SMI im April 2010

1'089 posts / 0 new
Letzter Beitrag
geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
...

was denkt ihr, wie wahrscheinlich könnte es sein, dass heute abend die fed zusammenkommt um die zinsen heute anzuheben?

kein witz! was haltet ihr davon?

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

aklugano01
Bild des Benutzers aklugano01
Offline
Zuletzt online: 31.03.2011
Mitglied seit: 06.02.2009
Kommentare: 141
Re: ...

geldsammler wrote:

was denkt ihr, wie wahrscheinlich könnte es sein, dass heute abend die fed zusammenkommt um die zinsen heute anzuheben?

kein witz! was haltet ihr davon?

The Federal Reserve may again increase the discount rate at its meeting on Monday, further widening the gap to the more closely-watched fed funds rate, analysts said Friday. The Board of Governors will meet on Monday to consider the discount rate, now at 0.75%, to be charged by Fed banks to institutions seeking emergency funds, the Fed said in a release. The discount window is rarely used now, so has little impact on the economy and a sign of normalizing financial markets, since the discount rate used to be 1% above the fed funds rate. It is now 0.5 percentage points. When the central bank last raised the discount rate, it said it is not an indication of monetary policy. "With markets closed in Europe on Monday and holiday induced light trading session in the US, the Fed is well positioned to increase the discount rate without causing too much collateral damage in global financial markets," said Joseph Brusuelas of Brusuelas Analytics.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Re: ...

geldsammler wrote:

was denkt ihr, wie wahrscheinlich könnte es sein, dass heute abend die fed zusammenkommt um die zinsen heute anzuheben?

kein witz! was haltet ihr davon?

Zinsanhebungen würden mich extrem überraschen. Eine erneute Anhebung des Diskontsatzes kann ich mir vorstellen, da die Regierung im Moment (zumindest rhetorisch) alles unternimmt, um Normalität vorzutäuschen.

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
Re: ...

Ramschpapierhaendler wrote:

geldsammler wrote:
was denkt ihr, wie wahrscheinlich könnte es sein, dass heute abend die fed zusammenkommt um die zinsen heute anzuheben?

kein witz! was haltet ihr davon?

Zinsanhebungen würden mich extrem überraschen. Eine erneute Anhebung des Diskontsatzes kann ich mir vorstellen, da die Regierung im Moment (zumindest rhetorisch) alles unternimmt, um Normalität vorzutäuschen.

sind ja zwar nur östereicher,

aber trotzdem, ich habe das hier gelesen... daher was meine frage danach..

http://www.ratgebergeld.at/

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Re: ...

geldsammler wrote:

sind ja zwar nur östereicher,

aber trotzdem, ich habe das hier gelesen... daher was meine frage danach..

http://www.ratgebergeld.at/

Ist auch ein richtiges Österreicher-Argument (ich darf das sagen, bin selbst auch fast einer). Wir feiern ja Weihnachten auch nicht am 10. Dezember, nur weil es dann gerade schneit.

Sicher ist heute ein guter Tag für US-Nachrichten wenn man die Auswirkungen auf die Märkte gering halten möchte. Aber man könnte ja mit dem selben Argument auch behaupten oder annehmen, dass heute die Zinsen gesenkt werden. Zudem gibt es jede Woche ein Wochenende.

Die Frage darf also nicht lauten:

"Wäre heute ein guter Tag für Zinsanhebungen?"

sondern:

"Gibt es ein Interesse der US-Regierung, die Zinsen zu erhöhen?"

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im April 2010

MarcusFabian wrote:

Die Goldmenge kann konstant bleiben. Es wird ja nur Gold, das im Moment nicht gebraucht wird (weil einer fürs Alter spart) gegen Zins verliehen um an einem anderen Ort eingesetzt zu werden.

Notabene wächst die Goldmenge (durch Förderung) ziemlich genau parallel zur Wirtschaftsentwicklung. Der Dow Jones ist in den letzten 100 Jahren im Schnitt um 1.57% pro gestiegen, was ziemlich genau der Wirtschaftsentwicklung entsprochen haben dürfte.

Es ist anzunehmen, dass es Länder gibt, welche im Zeitpunkt einer globalen (!) Änderung der Finanzpolitik ohne ein Gramm Gold dastehen würden. Es stellt sich also auch die Frage, wie sollen solche Länder angebunden werden.

Aber nehmen wir einmal an, dieses Probleme findet eine Lösung Wink

Und ich gehe einmal davon aus, dass die Goldmenge nicht willkürlich vergrössert werden kann und deshalb von eher konstanten (leicht steigenden) Mengen bei den ZB auszugehen ist, dann:

Angenommen die Währung wird durch das hinterlegte Gold "abgesichert", heisst das im Umkehrschluss, dass das Gold den Wert der umlaufenden Papier-/Kredit-Geldmenge und im Prinzip aller Werte eines bestimmten Wirtschaftsraumes entspricht.

Dies ist eine Momentaufnahme und dieser Wert ändert sich laufend. Ein innovatives Land mit steigender Produktivität wird "reicher" gegenüber anderen Wirtschaftsräumen und umgekehrt. Es gibt eine "interne und eine externe Sicht". Intern fallende Preise, extern steigende Preise und vice versa. Wird nun also das hinterlegte/unterlegte Gold entsprechend mehr oder weniger "Wert"? Würde der Goldwert gegenüber anderen Wirtschaftsräumen steigen/fallen? An was kann der Wert dann gemessen werden?

Ich gebe zu ich bin als absoluter Laie etwas :?

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
Re: ...

Ramschpapierhaendler wrote:

geldsammler wrote:
sind ja zwar nur östereicher,

aber trotzdem, ich habe das hier gelesen... daher was meine frage danach..

http://www.ratgebergeld.at/

Ist auch ein richtiges Österreicher-Argument (ich darf das sagen, bin selbst auch fast einer). Wir feiern ja Weihnachten auch nicht am 10. Dezember, nur weil es dann gerade schneit.

Sicher ist heute ein guter Tag für US-Nachrichten wenn man die Auswirkungen auf die Märkte gering halten möchte. Aber man könnte ja mit dem selben Argument auch behaupten oder annehmen, dass heute die Zinsen gesenkt werden. Zudem gibt es jede Woche ein Wochenende.

Die Frage darf also nicht lauten:

"Wäre heute ein guter Tag für Zinsanhebungen?"

sondern:

"Gibt es ein Interesse der US-Regierung, die Zinsen zu erhöhen?"

ramschi, ja damit hast du schon recht.

nur bist du mir mit deiner meinung etwas zu einseitig.

zinssenkung? wie wenn .... Lol

aber ich finde es gut das es auch noch andere meinungen dazu gibt. Wink

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Re: ...

geldsammler wrote:

zinssenkung? wie wenn .... Lol

Das war eigentlich rein rhetorisch gedacht... Wink

Ich glaub nicht an Zinssenkungen, auch wenn sie technisch machbar wären (auch Negativzinsen sind möglich Wink ).

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im April 2010

MarcusFabian wrote:

weico wrote:

Die Goldmenge muss also (rein Zinsbedingt) anwachsen.

Nein, muss sie eben nicht!

Die Goldmenge kann konstant bleiben. Es wird ja nur Gold, das im Moment nicht gebraucht wird (weil einer fürs Alter spart) gegen Zins verliehen um an einem anderen Ort eingesetzt zu werden.

Allerdings ist der Schuldner angehalten, mit dem Kreditgeld mehr zu erwirtschaften als Schuld und Zins ausmachen.

Doch,Sie muss !

Im letzten Satz hast es Du ja selber beschrieben.

Allein durch den Zins der durch den Kredit gefordert und "erwirtschaftet" werden muss ,wird die Goldmenge anwachsen.

MarcusFabian wrote:

Die Mär, dass die Geldmenge und somit die Schulden permanent ausgeweitet werden müssen, stammt aus der Banker-Ecke.

Lassen wir mal,in einem Gedankenexperiment, die Banker aus dem "Spiel".

Angenommen Du wärst ein reicher Goldbesitzer und vergibst an 100 Leute einen Kredit.

Nach einem Jahr wirst Du feststellen,dass Deine Geldmenge schön angewachsen ist.

Die Leute mussten sich das Gold also "erwirtschaften" (oder sonstwie beschaffen).

Woher kommt nun aber ursprünglich das Gold,dass die Leute zu dieser Zinszahlung ja "erwirtschaften" müssen.

Das Gold stammt ursprünglich aus einem Tauschgeschäft das zwischen der Gold"Quelle" und Jemandem ist,der den Gegenwert zum Gold erfüllt oder eine "Aufpreis zahlt".

Wer sind jetzt "Quelle" und Jemand.

Nehmen wir an,jemand will vom Besitzer der Goldmine jetzt Gold erwerben.

Der Käufer muss Diesem jetzt entweder ein Tauschgut,im Gegenwert zum Gold anbieten (natürlich zuzüglich seiner gesamten(Förder)Kosten + Gewinn)usw. oder das Gold mit gleichviel Gold+Förderkosten+Gewinn tauschen.

Der Besitzer kann sein Gold als im Tauschhandel gegen Sachen tauschen oder gegen "mehr Gold" (Förderkosten+Gewinn) abgeben.

"Mehr Gold" für Gold bezahlt aber nur,wer selber ebenfalls Mehr Gold/Tauschgut "erwirtschaftet" kann .

Z.B.

Der Staat durch Steuereinnahmen ,der Reiche Goldbesitzer durch Vergabe von Krediten (Zinseinnahme),Der Unternehmer (sofern Er mehr erwirtschaftet als Er ausgibt) ect.

Die Leidtragenden wären also all die Leute,die für Gold kein Tauschgut anbieten können (bzw. nur ihre eigene Arbeitskraft) und die Leute die keine genügende Sicherheit für einen Kredit bekommen können(um wenigstens zu versuchen "mehr zu erwirtschaften").

Fazit:

Allein eine Kreditnahme/Zins ergibt einen Wachstumszwang der die Goldmenge anwachsen lässt.

P.S..interessant auch die Diskussion über Wachstumszwang ("im Gelben")

http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=143973

weico

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im April 2010

So Ihr Osterhasen, habt Ihr Eier gefunden... Smile

hab mich durch die hätte, würde, könnte vielleicht eventuell-Seiten durchgekämpft... Gold-Währung-Zinsen-Zeugs.

zu den Facts... Nikkei war wegen den Ami-Arbeitslosendaten positiv. Oel ist auf so geschätzt 20-Monatshoch... dürfte also in den USA (ist ja dort glaub offen) und dann morgen in der Schweiz auch grün sein.

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im April 2010

Mag sein Ramsch

aber unsere Vorstellung hier vom Zustand Amerikas und der deren die dort leben scheinen sich markant zu unterscheiden, bin ja bald drüben und hab mit ein paar Freunden telefoniert,die sind alles andere als pessimistisch eingestellt und laut eigener Aussage hat sich die Lage markant verbessert.Kann dies jedoch nur zu NY bestätigen lassen Wink

Im grossen und ganzen scheint die Lage stabil und bez. der Zukunft Amerikas sehr erfreulich zu sein.

querschuesse.de

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Re: ...

geldsammler wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
geldsammler wrote:
was denkt ihr, wie wahrscheinlich könnte es sein, dass heute abend die fed zusammenkommt um die zinsen heute anzuheben?

kein witz! was haltet ihr davon?

Zinsanhebungen würden mich extrem überraschen. Eine erneute Anhebung des Diskontsatzes kann ich mir vorstellen, da die Regierung im Moment (zumindest rhetorisch) alles unternimmt, um Normalität vorzutäuschen.

sind ja zwar nur östereicher,

aber trotzdem, ich habe das hier gelesen... daher was meine frage danach..

http://www.ratgebergeld.at/

Hey Geldsammler, das mit dem "nur Österreicher" hast Du hoffentlich nicht ernst gemeint :evil: Odrrr????

Immer der Nase nach

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
SMI im April 2010

yuppieeee.....der DJ eröffnet im plus......da waren die Osterhasen wohl sehr grosszügig an der Wallstreet (womit wohl) LolLolLol aber man soll ja den Tag nicht vor dem abend loben :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

en schöne mitenand

Immer der Nase nach

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
Re: ...

Halligalli wrote:

geldsammler wrote:
Ramschpapierhaendler wrote:
geldsammler wrote:
was denkt ihr, wie wahrscheinlich könnte es sein, dass heute abend die fed zusammenkommt um die zinsen heute anzuheben?

kein witz! was haltet ihr davon?

Zinsanhebungen würden mich extrem überraschen. Eine erneute Anhebung des Diskontsatzes kann ich mir vorstellen, da die Regierung im Moment (zumindest rhetorisch) alles unternimmt, um Normalität vorzutäuschen.

sind ja zwar nur östereicher,

aber trotzdem, ich habe das hier gelesen... daher was meine frage danach..

http://www.ratgebergeld.at/

Hey Geldsammler, das mit dem "nur Österreicher" hast Du hoffentlich nicht ernst gemeint :evil: Odrrr????

da kann ich dich beruhigen...

nein, ich habe das nur erwehnt, weil es ja genug andere gibt die die östereicher leichtfällig hinnehmen..

bei mir ist jeder mensch (auch ausländer)willkommen, solange er sich, dort wo er sich befindet dem umfeld dementsprechend anpassen tut.

erst wenn das nicht der fall sein sollte gibt es lämpem mit mir Lol

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Re: ...

geldsammler wrote:

Halligalli wrote:
geldsammler wrote:
Ramschpapierhaendler wrote:
geldsammler wrote:
was denkt ihr, wie wahrscheinlich könnte es sein, dass heute abend die fed zusammenkommt um die zinsen heute anzuheben?

kein witz! was haltet ihr davon?

Zinsanhebungen würden mich extrem überraschen. Eine erneute Anhebung des Diskontsatzes kann ich mir vorstellen, da die Regierung im Moment (zumindest rhetorisch) alles unternimmt, um Normalität vorzutäuschen.

sind ja zwar nur östereicher,

aber trotzdem, ich habe das hier gelesen... daher was meine frage danach..

http://www.ratgebergeld.at/

Hey Geldsammler, das mit dem "nur Österreicher" hast Du hoffentlich nicht ernst gemeint :evil: Odrrr????

da kann ich dich beruhigen...

nein, ich habe das nur erwehnt, weil es ja genug andere gibt die die östereicher leichtfällig hinnehmen..

bei mir ist jeder mensch (auch ausländer)willkommen, solange er sich, dort wo er sich befindet dem umfeld dementsprechend anpassen tut.

erst wenn das nicht der fall sein sollte gibt es lämpem mit mir Lol

Da fällt mir aber ein grosses Osterhasenei vom Herzen. Ich halte es mit Heinrich Heine der sagte Zitat:

Die Sitten der Völker sind verschieden, gute menschen werden aber überall erkannt"

...........In diesem Sinne.......Peace, noch einen schönen Ostermontag und gute Trades für nächste Woche......

s'grüessli Halligali

Sorry für OT

Immer der Nase nach

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im April 2010

CrashGuru wrote:

Es ist anzunehmen, dass es Länder gibt, welche im Zeitpunkt einer globalen (!) Änderung der Finanzpolitik ohne ein Gramm Gold dastehen würden. Es stellt sich also auch die Frage, wie sollen solche Länder angebunden werden.

Erstens müssen die nicht angebunden werden und zweitens: Wie haben die die letzten 3000 Jahre überlebt?

Jedes Land hat etwas, das es als Überschuss verkaufen kann. (Ob gegen Gold oder Geld oder Waren ist irrelevant).

CrashGuru wrote:

Angenommen die Währung wird durch das hinterlegte Gold "abgesichert", heisst das im Umkehrschluss, dass das Gold den Wert der umlaufenden Papier-/Kredit-Geldmenge und im Prinzip aller Werte eines bestimmten Wirtschaftsraumes entspricht.

Bei einer 100% Golddeckung würde die Goldmenge die gesamte Papiergeldmenge abdecken soweit richtig. Aber zu den übrigen Werten zählen ja auch bezahlte Vermögenswerte. Was bezahlt ist, braucht auch nicht gedeckt werden.

Das einzige, was gedeckt sein muss sind Schulden.

CrashGuru wrote:

Wird nun also das hinterlegte/unterlegte Gold entsprechend mehr oder weniger "Wert"? Würde der Goldwert gegenüber anderen Wirtschaftsräumen steigen/fallen? An was kann der Wert dann gemessen werden?

Nein, Gold hat überall den selben Wert. Nur die Währung, in der es bemessen wird, ändert ihren Wert.

---

Zunächst sollte das Ziel sein, dass jedes Land eine ausgeglichene Handelsbilanz hat. Es macht auch keinen Sinn, dass ein Land über längere Zeit mehr ausgibt als es selbst erwirtschaftet.

Ein Land, das gut wirtschaftet hat entsprechend mehr Überschüsse, die es exportieren kann und somit eintauschen gegen Güter von denen es zu wenig hat.

Sollte ein Land ein Handelsdefizit erwirtschaften, so bedeutet das, dass netto Gold aus diesem Land fliesst. Die Geldmenge muss dann reduziert werden, die Preise sinken, die Produktion verbilligt sich und somit steigt die Konkurrenzfähigkeit des Landes. Es kann also die Handelsbilanz wieder ausgleichen.

Das Umgekehrte passiert in einem Land mit Überschuss: Die Goldmenge wächst, somit die Geldmenge, Inflation setzt ein, Produkte werden teurer und das dämpft den Export.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im April 2010

weico wrote:

Fazit:

Allein eine Kreditnahme/Zins ergibt einen Wachstumszwang der die Goldmenge anwachsen lässt.

Stimmt. Aber die Goldmenge wächst ja! Durch Goldförderung. Und zwar ziemlich parallel zum Wirtschaftswachstum.

Wenn wir also definieren, dass das reale Wirtschaftswachstum zu einer Zunahme der Goldmenge gleichen Ausmasses führt, dann müssen wir nur noch dafür sorgen, dass Zins kleiner als das Wirtschaftswachstum bleibt. Die Differenz ist dann der Realgewinn.

Das müsste zu schaffen sein, denn wenn Geld über Jahrzehnte seinen Wert (seine Kaufkraft) behält, gibt es auch keinen Grund einen Zins von über 1-2% zu verlangen. Mehr verdienen Langfristanleger ja real heute auch nicht.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im April 2010

MarcusFabian wrote:

weico wrote:
Fazit:

Allein eine Kreditnahme/Zins ergibt einen Wachstumszwang der die Goldmenge anwachsen lässt.

Stimmt. Aber die Goldmenge wächst ja! Durch Goldförderung. Und zwar ziemlich parallel zum Wirtschaftswachstum.

Die Goldmenge müsste aber viel schneller wachsen.

Die Mehrheit der Schuldner wird Ihren Kredit (mit Zinsen) ja nicht sofort zurückzahlen können.Es kommt daher schnell zum "Zinseszinsproblem".

Die Goldförderung kann da nicht mithalten.

weico

Amarok
Bild des Benutzers Amarok
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 25.11.2008
Kommentare: 54
SMI im April 2010

Guten Morgen

Die Vorbörse steht mit 40 Punkten im Plus!

Ob das hält?

Gruss

Amarok



Just my 2 cents

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Re: ...

geldsammler wrote:

...weil es ja genug andere gibt die die östereicher leichtfällig hinnehmen..

Meinst du damit, dass die Österreicher bei den Skirennen so leicht in den Schnee fallen?

LolLol

Ja, bei den Skirennen, da können wir unsere Nachbarschaftsrivalität so richtig mit Freude ausleben.

Dabei soll es aber auch bleiben, ansonsten schätze ich diese Nachbarn für ihren Humor, die können auch mal über sich selber lachen.

Und was macht der SMI: Der steigt und steigt und steigt (rein subjektiv) und steht immer noch am gleichen Ort wie vor einem Monat (rein objektiv)...

Gruss

fritz

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im April 2010

Habe meine bescheidenen Dutzend Goldbarren verscherbelt und den Gewinn + Teil der Ersparnisse massiv in Aktien wie Citigroup, Bank of Amerika und UBS investiert.

Korrekturen gehören dazu, ich bin langfristig (2-4 ) Jahren orientiert.

Persönlich seh ich die Banken als sicherste Investition an,es kann denen ja nichts passieren, zocken sie gut steigt die Aktie, verzocken die sich hilft der Staat denen aus.

Für mich die perfekte Kombination

Wie man so schön sagt jeder soll seine eigene Schiene folgen.

Ich persönlich seh die Verschuldungsrate der Staaten als keine Bedrohnung mehr an,es wird auf hohen Niveau bleiben na und? Die Welt dreht sich weiter......

Allen gutes Gelingen in was auch immer Ihr investiert seid Wink

querschuesse.de

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'426
SMI im April 2010

Beat Grunder von der Technischen Analyse bei der Credit Suisse rechnet mit einem baldigen Ausbruch des SMI. Dann sieht er den Weg offen bis gut 7100 Punkte.

Gehören nun solche Mitteilungen zum Zweckoptimismus um ein weiteres Aufheizen der Märkte zu bewecken???

Vielleicht sollte man erstmal noch versuchen die 6900 zu bewältigen bevor man nach den Sternen greift.

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
SMI im April 2010

Aktuelle Einschätzung des SMI durch die Credit Suisse (mit Buy-/Sell-Empfehlungen):

MI: The medium-term rating is positive and the uptrend is likely to extend in Q2 2010. Short-term rating is neutral and the SMI continues to trade between 6820 and 6950. The momentum indicator is close to a new bottom and the odds are for a break to the upside.

New recommendations:

- Buy triggered in Logitech at 17.90. Place stop at 17.10 (page 12)

Stocks to sell:

- Novartis with a minor loss of 2.5%

Stopp loss adjustments:

- Lift the stop for UBS to 17.40 from 16.10

Quelle Credit Suisse.

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im April 2010

orangebox wrote:

Habe meine bescheidenen Dutzend Goldbarren verscherbelt und den Gewinn + Teil der Ersparnisse massiv in Aktien wie Citigroup, Bank of Amerika und UBS investiert.

Korrekturen gehören dazu, ich bin langfristig (2-4 ) Jahren orientiert.

Persönlich seh ich die Banken als sicherste Investition an,es kann denen ja nichts passieren, zocken sie gut steigt die Aktie, verzocken die sich hilft der Staat denen aus.

Für mich die perfekte Kombination

Wie man so schön sagt jeder soll seine eigene Schiene folgen.

da wird sich der M.F. aber gleich melden bei dir... Smile

Ich persönlich seh die Verschuldungsrate der Staaten als keine Bedrohnung mehr an,es wird auf hohen Niveau bleiben na und? Die Welt dreht sich weiter......

Allen gutes Gelingen in was auch immer Ihr investiert seid Wink

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
SMI im April 2010

orangebox wrote:

Habe meine bescheidenen Dutzend Goldbarren verscherbelt und den Gewinn + Teil der Ersparnisse massiv in Aktien wie Citigroup, Bank of Amerika und UBS investiert.

Wahnsinnig spannend! Heute habe ich Geld vom Konto abgehoben und bin damit Essen gegangen. Ich sehe das langfristig als super Anlage.

Hört mal auf über EM's zu diskutieren. Es reicht wenn das jeweils zum Start des Threads gemacht wird oder wenn das Finanz - "System" zusammenbricht.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im April 2010

tolggoe28 wrote:

Beat Grunder von der Technischen Analyse bei der Credit Suisse rechnet mit einem baldigen Ausbruch des SMI. Dann sieht er den Weg offen bis gut 7100 Punkte.

Gehören nun solche Mitteilungen zum Zweckoptimismus um ein weiteres Aufheizen der Märkte zu bewecken???

Ja, natürlich ist das Zweckoptimismus. Da kommt mir wieder der Vergleich in den Sinn, der hier so oft zitiert wird:

Frag mal einen Friseur, ob du einen Haarschnitt brauchst - oder einen Autoverkäufer, was er von deiner alten Kiste hält....

Gruss

fritz

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im April 2010

@ fritz

Kompliziert wirds nur dann wenn der Friseur den Autoverkäufer fragt, oder der Autoverkäufer den Friseur...... LolLolLol

Gruss und beste Trades

Dr.Zöckimannli

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
SMI im April 2010

US-Einzelhandel: Filialumsätze verzeichnen kräftige Steigerungen

Christoph Huber, Dienstag, 6. April 2010, um 14:19

New York (BoerseGo.de) - In den USA sind die Filialumsätze der Einzelhändler in der per 3. April ausgelaufenen Woche gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 4,7 Prozent gestiegen. Dies meldete heute das International Council of Shopping Centers (ICSC). Im Vergleich zur vorangegangenen Woche ist ein Anstieg von 2,1 Prozent zu registrieren.

Gemäß ICSC-Chefökonom Michael Niemira ist der saisonal unbereinigte kräftige Anstieg auf das frühe Osterwochenende und eine damit einhergegangene kalendermäßige Umstellung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zurückzuführen. Jedoch gebe es auch auf saisonbereinigt angepasster Basis relativ starke Zuwächse.

Im Bereich der Filialumsätze wird von seiten des ICSC die Prognose für März auf ein Jahreswachstum von 8-10 Prozent angehoben. Von dem erwarteten Zuwachs würden 6 Prozentpunkte auf das Konto der kalendermäßigen Umstellung gehen.

http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/us-einzelhandel-filialumstze-verzeichnen-krftige-steigerungen-boersego-c43d02229835.html?x=0

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'701
SMI im April 2010

Eine Strategie, die ich mir schon lange vorgenommen habe, aber bisher leider nicht ausführte: Bin in der momentanten Boomphase mit rund 80% ausgestiegen und warte den nächsten Downmove von 10-15 % ab. Der kommt doch bestimmt! Wink

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
...

Mich würde es echt einmal interessieren wo hier der Braten faul sein könnte?

Seit Wochen sehen viele die Wirtschaft wieder am anziehen, seit tagen werden diese Worte danach immer lauter.

Firmen sollen anscheinend Gewinne erzielen und die Prognosen sind recht positiv!

Vor einigen Jahren hätten die Zinsen ohne Ende nach oben geschaut, wegen der Begründung, dass die Wirtschaft in den Zügel gehalten werden müsse.

Warum sagt das Fed, dass sie die Zinsen noch länger auf diesem Niveau belassen wolllen wenn die Wirtschaft, gem. diesen Aussagen eigentlich selbsttragen sein sollte?

Was mir auch noch zu denken gibt. Vor ein paar Jahren noch, da hatte das Börisanervolk richtig darauf gewartet das so ein Fed-heini etwas sagt. Und da wurde jeweils spekuliert dass die Schwarten krachten. Die Kurse wurden in eine Richtung mit der Peitsche gejagt. Und sobal das Fed etwas sagte und es nicht in den Erwartungen der Börsianern lag, wurde in die Gegenrichtung gespielt was das Zeugs gehalten hat, solange bis sich das Zeug wieder etwas eingebendelt hatte.

Heute stelle ich fest, und das begreife ich wirklich nicht mehr, die Kurse kennen nur noch eine Richtung, vor der Fed Sitzung, während der Fed Sitzung und nach der Fed Sitzung und auch sonst immer, die Kurse steigen und Steigen....

Was hat sich der Art geändert das dieses so sit?

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Seiten

Topic locked