SMI im August 2011

2'403 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Re: COT Daten

in_God_we_trust wrote:

...was ich und einige wenige andere unter herber Kritik um den 10. August empfohlen haben: etwas Aktien zu kaufen! Biggrin

Du hast schon viel früher (z.B. am 1.8. empfohlen, Aktien zu kaufen), was nun wirklich keine gute Idee gewesen wäre. Kurz vor dem 10. war sogar MF bullish für den SMI.

Ich kann nur für mich sprechen: ICH habe dich nur kritisiert, da du fast täglich zu m Kaufen geraten hast, obwohl die Vorzeichen dazu denkbar schlecht waren. Deine saisonale Strategie möchte ich gar nicht kritisieren. Trotzdem würde ich, wenn ich dich wäre, nicht stur an ihr haften bleiben wenn die Zeichen mal wie jetzt auf Sturm stehen (ich hoffe, diese Kritik war jetzt nicht beleidigend?).

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Re: COT Daten

Ramschpapierhaendler wrote:

ICH habe dich nur kritisiert, da du fast täglich zu m Kaufen geraten hast, obwohl die Vorzeichen dazu denkbar schlecht waren.

Ich gebe zu, ich habe zu früh begonnen zu kaufen. Das wird sich negativ auf die diesjährige Performance auswirken. Inzwischen habe ich aber etwas wichtiges gelernt, das mich diesen Fehler nicht wiederholen lassen wird: ich habe gelernt, den SMI auch in Dollar zu bewerten! Hätte ich das schon früher getan, wäre mir aufgefallen, dass der SMI in Dollar schon wieder viel über dem Stand von 2007 notierte. Ich aber dachte, der SMI wäre, verglichen mit DJ und DAX seit 2009 nur moderat gestiegen. Dann hätte ich eine grössere Korrektur des SMI antizipiert und wäre weit vorsichtiger gewesen. Nun, aus Schaden wird man klug. Diese Erkenntnis, muss ich gestehen, wurde durch das Lesen dieses Threads beschleunigt. Herzlichen Dank dafür an alle im Allgemeinen und an Dich im Besonderen! Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

Bitte! - Ich denke zwar, der Dank müsste eigentlich eher an jemand anderen gehen... Wink

Noch eine Anmerkung:

Auch wenn es manchmal so klingt, als würde man jemanden für seine Haltung/Meinung kritisieren, geht es oft nur darum, die eigene Meinung einzubringen. Die Mitleser können sich dann aus den verschiedenen Positionen selbst eine Meinung "basteln".

Was MF anbelangt: Es ist klar, dass es ihm etwas einfacher fällt, eine klare Meinung zum Verlauf des SMI zu haben, da er (noch) nicht in Aktien investiert ist und weniger von seinen Emotionen gesteuert wird. Im Gegensatz zu uns ist er "nüchtern". Lol

Ich schätze jedoch genau aus diesem Grund seine Einschätzungen sehr! Wo finden wir sonst jemanden, der a) Erfahrung und Kompetenz mitbringt, b) bereit ist, sein Wissen mit uns zu teilen und c) nicht selbst im SMI investiert ist?

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im August 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

@melchior:

Willkommen im Forum!

Blum 3 handelst du tatsächlich mit Ramschpapier? Da hast du sicher viel zu tun.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

melchior wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
@melchior:

Willkommen im Forum!

Blum 3 handelst du tatsächlich mit Ramschpapier? Da hast du sicher viel zu tun.

Ich hasse den Namen inzwischen, da ich jeweils eine halbe Stunde brauche, um mich einzuloggen. Wink

Irgendwann ist jedes Papier Ramsch...

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Was MF anbelangt: Es ist klar, dass es ihm etwas einfacher fällt, eine klare Meinung zum Verlauf des SMI zu haben, da er (noch) nicht in Aktien investiert ist und weniger von seinen Emotionen gesteuert wird. Im Gegensatz zu uns ist er "nüchtern". Lol

Bezüglich Gold aber bin ich nüchtern! Smile

Ich sage nur, wenn's da mal kracht und man hat nicht schnell genug den Exit erreicht, dann kann man 20 Jahre warten, bis das heutige Niveau wieder erreicht wird! Read my lips.

Aber ich wiederhole mich. Zudem ist dies nicht der Gold Thread.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Re: COT Daten

in_God_we_trust wrote:

ich habe gelernt, den SMI auch in Dollar zu bewerten! Hätte ich das schon früher getan, wäre mir aufgefallen, dass der SMI in Dollar schon wieder viel über dem Stand von 2007 notierte.

Steigt der Franken, werden die Zahlen der Unternehmen umso besser aussehen!

Pass aber auf, der Fall der Märkte wurde mit extremen Massnahmen gestoppt. Leerverkaufsverbote, Notenbankdrohungen, etc.

Übrigens: wenn es sich für die sog. Spekulanten lohnte, den CHF zu cornern, mit einer SNB inkl. Druckerpresse, was hält dann dieselben Spekulanten davon ab, Gold zu cornern, das keine Druckerpresse hat? (Remember Soros: Gold is the ultimate bubble)

Oder waren die CHF Käufer vielleicht gar keine Spekulanten sondern Währungsflüchtlinge? Wohin werden sie jetzt fliehen, wenn sie keiner Währung mehr trauen?

Auch zu beachten:

ETFs melden für Mai massive outflows: http://www.etfexplorer.com/de/etf-trends/37

Wie sieht es wohl für Juni/Juli/August aus?

Wieso sind im SMI Defensive und Schwergewichte wie Novartis, Swisscom, etc so massiv gefallen, Exporteure und Leichtgewichte wie Huber&Suhner aber immer noch recht teuer? Waren das fire-sales von Fonds? (siehe Graphik oben mit L.Specs selling)

Werden diese/nächste Woche auch die kleinen verkauft, um nun günstig die grossen zu kaufen?

Viele Fragen. Auf der anderen Seite sehen Dividenden im Verhältnis zu den Obli-Renditen recht vernünftig aus.

Sieht alles wie ein non-brainer aus, aber non-brainers sind auch für no-brainers.

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
missing data

Bullish wrote:

MarcusFabian wrote:
MMoser wrote:

Wo seht Ihr den SMI in den nächsten 5 bis 10 Tagen?

Wie gesagt: Eine nicht-nachhaltige Erholung auf 5700 und danach die nächste Down-Welle. (so ganz grob)

Ja, ich denke auch, dass das Gap geschlossen wird.

ein gap (engl. für lücke) kann ich im chart sehen. verstehe ich das richtig, dass in diesem bereich keine aktien angeboten/ gekauft wurden, also die preise direkt übersprungen wurden?

was bedeutet "ein gap schliessen"? das ist doch schon zu diesem zeitpunkt entstanden. muss man dem mehr bedeutung zumessen?

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Re: missing data

aprecio wrote:

verstehe ich das richtig, dass in diesem bereich keine aktien angeboten/ gekauft wurden, also die preise direkt übersprungen wurden?

Gaps bei Indizes entstehen über Nacht oder am Wochenende. Bei diesem Gap hier lag der Eröffnungskurs gleich einige Punkte unter dem tiefsten Kurs (nicht unbedingt Schlusskurs) des Vortages. Oft wird das Gap noch gleichentags geschlossen und erscheint dann in einem mehrtägigen Chart gar nicht mehr. Es ist tatsächlich so, dass die Gaps sehr oft geschlossen werden und der Kurs gleich danach wieder dreht. Weshalb das so ist weiss ich allerdings auch nicht.

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
Re: missing data

Ramschpapierhaendler wrote:

Gaps bei Indizes entstehen über Nacht oder am Wochenende. Bei diesem Gap hier lag der Eröffnungskurs gleich einige Punkte unter dem tiefsten Kurs (nicht unbedingt Schlusskurs) des Vortages. Oft wird das Gap noch gleichentags geschlossen und erscheint dann in einem mehrtägigen Chart gar nicht mehr. Es ist tatsächlich so, dass die Gaps sehr oft geschlossen werden und der Kurs gleich danach wieder dreht. Weshalb das so ist weiss ich allerdings auch nicht.

also "das gap schliessen" heisst dass die kurse drehen, wenn ich richtig verstehe.

erfahrungsgemäss bis zum gap, damit die übersprungenen preise auch noch gehandelt werden?

danke vielmals!

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

@ aprecio:

Jetzt versteh ich dich nicht ganz. Was meinst du mit umdrehen? :oops:

Das Gap zu schliessen würde im derzeitigen Fall heissen, dass der SMI rauf geht bis an die Oberkante des Gaps (ca. 5'705 oder so). Schliessen heisst nicht, dass die Kurse dann wieder fallen müssen. Die Kurse könnten z.B. auch auf 6'000 weiterlaufen. Oft sind das allerdings Wendepunkte.

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
SMI im August 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

@ aprecio:

Jetzt versteh ich dich nicht ganz. Was meinst du mit umdrehen?

dass der preis, gemäss obigem beispiel nach dem überspringen und anschliessendem fall, wieder steigt.

Ramschpapierhaendler wrote:

Das Gap zu schliessen würde im derzeitigen Fall heissen, dass der SMI rauf geht bis an die Oberkante des Gaps (ca. 5'705 oder so). Schliessen heisst nicht, dass die Kurse dann wieder fallen müssen. Die Kurse könnten z.B. auch auf 6'000 weiterlaufen. Oft sind das allerdings Wendepunkte.

8) !!

danke sehr

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

aprecio wrote:

dass der preis, gemäss obigem beispiel nach dem überspringen und anschliessendem fall, wieder steigt.

Nein. Bei 5'70x wäre das Gap bereits geschlossen. Danach kann der Kurs machen was er will (rauf oder runter). Wink

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Was MF anbelangt: Es ist klar, dass es ihm etwas einfacher fällt, eine klare Meinung zum Verlauf des SMI zu haben, da er (noch) nicht in Aktien investiert ist und weniger von seinen Emotionen gesteuert wird. Im Gegensatz zu uns ist er "nüchtern". Lol

Bezüglich Gold aber bin ich nüchtern! Smile

Ich sage nur, wenn's da mal kracht und man hat nicht schnell genug den Exit erreicht, dann kann man 20 Jahre warten, bis das heutige Niveau wieder erreicht wird! Read my lips.

Aber ich wiederhole mich. Zudem ist dies nicht der Gold Thread.

Egentlich wissen wir alle, das es ein GLOBAL DENKER Tread ist, wenn nicht mehr.

SMI ist ja auch nicht nur ein Pilz in der Landschaft, sondern in die Finanz komplex eingebunden. Dazu gehören auch Edelmetalle wie Gold.

Als "Messlatte" darf deshalb Gold absolut auch im Zusammenhang mit dem SMI gebraucht werden, denke ich.

Die Historie ist ja auch noch da.

"Read my lips" sagte Ronald Reagan - weiss Du noch wann und wozu ? Read your words.

Und wer sagt Dir, ob wer welche Aktien hat ? SMI only.

Bisher lag MF wohl richtig. Neider gibt das immer und "Frustis" auch.

Gold wächst auch nicht in den Himmel.

Das Forum ist aber auch nicht unbedingt für Götter we Trust. Dennoch sind Deine Beiträge auch lustig, gut, menschlich eben.

Hier noch einen Pilotenwitz für Dich im Himmel :

"Wir hatten letzhin einen Yankee in der Economy-Class. Mitten im Flug nach New York latsche er in die First und hockte einfach neben mich.

Ich beschwerte mich bei der Stewardess - und er sagte zu ihr:

"Ich bin Amerikaner, uns gehört die Welt und ich bleibe hier sitzen und fliege nach New York."

Sie ging dann zum Co-Pilot und der kam:

Er sagte, der Yankee solle sofort wieder in die Economy Class zurück.

"Ich bin Amerikaner, uns gehört die Welt und ich bleibe hier sitzen und fliege nach New York.

Der Co-Pilot war verzweifelt und ging zum Piloten.

Nachdem er die Lage erklärt hatte, sagte der Pilot:

"Wait - I know them." Ging zum Yankee und der stand auf und ging in die Economy zurück.

Alle waren erstaunt. Was hast Du dem gesagt ?

Der Pilot klärte uns auf.

Ich habe dem einfach gesagt, die First fliegt nach Dubai - die Economy nach New York.

Lol

Cheers and take it easy - but take it Lol

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
SMI im August 2011

Malina wrote:

MarcusFabian wrote:
Wer nicht an der Börse investiert ist, ist von den Schwankungen von Aktien auch nicht betroffen.

Obwohl alle meine Depottitel rot sind, beunruhigt mich das nicht übermässig. Ich nutze jeweils solche Tief zum gezielten Zukauf. Wer nach der Regel 100 - Alter = % der flüssigen Mittel, die man an der Börse als Obergrenze anlegen kann, hat immer ein paar Batzen für neue Investitionen flüssig. Wer nicht investiert ist, verpasst bei einem Up-Move in der Regel die besten Einstiegschancen und warte dann oft so lange, bis der Zug abgefahren ist. :idea:

Nach der obigen Regel sind jetzt viele Bullen und Green Backs bald 99 geworden.....

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Re: Vertraut Blick und Bild reziprok

MarcusFabian wrote:

Hutch wrote:
Am Dienstag war auf der Blick Titelseite äusserst prominent der Fr-Euro Kurs angeprangert.

Am Mittwoch war Gold die Titelstory im Bild.

Das sind fast Punktlandungen für Kontraindikatoren.

Und was ist dann passiert?

Franken schwächt sich gegen Euro und Gold ab, weil die SNB aktiv wurde.

Den BLICK las ich nur im Militär die Seite 3.

Diese dafür ausführlich in den Kampfpausen....

Gibt es das noch ?

Zudem war meine "Spekulation" Euros zu kaufen gar nicht so schlecht - Ätsch and just a joke. Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Was MF anbelangt: Es ist klar, dass es ihm etwas einfacher fällt, eine klare Meinung zum Verlauf des SMI zu haben, da er (noch) nicht in Aktien investiert ist und weniger von seinen Emotionen gesteuert wird.

Wobei es keineswegs so ist, dass ich nie in SMI-Aktien investiert gewesen wäre. Bis 2000 war ich heftig am traden. Vorzugsweise mit ABB, UBS, ZFS. Auch "Exoten" wie Sulzer Medica oder Swissair.

Nur habe ich 2000 mit Aktien aufgehört, haben mit Warrants short gespielt und ab 2003 begann ich mich für Gold zu interessieren.

Wer schon vor 2000 hier (bzw. damals war es noch nicht cash.ch sondern Borsalino) aktiv war, kann das bestätigen.

Wenn ich die Perfomance von Gold und Goldminen seit 2003 vergleiche mit SMI und Nasdaq (meinen Betätigungsfeldern bis 2000) kann ich nicht erkennen, dass ich viel falsch gemacht hätte Wink

Und es steht ausser Frage, dass ich dereinst auch wieder aus Gold aussteigen und in Aktien einsteigen werde. Nur halt erst dann, wenn der Boden bei Aktien erreicht ist und ich mit teurem Gold viele viele billige Aktien kaufen kann.

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

waspch wrote:
Kurzfristig sollten wir nun ein, zwei Wochen Ruhe haben an den Börsen wegen dem Leerverkauf-Verbot.

Das dürfte kaum Auswirkungen haben. Schliesslich wird das meiste über den Future-Handel geshortet und dort ist kein shorten verboten.

Speki wrote:

Warum spricht man eigentlich nur vom Euro? Der Franken schwächte sich gegen alle Hauptwährungen ab.

Weil der Euro die wichtigste Fremdwährung für uns ist. Wir exportieren mehr in den Euro-Raum als in den Dollar-Raum.

Das stimmt. Nur Sarkozzi und Merkel etc. bla..bla

Vermutlich brauchen die "Führungsköpfe" noch mehr Zeit. Deshalb immer bla..bla

Der Ur-alte Kennedy hatte sein Geld während der Krise um 1929 gemacht. Short selling.

Danach wurde eingeführt, dass man an der NYSE nur noch SHORT verkaufen kann, wenn es ein UP-TICK gibt.

Short-selling zu verbieten-wie jetzt in den 4!!! Ländern ist Nasenwasser.

My way to see it.

Vermutlich schliessen die dann irgendwann die Börsen, dann gibt es sicher keine Börsencrashes mehr.

Very smart.

Politiker sollte man sein.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: COT Daten

in_God_we_trust wrote:

Na seht Ihr, die COMS haben genau das gemacht, was ich und einige wenige andere unter herber Kritik um den 10. August empfohlen haben: etwas Aktien zu kaufen! Biggrin

Die LSPECS sind wahrscheinlich die Hedge Funds, die leer verkauft haben!

Die COT-Daten beziehen sich auf den Future-Markt, nicht auf den Aktienmarkt!

Das ist wichtig zu wissen, denn wir müssen die Motivation der Trader, vor allem der Large-Specs verstehen:

Grosse LSpecs sind in erster Linie US Pensionskassen mit einem PF von $500 Mio aufwärts. Hedge-Fonds sind dort nicht dabei, die zählen zu den Commercials.

Wenn Aktienpreise sinken, können die LSpecs ihre Aktien nicht verkaufen. Die schiere Menge würde unmittelbar zu einem Crash führen. Sie versichern deshalb ihre Verluste, indem sie auf dem Future-Markt ihre Shortpositionen ausbauen. Mit den Gewinnen aus den Shorts gleichen sie somit die Buchverluste in ihren Aktienbeständen teilweise oder vollständig aus.

Eine hohe Shortposition von LSpecs bedeutet nicht, dass diese Short sind. Sie haben ja ihre Aktien noch im PF und sind somit im realen Aktienmarkt long.

Sie gehen nur im Future short, um ihre Verluste abzusichern.

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
SMI im August 2011

Neu-SG wrote:

tolggoe28 wrote:
Also ich finde die Intervention überhaupt nicht überraschend. Wir haben den Franken nun wieder dort wo er etwa vor einer Woche stand. Das wird der Wirtschaft überhaupt noch nicht weiter helfen. Es wurde lediglich das absolute Tief aufgelöst.

in drei Tagen 10 Rappen.... also ich finds stark und die Spekulanten wissen zumindest dass etwas gemacht wird. Hoffentlich haben viele dieser Wett-Spekulanten viel viel Geld verloren. Geschwüre sind das.

Die Leerverkäufe die jetzt in vier Ländern verboten wurden, würde ich dauerhaft abschaffen.

Gute Spekulanten haben in drei Tagen etwa 10 Rappen verdient -

See my post

Aber ich bin keiner Blum 3

Einfach Swissy zum Euro eingefrohren - nahe bei 1:1.

Mehr nicht. Ging auch längerfristig.

So Spekulators, Aligators.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

Bezüglich Gold aber bin ich nüchtern! Smile

Ich sage nur, wenn's da mal kracht und man hat nicht schnell genug den Exit erreicht, dann kann man 20 Jahre warten, bis das heutige Niveau wieder erreicht wird! Read my lips.

Du bist auf einem Auge blind. Und dieses Auge ist der

Dollar.

Ein Gold-Crash (Gold in Dollar) würde bedeuten, dass der Dollar rasend schnell, "crash-artig", an Wert gewinnt.

Es gibt einige theoretische Szenarien, die man sich vorstellen könnte, in denen der Dollar wieder steigt und an Wert gegenüber Gold und somit an Kaufkraft gewinnt:

* Steigende Zinsen in den USA, Realzinsen wieder über 2.5%.

* Abbau der US-Schulden

* Deflation der Dollarmenge

In all diesen Szenarien würde der Dollar an Wert gewinnen.

Aber in keinem dieser Szenarien würde dies crash-artig passieren sondern langsam und mit sehr langer Vorwarnzeit.

Beispiel Anfang der 1980er Jahre: Damals hat Volcker die Zinsen dramatisch bis 14% erhöht, es kam zur Deflation der Geldmenge, zur Rezession und erst ein Jahr später erreichte Gold seinen Höhepunkt.

Es wird also mehr als genug Warnsignale geben, bevor Gold sein Hoch erreicht. Im Moment ist es noch nicht soweit.

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Re: ...

geldsammler wrote:

@in_God_we_trust

du musst dir dessen natürlich eines bewusst sein.

MF ist der autor dieses threads.

daher sind auch alle die mf mögen, an ihn glauben und ihn schätzen hier aufzufinden. meinermeinung nach ist das auch ganz logisch. und demzufolge auch logisch das man hier auf mf am meisten beachtung schenkt.

wenn du damit nicht leben kannst, dann musst du halt einen eigenen thread eröffnen und dir so deine kollegen die mit dir kommunizieren wollen suchen.

etwas anderes kann ich dir nicht empfehlen.

Yep..

(aber hier schreiben darf er dennoch Lol )

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Re: intressanate Diskussion

Ramschpapierhaendler wrote:

3ckv wrote:
meine Frage, würde es Sinn machen, Bsp: die Säulen 2 + 3 Gelder in das Eigenheim zu stecken?

nicht die Hypothek abbezahlen, sondern in Renovationen investieren?

Das kommt sehr auf das Objekt und die Umstände an. Deshalb kann man das nicht pauschal beurteilen. (Ich komm aber als Immobilienbewerter gerne mal bei dir vorbei und schau mir das vor Ort an. Wink )

Grundsätzlich machen Renovationen eher Sinn, wenn sie wertvermehrend sind. Aber auch dann muss die Investition in einem guten Verhältnis zum Mehrwert stehen.

Was auch Sinn machen kann, aber nicht muss ist, dass du Renovationen vorziehst. Du verbrätst damit sozusagen deinen Cash in Erwartung einer hohen Inflation, die dir sonst die Spargelder wegfressen würde. Ein heikler Punkt dabei: Du renovierst eigentlich zu früh und kostest den eigentlichen Lebenszyklus des Gebäudes nicht aus. Das kostet unter dem Strich meistens relativ viel.

Eine Zwischenlösung wäre allenfalls, die Renovation bereits zu planen, jedoch damit abzuwarten, bis die Inflation deutlich ansteigt.

Danke Ramschi - gute Tips von Dir und Deine Worte machen Sinn. Habe auch eine Hütte zum renovieren, up-do date bringen. Besonders die neuen Möglichkeiten in Sachen Energie und Bewirtschaftung. Guter Input von Dir. Danke.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

melchior wrote:

Aber vorsicht, Gold hat keinen eigentlichen Wert. Gewissermassen ist es eine Antiwährung. Es ist totes Kapital, welches sich dem System entzieht.

Zunächst mal ein herzliches Willkommen im Forum. Es tut gut, hier eine neue Stimme zu haben, die Kritik und Begründung sehr gut kombiniert!

Gold ist eine Währung, die sich dem System (der Politik, den Zentralbanken) entzieht. Das sehe ich auch so und genau das ist der Vorteil von Gold, denn es kann nicht gedruckt werden. Deshalb ist Gold auch der erklärte Feind aller Zentralbanker, denn Gold deckt schonungslos Inflation (Gelddruckerei) und somit die Entwertung einer Währung auf.

Oder wie es Charles de Gaulle sinngemäss formulierte: Gold ist eine Wette gegen Regierungen.

Der Goldpreis steigt, wenn das Vertrauen in Regierungen und Zentralbanken schwindet. Deshalb ist es in diesen Kreisen äusserst unbeliebt.

Gold ist totes Kapital, das man genau so wenig essen kann wie eine 100er Note und das keinerlei Dividende abwirft.

Auch das ist richtig. Gold zahlt keine Zinsen, weil Gold kein Ausfallrisiko hat. Eine Banknote zahlt übrigens auch keine Zinsen hat aber eine Ausfallquote von 100%. Wir wissen nur nicht wann Wink

Eine 1000 Reichsmark-Note hatte vor 100 Jahren den Wert von 11 Unzen Gold. Heute kann man sie zwischen €0.50 und 0.80 auf ebay ersteigern.

Die 11 Unzen Gold hingegen haben immer noch dieselbe Kaufkraft wie damals.

Was Gold zur ultimativen Währung macht ist, dass es keinen parktischen Nutzen hat. Gold wird für nichts gebraucht!

Würde man z.B. eine Währung auf Weizen aufbauen (Korngiro wie im alten Ägypten), würde die Geldmenge mit der Ernte steigen oder fallen, wäre also für eine stabile Wirtschaft absolut ungeeignet.

Dasselbe gilt für Kupfer, Aluminium oder sonst ein Industriemetall. Die Geldmenge würde durch Angebot und industrielle Nachfrage bestimmt und somit stark schwanken.

Demgegenüber entspricht die Inflation, Zunahme der Goldmenge mit 1.5-2% pro Jahr ziemlich genau der realen Wirtschaftsentwicklung und der Bevölkerungsentwicklung der Menschheit. Zufall oder göttliche Fügung?

Warum betreibt die Menschheit seit 5000 Jahren so einen riesigen Aufwand, um Gold der Erde abzuringen? Um es dann - frei nach Buffet - in Barren zu schmelzen und in ein streng bewachtes Loch zu legen und zu horten?

Nicht, weil man es essen kann. Das kann man nämlich nicht.

Nicht, weil es irgend jemand braucht. Es ist nämlich nutzlos.

Weil es so schön glänzt? Ja, vielleicht, teilweise aber (Frauen mögen das bitte überlesen) auch Schmuck ist nutzlos.

Der einzige Grund, weshalb dieser Aufwand betrieben wird ist, weil Gold Geld ist. Und zwar das ultimative Geld, das seinen Wert in sich trägt.

Es ist das einzige schuldenfreie Geld. Die Fr. 10.- Note in Deinem Geldbeutel ist nämlich nur ein Schuldschein gegenüber der SNB. Die Dollarnote einer gegenüber der FED usw.

Gold ist schuldenfrei. Gold ist unabhängig von jeglichen Regierungen und Zentralbanken. Regierungen kommen und gehen. Währungen kommen und gehen. Gold bleibt.

Das unterscheidet Gold von allen Papierwährungen.

Es gibt in Bezug auf Gold zwei Arten von Menschen:

Jene, die verstanden haben, dass Gold eine Währung ist, dass Papierwährungen etwas ziemlich virtuelles und vergängliches sind und die - aktuell - ein gesundes Misstrauen gegenüber Politikern und Bankern entwickeln und deren Krisenmanagement in Frage stellen.

Andererseits jene, die dies eben nicht verstanden haben, die Gold als nutzlosen Rohstoff betrachten, die nach wie vor in Papierwährung denken, Politik und Banken vertrauen und überzeugt sind, die würden "das schon irgendwie hinkriegen".

Wenn es dereinst in den nächsten 1-5 Jahren zur Währungskrise kommt, werden die erstgenannten gestärkt, die zweitgenannten geschwächt aus der Krise hervorgehen. Einfach deshalb weil die ersten ihr Geldvermögen erhalten, die zweiten ihres verloren haben.

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:

Was MF anbelangt: Es ist klar, dass es ihm etwas einfacher fällt, eine klare Meinung zum Verlauf des SMI zu haben, da er (noch) nicht in Aktien investiert ist und weniger von seinen Emotionen gesteuert wird.

Wobei es keineswegs so ist, dass ich nie in SMI-Aktien investiert gewesen wäre. Bis 2000 war ich heftig am traden. Vorzugsweise mit ABB, UBS, ZFS. Auch "Exoten" wie Sulzer Medica oder Swissair.

Nur habe ich 2000 mit Aktien aufgehört, haben mit Warrants short gespielt und ab 2003 begann ich mich für Gold zu interessieren.

Wer schon vor 2000 hier (bzw. damals war es noch nicht cash.ch sondern Borsalino) aktiv war, kann das bestätigen.

Wenn ich die Perfomance von Gold und Goldminen seit 2003 vergleiche mit SMI und Nasdaq (meinen Betätigungsfeldern bis 2000) kann ich nicht erkennen, dass ich viel falsch gemacht hätte Wink

Und es steht ausser Frage, dass ich dereinst auch wieder aus Gold aussteigen und in Aktien einsteigen werde. Nur halt erst dann, wenn der Boden bei Aktien erreicht ist und ich mit teurem Gold viele viele billige Aktien kaufen kann.

Yep - genau so sollte Frau und Mann es machen

Kennst Du den schon (on line mit der Forum Regel zum Wochenende, hoffe ich):

Trafen sich zwei Krokodils.

Das eine sagte: "Ich habe Verdauungsprobleme - ich habe einene Taucher gefressen und der Gummi von seinem Anzug liegt mir noch im Magen ?"

Sagte das andere Krokodil: "Sag nichts, ich habe einen Bullishen Börsianer scheinbar nur Luft im Hirn gefressen - seit zwei wochen kann ich nicht mehr tauchen."

Enjoy and you have a relaxed weekend too.

Camel

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
WORLD GOLD HOLDINGS

MarcusFabian wrote:

melchior wrote:

Aber vorsicht, Gold hat keinen eigentlichen Wert. Gewissermassen ist es eine Antiwährung. Es ist totes Kapital, welches sich dem System entzieht.

Zunächst mal ein herzliches Willkommen im Forum. Es tut gut, hier eine neue Stimme zu haben, die Kritik und Begründung sehr gut kombiniert!

Gold ist eine Währung, die sich dem System (der Politik, den Zentralbanken) entzieht. Das sehe ich auch so und genau das ist der Vorteil von Gold, denn es kann nicht gedruckt werden. Deshalb ist Gold auch der erklärte Feind aller Zentralbanker, denn Gold deckt schonungslos Inflation (Gelddruckerei) und somit die Entwertung einer Währung auf.

Oder wie es Charles de Gaulle sinngemäss formulierte: Gold ist eine Wette gegen Regierungen.

Der Goldpreis steigt, wenn das Vertrauen in Regierungen und Zentralbanken schwindet. Deshalb ist es in diesen Kreisen äusserst unbeliebt.

Gold ist totes Kapital, das man genau so wenig essen kann wie eine 100er Note und das keinerlei Dividende abwirft.

Auch das ist richtig. Gold zahlt keine Zinsen, weil Gold kein Ausfallrisiko hat. Eine Banknote zahlt übrigens auch keine Zinsen hat aber eine Ausfallquote von 100%. Wir wissen nur nicht wann Wink

Eine 1000 Reichsmark-Note hatte vor 100 Jahren den Wert von 11 Unzen Gold. Heute kann man sie zwischen €0.50 und 0.80 auf ebay ersteigern.

Die 11 Unzen Gold hingegen haben immer noch dieselbe Kaufkraft wie damals.

Was Gold zur ultimativen Währung macht ist, dass es keinen parktischen Nutzen hat. Gold wird für nichts gebraucht!

Würde man z.B. eine Währung auf Weizen aufbauen (Korngiro wie im alten Ägypten), würde die Geldmenge mit der Ernte steigen oder fallen, wäre also für eine stabile Wirtschaft absolut ungeeignet.

Dasselbe gilt für Kupfer, Aluminium oder sonst ein Industriemetall. Die Geldmenge würde durch Angebot und industrielle Nachfrage bestimmt und somit stark schwanken.

Demgegenüber entspricht die Inflation, Zunahme der Goldmenge mit 1.5-2% pro Jahr ziemlich genau der realen Wirtschaftsentwicklung und der Bevölkerungsentwicklung der Menschheit. Zufall oder göttliche Fügung?

Warum betreibt die Menschheit seit 5000 Jahren so einen riesigen Aufwand, um Gold der Erde abzuringen? Um es dann - frei nach Buffet - in Barren zu schmelzen und in ein streng bewachtes Loch zu legen und zu horten?

Nicht, weil man es essen kann. Das kann man nämlich nicht.

Nicht, weil es irgend jemand braucht. Es ist nämlich nutzlos.

Weil es so schön glänzt? Ja, vielleicht, teilweise aber (Frauen mögen das bitte überlesen) auch Schmuck ist nutzlos.

Der einzige Grund, weshalb dieser Aufwand betrieben wird ist, weil Gold Geld ist. Und zwar das ultimative Geld, das seinen Wert in sich trägt.

Es ist das einzige schuldenfreie Geld. Die Fr. 10.- Note in Deinem Geldbeutel ist nämlich nur ein Schuldschein gegenüber der SNB. Die Dollarnote einer gegenüber der FED usw.

Gold ist schuldenfrei. Gold ist unabhängig von jeglichen Regierungen und Zentralbanken. Regierungen kommen und gehen. Währungen kommen und gehen. Gold bleibt.

Das unterscheidet Gold von allen Papierwährungen.

Es gibt in Bezug auf Gold zwei Arten von Menschen:

Jene, die verstanden haben, dass Gold eine Währung ist, dass Papierwährungen etwas ziemlich virtuelles und vergängliches sind und die - aktuell - ein gesundes Misstrauen gegenüber Politikern und Bankern entwickeln und deren Krisenmanagement in Frage stellen.

Andererseits jene, die dies eben nicht verstanden haben, die Gold als nutzlosen Rohstoff betrachten, die nach wie vor in Papierwährung denken, Politik und Banken vertrauen und überzeugt sind, die würden "das schon irgendwie hinkriegen".

Wenn es dereinst in den nächsten 1-5 Jahren zur Währungskrise kommt, werden die erstgenannten gestärkt, die zweitgenannten geschwächt aus der Krise hervorgehen. Einfach deshalb weil die ersten ihr Geldvermögen erhalten, die zweiten ihres verloren haben.

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Re: WORLD GOLD HOLDINGS

Wollt Euch ein pdf-file zur Info anhängen = geht das bei CASH im Forum nicht ???

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Re: WORLD GOLD HOLDINGS

camel corner wrote:

Wollt Euch ein pdf-file zur Info anhängen = geht das bei CASH im Forum nicht ???

Dann eben so: Tonnen Gold

1 United States 8,133.5

2 Germany 3,401.0

3 IMF 2,814.0

4 Italy 2,451.8

5 France 2,435.4

6 China 1,054.1

7 Switzerland 1,040.1

8 Russia 836.7

9 Japan 765.2

10 Netherlands

TOP TEN

Quelle = World Gold Council

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: WORLD GOLD HOLDINGS

camel corner wrote:

Dann eben so: Tonnen Gold

Gehört hier nicht hin. Hatten wir hier schon:

http://www.cash.ch/node/200#comment-67550

Dein Posting 3 weiter oben, wo Du mich voll zitierst, ohne was zu schreiben, könntest Du eigentlich löschen.

Übrigens sind 12% des Schweizer Goldes gemäss SNB verleast. Die kannste abziehen und somit kommen wir auf 915t.

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Re: WORLD GOLD HOLDINGS

MarcusFabian wrote:

camel corner wrote:

Dann eben so: Tonnen Gold

Gehört hier nicht hin. Hatten wir hier schon:

http://www.cash.ch/node/200#comment-67550

Dein Posting 3 weiter oben, wo Du mich voll zitierst, ohne was zu schreiben, könntest Du eigentlich löschen.

Übrigens sind 12% des Schweizer Goldes gemäss SNB verleast. Die kannste abziehen und somit kommen wir auf 915t.

1)Sorry - wollte ein pdf mit ALLEN POSITIONEN senden - Anhang ging nicht - muttu mit CASH REDAKTION besprechen - Anhang nicht akzeptiert ? World Gold Council.

2) An wen hat die SNB Gold "verleast". Danke.

915 t sind aber auch nicht "ohne".

Wenn die Redaktion CASH keine sauberen pdf-files akzeptiert, ja nu so dänn.

Seiten

Topic locked