SMI im August 2011

2'403 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

Wie immer (oder meistens) zuerst der Rückblick auf meine Vormonats-Prognose.

Vor einem Monat ….

MarcusFabian wrote:

Kurz: Es gibt für mich derzeit mehr und stärkere Argumente für sinkende als für steigende Kurse.

Und nicht nur das. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich die Fallgeschwindigkeit erhöhen wird.

Nun, der Dow Jones hat in diesem Monat nominal zwar nur 3.5% eingebüsst. Allerdings kommen hier auch 6% Wertverlust im Dollar hinzu. Macht also alles zusammen einen Wertverlust von 9.3%

Demgegenüber hat der SMI "nur" 7.4% verloren. Entsprechend verbuche ich eine korrekte Voraussage: Sinkende Kurse und höhere (wenn auch noch moderate) Fallgeschwindigkeit.

Eines meiner Argumente, womit ich die erwarteten niedrigen Kurse begründet habe, lag in den COT-Daten. Wir erinnern uns: Wenn beide Gruppen der Big-Player (Commercials wie auch Large Speculators) short sind und auf der Gegenseite die Kleinanleger long, dann werden die Big-Player praktisch immer gewinnen und die Kleinanleger abkochen.

Hat sich an dieser Situation etwas geändert?

Nein, im Gegenteil. Im Vergleich zu Anfang Juli haben die Kleinanleger ihre Longpositionen weiter ausgebaut, Comms und Large Specs entsprechend (zusammengezählt) ihre Short-Positionen.

Damit ist die Schlussfolgerung für den weiteren Verlauf der Aktienmärkte schon mal klar: Weiter sinkende Kurse!

US Schuldenobergrenze

Die aktuelle Scharade über die Erhöhung der Schuldenobergrenze müsste für die Märkte eigentlich irrelevant sein. Schliesslich wurde die Schuldenobergrenze in den letzten 50 Jahren 74 mal erhöht, also im Schnitt alle 8 Monate, wobei meines Wissens noch nie ein so grosses Tam-Tam darum gemacht wurde wie bisher.

In aller Regel verliefen die Verhandlungen ohne von der Öffentlichkeit gross beachtet zu werden. Allerdings nach demselben Schema wie jetzt und das bedeutet, dass die jeweilige Oppositionspartei sich immer bis zur letzten Sekunde quergestellt hat, um möglichst viel politisches Kapital aus der Notlage der Regierungspartei zu ziehen. Allerdings hat sie dann auch immer in letzter Sekunde zugestimmt.

Es wird diesmal auch nicht anders laufen. Die Republikaner werden unter laut vernehmlichen Zähneknirschen zustimmen, "gegen besseres Wissen aber im Interesse unseres Volkes, bla, bla" und so wird die Schuldenmacherei genau im gleichen Stil weitergehen wie in den letzten 11 Jahren.

Somit dürfte mittel- bis langfristig auch der Dollar den gewohnten Abwärtstrend fortsetzen. Wir kennen das ja mittlerweile: Je mehr Papier gedruckt wird um so mehr verliert es an Kaufkraft.

Kurzfristig (3-10 Börsentage) jedoch dürften Dollar und die Aktienmärkte steigen. Warum? Einfach deshalb, weil die Unsicherheit über die Schuldenobergrenze wahrscheinlich bald vom Tisch ist und diese Unsicherheit im Moment psychologisch schwerer wiegt als die fundamentalen Faktoren der Gelddruckerei.

Wir werden also einen kurzen und vielleicht sogar heftigen Hype sehen, weil ja jetzt "das Schuldenproblem gelöst ist". Es wird einige Tage dauern, bis die Trader erkennen, dass eigentlich gar nichts gelöst ist, weil man alte Schulden nicht mit neuen bekämpfen kann.

Wer also noch Aktien oder Dollar hält und bisher den Ausstieg verpasst hat oder wer auf einen günstigen Einstieg in Gold und Silber wartet, wird in der nächsten Woche ein kleines Zeitfenster und die vielleicht letzte Chance bekommen, seine Aktien gegen Gold zu tauschen!

Franken

Das vermutlich spannendste Thema im August wird der Wert des Franken sein.

Die SNB ist von zwei Seiten unter Druck: Einerseits wünschen wir uns einen stabilen Franken, weil wir als Konsumenten keine Teuerung wollen. Eine Starke Währung ist ausserdem ein Manifest einer starken Wirtschaft und zieht ausländisches Kapital an. Sowohl in Form von Investitionen als auch als Fluchtkapital aus Regionen schwächerer Währung.

Andererseits sind Export und Tourismus an einem stabilen Wechselkurs zu Euro und Dollar interessiert. Ein zu hoher Franken im Verhältnis zum Euro schmälert die Gewinne der Exportindustrie und schreckt Touristen ab. Schliesslich können Währungsverluste nicht in Form höherer Euro-Preise eins-zu-eins an die Kundschaft in Europa weitergegebenen werden.

In den letzten drei Monaten hat der Euro gegenüber dem Franken 11% verloren. Das ist ein Währungsverlust, den die Schweizer Exportindustrie nicht locker wegstecken kann und ich habe aus dieser Branche schon unter vorgehaltener Hand die Befürchtung gehört, dass ab einem Kurs von unter 1.10 eine Konkurswelle exportabhängiger Schweizer KMU beginnen könnte.

Entsprechend hoch der Druck der Exporteure, die SNB möge doch bitte den Franken schwächen.

Wie wird sich die SNB entscheiden?

Nun, werfen wir einen Blick in die Vergangenheit. Hier sind die Aktionen der SNB sehr schön ersichtlich:

Die roten Rechtecke stellen jeweils Phasen dar, wo der Franken gegenüber Hartgeld stabil gehalten wurde. Die grünen Pfeile sind entsprechend Abwertungsaktionen der SNB.

Es ist unschwer zu erkennen, dass die Abwertung des Franken treppenförmig verläuft. Nach jeweils 1-2 Jahren Stabilität erfolgt ein Abwertungsschub um - ganz grob - etwa Fr. 200 pro Unze (oder Fr. 6400/kg).

Die aktuelle Phase der Stabilität ist mit 18 Monaten an der zeitlichen Grenze und wenn man den oben erwähnten Druck auf die SNB berücksichtigt, drängt sich für mich die Schlussfolgerung auf, dass der Franken in nächster Zeit wohl abgewertet wird.

Gehen wir von den üblichen Fr. 6400/kg aus, errechnet sich somit ein Anstieg des Goldpreises in Franken von derzeit 41000 auf 47400 oder 15%, der unmittelbar bevorsteht.

Dies als Trading-Idee für Besitzer von SMI Titeln, die es satt haben im Monat 7+% Verlust einzufahren und lieber mal zur Abwechslung 15 % Gewinn machen wollen Blum 3

US Staatsanleihen

Zugegeben, ein Thema, das den meisten SMI-Anlegern fremd ist. Aber da US Treasuries der grösste Papiermarkt der Welt sind, kommen wir an diesem Thema einfach nicht vorbei, wenn wir einen Blick in die Zukunft wagen wollen.

Das wohl grösste Mysterium des Monats Juli ist die Frage, warum die Treasuries trotz (offiziellem) Aussetzen von QE2 nicht gesunken bzw. warum die Renditen, Zinsen nicht gestiegen sind.

Nun, die FED hat zwar mit Auflösung von QE2 vermittelt, dass sie keine neuen Schuldpapiere mehr aufkaufen will, gleichzeitig aber auch bestätigt, dass sie weiterhin als Käufer bestehender Schuldpapiere auftreten wird. Es ist mir nicht bekannt, ob die Chinesen im letzten Monat als Käufer oder Verkäufer von US Treasuries unterwegs waren. Aber ich meine, man kann davon ausgehen, dass die FED jeweils als Käufer zur Verfügung stand. Denn sind wir mal realistisch: Welcher klar denkende Mensch würde den USA einen 10 jährigen Kredit zu 2.8% geben, wenn der Dollar alleine in einem Monat 6% verliert??? :oops:

Interessant sind auch hier die COT-Daten:

Hier stehen im Moment noch die Commercials (Banken) und Kleinanleger auf der Long-Seite gegen die Large-Specs (Fonds, Pensionskassen), wobei die Comms verkaufen und die Kleinanleger vermehrt kaufen. Ein Warnsignal?

Über all dem hängt das Damoklesschwert der US-Rating-Agenturen, das AAA-Rating für US-Staatsanleihen zu senken. Ein lange überfälliger Schritt, wie ich meine! Spätestens dann dürften die Zinsen anziehen.

Aussichten August 2011

John "Hannibal" Smith aus der Fernsehserie "A-Team" sagte immer:

Es gab wenige Situationen in den letzten 10 Jahren, wo sich die Puzzlesteine so nahtlos ineinanderfügten wie jetzt und wo - in meinen Augen - so viel Klarheit über die zukünftige Entwicklung der Märkte herrschte. Deshalb wage ich, heute mit einer konkreteren Prognose aufzuwarten als jemals zuvor. Und sie lautet:

Wir werden in den nächsten 1-3 Tagen eine "Lösung" des US Schuldenproblems (= Anhebung der Schuldenobergrenze) präsentiert bekommen. Entsprechend werden Dollar, Aktienmärkte steigen, Edelmetalle sinken.

Die darauf folgenden 3-10 Handelstage werden der ideale Zeitpunkt sein, um Aktien und Dollars in Franken und Franken in Edelmetalle (und zwar physisch!!) zu tauschen.

Hätte ich persönlich SMI Aktien oder Dollar, würde ich sie am 3. August verkaufen und mit dem Erlös am 4. August den nächstgelegenen Edelmetallhändler aufsuchen!

Begründung nochmals im Schnelldurchlauf:

* Die Euphorie darüber, dass die Amis ihre Schulden weiter aufbauen dürfen, wird den Aktienmärkten, den Anleihen und dem Dollar nur sehr kurz Auftrieb verleihen. Ein Idealer Zeitpunkt also, obenstehendes zu verkaufen oder zu shorten.

* Entsprechend wird der kurzfristig steigende Dollar Edelmetalle nur ebenso kurzfristig günstiger werden lassen. Ein Idealer und vielleicht letzter Zeitpunkt, um sich günstig einzudecken.

* Die SNB wird dem Druck, den Franken abzuwerten, nicht mehr lange standhalten. Ein idealer Zeitpunkt also, um sein Franken-Vermögen vor der Abwertung in Gold einzutauschen und somit die Kaufkraft zu sichern.

Happy Trading!

Marcus

Amarok
Bild des Benutzers Amarok
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 25.11.2008
Kommentare: 54
SMI im August 2011

Lieber MF

Herzlichen Dank für Deinen Eröffnungsbeitrag.

Die Situation sieht wirklich so aus, dass man die Welle zuerst rauf und dann runter reiten könnte. Also ich versuch`s.

Gruss

Amarok



Just my 2 cents

zirkon
Bild des Benutzers zirkon
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 06.10.2010
Kommentare: 510
SMI im August 2011

Hallo MF

Auch ich, möchte mich bei Dir für den SMI August Thread bedanken - wie immer sehr interessant zu lesen. Woher kriegst Du nur alle diese Infos?! Einfach genial! Biggrin

Persönlich bin ich der Meinung, dass sich die Lage bis ca. September etwas "beruhigen" wird. Schliesslich möchte man die Kleinanleger wieder in steigende Aktienkurse locken.

Werde diesen Trend kurzfristig mitmachen und hoffentlich den richtigen Ein- und Ausstieg finden Biggrin

Viele Grüsse und Frohen 1. August an Alle!

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

Herzlichen Dank, MF.

Mit allem einverstanden. Zirkons Überlegung finde ich jedoch interessant: Man wird die Kleinanleger möglichst lange bei der Stange halten wollen. Es wird auf dem langen Weg nach unten also immer wieder Scheinböden geben, wo Hamster seine Caps-Lock-Taste drückt und Kaufempfehlungen rausgibt. Da sag ich nur: Sich in Geduld üben! Die Zeit für Aktien wird aich mal wieder kommem umd dann einige Jahre dauern. Jetzt ist aber Rohstoff- bzw. Edelmetallzeit. Wink

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

Übrigens: ich kann mir nicht vorstellen, dass die jetzige Erholung 10 Tage dauern wird. Ich rechne mit einem starken upday (heute) und dann etwas Geplänkel. Ob das Geplänkel eher rauf oder runter geht ist sehr spekulativ. Ich verkauf jedenfalls meine letzte Position Nordex (Kellerleiche) bereits heute.

@ MF: Die Erklärung Obamas laitet gemäss Tagi übrigens so:

"In seiner Erklärung kurz nach Öffnung der ersten Märkte räumte der Präsident ein, dass die Vereinbarung nicht perfekt sei. Der Kompromiss werde jedoch zum einen eine Zahlungsunfähigkeit der USA mit verheerenden Folgen für die Wirtschaft abwenden und zum anderen historische Sparmassnahmen einleiten" Wink

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im August 2011

Es scheint, dass die Börsen bereits wieder abbröckeln. Rechne aber nach wie vor, dass ab Ende August die Euphorie zurück kommt (bis ca. November). Aber bis Ende Monat (SMI: 5'225 Wink ) würde ich nicht einsteigen.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im August 2011

zirkon wrote:

Schliesslich möchte man die Kleinanleger wieder in steigende Aktienkurse locken.

Wie wir gerade gelesen haben, ist das ja auch der Fall. Das sieht man auch in den anderen Themen dieses Forums. Viele nützen die Gelegenheit, um "billig" einzukaufen. Wink

Gruss

fritz

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

in_God_we_trust wrote:
Auch MarcusFabian soll man in den Bundesrat wählen, als SP Vertreter. Es lebe die Konkordanz! Wink

Nö, die SP ist mir unsympathisch.

Ich kann Dich politisch einfach nicht einordnen:

SP nicht

SVP wohl eher nicht

CVP ist Dir wohl zu bigott

FDP vielleicht?

oder Grün?

oder Grünliberal?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

Ich kann Dich politisch einfach nicht einordnen

Muss man den jeden Menschen politisch einordnen können? :oops:

Und heisst das, dass wenn ich gegen den EU-Beitritt bin gleichzeitig auch für ein Verbot von Minaretten sein muss?

Gruss

fritz

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

... die SVP ist mir übrigens auch unsympathisch. Sowie die FDP, CVP ...

@iGwt: die Tatsache, dass wir beide uns in so ziemlich allen Punkten, die Börse, Leben, Moral, Religion betreffen uneinig sind, gibt Dir noch lange nicht das Recht, mich in die von Dir entgegengesetzte politische Ecke zu stellen!

Das freut mich, dass wir wenigstens politisch nicht so weit auseinander liegen! Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Meerkat
Bild des Benutzers Meerkat
Offline
Zuletzt online: 12.07.2016
Mitglied seit: 03.01.2011
Kommentare: 511
SMI im August 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Jetzt ist aber Rohstoff- bzw. Edelmetallzeit. Wink

Rohstoffzeit ? Bin in Platin (ZPLA), z.Zt. noch etwas im Minus. Dachte eigentlich, langfristig da drin zu bleiben. Comments?

"Das Fass ist übergelaufen"

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

@ Meerkat:

Jedes Metall hat seine Schwankungen innerhalb des grossen Zyklus. Zyklisch gesehen sind Rohstoffe generell ein Kauf. Mittelfristig würde ich allerdings Gold und Silber vorziehen. Platin ist Edel- und Industriemetall, verhält sich aber eher wie ein Industriemerall.

Von den Edelmetallen sind nur Gold und eingeschränkt Silber auch Geld. Und da wir im Moment eine Schuldenkrise haben..,

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 22.04.2017
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'710
SMI im August 2011

Wenn nur diese Postings nicht so breit geschrieben würden,

ich muss ständig das Fenster in die Breite ziehen.

Man muss dafür die Sätze früher trennen.

Gibt etwas mehr Arbeit, ist für den Leser aber angenehmer.

Cash is King

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

@Snobine:

Das hat mit den Sätzen nichts zu tun. Die werden automatisch umgebrochen. Schuld sind zu breite Grafiken oder links. Deshalb: bei langen Links eine kleinere Schriftgrösse wählen!

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 22.04.2017
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'710
SMI im August 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

@Snobine:

Das hat mit den Sätzen nichts zu tun. Die werden automatisch umgebrochen. Schuld sind zu breite Grafiken oder links. Deshalb: bei langen Links eine kleinere Schriftgrösse wählen!

@Ramschpapiierhändler,

nein, Du hättest bei Deinen Sätzen selbst den

Umbruch eingeben müssen. z.B. nach dem Punkt,

- nach dem Komma ...Automatisch geht das nicht.

Bei Links u. breiten Grafiken ist das etwas anderes.

Cash is King

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im August 2011

Snobine wrote:

Wenn nur diese Postings nicht so breit geschrieben würden,

ich muss ständig das Fenster in die Breite ziehen.

Man muss dafür die Sätze früher trennen.

Gibt etwas mehr Arbeit, ist für den Leser aber angenehmer.

Sehe dein Problem nicht, einfach ganz nach rechts ziehen, dann siehst du den ganzen Text :idea: Wink

@marcusfabian

Danke für deine Lektüre, wie immer sehr interessant zu lesen.

Es wäre endlich an der Zeit aufzuräumen:

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

Es ist sowieso nur noch lächerlich was da in den oberen Etagen praktiziert wird, sowas von hirnlos :!:

Tja, who cares, geniessen wir den Feiertag und dies

erst noch mit angenehmen Temperaturen Lol

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

@ iGwt:

Lass doch eifach dieses Kategorien-Denken und diese Links-Rechts-Huddelei mal sein! Das schürt nur Vorurteile.

Ich z.B. kann keine Partei politisch einordnen. Keine denkt wie ich. Wink

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im August 2011

@ramschi

Hallo mein Wahlfranzose

Wo ist den deine Glatze geblieben.... LolLol

Liebe Grüsse

Biggrin

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

chateauduhartmilon wrote:

Wo ist den deine Glatze geblieben.... LolLol

Meinem Coiffeur gegen 3 Unzen Gold verkauft. Er hat jetzt wieder Arbeit. Lol

Popeye.
Bild des Benutzers Popeye.
Offline
Zuletzt online: 09.01.2012
Mitglied seit: 11.09.2009
Kommentare: 767
Dollar/CHF

Anscheinend sind sich die Märkte doch nicht so sicher über die Einigung oder sie sind nun dabei die kommende Verschuldung Einzupreisen: -0,6% Tendenz fallend

Wird der Hurra doch auf morgen verlegt - oder ganz abgeblasen?

"Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

Vielleicht sehen wir eine Entwicklung in Raten. Die Einigung scheint zwar da, aber der Senat muss ja noch definitiv zustimmen.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

MarcusFabian wrote:
in_God_we_trust wrote:
Auch MarcusFabian soll man in den Bundesrat wählen, als SP Vertreter. Es lebe die Konkordanz! Wink

Nö, die SP ist mir unsympathisch.

Ich kann Dich politisch einfach nicht einordnen:

SP nicht

SVP wohl eher nicht

CVP ist Dir wohl zu bigott

FDP vielleicht?

oder Grün?

oder Grünliberal?

Als Wähler muss man keine Partei wählen; wir können Köpfe wählen und über Sachfragen abstimmen. Wer als Wähler genau auf einer Parteilinie liegt, ist wohl noch päpstlicher als der Papst, denn die wenigsten Parteimitglieder sind immer gleicher Meinung wie die Parteiparole.

Als Wähler muss man sich halt schlau machen und zuallererst HERAUSFINDEN, WELCHES DIE EIGENEN INTERESSEN SIND, dann danach wählen. Alle jene, die ihre eigenen Interessen nicht kennen, sind anfällig auf IDEOLOGIEN.

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
Re: SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

Wer also noch Aktien oder Dollar hält und bisher den Ausstieg verpasst hat oder wer auf einen günstigen Einstieg in Gold und Silber wartet, wird in der nächsten Woche ein kleines Zeitfenster und die vielleicht letzte Chance bekommen, seine Aktien gegen Gold zu tauschen!

Happy Trading!

Marcus

Da muss ich nochmals nachhacken. Willst du damit sagen dass nun doch nochmals die Tiefststände von 2008 angesteuert werden?

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im August 2011

Bullish wrote:

Als Wähler muss man keine Partei wählen; wir können Köpfe wählen und über Sachfragen abstimmen. Wer als Wähler genau auf einer Parteilinie liegt, ist wohl noch päpstlicher als der Papst, denn die wenigsten Parteimitglieder sind immer gleicher Meinung wie die Parteiparole.

Als Wähler muss man sich halt schlau machen und zuallererst HERAUSFINDEN, WELCHES DIE EIGENEN INTERESSEN SIND, dann danach wählen. Alle jene, die ihre eigenen Interessen nicht kennen, sind anfällig auf IDEOLOGIEN.

Was nützen dir ein paar Köpfe? Leider nichts! Ich

wähle keine Personnen mehr, entweder sind diese bereits korrupt und/oder werden dazu!

Schau doch mal, alle schauen nur für Ihren eigenen Profit.

Ich liebte halt noch den Ogi, da wusste man dass da ein Gentleman arbeitet, der zu seinem Wort steht!

Jetzt kassiere ich wohl ein paar Postings, egal ich stehe dazu! LolLol :oops:

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
SMI im August 2011

Danke MF für Dein Eröffnungsposting und Deine konkreten Prognosen. Mutig! Lassen wir uns überraschen. Ich persönlich glaube nicht, dass wir 3 grüne Tage hintereinander sehen werden. Zu gross ist die Skepsis. Was mir fehlt, ist Deine Prognose zur Lancierung von QE3. Wann und in welcher Form?

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

Danke - wie immer - MF für Deine standhafte Eröffnung! Interessant wie immer.

Leider viel zu goldlastig! Dein Vertrauen in Gold ist wohl grenzenlos?

Was, wenn nach irgendwelchen turbulenten Ereignissen der Goldpreis wieder so bei 11'000 CHF/kg zu liegen kommt? Diese Zeiten kommen wohl bestimmt einmal wieder! Dann kommen sich einige hier im Forum so ziemlich düpiert vor.

Uebrigens, dies ist kein Goldthread. Eigentlich hätte ich gerne gesehen, wo Du z.B. den SMI in CHF Ende August oder Ende Jahres siehst.

Wie gesagt, für mich ist Gold nicht relevant. Für mich hat Gold keinen Wert. Ich bleibe bei Aktien. Das heisst nicht, dass ich gegenwärtig viel kaufen würde. Aber wenn man noch über 60% Bargeld (CHF) hält, wäre gegenwärtig ein Kauf von ca. 2% wohl keine schlechte Idee!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

rainii
Bild des Benutzers rainii
Offline
Zuletzt online: 30.08.2011
Mitglied seit: 20.09.2009
Kommentare: 281
SMI im August 2011

Vielen Dank MF für Deinen wie immer brillianten Eröffnungs-Threat!!!

Mich persönlich würde es sehr freuen, wenn es wirklich eintrifft dass Gold/Silber noch ein bisschen schwächeln werden, denn z.B. im Juli traf es ja überhaupt nicht ein dass Gold etwas unter Druck gekommen wäre. Ich würde auch noch gerne etwas CHF in physisches und auch ein bisserl Papiergold tauschen, habe im Juli immer auf den "Sommer-Downer" gewartet, aber da war bisher nix. Mal schauen wie es Anfang August läuft.

Kleine Randbemerkung, schaue ich doch vergangene Woche oder vorletzter Woche irgend einen Börsenbeitrag im TV, Deutsches oder schweizer Fernsehen, da wurde irgend ein Banker/Trader interviewt im Trading Bereich einer Bank, ihr wisst schon dort wo sie immer so 6-12 grosse Monitore vor sich haben mit allen möglichen Kursen, Grafiken, Finanztools etc.

Und was sehe ich im Hintergrund auf dem oberen Monitor? War doch dort das Cash Forum aufgeschaltet, musste schmunzeln, auch Profi Traders holen sich ab und zu unabhängigen Rat wie mir scheint Wink

@Snobine manchmal kommt es eben doch auf die Grösse an... Wink bei einem grösseren Bildschirm mit einer grösseren Auflösung hast Du weniger Probleme, dass dir die Bildfläche ausgeht... ein grosser Monitor kann einfach mehr darstellen, Scrollen wird dann überflüssig...

@Ramschi habe ich eigentlich schon einmal erwähnt, dass mich Dein dadaistisches Profilbild fasziniert? Ich muss mir das immer wieder anschauen, weiss nicht warum Smile

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

Was, wenn nach irgendwelchen turbulenten Ereignissen der Goldpreis wieder so bei 11'000 CHF/kg zu liegen kommt? Diese Zeiten kommen wohl bestimmt einmal wieder!

Klar! Genau so sicher, wie dass du die Tafel Schoggi in der Migros wieder für 20 Rappen bekommst. Schildere doch einfach mal, WAS passieren müsste, damit Waren gegenüber Geld wieder so viel billiger werden. Dann können wir ernsthaft darüber diskutieren, ob das eintreffen könnte oder nicht.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

@rainii:

Danke! Wenn du mal gar nicht mehr davon los kommst, dann schreib mir 'ne PN. Ich rette dich dann. Wink

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Re: SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

Das wohl grösste Mysterium des Monats Juli ist die Frage, warum die Treasuries trotz (offiziellem) Aussetzen von QE2 nicht gesunken bzw. warum die Renditen, Zinsen nicht gestiegen sind.

Nun, die FED hat zwar mit Auflösung von QE2 vermittelt, dass sie keine neuen Schuldpapiere mehr aufkaufen will, gleichzeitig aber auch bestätigt, dass sie weiterhin als Käufer bestehender Schuldpapiere auftreten wird. Es ist mir nicht bekannt, ob die Chinesen im letzten Monat als Käufer oder Verkäufer von US Treasuries unterwegs waren. Aber ich meine, man kann davon ausgehen, dass die FED jeweils als Käufer zur Verfügung stand. Denn sind wir mal realistisch: Welcher klar denkende Mensch würde den USA einen 10 jährigen Kredit zu 2.8% geben, wenn der Dollar alleine in einem Monat 6% verliert???

Ja, das ist die ganz grosse Frage. Wer aber USD hat, der kann genausogut Anleihen halten, vorallem die Kurzläufer (Bills), dann erzielt er eine (USD)-Rendite und umgeht einen möglichen Crash seiner Hausbank.

Es ist letztlich nur eine Frage nach dem USD; solange die wichtigsten Rohstoffe in USD gehandelt werden, solange gilt der USD; solange die Rohstoffförderer auf US-Schutz angewiesen sind, solange werden Rohstoffe in USD gehandelt.

Solange die USA ihr Militärbudget halten kann, wird der USD gelten. Das Militärbudget wird nun innenpolitisch immer stärker in Frage gestellt, dies sowohl von der Rechten (Non-Interventionisten/Libertären wie z.B. Ron Paul) wie der Linken (Pazifisten/Humanisten wie z.B. Ralph Nader aber auch Sozialdemokraten wie z.B. Dennis Kucinich).

Dieselben Leute von Links und Rechts fordern auch eine Reform des Geldsystems, z.B. Kucinich:

Quote:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dennis_Kucinich#Pr.C3.A4sidentschaftskandid...

Er forderte, dass die FED dem Finanzministerium der Vereinigten Staaten unterstellt wird und dazu den Banken das Privileg der Geldschöpfung entzogen wird. Mit dieser Geldreform bezog er sich auf einen Vorschlag von Stephen Zarlenga.

Zarlenga: http://www.youblisher.com/p/81910-Stephen-Zarlenga-Der-Mythos-vom-Geld-d...

Die Rechte will ebenso das Geldsystem reformieren, z.B. Ron Paul mit "End the Fed":

Befreit die Welt von der US-Notenbank!: Warum die Federal Reserve abgeschafft werden muss

Sowohl Links wie Rechts wollen das Federal Reserve System abschaffen und Geldsysteme nach ihrem Gusto einführen und ebenso wollen sie Militärmacht und Interventionalismus der USA begrenzen.

Das Problem der USA ist ziemlich gross, denn die durch das Militär gestützte Akzeptanz des USD veranlasst andere Staaten ihre eigene Währung gegen den USD abzuwerten, um konkurrenzfähig zu bleiben, was aber gleichzeitig die industrielle Wettbewerbsfähigkeit der USA unterminiert, was wiederum die Finanzierbarkeit der Militärausgaben erschwert.

Der natürliche Lauf der Dinge - wenn also keine "intelligente" politische Lösung gefunden werden kann (z.B. grössere Zusammenarbeit NATO-BRIC oder Rückzug als Weltpolizist) - wird ein Zusammenbruch der USA unter der Last der Militärausgaben sein.

Danach kann die USA endlich wieder unter normalen Bedingungen am globalen Markt auftreten, sollte es so etwas überhaupt noch geben, denn solche Zusammenbrüche von Imperien können auch globale Verwerfungen auslösen.

Es bleibt sicher spannend!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: SMI im August 2011

chateauduhartmilon wrote:

Da muss ich nochmals nachhacken. Willst du damit sagen dass nun doch nochmals die Tiefststände von 2008 angesteuert werden?

Ja, davon gehe ich aus. Und wahrscheinlich sogar noch ein ganzes Stück weiter nach unten!

Der zweite Teil der Finanzkrise hat ja noch gar nicht begonnen. Also gab es bister auch noch keine grossen Abstürze an den Aktienmärkten.

Seiten

Topic locked