische.

Dr. Rubel wrote:

- Täglich kommt frisches Geld, das angelegt werden will oder muss ... an die Börse

Erstens dürfte der Strom frischen Geldes (das sind ja Kredite) nachlassen, wenn die Unternehmen und Konsumenten sich nicht weiter verschulden wollen/können.

Zweitens muss das frische Geld a) nicht in die Börse fliessen b) nicht zwingend in Aktien und c) nicht unbedingt in US-Papiere.

Ich denke da z.B. an Abbau von Schulden.

Dr. Rubel wrote:

Und wieso soll es jetzt unbedingt wieder zu einer Korrektur grösseren Ausmasses kommen ? Was sollen den die Treiber sein ? Inflation ? Deflation ? Eine Grossbank bankrott ?

Ich glaube, wir sind uns in einem Punkt einig: Die Probleme der Banken, Subprimes, Kreditkrise etc. sind zum grössten Teil eingepreist und nicht mehr der Auslöser grösserer Korrekturen (Konkurs von Citi oder UBS mal ausgenommen).

Du fragst, was der Auslöser sein könnte?

Ganz einfach: Unternehmensgewinne und Zurückhaltung des US-Verbrauchers. Letzte Woche hat eine grosse US-Ladenkette (ich glaube JC Penny oder so) über das schwache Ostergeschäft lamentiert und die Gewinnaussichten für das nächste Jahr reduziert. Aus dieser Ecke spielt die Musik: Die derzeitigen Aktienkurse basieren auf den Gewinnschätzungen für die nächsten Quartale. Wenn sich herausstellen sollte - und das halte ich für sehr plausibel - dass die US Verbraucher ihren Verbrauch einschränken, dann sind die aktuellen Schätzungen bald Makulatur.

Also: Weniger Umsätze, weniger Unternehmens-Gewinne entsprechend Entäuschung bei den Anlegern und sinkende Kurse.

Wir haben jetzt vielleicht die Möglichkeit einer Rezession mehr und mehr eingepreist aber damit ist die Rezession selbst, mit all ihren Auswirkungen wir Kauf-Unlust, Job-Verlusten, Konkursen noch nicht ausgestanden.

Dr. Rubel wrote:

Ich vermute seit Oktober 07 haben die Grossbanken, das Fed und der Markt einiges dazu gelernt .... und auch gelernt Dinge anderst zu sehen ohne gleich in Panik zu geraten.

Das FED hatte bei den letzten Aktionen rein gar nichts mehr im Griff. Es hat nicht vorausschauend geführt sondern im Nachhinein gehandelt. Das ist der Unterschied.

Zugegeben, das FED hat sehr schnell und sehr energisch reagiert. Aber mehr als Zinssenkungen und Gelddruckerei kann und konnte das FED auch nicht tun.

Wir sind im März gefährlich nahe an einer echten Finanzkrise vorbeigeschrammt. Die Krisen folgen immer schneller aufeinander und die FED-Eingriffe werden immer wirkungsloser. Wann wird der Fall eintreten, dass das FED nichts mehr ausrichten kann? Noch 1, 2 oder 3 Krisen? Oder bringt die nächste bereits den Kollaps?

reckefoller
Bild des Benutzers reckefoller
Offline
Zuletzt online: 12.10.2009
Mitglied seit: 17.03.2008
Kommentare: 1'631
SMI im April

wenigstens ist der kollubs ausgeblieben Biggrin

Seiten

Topic locked