SMI im August 2010

520 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
SMI im August 2010

EU-BIP wächst schneller

Freitag, 13. August 2010, um 11:26

Luxemburg (aktiencheck.de AG) - Das europäische Statistikamt Eurostat legte am Freitag seine erste Schätzung zum Bruttoinlandsprodukt für das zweite Quartal 2010 vor, wonach die Wirtschaft stärker angewachsen ist.

Gegenüber dem Vorquartal kletterte das BIP in der Eurozone (ER16) um 1,0 Prozent und in der gesamten Europäischen Union (EU27) ebenfalls um 1,0 Prozent. Im ersten Quartal war das BIP um jeweils 0,2 Prozent gestiegen.

Im Vorjahresvergleich zog die Wirtschaftsleistung in der Eurozone um 1,7 Prozent an, während sie im Vorquartal um 0,6 Prozent angezogen war. In der EU27 lag das BIP um 1,7 Prozent über dem Vorjahresniveau, nach einem Plus von 0,5 Prozent im ersten Quartal 2010. (13.08.2010/ac/n/m)

http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/eu-bip-wchst-schneller-finonl-08dbe6a44524.html?x=0

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im August 2010

Die Märkte halten sich noch erstaunlich gut trotz mieser Arbeitslosenzahlen (aus USA und Griechneland) und die Resultate von Cisco. Die heutige News bezüglich des Wachstums aus Deutschland und Frankreich stärken noch ein wenig den Rückgrad.

Womöglich habt ihr recht und es kommt nicht jetzt schon zu einem plötzlichen Downer, sagen wir mal nicht sofort. Die Volatilität konnte sich bisher auch tief halten (wobei das meiste des aktuellen Volumens lenkt die Märkte jetzt schon nach unten – TRIN von 11 und von gestern 12 August...).

Kostolany würde dazu vielleicht sagen: das Verkaufsvolumen bleibt tief, weil ein Grossteil der Aktien noch in starken Händen liegen. Ich würde noch hinzufügen: Panikhäsen sind noch nicht aus den Ferien zurück – nur Spass...

Kleine Frust: kaum möchte man zum Bären mutieren und schon funktioniert es nicht...

Das Beste ist es jetzt klar abzuwarten, denn wie schon öffters bisher der Fall war, ist die Geduld die bessere Strategie.

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im August 2010

Heute scheint wohl "Freitag-alles-loswerde" Tag zu sein!

Um 16 h kommt noch Michigan, dann wird der DJ vierstellig!

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im August 2010

Der Aufschwung nach der Krise hat Deutschland erfasst. Die Wirtschaft wächst mit 2,2 Prozent so rasant wie noch nie seit der Wiedervereinigung.

Zum Thema

Rezessionsangst: Die US-Notenpresse läuft weiter

Es geht aufwärts: Das deutsche Bruttoinlandsprodukt legte im zweiten Quartal um 2,2 Prozent zum Vorquartal zu, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Das war das höchste Quartalswachstum seit Einführung der gesamtdeutschen Statistik nach der Wiedervereinigung.

----- und niemand im Merkel-Land interessiert. wenn die Big Boys drücken wollen, dann wird gedrückt... mal für Deutschland sicher entscheidender diese Meldung als der Michigan-Paniermehl-Schubladen-Index....

Alpha Centauri
Bild des Benutzers Alpha Centauri
Offline
Zuletzt online: 02.09.2013
Mitglied seit: 26.08.2009
Kommentare: 3'056
SMI im August 2010

Ganze einfach, weil das Euroland hinterher hinkt und bis Ende Jahr den Amis mit der Abschwächung folgen wird.

André
Bild des Benutzers André
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 344
SMI im August 2010

MarcusFabian wrote:

Seit JFK gab es in den USA keinen guten Präsidenten mehr!

JFK - War der wircklich so gut. Da gibt es aber sehr unterschiedliche Meinungen. Seine Präsidentschaft war zu kurz sie seriös werten zu können.

Fine-Tuner
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Zuletzt online: 21.05.2016
Mitglied seit: 25.05.2006
Kommentare: 886
SMI im August 2010

Christina 007 wrote:

EU-BIP wächst schneller

....

...von tiefem Niveau...wird natürlich immer gern verschwiegen....die Tonnagen sind weiterhin ....na sagen wir... lauwarm...und es glaubt eigentlich auch niemand mehr daran, dass es nochmal so richtig einheitzt. Die Zeiten des beschleunigten Wachstums sind definitiv vorbei.

Aber was gibt es schöneres für einen Gambler, als zu wissen dass gegen oben nicht viel geht und gegen unten einiges möglich ist?...da eröffnen sich doch super chancen, oder?

Fine-Tuner

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im August 2010

Fine-Tuner wrote:

Christina 007 wrote:
EU-BIP wächst schneller

....

...von tiefem Niveau...wird natürlich immer gern verschwiegen....die Tonnagen sind weiterhin ....na sagen wir... lauwarm...und es glaubt eigentlich auch niemand mehr daran, dass es nochmal so richtig einheitzt. Die Zeiten des beschleunigten Wachstums sind definitiv vorbei.

Aber was gibt es schöneres für einen Gambler, als zu wissen dass gegen oben nicht viel geht und gegen unten einiges möglich ist?...da eröffnen sich doch super chancen, oder?

Fine-Tuner

ausser du täuscht dich. Klar ist das Plus des BIPs ein Vergleich zu schwachen Zahlen. Nur standen damals die Börse auch einiges höher... wenn auch dort mit den früheren Sachen vergleichen will.

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im August 2010

Deflation/Inflation?

Hier noch was für die langfristig-Gesinnte:

Buffet bereitet sich jetzt schon auf die Inflation vor mittels Umschichtungen von longterm - auf shortterm Bonds, zusätzlich dazu dass er ja tonnenweise Aktien besitzt („gute Aktien“ Wink ...). Hier der Text auf English, äusserst interessant, ihr müsst ihn lesen:

Buffett Preps His Portfolio for Inflation

Just as the specter of deflation is gaining ground, Warren Buffett is taking the contrarian view and positioning Berkshire Hathaway's (NYSE: BRK-A) (NYSE: BRK-B) bond portfolio for higher inflation. Has he lost the plot?

In the second quarter, Buffett continued to rebalance Berkshire's $34.5 billion fixed-income portfolio toward shorter maturity bonds, which bonds are less sensitive to increasing interest rates. When interest rates go up, which, barring a Japanese "lost decade" scenario, will eventually happen, bond values go down -- but the shorter maturity bonds go down less.

Buffett's inflation warning

Back in August 2009, Buffett wrote an opinion piece in the New York Times warning investors that lawmakers will be tempted to simply let the Fed print away the exploding national debt instead of making hard choices, i.e., some combination of raising taxes and reducing government spending.

In this context, Buffett's actions make perfect sense for two reasons:

•Sure, the immediate risk we face is deflation, but the longer-term risk is, without a doubt, inflation. In that regard, Buffett isn't so much taking a contrarian view as he is taking the long-term view, which is exactly the perspective he has always adopted in his business and investment decision-making.

• Within a system as complex as the national economy, Buffett knows that inflation doesn't pop up on appointment; the timing is completely unpredictable, and it could happen faster than the market currently anticipates.

An effective inflation hedge

While high inflation is bad for bonds, eating away at the purchasing power of the fixed income stream they represent, equities are an effective hedge against rising prices. That is particularly true of the stocks of businesses with a well-protected franchise and pricing power ...

Quelle: http://www.fool.com/investing/general/2010/08/11/buffett-preps-his-portf...

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im August 2010

André wrote:

MarcusFabian wrote:
Seit JFK gab es in den USA keinen guten Präsidenten mehr!

JFK - War der wircklich so gut. Da gibt es aber sehr unterschiedliche Meinungen. Seine Präsidentschaft war zu kurz sie seriös werten zu können.

JFK hatte damals die besten Leute um sich herum rekrutieren können. Alles andere ist ein Geheimnis und mit der MM "vernichtet" worden.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
SMI im August 2010

Friederich wrote:

Heute scheint wohl "Freitag-alles-loswerde" Tag zu sein!

Um 16 h kommt noch Michigan, dann wird der DJ vierstellig!

@Friederich: Der Uni Michigan hat aber dem SMI grad einige Punkte gebracht. Schon unberechenbar :roll:.

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im August 2010

Friederich wrote:

Heute scheint wohl "Freitag-alles-loswerde" Tag zu sein!

Um 16 h kommt noch Michigan, dann wird der DJ vierstellig!

einfach nur laferi! immer die selben negativsprüche die sich dann nicht einmal bewahrheiten..

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2010

@geldsammler

Warum so ungeduldig? Jetzt ist noch nicht die Zeit der Bullen, sondern im Herbst ist meistens die Zeit der Bären. Warte es ab bis Ende Oktober. Kannst ja vorläufig bei den tiefen Kursen noch dazukaufen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im August 2010

in_God_we_trust wrote:

@geldsammler

Warum so ungeduldig? Jetzt ist noch nicht die Zeit der Bullen, sondern im Herbst ist meistens die Zeit der Bären. Warte es ab bis Ende Oktober. Kannst ja vorläufig bei den tiefen Kursen noch dazukaufen.

was hat dieses mit ungeduldig zu tun wenn er seit drei jahren immer in das selbe horn bläst?

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2010

Die Börse ist ein gefährlicher Ort. Deshalb ist mir ein Schwarzmaler lieber, als ein Euphoriker.

Auch in der Bibel wurden warnende Propheten (Jonas, Jeremias, Elias, Johannes der Täufer) zwar von Menschen immer wieder verfolgt, aber von Gott geliebt. Propheten aber, die voraussagten, dass demnächst glorreiche Zeiten ausbrechen werden, wurden von ihren Zeitgenossen zwar geliebt, erwiesen sich später aber oft als falsche Propheten.

So höre ich heute lieber Marc Faber, Jim Rogers, Roubini, Nassim Taleb, Hugh Hendry als irgendwelche Bank Analysten, die das Blaue vom Himmel versprechen.

Grundsätzlich bin ich aber ein Optimist. Ich fürchte nicht, dass die Welt verdammt ist, sondern die Menschheit im Gegenteil einer besseren Zukunft entgegensteuert, wenn sie nicht grobe Fehler macht. Goethe hat mal geschrieben: "Besser nichts tun, als etwas schlechtes tun!". Das ist auch meine Devise.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
...

ja im grundegenommen bist du doch der selbe laveri.. nicht wahr?

weder schwarzmalerei, noch euphorie ist gefragt.

aber du blendest aus was wichtig ist und um was es geht.

und jetzt bitte lass deine weisheit dort wo sie gerade ist. dort ist sie am richtigen ort.

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Re: ...

geldsammler wrote:

weder schwarzmalerei, noch euphorie ist gefragt.

aber du blendest aus was wichtig ist und um was es geht.

und jetzt bitte lass deine weisheit dort wo sie gerade ist. dort ist sie am richtigen ort.

Volltreffer!

yihi
Bild des Benutzers yihi
Offline
Zuletzt online: 04.08.2011
Mitglied seit: 07.03.2008
Kommentare: 353
SMI im August 2010

Mal ne ganz andere Frage... hat sich jemand von euch in den letzten Tagen auch so über dieses Deflations-Geschwafel gewundert?

Die 10 jährigen Treasuries bei 2.69%, nach 4% im April?

Gold bei 1215$... Deflation? Hallo!?!?

Also nach meiner einfachen Logik ist da jemand ganz gewaltig daneben. Entweder die Bondsmärkte werden kollabieren oder aber Gold wird sich vierteln...

yihi
Bild des Benutzers yihi
Offline
Zuletzt online: 04.08.2011
Mitglied seit: 07.03.2008
Kommentare: 353
Re: 10 Jahre später

MarcusFabian wrote:

krisenbewaeltigung wrote:

Glaubt ihr auch, dass die Zeiten, in denen man einen Fonds/Titel kaufen konnte, und diesen 10 Jahre ohne ihn anzuschauen auf dem Depot liess, sicher mit Gewinn veräussern konnte?

Nein.

10 Jahre reichen definitiv nicht:

http://www.cash.ch/node/1604#comment-231502

Ich glaube, diese Zeiten werden wieder kommen. Fakt ist, wir hatten bis Anfang 2000 eine riesige Blase aufgebaut - und Fakt ist, dass die zukünftige Rendite in erster Linie von der aktuellen Bewertung abhängt.

Sprich: bei einem KGV von 40 (Anfang 2000) kannst Du vermutlich 10 sehr magere Jahre erwarten.

Bei einem KGV von 10 kannst Du eher fette Jahre erwarten.

Fakt ist auch, dass der Schweizer Aktienmarkt momentan attraktiv bewertet ist und dass man in Schweizer Franken (vorausgesetzt man hat einen Anlagehorizont, der lange genug ist), kaum an Aktien vorbeikommt.

Bei den Anleihen ist nichts zu holen. Und zuviel Gold empfehle ich auch niemandem - ist nämlich auch nichts anderes als ein Hype und irgendwann findet man keinen Dümmeren mehr... ob Tulpen oder glänzende Steine, ist im Endeffekt alles das Gleiche.

Ich bin jung und werde meine Altersvorsorge (ausser PK, 3. Säule und Immobilie - da geht's ja leider nicht) zu 100% in Aktien anlegen. Wichtig ist aber meiner Meinung nach, dass man die richtigen Unternehmen kauft. Dabei (dies ist wissenschaftlich belegt), müssen diese vor allem bilig (aber gesund!) und am besten noch möglichst viel Dividende ausschütten. Ist hinleglich belegt, dass Value jede Growth Strategie schlägt. Ausserdem wenig Schulden. Gut ist es auch, wenn man das Geschäft der Firma versteht.

Was ich mir zum Beispiel ins Depot legen würde, wären Aktien wie:

- TEVA

- Nestle

- Novartis

- Luzerner Kantonalbank

Die Finger würde ich lassen von:

- Firmen, deren Business man nicht versteht (unter dieser Maxime hätte wohl nie jemand eine Lehman gekauft..)

- Firmen mit extrem hohen Schulden (z.B. GE - hat fast eine halbe Billion Dollar Schulden)

- "Phantasieaktien" ohne Gewinne oder mit extrem hohen KGVs

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2010

yihi wrote:

hat sich jemand von euch in den letzten Tagen auch so über dieses Deflations-Geschwafel gewundert?

Gold bei 1215$... Deflation? Hallo!?!?

Also nach meiner einfachen Logik ist da jemand ganz gewaltig daneben. Entweder die Bondsmärkte werden kollabieren oder aber Gold wird sich vierteln...

Ja, du liegst da völlig daneben. Solange du nicht verstehst, dass Gold auch in einer Deflation steigt kann ich deine Vorhersage nicht ernst nehmen.

Deine Aussage zu Aktien (Value / Growth) kann ich jedoch unterstützen, obwohl ich denke, dass noch bessere Einstiegspunkte kommen werden.

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
Rückblick - Ausblick

Rückblick = Ausblick!

Die Börse war in der abgelaufenen Woche geprägt von Konjunkturängsten, Nervosität, und schnellen Gewinn-mitnahmen. Auch loderten die Sorgen um die Schuldenkrise in Europa wieder auf. Positive Meldungen wurden ignoriert oder gingen einfach unter. Die US-Wirtschaft will und will sich nicht erholen. Dies trotz historisch tiefen Zinsen.

Ich denke, dass diese Faktoren auch die kommende Börsenwoche prägen werden. Dazu kommt, dass der historisch schwächste Börsenmonat vor der Türe der Börse steht.

Vor diesen Hintergrund gehe ich davon aus, dass der SMI Ende nächster Woche (20.8.10) tiefer steht als Ende letzter Woche (13.8.10 = 6294.34)

Karat

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 31.03.2021
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 2'010
SMI im August 2010

in_God_we_trust wrote:

Die Börse .... Propheten aber, die voraussagten, dass demnächst glorreiche Zeiten ausbrechen werden, wurden von ihren Zeitgenossen zwar geliebt, erwiesen sich später aber oft als falsche Propheten.

So höre ich heute lieber Marc Faber, Jim Rogers, Roubini, Nassim Taleb, Hugh Hendry als irgendwelche Bank Analysten, die das Blaue vom Himmel versprechen.

Grundsätzlich bin ich aber ein Optimist.

... auch meine Devise.

Gefällt mir! Unterschreibe jede Zeile! Du gehörst zu jenen Anlegern mit einem etwas distanzierteren Blick und gibst deshalb auch einen wertvollen philosophischen Aspekt mit ein. :idea:

yihi
Bild des Benutzers yihi
Offline
Zuletzt online: 04.08.2011
Mitglied seit: 07.03.2008
Kommentare: 353
SMI im August 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

yihi wrote:
hat sich jemand von euch in den letzten Tagen auch so über dieses Deflations-Geschwafel gewundert?

Gold bei 1215$... Deflation? Hallo!?!?

Also nach meiner einfachen Logik ist da jemand ganz gewaltig daneben. Entweder die Bondsmärkte werden kollabieren oder aber Gold wird sich vierteln...

Ja, du liegst da völlig daneben. Solange du nicht verstehst, dass Gold auch in einer Deflation steigt kann ich deine Vorhersage nicht ernst nehmen.

Deine Aussage zu Aktien (Value / Growth) kann ich jedoch unterstützen, obwohl ich denke, dass noch bessere Einstiegspunkte kommen werden.

Dann erklär mir mal bitte, wieso Gold in einer Deflation steigen soll. Macht eigentlich keinen Sinn. Wirklich Empirie dafür gibt es auch nicht, echte Deflationen sind ja recht selten. Und 1929-1932 hat sich der Silberpreis gefünftelt! (Gold war ja "fixiert").

Ich finde, das fasst es ganz gut zusammen:

Those who tell you that gold is a great inflation hedge should add: "If inflation is serious and widely unexpected." Those who tell you that gold is a deflation hedge should add: "Under a gold standard, where the price is fixed by law."

Ich glaube, falls eine wirkliche Deflation kommen würde (was ich für extrem unwahrscheinlich halte), dann wird auch Gold wieder sinken. Und zwar stark.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2010

@yihi:

Gehört eigentlich in den Goldthread. Dort kannst du auch nachlesen, weshalb Gold in einer Deflation steigt. Kann am iPhone leider nicht direkt zu dieser Diskussion verlinken. Sorry!

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2010

@marabu

Danke! Nach der vielen Kritik, die ich hier einstecken muss, tut ein virtuelles Schulterklopfen gut! Biggrin

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

yihi
Bild des Benutzers yihi
Offline
Zuletzt online: 04.08.2011
Mitglied seit: 07.03.2008
Kommentare: 353
SMI im August 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

@yihi:

Gehört eigentlich in den Goldthread. Dort kannst du auch nachlesen, weshalb Gold in einer Deflation steigt. Kann am iPhone leider nicht direkt zu dieser Diskussion verlinken. Sorry!

Ein 443 Seiten Thread... herzlichen Dank! Wink Viel interessanter fände ich eine kurze Begründung. Die Logik dahiner (sofern es eine gibt) müsste sich ja eigentlich auch in 3 Sätzen zusammenfassen lassen.

(War übrigens auch einst ein Goldbulle... ist aber schon fast 10 Jahre her, da hatte ich mal ne Wette mit nem Bänker laufen, dass Gold nie mehr über 300$ steigen würde - um eine Unze (hat jedoch zwischenzeitlich Privatkonkurs angemeldet und seine Wettschuld nie eingelöst...). Das war auch das richtige Umfeld für Goldkäufe, habe immernoch einpaar Münzen aus der Zeit. Im Hype drin werde ich bestimmt keine nennenswerten Beträge investieren, und wenn, dann nur als kurze Spekulation. Den letzten beissen nämlich die Hunde, egal ob bei Tulpen, Internetaktien oder Gold. Die Frage ist nur, wo das Top sein wird. Wahrscheinlich kommt es erst noch und wird vielleicht bei 2000$ oder 5000$ sein. Unabhängig davon behaupte ich aber, dass der jetzige Goldpreis ganz beträchtliche inflationäre Befürchtungen beeinhaltet und im Falle einer Deflation stark nachgeben würde.)

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
@ yihi

lass doch mal die armen Tulpen aus dem Spiel.

Grundlegender Unterschied zwischen Tulpen und Gold ist doch, dass man Tulpenknollen, die überflüssig sind, wenigstens noch Kühen verfüttern kann.

Versuche mal eine Kuh mit Gold zu füttern.

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 31.03.2021
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 2'010
SMI im August 2010

in_God_we_trust wrote:

@marabu

Danke! Nach der vielen Kritik, die ich hier einstecken muss, tut ein virtuelles Schulterklopfen gut! Biggrin

Wink Ich denke, du vertraust eher den Reptilien als den Vögeln? Lol . Kein Wunder! Auch ich halte Schlangen. Wink

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2010

marabu wrote:

Ich denke, du vertraust eher den Reptilien als den Vögeln? Lol . Kein Wunder! Auch ich halte Schlangen. Wink

Du hast recht! :idea:

Wer nicht klug ist, sondern dumm, weiss auch nicht was richtig oder falsch bzw. gut oder böse ist.

Durch Klugheit kommt man z.B. zum Schluss, dass "stehlen" falsch oder böse ist. Denn aus Erfahrung weiss man ja, dass wenn man selbst bestohlen wird, man sich darüber fürchterlich ärgert. Deshalb unterschreibt der Kluge schnell einen Vertrag, in dem man sich verpflichtet, selber andere nicht zu bestehlen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im August 2010

in_God_we_trust wrote:

marabu wrote:
Ich denke, du vertraust eher den Reptilien als den Vögeln? Lol . Kein Wunder! Auch ich halte Schlangen. Wink

Du hast recht! :idea:

Wer nicht klug ist, sondern dumm, weiss auch nicht was richtig oder falsch bzw. gut oder böse ist.

Durch Klugheit kommt man z.B. zum Schluss, dass "stehlen" falsch oder böse ist. Denn aus Erfahrung weiss man ja, dass wenn man selbst bestohlen wird, man sich darüber fürchterlich ärgert. Deshalb unterschreibt der Kluge schnell einen Vertrag, in dem man sich verpflichtet, selber andere nicht zu bestehlen.

ganz klar.. und naive wie du die immer noch an den weihnachtsmann glauben... Lol

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Seiten

Topic locked