SMI im April 2009

1'543 Kommentare / 0 neu
31.03.2009 23:07
#1
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
SMI im April 2009

Rückblick auf den März

Ich schrieb vor einem Monat:

Quote:

Zusammengefasst also folgender Grobfahrplan:

Sinkende Kurse für maximal nächste Woche.

Danach rauf bis mindestens Ende März evtl. sogar bis Ende April

Ab Mai wieder Richtung Süden und neue Jahrestiefs gegen Mitte Jahr.

Nun, es ging um 8% runter und nicht nur um die erwarteten 2% und der Anstieg begann erst am 10. und nicht wie erwartet schon am 9. März aber alles in allem bin ich mit der Prognose soweit zufrieden.

Wo stehen wir jetzt?

Die Bärenmarktrally nähert sich langsam ihrem Ende. Ich sehe zwar noch Potenzial im S&P bis fast 900 aber wir sehen bereits am MACD, dass sich die Rally markant abschwächt. Im Gegensatz zum März ist es deshalb sehr schwierig, Ziel und Zeitpunkt des Wendepunktes vorauszusagen. Ich rechne aber mit einem letzten Aufwärtsschub bis Mitte April.

Warum?

Saisonal bedingt ist die Zeit vor Ostern eine relativ starke Zeit für Aktien. Hinzu kommt, dass viel Hoffnung (zu viel?) in das Treffen der 20 Pappnasen ab 2. April in London gesetzt wird. Wenn die G-20 Politiker also nicht für negative Überraschungen sorgen, dürfte die Rally bis nach Ostern anhalten.

Danach wird die Luft dünn. Nicht nur charttechnisch sondern vor allem deshalb:

Das sind nämlich die "Gewinne" der Unternehmen des S&P 500. Ab April dürften die ersten Quartalsergebnisse eintrudeln und die werden nicht besonders erbaulich sein. Die grosse Frage lautet nur, in wie weit die bereits vom Markt eingepreist sind.

Die Euphorie wird sich also in der zweiten Aprilhälfte legen und der Ernüchterung Platz machen, dass bisher Probleme nicht gelöst sondern nur verschoben wurden. Verschoben von den Banken und Versicherungen auf den Steuerzahler.

Derweil geht die Deflation aller Anlageklassen - vor allem der US Immobilien - munter weiter während andererseits die Inflation der Geldmenge perverse Ausmasse annimmt.

Es ist also anzunehmen, dass uns früher oder später der hier …

… um die Ohren fliegt.

Und damit wären wir beim Thema der Stunde. Der Frage nämlich, ob und wie lange die Restwelt noch tatenlos zuschauen wird, wie der Dollar entwertet wird.

Da gibt es nämlich ganz unterschiedliche Standpunkte:

Die BRIC-Staaten, allen voran Russland und China machen sich berechtigte Sorgen um den zukünftigen Wert ihrer Dollarreserven. Andere natürlich auch aber die Russen und Chinesen sind die ersten, die ihr Misstrauen offen aussprechen. Altmeister Soros war der erste, der die Idee hatte, den Dollar durch eine globale Währung, den Sonderziehungsrechten, als Leitwährung zu ersetzen. Er hausierte mit dieser Idee in Russland und die Russen wiederum bei den Chinesen.

SZR ( http://de.wikipedia.org/wiki/Sonderziehungsrecht ) sind eine künstliche Währung (ähnlich dem alten ECU) die von den derzeit 4 wichtigsten Währungen getragen wird. Entsprechend der Idee von Soros müssten die SZR von derzeit Dollar, Euro, Brit. Pfund und Yen auf weitere Währungen wie Rubel und Remimbi sowie als stabilisierenden Faktor auf Gold ausgeweitet werden.

Schliesslich haben die Gläubigerländer ein ureigenes Interesse daran, auch die Kaufkraft ihrer Dollarvermögen zu erhalten.

Im Gegensatz dazu liegt es im Interesse der USA a) den Dollar möglichst zu entwerten, weil damit eins-zu-eins auch die US-Schulden entwertet werden und b) die Geld-Druckmaschine nicht aus der Hand zu geben.

Mal abgesehen davon hätte die Einführung des SZR als Welt-Leitwährung ohnehin schon fatale Auswirkungen auf den Dollar. Derzeit wird nämlich noch 66% des Welthandels in Dollar abgewickelt. Im derzeitigen SZR hat der Dollar eine Gewichtung von noch 44%. Selbst wenn wir unberücksichtigt lassen, dass die Anteile der bestehenden im SZR enthaltenen Währungen zugunsten der neu aufzunehmenden Währungen nach unten angepasst würden, würde der Bedarf an Dollars um rund ein Drittel (von 66 auf 44%) zurückgehen. Entsprechend würde der Preis des Dollars sinken.

Eine partielle Golddeckung kann sich Amerika derzeit erst recht nicht leisten, denn die würde ja verhindern, dass die Geldmenge beliebig aufgebläht werden kann. Die ganzen schönen Pläne des Quantitative Easing wären dann für die Katz und GM und AIG gingen den Weg allen irdischen Schrotts.

Was die USA anstreben ist eine möglichst umfangreiche Entwertung ihrer Schulden (und der Vermögen der Gläubiger) bevor der Dollar zum Klopapier wird:

Einen Ersatz des Dollars durch eine neue Währung wird es also sicher nicht als Ergebnis dieses G20-Gipfels geben. Zumindest nicht als Verhandlungsergebnis aber ich gehe davon aus, dass die BRIC-Staaten in der Folge ihre Dollar-Vermögen langsam abstossen und in nachhaltigeres Umtauschen werden.

Die Frage, die uns in den nächsten Monaten beschäftigen sollte, lautet also nicht: "Was tun die Märkte?" sondern vielmehr: Wann fliegen uns der Dollar und die Bonds um die Ohren?

US Staatsanleihen sind - wie schon mehrfach erwähnt - mit $86 Billionen der grösste und wichtigste aller Märkte. Zum Vergleich: Weltweiter Aktienmarkt etwa $30 Billionen.

Zur Grafik: Der Wert einer Währung wird dadurch bestimmt, was man sich an reellen Gütern wie Rohstoffen, Lebensmitteln etc. kaufen kann.

Der Wert der Währung bestimmt die Zinsen und somit den Wert der Bonds. Kurz: Es macht nur Sinn, Bonds zu kaufen, wenn diese mehr Zinsen abwerfen als die Teuerung wegfrisst.

Die Zinsen der Bonds wiederum bestimmen die Zinsen bei Krediten, Hypotheken und die erwarteten Dividendenrenditen von Aktien.

Der Ausblick auf die nächsten 6-12 Monate lässt sich am besten mit dieser 4-fachen Evil Knievel Formation darstellen:

Ein letztes Aufbäumen des Bullenmarktes im April mit dem Ziel, möglichst viele Kleinanleger in Aktien zurückzulocken und danach Abmarsch in das letzte grosse Tief irgend wann gegen Mitte 2009.

Danach wird folgendes passieren:

Die Inflation durch Geldentwertung schlägt mehr und mehr durch. Zuerst stürzt der Dollar und das Pfund, danach der Euro und in seinem Schlepptau alle anderen Papierwährungen. Die Inflation wird sehr schnell steigen und mit ihr die Aktienkurse.

Nominal dürften Aktien bis Ende 2010 um vielleicht 50% zulegen. Doch was nützt das, wenn man sich dann für $1000 weniger kaufen kann als heute für $500?

Die Zahlen mögen übertrieben sein. Ich möchte lediglich die Richtung festhalten: Wenn Aktien weniger stark steigen als die Teuerung, macht der Investor unter dem Strich Verlust. Die Anleger werden also real Verluste erleiden obschon sich die Kurse nominal seitwärts oder steigend verhalten.

Aber eben, so läuft das in einem Kondratieff Winter.

Bei zunehmender Entwertung des Papieres werden naturgemäss Edelmetalle und Rohstoffe zumindest das Vermögen sichern. Inflationsbereinigt also stabil bleiben. Gold und Silber sind die Ausnahme, da sie als Hartgeld bei steigender Inflation zunehmend zur Vermögenssicherung herangezogen werden. Die knappen Bestände tun ihr übriges.

Kleines Beispiel hierzu: Wollten alle Staaten den Goldanteil ihrer Reserven um nur 1% erhöhen, bräuchten sie dazu 12 Jahresproduktionen an Gold. Das ist also gar nicht machbar.

Ich erwarte den nächsten Goldpreis-Schub kurz vor Ostern. Also ab dem 6. April.

Happy Trades

Marcus

Aufklappen
01.05.2009 00:41
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
SMI im Mai 2009

Neuer Mai-Thread ist da!

Weiter geht's hier:

http://www.cash.ch/node/3121

30.04.2009 23:41
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Kommentare: 1023
SMI im April 2009

Wünsche ebenfalls allen ein schönes verlängertes Wochenende.

Sowohl der DJ wie auch der SMI können gar nicht gross einbrechen da dies ja schon geschehen ist. Denke das ist Grund genug, dass es wieder steigt. Bringt ja gar nichts Etwas zu begründen. Aber wenn man realistisch ist, sieht man ja, dass die Tendenz weiter steigend ist.

Es gab etliche (unzählige) Analysten, die als zB. der SMI 9200 - 9500 Punkte vor einem Jahr hatte, sagten resp. verbreiteten der SMI würde bis Ende 2008 10000 Pt. erreichen. :evil: :evil:

Das ist doch absolute Scheisse, und solche sagen jetzt wo der Index am Steigen ist man solle mit Aktienkäufen zuwarten resp. noch verkaufen.

Man muss ja kein Rechnungsgenie sein um zu merken, dass das Stumfpsinn ist.

Gegenwärtig sind die Aktien tief bewertet und da soll man wenn Geld vorhanden zukaufen. Ich kaufe auch nicht eine Kuh für 9000 CHF, und verkaufe sie ein Jahr später für 4500 - 5000 CHF.

Schon klar das etliche Analysten wenn der Index hoch ist zum Kauf raten; (die wollen ja ihre verkaufen)handkerum bei tiefem Index zum Verkaufen animieren. (ebendiese wollen sich wieder günstig eindecken)

Es gibt unzählige Gründe weshalb und wieso der Index wieder steigt, schlechte Wirtschaft-News hin oder her. Mittelfristig 1 - 2 Jahren wird der SMI wieder so 8000 - 9000 Pt. haben. Dann heisst es ab und zu wieder eine Kuh abzuladen....und evtl. Esel zu kaufen. (sprich unterbewertete Aktien)

MfG Oslo11

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

30.04.2009 22:24
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Kommentare: 1040
Begründung

Das mit der Begründung kann ich nicht mehr akzeptieren, schon X -mal habe ich darauf hingewiesen, hoffe dies bestätigt mal jemand.

Die Begründung ist simpel, letztes mal sagte man mir das Wissen ja alle schon.

Scheint also nicht so zu sein...

Guet NAcht

30.04.2009 22:11
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
SMI im April 2009

learner wrote:

Ja, es sind hier wieder fast alle bullisch, das ist ein Kontraindikator.

Die Luft wird tatsächlich Dünn gegen oben. Max 8550 im Dow...mehr dürfte diese Welle nicht hergeben. Danach ein Absacker...so auf ca. 7300, bevor dann die letzte Ïdiotenrallye auf über 10000 abgeht.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

30.04.2009 21:18
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
SMI im April 2009

learner wrote:

Um den Kollaps zu verhindern, haben die Staaten Billionen-Beträge in die Wirtschaft gepumpt, die selbstverständlich eine inflationäre Wirkung haben müssen. Somit wird dem kleinen Büezer der Batzen genommen. Seine geringere Kaufkraft wird sich innert Monaten zeigen, und auch venerable Unternehmen schädigen.

Ich sehe die Zwangsläufigkeit nicht. Kann sein, aber muss nicht

Der Eintritt der USA in den 2. Weltkrieg war das Ende der Wirtschaftskrise. Es wurden Billionen in die Kriegsmaschinerie gesteckt und letztendlich verlocht. Aber die Leute hatten Arbeit. Kriegsmaterial wurde gebraucht. Geld kam in Umlauf. Nach Kriegsende nahmen die Russen den deutschen die veralteten Industrieanlagen weg. Die Deutschen bekamen neues Geld und neue Anlagen.

Brach deswegen die Inflation aus?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

30.04.2009 20:24
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
SMI im April 2009

Ja, es sind hier wieder fast alle bullisch, das ist ein Kontraindikator.

Tatsächlich bildet der SMI und sein grosser Bruder Dow einen aufsteigenden Keil. Von solchen Gebilden ist zu erwarten, dass sie plötlich absacken.

Die Kursfortschritte in den letzten Tagen sind denn auch irrational: von UBS weiss man, in welchen Nöten sie stecken, bzw. dass nach wie vor Gelder aus der Bank abfliessen, dennoch steigt der Kurs Tag für Tag.

Chrysler meldet Insolvenz. In einem Bullenmarkt würde eine solche Nachricht einen schnellen Fall der Indizes um einige hundert Punkte bewirken, in einem Bärenmarkt geschieht darauf ein Freudenfeuer.

Die Arbeitslosigkeit mildert sich auch im Frühjahr nicht, wie es sonst ist. Das Schlimmste wird durch Kurzarbeit verhindert, durch die Staaten gefördert, um sich die Kosten für viel mehr menschliche Abstürze zu sparen.

Um den Kollaps zu verhindern, haben die Staaten Billionen-Beträge in die Wirtschaft gepumpt, die selbstverständlich eine inflationäre Wirkung haben müssen. Somit wird dem kleinen Büezer der Batzen genommen. Seine geringere Kaufkraft wird sich innert Monaten zeigen, und auch venerable Unternehmen schädigen.

Insofern: Ganz klar aus meiner Sicht ist dies eine Bärenmarkt-Rallye, es sei denn, alle Gesetze der Vernunft und auch des Bisherigen seien nun plötzlich aufgehoben. Doch daran glaube ich nicht. Dies ist eine typische intermediäre B-Welle, bei Händlern durch Prozac und von mir aus auch kosmisch gesteuert. Es wird die Zeit kommen, in der nicht mehr alle bad news als Zündstoff für ein Feuerwerk dienen.

Jenen, die es heute wagten, knapp unter 5300 einen KO-Put zu kaufen, möchte ich sagen, dass es auch einen mit KO 5400 gäbe. Denn kurzfristige Ausschläge sind nicht kalkulierbar. In dem aufsteigenden Keil und mit dem shooting star heute sollte man wieder wenigstens bis 5100 auf der sicheren Seite sein.

Es gibt noch Schlimmeres.

30.04.2009 20:05
Bild des Benutzers marco
Offline
Kommentare: 3802
SMI im April 2009

@el torrrro wie gesagt Tuepflischiesser Lol

30.04.2009 20:04
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Kommentare: 1040
SMI im April 2009

el Toro wrote:

strom5514 wrote:
chati

LolLolLol

haha

nur ja strom, es gab auch schon Affen die eine bessere Performance hatten als erfahrene Analysten, ist dir vielleicht gut bekannt...

Yep, bin ich halt ein Affe, es gab oder gibt immer wieder solche Vergleiche.

An einen mag ich mich immer wieder gerne erinnern, da war ein Junge mit Dart Pfeilen, der warf auf Felder mit Aktien, er schnitt viel besser ab als der Börsen(profi)

Das heisst: Glaube (fast) nie einem Profi, denn der empfiehlt dass wo er selber im Depot hat oder für das Boni einstreicht Wink 0pü'

30.04.2009 20:01
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Kommentare: 424
SMI im April 2009

marco wrote:

ed/Hoffe habe jetz den el torro:

ja, "jetz" hat noch ein T am Ende und "Torro" schreibt sich nur mit einem R... Wink

was ich sagen wollte: die Aussagen und Empfehlungen von Analysten/Banken welche veröffentlicht werden, darfst du nicht so ernst nehmen. Oder glaubst du im ernst, dass eine Bank ihr ganzes Wissen der Öffentlichkeit einfach so weitergibt. :roll:

run rabbit, run...

30.04.2009 19:58
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Kommentare: 1040
SMI im April 2009

ich mag mich erinnern, das marcusfabian in den letzten Tagen geschrieben hat:

es ist nicht auszuschliessen dass die Märkte weiterhin nach oben gehen, wegen den Milliarden der Länder und Zentralbanken.

nicht das ihr mich jetzt wieder aufhängt, alles ohne Gewähr :shock:

@eltoro

du sprichst die Inflation an, lieber Aktien haben als das Geld auf der Bank :o

auf Gold bin und bleibe ich eher Skeptiker, allerdings konnte ich mich noch nie mit Gold anfreunden.

Lieber Wein, falls er Wertlos wird, kann man ihn immer noch trinken!

Als Beispiel Mouton Rotschild 1982, Sommer 2007 in Auktionen bis 1450.-

jetzt 800.-, da liegt doch auch was drin Wink

30.04.2009 19:47
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Kommentare: 424
SMI im April 2009

marco wrote:

Den die Anyluese

und du bist demzufolge Deutschlehrer?

run rabbit, run...

30.04.2009 19:37
Bild des Benutzers marco
Offline
Kommentare: 3802
SMI im April 2009

Na ja die Anal Luest sind die schlechtesten Boeresenhaendler! Denn die Analyse einer Firma hat nicht sehr viel zu tun mit der Boerse! Logik sind auch zwei ganz verschiedene und die Analysten hinken dem Markt ja immer hinterher!

ed/Hoffe habe jetz den el torro oder besser gesagt Tuepflischiesser mit meiner Rechtschreib Korrekutr befridiegt!

Wenn ihr noch weiter Fehler findet, duerft ihr behalten oder auch sammeln, wer 100 gesammelt hat darf, bekommt ein Kilo Waschpulver :roll:

30.04.2009 19:33
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Kommentare: 424
SMI im April 2009

strom5514 wrote:

chati

LolLolLol

haha

nur ja strom, es gab auch schon Affen die eine bessere Performance hatten als erfahrene Analysten, ist dir vielleicht gut bekannt...

run rabbit, run...

30.04.2009 19:28
Bild des Benutzers strom5514
Offline
Kommentare: 2289
SMI im April 2009

T15 wrote:

@storm

aber bevor du geld investierst suchst du gründe warum, wiso usw. du willst doch wissen was läuft klar genau sagen kann man dies nie. aber wenn du zur auswahl hast ABB, Sonova oder auf der anderen seite Citigroup oder Bankofamerica... würdest bei den amis einsteigen wenn einer kommt und sagt mach es obwohl du weisst die schweizer unternehmen sind kerngesund und haben kapital :?: :roll:

und wenns in einem monat "erst" richtig hinhaut... und inflation ins rollen kommt... so hat MF recht... obs jetzt oder erst in 1-2Monaten ist, spielt doch keine rolle :roll:

ich befürchte es wird dann nur schlimmer... aber aktien sollen doch auch während der inflation steigen... nur sagt MF Gold wird besser performen!?

natürlich ist es so...

aber die ganze kacke ist derart manipuliert heut zu tage, dass du dich weder auf fundiertes noch auf eine markttechnik verlassen kannst.

daher geht der punkt fürs erste zu chanti...

Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

30.04.2009 19:24
Bild des Benutzers T15
T15
Offline
Kommentare: 1836
SMI im April 2009

@storm

aber bevor du geld investierst suchst du gründe warum, wiso usw. du willst doch wissen was läuft klar genau sagen kann man dies nie. aber wenn du zur auswahl hast ABB, Sonova oder auf der anderen seite Citigroup oder Bankofamerica... würdest bei den amis einsteigen wenn einer kommt und sagt mach es obwohl du weisst die schweizer unternehmen sind kerngesund und haben kapital :?: :roll:

und wenns in einem monat "erst" richtig hinhaut... und inflation ins rollen kommt... so hat MF recht... obs jetzt oder erst in 1-2Monaten ist, spielt doch keine rolle :roll:

ich befürchte es wird dann nur schlimmer... aber aktien sollen doch auch während der inflation steigen... nur sagt MF Gold wird besser performen!?

30.04.2009 19:17
Bild des Benutzers strom5514
Offline
Kommentare: 2289
SMI im April 2009

el Toro wrote:

chateauduhartmilon wrote:

bin schon gespannt ob der marcusfabian auch die Seiten gewechselt hat!! Wir werden es morgen lesen können Wink

Nein, wird er wohl kaum. Weils hier doch wenigstens einige gibt, die wenn sie schon was schreiben, es auch begründen (können).

naja immerhin chati hatte bis jetzt recht und das ohne begründung. mf hatte bis jetzt unrecht und hatte eine begründung... mal sehen wo das enden wird...

ganz klar ist das solche ausschläge und langweilige tage schon immer vor einer kehrtwende gewesen sind.

Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

30.04.2009 19:15
Bild des Benutzers T15
T15
Offline
Kommentare: 1836
SMI im April 2009

el Toro wrote:

chateauduhartmilon wrote:

bin schon gespannt ob der marcusfabian auch die Seiten gewechselt hat!! Wir werden es morgen lesen können Wink

Nein, wird er wohl kaum. Weils hier doch wenigstens einige gibt, die wenn sie schon was schreiben, es auch begründen (können).

LolLolLol

stimm ich dir voll zu Wink

die haltung von MF kennen wir, er hat dies klar begründet. stimme ihm auch zu. wie aber Turbo schon erwähnt hat warum die party jetzt nicht mitmachen und ein bisschen cash auf die seite bringen!? :roll:

villeicht weil er auf nummer sicher gehen will, die spielerei nicht mag :roll:

30.04.2009 19:10
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Kommentare: 424
SMI im April 2009

chateauduhartmilon wrote:

bin schon gespannt ob der marcusfabian auch die Seiten gewechselt hat!! Wir werden es morgen lesen können Wink

Nein, wird er wohl kaum. Weils hier doch wenigstens einige gibt, die wenn sie schon was schreiben, es auch begründen (können).

run rabbit, run...

30.04.2009 19:01
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Kommentare: 1040
SMI im April 2009

ertsaunlich was aufsmal für Bullen da sind.

Lol

bin schon gespannt ob der marcusfabian auch die Seiten gewechselt hat!! Wir werden es morgen lesen können Wink

30.04.2009 18:00
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Kommentare: 1023
SMI im April 2009

nein, tendenz ist ganz klar steigend, smi sinkt höchstens noch montags, ok 5500 ist evtl. ein wenig zu hoch aber sicher über 5400......

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

30.04.2009 17:55
Bild des Benutzers alanz
Offline
Kommentare: 55
SMI im April 2009

5500 nächste Woche?

Nie und nimmer, aber 5050 - 5000 wohl schon.

Schauen wir dann am 8.Mai.

mfg

30.04.2009 17:47
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Kommentare: 1023
SMI im April 2009

nein der smi hält sich nicht speziell gut, nächste woche wird er die marke von 5500 hinter sich lassen...bullen werden den bären auf den pelz rücken... 8) :arrow: :!:

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

30.04.2009 17:43
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Kommentare: 11067
SMI im April 2009

so Leute kauft was das Zeugs hält, sogar CNBC hat's heute gesagt!

Lol

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

30.04.2009 17:23
Bild des Benutzers Plutus
Offline
Kommentare: 134
SMI im April 2009

joa:D sah aber lange nicht danach aus:)...

en guete Biggrin

30.04.2009 17:11
Bild des Benutzers Pascal.Vieli
Pascal.Vieli
SMI im April 2009

Plutus wrote:

muaaaahaaa :DD und weg :DD

Did you remember what I told you Wink

Bin auch draussen und geniess nun ein feines Essen.

CU

30.04.2009 17:00
Bild des Benutzers Plutus
Offline
Kommentare: 134
SMI im April 2009

muaaaahaaa :DD und weg :DD

30.04.2009 16:57
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
SMI im April 2009

Das sind so Momente, wo ich mir wünsche, dass der SMI für eine Sekunde auf 5300 geht.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

30.04.2009 16:55
Bild des Benutzers Plutus
Offline
Kommentare: 134
SMI im April 2009

SMI hält sich verdammt gut :twisted:

30.04.2009 16:48
Bild des Benutzers Plutus
Offline
Kommentare: 134
SMI im April 2009

puh..

30.04.2009 16:46
Bild des Benutzers Pascal.Vieli
Pascal.Vieli
SMI im April 2009

Plutus wrote:

@pascal...was ist dein ep?

0.18 :?

Seiten