SMI im April 2010

1'089 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im April 2010

Der März war rückblickend ein guter Monat für den SMI. Wir verzeichnen einen Anstieg von 2.3% in Franken. Etwas weniger in Gold, denn der Franken hat 1.2% gegenüber Gold eingebüsst.

Das ganze mit dem Vorbehalt, dass ich dieses Posting am 31. März um kurz nach 9:15 Uhr morgens schreibe und deshalb die Performance des 31. März hier nicht berücksichtigen kann.

Charttechnisch befindet sich der SMI eigentlich bereits seit Anfang März knapp im überkauften Territorium (RSI = 68 ). MACD hat per 18. März nach unten gedreht, doch hat der SMI das alles bisher ohne grössere Korrekturen souverän überstanden.

Rein technisch gesehen ist für den April also zu erwarten, dass es in der ersten Monatshälfte eine leichte Korrektur geben wird, damit die Indikatoren wieder runterkommen können. Mit neuer Kraft könnte es dann ab Mitte April zu einem neuen Schub nach oben kommen und mit etwas Glück die 7000er Marke geknackt werden.

Ein Blick ins Land der unbegrenzten Burger bestätigt den positiven technischen Ausblick:

Zwar verliert auch der Dow Jones langsam an Kraft aber ein Verkaufssignal ist beileibe noch nicht auszumachen. Dies notabene bei stabilem Dollar.

Ein kleine Warnung bekommen wir allerdings vom Dow Jones Transport Index, der bekanntlich als Vorläufer fungiert:

Hier bleibt abzuwarten, ob sich das Verkaufssignal vom 25. März (MACD) bestätigt oder ob er es nochmals schafft, nach oben abzudrehen.

Vorläufer des DJT (sozusagen der Vorläufer des Vorläufers) ist der Baltic Dry Index und der sieht vielversprechend aus:

Das bestätigt soweit die oben bereits beschriebene Einschätzung einer moderaten Korrektur zu Beginn eines alles in allem positiven Börsenmonats.

Neben der reinen Charttechnik gibt es im wahren Leben derzeit drei Themen, die uns beschäftigen müssen und die direkt oder indirekt auch einen Einfluss auf die Märkte im Allgemeinen und den SMI im Speziellen haben werden:

* EU-Problemfall Griechenland

* Die US Gesundheitsreform

* Auslaufendes Quantitative Easing

EU-Problemfall Griechenland

Das Vertrauen in Europa hat seit Dezember stark gelitten. Hier der Euro in Dollar:

Das Problem dabei ist wohl weniger Griechenland, das nur mit 2% des EU BSP zu Buche schlägt sondern vielmehr die Angst, die anderen PIIGS-Staaten Portugal, Spanien, Irland und Italien könnten (in dieser Reihenfolge) ebenfalls fallen. Teilweise ist sogar von Frankreich die Rede und spätestens das wäre dann der Todesstoss für den Euro.

Ein Teil des Problems ist sicher die zögerliche, Unsicherheit verbreitende Reaktion der übrigen Euro-Länder, wie sie mit Griechenland umgehen wollen.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Griechenland wird voll unterstützt und die Schulden vom deutschen Michel übernommen.

b) Griechenland wird aus dem Euro rausgeschmissen.

Ersteres hat zur Folge, dass an die übrigen PIIGS Staaten ein falsches Signal gegeben wird, nämlich, "Ihr könnt machen was ihr wollt: Wenn's schief geht folgt der bailout". Dass dieses Signal die Disziplin der Sünder untergräbt, ist aus den Banken-bailouts des letzten Jahres hinreichend bekannt.

Würde man Griechenland aus dem Euro rausschmeissen hätte das zwar eine stabilisierende Wirkung auf den Euro, Griechenland jedoch müsste einen weitaus höheren Zins auf seine - nun in Drachmen lautenden - Staatsobligationen bezahlen, was bis zum Staatsbankrott führen könnte.

Nun gut, Europa hat sich für den Bailout entschieden und somit bleibt abzuwarten, wie es mit dem nächsten Wackelkandidaten - Portugal - weitergeht.

Wie zu erwarten hat der Dollar von dieser Griechenland-Problematik profitiert. Meiner Meinung nach ungerechtfertigt, denn in den USA haben zumindest die Staaten Kalifornien, Florida, Illinois, Ohio, Michigan, North Carolina und New Jersey ähnliche Probleme wie Griechenland. Kalifornien ist so gut wie pleite und hat für die USA eine weitaus grössere Bedeutung als Griechenland für Europa. Immerhin ist Kalifornien nach Italien die 8. Grösste Volkswirtschaft der Erde.

Aus der €uro-Zone könnten uns also noch ein paar böse Überraschungen treffen, die erst teilweise eingepreist sind. Ansonsten könnte sich der Blick auch auf die gleichartigen Probleme in den USA verschieben.

Die US Gesundheitsreform

Grundsätzlich ist es ja etwas gutes, wenn nur 32 Mio Amerikaner neu in den Genuss einer Krankenversicherung kommen. Die Frage, die sich allerdings aufdrängt lautet, woher die dafür benötigten Gelder kommen sollen. Je nach Quelle wird mit 1000-1200 Mrd. über die nächsten 10 Jahre gerechnet.

In Diskussion ist eine Steuererhöhung für die wohlhabenderen Amerikaner in der Grössenordnung von 1-1.2%.

Kostenersparnisse im Gesundheitswesen sind wohl kaum möglich. Im Gegenteil: Die Menschen werden ja immer älter aber sie werden nicht gesünder älter. Eine mögliche und sinnvolle Option wäre es, mehr in die Prävention zu stecken, um Krankheiten früher zu erkennen. Aber das würde sich erst in Jahrzehnten auszahlen.

Eines jedoch dürfte schon jetzt klar sein, die klassischen Kreditgeber wie China werden diese Kosten wohl kaum übernehmen.

Auslaufendes Quantitative Easing

Konkret ist darunter folgendes zu verstehen:

* Die Subvention von $8000 für jeden Neukauf eines Hauses und die steuerlichen Vergünstigungen werden ab 1. April entfallen. Das bedeutet, dass jeder, der sich ein Haus kaufen will, das bis Ende März getan hat. Die Häuserverkäufe dürften also ab April wieder rückläufig sein, was auf die Häuserpreise, die Bauindustrie etc. drücken dürfte.

* Der Aufkauf toxischer Wertpapiere (z.B. Subprimes) durch die FED wird beendet.

* Der direkte Aufkauf von US-Staatsanleihen durch die FED wird beendet.

Soweit zumindest der Plan.

Wir können nun darüber diskutieren, ob diese geplanten Massnahmen wirklich ab 1. April greifen oder ob das lediglich Wahlversprechen von Bernanke waren, um vom Kongress als FED-Chairman für eine neue Amtszeit bestätigt zu werden.

Wir können ja mal gedanklich beide Varianten durchspielen:

Läuft das QE wie geplant aus, wird das wie oben erwähnt sicher mal negative Auswirkungen auf den US Immobilienmarkt haben. Das betrifft insbesondere auch Geschäftsliegenschaften. Als Folge davon sinkende Häuserpreise und entsprechend mehr Hausbesitzer, die finanziell unter die Wasserlinie geraten (= Hypothek höher als Immobilienpreis).

Bankentitel würden unter Druck geraten. Zwar gehe ich davon aus, dass die Banken bereits ihre ganzen Schrottpapiere an die FED übertragen haben allerdings werden diese Papiere nach und nach fällig und müssen a) von der FED wieder zurückgekauft werden und b) abgeschrieben werden, wenn ein Schuldner effektiv ausfällt.

Das heisst, dass der Geldstrom von der FED zu den Banken versiegt und - im Gegenteil - die Banken Geld an die FED liefern müssen. Entsprechend dürfte der Kaufdruck für Aktien nachlassen, die Banken werden also tendenziell eher Verkäufer von Aktien und das dürfte den Aktienpreisen nicht gut bekommen.

Staat, Bundesstaaten und Gemeinden bekommen ein Problem, ihre Ausgaben zu finanzieren:

Sie benötigen rund $2 Billionen an neuen Krediten. Die Wirtschaft benötigt $0.5 Billionen. Alles in allem sind das $2.5 Billionen.

Neue Ersparnisse werden auf $1.5 Billionen geschätzt. Wenn wir also davon ausgehen, dass die gesamten Neuersparnisse der Amerikaner auch als Kredit zur Verfügung stehen, fehlt noch eine Billion.

Es kommt noch schlimmer, denn bestehende Schulden von $2.8 Billionen werden nächstes Jahr fällig und müssen refinanziert werden.

Woher sollen diese Billionen kommen?

Da gibt es zwei Möglichkeiten: Kredite aus dem Ausland oder QE von der FED.

Ob das Ausland den USA zusätzlich 3.8 Billionen als Kredit gewährt, ist zu bezweifeln. Bereits jetzt bauen ja z.B. die Chinesen ihre Dollarreserven ab.

Bleibt als letzte Möglichkeit der Einsatz bestehenden Sparkapitals und das bedeutet den Verkauf von Aktien.

Aktienverkäufe im Wert von 3.8 Billionen dürfte den Indizes allerdings sehr schlecht bekommen. Es gäbe eine recht heftige Verkaufspanik.

Werden die QE Massnahmen also wie geplant durchgesetzt, bekommt die USA eine klassische Deflation. Die Geldmenge nimmt ab, Sparvermögen wie auch Schulden werden gegeneinander verrechnet und lösen sich auf.

Positiv wäre diese Entwicklung für den Dollar und somit für jeden Anleger, der Dollarvermögen hält. Der Dollar würde seine langjährige Talfahrt beenden und wieder an Vertrauen gewinnen.

Das umgekehrte Szenario - die QE Massnahmen gehen wie bisher weiter: Die Aktienmärkte bleiben mindestens stabil und der Dollar verliert weiter an Wert.

Ich favorisiere ein Zwischending: Die FED wird die QE-Massnahmen nicht sofort stoppen sondern langsam runterfahren und schauen was passiert. Den Finger natürlich ganz nahe am Startknopf der Druckmaschine, um - sobald die Märkte ungemütlich abschmieren - schnell wieder neues Geld ins System zu pumpen.

Aber das wird uns erst nach April beschäftigen.

Die Schlussfolgerung lautet wie schon im März: Schaut auf die FED und auf deren Geldpolitik. Wenn sie den Geldhahn wie angekündigt zudreht können Aktien- und Bondpreise sehr schnell nach unten rutschen. Wenn nicht, steht einem grünen April allerdings nichts im Weg.

Happy Trades

Marcus

rainii
Bild des Benutzers rainii
Offline
Zuletzt online: 30.08.2011
Mitglied seit: 20.09.2009
Kommentare: 281
vollumfänglich überzeugend!

MF, mir bleibt wieder Mal nichts anderes übrig, als Dir grossen Respekt und vielen, vielen Dank zu zollen; Niemand anderes kann die Thematik so kompetent, umfassend und anschaulich erklären wie Du!

Vielen Dank!

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Re: SMI im April 2010

MarcusFabian wrote:

(End of QE:) Das heisst, dass der Geldstrom von der FED zu den Banken versiegt und - im Gegenteil - die Banken Geld an die FED liefern müssen. Entsprechend dürfte der Kaufdruck für Aktien nachlassen, die Banken werden also tendenziell eher Verkäufer von Aktien und das dürfte den Aktienpreisen nicht gut bekommen.

...

Bleibt als letzte Möglichkeit der Einsatz bestehenden Sparkapitals und das bedeutet den Verkauf von Aktien.

Aktienverkäufe im Wert von 3.8 Billionen dürfte den Indizes allerdings sehr schlecht bekommen. Es gäbe eine recht heftige Verkaufspanik.

Werden die QE Massnahmen also wie geplant durchgesetzt, bekommt die USA eine klassische Deflation. Die Geldmenge nimmt ab, Sparvermögen wie auch Schulden werden gegeneinander verrechnet und lösen sich auf.

MF, deine Ouverture fur den Montatsthread ist immer ein Renner, lots of thxs!

In den obigen Zitaten faellt auf, dass du dabei sagst, es bekaeme den Aktien nicht gut. Aber genau so schlecht bekaeme es doch auch anderen Werttraegern, wie Gold?

Es gibt noch Schlimmeres.

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 20.06.2017
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 569
SMI im April 2010

@MF

Wieder mal ein grossartiger und brilliant geschriebener und dazu noch lehrreicher Eröffnungsthread.

Vielen Dank.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im April 2010

Genüsslich gelesen und mit Qualitätsprädikat "sehr gut" versehen!

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
...

Wir wissen doch alle das unser onkel MF ein sehr gutes herz hat und es mit uns allen eigentlich gut meint. sonst hätte er schon längst aufgegeben wenn dieses nicht so wäre.

an dieser stelle bedanke auch ich mich.

aber eines doch noch. soviel wissen über börse und wirtschaft lenrt man beim seifenspänerhandel oder was es auch immer ist nicht oder? Wink

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im April 2010

Thanks mf und obendrein noch voll für alle Nörgler hast du das Wort Gold nur 2 mal im zweiten Satz benützt! Wink :idea: LolBiggrin

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im April 2010

chateauduhartmilon wrote:

Thanks mf und obendrein noch voll für alle Nörgler hast du das Wort Gold nur 2 mal im zweiten Satz benützt! Wink :idea: LolBiggrin

Ja, unser MF gibt langsam ab... LolWink

PowerDau
Bild des Benutzers PowerDau
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 04.07.2008
Kommentare: 971
SMI im April 2010

Chapeau Marcus!

Danke und freue mich schon auf Mai, Juni, Juli... und 2011 Intro's!

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 29.11.2016
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 962
SMI im April 2010

Rappi, was ist mit dem Wetter in Südfrankreich, regnets..

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im April 2010

Sind wir hier in einem Sekten-Forum? Immer anfangs Monat diesen verdammten geheuchelten Schmäh zu lesen! Ich finde dies wirklich nicht mehr lustig und muss mich nicht mehr fragen, wieso die Kenner dieses Forum immer mehr meiden.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im April 2010

Friederich wrote:

Sind wir hier in einem Sekten-Forum? Immer anfangs Monat diesen verdammten geheuchelten Schmäh zu lesen! Ich finde dies wirklich nicht mehr lustig und muss mich nicht mehr fragen, wieso die Kenner dieses Forum immer mehr meiden.

Und Tschüss Lol

sizzLa
Bild des Benutzers sizzLa
Offline
Zuletzt online: 09.04.2010
Mitglied seit: 20.09.2008
Kommentare: 72
SMI im April 2010

Friederich wrote:

Sind wir hier in einem Sekten-Forum? Immer anfangs Monat diesen verdammten geheuchelten Schmäh zu lesen! Ich finde dies wirklich nicht mehr lustig und muss mich nicht mehr fragen, wieso die Kenner dieses Forum immer mehr meiden.

Frage dich nicht, denn die Antwort würde dir bestimmt nicht gefallen. Wink

Danke MF für den feinen Rückblick......immer weiter so. Biggrin

now that I have crossed the borders of realites and dimensions, I cant believe how blind I have been...........

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 29.11.2016
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 962
SMI im April 2010

nein,muss auch sagen, qualifizierter Bericht von MF, er setzt sich mit der Materie auseinander und wird auch langsam bullish ?!

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im April 2010

mach3 wrote:

und wird auch langsam bullish ?!

Das habe ich mir ebenfalls gedacht! Tönt ziemlich bullish, die Zentralbanken werden so oder so mitspielen!

Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 25.04.2011
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 500
SMI im April 2010

Eins-A Analyse MF, Hut ab!

Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortbieger richtig gewürfelt haben.

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 29.11.2016
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 962
SMI im April 2010

Der April wird grün das ist sicher zumindest auf den Wiesen.. (Da müsste schon ein ziemlich grosser Vulkan ausbrechen, um das zu verhindern..) Lol

duke
Bild des Benutzers duke
Offline
Zuletzt online: 11.10.2010
Mitglied seit: 16.06.2007
Kommentare: 693
SMI im April 2010

Ich schaue mir immer die Infos von diesem Herren an. Die sehr viel wahres haben. Der hat es echt im Griff. Winkhttp://caldaroew.spaces.live.com/Blog/cns!D2CB8C5EBA2ADE86!74358.entry

Der ist nun auch langfristig bullish geworden. Lassen wir uns überraschen... Wink

Danke für den Bericht MF.

Gruss duke

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im April 2010

Friederich wrote:

Sind wir hier in einem Sekten-Forum? Immer anfangs Monat diesen verdammten geheuchelten Schmäh zu lesen! Ich finde dies wirklich nicht mehr lustig und muss mich nicht mehr fragen, wieso die Kenner dieses Forum immer mehr meiden.

Ich freu mich schon auf den ersten Beitrag von dir! Lol

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 29.11.2016
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 962
SMI im April 2010

Ramschi, d.h. Ramschpapierhändler, nicht Rappi, sry, wollte ich fragen, wie das Wetter in S Frankreich ist.. Und welche Temperatur hat das Mittelmeer, oder ist es zu weit entfernt.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im April 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

chateauduhartmilon wrote:
Thanks mf und obendrein noch voll für alle Nörgler hast du das Wort Gold nur 2 mal im zweiten Satz benützt! Wink :idea: LolBiggrin

Ja, unser MF gibt langsam ab... LolWink

Man muss sich doch hoffentlich keine Sorgen machen,oder..? 8) Lol

weico

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im April 2010

weico wrote:

Man muss sich doch hoffentlich keine Sorgen machen,oder..? 8) Lol

Um wen? Wink

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 29.11.2016
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 962
SMI im April 2010

Verfasst am: 23.03.2010 - 22:10

--------------------------------------------------------------------------------

meine smi prognose für den 31.3.2010 : 6753

tatsächlicher stand am 31.3.2010: 6'873.37

war ja nicht so daneben..

@ramschi, danke für antwort, wünsch dir dann im juli ein schönes bad

p.s. ich war kein scherz schon im Zugerseebaden, kristallklares Wasser fast, 10s, keine Erkältung davongetragen, war sehr erfrischend und in die Alpen hab ich auch gesehen.

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im April 2010

so zurück nach nem Tag ohne Blick auf die Börsen... ihr habt brav geschaut... lol... bis auf Nobel und oerlikon alles grün...

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: SMI im April 2010

Zunächst mal ein Dankeschön an alle für die Komplimente. Werd' schon ganz rot :oops:

learner wrote:

In den obigen Zitaten faellt auf, dass du dabei sagst, es bekaeme den Aktien nicht gut. Aber genau so schlecht bekaeme es doch auch anderen Werttraegern, wie Gold?

Wenn der Wert des Dollars steigt, dann sinkt der Goldpreis in Dollar. Soweit richtig.

Stellt sich die Frage, wie sich Franken und Euro verhalten. Werden SNB und EZB ebenfalls die Schraube anziehen und Geld von den Märkten nehmen?

Und ausserdem: Gold ist ja auch Geld. Es wird sich also in einer Deflation besser schlagen als Aktien.

Ich halte es aber für unwahrscheinlich, dass die Zentralbanken nun durchs Band weg Geld vom Markt nehmen. Das würde die Zinsen steigen lassen (Geld wäre dann ja ein knappes gut, die "Miete" entsprechend teuer) und somit das zarte Pflänzchen der wirtschaftlichen Erholung in den Boden stampfen.

Ganz zu schweigen vom US Immobilienmarkt und somit dem Konsum.

Als Folge davon gäbe es mehr Zahlungsausfälle bei Hypotheken und die toxischen Papiere (Asset backed Securities) in den Bank-Bilanzen müssten definitiv abgeschrieben werden. Es käme dann zur Welle von Bankenpleiten, die man seit 2008 ja mit QE zu verhindern sucht.

Aber warten wir ab. Der Plan ist tatsächlich eine Straffung der Geldpolitik und wir werden erleben, ob und wie weit sich die FED daran hält.

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im April 2010

duke wrote:

Ich schaue mir immer die Infos von diesem Herren an. Die sehr viel wahres haben. Der hat es echt im Griff. Winkhttp://caldaroew.spaces.live.com/Blog/cns!D2CB8C5EBA2ADE86!74358.entry

Der ist nun auch langfristig bullish geworden. Lassen wir uns überraschen... Wink

Danke für den Bericht MF.

da sage ich nur eines:

ihr kennt ja hoffentlich alle das spiel, wie es ist wenn dann plötzlich alle in der selben meinung sind, dass nur noch die bullen die oberhand haben werden ??

in diesem fall hällt sich dann die minderheit an das gegenteil und die sind es, die damit dann auf der richtigen seite stehen.

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 25.04.2011
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 500
SMI im April 2010

Permabull Geithner:

The U.S. financial system has improved and is in better shape than it was three years ago, before the crisis.

“We’re coming out of this crisis much more quickly, much stronger than is true for I believe any other major economy,” Geithner said.

http://www.businessweek.com/news/2010-04-01/geithner-says-u-s-economy-is...

Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortbieger richtig gewürfelt haben.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im April 2010

Green Shoot wrote:

[i]The U.S. financial system has improved and is in better shape than it was three years ago, before the crisis.

Was hat der denn geraucht???

Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 25.04.2011
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 500
SMI im April 2010

MarcusFabian wrote:

Green Shoot wrote:

The U.S. financial system has improved and is in better shape than it was three years ago, before the crisis.

Was hat der denn geraucht???

Und wieviel davon hat er denn geraucht? Smile

[i]The Treasury chief said American International Group Inc., one of the companies that received the most government aid, has made “incredibly rapid progress.”

Green Shoot wrote:

Verfasst am: 17.03.2010 - 20:47

Das Presswerk läuft weiter, AIG braucht wieder kohle.

http://www.youtube.com/watch?v=hKKxbrpUsYA&feature=player_embedded#

US-Präsident Barack Obama hat das Management des Versicherungskonzerns AIG als "rücksichtslos und gierig" kritisiert.

http://www.stern.de/wirtschaft/news/bonus-zahlungen-obama-erbost-ueber-a...

Ich glaube die wollen uns verarschen? :o)

Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortbieger richtig gewürfelt haben.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im April 2010

Also sofern das kein Aprilscherz ist (wovon ich mal ausgehe), dann glaube ich ein System zu erkennen.

Überlegen wir mal: Gestern plappert FED-Dallas Chef Richard Fisher von nachhaliger Erholung, heute ist es Geithner, morgen vielleicht Bernanke persönlich ...

Ich schätze, da wird jetzt auf gute Stimmung gemacht, damit die Börsen nicht gleich abschmieren, wenn der Geldhahn zugedreht wird.

Das spricht alles dafür, dass die FED zumindest teilweise ernst machen will mit ihren Ankündigungen, QE zu stoppen.

Mal sehen.

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im April 2010

MarcusFabian wrote:

Also sofern das kein Aprilscherz ist (wovon ich mal ausgehe), dann glaube ich ein System zu erkennen.

Überlegen wir mal: Gestern plappert FED-Dallas Chef Richard Fisher von nachhaliger Erholung, heute ist es Geithner, morgen vielleicht Bernanke persönlich ...

Ich schätze, da wird jetzt auf gute Stimmung gemacht, damit die Börsen nicht gleich abschmieren, wenn der Geldhahn zugedreht wird.

Das spricht alles dafür, dass die FED zumindest teilweise ernst machen will mit ihren Ankündigungen, QE zu stoppen.

Mal sehen.

@MF

wenn dem so sein sollte wie man seit wochen an den berichten ablesen kann, dass die wirtschaft am anziehen ist, und firmen gewinne machen, (ich blende da jetzt mal aus dass ja genau dieses ja wegen den bundesgeldern so ist) dann finde ich es auch nicht mehr als normal wenn man jetzt andere wege einleiten tut, die das ganze auch wieder normalisieren sollten.

man kann gespannt sein...

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Seiten

Topic locked